@brohn

Active vor 3 Wochen, 4 Tagen
  • Ein YouTuber hat einen Gaming-PC mit einer “RTX 3080”-Grafikkarte gebaut. Das Besondere am PC ist nicht die riesige Größe, sondern die faszinierende Magnet-Kühlung, die er im Inneren des PCs verwendet hat. De […]

    • Brohn kommentierte vor 1 Monat

      Das ganze System ist flüsterleise. Man hört kein Rauschen oder Brummen, sondern sieht nur, wie sich die Teile der Lüftung bewegen. Teile wie das Netzteil sind jedoch hörbar.

      Nun ja das ist ja so nicht ganz korrekt. Das Video selbst zeigt es ja auch, dass der Mechanismus sehr wohl deutlich hörbar ist. Es stellt sich am Ende dann die Frage, ob man das Geräusch als störend wahrnimmt oder nicht. Aber ansonsten ist das schon recht interessant.

  • Während einem Livestream zu Call of Duty: Black Ops Cold War wurde der Rapper T-Pain in einer Lobby rassistisch beleidigt. Es folgte eine Kampfansage des Rappers mit einem epischen Match.

    Um was geht es? […]

    • Brohn kommentierte vor 3 Monaten

      Nur so als kleiner Reminder: Es gibt nur EINE menschliche Rasse. Auch so ein lustiger Fakt, den einige ganz gern vergessen. 😉

      Eine andere Hautfarbe macht noch keine andere Rasse. Es ist nur eine andere Hautfarbe und mehr nicht. Denn genau da fängt das Problem bereits an. Zu glauben es gäbe mehr als eine menschliche Rasse. Mit derlei Kleinigkeiten beginnt es. Nur um mal deinen ersten Satz zu beantworten.

      • Brohn kommentierte vor 3 Monaten

        Nur um das noch schnell klar zu stellen. Ich möchte dir hier nicht an den Karren fahren. Mein Kommentar dient nur als kleine Information, weiter nichts. 😉

      • Ich finde es viel unterhaltsamer, dass vielen nicht bewusst ist, dass die ersten Menschen auf diesem Planet schwarz waren und wir alle, von genau diesen Abstammen. Es ist sogar zu einem minimalen und sehr selten Prozentsatz möglich, dass zwei weiße Menschen, ein schwarzes Baby bekommen (diesen Fall stelle ich mir bei einem komplett rechts orientierten Paar sehr spaßig vor, zumindest im Kreissaal). Allein wegen dieser Tatsache ist der Hass gegen schwarze noch unverständlicher, da wir alle im Kern schwarz sind, nur nicht äußerlich…

  • Die Spiele-Firma Blizzard ist im Moment im Fokus, ob sie denn auch divers genug ist. Nachdem sich Frauen über ihre Behandlung in Hearthstone beschwerten, ist Blizzard jetzt wegen eines Skins in Overwatch in die […]

    • Brohn kommentierte vor 3 Monaten

      Oh, die Bewegung Ich-fühle-mich-durch-jeden-Mist-angegriffen geht wieder an die Decke. Es ist eine Frisur. Nur eine dämliche Frisur. So weit ist es jetzt schon gekommen? Ernsthaft? Jeder (selbstverständlich “previlegierter”) Weiße, der so eine Frise trägt, wird mit dem Poppes nicht angeschaut, aber bei einem virtuellen Charakter dreht die Welt am Rad? Wie tief einige Menschen gesunken sind.

      Lächerlich. Solche Menschen sind der Gipfel der Lächerlichkeit.

      Es interessiert doch Niemanden wo eine Frisur herkommt. Es ist einfach nur eine Frisur und nichts anderes.

      Entschuldigt, aber sowas regt mich auf. Strunz dämlich sind solche Leute.

      • Jeder (selbstverständlich “previlegierter”) Weiße, der so eine Frise trägt, wird mit dem Poppes nicht angeschaut

        Hast du die News über Justin Bieber nicht gehört? Er hat jetzt Dreadlocks. Also wieder kulturelle Aneignung durch einen weißen Mann.

        Aber bitte keinen höheren Puls jetzt bekommen.

        • Vermutlich meinte er eher Leute wie Carola Rackete.

          • Achso. Aber da glaube ich, dass es den Leuten nicht am Arsch vorbei geht. Sie ist ja eine von den “Guten” und deswegen wird sie auch gefeiert, dass sie eine Frisur trägt, die sonst nur Schwarze tragen.

  • Tim Sweeney, der Chef von Epic, möchte das Monopol von Steam zerschlagen. Dafür nimmt er viel Geld in die Hand. Ausgerechnet durch den Rechtsstreit mit Apple kam nun ans Licht, wie teuer die exklusiven E […]

    • Genutzt wird er jedoch häufig. So sollen im ersten Jahr über 108 Millionen Accounts erstellt worden sein

      Das bedeutet in erster Linie erstmal nichts. Die meisten werden ihn wohl eher für die Gratisspiele nutzen. 108 Millionen Accounts bedeuten nichts (außer viel Datenmüll), wenn sie nicht auch entsprechenden Umsatz generieren.

      Man kann doch nicht ernsthaft glauben, mit einem Store, der weniger und wenn überhaupt vorhanden, schlechter umgesetzten Funktionen als beim Konkurrenten besitzt, genau diesen Konkurrenten damit übertrumpfen zu können.

      Nur meine 2 Cent.

      • Du hast absolut recht, und nichts könnte dagegen argumentieren. Der Fortnite-Store + Kinder-Bagage haben nicht nur schlechte Funktionen, sondern generieren auch kaum bis garnichts.

  • Bei Destiny 2 gab es ein Community Summit zwischen der Elite und dem Entwickler. Es wird jetzt spekuliert, dass Bungie das PvP retten will. Auf Twitter wird von einer “rosigen Zukunft” gesprochen.

    Um dieses […]

    • Ah Sh*t, here we go again.

      Wie auch Teilnehmer vor ihm spricht er sich positiv darüber aus, Vorschläge und Ideen nicht nur bei Bungie anzubringen, sondern auch diskutieren zu können.

      Das hatten wir doch schon alles. Und wieder ist es ein “Geheimtreffen” wo HANDVERLESENE Profi/Content Creator/Sonstige die Möglichkeit bekommen, von Angesicht zu Angesicht mit Bungie zu diskutieren, Vorschläge zu machen und auf Missstände hinzuweisen. Nicht die Community. Nicht der überwältigende Großteil aller Spieler. Und ja ich weiß, das PvP hat Probleme und diese müssen angegangen werden. Aber dafür braucht es kein geheimes Treffen zwischen Bungie und einer Handvoll Influencer.

      Das wird sich alles wieder zu einem Schuss in den Ofen entwickeln.

      • Ich stimme dir beim allem zu.
        Doch ist es nicht so, das der PvE die größten probleme hat?
        PvP ist ja eigentlich als spass Modus gedacht.
        Auch rückt der foksu aufs pvp viel zu viel in den vordergrund, nur weil irgendwelche youtube und twitch heinis sich denken das aus destiny pvp ein Zwites Fortnite oder CoD werden muss.
        Und hätte bungie von anfang nicht auf die pvp flemen gehört wäre destiny jetzt ein anderes spiel.
        Nur wegen dem angeblichen Spaß modus wurde das ganze pve in grund und boden gepatcht und damit die Seele des spiels getötet.

  • In Destiny 2 könnt ihr heute, am 1. April seltene Mods bei Banshee-44 ergattern. Ein Angebot hat dabei eine Drop-Chance von unter 1 %. MeinMMO sagt, warum sich ein Besuch beim Waffenmeister lohnt und warum ihr […]

    • Brohn kommentierte vor 4 Monaten

      Schon belastend, wenn man bis 19:15 Uhr gearbeitet hat. 😑

  • Der Streamer Ludwig “Ludwig” Ahgren (25) ist seit 326 Stunden live auf Twitch. Mittlerweile hat er etwa 552.000 $ an Einnahmen erzielt. Aber er rechnet sich arm. Laut seiner Berechnung bekommt er nach Steuern, […]

    • Brohn kommentierte vor 4 Monaten

      Halte ich ehrlich gesagt für etwas fragwürdig. Insbesondere bei den Spenden, die ja in der Regel durch einen externen Dienstleister ohne Verbindung zu Twitch kommen soll Twitch einen Anteil bekommen? Das wäre mir aber neu. Es sei denn, man spricht von den Bits. Da zwackt sich Twitch mit Sicherheit was mit ab.

      • Schuhmann kommentierte vor 4 Monaten

        Das stimmt, es geht vor allem um die Subscriptions. Von denen nimmt Twitch einen gewaltigen Anteil und die machen normalerweise den Löwenanteil der Einnahmen aus.

        Der Twitch Count-Down geht nur über Bit-Spenden und Subs hoch, nicht über direkte Geldspenden, soweit ich weiß.

    • Brohn kommentierte vor 4 Monaten

      Nee, das ist so nicht korrekt. Er bezahlt alle ZUSAMMEN mit 5000$. Also 333,33$/Tag bekommt jeder Mod. Trotzdem ist das eine Menge Geld für einen Tag Arbeit.

      • Nico kommentierte vor 4 Monaten

        ja selbst wenns nur 3-4k sind, einfach heftiger Preis. für 8-10h Arbeit. die werden ja wahrscheinlich 5 stück im 3er schicht arbeiten.

      • Frank kommentierte vor 4 Monaten

        Naja den 5K stehen 100K am Tag gegenüber. Ich würde locker jemandem 5.000€ zahlen wenn ich dadurch 100.000 erwirtschafte. Firmen geben ganz andere Summen aus für Marketingagenturen oder sonstiges. Aber wenn dann einer um die Ecke kommt wie bei Coca Cola und sagt “druckt doch einfach mal die gängisten Namen auf die Flaschen dann kaufen es die Leute” und der Umsatz steigert sich durch so eine Maßnahme. Dann war das Geld gut investiert.

      • K-ax85 kommentierte vor 4 Monaten

        Also für 333 Dollar / Brutto / Tag würde ich nicht arbeiten wenn man davon ausgeht, dass jeder Mod ne 10 Stunden Schicht / Tag schiebt. Das sind umgerechnet abzüglich (relativ niedrig gerechneter) Steuern ca. 16-17 Euro / Stunde / netto bzw. 19-20 Dollar / Stunde / netto.

        Das ist in den USA im Tech-Bereich eher ein unterdurchschnittlicher Lohn.

        Wenn die Moderatoren Freelancer sind und er sie nicht in einem Angestelltenverhältnis beschäftigt ist´s noch weniger.

        • Frank kommentierte vor 4 Monaten

          Also ich weis nicht was bei dir unterdurchschnittlicher Lohn ist, aber 333$ am Tag sind ein Monatslohn (22 Tage) von ca. 7.300$. Da ist man netto bei 3.500$ und davon kann man schon sehr gut leben würd ich sagen.

  • Ihr habt uns erzählt, welche neue Grafikkarte euch am meisten interessiert. Und die MeinMMO-Leser haben einen klaren Favoriten. MeinMMO stellt euch die Ergebnisse ausführlich vor. So viel vorab: Von Nivida l […]

    • Und jetzt die 2070 auf Ebay für 500 Euro verballern… Ich mein ernsthaft die wird jemand für den Preis kaufen 😄

  • Eine vermeintlich blutjunge japanische Influencerin hat sich auf Motorräder spezialisiert und die über Social-Media-Kanäle wie Twitter besprochen. Doch jetzt stellt sich raus: Hinter der jungen Frau verbirgt si […]

    • Ok, ok, ok. Ich stelle die Frage die bestimmt jeder von euch stellen möchte, sich aber nicht traut:

      Ja was für ein Shampoo benutzt er denn jetzt? Palmolive? Schwarzkopf? Oder doch Head & Shoulders?

      Ich meine sein wir doch mal ehrlich. Er hat echt tolle Haare!

  • Der Streamer DrWitnesser wurde im Januar 2021 permanent von der Streaming-Plattform Twitch gebannt. Er zeigte auf der Plattform vor allem Fortnite und sprach über seinen christlichen Glauben. Im März 2021 will e […]

  • Twitch hat die Body-Painterin „Delightfully Dani“ permanent gebannt. Die beschwert sich über den Bann: Andere Streamerinnen würde ihre Vagina zeigen und bekämen nur eine 3-Tage-Bann. Sie beachte alle Vorsch […]

    • Ich glaube hier sollte wohl eher “Vorschriften” stehen. Ein Flüchtigkeitsfehler. passiert schon mal.

    • An deiner ganzen Textwall hier ist so vieles einfach nur gravierend falsch. Du solltest vielleicht mal lernen, dich mit der entsprechenden Thematik etwas auseinanderzusetzen.

      Twitch ist keine reine Gamingplattform mehr und das schon seit mehreren Jahren. Twitch wird zwar immernoch überwiegend vom Gaming dominiert (was bei einer ehemals reinen Gamingplattform nicht ungewöhnlich ist), aber die Auswahl an entsprechendem Content, der eben nicht sehr viel mit Gaming gemein hat und für den sogar extra eigene Kategorien geschaffen wurden, ist über die Jahre viel zu groß geworden.

      Twitch ist mit IRL Streams, Kochstreams oder anderen Formaten, die sich mit Kunst, Handwerk und anderen Bereichen des realen Lebens auseinandersetzen, zu einer Plattform für Selbstdarstellung geworden und Bodypainting ist nunmal auch ein Teil davon. Das muss dir nicht gefallen, aber akzeptieren musst du es dennoch.

      Als Beispiel sei hier mal der Streamer broxh_ genannt. Dieser Mann streamt zwar ab und an World of Warcraft, ist aber eigentlich für seine Streams bekannt, in denen er die traditionelle Holzschnitzerei der Māori betreibt. Es gibt Menschen die niemals etwas über dieses Volk erfahren hätten, würde es nicht Streamer und andere Menschen wie Broxh geben, die deren Kultur durch Twitch mit der Welt teilen.

      Und ich kann mir auch nicht vorstellen das wenn man nicht schonmal gewarnt oder vorher schonmal was abbekommen hat, das man direkt perma gebannt wird.

      Naja ich mein das Twitch irgendwo ein unausgereifted autobann system hat, weiß jeder.

      Interessant, dass du das sagst. Es zeigt nämlich, dass du entweder überhaupt nicht weißt, was Twitch für eine Plattform ist, oder du seit langer Zeit nicht mehr dort gewesen bist.

      Erstens: Streamer können direkt permanent gebannt werden. Es gibt zwar temporäre Banns, welche in gewisser Weise als “Warnung” fungieren können, aber auch das ist immernoch ein Bann.

      Zweitens: Twitch besitzt kein Autobann-System. Twitch ist nicht Youtube. Jeder Bann wird händisch von Twitch durchgeführt. Es gibt lediglich Chatbots wie Nightbot oder Moobot, welche eine Autobann-Funktion besitzen und die auch nur dort auf dem Kanal funktionieren. DAS weiß jeder, der sich zumindest etwas mit Twitch auskennt.

      Vor allem „Lebensunterhalt“. Traurig genug das Leute sich nur mit sowas ihren Lebennsunterhalt verdienen können anstatt mal ein richtigen Job zu machen. Verdienen sogar unberechtigt mehr als einer der 8 Stunden am Tag in der Firma Buckeln muss.

      Wo soll ich bloß anfangen? Es stellt sich also heraus, dass du einer dieser ewig Gestrigen bist, unfähig einen anderen Lebensstil als den Deinen zu akzeptieren, und dich mit der Arbeit eines Streamers überhaupt nicht auseinandergesetzt hast.

      Du hast keine, absolut keine Vorstellung davon, was für eine unfassbare Arbeit man als Streamer haben kann. Geschweige denn, dass du auch nur den Hauch einer Vorstellung besitzt, welche Kosten ein Streamer bestreiten muss. Es gibt nämlich einen massiven Unterschied, zwischen einem Streamer, der das ganze nur als Hobby nebenbei betreibt, und einem Streamer, der davon seinen Lebensunterhalt bestreitet.

      Streamer, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, gelten als Selbstständige bzw. Ein-Mann-Unternehmung und müssen daher schon allein an Krankenkassenbeiträgen deutlich mehr zahlen, als du in deinem “8-Stunden-Job”. Dazu kommen je nachdem wie “groß” so ein Streamer ist auch noch andere Kosten. Zum Beispiel Lohnkosten. Ja, stell dir vor an so manchem Streamer hängen Existenzen dran. Du weißt schon so ein “richtiger Job“, ein “8-Stunden-Job“. Und das ist nur ein winziger Ausschnitt aus einem solchen Arbeitsumfeld. Wenn so jemand “unberechtigt” mehr Geld verdient als du, dann verdient auch dein Lieblingsschauspieler unberechtigt mehr als du, denn der muss ja nur so tun als wäre er jemand anderes, oder? Wie schwer kann das schon sein?

      Dazu kommt dann auch noch der Grad der Bekanntheit. Segen und Fluch zugleich. Wenn du von deinem Job nach Hause kommst, hast du deine Ruhe. Die Warscheinlichkeit, dass dich jemand aufgrund deiner Arbeit verfolgt, dir dein Privatleben ruiniert oder Schlimmeres antut, ist praktisch nicht existent. Für einige Streamer (insbesondere für weibliche Streamer) ist dies leider ein anhaltendes Problem.

      Fakt ist: Streamer zu sein, ist ein harter, entbehrungsreicher, zeitaufwändiger, manchmal undankbarer und vor allem RICHTIGER JOB, den nunmal nicht jeder machen kann. Sei es weil man sich nicht traut öffentlich aufzutreten, oder weil man nicht gut mit Menschen interagieren kann, oder weil man schlicht die Risiken nicht eingehen möchte, welche mit diesem Job einhergehen.

      Ich finde es traurig, dass du nicht in der Lage bist anzuerkennen, was ein Streamer alles leisten und opfern muss, um dort hinzukommen, wo du der Meinung bist, sie hätten die Entlohnung dafür nicht verdient.

      • und Eigenkapital wäre ja vorhanden” – woher weißt du das?

      • Ja total einfach, dachte sich Microsoft mit Mixer auch…

      • Spiele spielen und kommentieren ist KEIN Job. Das ist Hobby. Ich kann auch 12 Stunden am Tag zocken und witzige Kommentare machen.

        Die Streamer verdienen Geld mit Hobby.

        • Genauso wie beim Fußball?
          Ist ja auch ein Hobby …

        • Klingt als ob du deinen Job nicht besonders magst.
          “Mach dein Hobby zum Beruf” ist doch eine der besten Sachen die dir passieren kann.
          Wobei viele Streamer “Entertainer” sein sollten, aber durchsetzen tun sich halt oft wenig begabte die gut aussehen (Pro-Tip, es gab mal ein Experiment mit Mäusen bei denen die alles bekamen und degenerierten dadurch, die schauten auch nur auf aussehen).

          • Interessant.
            Also schaut ihr lutscher auch aufs Aussehen?
            Hmm mal schauenen was die realität dazu sagt.

            • Wenn du dich auf das Experiment beziehst, nicht auch.
              NUR auf das.
              Soweit ich mich entsinne war es etwa so.
              Die Mäuse begannen sich in Teilen des für sie zugänglichen Bereichs zu scharen, wie mit Großstädten.
              Dann wurde jede neue Generation immer unfähiger sich in sozialen Bedingungen normal zu verhalten (hust, “deplatform” ect pepe).
              Und dann begannen viele Mäuse sich nur noch zu pflegen und ihr Äußeres auf vordermann zu halten, kopuliert wurde auch noch (wobei ich grade nicht sicher bin ob es weniger wurde) aber Kinder wurden so ziemlich direkt gekillt.
              Eben eine Spezies die sich selbst ausgelöscht hat in wenigen Jahren obwohl man die optimalen Bedingungen frei Haus gab.

        • Selten was Blöderes gelesen. Aber Trolle müssen ja auch gefüttert werden, von daher, hier. Nimm.

  • 2021 startet bereits im Februar mit einem neuen Shooter: Outriders. Der sieht dem bereits bekannten und beliebten Destiny 2 ziemlich ähnlich, macht aber vieles anders – und besser, findet zumindest Me […]

    • Brohn kommentierte vor 7 Monaten

      Ich kann mir beim besten Willen nicht erklären wo der Autor hier Ähnlichkeiten zu Destiny sieht. Nichts vom Gameplay (Erst recht nicht das, welches der Autor als Video selbst eingebunden hat) erinnert auch nur im Entferntesten an Destiny.

      Erst einmal: ein futuristischer Loot-Shooter mit Klassen und RPG-Elementen schreit ja schon nach Destiny.

      Nein, tut er nicht. Auch ein Division hat all diese Elemente und lässt sich dennoch nicht mit Destiny vergleichen. Dieses Spiel schreit eher nach Division, als nach Destiny (Weil Third-Person-Shooter und das Schießen aus der Deckung heraus).

      Ja, einige Waffen- und Rüstungs-Designs sowie einige Klassenfähigkeiten ähneln dem Stil in Destiny (zumindest stellenweise) und dennoch sehe ich in Sachen Gameplay, wenn ich mir das Spiel so ansehe, eher ein Division, als ein Destiny, auch wenn ich diesen Vergleich ebenfalls nicht so recht passend finde.

      Ich würde ja eher sagen, dass Outriders viele Elemente mit seinen Genre-Kollegen gemeinsam hat und dennoch eine interessante eigene Mischung darstellt.

      Und bevor der Gedanke aufkommt, ich würde dem Autor sagen, wie er seinen Job zu machen hat, möchte ich kurz anmerken, dass dieser kleine Rant nur meine persönliche Meinung wiederspiegelt. Einzig und allein der Vergleich zu Destiny und seinen Klassen hinkt für mich gewaltig.

      So, wo ist mein Kakao?
      *Kakaopulver ist leer*
      Hat noch jemand Kakaopulver?

      • Kuhsel kommentierte vor 7 Monaten

        *Kakao hinstell* ☕🍪😉

        Ist für diesen guten Kommentar das Mindeste! Sehr gut geschrieben, unterschreibe ich direkt! 👍😊
        Hab mich nämlich auch gefragt, wo genau da die Ähnlichkeit zu Destiny 2 sein soll… 🤔🧐🤷🏻‍♀️

  • Die PC-Gaming-Plattform Steam hat den Kauf von einigen Spielen mit klar sexuellen Inhalten in Deutschland unterbunden. Man vermutet, Steam folgt hier strengen Auflagen und zensiert Spiele der “nicht […]

    • …selbst wenn die Spiele keine Freigabe haben, dürften sie trotzdem für 18 Jährige verkauft werden.

      Es sei denn, sie befinden sich auf der Liste B des Index, dann herrscht nämlich ein generelles Verbreitungsverbot des Mediums (in dem Fall das Spiel) und darf auch nicht verkauft werden. Der Besitz ist dann aber immernoch legal, es sei denn, dass für das entsprechende Spiel eine Beschlagnahmung nach beispielsweise §131 StGB (Gewaltverherrlichung) gilt, dann ist sogar der Besitz verboten!

      Das stark kontroverse Spiel “Manhunt” so wie sein 2. Teil sind entsprechende Beispiele für ein Besitzverbot nach §131 StGB.

  • Das Genre „Online-Lootshooter“ oder „MMO-Shooter“ galt vor wenigen Jahren noch als der neue Trend im Online-Gaming. Doch im Laufe der letzten Jahre haben sich einige Hoffnungen zerschlagen. 2020 sah zwei große E […]

    • Doch die Möglichkeiten von Bungie, das Potenzial von Destiny auszuschöpfen, scheinen eher abzunehmen, als mehr zu werden.

      Treffender kann man es kaum beschreiben. Grundsätzlich finde ich Beyond Light in Sachen Story wirklich gelungen. Aber so ziemlich alles außerhalb der Story kann ich nur zähneknirschend hinnehmen. Sobald die Story vorbei ist, stellt sich sofort der gleiche repetitive Grind loop wie bei Shadowkeep wieder ein und damit habe ich noch nicht mal die dreiste Reduzierung des Glanzstaubs aus den wöchentlichen Bountys gemeint (Es gibt nur noch die Hälfte des Glanzstaubs für den exakt gleichen Aufwand).

      Was Division 2 angeht, empfinde ich es bisher als relativ spaßig (Mit 2 Freunden), aber das kan natürlich auch daran liegen, dass ich es schon länger nicht mehr angefasst habe. ;D

      Tja und Anthem? Eigentlich warte ich nur noch auf die Ankündigung, dass es eingestellt wurde. Schade eigentlich, sehr schade. Es hat (immernoch wie ich finde) so viel Potenzial.

  • Ein MMORPG zu League of Legends steht auf der Wunschliste vieler Spieler ganz oben. Und der Traum wird nun wahr. Wie der Riot-Mitarbeiter Greg “Ghostcrawler” Street auf Twitter verriet, wird derzeit an einem […]

    • Ich habe zwar über die Jahre hier und da mal League of Legends mit ein paar Freunden zusammen gespielt, aber das Spiel konnte mich nie wirklich halten. Die Community von LoL ist in Teilen wahnsinnig toxisch, einen eigenen Spielstil zu entwickeln wurde mir durch besagte Community auch größtenteils verwehrt, da alles was nicht der “nicht infrage zu stellenden Meta” entspricht, sofort mit einem vorwurfsvollen “Du Du Du!” bestraft wurde. Nur mit ein paar Freunden (Die übrigens genauso “gut” waren wie ich) konnte ich mal schön scheiße spielen (Partien wie “Jungler? Kenn’ ich nich” oder “ALL MID!”… war schon lustig). Soviel zu meinen Erfahrungen mit LoL.

      Wo es Riot mit ihrem Gameplay von LoL nicht gelungen ist mich abzuholen, haben sie es allerdings mit ihrem grandiosen Art Style und ihrer unglaublich guten Lore umso mehr geschafft. Es hat mich immer wahnsinnig interessiert wie die Welt außerhalb von Summoner’s Rift aussieht, aber bis auf die Videos auf Youtube gab es kaum richtiges Bildmaterial was eben jene Welt mal anständig zeigte (Oder ich war schlicht zu blöd entsprechendes Bildmaterial zu finden). Von daher bin ich sehr gespannt darauf und hoffe, dass der Versuch eines MMO’s hier Früchte trägt.

      So, und jetzt mach ich mir nen Kakao.

  • Mittlerweile haben einige User bereits ihre PS5-Konsole und können auf ihr zocken. Die Hardware-Profis von Gamers Nexus haben sich jetzt die Konsole genauer angesehen. Während Lautstärke und Stromverbrauch su […]

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.