@chack

aktiv vor 3 Wochen, 2 Tagen
  • Viele Fans von Overwatch wünschen sich aktuell, bei einer großen Katastrophe helfen zu können. Sie fordern spezielle Skins, um über diese Charity-Aktion Spenden zu senden.

    Das fordern die Spieler: In einem Pos […]

    • DIe Blizzard Gamer… wer helfen will sollte einfach mal Googeln. Da gibts sicher ausreichend Organisationen die da zu Gange sind welche man finanziel unterstützen kann. Ich glaube das ist so ziemlich das däperste was ich in der letzten Zeit gehört habe. Sitzt ein Obdachloser in der Stadt und bettelt „Hey wo kann ich Skins kaufen um dich finanziel zu unterstützen?“. WOW.

  • In 2020 wird es wieder jede Menge neuer MMOs geben, die versuchen werden, uns in ihren Bann zu ziehen. Auf welche davon freut ihr euch schon am meisten?

    Update am 17.01.2020: Das Ergebnis der meist erwarteten […]

  • Der Weg zum Pro ist lang und beschwerlich. Oder? In Fortnite scheinbar nicht – finden zumindest einige Spieler, die eben diesen Weg selbst gegangen sind.

    Um diese Profis handelt es sich: Gleich drei […]

    • Ja Fortnite ist halt auch sowas wie Hearthstone oder Overwatch, Casualesports vom Entwickler selbst mit Millionen Preisgeldern Subventioniert. Richtiger Esports etabliert sich von alleine, SC2, LoL. CS und ein paar andere haben es ja gezeigt. Fortnite Esports ist nichts weiter als Werbung für Fortnite, ist halt auch langweilig als Zuschauer und wenn man weiß wie niedrig die Latte hängt, auch sehr langweilig und uninterssant.

      • Naja du meinst das die anderen Spiele nicht das als Werbung benutzen? Natürlich benutzen die es als Werbung egal ob nun cs go oder Dota oder selbst fortnite.

        • Jo nattürlich ist das alles Werbung, aber man muss halt auch unterscheiden zwischen richtigen esports und sowas wie Fortnite.

          • Okey und was ist für dich richtiges esport? Das erinnert mich an die Diskussion ob esport als Sport anerkannt wird.

            Für mich ist klar fortnite auch ein esport. Ich kann ja auch nicht sagen 100 Meter laufen ist kein Sport da muss du nur grade aus rennen, Gegenüber manche andere Sportarten.

            • Diese Sportvergleiche sind Sinnlos da es hier um Spiele geht und nicht um Sport. Das „Sport“ in esports steht für Wettkampf, während richtiger Sport was ganz anderes ist. Schach zum Beispiel ist anerkannt als Sport, Dame nicht. Beides könnte man als „Brettsport“ bezeichnen aber nur eines ist als solcher anerkannt. Wieso? Weil das eine komplexer ist als das andere, sogar so komplex und Schwer das man es als Denksport bezeichnet. Das ist wie LoL vs. HOTS oder CS vs. Fortnite. Nur weil man es Wettkampfmässig spielen kann ( geht bei Dame ja auch ) macht es das noch lange nicht zu einem esport. Natürlich setzt Dame auch einiges an Wissen vorraus, so setzt Fortnite auch einiges an Aim, Mapknowledge, Movement etc vorraus um gut zu sein, CS ist aber trotzdem ein ganz anderes Level.

  • Das MMO RAW wollte eine Art GTA 5 in einer riesigen Onlinewelt werden. Doch nach einer missglückten Kickstarter-Kampagne wurde es still um das Spiel. Wie steht es Anfang 2020 um RAW?

    Was ist RAW? Es handelt […]

    • Einfach zuviele Betrüger auf Kickstarter unterwegs, wer da heute was investiert, muss sich im klaren sein das er womöglich sein Geld zum Fenster raus geworfen hat.

  • Escape form Tarkov hat sich zu einem regelrechten Phänomen auf Twitch entwickelt. Streamer wie DrDisrespect oder xQc erklären nun, was ihnen an dem Spiel so großen Spaß macht und was sie so zu Escape from Tar […]

    • Naja die „Gear Fear“ ist sicher ein Faktor aber das macht das Spiel nicht aus und ist sicher nicht der Grund weshalb das Spiel aktuell beliebt ist. Es gibt zig andere Spiele wo man alles verliert wenn man stirbt, da sagt auch keiner das macht diese Spiele aus. Es ist halt teil des Spiels, aber sicher nicht der Grund weshalb man es spielt. Vorallem wen man es länger spielt, spielt das eh keine Rolle mehr ob du was verlierst.

      • Ron kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

        also auf meine Person trifft diese Aussage des Artikels schon voll zu. Ich werde auch nicht müde zu erwähnen, wie unglaublich geil ich das Konzept von DayZ finde. Also zu wissen, dass jede Verletzung meinen Speicherstand samt aller Gegenstände zerstören kann. Das ist schon Nervenkitzel pur, weil man weiß, dass sich auf der Map auch noch andere Leute befinden, die einem i.d.R. nicht unbedingt freundlich gesonnen sind. Wenn man dann noch gute Ausrüstung finden, dann will man diese um jeden Preis so lange wie möglich behalten und das erzeugt schon eine gewisse Anspannung.
        Im Battle Royal freue ich mich zwar auch über guten Loot, aber dann kann ich mein Glück nach 15 Minuten wieder probieren, bis man allerdings in DayZ vollständig ausgestattet ist, da können etliche Stunden vergehen. Das macht es umso spannender.

  • Das neue Jahr hat begonnen und viele neue Spiele stehen in den Startlöchern. Doch es wird auch Spiele einige geben, für die 2020 das letzte Jahr sein wird. Unser Redakteur Alexander Leitsch stellt euch 6 MMOs v […]

    • Sowas wie Astellia wäre doch viel besser geeignet auf dieser Liste als ein Standalone Game zu einem MMO welches kein MMO ist. Aber heute ist ja irgendwie alles ein MMO. Oder glaubt hier wer Astellia übersteht 2020 nachdem nun in Korea abgeschaltet wurde?

      • Astellia stand auch auf meiner Ideen-Liste, aber ich sage voraus, dass es 2020 nicht sterben wird. Die geplanten Neuerungen für den Westen, extra Gebiete und Raids nur für uns + sie haben letzte Woche extra neue Community-Manager für DE und FR gesucht. Wer jetzt neue Leute anstellt, plant zumindest in den nächsten Wochen/Monaten nicht offline zu gehen^^

      • ach ne hat noch so einige Spieler da… Sterben vielleicjht aber nicht dieses Jahr…

        Ich hoffe das Spiel legt noch einen Zahn zu wäre echt schade wenn es drauf gehen würde… Ist ein gutes Game

        • Denke auch das Astellia 2020 kaum überleben wird, die hängen massiv mit ihrem Zeitplan hinterher und kommunizieren null mit der Community, eigentlich schade um das Game. Aber wer einen Release so handhabt und den Zeitplan nicht einhält hat es leider nicht anders verdient

  • 2020 wird für Fans von Hack ’n Slays ein spannendes Jahr. Es sind einige sehr interessante, neue Spiele für den Release oder für Betas geplant. Wir auf MeinMMO wollen euch diese Spiele vorstellen, die das Wa […]

  • Das MMORPG Bless Online sorgte 2018 für viel Aufmerksamkeit, scheiterte jedoch brutal und wurde schon 2019 wieder geschlossen. Nun soll es erneut zurückkehren, jedoch als Mobile-Spiel.

    Was war Bless? Bless O […]

    • Die PC Version ist in jeder Region krachend gescheitert, nach allem was da abging, wer würde sich jetzt noch eine Mobile Version antun wollen? Bestimmt ist das der totale Asset flip mit hochauflösenderen Texturen und Animationen, eben sowas wie Bless Unleashed. Man kann vor dieser Marke einfach nur warnen.

  • Der 22-jährige Heo „PawN“ Won-seok gilt als einer der besten Midlaner aller Zeiten in der League of Legends. 2014 wurde er Weltmeister. Jetzt beendet er seine Karriere: Eine Zwangsstörung treibt ihn zur Aufga […]

    • Hat ein Arzt bei him eine Störung siagnostiziert oder denkt er einfach nur eine Störung zu haben? Weil das was ich hier lese, Monitorhöhe, Stuhlhöhe und 24 oder 25 Zoll Monitor, das sind Dinge die wirklich einfluss auf die Leistung haben. Wenn du gewohnt bis in eine rbestimmten Position zu spielen aber auf einem Turnier einen anderen Sthl und Tisch hast und somit in einer anderen Position sitzt, dann kannst du schonmal deine Musclememory nicht perfekt abrufen und fühlst dich generel nicht so wohl wie zuhause. Auch die höhe des Monitor is wichtig, sind deine Augen beim zocken eine bestimmte position gewöhnt, fühlt es sich einfach sehr störend an wenn die Augen an einem anderen Standort 4cm höher sind als zuhause. genau deswgen wurden ja auch höhenverstellbare Monitore erfunden. Und wenn der Monitor dann auf einmal 25 und nicht mehr 24 zoll ist, dann muss man ja seine komplette Sitzposition und abstand zum Tisch verändern um den gewohnten Blickwinkel wieder zu bekommen. Soweit würde ich das ja auch als normal einstufen, Krank wirds halt dann wenn du die ganze Zeit während dem Zocken dich nciht konzentrieren kannst und immer daran denken musst wie deine höhe des Stuhls ist und du immer wieder nachjustierst und misst.

      • Ich kann mir auch vorstellen, dass es ungewohnt und eine Umstellung ist. Die Zwangsstörung ist es dann, dass er sich auf diese neuen Bedingungen gar nicht einstellen kann.

        Die anderen Spieler machen diese Umstellungen ja auch mit, finden dann aber eine Lösung für sich. PawN konnte das offenbar nicht mehr.

        • ja vorallem mit einem Lineal abmessen ( jedes mal, ist schon ein bisschen übertrieben, aber nur nen bissl ) .

          • Das ist eine Krankheit…mit „übertrieben“ hat das relativ wenig zu tun. Für einen gesunden Menschen, der keine Schnittpunkte mit solch krankhaften Verhaltensmustern hat, mag das vielleicht übertrieben kleinlich oder penibel rüberkommen. Für den Erkrankten jedoch erzeugt das ein unfassbar hohes Stresslevel. Unter solchen Umständen noch professionelle Leistungen abliefern zu können stelle ich mir brutal schwierig und noch stressiger & anstrengender vor, als das Spielen auf dem Niveau ohnehin schon ist.

  • Nach über 4 Jahren erreicht Witcher 3 einen neuen Rekord und hat mehr Spieler als je zuvor. „Schuld“ daran trägt wohl die neue Serie.

    Die
    Witcher-Serie auf Netflix war für viele Fans des Franchise defini […]

    • Superman spielt Geralt echt gut, klar sind die Leute nach so ner guten Serie heiß aufs Game. Ist auch besser als die letzten Staffeln GoT.

  • Woran mangelt es Destiny 2 Ende 2019 am meisten? Und was könnte das Spiel tun, um abtrünnige Veteranen zurückzuholen und mehr Hüter in 2020 zu begeistern? Diese 5 Punkte würden Bungies Shooter für viele attra […]

    • Was das Genre für mich atraktiv machen würde wäre das loslösen von der reinen Ballerbude im PvP und PvE und mehr zu einem MMO. So mit richtigen Klassen und Skillbäumen und ein paar mehr Fähigkeiten. Ein Lootsystem mehr orientiert an einem klassischen MMO oder sogar vllt an PoE mit Spielerhandel etc. Ich frag mich bei Destiny immer, warum sollte ich das spielen? Es gibt zig Spiele die auch eine gute PvE erfahrung bieten wie zum Beispiel Borderlands und PvP zum Beispiel CS oder CoD. Destiny wirkt immer so auf mich als wolle es diese Genre mixen ohne aber Systeme und Mechaniken anpassen zu wollen damit das auch funktioniert. Daraus resultieren dann immer Probleme die man als Entwickler auch gar nicht beheben kann, zumindest nicht ohne an einer anderen Ecke Probleme neu zu produzieren. Dazu kommt die fokusierung auf Casual Gamer, damit wird man langzeit Spieler kaum zufrieden stellen können.

  • Die beiden chinesischen Großstädte Peking und Shanghai haben es sich zum Ziel gesetzt, zu weltweiten Gaming-Hauptstädten zu werden und das bis 2025. Doch die angespannte Lage in China gegen das Gaming wächst sic […]

    • Ein bisschen mehr STaatliche Kontrolle in Deutschland würde auch nicht schaden, vllt wären wir dann nicht so abgeschlagen bei der Digitalisierung und andern Feldern.

      • Das müsstest du mir jetzt mal erklären. Was genau soll die Bundesregierung kontrollieren um die Digitalisierung voranzutreiben?!

        Die BRD hält gut 15% an der deutschen Telekom und verdient damit an jedem Kunden, der sich das Vectoring mit ein paar MBit mehr auf seiner Kupferleitung als den heiligen Gral des technologischen Fortschritts verkaufen lässt, mit. Rein wirtschaftlich hat unsere Bundesregierung null Anreiz die Digitalisierung und den Breitbandausbau in Deutschland irgendwie weiter voranzutreiben oder zu beschleunigen. Damit würde man Konkurrenz für den eigenen Goldesel schaffen. Am lukrativsten ist es von daher Themen wie Digitalisierung, Glasfaserausbau etc. so stark wie möglich zu entschleunigen, da es zur Telekom und ihrem (frechen) Vectoring aktuell leider flächendeckend kein echtes Konkurrenzprodukt gibt.

        • Das müsstest du mir jetzt mal erklären. Was genau soll die Bundesregierung kontrollieren um die Digitalisierung voranzutreiben?!

          Schau dir einfach mal das China von vor 20 Jahren an und vergleich es mit dem China von heute. Dieses Land wäre niemals die NR.2 in der Welt geworden und schon gar nicht in so kurzer Zeit wenn es nicht das jetzige Regierungssystem hätte. Digitalisierung war ja nur ein Beispiel. In einem System wie wir es haben, wäre das was CHina vollbracht hat, gar nicht erst möglich. Wenn da eine Stadt oder ein Ort zum Beispiel schlechtes Internet hat, erlässt die Stadt einfach ein Gesetzt welches die Betreiber in der Region dazu verpflichtet innerhalb eines gewissen Zeitraums eine bestimmte Zielvorgabe zu erreichen. Nur um mal den von dir genannten Breitbandausbau aufzugreifen. Es fehlen Wohnungen, kein Problem, die Stadt erlässt ein Gesetzt oder gründet selbst eine neue Firma und baut in der innen Stadt schnell mal 5 30 Stockwerke hohe Gebäude. 8-10 Jahre später wird abgerissen und der Platz neu bebaut. Sowas ist für unser System auf Nationaler Ebene schon ein riesen Problem, für China ist das tägliche regionale Politik.

          • Ja das ist ja alles schön und gut, allerdings gehören die entsprechenden Konzerne der chinesischen Regierung und vor allem möchte die Regierung es ja auch.

            Bei uns scheitert es ja nicht daran, als hätte unsere Regierung zu wenig Kontrolle oder zu wenig Einfluss auf das Ganze…es scheitert ja daran, dass der Bund gar nicht sonderlich viel Interesse daran hat, dass es in dem Bereich irgendwie voran geht.

            Mit jedem neuen Mobilfunkstandard, werden für Milliarden von Euros Frequenzen an die Provider versteigert und nur ein verschwindend geringer Teil dieses Geldes fließt zurück in den infrastrukturellen Ausbau.

            Bestes Beispiel: Die Versteigerung der LTE-Lizenzen vor fast 10 (!!!) Jahren. Damit hat der Bund gut 4 Mrd. € gemacht und heute, 10 (!!!) Jahre später ist die 4G-Abdeckung in Deutschland immer noch ein Witz. In einem riesigen Ballungsgebiet wie dem Ruhrgebiet gibt es selbst in Großstädten noch massig (fast) blinde Flecken. Von ländlicheren Regionen möchte ich gar nicht anfangen.

            Zuletzt hat man die Lizenzen für den neuen 5G-Standard versteigert und damit über 6,5 Mrd. € eingefahren und glaub mir, es wird nicht großartig anders sein.

            Nach den Versteigerungen hat mein kein Wort mehr davon gehört, wie man die Infrastruktur dafür ausbauen will, während man in Japan schon konkrete Pläne hat, die Antennen in Ampeln zu verbauen um eine möglichst flächendeckende Abdeckung in den Städten zu gewährleisten.

  • Das neue MMO von Amazon, New World, hat ein Entwickler-Tagebuch als Video veröffentlicht. Das erklärt, um was es in dem MMO eigentlich geht und wie Spieler ihren Spielstil finden. Denn sowas wie traditionelle K […]

  • Steht der Release von Destiny 3 kurz bevor oder liegt der Fokus auf dem aktuellen Destiny 2? In einem Interview gab Bungie darauf jetzt eine Antwort.

    Kurz und knapp: Momentan sollen die Hüter keine großen A […]

    • chack kommentierte vor 2 Monaten

      Wenn Destiny 3 nicht so halbferig wie 1 und 2 released wird, hätte ich auch Lust darauf.

  • Das MMO Kingdom Under Fire 2 hat ein großes Update bekommen, welches Quality of Life-Änderungen, aber auch einen komplett neuen Raid enthielt. In diesem Raid sind aktuell vor allem die deutschen Gilden stark u […]

    • chack kommentierte vor 2 Monaten

      Totaler Schwachsinn!

      Keine Ahnung was du denkst was ein Millionengrab ist, aber es ist nunmal Tatsache. Das Spiel hat 80$ Millionen in der Produktion über 10 Jahre gekostet, und nirgendwo im Spiel ist zu erkennen wo genau da diese große Summe Geld investiert wurde. Genau wie bei Bless Online welches auch ein Millionengrab ist. Und nein mit „Grab“ meine ich nicht cashgrab, sondern Grab im wörtlichen Sinne, ergibt sich eigentlich auch aus dem Kontext. Es gibt in Korea nicht ohne Grund massenhaft Ermittlungen in der Gamingindustrie wegen Korruption, Veruntreuung und Betrug. Totaler Schwachsinn, alles klar.

      • Schuhmann kommentierte vor 2 Monaten

        Wobei KUF2 von Beginn an ein interessantes, neues Konzept hatte und jetzt auf Steam relativ gut ankommt, oder?

        Da finde ich den Vergleich mit Bless seltsam, das von Tag 1 an Schwierigkeiten hatte. KuF2 steht jetzt bei 79% Bewertungen auf Steam.

        Klar, kann man das trotzdem kritisch sehen. Aber ich hätte nach dem wirklich katastrophalen Entwicklungsverlauf auch eher mit einem Crash wie bei Bless gerechnet – bis jetzt spricht ja vieles dafür, dass KuF2 dann in der Nische die Leute schon zufriedenstellt.

        Dass es kein Mainstream-Hit wird, ist eigentlich klar. Aber dieses Konstrukt, was du da aufbaust, mit „Asia-Wegwerf-Produkt“ usw. Damit macht man es sich auch einfach und bügelt dann Spiele weg, ohne sich näher mit denen zu beschäftigen.

        • chack kommentierte vor 2 Monaten

          Keiner investiert 80$ Millionen in ein Game welches eine Nische bedient. Das Spiel mag zwar durchaus positiv bewertet sein, das alleine macht ein Game aber noch lange nicht profitabel, sich selbst tragend oder „erforlgreich“. KuF2 kommt gerade mal auf 500-600 peak players, das sind also schonmal 50% weniger als zur Releasewoche von vor einem Monat. Die tendenz ist also klar, die Spielerzahlen sind Rückläufig. Das Spiel nimmt also kaum Geld ein, mit der Zeit sogar noch weniger da SPielerzahlen weiter Rückläufig sein werden. Um Spieler zu binden und neue Spieler anzulocken musst du Content liefern. Keiner entwicklet Content für ein SPiel welches sich nicht über Wasser halten kann und noch nichtmal im Ansatz die Entwicklungskosten eingespielt hat. Ein Spiel muss zudem nicht Mainstream sein um erfolgreich zu sein oder sich zumindest selbst zu finanzieren.

          Das mit dem Asiawegwerfprodukt ist doch aber eine Tasache findest du nicht? Schau dir an was die von da drüben bei uns auf den Markt schmeißen. Da gibt es Spiele die schon teilweiße 2-3 mal geschlossen wurden und unter neuem Namen mit neuem Publisher aufmachen mit dem Verpsrechen jetzt alles besser zu machen. Schau dir Bless oder Astellia an um 2 Beispiele zu nennen. Die sind auf dem heimischen Markt grandios gefloppt. Dann werden diese Games halt auf andern Märkten released um wenigstens noch ein bisschen Geld mit B2P und Founderpacks zu machen. Das selbe macht man auf dem Russischen Markt und drüben in Japan/Singapur und Ozeanien. Schon haben die ein paar Millionen gemacht und Verluste etwas minimiert von gutgläubigen Spielern die heiß auf MMOs sind.

          • Lotte kommentierte vor 2 Monaten

            Und was hat diese ganze Abhandlung nun damit zu tun, des es einfach riesig Spaß macht?
            Wenn es verschwindet, nun dann ist es halt so, bis dahin genieße ich es, so einfach ist das.
            Aber typisch deutsch, erstmal vorher genau nachrechnen und analysieren ob es überhaupt Spaß machen darf.
            Traurig.

            • chack kommentierte vor 2 Monaten

              Ich empfehle dir echt etwas mehr Themenbezogen zu diskutieren. Es verbietet dir ja niemand Spaß zu haben, du kannst spielen was du willst. Aber ob ein Spiel erfolgreich ist, definiert sich leider nicht dadurch ob Lotte Spaß in diesem Spiel hat.

      • Lotte kommentierte vor 2 Monaten

        Respekt, mit deinen hellseherischen Fähigkeiten solltest du echt Lotto spielen.

        • chack kommentierte vor 2 Monaten

          Investmentbänker, Meteorologen oder Analysten im allgemeinen sind keine Hellseher. Es muss nciht immer gleich Magie sein wenn man etwas nicht versteht.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.