@butalive

aktiv vor 1 Woche
  • In MMORPGs übernehmen Spieler oft drei Rollen: Damage Dealer, Tank und Heiler. Dies wird als „Holy Trinity“ bezeichnet. Woher kommt das und ist das überhaupt noch zeitgemäß?

    Was genau ist die „Holy Trinity“? […]

    • butalive kommentierte vor 1 Woche

      Ich bin Fan von vielen unterschiedlichen Klassen, die sich dennoch stark voneinander unterscheiden. Oder auch Promotionen, wie man sie aus der Might & Magic Reihe kannte. Auch fand ich die Promotion von MM9 gut, wo man anfangs als Zauberkundiger oder Nahkämpfer anfing und sich über Promotionen dann spezialisierte.
      Die Holy Trinity wie in WoW oder HDRO finde ich nicht schlecht, allerdings wünsche ich mir mehr Flexibilität, mehr Selfheal, Schadensvermeidung etc. sodass man selbst auch um sich herum schauen muss und sich nicht immer nur auf Tank oder Heal verlässt.

      Im Übrigen gibt es auch MMORPGs die 4 Arten haben, die Rolle des Unterstützers wie man in aus Rift und teilweise aus HDRO kennt.

      Ich finde auch Spiele interessant, wo es gar keine festen Klassen gibt, sondern wo man sich dadurch definiert, wie man spielt und durch Nutzung bestimmte Skills besser werden. Beispielsweise Dungeon Master aus dem Jahre 1987 oder auch New World.

      Am besten fände ich es, wenn es schon Rollen inkl. Unterstützung gibt, man aber dennoch relativ frei Attribut- und Skillpunkte verteilen kann und man sich aus einer Reihe an Fähigkeiten und Talente die raussuchen kann, die einem am meisten liegen. Ein Magier der Platte trägt, warum nicht? Ein Krieger der „sheepen“ kann klingt auch ganz lustig.

      Am wichtigsten finde ich, Freie Charaktergestaltung und Gruppenspiel in Balance zu bringen. Man soll so spielen wie man es am liebsten mag und es soll auch nützlich für die Gruppe sein, aber keinerwegs alle gleich weil man so am meisten Heilkraft oder Schaden raushaut.

  • Wir wollten von euch wissen, welches MMORPG ihr für Anfänger empfehlen würdet. Anhand der ausgewerteten Umfrage stellen wir euch die 8 Spiele vor, die ihr gewählt habt.

    Der Einstieg in ein neues MMORPG kan […]

    • LoL Während sich WoW classic sehr intuitiv spielt, ist es für Neulinge bei WoW retail definitiv nicht der Fall! Man muss sich mit Theocrafting und ständig neuen wechselnden Systemen auseinander setzen. Selbst wenn man nur einen Patch pausiert, gibt es viele neue Dinge, die zu beachten sind.

      Auch ist die Retail Community Neulingen nicht gegenüber aufgeschlossen. Es zählen vor allem Gear, Damage/HPS und Erfahrung. Sonst hat man es schwer und nicht mit genommen oder wird übelst geflamed. Classic ist da einsteigerfreundlicher, auf RP auch gern gesehen.

      Hier haben viele Spieler einfach nur ihr Lieblingsspiel gewählt, Thema verfehlt.

  • Ein Beruf wird in World of Warcraft Shadowlands wohl fallengelassen. Zumindest will Blizzard keine neuen Inhalte dafür bringen.

    In der kommenden WoW-Erweiterung werden die meisten Berufe wichtig, denn sie […]

    • Archäologie ist leider seit Legion schon vernachlässigt worden. In Cata fand ich den Beruf gut und hab gern Projekte gesammelt. In WoD war Archy ein schöne Möglichkeit, nebenher EP zu farmen.

      Ich befürchte, dass Archäologie entweder nicht weiter verfolgt und ausgebaut wird oder irgendwann ganz entfernt wird. 1. Hilfe lässt grüßen.

      Ich hoffe jedoch auf einen Reroll und das Archy nützlicher wird z. B. tolle Rüstungen und Waffen oder dass man auch Währungen finden kann.

  • Die Zeiten der Verderbnis in World of Warcraft haben bald ein Ende. Die mächtigen Effekte werden noch vor dem Release des Addons deaktiviert.

    In World of Warcraft ist im Augenblick alles ein bisschen […]

    • Eine gute Entscheidung. Neue Systeme zum letzten Patch einzuführen war unklug und hat viele Spieler verärgert. Man fühlte sich wie ein Versuchskaninchen weil man das Gefühl hatte, dass Blizzard für SL noch experimentieren wollte und BfA abgeschrieben haben. Wiederkehrer waren mit den vielen Systemen überfordert. Man konnte nicht einfach loslegen, wie es bis vis WoD der Fall war – eine klare Stärke von WoW bis dato. Ich konnte mit Patch 8.1 ff nicht viel anfangen und würde zum Prepatch wiederkommen und schauen, ob Retail mit Squish und neuen Systemen noch „meins“ ist.

  • Am 23. Juli startet die Beta von Amazons MMO New World. Wir schauen uns an, wie die Stimmung in der Community ist. Denn dem Onlinespiel schlägt nicht nur Freude entgegen.

    Was ist New World? Amazons MMO […]

    • Es ist ja mittlerweile Gang und Gäbe, halbfertige Produkte auf dem Markt zu werfen. Das kenne ich bereits seit Anfang der 2000er z. B. Might & Magic 9. Meist ist es so, dass Content nach und nach nachgeschoben wird, und viele Spiele gehen ja mitterweile im sogenannten Early Access raus. Hauptsache für mich ist erst mal, dass Steuerung und Gameplay fehlerfrei laufen und man am Anfang gut beschäftigt ist. Endcontent kann noch später dazu kommen.

    • Das sehe ich ähnlich. Klar, immer blöd, Geld umsonst auszugeben, aber Social Life kostet gerade nicht viel dank Corona, und ich habe schon häufig Spiele (vergünstigt) gekauft und festgestellt, ist nichts für mich. Kein Grund, sich richtig zu ärgern. Im Gegenteil, ich bin immer noch auf der Suche nach Spielen, die mich langfristig beschäftigen und daher ist es für mich okay, sollte NW auch nichts für mich sein oder ich nur eine Zeit lang Spaß haben. Würde es mich nicht die Bohne interessieren, würde ich auch nicht mit dem Gedanken spielen, es zu kaufen. Aber erst mal die Betaeinladungen abwarten. Denn NW hat mittlerweile schon einige Punkte, die mich reizen.

    • Ich werde von Info zu Info mehr interessiert seit der Neujustierung auf PvE. Einige Aspekte wie das Housing und das Crafting hören sich für mich sehr interessant an. Ich hoffe nur, dass das Crafting nicht so langweilig wird wie in Fractured. Man darf jedoch nicht vergessen, es wird ein Sandbox-Spiel und man darf nicht zu viel an Content, bei der Hand nehmen und beste Grafik erwarten. Da sehe ich AoC weitaus mehr vorn.

      Ich werde die Betaeinladungen noch abwarten, ansonsten ist es wahrscheinlich, dass ich mir das Spiel vorbestelle. Denn antesten möchte ich es gern. Ich habe mittlerweile mehr als 50 MMOs ausprobiert und ich habe auch viele Spiele in meinen Bibliotheken, die ich selten bis gar nicht spiele. Daher wäre es auch okay, falls ich NW gar nicht gut finden sollte. Gerade neuere Spiele habe ich mir öfter gekauft und immer wieder festgestellt, dass sie zwar super Wertungen haben und von MMO und RPG-Veteranen bejubelt werden, mir aber nicht zusagen. Meist kaufe ich aber nicht zum Vollpreis, sondern warte eine Sonderaktion ab.

  • Amazons neues Open-World-MMORPG New World bietet euch ein komplexes Crafting-System in dem Handwerker eine wichtige Rolle auf dem Server spielen. Wer mag, kann sehr viel Zeit in das System investieren und so der […]

    • butalive kommentierte vor 3 Monaten

      Klingt gut und für mich persönlich interessant. Ich habe in Spielen wie WoW immer darauf Wert gelegt, meinen Account selbst zu versorgen und seltende Rezepte anbieten zu können, die nicht jeder hat. Gerade in Classic ist nicht jeder auf Höchstskill gleich gut, es gibt viele Rezepte, die man nur mit viel Glück und Geduld ergattern kann z. B. in Raids oder 60er Instanzen. Gilt auch für BC und noch teilweise Folgeaddons.

  • Die Höllenfeuerprobe in Hearthstone ist jetzt live und ihr könnt das Solo-Abenteuer spielen. Es warten die bisher wohl 17 witzigsten Missionen auf euch.

    In Hearthstone ist ein neues Abenteuer live, das ab j […]

  • Desorientierungs-Effekte in World of Warcraft sind nervig. Besonders dann, wenn sie 3 Tage lang anhalten und es keine Rettung gibt.

    In World of Warcraft gibt es eine ganze Reihe von Debuffs, die ziemlich […]

  • Das MMORPG Elyon hört sich immer interessanter an, je mehr Informationen dazu veröffentlicht werden. Ihr solltet das Onlinespiel definitiv im Auge behalten.

    Was ist Elyon? Das MMORPG ging aus dem O […]

    • Alles was am Spiel besonders oder interessant war, wurde verwässert und nun Fokus auf Action & PvP?
      Als hätte die Welt darauf gewartet. Gibt ja noch nicht genug Spiele dieser Art.
      Wir brauchen mal wieder ein modernes PvE MMORPG welches die Werte der Genres a la EQ, WoW, AC und HDRO nicht vergisst. Ich hoffe ja auf Ashes of C. und habe noch mehrere Spiele auf dem Schirm, wo es allerdings unklar ist, ob sie jemals veröffentlicht werden und eine gute Fanbasis aufbauen können wie Saga of L. oder Pantheon.

      • Von ihrem Spieldesign und ihrem Finanzierungsmodell qualitative MMORPG’s muss man weiterhin mit der Lupe suchen.

        Da gibt es leider nur ein Problem:
        Ein (hoch)-qualitatives MMO wird es nicht bzw. nur mehr sehr selten geben.

        Der Grund dafür: Die enormen Kosten und die geringe Spielerbasis dafür. Die meisten MMO’s kommen nunmal aus dem asiatischen Raum und die haben bekanntlich andere Anforderungen als wir im Westen….

      • Sorry das ich dich enttäuschen muss, aber Elyon (oder A:IR) hatte schon immer einen PvP-Fokus. Wer etwas anderes behauptet hat sich nicht richtig informiert.

        So gesehen wurde der Fokus sogar extra nochmal etwas mehr Richtung PvE gelenkt und es wollte auch definitiv nie ein PvE MMO sein….

      • Warum nicht mal anderen Dingen eine Chance geben? Warum immer auf den selben schon seit 16 Jahren gleichen Prinzip verharren anstatt was neues zu probieren. Ich verstehe es sowieso nicht warum so viele MMOler sich gegen PvP stellen. Es gibt kaum bis gar keine (MMORPGs) Games wo du dazu gezwungen wirst.

  • Wer auf sehr schnelle und actionreiche Kämpfe im MMORPG Elyon (ehemals AIR: Ascent Infinite Realm) steht, der sollte sich die neuesten Gameplay-Videos zum Spiel ansehen.

    Was zeigen die Videos? Zu sehen ist […]

    • Och nö… Dann bin ich wohl raus, hab genug von Action und Shooter-Elementen. Das zerstört mMn nach auch an sich gute Spiele wie beispielsweise Neverwinter online.

  • World of Warcraft ist ein Spiel für Casuals geworden. Doch stimmt das eigentlich? Cortyn von MeinMMO findet: Nein, das ist nur ein Begriff, den Möchtegern-Profis gerne schreien.

    In den vergangenen 10-15 J […]

    • Nachtrag: Man kann in allen Dungeons, selbst M+, fast alles an Trash wegbomben, CC, Stun etc. sind kaum notwendig. Selbst hohe M+ Steine können mit reinen Tank- oder DD-Klassen absolviert werden.

    • WoW hat jede Menge triviale Inhalte bekommen, die man random oder gar alleine absolvieren kann wie beispielsweise Kriegsfronten, Inselexpeditionen, Weltquests, Abgesandtentruhen, Events und Event-Quests. Aus diesen Quellen kann man vielerlei gute Ausrüstung erhalten.

      Heroische Instanzen sind ein Witz, in TBC waren sie bockschwer. Weil vieles einfacher wurde, wurden neue Modi hinzugefügt: Mythic, dann M+.

      Casuals verbringen durchschnittlich viel Zeit wie ein fortgeschrittener, aber nicht Pro-Raider. Dazu gab es vor einigen Jahren sogar mal eine Studie. Casuals verbringen viel mehr Zeit mit einfacheren Inhalten oder chatten, während fortgeschrittene Spieler häufig strukturierter spielen. 2 x die Woche Raiden und das notwendigste machen und das wars.

      Tendenziell braucht man zwar mehr Zeit als früher, aber nur, wenn man Mythisch Raiden oder hohe M+ Steine laufen möchte. Da fallen Casuals raus, das Argument zählt also nicht. Im Gegenteil gibts ja sogar mittlerweile massive Aufholtechniken, dass auch Neulinge und Wiederkehrer schnell auf ähnlichem Stand nach einem neuen Patch sind. Früher gab es diesen „Reset“ nur bei neuen Addons.

      Ein weiterer „Beweis“ für die Casualisierung sind Tools, mit denen man schnell einer Gruppe beitreten kann, sei es das Orga-Tool, der LfR, der Dungeonfinder.

      Während man zu Classiczeiten während der Levelphase Mühe mit mehr als einem Mob hatte, sieht es jetzt ganz anders aus. Ausnahme die teilweise verkorkste nicht gut skalierende Levelphase in BfA, vor allem ab Stufe 118.

      Talentsystem spricht für sich selbst.

  • In World of Warcraft laufen gerade zwei Buffs, die das Leveln von Zweit-Charakteren („Twinks“) stark beschleunigen. Wie viele zusätzliche Chars werdet ihr in der Zeit hochleveln?

    Was ist die aktuelle […]

    • butalive kommentierte vor 5 Monaten

      Keinen einzigen
      da BfA und die neue levelbasierende Lv Phase sterbenslangweilig sind
      ca 30 Chars Stufe 110 – 112 habe
      ich nicht weiß ob ich Shadowlands überhaupt spielen werde
      mit Prepatch die Lv Phase erneut angepasst und wahrschl. noch schneller & komfortabler wird
      ich zurzeit lieber Classic spiele und auf BC fiebere

  • Auf Steam entdeckt ihr jede Menge Spiele, doch nicht alle finden die Beachtung, die sie verdient hätten. Daher stellen wir euch sechs Steam-Spiele vor, die zwar richtig gute Bewertungen haben, aber kaum gespielt […]

    • Project Gorgon ist ebenfalls EA. Wenn die Spiele schon dann schlecht laufen, wie ist es dann nach Release? Siehe auch Legends of Aria als Negativbeispiel.

    • Project Gorgon habe ich schon länger im Auge, jedoch ist das Spiel nach wie vor in Early Access. Und da sind mir 30 Euro und mehr zuviel für, habe mit EA leider nur schlechte Erfahrungen gemacht, zuletzt mit Legends of Aria. Kostenfrei antesten würde ich Project Gorgon gern mal und natürlich auch kaufen, wenn es mir gefällt. Ich kaufe nur nicht mehr die Katze im Sack.

  • Ursprünglich sollte 2019 das Jahr von Ashes of Creation werden. Doch schon frühzeitig stand fest, dass die Pläne nicht eingehalten werden können. Nun hört man nur wenig von dem MMORPG. Wir schauen uns an, wo es E […]

    • Es gibt alle paar Tage News auf der HP, die Kommunikation ist deutlich besser & intensiver geworden. Leider unbemerkt von den großen Spieleseiten… Apocalypse interessiert mich Null, dafür hat AoC ein paar interessante Ansätze wie das 2-Klassen-System (hoffentlich wirds nicht wie in RoM).

      • VL nutzen wir andere Seiten, aber hier stehen 4 echte News seit Oktober: https://ashesofcreation.com/news

        Der Rest waren Apocalypse und ein Hinweis zum extra Life Stream.

        Ich bin zudem auf dem AoC discord, auch da ist viel Apocalypse. Aber du darfst mir gerne das Gegenteil zeigen, möglicherweise ist da auch noch was für den Artikel drin =)

  • Der RP-Server in WoW Classic sorgte in den ersten Wochen für Freude. Doch inzwischen ähnelt er für viele „normale“ Spieler einem toten Realm.

    Es ist nun schon einige Wochen her, dass den deutsc […]

    • Ich habe viel Spaß und mit etwas Geduld und richtiger Suche (Rolle, Klasse, Stufe, für welchen Teil welcher Ini) hat man auch Erfolg mit der Suche nach einer Gruppe – oder noch besser, selbst eine Gruppe aufstellen.

      Viele Instanzen werden allerdings gildenintern erledigt, daher ist es ratsam, sich einiger aktiven Gemeinschaft anzuschließen.

      Die ersten Raidgruppen existieren auch, viele Spieler befinden sich noch im Levelprozess, da sie neu angefangen sind.

      Für Solospieler ist der Realm besonders geeignet, weil man in Ruhe leveln kann und Quests erledigen kann. Auf den vollen Servern kloppt man sich um jedes Mob.

      Auch das ständige SNG Gespamme kennt man auf Celebras nicht. Dafür gibt es einen SucheNachGruppe-Chat, der weltübergreifend ist. Das Miteinander ist sehr viel besser als auf den anderen Realms.

      Der kostenpflichtige Realmtransfer bietet außerdem die Chance, von anderen Realms als den 3 angebotenen PvE-Realms, die kostenfreie Transfere für eine kurze Zeit anboten, zu transferieren.

      Auch als nicht RPler kann man bei uns glücklich werden, in dem man sich wie ein ordentlicher Mensch und nicht wie das letze Arschloch benimmt, was ja eigentlich Gang und Gäbe sein sollte.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.