@cade

Active vor 5 Monaten, 3 Wochen
  • In Destiny 2 könnt ihr eure Waffen mit “Meister-Härtefall-Spezifikation” verbessern. Die neue Mod ist richtig stark, doch hat derzeit ein großes Problem. Wir schauen uns das neue Spielzeug genauer an.

    Um di […]

    • Hast du tipps für das loadout?
      wir wollen es heute Abend auch versuchen 🙂

      • Also wir waren 2 Leere Titans mit ursa furiosa panzerhanschuhen und Banner schild und 1 jager mit Stasis.

        Mein loadout war.
        Kinetik.
        Tsk Raid sniper mit Barriere mod.
        Energie.
        Ticus Exo bogen mit Überladungs mod.
        Power.
        Leereraketenwerfer mit zeitladung.

        2 Titan.
        Kinetik.
        Tsk Raid sniper mit Barriere mod
        Energie.
        Arkusbogen mit Überladungs mod
        Power.
        Anarchie.

        Jäger
        Kinetik.
        Tsk Raid sniper mit Barriere mod
        Energie.
        Leerebogen mit Überladungs mod.
        Power.
        Anarchie.

        Wir hatten alle im brustschutz 2 arkus mods drinnen das wir nicht von den snipern one shoot sind.
        Und sonst mit licht augeladen.
        Ich hatte auch spezial muni Finisher mod.
        Und 2 mal sniper munitions finder.

      • Der GM ist diesmal einer von der leichteren Sorte,
        im Prinzip könnt ihr spielen was ihr wollt.

        Man sollte halt alle drei Energietypen dabei haben, wobei man Void nur am Schluss für die kleinen Servitoren braucht. Und natürlich halt überladung + Antibarriere.
        Arc Resist auf der Brust und evtl. auch Beschützendes Licht kann kein Fehler sein.

        Für die überladungs-Champs ist der Monarque und/oder Ticuu’s Gold wert.
        Anarchie ist auch nie ein Fehler…

        Viel Erfolg 😉

  • Cortyn ist von The Last of Us Part II ziemlich mitgenommen. Zeit zu erklären, warum das Spiel so grandios und doch eiskalt ist.

    Spoilerwarnung: Ich komme nicht drumherum, einige (größere) Spoiler zu The La […]

    • Ich persönlich finds geil 🙂 Hab mich damals auch etwas in den Kommentaren “beschwert”, dass es kein Review zu “Zelda Breath of the Wild” und “Horizon Zero Dawn” gab, obwohl die beiden Spiele polarisiert haben – die Reviews kamen auch kurz darauf, ich war nur zu ungeduldig^^

      • Wenn man so will, sind Titel wie The Last of Us, Zelda: BotW und Horizon auch M(M)OGs. Sie werden “massiv” gespielt, thematisiert und gefeiert; die beiden letzt genannten Aspekte, also der Hype, erfolgt vor allem “online”. Das, was diese Einzelspielertitel von den MMOs unterscheidet, ist im Grunde der Aspekt des kooperativen und/oder kompetitiven Gedankens.

      • Wir spielen ja alle nicht nur super streng Online-Games in unserer Freizeit. Ich habe The Last of Us 2 ebenfalls durchgespielt oder spiele immer mal gerne kleine Indie Games. Wir haben noch nie jemanden verboten, darüber auch mal zu schreiben, wenn jemand stark berührt von einem Spiel ist und was zu sagen hat. Wir achten natürlich darauf, dass das nicht all zu häufig vorkommt, weil unsere Ausrichtung ganz klar MMO / Online-Multiplayer ist und wir unseren Content auch nicht verwässern wollen. Aber es wird sicher immer Mal vorkommen 🙂

        • Habt ihr sonst mal darüber nachgedacht, einen Einzelspieler-Ableger hochzuziehen?

          • Nein, dafür gibt es schon GameStar und GamePro, die ausführlich über Singleplayer berichten, nur den Fokus auf anderen Plattformen haben. Unsere Stärke ist es über Service Games, Mutliplayer-Titel und MMOs zu berichten. Bei diesen Spielen gehen wir so sehr in die Tiefe, wie kaum eine Website und das nicht nur in Deutschland. Wir bauen uns hier nur weiter aus. Es würde für uns auch als Gesamt-Unternehmen (Webedia) keinen Sinn ergeben, hier noch einen Einzelspieler-Ableger hochzuziehen. Unser System ist, dass wir uns Leute mit ins Boot holen, die sich in bestimmten Service Games super auskennen, die regelmäßig spielen und auch langfristig begleiten

      • Was sagt denn der Begriff Profi? Jemand übt eine Tätigkeit professionell aus. Die Magazine haben TLOU2 getestet und das professionell getan, daher auch der Begriff Profis. Sie sind professionelle Tester.
        Diese Diskussion ist so mühselig. Marvel schneidet schon seit Jahren Trailer für Filme so zusammen, dass sie nicht zu 100% der Wahrheit entsprechen, um eben auch Problemen von Leaks vorzubeugen und Fans etwas in die Irre zu führen. Darüber lässt sich streiten, ob das legitim ist oder nicht.
        Naughty Dog hat das geistige Eigentum an The Last of Us 2 und sie können mit ihrer Geschichte und ihren Charakteren machen, was ihnen als richtig erscheint. Ist man selbst damit nicht happy, hält niemand jemanden davon ab seine eigene Fan-Fiction zu schreiben oder selbst ein Studio aus dem Boden zu stampfen, um eine Story zu erzählen, die einem selbst gefällt. Die Leute, die so eine Petition aufsetzen haben nicht unbedingt Langeweile, aber erheben da Ansprüche, die ihnen nicht im entferntesten zustehen. Es ist nicht ihr geistiges Eigentum.
        Ich bin mir auch sicher, dass Naughty Dog sich bewusst dazu entschieden hat diesen Weg zu gehen und auch mit negativen Kritiken von den Fans gerechnet hat. Aber Filme, Spiele und Bücher und ihre Ausrichtung müssen nicht zwingend gefallen, das gehört zur Kunst dazu.
        Ich selbst habe The Last of Us 2 gespielt, und auch den ersten Teil geliebt. Ich würde nicht sagen, dass TLOU2 ein Meisterwerk ist, aber mit Sicherheit meisterhaft erzählt und auch mutig. Mich stören Dinge wie das Pacing, einige kleinere Glitches und Bugs zB. Aber der Shitstorm steht in keinem Verhältnis zu dem, was das Spiel geleistet hat.

        • Was sagt denn der Begriff Profi? Jemand übt eine Tätigkeit professionell aus. Die Magazine haben TLOU2 getestet und das professionell getan, daher auch der Begriff Profis. Sie sind professionelle Tester.

          Was definiert denn einen Author von einem Magazin? Hat er Videospiele studiert und seinen Bachelor in Spiele-reviews gemacht? Jeder “professionelle” Test ist genauso subjektiv und aussagekräftig wie die Meinung jedes einzelnen von uns. Metacritics werden von “professionellen” Quellen dafür kritisiert dass sie sich zu sehr auf einzelne Aspekte versteifen, machen dies aber ständig in deren eigenen Artikeln. Wo ist denn der Unterschied zwischen “Ich mag kein LGBT in meinem Spiel” von einem User und “Zuviel Wasser” von einem Redakteur? Was gibt den Redakteur das Recht ein Spiel öffentlich zu kritisieren nur weil er nicht so viel Wasser mag?

          • Einen Autor bei uns definiert im Regelfall, dass er sich intensiv mit Spielen auskennt und sachlich über etwas berichten kann. Dabei ist ein recht umfangreiches Auseinandersetzen mit den Thematiken schon wichtig. Natürlich “studiert” hier keiner Videospiele und trotzdem kann man uns – denke ich – durchaus als professionell ansehen. Immerhin machen wir das hier seit Jahren und beschäftigen uns mit dem Themenfeld weitaus mehr als die meisten.

            Wo ist denn der Unterschied zwischen „Ich mag kein LGBT in meinem Spiel“ von einem User und „Zuviel Wasser“ von einem Redakteur?

            Da gibt es keinen. Aber von einem Redakteur erwartet man im Regelfall, dass er seine Argumentation begründet und erklärt, wie er zu einem Schluss kommt oder nachvollziehbar darlegt, wie sich seine Meinung gebildet hat. Bei einem einfachen Kommentar nimmst du das im Regelfall so hin, wenn da einer sagt “Also ich mag nicht, dass ich Abby spielen musste, deswegen ist das Spiel Schrott”.

            • Hier werden selbsternannte Authoren grundsätzlich über den allgemeinen User gestellt. Sei es im Erfahrungsschatz, im Verständnis zum Umgang mit dem Medium, oder beim Vergleich zu anderen Spielen …. Der Chad-Redakteur vs den Virgin-User. Als ob der 0815 Gamer sich nicht ebenfalls mit dem Medium “Spiele” befasst, selbst mal seine Meinung hinterfragt oder Spiele miteinander vergleicht, nein soetwas scheint wohl nur der Elite vorenthalten zu sein. Drum ist deren “professionelle” Meinung auch immer aussagekräftiger.

              Nur weil ein Redakteur meistens seine subjektive Meinung mit einer anderen subjektiven Begründung stützt, macht ihn dass nicht sonderlich kompetenter oder seine Meinung urplötzlich aussagekräftiger. “Ja zuviel Wasser, WEIL ich mag kein Wasser, Wasser ist nass und so … 7.7”-IGN. Okay krass, IGN hat damit faktisch bewiesen dass Wasser doof ist, und sie haben jegliches Recht das Spiel öffentlich bloß zu stellen. *ionie*

              Ich sehe halt einen Metacritic score von ~100 “Professionellen” Redakteuren die größtenteils positiv sind ( wovon~30 satte 100% haben, lmao pack it up guys, die professionellen Magazine haben offiziell das perfekteste Spiel aller Zeiten gefunden, kann man schlecht gegen Argumentieren, dies sind nunmal die Profis. ) und 100.000 User reviews die teilweise sehr durchwachsen und/oder negativ ausfallen. Und ich soll die 100 reviews prinzipiell über die der tausenden Spieler und Fans stellen? Weil …. Die das beruflich machen?

              • Wir sind nicht “selbsternannte Autoren”. Wir schreiben hier für eines von Deutschlands größten Magazinen. Wir sind Autoren.

                Dein Beispiel mit dem Wasser ist halt … ja, uff. Da willst du doch gar nicht diskutieren, sondern reimst dir irgendwas zusammen. Das ist doch jenseits von sachlich.

                Ganz davon ab – das hier ist ein Meinungsartikel. Das steht oben klar dran, dass es die Einzelmeinung von mir ist. Das erwähne ich auch im Text, immer wieder.

                Nirgendwo steht, dass jeder Autor einer Redaktion eine begründetere Meinung haben muss als ein x-beliebiger Kommentar. Aber in der breiten Masse gehe ich – sowohl als Autor als auch als Konsument von Online-Magazinen – davon aus, dass die Autoren ihre Meinung deutlich besser begründen. Warum? Weil das ihr Job ist. Ihr Job ist, nachvollziehbar aufzuzeigen, warum etwas in einem Spiel gut oder schlecht ist und auch für andere gut oder schlecht sein könnte.

                Wenn ein Autor einer größeren Seite mir sagt “Ah, das Spiel ist Mist, es ist nur SJW-Propaganda-zwangshomofizierungs-Transgender-Rache-Joel-Ermordung” … ja gut. Dann vertrau ich ihm halt auch nicht.

                Ich sage nicht, dass jeder Autor einer Redaktion automatisch Recht und jeder Kommentar automatisch Unrecht hat. Vielen Kommentaren hier stimme ich zu und selbst einige, denen ich nicht zustimme, kann ich sogar nachvollziehen.

              • liebe dich genau das ist es.

  • Der Streamingdienst Disney+ startet am 24. März in Deutschland. Neben dem Angebot sind nun die Filme und Serien zum Release bekannt.

    Netflix und Prime Video bekommen noch im März starke Konkurrenz durch D […]

  • Wir von MeinMMO verlosen eine Reise nach Finnland zur ersten Schneeballschlacht der Welt, die von 5G-Robotern durchgeführt wird. Wollt ihr dabei sein? Macht mit bei unserem Gewinnspiel hier auf MeinMMO! Das […]

    • Ich bin MeinMMO Leser seit der ersten Stunde und hab mich damals rießig gefreut als die Seite mit dem Beginn von Destiny förmlich explodierte 🙂 Mittlerweile lese ich MeinMMO um auch über kleinere Games oder News informiert zu werden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.