@c0ug4r

Active vor 9 Stunden, 53 Minuten
  • Das heiß erwartete MMORPG Ashes of Creation hat seine Nutzungsbedingungen angepasst und möchte noch härter gegen Pay2Win vorgehen. Es soll im Spiel unmöglich sein sich Vorteile zu erkaufen und genau das soll auc […]

  • Ashes of Creation (PC) ist für viele Spieler die große MMORPG-Hoffnung aus dem Westen. Doch bisher lag eine strenge NDA auf dem Spiel, sodass die Alpha-Tester nicht über ihre Erfahrungen sprechen konnten. Di […]

    • Von den Werten einer Alpha direkt auf die ‘Denkweise von Intrepid’ zu schließen, scheint mir doch etwas voreilig, somal da im Artikel auch mit den Zahlen etwas durcheinander gegangen ist, glaube ich.

      Die 50% beziehen sich (laut Quelle: if you die atm you lose 50%~ of your gathered materials as well as going into quite heavy XP debt) nur auf die Mats bei PvE Tod, was trotzdem sehr viel scheint. Hört sich eher nach der Größenordnung an, die man als Corrupted Player bei PvP Tod droppen sollte. Die XP Penalty beträgt (laut Quelle: Death penalty too high 2.5% for combatant/PvE death 5% for non-combatant 10% for corrupted) lediglich 5% bei PvE Tod.

      Aber wie gesagt, solche Werte haben meines Erachtens in einer Alpha – in der sie vor allem auch schon entsprechend kritisiert worden sind und sich dementsprechend wohl noch (mehrfach) ändern werden – noch nicht allzu viel Aussagekraft.

      • Natürlich wird sich noch viel verändern, wahres Feedback wird es wie bei New World erst geben, wenn viele unabhängige Spieler auf die Server können, die haben dann eben keine rosarote Fanboybrille auf und benehmen sich auch wie in einem Spiel das schon Live ist.

        Amazon hat auch geglaubt das PvP und New World mega sind, dann kamen die ersten Alphatests mit vielen normalo Gamern und was ist passiert? In kürzester Zeit haben sich auf den Servern Communities zusammengerauft die einfach nur Serverdominanz wollten und haben gegankt was das Zeug hält, was zu massiven Verlust von Vorbestellern geführt hat und diese Erfahrung muss Intrepid auch erst machen!

        Ich habe nicht nur wegen den 50% auf Intrepids und Sharifs Denkweise geschlossen, auch viele andere Mechaniken im Spiel haben den Sinn Serverdominanz und ganken zu fördern.

        Nodes z.B, wie soll sich eine kleine familiäre Gilde gegen einen Massengilde wehren, wenn der Node angegriffen wird?
        Garnicht!…..ganz im gegenteil, für das zerstören wird der Angreifer sogar noch belohnt, Loot aus der Bank von anderen Spielern des Nodes (wenn es dann wirklich so umgesetzt wird wie man es plant) und Mats die man einsackt und sie nicht selbst farmen muss!

        Karawanen z.B, wie wehrt sich eine kleine Gilde gegen eine große, wenn die Karawane überfallen wird!
        Garnicht, denn dank Intrepid wird sogar auf der Map angezeigt wann und wo eine Karawane startet.Auch hier werden die Ganker belohnt, denn ich kassiere die Mats der Karawane ein und muss nicht mehr selbst farmen.

        Dungeons/Raids z.B, sollten sie wie versprochen wirklich Open-World sein, können sich jederzeit andere Gilden in den Encounterfight einmischen, dominante Communities können so verhindern das andere sich die Serverfirsts sichern.

        Ich könnte noch ewig so weitermachen. Man sieht also ganz deutlich dass da eine gewisse Denkweise dahinter steht.

    • Vermutlich weil der Store nur Cosmetics beinhaltet.

      Wobei diejenigen, für die Cosmetics ein wichtiger Bestandteil in MMORPGs sind, da durchaus auch schon Kritik üben. Immerhin werden schon etliche Dutzend Skins im Spiel sein, bevor es überhaupt draußen ist.

    • Wer das Spiel näher verfolgt und in der Lage ist einigermaßen realistische Abschätzungen zu treffen, dem sollte so ca. seit Herbst 2019 klar gewesen sein, dass ein Release vor 2022 nahezu ausgeschlossen war. Was eigentlich von Grund auf wenig überraschend hätte sein dürfen, bedenkt man dass ein MMORPG mit dem Umfang von Ashes unmöglich unter 5 Jahren Entwicklung (Beginn war 2017) abzuliefern ist – egal wie sehr und lang Steven an ‘before 2020’ hing. Die Entwicklung seit 2019 (v.a. bezüglich des häufigen Verschiebens der Alpha) hat im Allgemeinen dann nahe gelegt, dass auch 2022 ein sehr optimistisches Releasefenster darstellen dürfte.

      Jeder der aus dieser News – die eigentlich keine ist, weil man nicht Teil der Alpha 1 sein musste, um zu erkennen, wo das Spiel steht und wo nicht – nun mal wieder ableitet, dass Ashes nur leere Versprechungen liefert oder ja sowieso nie fertig wird, zeigt eigentlich nur, dass er das Spiel ohnehin nicht ernsthaft verfolgt und/oder keinen vernünftigen Bezug zur Realität der Spielentwicklung hat.

      Ein Zustandsbericht aus einer Alpha ist eben für sich genommen absolut gar nichts wert und ergibt nur im Kontext der bisherigen Entwicklung einen Überblick zu dem was bisher geleistet worden ist und in welchem Tempo es dementsprechend in der Zukunft voran gehen könnte. Und wir sprechen hier von einer richtigen Alpha! Nicht von einer Asia-Alpha, bei der das Spiel schon seit etlichen Jahren fertig ist und man die Alpha nutzt, um die Lokalisierung zu testen und Aufmerksamkeit zu generieren.

      • Ich denke schon, dass es für viele spannend ist zu sehen, dass es sich wirklich um eine Alpha handelt. Nicht jeder ist super tief in der Entwicklung von Spielen involviert und schaut ab und an mal, wie der Stand ist, wann mit einem Release zu rechnen ist. Für diejenigen, ist so eine News spannend. Wer dann selbst tief reinschaut, so wie du, der wird hier vermutlich nicht viel Neues entdecken, das ist richtig. 🙂
        Ich kann zumindest sagen, dass es sich schon (abgesehen vom Rubberbanding und üble Glitches) gut angefühlt hat, in der Spielwelt unterwegs zu sein. Ich sage mal so, seit der Alpha bin ich doch ein bisschen optimistischer geworden, was das fertige Produkt angeht. Es ist aber einfach zu früh, für ein wirkliches Urteil, da es definitiv eine ganz klassische Alpha war.

        • Der negative Tenor meines Kommentars sollte nicht in Richtung dieser News gehen – sry, falls das so rüber kam 😓 Absolut nachvollziehbar, dass nicht jeder der das Spiel grundsätzlich auf dem Schirm hat, die Entwicklung bis ins letzte Detail verfolgt. Für diejenigen ist solch eine Bestandsaufnahme, die ihr durch euren Testeindruck noch untermauern könnt ein guter und wichtiger Einblick.

          Ich wollte nur diejenigen kritisieren, die nicht in der Lage oder Willens sind diese Momentaufnahme in einem vernünftigen Kontext zu betrachten, obwohl die News selbst es sehr wohl tut 🙂

          • Ich hatte es nicht negativ aufgefasst, keine Sorge 😀
            Das ist auch alles, was ich meinte. Dass das nicht unbedingt jeder macht. Wir merken auch immer wieder, dass der Wissensstand bei unserer Community sehr unterschiedlich ist. Da muss man auch immer wieder überlegen, wie sehr man wo ins Detail gehen muss, was man als Grundwissen voraussetzen kann.
            Ich kann mir außerdem ganz gut vorstellen, dass es viele gibt, die gar nicht mehr so richtig einordnen können, was eine “klassische Alpha” ist.

  • Nach dem Aufschrei der Community zum Ingame-Shop beim MMO New World, spricht das Team jetzt Klartext. Man geht auf die Fragen der Fans ein, erklärt, was man im Shop kaufen kann und dass man einen Battle Pass in […]

    • KiraTV hat es mit seinem neuesten Video zum Thema auf den Punkt gebracht: ‘Creating Problems, Selling Solutions’ und führt ein exzellentes Beispiel an: Im Dezember 2020 wurde die Rested XP generft (Rested experience so that it now starts accumulating after 12 hours (increased from 8 hours) and accrues at 2% per hour (decreased from 2.5%)), nur damit man uns heute schonmal entsprechende Shop Items für die Zukunft in Aussicht stellen kann (we will also test ideas on how to offer players quality of life items for mechanice like rested XP […]).

      Genau so rum funktioniert bezahlbares QoL und P2Progress nämlich inzwischen. Es geht nicht mehr darum, Leuten mit wenig Zeit eine Möglichkeit zum Aufholen zu bieten, sondern das Spiel so (mies) zu gestalten, dass möglichst viele diese Items kaufen.

      • Amen. Da werden Leute bezahlt zum Programmieren von Lösungen wegen der Riege an Leuten, die bezahlt werden, das Problem: Vorzuschlagen, Zu Planen, zu Designen, zu Programmieren und QA und dann zu verteidigen. Yay!

  • New World wird ein Buy2Play-MMO, wobei Amazon sich bisher kaum zum Shop geäußert hat. Nun wurden jedoch im Alpha-Forum erste Details verraten, die trotz NDA nach außen gedrungen sind. Doch die angekündigten Inh […]

    • Es ist schon erschreckend, wie das Gros der Kommentatoren hier in etwa die Weitsichtigkeit eines Steins zu haben scheint – und damit tue ich dem armen Stein wahrlich unrecht.

      Pay for Convenience / to Progress bedeutet (auch im harmlosesten Fall) nichts anderes als sich durch Echtgeld Spielzeit frei zu kaufen, die man dann in/direkt in Ingame Währung, Ressourcen, Progress etc. umsetzen kann, die dann wiederum zu einem Vorteil im PvE oder PvP umgemünzt werden können.

      Da stellt sich dann auch nicht die Frage wie hoch ein solcher Vorteil ausfällt, weil es einfach eine Prinzipienfrage ist, die sich vor allem umso mehr in einem Game stellt, das gerade frisch veröffentlicht wird und das seine Prinzipien (bzw. deren Abstinenz) direkt klar offen legt. Denn von Anfang an solch einen Pfad der Monetarisierung einzuschlagen, zeigt wohin es langfristig gehen soll.

      Doch statt zu begreifen, dass mit solch einer Ankündigung – warum wohl die Formulierung ‘We MAY sell…’ – anhand der Reaktionen der Konsumenten abgeschätzt werden soll, wie weit man gehen kann, wird noch kräftig Beifall geklatscht. Da wird hier die (bei Argumentationsbeschränkten allseits beliebte) Neidkeule ausgepackt, kompetitives PvE klein geredet und sich vor die armen Konzerne geworfen, die ja irgendwie Geld machen müssen, weshalb es Pay to/for XY ja ohnehin in jedem Spiel gibt.

      Ja, kein Wunder wenn der Konsument nicht die eigenen Interessen vertritt, sondern den Konzernen nach dem Mund redet. Das hat dann wirklich schon Züge von Stockholmsyndrom ( @criskeks )

  • Am 30. April haben die Entwickler des MMORPGs Ashes of Creation einen Livestream veranstaltet. Dabei zeigten sie 3 riesige Raid-Bosse, die bei vielen Spielern richtig gut ankommen. Zudem wurde die Rückkehr der […]

    • Allein deine Unfähigkeit deine Kommentare so zu verfassen, dass es nicht wie ein herunter geleiertes Geseiere von unstrukturierten Vorurteilen bar jeglicher Konsistenz wirkt, diskreditiert deine Meinung eigentlich schon. Aber bitte:

      1000 Jahre in Entwicklung? Es sind jetzt plus minus 4 Jahre seit man von dem Projekt wissen kann – ein absolut plausibler Maßstab.

      Mehrmals nen Alpha Key kaufen müssen? Häh? Was für einen Unsinn denkst du dir aus?

      Einerseits würdest du die Alpha schon testen, hast aber wegen der ganzen Verschiebungen keine Lust mehr drauf. Andererseits ist der Preis eh viel zu hoch. Ja was denn jetzt?

      Und dann der Fake Vorwurf? Meine Güte…

      Gönn dir mal ‘n bisschen Realismus und eine entsprechende Erwartungshaltungen oder formuliere zumindest vernünftige Gegenargumente.

    • Tatsächlich wird es genau solche Bosse geben, die direkt auf Node- bzw. die damit einhergehenden Weltentwicklungen reagieren. Als Beispiel: Es entsteht eine Metropole am Fuße eines Berges und was auch immer darin wohnt, fühlt sich dadurch gestört und attackiert die Stadt. Man nagle mich nicht drauf fest, aber ich meine dabei war dann auch nicht nur die Rede von 40, 50 Spielern, die es braucht, um der Gefahr Herr zu werden, sondern es sollte eine erhebliche Anstrengung des gesamten Nodes nötig sein.

    • allerdings kann man sich auch einfach ausloggen und später wieder einloggen, oder man gibt den erbeuteten Loot einfach einem nicht geflaggten Partner weiter oder man setzt sich auf ein Flugmount und fliegt in seinen Heimat-Node.

      Ausloggen bringt dann genau was? Bist später immer noch corrupted. Loot weiter geben funktioniert als corrupted Player nicht (Handel mit anderen Spielern ist unterbunden), ebenso wenig, wie sich in einen Node zurück zu ziehen, da die Wachen auf corrupted Players nicht gut zu sprechen sind.

      Ich will damit nicht sagen, dass es nicht irgendwo Schlupflöcher geben wird, aber du solltest vielleicht nicht über Maßnahmen urteilen, die du zum Großteil gar nicht zu kennen scheinst.

  • Der größte Streamer zu Destiny 2 auf Twitch ist Sean „Gladd“ Gallagher, ein begnadeter PvE-Spieler. Im Moment hat der aber richtig Ärger: Ein Spruch aus dem April 2020 fliegt ihm um die Ohren. Den hat ein Nutzer […]

    • c0ug4r kommentierte vor 10 Monaten

      wenn es dann aus dem Zusammenhang gerissen wird wirkt es natürlich schräg

      Und das kreidest du dann denjenigen an, die den Spruch als unangebracht (weil reichlich schräg) beurteilen und nicht demjenigen, der nicht vernünftig filtern kann, welche Insidersprüche in welchem Medium (un)angebracht sind? Seltsame Schlussfolgerung…

    • c0ug4r kommentierte vor 10 Monaten

      Petzen konnte noch nie jemand leiden. Ist bestimmt ein richtiger MoF

      Hier handelt es sich natürlich auch um eine Feststellung, die du mit deinen eigenen Fakten untermauern kannst, nehme ich an? Wer hier ‘ne Beleidigung sieht versteht halt einfach deine Argumentation nicht!

    • c0ug4r kommentierte vor 10 Monaten

      Ich habe niemanden beleidigt. Ich sagte die Leute sind zu dumm

      Köstlich! 😂

      • Alex kommentierte vor 10 Monaten

        Ich kann auch gerade nicht mehr vor lachen so genial wie sich die Leute hier immer selbst blosstellen.

      • Alex kommentierte vor 10 Monaten

        Also wenn es schon so schlimm ist das du schon ne Email bei Downvotes bekommst, würde ich Tatsache mal bei dir selbst anfangen, ich kommentiere ja auch gern provokant und sammle gerne mal downvotes aber das ist schon ne andere Liga. 😂
        Und zu deiner Frage ich halte wenig von Dingen die lange zurück liegen, weil Menschen allgemein gern mal Veränderungen durch machen und früher bullshit erzählt haben. Soll ja vor kommen, das hat gladd aber absolut verneint ohne das jemand das verlangt hat und es liegt nicht mal nen Jahr zurück, also ja in dem Fall finde ich das absolut inordnung. Zumal er halt ob er will oder nicht durch seinen Internetauftritt eine Person des öffentlichen Lebens ist und diese werden nicht erst seit gestern an dem gemessen was sie so vom Stapel lassen, weißte der typ verdient mit seiner Aufmerksamkeit mehr Geld als ich jemals verdienen werde, deswegen muss und sollte er auch aufpassen was er so öffentlich vom Stapel lässt, das ist das mindeste.
        Die Alternative wäre ja das jeder Narrenfreiheit hat, jeder alles sagen und tun darf und morgen wäre es wieder vergessen weil “its just a joke” das wäre ja auch keine Lösung.
        Hier von Cancel Kulture zu reden nur weil man backlash für nen schlechten Witz bekommt, also bitte, das ist ganz normal und gehört zu seinem Job.

      • Ruiner kommentierte vor 10 Monaten

        Gladd ist ne große Bereicherung für die destiny community. Was er sich aufgebaut hat zerstört auch eine dumme Aussage nicht seine Reputation. Je größer man im Netz ist umso mehr Neider bekommt man. Finde es gut dass du ihm zur Seite stehst, darüber wird schnell Gras wachsen und n neuen sponsor für gaming Stühle wird er auch bald finden.

      • c0ug4r kommentierte vor 10 Monaten

        Wie fändest dus wenn jemand was von dir rauskramt, damit zu deinem Chef geht und der dich deswegen feuert. Nichts anderes ist hier praktisch geschehen. Und sowas findest du gut?

        Dein Vergleich scheint nicht zu berücksichtigen, dass es hier um Sponsoring und damit unmittelbar um die Außendarstellung von DXRacer geht und Gladd diese abenteuerliche Bemerkung im Internet – also aller Öffentlichkeit – abgelassen hat. Wenn man als Streamer unter anderem solche Deals aufrecht erhalten will, sollte man schon doppelt darüber nachdenken, welche ‘Scherze’ man privat zelebriert und welche in alle Welt hinaus posaunt.

      • Alex kommentierte vor 10 Monaten

        Wusste ich nicht das das System da so hart ist haha da waren sicher auch schon einige meiner Kommentare in der persönlichen Prüfung. Gerade wenn ich mal wieder Enrage gehe im CP2077 Kommentar Bereich sammel ich gerne mal schnell ne Menge downvotes.
        Und ja ich geb dir recht das wie schnell momentan Sponsoren oder Partner jemanden aufkündigen ist erschreckend aber halt auch echt nichts neues. Ist nur in den letzten Jahren einfach ein größerer Markt geworden dadurch bekommt man das mehr mit und naja die Gesellschaft bestimmt auch schon immer mehr oder weniger was gerade erlaubt und was nicht ist im Sinne vom Zeitgeist.
        Und genau da würde ich bei solchen grenzwertigen Witzen davon abraten diese abzulassen, wie du schon sagst, soll er das Privat mit seinen Freunden machen und nicht öffentlich wirksam.
        Für solche gesellschaftlichen Normen und Sitten gibt es selten Gesetze, dafür ändern sich diese auch zu schnell.

  • Das Survival-MMO Rust boomt auf Twitch. Nun haben auch deutsche Streamer das Spiel für sich entdeckt und am Samstagabend ein Rust-Event gestartet. Am ersten Tag erzielten Trymacs, Papaplatte und Dhalucard starke […]

    • Hast du in deinem Kommentar jetzt absichtlich ignoriert worum es im Artikel eigentlich geht oder hattest du keine Lust zu lesen bzw. mehr als die ersten Sekunden ihres ersten Clips zu schauen? oO

  • Das MMORPG Ashes of Creation hat in einem Blogpost den Kleriker intensiver vorgestellt. Dabei wurden die Idee der Klasse und erste Fertigkeiten präsentiert. Weitere Klassen sollen in den kommenden Wochen […]

    • c0ug4r kommentierte vor 1 Jahr

      Ein Credo von Ashes of Creation ist ‘Decisions matter’, weshalb du bspw. deine Primärklasse niemals und deine Sekundärklasse nur mit Aufwand ändern können sollst. Diesem Grundprinzip des Spiels wäre man nicht treu, würde man z.B. seine Klasse bzw. Fähigkeiten nach der getragenen Rüstung bestimmen.

      Natürlich lässt sich dieses Grundprinzip hinterfragen, aber so ist es nun mal.

    • c0ug4r kommentierte vor 1 Jahr

      Sowohl die Preise für die Packages wie auch der Fakt dass es sich um ein Pay to Play Model handeln wird, haben sich seit der Kickstarter Kampagne nicht geändert. Wann wurde deine Hoffnung also zerstört? Noch bevor das Spiel überhaupt das Licht der Öffentlichkeit erblickt hat?

  • Im neuen MMORPG Ashes of Creation sollte eigentlich im Herbst 2020 die Alpha 1 starten. Die sollte sogar ohne NDA stattfinden. Doch im neuen Director’s Letter wurde ein neues Datum genannt. Die Alpha 1 verzögert […]

    • Apocalypse hat abgesehen von der ersten Iteration des Action Combats nicht ein einziges System (des Basis-Konzepts) von Ashes of Creation enthalten. Apoc konnte in der Hinsicht absolut gar nichts zeigen und erst recht nicht ‘beweisen’, dass das Spielkonzept nicht aufgeht. Ähnliches gilt auch für die momentan laufende (Pre-)Alpha. Es ist nur eine handvoll der Systeme in einem absoluten Anfangsstadium implementiert. Hieraus sind nichtmal ansatzweise irgendwelche Rückschlüsse hinsichtlich des Aufgehens des AoC Gesamtkonzeptes zu ziehen.

      Deine Pauschalkritik kannst du nochmal auspacken, wenn die Entwicklung weiter fortgeschritten ist, aber zu diesem Zeitpunkt entbehrt sie einfach jeglicher Basis. Obwohl dir deine eigene Meinung dafür wahrscheinlich gut genug ist 😉

      Was die Verzögerung(en) der Alpha angeht: Das liegt im Moment wohl eher an einer konsequenten, zeitlichen Selbstüberschätzung vor allem hinsichtlich technischer Probleme, aber sicher nicht an inhaltlichem Feedback zu Systemen, Konzepten und deren Zusammenspiel, die schlicht noch niemand getestet haben kann.

    • Okay, my bad. Ich hatte einfach die Aussage im Kopf, dass keine Daten mehr kommen, die nicht einzuhalten sind und für mich sind Steven’s Aussagen im Discord keine offiziellen Statements. Kann man sicher anders sehen, aber es sind eben keine offiziellen Daten seitens Intrepid. Aber da bin ich wohl zu sehr Realist und schenke nicht jedem ‘ich denke/hoffe wir schaffen das zu Datum XY’ glauben 😜

      • Gut, wenn dir die Aussagen des Game Directors nicht reichen, dann vl die auf der offiziellen Seite, aus dem letzten Directors Letter im April:

        I am happy to announce that limited Alpha One testing will begin in May of 2020 starting with our highest level Alpha One backers from Kickstarter. This testing will include our Phoenix Initiative backers and above at first. As the game client becomes more stable during this limited testing, we will begin to introduce our Braver-of-World and above backers, and eventually our Intrepid pre-order pack holders.

        Our goal is to have the Alpha One game client ready for full testing in Fall of 2020. 

        Auch hier ist die Rede von Herbst und auch sonst sind das recht konkrete Daten

        • ‘Our goal is to’ Das sagt eigentlich schon alles – ich sehe da zumindest kein ‘will be fully available by’. Ashes sollte auch mal vor 2020 raus kommen. Jedem der eins und eins zusammen zählen kann und der den Status der (Pre) Alpha 1 mitverfolgt hat – nicht als Tester, sondern von außen über die Dev Streams o.ä. – dem hätte klar sein müssen, dass der Herbst so nicht zu halten ist. Aber klar, jedem der sich’s einfach machen will oder der die Entwicklung nicht so verfolgt, der nimmt sich das Goal als festen Termin und wundert sich dann, dass es nicht gehalten wird.
          Aber gut, jedem das Seine, ich seh’s halt lieber realistisch und gelassen, sollte mich aber meinerseits natürlich nicht wundern/beschweren, dass ich damit in der absoluten Unterzahl bin 😅

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.