@blacksheepgaming

Active vor 2 Tagen, 10 Stunden
  • EA hat angekündigt, die Entwicklung des Multiplayer-Spiels Anthem einzustellen. Es wird kein Anthem Next geben. Die Nachricht hat in der Gaming-Community hohe Wellen geschlagen. Hier ist, was die Leser von […]

    • Sehr schade, das Spiel hatte sowohl in Story, Setting und Gameplay wirklich Potential und ich hab über 100 Spielstunden mit Anthem.

      Vielleicht nutzt Bioware das Setting mal für ein RPG oder was ähnliches.
      Mich würds freuen, hatte mit dem Spiel (und mit meinem Clan) daran mehr Spass als mit Cyberpunk…..

  • Tanken in World of Warcraft kann anstrengend sein. Doch schlimmer als die Dungeons sind oft die Mitspieler und wie sie sich verhalten.

    Damit man in Dungeons von World of Warcraft Erfolg hat, ist eine […]

    • Wohaaaa, da ist aber einer von seinem Twink Tank überzeugt… so sehr, daß es genau die Art von Tank ist, die ich liebend gerne quäle…

      “Denn keiner will den Tank verärgern. Und DDs sind ersetzbar, innerhalb von Sekunden. Sie sind Sand am Meer, ich bin die Perle in der Muschel.”

      Ne, du bist ein Twink Tank, der gerne als DD seine Stamm nutzt (und auch seinen Stamm Tank) aber Random meint, seine Gottgleichheit auszuleben….

      Das sind meistens die Tanks, die nicht wissen wir man ein vernünftiges Stellungsspiel hinbekommt, wie man unterbricht (meistens mit dem kürzesten CD) oder wie man LoS spielt.

      Ein richtig guter Tank braucht übrigens keine Random Gruppen, der ist froh, wenn ihm seine Gilde/Raid/FL mal 5 Minuten Pause lässt, wenn er online kommt. Ich hab als Main bisher mit jeder Klasse außer dem DH getankt, bis es mir tanken einfach zu fade wurde und ich auf DD umgestiegen bin (Hexer, Jäger, Krieger, Paladin). Und genau solche Twinktanks, deren Arroganz aus jedem Wort trieft, liebe ich. Ganz dolle. So dolle, dass ich notfalls bis +10 auch ohne Tank spiele…und nicht wesentlich langsamer….

  • Nahkämpfer in World of Warcraft schreien auf. Sie fühlen sich benachteiligt – und kaum einer will sie mitnehmen.

    Seit etwas mehr zwei Wochen laufen die Spieler in WoW: Shadowlands mythische Dungeons. Wäh […]

    • In Legion mussten die Fernkämpfer für jeden Dreck herhalten (ich sage nur soaken…….), nun sinds halt die Melees. Die sind lange genug durch zu viel Selfheal und DPS bevorzugt worden. Null Mitleid.

      Und gegen Random Gruppen sollen Gilden und FL´s helfen… aber das will in WoW ja niemand hören….

  • Ein MMORPG zu League of Legends steht auf der Wunschliste vieler Spieler ganz oben. Und der Traum wird nun wahr. Wie der Riot-Mitarbeiter Greg “Ghostcrawler” Street auf Twitter verriet, wird derzeit an einem […]

    • Vorab..ich spiele kein LoL.

      Aber.. wenn ich mir die Videos (also die zu den Worlds usw.. ansehe) bekomme ich ein wenig feuchte Augen. Wenn sie jetzt noch die Eier haben, ein MMORPG zu machen, das nicht durch “Loot für Alle” und “NoNeedForSkill” weichgespült wird (wie es WoW seit LK gemacht hat) dann… *sigh*

      Ich glaube… ich freu mich. Ein bisschen.

      • Genau, am besten direkt für den kleinsten Teil der Community erstellen. Dann noch jeden Loot noch während dem Drop für die Gruppe nach dem Kampf, zum Kampf machen mit den Teammitgliedern und die Bosse härter als in jedem andren Spiel. 😂 Das ist “mutig”, das ist “wie ein MMORPG aussehen soll”.

        • Ruhig Brauner…..

          Ich will nur keinen Free Loot an jeder Ecke, ich will auch keine Boss, die man mit Faceroll MÖRDAH DPS einfach umhauen kann.
          Also das, was man in BC oder teilweise noch in in WoW hatte und dann fröhlich nach und nach rausgepatch wurde.

          Und der kleinste Teil…5 Mio Spieler, hat WoW seit LK verloren hat… und da sind genug dabei, die einfach keine Lust mehr auf TiCTacToe Spiele für Random Epics hatten.

          Aber stimmt…lieber Loot an jeder Ecke sinnlos nachgeworfen, Skill vor dem Login abgeben, nachdenken und Klassenkenntnis aus dem Wörterbuch streichen…. Liebe Grüße an Ion Hazzikostas, der hat die gleiche Meinung….

          Deswegen sind seine AddOns ja auch so fürchterlich beliebt…..

          • Viele verstehen Loot Mechaniken und Itemspiralen nicht und wollen bloß EpIxXxX!!!11
            Um das auch mal einfach zu erklären…alle fahren Golf und ein paar Porsche, alle wollen also auch einen Porsche, weil den halt nicht jeder hat. Gibt man nun jedem einen Porsche und ein paar fahren Ferrari… .

            Das funktioniert so einfach nicht und daran krankt WoW schon seit X Jahren. Man hat sich da so sehr auf die Casuals eingeschossen in der Hoffnung das man von dieser großen Zielgruppe genug Leute gewinnt und damit viele andere vergrault. Der Casual kauft sich dann ein Addon und spielt das 2mon, dann muss was neues her.

          • Naja deine Aussage bzgl. Ion stimmt ja wohl nachweislich nicht (mehr). Gerade was Du kritisierst kommt seit Legion immer mehr zurück und am stärksten jetzt mit Shadowlands. So sehr, dass die Leute die eben das wollen was Du geschrieben hast (Freeloot, kein Skill, Faceroll MÖRDHA DPS) jetzt massiv am heulen sind!

      • Allerdings können sie es auch nicht zu klassisch machen. Ein WoW Classic hat gezeigt, dass so (für heutige Verhältnisse) harten MMORPGs eben nur noch unter der Marke WoW funktionieren können (denn alle anderen die es versuchen scheitern damit ausnahmslos immer wieder).
        Der goldene Mittelweg muss da gefunden werden. Skill sollte belohnt werden, aber man darf nicht bestraft werden, nur weil man kein Pro ist. Aber “Erfolg” darf auch nicht von 24/7 abhängig sein.
        Wird echt schwer für Riot. Blizzard hat da bei WoW nach meiner Meinung einen guten Weg wieder eingeschlagen (den sie aber leider teilweise wieder verlassen haben).
        Heißt NICHT, dass Riot da Blizz kopieren soll. Nur wenn man sich irgendwo dran orientiert, dann eher dort als an anderen.
        Und mit Ghostcrawler… naja wenn er sich an WotlK orientiert kann es was werden. Orientiert er sich an Cata, wird das nichts (er hatte bei beiden die Finger im Spiel).

  • Der Turm Torghast in WoW: Shadowlands sorgt für Kritik. Spieler sind mit den neusten Änderungen unzufrieden – zu Recht?

    Der Turm Torghast ist eines der neuen Endgame-Features von World of Warcraft Sha […]

    • Erkenne den Fehler:
      Raidskillung
      1-7 Facroll
      8 putt
      Sterben alle Spieler auf Stufe 8?
      Nein.
      Stirbst du? Ja.
      Wo könnte das Problem liegen?

      • Das einzige Problem, welches mir hier auffällt ist, dass du offensichtlich nicht sinnerfassend lesen kannst.

        – Guardian Druid, also keine guten Mittel gegen Magieschaden.

        – 50k HP.

        – Ebenenboss, der alle 0,75 Sekunden 12k Casts raushaut. Und das nur anfangs, weil ein Debuff stackt. Man ist relativ schnell bei 15k oder mehr.

        – Interrupt mit CD von 15 Sekunden.

        Falls dir einfache Rechenaufgaben schwer fallen, hier die Kurzfassung:
        DMG hereinkommend >> Mitigation + Selfheal + Möglichkeit zu Interrupten.

        Aber Danke für den unglaublich hilfreichen Beitrag.

        Dass es stellenweise nicht spielbar war, beweisen ja die jetzt erfolgten Änderungen, bei denen – OH WUNDER – exakt diese dauercastenden Gegner entschärft wurden.

  • Nach über einem Jahr lassen wir WoW Classic noch einmal Revue passieren. Hat das Spiel die Erwartungen erfüllt und Nostalgie aufleben lassen?

    Etwas mehr als ein Jahr ist es nun her, dass World of Warcraft C […]

    • Classic war kein Fehler weil Classic kein Vanilla ist.

      Vanilla bezog seinen Charme nicht nur aus dem Neuen, dem noch nie dagewesenen, sondern auch aus gewachsenen Strukturen, aus intensiven Spielerbeziehungen, die zusammen mit einer laaaangen Levelphase gemeinsam wuchsen.

      Jeder wusste in Vanilla, welche Verzauberer Kreuzfahrer auf dem Server konnte, jeder wer den Schlüssel für die UBRS oder den Mats für das Hexermount hatte.

      Man wusste wann welcher Raid zu Vaelastrasz ging, denn wenn es zu viele auf einmal waren, die Server abschmierten. Jeder kannte die Kandidaten für den Großmarschall Rang und jeder kannte die Lootninjas und Trolle, da Gilden und Raids sich miteinander noch unterhielten.

      Classic hat nichts davon, Classic nutzt nur die selben Pixel. Das was Vanilla ausmachte waren die Spieler. War die Kommunikation. War ein gemeinsames spielen (auch wenn es teilweise durch sozialen Druck erzwungen wurde).

      Während Vanilla eine Vollwertige Mahlzeit war, ist Classic nur ein industriell gefertigter Snack. Wers mag, solls essen, satt wird man davon nicht.

      • Sehr sehr schön auf den Punkt gebracht. Ich kann jeden Satz von Dir unterstreichen.
        Jeder der zu Release mit Vanilla begonnen hat, hat etwas, was jeder einzelne der den Vanilla-Content in Classic spielt nicht ha und zwar genau deine beschriebenen Erinnerungen, Erfahrungen und Momente.

      • sehr gut geschrieben und auch meine meinung. ich habe classic gar nicht gespielt, denn es ist der versuch, eine andere zeit, ein ehemaliges spielerleben nachzuholen und das geht für mich nicht. es ist vorbei und für mich machte es keinen sinn, da noch einmal mitzumischen. die gilden von damals oder zumindest der großteil der member sind entweder verstreut, spielen nicht mehr oder in 2 fällen – äußerst traurig! – bereits verstorben.

      • Sehr gut gesagt. So ist das. Classic lebt in den Erinnerungen und nicht in einem neu aufgelegten ,,alten” Spiel.

  • Die neue Erweiterung Shadowlands für World of Warcraft sammelt gerade haufenweise schlechte Kritiken auf der Review-Seite Metacritic. Nutzer beschweren sich über alles Mögliche. Wie kommt es zu der schlechten No […]

    • Die Metakritiken für WoW decken sich komplett mit meiner Einstellung…wobei ich Legion ein bisschen mehr gegeben hätte. Und nein BfA ist nicht tief genug…..

  • Bei Cyberpunk 2077 ist die Überstunden-Kultur in der Videospiel-Industrie, der Crunch, ein kontroverses Thema. Gegenüber Investoren sagte der CEO Adam Kiciński das sei nicht so schlimm, wie die Medien es da […]

    • Naja, gerade die diversen Gaming Magazine unterschlagen/vergessen gerne, wie oft Mr. Schreier schon Falschmeldungen/Fehlmeldungen/Irreführende Meldungen verzapft hat. Quotentechnisch liegt er da im Bereich Bild oder Focus online.

      Erinnern wir uns an die Falschmeldung für FPS bei Bloodborne, dem angeblichen “Naziskandal” bei CoD, die Lancierung von vertraulichen Information bei AC:Syndicate und so weiter und so fort.

      Insofern hat Kotaku/Schreier bei mir den selben Status wie Bild…

      • Na ja, für mich klingt der hier gewählte Begriff: “Falschmeldung” eher nach einem: “Das glaube ich nicht” Oder einem “Das glaube ich”.

        Was es dann auch nicht gerade besser macht, als dass was man kritisiert.

        • Falschmeldung heisst für mich, das ich sie nicht glaube, ja. Weil gut recherchierte und belegbare Quellen Kotaku/Schreier immer und immer wieder des, sagen wir es höflich, Sensationsjournalismus mit nonchalanter Quellenangab überführen.

          Quellen offenlegen, Belege bringen und vielleicht nicht dezidiert auf bestimmte “on vougue” Studios einprügeln würde Kotaku schon mal ein Stückchen weiter bringen.

          Und weil ich ein höflicher Mensch bin, unterstelle ich Mr. Schreier nur Unproffesionalität, schlechte/nicht durchgeführte Recherche und mangelnde Quellenkontrolle.

          Bild hingegen unterstelle ich eine tiefliegend Struktur der bewussten Irreführung.

          Daher sind für mich weder Bild oder Kotaku glaubwürdige Quellen für Fakten.

  • Rund um WoW hagelt es gerade Kritik wegen eines Sets im Cash-Shop. Cortyn von MeinMMO kann das nur schwer nachvollziehen.

    Kaum eine Woche nach dem Start von Patch 9.0 ist die Freude über die neuen […]

    • Wer weiter MMO Massenware durch den Shop sponsort, bekommt genau das Spiel, das er jetzt hat. Ohne Innovation, ohne Kundenservice, ohne Herz, ohne Anspruch, ohne Innovationen.

      Warum auch, denn solange der Rubel neben Abogebühren und AddOn Vollpreisen auch noch durch Tokens und Shop rollt, bekommt der treue WoW Kunde genau das Spiel, das er verdient.

  • Eigentlich sollte die Entwicklung des Action-Rollenspiels Cyberpunk 2077 ohne die gefürchtete Crunch-Time vonstattengehen. Doch nun müssen die Entwickler trotzdem Überstunden leisten.

    Update, 30. September, 18 […]

    • Crunch = das, was jeder erfolgreiche Selbständige die ersten 20 Jahre seines Unternehmens hat. Viel Lärm um nichts…..

      • K-ax85 kommentierte vor 5 Monaten

        5 Jahre – maximal. Wenn das Business dann nicht so gut läuft und man sein Team nicht so gut eingespielt hat, dass es auch mal 2-3 Wochen ohne den GF läuft, hat man etwas falsch gemacht.

        • Träum weiter…

          • recht hast du.. Selbst und ständig

          • K-ax85 kommentierte vor 5 Monaten

            Nö, weiß es ja aus eigener Erfahrung, und bin vorher auch 2x auf den Bauch gefallen. Wenn das Konzept stimmt, das Team stimmt und man verkaufen kann dann muss es nach 5 Jahren laufen. Wenn man 20 Jahre braucht um sein Business einigermaßen rentabel zu machen macht man etwas falsch.

      • Bodicore kommentierte vor 5 Monaten

        Dann ist er aber nicht sehr erfolgreich.

  • MeinMMO-Redakteur Noah Struthoff ist ein totaler Laie in MMORPGs. Umso spannender war für ihn sein Eindruck im riesigen EVE Online, vor allem weil dort eigentlich ein Space-Weltkrieg herrscht.

    So stehe ich zu […]

    • Ach ja, vergessen…spielt EvE NIE, NIE, NIE, NIE ohne eine gute Corporation. Never ever!

      • Jetzt musst du dann noch gute Corp definieren. Sonst kann man mit der Aussage ja nichts anfangen. Welche Corps sind denn gut für deutsche Spieler?

        • Deutsche

        • Da beginnt das Problem…denn das liegt an den eigenen Vorlieben und Präferenzen.
          Grundlegend gilt Vorsicht bei Corps mit Steuern…das heißt nicht, das diese unbedingt schlecht sind.. manche sind sogar richtig klasse, aber als Einsteiger würde ich solche Corps meiden.Will ich richtig groß und an den globalen Kriegen mitmachen, will ich klein und kuschlig, will ich PVP, will ich Production, deutsch, international usw usf..

          Meine Einstiegscorp war “Funatix”, ein unglaublich hilfsbereiter und erfahrener Haufen.
          Da gabs mindestens 1x pro Monat Einführungen in Handel, Mining, Exploring, grundlegendes und auch die ersten Schritte ins PVP, dazu eine ruhige Heimatbasis mit recht schneller Anbindung an die Trading Hubs.
          Dazu Umzugsservice, corpinterner Trader mit ordentlichen Preisen (und vor allem mit Versicherung gegen Totalverlust) usw usf… aber schlussendlich war das die..örm..4 Organisation, die ich “getestet” habe.

  • In MMORPGs übernehmen Spieler oft drei Rollen: Damage Dealer, Tank und Heiler. Dies wird als „Holy Trinity“ bezeichnet. Woher kommt das und ist das überhaupt noch zeitgemäß?

    Was genau ist die „Holy Trinity“? […]

    • Für mich ist die Holy Trinity die einzig sinnvolle PVE Option. Denn die Holy Trinity erlaubt Spezialisierung und sollte auch dementsprechende Unterschiede im Gameplay bringen.Das ist es, was mir am meisten Spaß in MMORPGS macht (gemacht hat).
      Nur haben diese Unterschiede inzwischen die meisten Studios vergessen. DD´ler halten viel zu viel aus, Heiler heilen viel zu viel und Tanks machen viel zu viel Schaden (bestes Beispiel ist da leider WoW). Verantwortlichkeiten werden abgeschoben und dementsprechend wird am Schluß gemeckert.

      Kaum ein Spiel traut sich dem Spieler noch zu sagen, dass das, was er gerade gemacht hat, schlecht ist. DD in der Pfütze.. kein Problem, hat genügend HP um das zu ignorieren. Heiler unaufmerksam… kein Problem, der nächste Spell mit automatischer Zielsuche kommt schon.Tank zu dusselig um richtig zu positionieren… kein Problem, DPS regelt schon.
      Ich hab immer schon gesagt, nicht jeder, der Tank spielt, ist auch einer. Wirklich gute Tanks sind sehr spezielle Menschen. Gleiches gilt für wirklich gute Heiler und wirklich gute DD´ler.
      Doch das wird inzwischen so durchnivelliert, das man schon brain afk nen zugedröhnten Wackeldackel an die Tastatur/Maus/Pad/Tanzmatte setzen muss, um nicht ein halbwegs ordentliches Ergebnis hin zu bekommen.

      Das System hakt meiner Meinung nicht an der Logik dahinter, sondern an einer immer größer werdenden Vereinfachung. Warum sollte ich mich um Werte kümmern, einfach das mit der höchsten Zahl nehmen. Warum sollte ich mich um Kampfressourcen kümmern, die gehen sowieso nicht aus. Warum sollte ich mich um Positionierung kümmern, ist doch egal von wo aus ich megacritte.
      Deswegen erscheint die Holy Trinity auch inzwischen veraltet, weil die verschiedenen Eigenschaften inzwischen so verwaschen sind, das man sie kaum noch erkennt.

  • World of Warcraft hat viele Höhen und Tiefen erlebt. Doch welche Augenblicke waren die schlimmsten? Welches Feature oder welche Inhalte haben euch am meisten gestört?

    In fast 16 Jahren hat World of Warcraft v […]

    • “Battle for Langeweile und sinnlosem Inhalt” weit vor “Ich hasse Pandas und Blizzard hasst Jäger”
      Naja, Pandaria war an sich ganz ok, aber es hat halt meine Lieblingsklasse in Grund und Boden gestampft..zumindest bis zum letzten Raidtier.

      Ein Hinweis noch zum Artikel.
      a; Ich fand die Attunments in BC klasse, Raiden war damals noch ein Privileg und kein Grundrecht (entspannt auf den Shitstorm wartet)
      b; Das Balancing eines 15 Jahre alten Spiels mit einem aktuellen zu vergleichen ist bestenfalls….unglücklich. Das “aktuelle” Classic hat mit Vanilla nichts, aber auch gar nichts zu tun. Weil 15 Jahre vergangen sind. Nur weil es die gleichen Quest, ähnliche Technik und die gleiche Grafik hat, ist es nicht das gleiche Spiel. Spiele sind nicht kontextfrei, vor allem nicht in Bezug auf die aktuelle Zeit. Irgendwann versteht das sicher auch der Laden hier….

  • Mit einem neuen Trailer steigt die Vorfreude auf ein mögliches „The Burning Crusade“ in WoW Classic. Das Video stammt aber nicht von Blizzard, sondern von einem Fan.

    In der Machinima-Szene gibt es einige Leut […]

    • Wenn du Schattenlabyrinth Hero ganze Räume gepullt hast….. herzlichen Glückwunsch, wie viele Gruppen hast du da verschlissen, bis du auch nur durch den 1. Raum durch warst?
      BC war mit weitem Abstand das spielerisch anspruchsvollste (sofern man bei WoW jemals von “anspruchsvoll” reden konnte) AddOn, selbst mit BT Gear gab es in Hero Instanzen noch genügend Mobs/Mechaniken, die dich einfach als Boxsack missbraucht haben, vor allem die Stoffiheiler.

      Der Rest deiner Argumentation zeugt von schlechter Information (Mantel der Sylvari ist nicht das Schurkenschleichen, sondern das Nachtelfenracial (ist ein bisschen ein Unterschied, nur ein wenig…)) und mit deinen 4 Tasten schöpfst du ungefähr 60% deiner Klasse aus…wenn dir das reicht ist das ja ok, dann liegt der “Fehler ” aber bei dir und nicht am Design. Gerade die “neuen” Modi haben supportfähigkeiten wieder ganz nach oben gespült, da ist man dann eher bei 8-10 Tasten (also so wie in jedem MMO)
      War übrigens in Classic genauso. Nur gabs da halt Holy Light 1-3 und Holy Shock 1-3, Illumination1-3 usw…schlussendlich hat man mit einer ähnlichen Anzahl an Fähigkeiten DPS gemacht/geheilt/getankt.

  • Das Action-MMO Anthem sollte 2019 das nächste große Ding für EA werden, wurde aber ein Flop. Anderthalb Jahre später stellt BioWare die ersten Details für das Rework Anthem 2.0 vor und präsentiert stolz erste […]

    • Dann hab ich dich falsch verstanden, sorry. Um, wo soll ich anfangen (ich übrigens hab vor gut 40 Jahren mit dem Zocken angefangen……)
      LPM hat NICHTS mit den “Endgame” Items zu tun, eher mit dem Weg dahin. Wenn es um Loot geht, muss man sich (unter anderem) diese Fragen stellen:
      Aus welchen Quellen bekomme ich Loot?
      Mit welcher Frequenz dropt welche Qualität?
      Wie viele Slots muss ich mit Loot bedienen?
      Wie lange soll die Equipphase dauern (aus Gamedesignersicht)?
      Wie lange soll die Enhance Phase Dauern (aus Gamedesignersicht)?

      Das Zusammenspiel aus diesen Faktoren bestimmt den Zeitpunkt, an dem man Endgear trägt. LPM sorgt nur (zusammen mit dem Lootdesign) für die Karotte dahin.
      Ich teile übrigens deine Einstellung, was die Dauer für höchstwertige Items angeht, ich befürchte da stehen wir nur auf verlorenem Posten……. nicht ohne Grund habe ich die WoW Gegenstände als Beispiel genommen, denn das war teilweise eine jahrelange Tortur, bis man sie bekam (wenn man sie bekam) aber dementsprechend war auch der “Belohnungswert”
      Das Problem bei Anthem ist (war) dass die LPM erst viel zu niedrig war, dazu die Zahl der Variablen viel zu hoch (und dazu schlecht definiert). Andere Quellen als LootShooting gab es nicht. Dazu mussten mehrer Slots bedient werden UND der Loot hatte keine Begrenzung (also Ranger Loot für Colossus Spieler, Low Budget Loot in High End Aktivitäten usw…). Die LPM wurde moderat erhöht, alle anderen Systeme jedoch nicht angefasst. Konnte also nicht funktionieren.

      Was den Handel angeht….Handel kann in einem Spiel nur dann “richtig” funktionieren, wenn man externe Einflüsse (Goldseller, Farmbots u.Ä.) komplett ausschließt UND einen entsprechenden Abfluß der IG Währung gewährleistet (Rep Kosten, Abnutzung, temporäre Buffs o.ä.).
      Zweiteres ist recht einfach zu handeln, ersteres im Normalfall unrealistisch. Aber sobald eben externe Einflüsse dazukommen, wird eine wie auch immer geartete Wirtschaft ad absurdum geführt. Reiche Spieler haben die Möglichkeit sich ihren Char einfach über Echtgeld auszurüsten, nicht so reiche werden deswegen neidisch, manche fangen an ein Spiel als WiSim anzusehen oder tatsächlich damit Geld zu verdienen (daher funktioniert auch der Tauschhandel (leider) nicht). Damit beginnt die Inflation, die Preise werden entweder immer geringer weil die Geldmenge im Spiel immer höher wird oder aber die Käufer werden immer weniger, weil sich die “normalen” Spieler anderen Spielen zuwenden und das Spiel wird schlussendlich P2W (siehe z.B. Hearthstone…der Klassiker für P2W, nur das Blizzard sich da selber ins Knie schießt…)

      Anyway…und damit auch zurück zum Thema, wenn die Anfangsbedingungen beim Loot nicht stimmen (und wie gesagt, bei Anthem war das ja nur eines der Probleme), dann kann so ein Spiel nicht funktionieren.
      Den Weg, den sie jetzt einschlagen über Reroll usw halte ich für einen “ordentlichen”…allerdings nur, wenn man die vielen anderen Dinge im Loot Segment mit beachtet. Da habe ich derzeit immer noch Zweifel, aber man wird sehen.
      Handel sehe ich in einem Lootshooter weiterhin sehr kritisch, der funktioniert eigentlich nur mit einem ausgefeilten Crafting und Consumable System, das mindestens so komplex ist, wie das Lootsystem alleine. Und da glaube ich nicht so wirklich dran…..

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.