@chucky2910

Active vor 3 Wochen, 5 Tagen
  • Direkt nach Start von Fallout 76 auf Steam hagelte es Kritik. Nun steigen die Wertungen deutlich. Wir schauen uns die Situation an.

    Wie ist Fallout 76 auf Steam gestartet? Schon kurz nach dem Steam-Release und […]

    • Wollte es ja mal ausprobieren aber nach dem ich gelesen habe, dass man nur sehr begrenzten Inventar und Lagerkisten Platz hat und man gezwungen ist ständig Sachen zu verkaufen oder auf den Boden liegen zu lassen. Quasi das Managen des Lagers und Inventars ständig gegeben ist obwohl man sehr viel looten kann und das man nur mit dem kostenpflichtigen Pass eine unendlich große Truhe hat – nein Danke.

      • Kuba kommentierte vor 1 Jahr, 1 Monat

        Als es rauskam hatteste sehr wenig Lager aber des wurde soviel ich weis immens vergrössert.

  • Fallout 76 ist seit dem Wastelanders-Update endlich auch auf Steam spielbar. Nach dem offiziellen Release des Spiels auf der Plattform gab es jedoch haufenweise schlechte Reviews – die bereits kurz später la […]

    • Aber nicht für 40€ wenn es für den Bethesda Launcher für 11€ zu kaufen ist. Abwarten was es für Angebote geben wird.

      • Man kann aktuell fpr 11 oder sogar schon für 7 Euro kaufen bei Bethesta aktivieren und dann mit Steam verknüpfen

        • Ging das Verknüpfen nicht nur bis 12.4.?

        • Alex kommentierte vor 1 Jahr, 1 Monat

          geht nicht, die Aktivierung wurde zwar verlängert es gibt aber nur noch die Wastelanders für ebenfalls 40€ auf Bathesda.net zu kaufen. Die GÜnstige Version gibt es nicht mehr.

          • So wie es aussieht ging die Verknüpfung nur bis 12.04. also bringt es nichts mehr es günstiger für den Bethesda Launcher zu kaufen…

            • Alex kommentierte vor 1 Jahr, 1 Monat

              Ne die Verknüpfung geht noch bis zum 24.4. steht auch so auf der Seite, es gibt halt nur keine Günstige Version mehr zukaufen, gibt nur noch die für 40€.

              • ??? Man konnte bis 12.04. sein Steam Account mit seinem Bethesda Account verknüpfen und hat dann die Steam Version kostenlos bekommen. Das scheint aber nun vorbei zu sein. Ich weiß nicht was du mit bis 24.04. meinst.

                • Alex kommentierte vor 1 Jahr, 1 Monat

                  Geh auf die Bethesda seite und schau was da steht!

                  der 12.04. ist durchgestrichen und es steht 24.4. darüber, sicherlich haben sich einige beschwert das sie noch nicht wechseln konnten und Bethesda hat die frist verlängert aber die günstige Version durch die Wastelanders Version ausgetauscht.
                  Einfach damit man eben nicht jetzt erst billig kauft sondern den vollen Preis bezahlt!

  • Das MMORPG Elyon war ursprünglich als Ascent: Infinite Realm angekündigt worden. Doch dann gab es eine große Überarbeitung. Die hat dem Spiel sichtlich gutgetan, wie Gameplay-Videos aus ersten Tests zei […]

    • Hat ein Pathfinding System für Quests, damit ist es für mich schon gestorben. Find es gibt nichts schlimmeres als ein auto laufen zu den Quests. Wozu dann noch ein MMO spielen wenn das System dir das laufen, suchen und finden abnimmt. Schrecklich!

      • Es zwingt dich keiner dazu es auch zu nutzen ¯_(ツ)_/¯

        • Es reicht mir schon das es integriert ist und andere nutzen können.

          Für mich gehört so etwas genauso wenig in ein MMO wie auto Aim in ein Shooter gehört.

      • Uxus kommentierte vor 1 Jahr, 1 Monat

        auto-play würde mir zu ” schlimmer als autopathing” einfallen. aber stimmt schon, finde ich auch nicht so geil.

      • Update: Ich habe mittlerweile meine Einstellung zu Elyon geändert. Auch wenn es ein Pathfindingsystem hat,. sollte man das Spiel nicht meiden. Das kann dennoch gut werden.

        Ich fühle schon sehr den Elyon Hype. Bin schon ganz gespannt darauf.

  • In Call of Duty: Modern Warfare und Warzone sorgt ein Waffen-Skin für Aufsehen. Dieser soll eine Sniper stärker machen, obwohl das eigentlich nicht gewollt ist.

    Hier gibt es Probleme: Auf reddit ist ein V […]

    • Was hat das bitte mit dem Skin zu tun? Wenn man ein Blueprint benutzt dann sind schon bis zu 5 Attachments drauf, die natürlich den Schaden erhöhen. Ob die Waffe nun, Gelb, Rot, Blau oder Lila ist, spielt dabei keine Rolle!

      Hier sollte noch einmal recherchiert werden was Blueprints in COD mit den Waffen macht. Es ist ein Skin inkl, Aufsätze, die man ggf. noch nicht mit der Waffe freigeschaltet hat. Hat man die Waffe auf Max. Level gespielt, kann man den Blueprint exakt nachbauen nur eben ohne den farblichen Skin aber die Werte bleiben gleich.

      • Er hat aber nur das Visier oben oder nicht?

      • Grüße Chucky,
        die Jungs auf reddit haben das ausgiebig getestet. Die Waffe macht mit denselben Aufsätzen weniger Schaden. Der einzige Unterschied ist echt der Skin 😮

        • Frank kommentierte vor 1 Jahr, 1 Monat

          Was heißt, es ist nur der Skin? Wenn ich mir jetzt eine Klasse bastel mit der EBR aus dem Battlepass und die Aufsätze tausche macht sie trotzdem mehr Schaden in Warzone. Das wäre ja ganz übel je nachdem auf welche Reichweite der Bug wirkt. Man kann ja auf die EBR ein normales Sniperscope machen und hätte somit eine 10 Schuss (oder mehr) Semi-Auto One-Shot-Sniper.

      • Mit welchem Aufsatz lässt sich denn der Schaden erhöhen? Kenne, zumindest für die EBR, keinen.

  • Warzone ist am Start und mit ihm der heiß ersehnte Battle-Royale-Modus von Call of Duty: Modern Warfare. Im Vorfeld haben sich viele Spieler gefragt, ob sie auch alleine zocken können. Ja, es geht, hat aber N […]

    • Ich finde die News recht sinn frei, da es durchaus Spaß machen kann Solo oder als Duo zu spielen.

      Als Solo Spieler bin ich schwerer zu entdecken, weil keine Mitspieler wild durch die Gegend rennen, dieser Vorteil überwiegt klar alle Nachteile die aufgelistet werden, denn den Rücken kann man sich mit Claymores, Minen, etc. recht gut frei halten. Zudem gibt es genug Ecken und Häuserdächer, wo man sich Solo verstecken kann und mit einer Sniper vorbei kommende Spieler erledigen kann.

      Im Duo ist das ähnlich, man muss sich nur mit einem Mate absprechen und die Gefahr entdeckt zu werden ist geringer. Dieser Vorteil ist gerade in einem Battle Royal wo man lange überleben muss ein großer Vorteil gegenüber einer Gruppe aus mehreren Spielern, da diese nie als komplette Einheit agieren wird. Es wird immer Spieler geben die dann doch noch eine Kiste hören und in das nächste Haus rushen anstatt beim Team zu bleiben. Mehr Spieler in einem Team bedeutet auch mehr Konkurrenz in Sachen Waffen, Munition und Gadgets. Wenn man nicht gerade mit gut eingespielten Freunden unterwegs ist, ist das ein echtes Problem.

      Ein random Spieler wird sich eher als Solo Spieler verhalten als wenn man mit Freunden im Voice spielt. Aber auch da gibt es Dickköpfe und Leute die den schnellen Kill machen wollen oder in der Hektik kein Call machen wo der Feind ist.

      Der Beitrag sollte überdacht werden, da er eigentlich überhaupt nicht hilfreich ist und vielleicht noch Leute die gerne alleine oder mit einem Partner spielen abschreckt.

      Eine Ausnahme gibt es allerdings und zwar der Modus “Beutegeld” da sollte man möglichst mit einem kompletten Team antreten, da man so effizienter Geld sammeln kann, sich wirklich besser verteidigen und das Geld besser absichern kann.

      Die Spielersuche wird sicherlich noch überarbeitet un gefixt, ist ja noch eine BETA laut Ladebildschirm… *hust*

      • Ich finde es Solo auch besser. Vor allem wenn man es mal schafft ein Trio zu erledigen sind das immer geile Clips 😁

  • Wie schon Call of Duty: Modern Warfare hat auch der neue Battle-Royale-Modus Warzone eine Crossplay-Funktion. Damit können Spieler auf PC, PS4 und Xbox One gemeinsam spielen. Wir erklären, wie es geht.

    Was i […]

    • Also ich konnte Warzone gestern nicht starten, wenn CorssPlay deaktiviert war. Musste es extra für Warzone aktivieren.

  • Wir stellen euch die 25 besten Survival-Spiele 2021 für PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X|S und Nintendo Switch vor. Seid ihr hart genug, um euer Überleben in diesen Survival-MMOs und -Games zu s […]

    • 7 Days to Die hat potenzial aber es wird nach einer gewissen Zeit langweilig, weil es keine Bosse gibt und die Nächte im Vergleich zum Fortschritt des Charakters und Ausrüstung immer gleich bleibt.

      Ein paar Server haben wir ausprobiert und der Blutmond ist sehr leicht auszuhebeln und keine wirkliche Gefahr. Wenn man gegen Bosse kämpfen könnte wäre es sicherlich spannender.

    • Würde es auch nicht als Survival ansehen, da man Runden auf Zeit spielt und keine Dinge wie Essen, Trinken, etc. berücksichtigen muss.

    • Sehe ich genau so, beide Spiele sind hohe Favoriten bei mir. Bin schon gespannt auf die neue Story von Subnautica Blow Zero.

    • Auch wenn ich das Spiel genial finde, hat es doch im Moment wenig bis keine Survival Elemente.

  • Seit dem 27. Februar könnt ihr Shadow Arena, das Battle Royale von Pearl Abyss, in einer Beta auf Steam testen. Unser Autor Alexander Leitsch hat sich den Ableger von Black Desert genauer angesehen und zudem ein […]

    • Man sollte den Text anpassen, Keys gibt es nur noch per Gewinnspiel und nicht mehr über die offizielle Webseite!

      Schade das man Keys immer hinter so Social Media Klick Bait Sachen verstecken muss. Liken, Followen, kommentieren…

      • Ich habe zu keiner Sekunde behauptet, dass es Keys auf offiziellen Webseiten gibt. Was soll ich denn genau anpassen?

        • Seit dem 27. Februar könnt ihr Shadow Arena, das Battle Royale von Pearl Abyss, auf Steam testen.

          Nun ich finde den Satz verwirrend, als würde man das Spiel auf Steam einfach testen können. Erst später im Text steht das es eine closed Beta ist und man ein Key nur bedingt erhalten kann.

  • ARK Genesis ist seit knapp einer Woche online und die kritischen Stimmen in der Community sind noch immer laut. Eines der Probleme ist das Fliegen, es funktioniert nicht. Wir sagen euch, wie ihr es dennoch […]

    • Bin völlig bei dir. Zum Glück habe ich nur 10€ für den Genesis Pass bezahlt und bei dem was abgeliefert wurde habe ich damit auch kein schlechtes Gewissen.

      Verstehe auch nicht warum Wildcart die Map so gemacht hat. Man hätte einfach jedes Biome (ausgenommen Mond) als große Insel machen können und drum herum Wasser mit kleinen Inseln, was dann Ocean eher entspricht. Von mir aus auch 2 Felder Wasser zwischen den Biome-Inseln und ggf. wie bei Atlas mit Übergang beim Segeln. So würde die Schildkröte auch mehr Sinn machen, wenn man damit an die Küste der Lava Insel oder Sumpf Insel schwimmen könnte.

      Der Schwierigkeitsgrad ist halt für Ark Veteranen gedacht aber gerade auf einem PVP Server ist es mit den kleinen Biomen für Neulinge und eher PvEvP Spieler eine Qual.

      Das man nicht fliegen kann finde ich gut, da sonst Ark im PVP nur noch auf Fliegen und Attacken reduziert würde. So haben die Dinos an Land wieder einen Sinn.

      Mich hat die Map nicht überzeugt und alle die Ark gut finden sollen es spielen aber bitte blamiert euch nicht es wie White Knights verteidigen zu wollen/müssen!

      • Ja, der Sumpf, das vermeidlich leichte Biom, ist einfach total überfüllt mit Schwärmen… Auf normalen Einstellungen kann ich auch nachvollziehen, dass man im Ozean nicht viel findet, wir spielen mit x10 Harvesting, da geht’s. Am schlimmsten finde ich allerdings, dass die Map nicht zusammenhängend ist…

        • Die Map ist bei allen Spielern der größte Kritikpunkt. Ja, sie sieht super aus und die Naturkatastrophen wie Lawinen sind cool. Aber die Eingrenzung der Gebiete und dass sie so klein sind, ist wirklich ätzend.

  • Ihr habt schon viel vom MMORPG Black Desert (BDO) gehört, es aber selbst noch nicht gespielt? Dann ist jetzt die ideale Gelegenheit, um einzusteigen.

    Was ist das für ein Angebot? Bis zum 2. März um 16 Uhr is […]

    • Oh jetzt werden schon Witze News gemacht.
      BDO als bestes MMO zu bezeichnen, gewagt, gewagt.

      • DBS kommentierte vor 1 Jahr, 2 Monaten

        Ich fands ganz nett.
        Aber es war zumindest damals an fast jedem Ende an dem ich ankam unbrauchbar.

        PVP war imho extrem schlecht gebalanced, ich hoffe mal, dass sie das verbessert haben.

        Als Outlaw konnte man ohne Highlevel Twink nicht wirklich spielen, was extrem nervig war. Ich hoffe doch mal, dass sie das angepasst haben.

        Der Grind für pseudo BiS war durchaus hart.. aber nicht so dramatisch imho.

        Aber das Trading hat mich sowas von abgestoßen. Kein direkter Handel möglich, selbst under Guild und Friends und dann noch die Marktpreisregulierung…
        Ka.. effektiv konnte man das Spiel mit Resourcen todschlagen, aber die kamen immer dadurch zustande, dass man x Accounts hatte. Ich hoffe mal .. da hat man was dran geändert?

        Aber sonst ganz nett…

        • Das man untereinander nicht traden kann ist eine der Stärken des Spiels. Ansonsten hätten die Leute in den besten Gilden auch das bei weitem beste Gear. Klar das ist auch so mehr oder weniger der Fall aber dennoch müssen die Leute i.d.R. die Items selber hochdrücken. Und was hast du gegen eine Marktpreisregulierung? Wäre es dir lieber wenn die Spieler die Preise bestimmen und sich kein Mensch mehr was kaufen könnte weil selbst für einfache Items die Preise extrem hoch wären? Ich denke nicht. Und Multi-Accounts bringen dir bei BDO eh nicht viel. Man muss auch so schon extrem viel Zeit reinstecken… dann dasselbe x2? Ne des wäre für 98% der Spieler zu viel.
          Und wofür brauchst du einen Highlevel Twink?? Ich gebe es zu das ich 19 Chars habe, aber ich wurde zu keinen Zeitpunkt an meinen Fortschritt gehindert, hätte ich diese nicht gehabt.

          • DBS kommentierte vor 1 Jahr, 2 Monaten

            Eine Stärke? What?
            Wenn ich mit 30min mehr Aufwand den scheiß über den Markt auch an die Leute traden kann ist das einzig und alleine eine Umständlichkeit und nicht mehr.

            Was ich gegen Überregulierung von Ingame Märkten habe? Sie sind nicht das was ich suche. Sie sind weder interessant für mich noch in irgend einer weise dynamisch und fühlen sich für mich wie tot an.

            Bei so einer Marktregulierung muss ich kein Trading / Economy Spiel entwickeln / spielen. BDO war so für mich lediglich ein Kampf-PVP Spiel ohne jeglichen Wert darin Handel zu betreiben, da man mit einem einzigen Account keine Markt-PVP betreiben konnte.

            Ja wäre es. Denn so ein Markt reguliert sich relativ schnell und gut selbst. Wenn ein Item wirklich
            nachgefragt wird, dann wird es auch zu einem geringen Preis angeboten werden. Und wenn dann jemand den Markt leer kauft, um einen Gewinn zu machen, dann ist das mit einem Risiko verbunden.

            Wenn man mit 20 Accounts den Markt mit Items überschwemmt und den Preis langsam in die Höhe treibt, dann ist das mit deutlich weniger Risiko und für mich deutlich weniger Spaß verbunden.

            Was muss man neuerdings an der Tastatur seien, damit die Produktion läuft? Als ich das letzte mal gespielt habe (ist zugegeben sehr lange her), musste man alle Nase lang mal die Arbeiter delegieren und das wars.

            Wenn man Outlaw spielen wollte, was ich als PVP Spieler gerne mache, dann brauchte man für die gesamte Versorgung dieses Chars einen weiteren, da man effektiv nicht mehr in die Stadt zum handeln kam und die ‘Outlaw’ “Stadt” war ein Witz, da man dort fast nichts bekam.
            Mit einem freien Handelssystem hätte das bspw. auch ganz anders ausgesehen, da man dann durchaus gut unter der Hand am Markt vorbei an solche Spieler hätte liefern können auch ohne selbst einen Outlaw zu haben.

            Wie erwähnt ist es lange her. Aber seither habe ich nicht wirklich gehört, dass es besser wurde.
            Ich las von noch mehr P2W durch Premium Items zum Aufwerten. Von ‘Wiederbelebungsrollen’ etc.

            Ich bin ehemaliger EVE Spieler (hab mit Beruf und Co einfach zu wenig Zeit um mich noch Spieler zu nennen) und da funktioniert der freie Markt extrem gut und ist ein solider und wichtiger Teil des Spielerlebnis.

            Wenn man tausende Parsec weit mit seinem Schiff reist, um ein Item günstiger zu bekommen, um es dann im Tradehub für Gewinn zu verkaufen, dann ist das spaßig für mich. Ein statisch regulierter Markt in dem man, was waren es?, maximal +-10% vom derzeitigen floating median über oder unterbieten kann ist das nicht wirklich für mich.
            Die Handelsrouten in BDO waren für mich entsprechend auch eine Enttäuschung. Aber die Einschränkung des freien Handels war für mich in Kombination mit anderen *features* das Killerargument …

            Aber wenn du das so magst dein ding..
            Ich wer das WE soweit ich Zeit finde auch nochmal rein schauen, um zu sehen wo BDO steht, da es eben schon sehr lange her ist, dass ich aktiv online war.
            Aber ich glaube nicht, dass sich viel für mich geändert hat.

            • Also Wiederbelebungsrollen gab es nie… und wird es vorrausssichtlich niemals in BDO geben. Die Tränen (von denen man sich mehr als genug im Loyality Shop holen kann) sind die einzigen Items die dem Spieler erlauben sich selbst an Ort und Stelle wiederzubeleben. Wobei die auch an Bedeutung verloren haben seit es die Feen gibt, die mit ein bisschen Glück dich bis zu 1mal pro Stunde wiederbeleben kann. Und ja die Fee bekommt jeder Spieler praktisch geschenkt, indem er einfach etwas (wir reden hier von 30-60 Minuten Mobs schlachten) grinden geht.

              • DBS kommentierte vor 1 Jahr, 2 Monaten

                Dann sind es Tränen.
                Trotzdem ein P2W Element, wenn man sie neben Loyality Points auch für Geld erwerben kann.
                Oder sind Loyality Points unbegrenzt farmbar und anderweitig absolut überflüssig?

                Aber wenn du dahingehend informiert bist.. kann man die Tränen auch nach dem Ableben im PVP nutzen, oder sind die ‘nur’ nach ableben im PVE anwendbar?

                Achso und kann man eigentlich immer noch Items aus dem Shop an Leute verschenken, oder haben die das eingestellt?

                • Nein, Items aus den Cash Shop kann man nicht mehr an Leute verschenken. Und ja die Tränen sind auch im PvP (NICHT in Node- oder Siegewars) nutzbar… JEDOCH haben die da wenig Sinn weil man nur mit 10 oder 15% LP wieder aufsteht und wenn derjenige der einen gelegt hat noch da ist, dann macht der einen Skill und man liegt wieder. Wäre also eine Verschwendung.

                  • DBS kommentierte vor 1 Jahr, 2 Monaten

                    Nun ich kenne die Implementierung der Mechanik nicht ausreichend und auch die META im BDO PVP nicht mehr wirklich.
                    Sofern man de Träne unmittelbar nah dem Ableben ziehen kann, dann kann dass durchaus einen Unterschied machen.
                    Besonders, wenn der Gegner ebenfalls angeschlagen ist.
                    Als ich noch gespielt habe fiel die Entscheidung meistens in einem Bereich um die 25% und die HP des Gegners ging meist auch noch gen 10-20% runter.

                    Im Grp PVP ist es aber wahrscheinlich eher zu gebrauchen.

                    Das man die Shopitems nicht mehr verschenken kann ist doch mal ne gute Nachricht.

      • Da steht: “Eins der besten…”!
        Und ja, dieses Prädikat verdient es sich zurecht. Es muss nicht immer DAS beste sein.

      • BDO ist in den Top 5 MMORPGs im Westen, zusammen mit ESO, WoW, Final Fantasy XIV und Guild Wars 2. Das sagt z.b. das Google-Interesse.

        Klar, gefällt das nicht jedem. Das tun die anderen Spiele aber auch nicht.

        • Amen, mir gefällt keines der gennanten MMO’s, Ausnahme WoW-Classic.

          Über Geschmack lässt sich leider gut streiten.

  • Blizzard hat sich mit neuen Infos zu Diablo IV gemeldet: In einem großen Update zeigten die Entwickler neue Bilder und stellten die Gegnerklasse „Kannibalen“ genauer vor.

    Woher stammen die Infos? Nachdem es s […]

    • Manche mögen es halt einfacher und nicht so über kompliziert wie bei PoE was ja wohl mit dem nächsten DLC noch weitere Ausmaße annimmt, dass ist eine Lachnummer!

      Simpel kann auch gut sein.

      • Richtig, ich erinnere da mal an den Skilltree von WoW Classic, der war auch nicht hochkomplex aber trotzdem gut genug um einen Individuellen Spielstil zu schaffen.

      • Die sollen sich in die Richtung bewegen, sowie d2 damals nicht den poe skill tree kopieren. Wolcen hat für mich da genau die Mitte getroffen. Nicht zuviel nicht zu wenig. Für mich ist poe auch zuviel aber ich kann ja wohl mehr erwarten als schaden defense und leben. Und das was ich in D4 sehe ist einfach lächerlich. Die sollen mal mit der Zeit gehen..

  • Die nächste Erweiterung Genesis Part 1 für ARK: Survival Evolved ist am 26. Februar online gegangen. Neue Inhalte halten die Spieler bei Laune, aber unser Autor Sascha Asendorf ist von der Genesis-Map e […]

    • Ich bin total enttäuscht von der Map. Die Immersion geht total verloren, wenn man zum Beispiel im Ocean Biome mit dem Floss umher schwimmt und man plötzlich von einer Energiewand gestoppt wird. Auch die Inseln sind alles Felsen die man nur mit Kletterhaken oder gebauten Treppen erreichen kann… Flache Inseln fehlen völlig.

      Die Extreme sind auch eher hinderlich, im Winter Biome erfriert man super schnell und im Vulkan Biome verdurstet man innerhalb weniger Minuten. Es gibt zwar Flüsse um zu trinken aber man wird gezwungen auch dort zu bauen sonst rennt man nur noch hin und her.

      Im Sumpf Biome, welches als Startgebiet deklariert wird (leicht) steht man sich auf den Füßen und hat überhaupt keine Ruhe mal was für sich zu machen. Spielt man auf einem PvP Server wird man quasi ständig am Spawn gekillt. Langweilig… Die Insekten Schwärme sind auch nur hinderlich weil sie in Schaaren über mehrer Minuten aus allen Richtungen kommen und einem über weite Strecke fokussieren.

      Verstehe nicht warum Wildcard nicht das Prinzip von Atlas übernommen hat und die Biome auseinander gezogen und mit Meer umhüllt hat. So wäre auch die Schildkröte sinniger, da man mit ihr weite Strecken bewältigen könnte aber so im Ocean Biome ist sie sinn frei und nur für Tief tauchen geeignet.

      Jedes Biome mit 3-5 Kästchen Wasser drum herum und man kann zum Nachbar Biome per Boot (oder Schildkröte) wechseln. Spieler ohne Wasserfahrzeug haben den Teleporter. Dadurch wären die Biome auch größer und man hätte mehr Platz sich zu entfalten.

      Wildcard hat es mal wieder verkackt. 7 Neue Dinos und ein eher schlechtes Quest System reichen einfach nicht mehr aus um die Spieler zufrieden zu stellen. Zum Glück habe ich nur 10 Euro für Genesis ausgeben, kann ich verkraften…

      (Dieser Test beruht auf meine persönlichen Meinung – wer damit ein Problem hat, hat Pech gehabt)

      • Auf Scorched Earth gab es auch nur bestimmte Regionen mit Wasser oder Wasserquellen. Man kann sich da mit Leitungen und Wasserbehältern behelfen. Ist ja auch gut gemacht, dass das Vulkan-Biom nicht voller Oasen ist 😅 Dazu kommt die neue Teleport-Funktion, welche einem erlaubt, eine Hauptbasis zu errichten und dann komfortabel die Biome zu bereisen 😊 Ist natürlich geschmackssache, aber dieses DLC soll eben mal was Neues bieten. Karten gibt es ja, meiner Meinung nach, genügend.

  • Am 26. Februar wurde die ARK: Survival Evolved Erweiterung Genesis für den PC, der PS4 und Xbox One releast. Wir sagen euch, was neu ist und welche Inhalte ihr mit dem Season Pass erhaltet.

    Genesis ist nach […]

  • Am Dienstag, dem 25. Februar, erscheint die nächste Erweiterung zum Dino-Survival-Hit ARK: Survival Evolved für den PC, der PS4 und Xbox One. Mit dem Release von Genesis werden viele neue Inhalte ins S […]

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.