@bonaparte

Active vor 8 Monaten, 2 Wochen
  • Der MMO-Shooter Destiny 2 wird am 10. November große Teile des Grundspiels und der Erweiterungen aus 2018 in den „Content-Tresor“ schieben. Inhalte, die Spieler gekauft haben, sind dann nicht mehr spielbar. Die […]

    • Diese rechtlichen Schritte würde ich gerne sehen, denn das klingt wieder nach mehr nach ‘salty Gamer’ als nach wirklichen Taten die da folgen.

      Übrigens gibt es “AGB’s”. AGB ist bereits der Plural. Allgemeine Geschäftsbedinungen. Aber zum Glück sind hier ja Rechtsexperten am Werk ;).

    • Ey Sorry, aber wer auch immer diesen schönen, langen Artikel geschrieben hat darf auch gerne in mehr als einem Satz erwähnen warum das alles raus geht. Man muss es nicht technisch erklären, weil wir wohl auch nicht alle Details und das Wissen dazu haben. Aber genau mit solchen Artikeln schürt man den Unmut der Community. Da sollte man sich echt nicht beschweren wenn sowas toxisches Verhalten und schlechtes Verhalten gegenüber Entwicklern begünstigt. “Dein ganzer bezahlter Content geht raus. Dinge die man immer noch spielen kann. Dinge die Neulinge dann nicht mehr erleben können. etc pp. Warum? Naja, Spiel ist zu groß, oder so.” Mit diesem Ton habe ich den Artikel gelesen.

      • Letztendlich ist es doch aber genau so. Bungie hat keine Kapazitäten bzw. ist zu Faul den Content zu pflegen/testen/weiterentwickeln. Es gibt keinen anderen technischen Grund. Man möchte Dinge zurücklassen, um diese nicht mehr betreuen zu müssen. Die paar GB sind doch heute vernachlässigbar. Es geht allein um Arbeitszeit bei Bungie.

        • Die Jungs und Mädels arbeiten da an ihrem Maximum. Da geht nicht mehr und mehr Leute einstellen, damit da mehr Content schneller geht, so funktioniert Videospielentwicklung nicht. Ubisoft sitzt mit fast 1.000 Personen an den Assissins Creed Spielen und die dauern auch ein paar Jahre für die Entwicklung. Da ist keiner Faul oder was auch immer du den Leuten vorwirfst.

          Also was ist die Alternative? Die betreuen den alten Content, den keiner mehr spielt und neuer tröpfelt nur so herein oder wir nehmen das Alte erstmal raus und legen den Fokus aufs Neue. Wenn du weiterhin auf IO mit deiner neuen Beyond Light Exowaffe rumlaufen willst um da wahllos Cabal zu töten, dann mache das gerne. Ich spiele lieber neues Zeug.

          • Was hat Bungie seit D2Y1 neues Innovatives (2017-2020) rausgebracht was an Mechanik oder vorm in D1 nicht gab ? Nur Forsaken 2 neue Orte und Gambit.
            Und wenn Sie Zeit für Spiel Programmierung brauchen , sollen Sie diese nehmen und nicht Hamsterad Test an uns durchführen. Ist ein Projekt zu Groß für dich und du weißt es , hole Hilfe oder Kastriere diesen so weit bis du es alleine bewältigen kannst so einfach ist das.

            • Aber genau das haben sie doch erwähnt. Wenn sie D3 machen sollten, dann wäre D2 tot, weil man dafür keine Kapazität mehr hätte. D2 ist aktuell aber deren einzige Einnahmequelle, die gerade sehr benötigt wird, nachdem Activision weg ist. Ihr anderes Spiel ist sicherlich noch ein paar Jahre in der Mache und evtl. ist ja auch der Plan mit einem Release nach 2022 also nach Lightfall, damit man D2 erstmal beenden kann und mit dem Geld aus dem neuen Spiel das Studio tragen kann um an D3 zu arbeiten. Aber aktuell macht es wirtschaftlich keinen Sinn D2 auf Eis zu legen, eine sichere Einnahmequelle.

              Warum will ich immer Innovation? Ich brauch nicht immer neues Zeug. Ich brauche Zeug das Spaß macht! Die können sich die krassesten Dinge ausdenken, wenn diese keinen Spaß machen sind die einen feuchten Dreck wert. Und ich will auch keine 10+ Planeten auf denen nix los ist, also hat die Anzahl der Orte die hinzukommen auch nichts mit Innovation oder Spielspaß zutun. Und die Frage ist wie du Innovation definierst. Der neue Raid hatte zB neue Mechaniken. Der Tether und die Motes. Das waren keine neue Mechaniken im Spiel aber im Raid Kontext. Das selbe mit den beiden Dungeons. Im Detail ist da absolut nichts neu, aber deren Kontext macht das zu neue Erfahrungen. Und auch wenn Prophecy prakischt “Gamit – Der Dungeon” ist, so kann ich doch sagen, dass das mit zu dem beste Content im Jahr 3 gehört.

              • Eigentlich beantwortest in deinen Kommentar sich selbst.
                Bei Bungie Aktivitäten verhielt es sich wie mit der Story. (Stand Alone Komplex DLC /Erweiterung , die keine Auswirkungen auf Story oder irgendwas haben nur da um Content vor zu täuschen und nötige Zeit fürs nächste Erweiterungen zu erkaufen)
                Bungie Hauptmotto: Potenziale erschaffen und liegen lassen.
                Warum sind all die Aktivitäten nicht gespielt werden ? Nur ein Paar neue Items ( was im Endeffekt Ryskinns wäre) in Aktivitäten ( die meisten sind auch natürlich F2P) einzubringen hätte das ändern können. ( Händlerreset)
                Bungie kann da viele Märchen erzählt Fakt ist das es nicht mehr in Ihren geplanten Konzept passt und wird abgestoßen und nur noch als Zugabe/Nostalgie Bonus usw. verwendet. ( im Endeffekt bleibt nur abzuwarten)
                Und ein Spiel muss Innovation ( was neuen) rausbringen, es ist ein muss hat was mit Sättigung zu tun bin Vet seit Vanila Zeit.

                Ein Apfel bemalt als Birne oder Traube schmeckt immer noch nach Apfel

                • Was redest du da? Add Ons passen nicht ins Konzept? Also Forsaken das Savathun das erstmal richtig ins Rampenlicht gebracht hat, einer DER großen Antagonisten des Spiels, welches in Witch Queen nächstes Jahr münden wird.
                  Oder Shadowkeep, welches die Pyramidenschiffe wieder in den Fokus gerückt hat, nachdem wir die vergessen hatten. Und die jetzt einfach mal da sind? Meinst du das damit? Sorry, aber deine Argumentation ist ja hanebüchener Schwachsinn.

                  • Haus der Wölfe/ D2 Rote Legion/Imperator Calus/Schmiede/Osiris DLC/Vagabund DLC .

                    Erst mit SK kam ein wenig Bewegung was haben wir zwischen SK und S11 gemacht Ach Ja den Saint 14 für Trials geholt und Allmacht weg pustet.
                    Savathun ist seit TKK mir bekannt und bei Bekanntschaft es ist immer noch geblieben.
                    Lassen wir es dabei. Du bist schlauer und im Recht und die anderen doof und du weißt es besser 👍

                    • Savathun ist natürlich seit den Book of Sorrows bekannt, war aber nie der Fokus im Spiel. Sie war nie Antagonist, sondern kam dazu erst mit Forsaken. Schmiede war ein abgeschlossenes DLC von der Narrative her gesehen. Calus wird aktuell wieder aufgegriffen durch seine Tochter die nun mehr Erwähnung findet. Der Vagabund hat auch die Pyramidenschiffe und die nahende Bedrohung der Dunkelheit aufzeigt.

                      Du pickst dir da gerade die schlechten Beispiele raus und ignorierst die guten. So macht man das natürlich richtig. Außerdem hast du gerade von großen Stand Alone DLCs geredet und kritisierst jetzt wieder die Seasons dazwischen. Also entscheide dich mal was nun.

              • Ich verstehe bis heute noch nicht warum man nicht mal mit wenig Aufwand das M+ System aus WoW kopiert hat. Hab ich schon nicht verstanden als sie noch mit Activison zusammen waren. Das passt hier so gut ins Spiel und es gibt ja sogar schon Teile davon mit Nightfall Strikes.
                Lasst die Leute sich doch mal damit selbst beschäftigen und vor allem wie lange die sich damit selbst beschäftigen könnten, wenn man unendlich skalierende Schwierigkeit in den Strikes hat. Noch ein Leaderboard dazu und ab geht die wilde Fahrt, da bräuchte man am Anfang nicht mal groß Balancing reinzustecken. Einfach die Spieler drauf los lassen und gucken wie weit sie kommen und was sie sich einfallen lassen um immer höher zu kommen.

          • Du bekommst doch aber nichts wirklich neues. Das wird uns so verkauft. Wenn es doch endlich neuen Content geben würde aber so ist das wegnehmen ohne Gegenleistung.
            Wenn meine Firma 1000 Mitarbeiter hat aber in einem ganzen Jahr nicht einen neuen Strike, Location usw hinbekommt … hm. Das letzte neue Ding war doch die Menagerie.
            was haben wir denn diese Season ? Contactevent und ?

            • Diese Season? Contact Event, 3 neue Exo Waffen, 2 Exo Quests, EINEN FUCKING DUNGEON, neues Narrativ, ein Event, neue Season Mods, neue Waffen, neue Rüstungen, neue Gesten, neue Ornamente.

              Also keinen Content? Nur weil die das Zeug nicht gefällt heißt nicht das es nicht da ist. Und auch wenn die Rüstung und Waffen ‘nur Gear’ sind, so müssen die doch entwickelt werden. Du setzt dich nicht mal eben 5 Minuten um klöppelst da ein neues Pulsgewehr aus dem Ärmel. Jede einzelne Waffe dauert seine Zeit und das ohne das Testen dieser.

          • Die Jungs und Mädels arbeiten da an ihrem Maximum. Da geht nicht mehr und mehr Leute einstellen, damit da mehr Content schneller geht, so funktioniert Videospielentwicklung nich

            Doch, genauso funktioniert Videospiel-Entwicklung. Mehr Leute, mehr Teams, mehr Content.

            So war es bei Destiny die letzten Jahre übrigens auch: Der Content kam zu langsam, also hat Activision Blizzard ihnen mit Vicarious Visision und Highmoon Studios zwei Hilfs-Studios an die Hand gegeben, damit mehr Content erscheinen konnte (Der PC-Port und die Kampagne Forsaken).

            Jetzt haben sie sich von Activision getrennt. Jetzt sind die Hilfs-Studios wieder weg.

            Aber natürlich wäre Destiny 2 in einer besseren Situation, wenn sie diese Hilfs-Studios noch hätten.
            Sie wären auch in einer besseren Situation, wenn ihr Chef, Harold Ryan, nicht ein neues Studio aufgemacht und einige vom alten Team mitgenommen hätte.

            So nett und gut man Bungie findet: Aber diese Probleme sind nicht unlösbar und plötzlich aufgetaucht und Bungie ist total unschuldig. Das hat schon Gründe.

            Die haben völlig unterschätzt, wie das wird, ein Live-Spiel zu betreuen und waren darauf null vorbereitet. Seit 6 Jahren arbeiten sie dran, das Problem zu lösen. Und als sie jetzt eine Lösung hatten mit den Hilfs-Studios von Activision Blizzard haben sie sich vom Publisher getrennt.

            • Ich stimme dir da zu, das Bungie da auch selber viel zu verschulden hat aber ich bleibe bei meiner Aussage. Du kannst nicht ein Team vergrößern und der Output wächst im gleichen Maße. Siehe mein Beispiel Assassins Creed. Ja klar, aktuell herrscht eine Situation in denen mehr Hände helfen können. Aber es gibt einen Unterschied zwischen der Menge an Content und Design Entscheidungen. Man kann nicht sagen das im letzten Jahr wenig Content kam, es kam sogar viel. Es kamen mehr Waffen in diesem Jahr als in irgendeinem Jahr zuvor. Jede Season gab es mindestens eine Aktivität, manchmal sogar zwei. Dazu noch den ‘normalen’ Content wie für das Everversum, Voice lines, etc.

              Dass das Zeug teilweise nicht gut designed war, stimme ich absolut zu! Aber in der Menge hat es gestimmt bzw. natürlich ist mehr besser in dem Sinne.

              Ja, die beiden Studios fehlen und die könnte man auch ersetzen. Aber dafür brauch man Kapital. Ich bin nicht Bungie Bilanzbuchhalter und kann deswegen schlecht darüber urteilen. Aktuell sind die ja auch noch an einem anderen Spiel. Aber das Team oder die Teams (Content Team und Live Team), die Destiny gerade betreuen haben sicherlich alle Hände voll zutun.

      • Kannst du dann den Artikel wiedersprechen?
        Gibt er nicht nur das raus was in Bungie TWAB stand?
        Und wenn du Kommentare hier gelesen hast, findest du hier wenig toxische, überwiegend herrscht Sorge um die Umsetzung und Gleichgültigkeit.
        Und neben bei es war der Hersteller selbst die unglaubwürdige(Dumme) Gründe dafür gennant hat. Nach dem Motto das Spiel ist zu Groß für Sie geworden. Und es für Sie zu schwer neuen Content und Co zu produzieren.
        Bungie große Feind ist nicht die Community sondern Ihre Unfähigkeit zu kommunizieren

        • Bungie ist wirklich unglaublich schlecht in der Kommunikation mit den Fans, da hast du recht. Besonders in Phasen in denen es nicht so gut läuft muss es erst immer kurz vor dem Knall stehen, damit sich da jemand bemüht etwas zu sagen. Ich erinner mich da an die Zeit vor Fluch des Osiris erinnert.

          Faktisch ist der Artikel ja richtig, mich stört aber die Verhältnismäßigkeit. Also so lang aber genau ein Satz über den Grund. Bungie hat da schon ein paar Gründe genannt auch wenn sie da etwas wage blieben. Und der Grund ist absolut nicht dumm, sondern nachvollziehbar. Du kannst nur eine bestimmt Menge an Content betreuen, irgendwann gehen dir die Kapazitäten aus. Und wie schon in meinem Kommentar davor. Du kannst nicht einfach mehr Leute einstellen um mehr zu produzieren. Ein Entwicklerstudio und kreativer Schaffensprozess ist keine Kfz Werkstatt.

          Und ich habe hier doch schon das eine oder andere sehr dämliche Kommentar gelesen. Da gab es den ein Typen, der Bungie deswegen verklagen will. Dann natürlich diese ganzen überflüssigen Kommentare wie “Bungie ist für mich Tod” oder “Ich werde das Spiel nie wieder spielen”. Warum schreibt man sowas? Wenn man kein Bock darauf hat, dann lässt man es links liegen und wendet sich neuen Dingen zu. Ich hänge doch auch nicht meiner Ex-Freundin oder Ex-Frau noch wochenlange nach der Trennung damit im Ohr. Toxisches Verhalten hat nicht nur unbedingt etwas mit Beleidigungen zutun, sondern generell mit respektlosem Verhalten. Und wenn ich da Personen Faulheit oder Dummheit unterstelle, dann gehört das dazu.

          Versteh mich nicht falsch. Ich finds nicht geil das alter Content mir ‘genommen’ wird. Aber wenn ich dafür neues Zeug bekomme, das auch enorm viel Spaß macht, dann gerne! Wenn das DLC scheiße und sie einfach nicht liefern, dann wird es auch von mir harte Kritik hageln. Aber im Moment kann ich nichts kritisieren über das ich nichts weiß. Und da wären wir wieder bei der mangelnden Kommunikation.

          • „Versteh mich nicht falsch. Ich finds nicht geil das alter Content mir ‚genommen‘ wird. Aber wenn ich dafür neues Zeug bekomme,“

            Genau das meine Ich bist jetzt Klatsch Bungie uns vor der Nase was Sie uns wegnimmt mit wagen Äußerung was Sie damit vorhat oder sag bzw andeutet was wir Im Gegenzug bekommen.
            Und Ich gebe dir Recht was dumme Kommentare angeht. War auch der Grund vom mir vom Reddit hierher zu ziehen. Hier halten sich diese in Grenzen und hier gibt es viele Schlau Jungs/Mädels 😂Gleichgesinnte 😂

          • Das mit dem Faul beziehe ich aber auch aufs generelle Gamedesign. Anstatt ne nette Story zu basteln, selbst wenn die nur von NPCs erzählt wird, klappt ja in Dark Souls auch, bekommt man einfach lieblose Quests mit sich respektlos anfühlenden Beutezügen. Mein großes Problem ist, dass man mal eine Zeit erlebt hat, wo Destiny wirklich mega Spaß gemacht hat aber es einfach nie weiter ging. Es wird immer wieder alter Content neu verkauft anstatt mal was neues zu liefern. Das empfinde ich schon als Faul. Und die Leute dann mit 1000 Beutezügen zu beschäftigen war früher auch nicht nötig. Kann jeder sehen wie er will aber ich erwarte schon etwas mehr. Andere Games schaffes doch auch.

            • Absolut! Beutezüge sind die Pest mittlerweile. Aber das ist eben ein Problem das Bungie nicht innerhalb von einer Season fixen kann. Sie kennen das Problem nun seit Anfang des Jahres, also gehe ich davon aus, dass es mit dem kommenden Add On angegangen wird. Aber leider auch nicht früher.

              Man muss da unterscheiden in Story und Lore. Lore hat Destiny immens viel und eine sehr tiefe. Leider wird das nicht im Spiel gezeigt. Wie viele Leute wissen denn eigentlich was das Contactevent ist und was wir da im Storykontext machen? Wahrscheinlich nicht sehr viele.

      • Nun, es gab ja ein paar Erkläransätze in letzter Zeit. Sowohl hier als auch in einigen Interviews (auf anderen Plattformen) seitens Bungie.

        Ich versuchs mal (aber nur kurz und knapp):

        A) Das Spiel ist zu komplex geworden. Durch Schaffung immer mehr Aktivitäten geht der extrem betagten Engine auch mal langsam die Puste aus; unabhängig von den benötigten Kapazitäten, welche Destiny jetzt schon verschlingt (ich freu mich immer bei den ewigen Sony-Kopiervorgängen…). Man muss also aufräumen. Dringend.

        B) Activision (als ehemaliger Partner) hat sehr darauf gedrängt, dass zeitnah und regelmäßig Nachschub in den Regalen steht; manchmal zu Lasten sinnvoll verknüpfter Handlungsstränge und auf Kosten nachhaltiger Qualität. Diesen Scherbenhaufen versucht man nun zu kitten. Leider sind aber auch massiv Entwicklerkapazitäten nach der Trennung weggefallen; mehrere Studios sind nun nicht mehr an Bord. d.h. die knapp 600 Bungie-Mitarbeiter sind auch nur Menschen, müssen aber irgendwie den Wunsch der Spielerschaft befriedigen, permanent Content zu liefern (so sind die heutigen Zeiten nun mal): Was liegt also näher auf der Hand, als erst einmal durchzulüften und dann die vorhandene (Destiny 1) Basis stückchenweise wieder zu importieren, um die User vermeintlich bei Laune zu halten? Ist logisch, missfällt mir allerdings persönlich. Wettgemacht wird dies nur, weil man ja auch den neuen Jupitermond und einen weiteren Fokus liefert…sonst wäre m.E.n. schon Schicht im Schacht für Destiny in nicht allzu ferner Zukunft.

        C) Bungie hat immer kommuniziert, dass Destiny nicht ewig wachsen könne. Damit ist nach meiner Interpretation aber eher die Technik als die Inhalte (?) gemeint; denn dass ein langfristiger Fahrplan existiert, zeigt nicht nur die Ausrichtung bis mind. 2022, sondern auch das klare Nein zu einem Destiny 3 (Stand heute). Hier muss man allerdings sehr genau abwarten, ob in Bezug auf NextGen-Geräte ein ansprechender Standard geliefert wird; ein Destiny in der jetzigen Form wird sich nicht durchsetzen (siehe A). Ebenso gilt es die angebotenen Möglichkeiten (neue Strikes, Raids, etc.?) der kommenden Erweiterungen abzuwarten.

        Das unabhängig davon ein schaler Beigeschmack entsteht, dass so vieles wegfällt, weil es die Möglichkeiten von New Light Playern (F2P ohne Erweiterungskäufe) massiv eingrenzt, ist unbestritten. Denn letztendlich schielt Bungie massiv auf die Portemonnaies der Nutzer. Das wäre ja durchaus zu verstehen für ein Wirtschaftsunternehmen, Allerdings wünschte ich mir, dass Kapazitäten auf zukünftig nachhaltigen Content gelegt werden, statt auf Plagiate.

        Unter den oben genannten Aspekten bin ich allerdings skeptisch. Das ist aber ok, denn Destiny ist kein Spiel mehr für die sog. Veteranen, sondern hat beginnend mit Destiny 2 und der zukünftigen Ausrichtung (alte Inhalte herausholen, denn der Großteil der Spieler kennt diese eben nicht) eine ganz andere Zielgruppe im Sinn.

        Ich zähle zugegebenermaßen nicht dazu…

        • Danke. Genau diese Gründe haben mir gefehlt. Mir waren sie bekannt, da ich Destiny ja nicht nur spiele, sondern auch medial verfolge aber wie viele hier in den Kommentaren tun das? Sicherlich ein paar aber nicht die Mehrheit. Viele lesen dann teilweise nur Überschriften oder überfliegen grob nur um schnell zu den Kommentaren zu scrollen.

          Man muss es nicht so detailliert wie du schreiben, da du ja auch sehr tief in der Materie zu stecken scheinst und der Artikel mehr oder minder den TWAB wiedergibt, aber mich stört das Verhältnis eben von “Was passiert” und “Warum passiert es”. Es fühlt sich so an wie “Hey Leute, das passiert. Bitte regt euch mal auf.”

          Wie meine Meinung zu dem AddOn ist steht in einem der Kommentare hier. Ich kann nicht bewerten, wovon ich nichts weiß oder was ich nicht gespielt habe, deswegen bleibe ich da unvoreingenommen. Aber ich setze Bungie unter Druck, das sie liefern müssen.

          • Die Clan-Kollegen nennen MeinMMO manchmal Gaming-Brigitte, da musste ich schmunzeln.
            Dennoch finde ich die Artikel meist gut und informativ. Man muss auch sagen, dass der Titel eben viel bzgl. Clickzahlen und Interaction ausmacht.

            • Die Clan-Kollegen nennen MeinMMO manchmal Gaming-Brigitte,

              Nicht schlecht. 😆

              Ansonsten stimme ich dir zu; genau aus den von dir genannten Gründen tummel ich mich hier besonders gerne. Hinzu kommt bei MeinMMO auch ein lesende und schreibende Community, welche ich persönlich äußerst angenehm finde. Sowohl inhaltlich als auch in der Art des Miteinanders.

        • Tja und genau deswegen bin ich bereits raus.
          Bin sogar am überlegen meinen destiny account auf ebay zu verkaufen.

      • Das kannst so nicht sagen und kann mich den anderen nur anschliessen.Sicher gehört Bungie das Spiel und können bestimmen wie Sie wollen.Nur will das die Community überhaupt?Wenn du es richtig gelesen hättest fallen ja nicht nur die Planeten weg,sondern auch deren Inhalt.Das betrifft die Strikes und Pvp Karten.Also das heisst du spielst 3 Monate lang die 5 pvp Karten und Strikes und wenn Sie dann gewillt sind sofern das Stimmt das dann immer wieder mal Planet X freigeschaltet wird für 3 Monate,spielst dann dann 3 Monate wieder die 5 Maps wie Strikes.Da ist nichts mit Strikes und Pvp Map Rotation wie es aktuell ist sowie in D1.Das heisst im Umkehrschluß auch die geben vor was du spielst.Vielleich weil Sie die Story von Asher mehr anheizen wollen dann spielst 3 Monate überwiegend nur auf IO.Und wenn Bungie kennst weisst du auch das Sie das durch ziehen.Und die Hälfte davon ist eh unterentwickelt was den Inhalt betrifft.Bugs,Fehler,Story zum heulen,Meta,cheating usw usw…Was da raus kommt ist nur noch heisse Luft,mit Platzpatronen schiessen statt mit echter Munition.Und jetzt darfst nicht mal mehr Inhalte spielen für die du damals Geld hin gelegt hast,Danke für nichts in dem Sinn.Und wenn du This week at Bungie liest wird da einfach wirklich was beschlossen wo keiner überwiegend will!
        Niemand wollte ein MHd auf Rüstung und Waffen,Niemand wollte das Artefakt,Niemand wollte das Cayde stirbt,niemand möchte das die gekauften Inhalte nicht mehr spielbar sind.Was die Community möchte interessiert die nicht wirklich oder verstehen es falsch.Das ist das Dilemma und das ist der Grund warum Sie immer und immer wieder das ganze gegen die Wand fahren.Und es wird schlimmer und schlimmer,und dafür bin ich nicht bereit zu bezahlen.Ich könnte heute wenn ich möchte mein Wow Account wieder aktivieren und dort weiter machen wo ich vor 9 Jahren aufgehört habe.Warum kann ich das nicht in Destiny tun?Ach ja es ist Bungie.
        Früher gab man Activision die Schuld für alles,heute wissen wir das es nicht an Activison lag sondern an Bungie selbst.Wie man sieht.Sie sind jetzt ein Jahr für sich und haben es gründlcih an die Wand gefahren noch schlimmer als Sie noch unter Activison kuschen mussten.Und warum weil Sie es nicht fertig gebracht haben.Ist auch komisch das auch all das verschwindet was Sie raus gebracht haben und noch an Activison Inhalte festhalten.

        • Wo zum Teufel kommt diese Behauptung her die Planeten würden alle 3 Monate rotieren? Das steht nirgendswo. Die Vault bedeutet das Content zurück kommt aber die haben zu keinem Zeitpunkt ein Datum oder Zeitfenster genannt.

          Dann kommen wir zu den Strikes. Die MÜSSEN raus, wenn wie Planeten gehen. Du spielst Strikes nicht in getrennten Instanzen, sondern spawnst auf den Planeten. Du kannst nicht den Planet raus nehmen aber den Strike drin lassen, weil der ist auf dem Planeten. Das ist kein abgetrenntes Gebiet! Du kannst auf dem Strike den gesamten Planeten bereisen und auf dem Planeten in die Strikes laufen. Das einzige was dich manchmal abhält sind verschlossene Türen. Die Assets sind aber da.

          Die PVP Karten gehen wohl für einen Rework raus. Sicherlich nicht so cool aber in Shootern gang und gäbe. Das gibt es in Rainbow Six auch und regt sich da einer auf? Nein.

          Was ist MHd?

          Wollte die Community das Artefakt? Wie kann sie etwas wollen oder nicht wollen, wenn es die vorher nichts von wussten? Ich kenne keinen der es hasst. Es verändert die saisonale PVE und PVP Meta und bringt somit Abwechslung rein.

          Wollte die Community das Cayde stirbt? Was ist das denn für eine hohle Frage. Für die Entwicklung der Story is Bungie und Bungie alleine zuständig. Ich will doch keinen Einfluss auf die Geschichte? Warum soll ich denn eine Story spielen die ich selber schreibe. Heulen viele rum deswegen? Nein, sie finden es aber schade. Ich finde gut das Cayde weg ist. Sicherlich der prominteste Charakter aber für mich nicht mehr als ein Pausenclown.

          Natürlich will niemand das die gekauften Inhalte nicht mehr spielbar sind. Selbst wenn Bungie die Wahl hätte, dann würden die die doch auch drin lassen aber technisch und wirtschaftlich geht es einfach nicht.

          Sorry Junge, aber bei denen ganzen Punkten sehe ich eindeutig wie solche Artikel wie der hier dich auf eine falsche Bahn bringen. Nicht nur fehlt es dir deutlich an Wissen, sondern auch an Verständnis für diesen Schritt von Bungie.

          • Was ist MHd?

            Mindesthaltbarkeit sozusagen…

            Vlt. weißt du ja bereits über dieses Bescheid, gerne aber noch mal erläutert.

            Auch Sunsetting bezeichnet. Sprich, die Rüstungen/Waffen sind nur bis zu einem Maximallevel infundierbar, welcher sich danach richtet, ab wann das Item in das Game eingebaut wurde. Dann gelten (die laufende und) max. 3 Saison aufwärts. Sprich Trägerzwinge Rüstungen aus dieser Saison sind dann bis maximal Saison 14 oder auch Level 1.360 hochzupushen.

            Dies gilt für Waffen und ….leider,leider …..auch Rüstungen.

            Das System hat so natürlich auch Auswirkungen auf zu nutzende Mods und Variationsmöglichkeiten. Es sei denn, man spielt einen Modus, wo dieses irrelevant ist, wie z.B. den Schmelztiegel, da PVP-Vorteile also Level nicht eingerechnet werden.

            Viele sehen auch hier das Ganze kritisch, indem sie argumentieren, dass dieses Sunsetting nichts anderes bedeuet, als 1x im Jahr alles neu erspielen zu müssen, damit sie die gewohnten (oder entsprechende) Items nutzen können. Parallel dazu wurde massiv kritisiert, dass auch die sog. Spitzenwaffen (z.B. Einsiedlerspinne, Fangfrage, usw.) ab Saison 12 dann sozusagen nutzlos sind (maximal infundierbar bis Level 1.060) und bisher kein vernünftiger Ersatz angeboten wird.

            Das verstehe ich irgendwie…

            • Ah, okay. Ja MHd hatte ich noch nie gehört aber dem Sunsetting stehe ich gespalten gegenüber.

              Ich sehe es als Chance immer mal wieder das Blatt neu zu beschreiben. Aktuell ist die PVE Meta einfach Mountaintop, Spinne und Anarchy. Da sind noch ein paar Waffen mehr im Pool aber der für den Endgame ist doch recht klein. Es gibt sicherlich viele Potente Waffen aber meist greift man doch zu den besten oder wird dazu gezwungen. “Wir machen jetzt Boss Damage. Die Titans ziehen bitte Actium War Rig und Xenophage an.” Sunsetting gibt dir Möglich eben mehr Waffen in den Fokus zu rücken. Sicherlich muss man dann auch mal mit Waffen spielen die schlechter sind aber viele verpennen auch gute Kombinationen. Wie viele nutzen denn die Ikolos SMG mit Warmind Cells? Wohl die wenigsten. Also bei den Waffen begrüße ich es. ABER! Sollte es dazu kommen das die gleichen Waffen oder ein großteil wieder in den Pool kommt die es bereits gab, wie in der aktuellen Season, dann sehe ich das, schlicht gesagt, Scheiße. Die gleichen God Roll Waffen grinden, darauf habe ich keine Bock!

              Bei den Rüstungen, da weine ich eher den Mods hinterher. Wenn man es clever macht, und ich habe zum Glück schon mein Loadout kann man nächste Season, und sogar das nächste Jahr (fast) jede Season Mod spielen. Last Wish und Geißel Mods mit deren Rüstungen. Die kann man ja aktuell farmen. Season of Opulence, Undying und Dawn Mods mit Rüstung aus dem Garten. Die hält ja auch noch ein Jahr. Und Season of Worthy, Arrival und Beyond Light Mods mit Season of Worthy Rüstung. Aber wie sieht das in Zukunft aus?

              Solange gute Waffen nachgeliefert werden soll es mir recht sein. Ich will aber nicht die gleiche Gear nochmal grinden.

              • Nun, dann sind wir uns ja komplett einig.

                Ich spiele gerne. Was allerdings für mich persönlich schon immer reizvoll war, fernab der sog. Meta einfach mal rumzuprobieren und sozusagen den einen oder anderen Waffen-Rohdiamant in Händen zu halten und zum Funkeln zu bringen. Insofern begrüße ich ebenso die sich bietenden Möglichkeiten.

                ABER…eben nur bei vernünftig entwickelten neuen Alternativ-Loot. Gefühlt immer die Sachen des großen Bruders auftragen zu müssen, entspräche dem nicht; d.h. keine Plagiate 2.0, 3.0 oder 08.15.

                Gottseidank ist meine Jägerin bis Saison 14 nun gut aufgestellt; insofern lehne ich mich entspannt zurück. Denn solange sie “Mächtige Freunde” in der Hinterhand hat, oder “Hochenergetisches Feuer” entfacht, mache ich mir keine Gedanken, sondern hüpfe weiter munter durch des Destinyversum. 😉

      • Ey Sorry, aber wer auch immer diesen schönen, langen Artikel geschrieben hat darf auch gerne in mehr als einem Satz erwähnen warum das alles raus geht.

        Im Artikel ist doch episch aufgeführt, was zu der Planänderung führt. Das ist ja nicht “Ein Satz”: Es ist der ganze BEreich mit:

        “Der Content fliegt raus, weil Bungie jetzt 6 Jahre Destiny 2 machen will und nicht nur 3 Jahre wie ursprünglich geplant.”

        Darauf war Destiny 2 nicht ausgelegt. Deshalb fliegt jetzt alter Content raus.

        Das ist die Erklärung. Das hat Bungie auch so erklärt: Wir können das SPiel nicht immer größer machen. Wenn wir mehr neue Sache bringen, müssen wir alte rausnehmen.

        • Bungie hat, auch in der Vergangenheit, deutlich mehr gesagt. Wenn man schon den Inhalt aus dem aktuellen TWAB nimmt, dann kann man auch kurz auf den Link oben klicken und die Bullet Points der Seite für die DCV nehmen.

          Zur Not könnte man auch einfach auf einen alten Artikel verweisen in dem auf diese Punkte eingangen wird. Sorry, aber das ist für mich kein guter Journalismus bzw. Recherche.

        • @Schumann.
          Mir ist aufgefallen Ihre rechtfertigt euch letzte Zeit öfters.
          Muss mich da leider auch mit zählen.
          Besonders beim Destiny Artikel
          Letztens kämpfe Ich dagegen an und lese eure (den selben )Artikel mehrfach.
          Letzte Zeit lese bzw rauslese nur das was Ich will. Und überfliege vieles. Beinah nach dem Motto Ich will nur das hören was Ich hören will.
          Sorry wenn dadurch bei euch das Gefühl euch für eure Arbeit rechtfertigen müsst entsteht.
          Wir können nicht die selbe Meinung sein, Aber eure Arbeit macht ihr gut, Danke dafür und weiter so 👍👍

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.