Marc

@chawps

Active vor 1 Woche, 6 Tagen
  • Microsoft hat in einem Bericht verraten, wie viel Geld sie mit dem Xbox Game Pass verdienen. Mit PS Plus von Sony kann der Game Pass aber angeblich (noch) nicht mithalten.

    Mit dem GamePass hat Microsoft ein […]

    • Doch, steht sogar im text, dass PC nicht eingerechnet ist…

    • Ich glaube kaum, dass Square sowas wie guardians in den gamepass schmeißt wenn es sich für sie finanziell nicht lohnt.

      Da sitzen in den Firmen schon Leute deren job es ist, sich gedanken zu machen ob etwas rentabel ist, ich glaube, da brauchst du dir nicht den kopf drüber zerbechen xD

    • Ja, dann sollte man aber auch die beiden dienste miteinander vergleichen. Gamepass ist ja eher psnow gewesen.

      • Gamepass und PSNow würde ich nicht unbedingt vergleichen. Gamepass war von Anfang an auf Aktualität ausgelegt, während PSNow eher ältere Spiele im Programm hatte. Quasi ähnliches Modell, aber unterschiedliche Zielgruppen.

        • Trotzdem noch wesentlich treffender als den Gamepass mit psplus oder xboxlive zu vergleichen.

  • Mit Wrath of the Lich King kam eine neue Erweiterung zu WoW Classic – und die beliebteste dazu, wie bis heute viele Spieler meinen. Sie erklären, dass der Grund für den Erfolg von WotLK eigentlich in sehr ein […]

  • Im Juli 2022 wurde das MMORPG Echo of Soul abgeschaltet, da der Vertrag zwischen Publisher Gamigo und dem Entwickler Nvius auslief. Jetzt übernimmt ein neuer Publisher das Spiel.

    „Echo of Soul“ nennt sich von […]

    • Und niemand würde sich wundern, weil dir auch vor 2 Jahren keiner widersprochen hat.

      • Kann gut sein dass ich es wirklich noch gesagt habe.
        Aber bei dem Spiel ist es auch nicht so schwer dies einzuschätzen 😅

  • Die neue Erweiterung von WoW Classic Wrath of the Lich King zieht tausende Spieler an – Veteranen wie Neulinge. Ein offenbar neuer Spieler scheint aber frustriert darüber zu sein, wie viel länger alles im „al […]

    • Mein Problem ist eher, dass wenn ich von der Arbeit komme, 4 stunden in der Warteschlange hänge und dann noch ca 1.5 stunden habe, bis ich wieder in die Falle muss. Das frustriert mich, so komm icj kaum voran.

      • Und damit gehörst du noch zu denen, die viel Zeit nach der Arbeit in das Spiel stecken. Ich habe genau die selben Probleme, nur das ich an Werktagen etwa 1,5 Stunden Zeit zum zocken habe.
        Meine Konsequenz: Solange es Warteschlangen hat, die über 30 Minuten hinaus gehen, versuche ich es erst gar nicht, sondern konzentriere mich erstmal auf andere Dinge. Nach 2-3 Wochen sieht das ganze schon wieder anders aus.

        Und selbst wenn man es ins Spiel schafft, gibt es mindestens 5 andere Spieler, die einem die Quest Mobs weghauen oder die Ressourcen für sich beanspruchen. Ein bisschen Warten kann das Leben in Azeroth/Nordend so viel angenehmer machen.

      • einfach vom klo aus zuhause einloggen

        • Ich weigere mich bei den strompreisen meinen Rechner mit 850 watt 10 stunden laufen zu lassen nur um micj nach 6 stunden remote einzuloggen.

          So ungefähr will meine Frau, dass ich das sage wenn mich einer fragt, warum ich das nicht mache xD

          • was hast du denn für einen rechner, dass der 850 watt verbraucht, nur weil wow classic läuft? nur weil dein netzteil 850 watt hat, bedeutet es nicht, dass es das auch dauerhaft zieht

            • Logisch, das war auch eher als Joke formuliert wie der 2. Absatz zeigen sollte. Finde es trotzdem unnötig meinen rechner während meiner 10 bis 12 stündigen Abwesenheit laufen zu lassen.

              Ich zock halt was anderes bis sich das ein wenig beruhigt alles oder ich spiele wenn ich spätschicht habe und die Q nicht so lang ist.

  • Das beliebte „Group Loot“ kommt in World of Warcraft Dragonflight zurück. Wir verraten, welche neuen Regeln dann für Beute gelten.

    Es gab eine Zeit, in der sich World of Warcraft immer stärker auf die Solo-E […]

    • Automatismen funktionieren leider nie zu 100%?

      Was is das denn für ne komische Aussage? Wieso sollte das nicht funktionieren? Das wird genau so funktionieren wie es soll. Und kompliziert oder undurchsichtig ist das System ja nun kein Stück. Kann geschmackssache sein und sicher mögen unterschiedliche Leute unterschiedliche Sachen. Aber das sind zufällige Floskeln ohne Substanz die hier in den Raum geworfen werden.

      • Das System entscheidet ob das Item zu deiner Spec passt. Was wenn du da anderer Meinung bist. Die Entscheidung des System ist endgültig.

        • Das ist bei Personal Loot jetzt schon exakt genau so.
          Du kannst nur Items bekommen, die für deine gewählte Loot-Specc vorgesehen sind. Das entscheidet nicht „das System“, sondern Blizzard beim Erstellen der Items. Da gibt es gar keine Änderung zu jetzt.

        • Das einzige wo ich mir vorstellen kann dass es zu „Problemen“ kommen kann ist wenn du als reine DPS Klasse ein Heiler oder Tank-Trinket haben willst. Und falls du das Ding dann tatsächlich als DPS brauchst weil es für eine bestimme M+ auf 30+ gut ist gibts die Möglichkeit über einen Gier-Roll dran zu kommen wenn man z.B. mit der Gilde unterwegs ist.

          Sonst wird das ganze über die Rüstungsklasse zugewiesen oder ob Int etc. drauf ist und der Effekt auf dem Item Heilezauber betrifft oder halt mehr Defensive Kapazitäten gibt. Wüsste jetzt auch nicht wo es da zu Probleme kommen soll bei der Automatisierung.

          Ist doch aktuell bei Persoloot exakt das gleiche, da ist im Hintergrund auch ein „Loottable“ für dich hinterlegt und an Items die nicht darin sind kommst du nur durch Traden mit anderen.

          Edit: da war Cortyn schneller mit der Erklärung 😁

          • Es steht doch aber mit drin das du deinen Main Spec (Tank) und deinen Second Spec (DPS) angibst.
            Dann kannst du auch auf DPS trinkets rollen aber die Chance hast du halt nur wenn keiner von den DPS darauf würfelt.
            Weil da es ja dein Second Spec ist hast du nicht den gleichen Vorrang wie der DPS, andersherum funktioniert das ja genauso, dass dir nicht irgend ein DPS das Tank trinket wegrollen kann.

            • Es ging hier um reine DPS Klassen also Warlocks, Hunter usw. Diese können sicher nicht auf Tank oder Heal items rollen. Das meinte ich damit. und das ist exakt so wie mit Personalloot aktuell daher verstehe ich die Aufregung nicht.

      • Im Endeffekt ist es das selbe System wie PL. Nur dass man selber würfeln muss und dass die Beschränkungen beim Handeln aufgehoben wurden.
        Auch beim PL wird im Hintergrund für jeden Gewürfelt. Wer gewinnt, bekommt Loot. Nur das man da nicht die Wahl hat zu passen.
        Zudem ist es für alle Transparenter, wer wieso was bekommen hat.

      • Also wer sich solchen dummen Gilden anschließt, ist selber schuld.
        Das Game gibt Need/Greed vor, also wird das genutzt. Genauso wie PL.

        Bei PL war es mein Item. Fertig. Wenn ich es nicht brauchte, hab ich es dem gegeben, dem ich es geben wollte. Verrollt habe ich es nur, wenn ich es niemand speziellem geben wollte.

        Hier drücke ich Bedarf, wenn ich Bedarf habe, ansonsten haue ich auf Gier.
        Gewinne ich, ist es meins. Punkt.
        Jeder Gruppe die es anders hält, werde ich nicht beitreten. Und wenn ich mir die Diskussionen im Forum so anschaue, wird das die Mehrheit auch so machen.

        Jeder RL der verlangt, dass alle immer passen sollen, wird es schwer haben, seine Gruppen voll zu bekommen!

  • Mit Dragonflight will das MMORPG World of Warcraft zu seinen Wurzeln zurück. Wie das gelingen soll und wie es dennoch etwas Neues bieten kann, verraten die Entwickler von Blizzard im Gespräch mit M […]

    • Was bedeutet das denn? Also kann jeder Entwickler sagen: „Unsere Umsetzung war super, ihr nehmt das nur anders auf!“?

      • Es ist nun mal eben ein Unterschied, ob etwas (zB. auch technisch) schlecht umgesetzt ist oder ob sich etwas (eventuell auch erst auf längere Sicht) einfach nicht gut anfühlt.

      • Vieles kann super auf dem Papier aussehen, aber in der Praxis dann eben nicht so den eigenen Erwartungen entsprechen. Sie haben in den letzten 3 Addons viel experimentiert, darunter war aber Legion echt super. Dann dachten sie sich, dass geborgene Macht sehr gut ankommt und haben sich damit etwas verschätzt, auch dass es in den Addons zwangsläufig immer was neues geben muss wie die Inselexpeditionen, Kriegsfronten, Torghast und die Pakte und alles ist nach 2 Jahren wieder obsolet. Da diese Dinge ja nicht von Anfang an perfekt waren (und es immer noch nicht sind) musste nachgebessert werden und dann hat man ggf. 1 Jahre lang den fertigen Inhalt und mit dem nächsten Addon wird dieser schon nicht mehr weiter entwickelt., Daraus haben sie wohl jetzt gelernt und konzentrieren sich lieber darauf was funktioniert und Neuerungen wie Inselexpeditionen sollten vielleicht so konzipiert sein, dass sie nicht nur für ein Addon wichtig sind, sowas wächst mit der Zeit – außer es kommt wirklich mies an.

  • Beute in World of Warcraft Dragonflight wird anders – zumindest in Schlachtzügen. Wir verraten euch, was sich ändert.

    Seit der Einführung der verschiedenen Schwierigkeitsgrade der Raids in World of Warc […]

    • Habe ich auch direkt gedacht. Das sind halt wieder die Leute, die meinen für alle zu sprechen nur weil denen eine sache nicht passt.

  • Destiny 2 und Fortnite sind eine Kooperation eingegangen und haben damit beide Communitys geschockt. Doch mit den jeweiligen Skins, die für beide Titel erschienen sind, hört es noch nicht auf mit den Ü […]

    • Marc kommentierte vor 3 Monaten

      Du redest auch immer wirres zeug. Jeder einzelne Beitrag ist so Sinnfrei und voller quatsch, das ist wirklich unglaublich. Informiere dich bitte mal bevor du dinge schreibst, damit du auch eine fundierte Meinung abgeben kannst, anstatt dich selber so ins Abseits zu stellen, das ist wirklich unangenehm.

  • Endlich gibt es neue Hinweise auf den Steam-Release von Guild Wars 2. Dieser soll vor allem neue Spieler in das MMORPG locken, denn bereits vorhandene dürfen auf Steam nicht mitspielen. Wir von MeinMMO schauen […]

    • Marc kommentierte vor 4 Monaten

      Naja, das dachte man bei swtor auch und dem spiel gehts seit steam release so gut wie seit jahren nicht.

      • ReZZiT kommentierte vor 4 Monaten

        So is es. SWTOR läuft seht gut, seitdem Steamrelease.
        Habe selber 3 Freunde, die sich GW2 zum Steam-Release ansehen werden.

        • Was hat deine 3 Freunde denn vom bisherigen Launcher abgehalten?

          SWTOR hat, wie die meisten nachträglichen Launches, auch Spieler verschoben und somit weiß man nie, wie viele da tatsächlich neu sind und dann noch dabei bleiben.

          • Einfach bisher kein Interesse daran.
            Mit einem Steamrelease is es quasi wie ein neuer Release und da is ein sehr guter Zeitpunkt als Neuling reinzugucken, weil potenziell viele andere Neulinge anzutreffen sind.

      • SWTOR lässt alle Spieler auf Steam zu. Mein Account existiert seit der Beta und Launch.
        Daher ist es bei GW2 so interessant zu sehen, da es neue sind.

  • Chris Wilson, der Chef-Entwickler von Path of Exile, hat sich in einem Interview mit dem YouTuber Josh Strife Hayes auch zum Start von New World geäußert. Zu dem Spiel hat er eine ganz klare Meinung. Wäre es se […]

    • Ich habe jetzt ca 6 oder 7 Kommentare gelesen welche davon handeln, was ein wipe JETZT bringen würde, weil der Text ausdrückt, dass Chris Wilson das Spiel JETZT in den beta zustand versetzen würde.

      Es ging in dem Video aber nur um den katastrophalen Launch, nicht darum, dass er das Spiel knapp 1 Jahr nach release resetten würde.

    • Kommt hier im Text ein wenig anders rüber, aber es spricht im video davon, was er GETAN HÄTTE nach dem katastrophalen launch. Es geht nur um den Launch und die wirtschaftlichen Probleme damals, nicht darum, was jetzt im game alles kaputt ist.

      Er sagt sogar, dass er NW nie selber gespielt hat und alles auf news und foren basiert, was er darüber weiß.

  • Das Release-Datum von World of Warcraft: Dragonflight ist viel näher, als wir wohl alle dachten. Blizzard gibt den Release noch mit 2022 an.

    Ziemlich unerwartet hat Blizzard gerade eine große Katze aus dem S […]

    • Eben diese „Standardkost“ und das besinnen auf alte stärken, ist genau dass, was ich von wow möchte. Das was das game immer gut gemacht hat ohne dabei von borrowed power systemen oder anderen timegate features künstlich überladen zu werden.

  • Am 08. Juni ist The Cycle: Frontier endlich auf Steam erschienen. Der Shooter aus Deutschland sieht sich selbst als ein Konkurrent für Escape from Tarkov, der sich auch mehr an Casual-Spieler richten will. Die […]

    • Ich liebe eure Seite und lese hier echt gerne und viel. Aber eins muss ich mal eben los werden.

      Ich finde es mittlerweile sehr extrem durch wieviel „Vorwort“ ich mich bei einem Artikel arbeiten muss um zur eigentlichen news zu kommen. Ich verstehe, dass man mal eben zusammenfasst was der ganze bumms grob ist, aber mittlerweile schweifen artikel teilweise über 7,8,9 Absätze mit jeweils eigenen überschriften so weit von xer eigentlichen Schlagzeile ab, dass es für mich persönlich manchmal echt frustrierend ist manche Artikel zu lesen.

      Kann subjektives Empfinden sein und ist nur kurzes feedback meinerseits. Trotzdem finde ich eure Seite Bombe und bleine natürlich auch weiterhin Stammleser 🙂

      • Hi Marc, danke für dein konstruktives Feedback. Ich möchte das als Anlass nehmen um in einem etwas ausführlicheren Einblick in meine Arbeitsweise darzustellen, warum der Text diese Länge und Struktur hat und meiner Meinung nach (grob) haben muss. Das fängt bei der Headline an.

        Die verspricht dem Leser nämlich indirekt Antworten auf gleich mehrere Fragen:

        1. Was ist The Cycle?
        2. Warum ist das Shooter-Jahr lahm?
        3. Warum gilt/galt das Spiel ein Hoffnungsträger?
        4. Was daran ist enttäuschend?
        5. Was konkret sind die Kritikpunkte auf Steam?

        Eine weitere Frage, die nicht von der HL gestellt wird aber eine weitere interessante Info für die Leser bietet ist (6) Wie reagieren die Entwickler auf diese… Entwicklung.

        All diese Fragen muss dieser Text also beantworten, selbst wenn unterschiedliche Leser unterschiedlich viele dieser Fragen unterschiedlich interessant finden bzw noch eine Antwort darauf suchen. Irgendeine dieser Fragen nicht zu beantworten wäre also in meinen Augen ein Problem, da ich lieber zu viele Antworten geben will als zu wenige.

        Genau aus diesem Grund nutzen wir auf der Seite für solche News auch Einordnungen, also diese gefetteten Fragen/Aussagen am Anfang von manchen Paragraphen. Das soll den Lesern zur Orientierung und auch beim Überfliegen des Textes helfen: Welche Fragen werden im Text wo und wie beantwortet. Du wirst deshalb auch erkennen, dass diese Einordnungen sich genau auf diese oben genannten Fragen auch in irgendeiner Weise beziehen.

  • Das MMORPG „Pantheon: Rise of the Fallen” macht allen Spielern Hoffnung, die sich nach den alten MMORPGs wie Everquest sehnen, in denen das PvE gegen gigantische Bosse mit der Gruppe im Fokus stand. Auf Mei […]

    • Marc kommentierte vor 6 Monaten

      Der Erfolg von Classic wow servern, das immernoch laufende OSRS und andere Beispiele widerlegen das schon ein Stück weit. Das hier sieht allerdings aus wie Dragon Age Origins. und das nach 8 Jahren Entwicklung.

      Manchmal muss man auch einfach mal ganz klar sagen: Sorry, aber das ist zu wenig.

      • Huehuehue kommentierte vor 6 Monaten

        Der Erfolg von Classic wow servern

        Ob man „70% spielen es einmal für 2 Monate durch und sind dann nicht mehr gesehen“ bei einem MMO tatsächlich als Erfolg ansehen möchte, sei mal dahingestellt. Liegt vermutlich an dem, wie man für sich Erfolg definiert. Bei einem neu startendem AAA-MMO mit großen Ambitionen, wird es vermutlich weniger als Erfolg gewertet werden, als Nostalgieshow zum Anheben der Spielerzahlen und der Neue-Medienpräsenz für ein paar Monate, bei einem älteren AAA-MMO wird man es wahrscheinlich durchaus als somewhat erfolgreich ansehen.

        • Marc kommentierte vor 6 Monaten

          Viele Spieler (mich und mein Freundeskreis eingeschlossen) gefällt es extrem für ein paar Wochen in den jeweiligen classicservern zu versinken. Allerdings hat man das alles schon gesehen und gemacht. Das wäre als würde man sagen „Witcher 3 in der definitive Edition ist heute kein gutes game mehr“ nur weil leute nicht erneut 300 stunden rein stecken, sondern vllt nur 50 oder 60.

          Und ich glaube nicht, dass Blizzard die classic Server fortführen würden wenn sie sie nicht als Erfolg ansehen würden, denn letztendlich geht’s um Geld

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.