@bienenvogel

aktiv vor 2 Tagen, 2 Stunden
Appdeid Anzeigen
  • In Destiny 2 treibt aktuell (4. April) ein Bug sein Unwesen und verhindert, dass Spieler Belohnungen aus den Trials of Osiris erhalten. Besonders ärgerlich ist, dass dieses Problem eigentlich als gefixt galt. […]

    • Hast du schonmal bei so einem Laden gearbeitet? 🙂 Es scheint ja ne umgängliche Meinung zu sein, dass nur Idioten diese Jobs machen. Ich finde das ehrlich gesagt etwas unverschämt sowas pauschal zu sagen. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass das nicht so einfach ist wie man immer vorn an der Kasse denkt. Gerade in den Stoßzeiten, wenn man 2-3 Stunden nur am Rotieren ist, wird das sehr stressig und anstrengend. Ich habe wesentlich mehr Respekt vor solchen Jobs, seit ich das vor Jahren ne zeitlang gemacht habe. Deseegen halte ich mich seither auch etwas zurück wenn es bei der Beurteilung der Arbeit von Anderen geht, auch bei Bungie. ☺ Womit ich die aktuellen Bugs nicht entschuldigen oder wegreden möchte. Klar ist das nervig und darf auch kritisiert werden. Aber ich glaube die Wenigsten von uns wissen was da alles an Arbeit dahinter steckt. 😉

      • Nein. Ich habe noch nie in so einem Laden gearbeitet und möchte mich auch nochmal bei allen entschuldigen, denen ich auf den Schlips getreten bin. Ich habe zwei Leute im persönlichen Umfeld, die eine Zeit lang im Restaurant zur goldenen Seemöwe gearbeitet haben und beide meinten, es sei auf Dauer unzumutbar. Der Stress sei extrem und der Umgang der Kollegen miteinander…ausbaufähig. Vielleicht hab ich ja nur schiss, dass es mich in der aktuellen Krise selbst erwischen könnte. Im Grunde bin ich auch nur Dienstleister in einer Branche, die nicht überlebenswichtig ist. 😉 Bisher hab ich auch immer Gesagt, dass jeder Fehler macht und man daraus lernen und wachsen sollte. Auch Profis machen Fehler, keine Firma, kein Mensch läuft ohne. Bei Bungie macht mich nur die Rate fassungslos.

    • Einzig der Loot aus der Makellos-Kiste ist nicht in Gefahr

      Achtung Aluhut: Ein Schelm wer da Böses denkt. 🙄 Wurde nicht letztens drüber gemeckert, dass es keinen Anreiz gibt auf Makellos zu gehen und? Vielleicht ist ja dieser Bug „ganz zufällig“ ein Fix für das Problem. 😆

      Irgendwie traurig mit den Trials. Die Leute mussten gefühlt ewig warten und jetzt gibts dauernd Probleme.

      • Das ist eben das Problem, welches Destiny momentan plagt. Zunehmend mehr der Langzeitspieler aus meinem Bekannten- und Freundeskreis nehmen Abstand, weil sie entweder mit den Trials/dem PvP in der aktuellen Form unzufrieden sind oder der redundante Weg des Gamedesigns als extrem öde empfunden wird. Hinzu kommen Bugs am Fließband. Das kann man langsam nicht mehr schön reden.

  • Heute, am 31. März, ist es in Destiny 2 Zeit für den Weekly Reset. Dieser bringt den Spielern neue wöchentliche Herausforderungen, Dämmerungs-Strikes sowie einen frischen Flashpoint. Doch was gibt es sonst noch […]

    • Also, Wächter des Nichts war bisher noch nicht als „Feuerprobe“ dabei, oder zumindest nicht sehr oft. 🙂

      • Hups Tatsache – hab den mit Terminus der Einsicht verwechselt – mea culpa :p

        • Wenn ich es richtig verstanden habe sind innerhalb einer Season nur ein paar strikes die als Feuerprobe verfügbar .(4-5) in der darauf folgenden Season werden ein paar getauscht um Abwechslung reinzubringen, aber dadurch das es nur so wenige sind wiederholen sich in der einen Season diese Strikes sehr oft. Ist zwar blöd, aber ist nun leider so 🤷🏼‍♂️

          • Man kann das überprüfen bei den seasonalen Triumpfen, da werden alle Dämmerungen in dieser Season aufgelistet und auch in der Reihenfolge. Nächste Woche kommt (wenn ich es richtig im Kopf habe) die Scharhexe in der Wirrbucht und zum Schluss noch Baum der Wahrscheinlichkeiten, danach beginnt der Spass von vorne mit dem Pyramidion (dann ist auch release vom 1060er Nightfall). Also ja die Dämmerungen sind komplett von A-Z in einer Season durchgeplant.

            • Das wusste ich noch nicht – Danke für die Info ^^ Also wird es diese Season nix mit „easy Mindbender farmen“ 😉

  • Der neue Shooter Valorant von Riot kommt immer näher. Die ersten Reaktionen auf das Spiel von eSport-Profis und Twitch-Streamern lassen auf ein spannendes, neues Game hoffen.

    Was ist Valorant? Bei Valorant […]

    • Na welch Überraschung, dass die Influenzer die zu diesem exklusiven Event eingeladen wurden, nur davon schwärmen. Als ob die sagen „Naja, wartet erstmal ab“. Nein es wird natürlich über den Klee gelobt. 🙄 „10x besser als Overwatch“ – warum nicht 5x? Oder 3x? 😀 Sorry aber die Aussagen solcher Leute kann ich einfach nicht mehr ernst nehmen.

      • Der Vibe um das Spiel war von Beginn an sehr positiv. Das geht auch aus den ganzen „off-camera“-Statements hervor. Es gibt ja bekannte Leaker, die dann von anonymen Quellen berichten, mit denen sie gesprochen haben.

        Die „eSport“-Szene schwärmt im Moment von dem Spiel, auch schon seit einigen Wochen.

        Ob das Ding dann „für die Masse“ funktioniert, ist wieder eine andere Frage. Es ist auch die Frage, ob „normale Streamer“ mit dem Spiel glücklich werden, wenn sie da in 50% der Fälle verlieren.

        Es klingt für mich so, als tauscht Riot Games eindeutig den Massen-Appeal (Overwatch) gegen „alles, was eSportler mögen.“ Das ist ein konzipierter und geplanter eSport-Titel, der sich im Prinzip zwischen CS:GO, Overwatch und Rainbow Six Siege einreihen will. Es wird spannend sein, ob das funktioniert, so einen TItel wirklich zu planen.

        • Bienenvogel hat da schon recht, die ganzen Streamer fischen aktuell schlicht um Partnerships mit Riot.
          Alleine dieser Vergleich mit Overwatch ist ein absolutes 0815 Statement, warum ein Spiel das zu 90% der Elemente von CS:GO besitzt mit einem komplett anderen Genre an Shooter vergleichen ?
          Die Antwort ist simpel, einfach irgendwelche Lobpreisungen in den Sozialen Medien, etwas Lob im Stream und dann versuchen mit Riot ins Geschäft zu kommen.

          Einfach Werbung machen bevor man überhaupt begriffen hat, worum es geht.

          • Wir waren als Presse auch zu dem Event geladen und ich habe daran teilgenommen. Ich verstehe schon, wo das Lob gerade herkommt. Was hätte denn ein Streamer oder YouTuber langfristig davon, wenn er ein Spiel lobpreisen würde das am Ende nichts taugt? Damit kann er langfristig das Vertrauen seiner Community einbüßen, was dem Image und letztendlich auch seinem Verdienst schadet. Wenn du den Ruf weg hast „Dem/der kannst du nicht vertrauen, er/sie erzählt den ganzen Tag nur Mist“, dann will auch kein Publisher mehr mit dieser Person zusammen arbeiten.

            Ich stimme Schuhmann hier über mir zu, dass man noch abwarten muss wie es bei der Masse ankommen wird. Aber auf dem Event sind natürlich viele Leute gewesen, die aus der Pro-Szene kommen. Aus ihrer Sicht ergibt es schon Sinn, dass sie das Spiel gerade loben.

            Wie entstehen solche Vergleiche mit Overwatch? Weil es ein Team-Shooter ist der Helden mit Fähigkeiten besitzt. Dadurch hebt sich Valorant nochmal von CS:GO ab. Diese Vergleiche bringt man, um jemanden etwas leicht zu erklären „Es lehnt sich an CS:GO an und hat Helden, ähnlich wie in Overwatch“ – schon hat jemand eine grobe Vorstellung vom Spiel.

            Edit: Ein Ersteindruck kann sich auch nochmal erheblich unterscheiden, von dem was ein Service-Game dann nach hinten heraus auf lange Sicht taugt. Das kann man immer erst mit der Zeit beurteilen.

            • TapTrix kommentierte vor 6 Tagen

              Was hätte denn ein Streamer oder YouTuber langfristig davon, wenn er ein Spiel lobpreisen würde das am Ende nichts taugt? Damit kann er langfristig das Vertrauen seiner Community einbüßen, was dem Image und letztendlich auch seinem Verdienst schadet. Wenn du den Ruf weg hast „Dem/der kannst du nicht vertrauen, er/sie erzählt den ganzen Tag nur Mist“, dann will auch kein Publisher mehr mit dieser Person zusammen arbeiten.

              Das ist logisch natürlich sehr gelungen erklärt, jedoch sieht es in der Realität leider ganz anders aus.
              Nehmen wir als Beispiel einen Streamer wie „Quin69“ welcher mehr als einmal behauptete, dass „Wolcen“, „Path of Exile“ und „Diablo“ wegdrängen wird.
              Er lobpreiste das Spiel über alle maßen, jedoch spielt er dieses „Tolle“ Spiel nun seit einen Monat nicht mehr.

              Jetzt würde man annehmen die Zuschauer wären verwirrt warum er dieses „Tolle“ Spiel nicht mehr spielt und sie müssten nun an seiner Glaubwürdigkeit zweifeln, dem ist jedoch nicht so.

              In der Realität verteidigen Zuschauer einen Streamer, wenn sie ihm längere Zeit zusehen.
              Wenn ein größerer Streamer behauptet, X Y ist gut oder schlecht, werden seine „treuen“ Zuschauer diese Meinung nicht nur annehmen, sondern sogar als Argument bringen, dass dieser Streamer diese Behauptung geäußert hat und sie deswegen eindeutig und absolut richtig sei (das kann man z.B. in League of Legends sehr gut beobachten „Champion X Y ist schlecht weil…“ 2 Tage später sitzt dieser Champion mit + – 50% Winrate in allen Charts und Analysis seiten).
              Ändert der Streamer diese Meinung (selbst innerhalb kürzester Zeit), nehmen die Zuschauer das sofort hin und stellen diese Änderung nicht in Frage sondern Akzeptieren sie egal wie weit her geholt sie auch sei.

              Dies konnte man im aktuellen Covid-19 Fall doch sehr gut beobachten, in einem Video spricht der Influencer darüber, dass die Panik unbegründet sei, eine Woche später lädt dieser ein Video hoch wie man sich am besten davor schützt und dass man nicht das Haus verlassen soll.
              In beiden Fällen stehen in den Kommentaren fast keine Fragen bezüglich des Sinneswandels sondern sowas wie „Hehe bruda hast recht bleibt zuhause und genießt 1 Woche Schulferien :joy_emote:“

              Ich denke hier kann man schon von einem „Heldenverehrungs-Syndrom“ sprechen.

              Hierbei sind natürlich auch Ausnahmen vorhanden wie xqcOw, welcher nun mal gerne über T2S (Text to Speech) aufs Korn genommen wird, aber das ist halt der Stil seines Streams und von solchen Streamern und Influencern ist auch hier nicht die rede.

              • Wunderbar erklärt. Leider nur allzu wahr und in der heutigen Zeit sehr weit verbreitet, Youtube, Streaming, „Stars“, Politiker etc.

              • Es ist klar, dass auch eine Bindung zur Persönlichkeit entsteht, weshalb Inluencer-Marketing auch hervorragend funktioniert. Wir beschäftigen uns hier auch viel mit Streamern, YouTuber, Social-Media-Persönlichkeiten und haben auch ein eigenes Influencer-Netzwerk. Sprich, wir haben auch einige tiefe Einblicke. Ich kann dir sagen, dass es auf Dauer trotzdem nicht funktioniert nur Schrott zu bewerben um da am Ende irgendwo Geld rausholen zu wollen. Die Partner achten genau auf die Communitys der Persönlichkeiten, den Ruf der Leute.

                Es ist auch nicht so, dass jetzt jeder der 350 Teilnehmer dafür bezahlt wird, dass er an so einem Event teilnimmt.
                Erst mal bekommen sie und wir auch nur die Chance mit als erstes über einen neuen Titel berichten zu können. Dafür haben die Streamer am Wochenende zB nicht streamen können und das bedeutet für einen Streamer immer erst mal Verluste. Bei einem großen, neuen Titel aus bekannter Schmiede ist das erst mal attraktiv, da es sich auch positiv auf den Google- und YouTube-Algorithmus auswirkt, wenn du von Anfang an und kontinuierlich berichten kannst, exklusive Inhalte bieten kannst.

                Es gibt auch genug Events wo die Hype-Welle nicht so ausschlägt wie jetzt. Ich kann erst später mehr zum Game erzählen, aber ich kann dir sagen: Ich verstehe, warum gerade Pro-Spieler mit einem CS:GO-Hintergrund jetzt Valorant spannend finden. Es bringt ihnen selbst auch einen Vorteil, wenn sie jetzt das Spiel anteasen und dass sie da bald neue Infos zu haben: Die Community weiß auch, da kommt bald mehr, diese Person hat was Exklusives was ich woanders nicht bekomme.

                Covid-19 ist da auch kein guter Vergleich, weil es einfach viele maßlos zu Beginn unterschätzt haben und noch mehr Leute das auf die leichte Schippe genommen haben, die im Nachgang eine komplette Drehung gemacht haben, da die Entwicklungen von „Wir feiern im Sommer Fußball-EM“ zu „Wir bleiben alle mit Kontakt-Sperren zu Hause und können noch nicht sagen, wann das gesellschaftliche Leben wieder aufgenommen wird“ innerhalb von einer Woche passiert sind.

                Wie gesagt: Dass es Community-Bubbles gibt, in der eine Persönlichkeit unantastbar ist, das ist noch was anderes. Es ist aber etwas plump zu behaupten, dass jetzt alle Streamer und YouTuber hier eine große, positive Welle schlagen, nur weil sie sich da was von versprechen. Da würde man schon ein Stück mit dem Feuer spielen, wenn es totaler Rotz wäre.

                • Wie gesagt: Dass es Community-Bubbles gibt, in der eine Persönlichkeit unantastbar ist, das ist noch was anderes. Es ist aber etwas plump zu behaupten, dass jetzt alle Streamer und YouTuber hier eine große, positive Welle schlagen, nur weil sie sich da was von versprechen. Da würde man schon ein Stück mit dem Feuer spielen, wenn es totaler Rotz wäre.

                  Natürlich wird nicht jeder Streamer so vorgehen, jedoch die große Mehrheit, weswegen man pauschal sagen kann, dass die Meinungen der Streamer eher zu ihren Gunsten ausgelegt sind und objektiv keinen Wert haben.
                  Vergleichbar wie in einer Fernsehwerbung, in welchem man eine Person sieht, die lächelnd behauptet, dieses Produkt sei „Das absolute muss für jeden und es gäbe kein vergleichbares Produkt“.

                  • Ja, eine Fernsehwerbung ist schon als Werbung gekennzeichnet und der Schauspieler/Star wird dafür bezahlt. Wenn ein Streamer jetzt sagt „Ich war auf dem Event und mir hat das Spiel super gefallen“, dann wurde er dafür nicht bezahlt. Entstehen noch Kooperationen? Natürlich. Da ist aber deine Reichweite und die Zielgruppe, die du als Streamer / YouTuber hast noch viel entscheidender als jetzt ein abgesetzter Tweet mit „Mir gefällt das Game“.

                    • Ob der Schauspieler in der Werbung bezahlt wird, ist finde ich kein Argument.
                      Man kann sehr gut beobachten, dass Schmeicheleien und eine gewisse Anzahl an Zuschauern ausreichen, um für Spiele gesponsert zu werden.

                      Nehmen wir alleine die ganzen Streamer, die für den Archeage Unleashed Release ihren Zuschauern versicherten, dass alles wunderbar und ohne Probleme ablaufen wird (wofür es bereits in der Beta Anzeichen gab, die dagegen sprachen) um von Gamigo beispielsweise ein kostenloses Founderpaket zu ergattern, sozusagen als „Bezahlung“ für ihre Positive Zustimmung und Mundpropaganda.

                      In diesem Fall ist es ggf. sogar einfacher, exklusiv Vorteile (wie z.B. early access) sich zu verdienen, denn Riot schmeißt bekanntlich nur zu gerne mit sowas um sich, solange es dem Zweck dient (Werbung um ihr Spiel).
                      Ein gutes Beispiel dafür bietet der Streamer „Tyler1“, welcher trotz unzähliger gebannter Accounts und seinem Verhalten, welches klar gegen die Regeln von Riot verstößt, trotzdem als Affiliiere im Partnerprogramm von Riot aufgenommen wurde, schlicht wegen seiner großen Reichweite auf Twitch und Youtube.
                      Einfacher ausgedrückt Qualität (und damit ist nicht sein Spielerisches Können gemeint) ist nicht von Belang, solange die Reichweite stimmt.

                      Wäre ich ein „größerer“ Streamer würde ich natürlich auch sofort irgendwelche Positiven Äußerungen tätigen, die ich im schlimmsten Fall mit „Es sah halt auf dem „ERSTEN BLICK“ so aus“ widerrufen kann, um von Riot wahrgenommen zu werden für ggf. Early Access Keys usw. selbst wenn ich mir noch kein richtiges Bild darüber machen konnte und plumpe Elemente wie „Fähigkeiten“ dafür nutze um es mit Overwatch zu vergleichen, was immer noch ein komplett unpassender vergleich ist.

                      • Mal eine nett gemeinte Frage! Gibt es, egal um welches Thema es geht, überhaupt Raum und die Möglichkeit, dich argumentativ vom Gegenteil zu überzeugen? Verstehe mich bitte nicht falsch, nur kommt es bei jeder Diskussion so rüber, dass du dein gegenüber einfach tot reden möchtest, ohne seine Argumente nur im Ansatz annehmen zu wollen! Du drückst allem und jedem deinen Stempel als auch deine subjektive Meinung auf und lässt argumentativ, niemanden an dich ran, dass führt letztlich zu einer Endlos Spirale und kommt für mich als Leser sehr negativ rüber. Die Moderatorin war bei dem Presse Event und gibt ihre fachliche Meinung dazu ab und du ignorierst ihre professionelle Meinung zu 90%. Du kannst doch nicht alle Streamer/Influencer über einen Kamm scheren und steif und fest behaupten „Das ist so“… Selbst fünf von dir genannte Streamer sprechen nicht für tausende, oder? Wie gesagt, ist nicht böse gemeint✌️

  • Heute, am 31. März, ist bei Destiny 2 ein neues Update erschienen. Auf PS4, der Xbox One, auf dem PC und auf Google Stadia steht der Hotfix 2.8.0.2 zum Download bereit. Wir fassen das Wichtigste zum Ablauf der […]

    • Warum riecht es nach Notfallwartung? 🤔 Wieder irgendwas kaputt?

    • Ein Problem wurde behoben, bei dem Spieler eine inkorrekte Anzahl planetarer Materialien von Bunker-Upgrades erhielten.

      Ach.. 1 Dämmerlicht-Bruchstück/Heliumfilament pro Tag ist inkorrekt? 😆 Echt?! Nein!

      Ich habe mich schon stark gewundert was dieses „Upgrade“ überhaupt soll.

  • Data Miner haben bei Destiny 2 konkrete Hinweise auf die Rückkehr einer ikonischen Waffe aus dem ersten Teil gefunden, die einst zu den mächtigsten Schießeisen des Spiels gehörte. So wie es aussieht, kehrt Fel […]

    • Und natürlich wird die gute Flinte in bester „Felwinter“-Manier dann 3 Tage später deaktiviert, weil sie wirklich wie ne Sniper funktioniert. So wie schon seine Handschuhe und aktuell der Helm. 😄

      Ich frage mich.. warum? Welchen Grund gibt es dafür gerade diese Waffe zu recyceln? Thematisch passt das doch aktuell gerade null. Felwinter ist tot, den hat man in D1 im Siva-Bunker kalt gemacht. Oder hat Osiris wieder aus nem Sparrow ne Zeitmaschine gebaut und wir retten jetzt auch Felwinter? 🙄 Und der haut dann mit einem Melee die Allmacht in die Sonne?

      Na sollen sie machen.

      • Snake kommentierte vor 1 Woche

        War einer der drei da echt Felwinter? Kann mich nicht mehr daran erinnern xD sollte D1 mal wieder spielen xD

        • Wrubbel kommentierte vor 1 Woche

          Jep, einer der drei war Felwinter bzw. besser seine Überreste mit Siva verseucht.

      • Scofield kommentierte vor 1 Woche

        Da stellt sich für mich die Frage:
        Könnten wir mit osiris‘ zeitmaschine nicht prinzipiell jede tote hüter „Legende“ retten?

        • Snake kommentierte vor 1 Woche

          Das habe ich schon mit ihm besprochen. Er sagte nur das die Lords ihn nichts angehen. Waren ja nicht seine Freunde. XD

  • Bungie hat nun kurzerhand ein weiteres Rüstungs-Exotic aus der Season 10 von Destiny 2 deaktiviert und verstimmt damit zahlreiche Hüter. Was ist der Grund für diesen Schritt?

    Um dieses Exotic geht’s: Wie Bu […]

    • Vermutlich wieder ein Glitch der eh nur auf dem PC funktioniert, da es ja da so gut wie keine Ladezeit beim Inventar gibt. 🤔

      Vielleicht sollten sie auf dem PC einfach grundsätzlich die Ladezeiten nerfen, statt die Exotics für alle zu deaktivieren. ☻

      Nee im Ernst, dass ist natürlich in der Summe mittlerweile ganz schön viel an unerwarteten Deaktivierungen.

    • Einfach wieder den Screenshake aktivieren, das reicht schon. 😆

      • daran habe ich auch schon gedacht 😂😂😂
        Ein Wochenende Trials und keiner fest das Ding mehr an😂😂😂

  • Heute, am 20.03., ist in Destiny 2 mal wieder Xur-Tag. Doch wohin hat es den Exotic–Händler diesmal verschlagen? Wir verraten euch alles zu Xurs Standort und Inventar an diesem Wochenende.

    Was ist los in […]

    • Schade das Xur mittlerweile eigentlich nur noch für dieses Zufallsengramm gut ist, da die Exotics dort wenigstens gute Werte haben. Warum sind die Verkauften dagegen so schlecht? Da kann man die auch aus der Sammlung ziehen.

      Es gibt diverse Dinge die man über Xur machen könnte, wie wäre es z.b. mit Beutezügen um exotische Ornamente zu verdienen? Gab es so ähnlich schon in D1. Oder das er Aszendentenbruchstücke verkauft. Material für Stat-reRolls auf exotischer Ausrüstung. Auch schon dagewesen.

      In der Form kann man Xur auch aus dem Spiel nehmen. 😅

  • Heute, am 17. März, steht in Destiny 2 der Weekly Reset an. Dabei rotieren die wöchentlichen Aktivitäten und es gibt neue Nightfall-Strikes sowie einen frischen Flashpoint für die Hüter. Doch was gibt es sonst […]

    • Hebe dein Silber lieber auf Millern 😉 Selbst wenn du Destiny runterschmeißt, in ein paar Monaten spielst du vielleicht wieder (sofern bis dahin nicht Mad Max ähnliche Zustände herrschen) und bist froh das du es noch hast.. weil es .. keine Ahnung, ein ganz tolles Ornament für Subtiles Unheil gibt oder so. 😀

      • Okidoki…ich habe ja auch drüber geschlafen.

        Und nachdem ich gestern auf 600 war (bin da manchmal ein wenig impulsiv) habe ich natürlich das Ganze heute etwas entspannter gesehen. Und es kommen ja bestimmt noch andere Zeiten…bessere (?)…oder eben die von dir beschriebenen. Dann jage ich aber definitiv keine Gefallenen, sondern Corona-Zombies ähnlich wie Will Smith in „I am legend“.

        Und dann wollen wir doch mal sehen, ob es was bringt, dass die mich mit ihren augenscheinlich 6t gehorteten Klopapier bewerfen…die puste ich einfach weg.

    • Bester Teil der Reiter-Quest: Zavalas Stricktisch. 😆

      Tja die Quest werde ich wohl erst in einiger Zeit fertig machen. Bis ich hoch genug für den Sektor bin, vergeht noch etwas Zeit würde ich sagen. 😀 Davon abgesehen ist das wirklich echt einfach nur stupides Gegrinde.

      Obwohl, kann man das überhaupt nach Season 10 noch abschließen? Die leg. Sektoren verschwinden doch sicher dann wieder…🤔

      Ach naja, selbst wenn.. auch nicht schlimm.

      Ansonsten: wieder kein Teil der Euroverse Rüstung für Glanzstaub drin. 😬

  • In unserem Destiny 2-Guide erfahrt ihr wie die Upgrades für den Seraph-Bunker in Season 10 funktionieren und warum sie so wichtig sind. Lest zudem, was es mit den Kriegsgeist-Bits auf sich hat und wie ihr […]

    • Jo, deswegen mache ich auch nur die Beutezüge. Da stimmt die ZeitErtrag Relation irgendwie nicht. Teilweise kriegt man ja mit den Upgrades aus Strikes und co. mehr Bits als von dem tollen Event. 🙈

    • Einmal um die „Quest“ weiter zu machen, da ist ein Schritt einen Bunker auf Stufe 7 upzugraden. Ist dir die Quest egal und kümmern dich auch die eher unwichtigen Boni (*außer die Mods je nachdem) für Rang 4-7 nicht, reicht es jeden Bunker auf Stufe 3 zu bringen, dann kannst du die BZ für Waffen kaufen. Aber nur wieder einen gleichzeitig 🙄
      Da die Waffen abgesehen von der Optik ja leider eh nicht der Burner sind, interessiert dich das vielleicht auch nicht. Ansonsten droppt pro Aufstieg halt Rüstung, aber auch die braucht man höchstens wegen der Modplätze oder weil man auf die Sowjetoptik steht.

      * Pro Bunker kannst du auf Stufe 7 Mods kaufen, die aber alle nur mit den Bunker-Waffen funktionieren. Die droppen dann z.b. zufällig ne Kugel. Wenn du auf die schießt explodiert die (der Schaden und die Reichweite sind garnicht so übel) und kann je nach Mod auch nen Debuff geben, etc.

      Aber ich denke unbedingt haben muss man das nicht. Zumal es nur mit bestimmten Waffen geht. Du verpasst also nix wenn du dir das nicht antust. 😆

      • Einmal um die „Quest“ weiter zu machen, da ist ein Schritt einen Bunker auf Stufe 7 upzugraden.

        wow … also wenn Story hinter sowas verpackt ist, herzlichen Glückwunsch Bungie.

        Und die Mods, sowie Waffen brauche ich alle nicht – also lass ichs lieber sein.

        thanks 😊

  • Aktuell klagen zahlreiche Hüter über die neuen legendären Waffen, die mit der Season 10 bei Destiny 2 neu hinzugefügt wurden. Sie alle hätten eine nervige Schwäche, die es vor der Saison der Würdigen so nicht […]

    • Apropo OT: Wo kann man denn eigentlich die Materialien abholen, die angeblich von Rasputin gesammelt werden? (Ist eines der Upgrades) Im Spiel steht das wäre dort im Bunker, aber ich hab nichts gesehen.

    • Noch reizt dich keine der Waffen aber in einem halben Jahr bist du vielleicht dankbar, überhaupt noch eine Waffe z.B. mit Gesetzloser zu haben. So zumindest der Plan von Bungie.

      Irgendwie klingt das für mich sehr stark nach D2 Y1. 😅 Da haben wir auch mit vergleichsweise schlechten Waffen gespielt, einfach weil es nicht anders ging. So mit diesen – sollte es wirklich ein indirektes Balancing sein – bewusst limitierten Rolls steuert das wieder darauf zu. Man benutzt es halt weil nix besseres da ist. Gleichzeitig sind da noch die guten alten Sachen die eigentlich immer viel besser sind, aber künstlich obsolet gemacht werden.

      Für mich ist das aber keine gute Lösung. Denn momentan sorgen die Waffen halt kaum für Begeisterung. D.h. die Leute spielen den Content nicht und powerleveln nur für Trials.. oder sie spielen garnicht mehr.

      Das kann sich ein Lootshooter doch eigentlich nicht leisten: Loot den keiner haben will.

      • Das sehe ich ähnlich aber ich denke trotzdem, dass das die angestrebte Richtung ist. Immerhin gab es ja auch mal Zeiten, wo von heraus stehenden Näheln schwadroniert wurde. Das wollen sie ja mittlerweile auch nicht mehr. Ich hoffe ja, dass sie von der angekündigten Infusions-Limitierung wieder Abstand nehmen aber wann immer Bungie sich nen Plan C ausgedacht hatte, wurde der ja umgesetzt. Somit wohl vergebene Hoffnung.

        • Das sehen wir ja heut abend am 4. Reiter. Ich persönlich glaube ja, die Flinte kommt sofort mit pre-nerf, oder wie hoch steht die Chance dass die Waffe DPS Meta wird?

          • Albern finde ich am 4. Reiter vor allem, dass er auf light.gg schon bewertet wird, obwohl er noch garnicht im Spiel ist. XD

            • Sollte keine Wertung meinerseits sein, nur ne Vermutung:
              Ich hoffe natürlich aufs beste, aber rechne mit dem schlimmsten.
              Der Spruch Funktioniert bei der Arbeit, aber besonders gut bei Destiny 2.

              • Mit deiner Vermutung wirst du wohl Recht haben. Auch in D1 war die Waffe ja eher ne Randerscheinung. In wenigen Situationen sehr stark, ansonsten eher zu vernachlässigen.

  • Die Trials aus Destiny 2 und Call of Duty: Warzone, das Battle Royale von CoD: Modern Warfare, sind sich sehr ähnlich, sagt unser Autor Philipp Hansen. Aber wie lassen sich die doch so unterschiedlichen Modi […]

  • Die Destiny-Reihe ist und bleibt mein Lieblingsspiel, doch The Division 2 ist für aktuell für mich das bessere Destiny 2 und hat es geschafft, dass ich erstmals tatsächlich öfter meine Agenten-Ausrüstung als Hüte […]

    • Nun Division hat ja den Vorteil das mit Ubisoft ein großer Geldgeber dahinter steht. Bungie ist ja seit fast einem Jahr alleine. Das wird schon einen Unterschied machen in welcher Größenordnung da neuer Content geliefert werden kann. (Soll nicht heißen das ich mir Activision zurück wünsche.)

      Außerdem ist das ja nun mal auch irgendwo normal, dass man auch mal was anderes zockt oder? 🙂 Es ist ja eigentlich eher selten das man ein Spiel so dermaßem lange und aktiv zockt, über mehrere JAHRE hinweg. Das da immer wieder Ermüdungsphasen kommen, in denen man keinen Bock hat ist doch normal. Ob ds nun an Problemen im Spiel, fehlender Motivation oder einfach „Burnout“ liegt.

      Ich finde da nix Schlimmes dran mal von seinem „Hauptspiel“ abzuweichen.

      • Mit dem Argument hätte Bungie mit Activision im Rücken aber Content zu Release von Destiny 2 liefern können. Content gabs zu der Zeit aber irgendwie nur im Everversum oder mit der Beschäftigung, die gestapelten Shader einzeln zerlegen zu müssen. ^^

  • Das exotische Automatikgewehr Hartes Licht galt lange Zeit als eines der wohl schlechtesten Exotics von Destiny 2. Mit der Season 10 wurde es jedoch aufgepeppt und dominiert nun in den Trials. Selbst Bungie […]

    • Bienenvogel kommentierte vor 3 Wochen

      Bungie wird das Ding nerfen, egal ob sich da jetzt jemand beschwert oder nicht. 🙂 Das zeigt doch einfach die Vergangenheit. Wenn Sachen übermäßig genutzt werden (aka zur Meta werden) kam immer irgendwann ein Nerf. Sowohl im PVE als auch im PVP. Izanagi ist doch das beste Beispiel aus der jüngsten Zeit.

      Die Waffe war quasi Pflicht in den „Spitzenaktivitäten“ wegen dem besten DPS. Jetzt wurde sie generft. Beschwert hat sich vorher aber keiner oder? 😀 Bungie guckt halt immer besonders drauf was oft benutzt wird.


      Gut mag auch daran liegen das Bungie uns diese Season quasi CQC Waffen vorschreibt. (Das der meiste Content eher ungeeignet für ein Loadout aus HC, MP und Schwert ist, egaaal. :P)

      Aber ich schweife ab. Wenn man es nüchtern betrachtet: Hard Light wird leider generft werden, wenn sie alle weiter exzessiv benutzen. Heißt nur wenn ein Großteil die Waffe zur Seite legen würde, könnten wir den Nerf umgehen. 🤔

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.