@benedict

Active vor 3 Stunden, 54 Minuten
    • Blizzard verliert einen weiteren Mitarbeiter. Der ehemalige Lead Artist von World of Warcraft und Diablo Immortal, Glenn Rane, wechselt zu einem neuen Studio. Ranes Werke hat vermutlich jeder von euch schon […]

    • Ein Spieler vom neuen The-Division-Spiel Heartland hat seine Schweigepflicht gebrochen. Er zeigt über 20 Minuten Gameplay und was darin zu sehen ist, erinnert stark an das neue PvEvP-Survival Scavengers, nur mit […]

      • ich würde das nicht mit scavengers vergleichen…. sondern mit dem wie alle vorher schon ahnten dem Survival modus aus teil 1 😉

      • Neues Setting, why not? Es hätte ja schlimmer kommen können, ein Kartenspiel zum Bsp 😅 Übrigens erinnert Scavengers vielmehr an den Survival Modus von Division und eine Prise Lost Planet. Als Division Fanboy halte ich die umgekehrte Assoziation für ein wenig vermessen. 😋

      • Solang ich gemütlich PvE-Koop spielen kann ohne zwangsweise in Kontakt mit PvP zu kommen ist alles gut.

    • Die erste Erweiterung von WoW Classic erscheint bald und MeinMMO-Autor Benedict Grothaus hat richtig Lust drauf. The Burning Crusade ist eine seiner besten Erinnerungen ans Gaming. Nur der Release-Zeitpunkt […]

      • Bei mir haben sie aktuell eh nichts mehr zu holen, nachdem 9.0 einfach das absolut langweiligste war, was ich in wow gesehen habe, das scaling usw sowas von schlecht umgesetzt wurden, dass nichtmal mehr twinken Spaß macht…. naja

        Bc können sie behalten, mit dem was die da abziehen.
        Alleinig Wotlk und der nächste retail Patch würden mich dazu bringen wieder rein zu schauen 🤷‍♂️

        Nach paar Monaten Teso, liebäugel ich gerade eher wieder mit ff14 😁

      • Für Classicspieler ist der Zeitpnkt perfekt.
        Allein wie voll die BC Beta war….unglaublich!
        Es gibt tausende Classicspieler die sehnsuchtsvoll auf den BC release warten und ihr Abo weiter löhnen.
        Wer sagt das Retail mehr Spieler als Classic hat?
        Der Spieleranteil die Classic spielen um die Zeit von Patches in Retail zu überbrücken ist eher gering.
        Ist es nicht bemerkenswert das eine 14 Jahre alte Version von Retail die Spieler mehr bindet als das Aktuelle?
        Bieten die Schattenlanden also doch zu schnellen und zu wenig Content?

        Es sind in meinen Augen zwei komplett unterschiedliche Spiele und der BC Release ist jetzt perfekt.
        Man kann eben Äpfel nicht mit Birnen vergleichen.
        Schattenlande ist für mich die schlechteste Erweiterung ever und nur Classic schafft es das ich weiterhin ein Abo zahle.

        Ich möchte keine Monate auf BC warten.
        Ich spiele nur Classic und wie mir geht es tausenden Spielern!
        Warum also sollen wir warten weil Retail irgendeinen Patch bekommt?

        • Es ist erstaunlich und traurig zu gleich wie viele Spieler so ein altes Spiel mobilisieren kann – spricht nicht grade für das aktuelle Entwicklerteam mit ihrer gesamten Philosophie

          • Das neue Entwicklerteam hat wohl nie ein MMORPG gespielt ,weiß nicht wie man Atmosphäre erzeugt und wie man Spieler bindet,beschäftigt.
            Vielleicht sollte das neue Entwicklerteam den Fokus auf das ganze Spiel richten und nicht nur auf das Endgame.
            Es gibt zu viele Spieler die sich gerne Tage ,Wochen im Spiel verlieren möchten und sich nicht nur lange Videoeinspieler ansehen möchten.

        • Wer sagt das Retail mehr Spieler als Classic hat?

          Indirekt Blizzard selber und ebenfalls so ziemlich jeder Wirtschaftsexperte, der die Zahlen lesen und deuten kann!

          Der Spieleranteil die Classic spielen um die Zeit von Patches in Retail zu überbrücken ist eher gering.

          Wunschdenken! Blizzard selber hat bestätigt, dass die Spieler, die NUR Classic spielen, die wenigsten der 3 Gruppen sind (nur Classic, Classic und Retail, nur Retail).
          Und ich kenne so viele Spieler, die Classic gespielt haben und auch TBC Classic spielen werden. Aber Retail ist deren Main Game. Wenn 9.1 kommt werden die meisten zwar mit TBC Classic nicht wieder ganz aufhören, aber sie werden nur reinschauen, wenn sie Zeit dazu finden, die ihnen Retail lässt.

          Die Beta haben so viele gespielt, weil in Retail gerade ein Content Loch herrscht. Wenn 9.1 z.B. schon da wäre, wäre die Beta nicht mal halb so voll gewesen!

          Das für dich Shadowlands die schlechteste Erweiterung ist, kann gut sein und ist legitim. Shadowlands ist aber, lt. Blizzards eigenem Bericht, ein riesiger Erfolg, von dem Classic nicht mal träumen kann!

          Ich spiele nur Classic und wie mir geht es tausenden Spielern!

          Richtig. Und ich spiele nur Retail und wie mir geht es Millionen von Spielern!

          Was man halt bedenken muss. Grundsätzlich sind Classic und Retail Spiele für zwei unterschiedliche Zielgruppen. Dass es da aber eine gewisse Schnittmenge gibt, ist logisch und auch gut. Aber wie Du selbst sagtest, beides sind unterschiedliche Games und das erfolgreichere ist nachweislich Retail!
          TBC Classic kommt nur früher raus, weil da halt nicht so viel zu tun war. Die alten Daten lagen, im Vergleich zum ersten Classic, noch vor und mussten nur etwas angepasst und nicht komplett wiederhergestellt werden.
          9.1 hingegen enthält massiv viel neuen Content, der schlicht seine Zeit braucht, um entwickelt, getestet und angepasst zu werden.

          • Im Grunde sind wir alle WoW-Spieler!!!

            Entschuldige bitte das ich dein Förmchen ( Spiel/Retail) nicht mag und kritisiert habe.
            Für mich haben die neuen WoW-Entwickler keine Ahnung von einem Rollenspiel!
            Punkt!

            Ich finde es trotzdem gut das Blizzard den BC Release dem Retailmist ( Schattenlande) vorzieht.
            Folglich ist Classic erfolgreich und bindet Spieler am Abo,was Retail nicht mehr schafft.

            Massic Content im Patch 9.1??
            Ja sicher…..😂

          • Da habe ich mit meiner Kritik an Retail ja in ein Wespennest gestochen,,,Hilfe…….😷

      • Ich wollte nur mal kurz anmerken das wir alle WoW-Fans sind,egal ob Classic oder Retail!
        Wir alle haben Spaß an unserer Version des Spiels und ClassicFans sind keine Fans 2ter Klasse!
        Wir zahlen genauso unser Abo wie die Spieler in den Schattenlanden auch.
        Warum also sollte Classic oder meinetwegen BC ein Lückenfüller für eine Contentlose Zeit in Retail sein?

      • Für mich ist der Zeitpunkt ungünstig gewählt, weil auch bald Biomutant erscheint.

      • Auf TBC freue ich mich richtig. Werde da alles nochmal nachholen. War damals noch zu sehr Greenhorn. Das Spiel ist für mich rund, die Klassen machen Spaß, Dungeons und Raids haben den richtigen Schwierigkeitsgrad und fühlen sich nach Abenteuer an.

        Retail ist mir ehrlich gesagt total egal. Hatte zu Beginn der aktuellen Erweiterung gelevelt und etwas gespielt. Gefällt mir leider gar nicht mehr. Schade, werde keine Erweiterungen mehr kaufen.

      • Keine Lust noch nen Sommer vorm Rechner zu schwitzen, damals alles erlebt das muss reichen.

    • WoW Classic bekommt mit The Burning Crusade bald seine erste Erweiterung spendiert – quasi zum zweiten Mal. Allerdings wird TBC Classic nicht exakt so sein, wie es vor 14 Jahren erschien. Es wird einige Ä […]

      • Obwohl TBC Classic möglichst nah am Original sein soll, gibt es einige Änderungen am Spiel im Vergleich zu früher.

        Und das ist der Grund, wieso ich es nicht spielen werde und auch das normale Classic nicht mehr spiele.
        Ich habe Vanilla damals verpasst und wollte daher wissen wie es war, das zu spielen. Habe aber mit TBC dann angefangen und auch hier hätte ich die Erfahrung von damals gerne nochmal gemacht.
        Allerdings mit allen Ecken und Kanten. Mit allen Bugs, Fehlern und Unzulänglichkeiten.
        Denn genau das machte das rein technische Spielerlebnis aus (Community und Co. sind eh noch mal ein ganz anderes Thema).

        Naja, Blizzard hat sich entschieden diesen Weg zu gehen und findet anscheinend Leute, die das auch so spielen wollen. Sollen sie machen, bleib ich bei Retail, solange es für mich noch etwas taugt. Ist da aber mal die Luft ganz raus, ist das Abo halt weg, denn die “beiden anderen” interessieren mal so gar nicht. Sie eckeln eher an, da sie pervertierte Formen des Originals sind und jede Änderung sie schlechter macht und nicht besser. Selbst die QoL “Verbesserungen”!

        • Du willst wirklich ein Spiel mit Bugs spielen?
          Mit einem 15 Zoll Röhrenbildmonitor und woher bekommst du noch einen alten PC mit Windows XP von 2005 her?

    • Apex Legends droht den Spielern aktuell mit Banns, wenn sie einen Bug mit seltsamen Felsen in einem neuen Modus ausnutzen. Bereits zuvor sind einige Spieler aus dem Spiel geflogen – jedoch ohne offensichtliches V […]

      • Ich habe ein Video gesehen (Titel muesste ich suchen) da hat der Typ erklaert, dass die Anti Cheat Software von Apex Leute bannt die einen RGB Luefter haben. Da die Luefter Software die Kommandos fuer Farbe etc. ueber den Bus sendet und die Anti Cheat Software diesen Bus ueberwacht glaubt sie es handelt sich um eine Cheat Software

    • Valheim hat ein neues, kleines Update bekommen. Das bringt zwar nicht die ersehnten neuen Inhalte, verbessert aber das, was schon im Spiel ist. Unter anderem sind einige Gegner nun hübscher – oder eher, de […]

    • Wer in Rainbow Six Siege auffallen möchte, kann seinen Operator mit Skins aufhübschen. Die ausgefallensten unter diesen Skins kommen aus der Elite-Kollektion, die ein ganzes Paket an Veränderungen mit sich br […]

      • Elite Sins?
        Neid, Wohllust, Zorn, usw.. Das könnte mich bewegen das Spiel doch mal näher unter die Lupe zu nehemen.
        Aber Scherz bei Seite in der Ueberschrift fehlt ein k.

    • In den Daten vom neuen Update 16.40 von Fortnite haben einige Dataminer Hinweise auf einen kommenden PvE-Modus gefunden. Der könnte alte Wunden bei den ursprünglichen Fans von Fortnite aufreißen.

      Was ist da […]

      • Ich fand das damals so n scheiß Witz von Epic. Saftladen. Rettet die Welt hat damals verdammt viel spaß gemacht, hab da auch gut 300€ rein gecasht. Hatte gut 400-500 Stunden obwohl es zu beginn ja noch nicht so wahnsinnig viel gab, aber es wurde ja “mehr” versprochen.
        Dann wurde alles eingestampft wegen BR. Ein heftiger Schlag in die Fresse für alle die da einiges reingesteckt haben. Ohne PUBG hätte es den Battle Royal dort nie gegeben, Fortnite war ganz ursprünglich ja als Coop-PVE entworfen, und dann krempeln die alles um weil die Geldgier wieder obsiegt hat. Und gerade mit der ganzen Kohle die das mittlerweile eingespielt hat hätten die Safe the World vermutlich noch besser ausbauen können als es mal geplant war. Das Prinzip war mal echt halbwegs was neues. Einfach nur Schade.

      • Was STW fehlt ist eine gute Möglichkeit geld zu machen für epic. Verstehe eh nicht warum sie nicht längst sich was gutes ausgedacht haben dazu.

        In STW gibt es auch einen B-Pass aber nur eine free version. Oder warum man nicht es mit DLCs versucht ist mir schleierhaft. Alles dinge die sicher gut ankommen würden.

        Meiner Meinung wäre die simpelste idee ein Modi-Übergreifender B-Pass.
        STW free machen oder zumindest bis zu einem grad und so kannst du dich entscheiden wo du deine aufträge abschließt.

        • Gibt es da nicht diese Lama-Lootboxen, mit denen die gut Geld verdienen konnten? Lootboxen liebt doch jeder, oder nicht? /s

      • Deswegen kaufe ich keine Early Access Spiele…in dem Fall gleich doppelt nicht.

        1. Der EA-Zugriff kostet Geld, während die Vollversion kostenlos sein soll. Ich soll also bezahlen um Beta-Tester zu sein?!?!
        2. Early-Access ist keine Demo oder Erfolgs/Releasegarantie. Ist schön wenn sie versuchen über einen vergünstigten Preis an ein paar Beta-Tester zu kommen. Aber sonst hat das Konzept überhaupt keinen Nutzen für die Kunden.
      • Rette die Welt hätte ganz einfach zum wirtschaftlichen Erfolg werden können. Man hätte einfach dort exklusiv Skins erspielbar und/oder zum Kauf anbieten müssen, die auch im BR Modus ausgerüstet werden können.
        Aber auch heute findet man mit der Spielersuche immer sehr schnell Mitspieler für die meisten Missionen, vor allem für die saisonalen Gebiete.

      • Ich verfluche Epic Games schon lange dafür das Sie unser geliebtes RDW so zerstört haben. Hab knapp nach release angefangen zu spielen und war direkt Feuer und Flamme. Battle hab ich ne Zeit lang auch gespielt aber selbst der Modus ist seit Kapitel 1 season 7 nicht mehr interessant für mich. Für mich sieht es nach einem krankhaften Versuch aus, den Spielern kontent zu liefern so scheiße dieser auch sein mag. Es gibt noch die Hardcore Gamer in rdw aber auch die wird sich epic games nach und nach verlieren. Auch ein Battle Pass ist denk ich nicht das was rdw jetzt noch gebrauchen kann.

      • Anscheinend nicht mehr so erfolgreich wie zu Anfang, Spieler werden immer weniger da muss man halt umdenken und wie jeder weis PVE Spieler sind nun mal die Mehrheit.

        Und mit dem Modus erhoffen sie sich neue Spieler, neue Spieler aber eben fürs PVE, na dann viel Glück, ohne mich, damals verarscht mit dem Modus Ratte die Welt was ja angeblich mal F2P werden sollte, und jetzt meinen sie wir kommen wegen dem neuen Modus und zahlen bereitwillig, ja klar doch kann es kaum erwarten, lol

        • So geht es mir auch. Epic kann mich mal ganz episch an meinem haarigen… Knie lecken.
          mich fühle mich geprellt und verarscht und boykottiere mittlerweile jedes Spiel, das von epic kommt.

      • Ich kann zwar die Wut verstehen über rettet die welt aber ohne den battle royal wäre sicherlich fortnite offline. So finde ich es zwar schade das man nicht mehr Energie reinsteckt in rettet die welt aber ich bin mal gespannt auf dem neues Modus auch wenn ich da nicht als zu viel erwarte

      • Das einzige was mir dazu einfällt ist: Fck u Epic.
        Ich entschuldige mich, aber was diese geldgierige Scheißfirma abgezogen hat war für mich und viele RdW-Spieler kein Schlag in die Fresse sondern ein Baseballschläger mit Anlauf ins Gemächt.
        Leider haben die genug Geld verdient. Aber ich würde mich wie ein Honigkuchenpferd freuen wenn die bankrott gehen.
        Ich entschuldige mich nochmals für diesen rant, aber ich stehe hinter dem was ich geschrieben habe.

      • Verärgert ist da gar kein Ausdruck!

      • RDW hätte wirklich potenzial gehabt, viele wo ich kannte haben es neben zu mal angefangen war ja oft genug im Angebot. RDW war im Prinzip nicht schlecht nur das was das RDW geboten hat war einfach nicht gut. Ich habe persönlich immer gehofft das größere Karten mit mehr Spielern kommen und dann ein paar Weltbosse oder Art “Dungeon”. Damit hätten die Langfristig Leute halten können

    • Die neuen Grafikkarten der 3000-er Reihe von Nvidia sind im Moment heißbegehrt, weil kaum jemand sie bekommen kann. Ein kreativer Spieler in Valheim hat sich nun eine ganz einfache Lösung gesucht: er baut sie s […]

    • Viele Spieler haben Valheim mittlerweile durchgespielt und warten noch immer auf das erste große Inhalts-Update der Entwickler. Das dauert jedoch noch. Trotzdem gibt es Nachschub, nur keinen offiziellen. Einige […]

    • Der Spieler und YouTuber TheGodlyNoob zeigt in seinem neusten Video, wie gut er nach 7000 Stunden in Rainbow Six Siege geworden ist. Der Shooter gilt für Einsteiger als besonders schwer – TheGodlyNoob lässt abe […]

    • Frauen in Videospielen sind ein Thema, das immer wieder diskutiert wird – insbesondere wenn sie sexualisiert werden. Rainbow Six Siege macht hier aber alles richtig. Oder zumindest richtig genug, um zum Thema S […]

      • In Spielen ist es mir sehr wichtig die weiblichen Charaktere so sehr es geht zu sexualisieren. Etwa durch eine Bikini-Rüstung. Individualität eben.
        Da die Spiele immer gewalttätiger werden (was viel mehe moralische Probleme zeigen sollte), ist es wichtig einen Ausgleich zu finden.

        Die schönsten Dinge (Flora) sind meist die gefährlichsten. Abgesehen finde ich es nicht schön wenn Frauen wie Männer aussehen.

        Die Asiaten haben es kapiert das Sexualität wichtig ist. Das fehlt in westlichen Spielen meist komplett, da wird lieber mehr Wert darauf gelegt wie man Menschen/Tiere verstümmeln kann (finde ich nicht gut).

        Solange unsere Gesellschaft noch gewaltverherrlichenden (amerikanisiert) ist, wird sich daran auch nichts ändern, leider.

        Ich sehe das ganze so:
        Sexualität verbindet.
        Gewalt spaltet.

        • naja man brauch keine biki rüstungen etc um zu sexualisieren.

          Als Beispiel in Black Desert Online, es gibt ja einige Weibliche klassen, und jede hat auch ihre freizügigeren Outfits, ich find die aber meist extrem langweilig, Mir gefallen meist die Outfits die Weiblichkeit auch anders hervorheben wie z.b. ist es zwar gut bekleidet dann aber sehr betonend bei den beinen oder der Gesamtfigur.

          Sexy Outfits bei einer Specialeinheit wäre ja auch voll daneben, ebenso wenn sie aussehen würden wie zierliche badenixen 😉

      • Was weibliche Charaktere angeht, kommt es bei mir stark auf das Spiel an.
        Bei einem Shooter muss der Char nicht sexualisiert ein. Das finde ich nicht schön.

        Wenn es um MMOs, gerade MMORPGs geht, da habe ich es zumindest gern als Option.
        Ob meine Schurken nun einen hochgeschlossenen Lederwams trägt oder einen auf Domina macht, wo die riesigen Brüste fast aus dem Klamotten fallen, das möchte ich entscheiden.

        Z. B. mag ich in WoW eher kräftige Rüstungen. Da rennen ich nicht mit Bikini rum. In GW2 hingegen finde ich Klamotten besser, die bei den weiblichen Chars einen guten Blick auf die weiblichen Attribute darstellt.

        Übersexualisierung ist genauso schlimm, wie Sexualität zu dämonisieren.

    • Ein Spieler hat sich überlegt, dass er Valheim etwas aufpeppen könnte – mit einem Turnier. Das verrückte Event stellt Spieler vor mehrere Herausforderungen, um am Ende einen Sieger zu küren. Ein Nutzer komme […]

    • Genre: Survival | Entwickler: AtomicTorch Studios | Plattform: PC (Steam) | Release: 03.04.2019 (Early Access); 29.04.2021 (1.0)

      Mit CryoFall feiert ein neuer Survival-Titel den Release auf Steam und kaum […]

    • In einem Interview sprach der Creative Director von World of Warcraft, Ion Hazzikostas, über Items und ihre Stärke. Dabei hatte er einige Worte an die Spieler, die behaupten, Gegenstände und ihre Stufe wären die […]

      • Ich finde das gesammte Item lvl total unnötig, Item lvl gab es zwar schon in Classic, das was da höher war waren dann meist völlig neue Sets und neue seltener Gegenstände, die zwar durchaus was ändern könnten, aber es hat den loot insgesamt viel wertiger werden lassen.
        Aber naja ich hab sowieso gemerkt das ich retail maximal für Story und neue Gebiete spiele, wenn ich es überhaupt spiele, das Endgame holt mich halt überhaupt nicht ab mit diesen mythisch+ Blödsinn.
        Wo er aber schon recht hat, skill ist in wow schon immer der wichtigste Punkt gewesen.
        Im Classic raid haben die Leute auch nicht verstanden wie ich mit pre bis gear schadenstechnisch mit den voll ausgerüsteten Jägern mithalten konnte.

        • Ich finde das gesammte Item lvl total unnötig, Item lvl gab es zwar schon in Classic, das was da höher war waren dann meist völlig neue Sets und neue seltener Gegenstände, die zwar durchaus was ändern könnten, aber es hat den loot insgesamt viel wertiger werden lassen.

          das ging halt weil es nur einen schwierigkeitsgrad gab. man braucht die verschiedenen ilvl heute. außer natürlich man entfernt alles außer mythic

          • Lieber einen Schwierigkeitsgrad als den immer gleichen items auf höheren Stufen hinterher jagen, wobei jagen wegen personalisierten loot eh so ne Sache ist.
            Ich finde halt einfach das jedes Blaue Item in Classic im Endgame wertiger ist als irgend welche 0815 epics aus retail.
            Nie hab lch mich in retail so über ein Item gefreut, wie in Classic über die dämliche blaue Jäger Axt aus strath undead.

            • das würde aber sehr viele leute wütend machen. alles außer mythic wäre zu einfach. für viele ist mythic zu schwer. es gibt keine flex raids mehr weil sich das nicht so gut balancen lässt wie fest 20 spieler. das wird viele leute stören.

              geht einfach so nicht auf. ilvl braucht man bei der verteilung an spielern einfach.

              ich freue mich weder in classic noch in retail übermäßig bei loot. ich passe meistens auf loot wenn den wer anders braucht. loot ist für mich aber auch nebensache.

              blaue items gingen in classic klar weil man auch nicht mehr gebraucht hat um den raid zu clearen und es teilweise auch nichts besseres in epischer form gab. je nach phase halt.

              • Ja klar würde das nicht mehr funktionieren deswegen hab ich ja für mich festgestellt das retail einfach nichts mehr für mich ist. 😅

      • sollten so tools wie simcraft nicht dabei helfen herauszufinden wie viel schaden man – best case – mit dem aktuellen gear etc. machen kann?

        aber ansonsten ‘ne lässige ansage vom blizzard chef 😀

        “Wie weit der persönliche Skill beim Schaden eine Rolle spielt, ist objektiv schwer messbar.”
        ich denke schon, dass das viel (was auch immer “viel” sein soll) ausmacht. ein fehler in der rota, ein fehler bei den cds, ein fehler beim movement etc. und deine dps droppen schon um ein paar punkte. dann macht dich der fehler vllt. noch nervös und es passiert noch was… und noch was… und vllt. noch was usw. usf.

        später (bei mir war es zumindest später^^) fängt man dann noch an sich auf die cds der restlichen gruppe einzustellen. im endeffekt geht es dabei um “alles im blick haben”, aber um das schaffen zu können, muss die rota etc. im schlaf runtergespielt werden können.

        • “ein fehler in der rota, ein fehler bei den cds, ein fehler beim movement etc. und deine dps droppen schon um ein paar punkte.”

          Das stimmt zwar, aber wenn ich an unseren letzten Kill auf den Generals denke, kann das RNG dir eben auch einen Strich durch die Rechnung machen. Du kannst mechanisch noch so gut sein, wenn du JEDE Fähgikeit aus dem Raid tragen musst. Daher der Einwand.

      • Der Mann hat einfach keine Ahnung vom Balancing, Es gibt spezialisierungen die Monate lang einfach stark hinterherhingen und es passiert nichts.

        Und ja die itemspirale ist halt auch viel zu groß vom Anfang eines Addons bis Ende eines Addons sind das viel zu viele itemlevel unterschied.

        • Der Mann hat einfach keine Ahnung vom Balancing

          das ist halt quatsch

          • Ist es bedauerlicherweise nicht… respektive ist Hazzikostas da der falsche Ansprechpartner.
            Jeder halbwegs ordentliche Theroycrafter hat Blizzard schon zig mal bewiesen, das das Balancing bei WoW allen möglichen Dingen folgt, nur nicht einer Ausgewogenheit der Klassen.
            Das fing schon in Classic an mit bestimmten Trinkets aus AQ, ging weiter mit in BC mit den Gleven bei Schurken, mit ArP in LichKing usw.usf.

            Immer und immer wieder haben Theorycrafter, von den altehrwürden Elitistjerks über femaledwarf und raidbusters bis hin zu warcraftlogs mathematisch die Falschaussagen von Blizzard zum Thema Skalierung bei DPS/HPS widerlegt.
            Immer wieder kam die Standardaussage der berühmt-berüchtigten “internen Daten”.
            Und immer wieder war das halt entweder

            a; Unkenntnis der eigenen Mechanik
            oder
            b; gelogen (Entschuldigung… heute heisst das ja Firmenpolitik)

            Ich bin selber ein Freund der Aussage, dass schlechter Schaden meistens in Zusammenhang mit schlechtem “Skill” steht (was allerdings zu einfach gedacht ist, da spielen so viele Dinge hinein, von Konzentrationsfähigkeit bis hin zur allgemeinen körperlichen Kondition) aber Blizz hat es immer wieder hinbekommen, das bestimmte Items/Skill Kombinationen abseits jeglichen Skills über-/unterproportional skalieren.

            Und da ist ausnahmsweise mal nicht der Ion Schuld. Oder nur insofern, daß er den größten Hut anhat.

            • trotzdem hat er nicht “keine ahnung” vom balancing. und wenn das so einfach wäre wie es die theory crafter vorrechnen, wäre wow seit jahren perfekt balanced. aber ich behaupte einfach mal ins balancing spielen viele faktoren mit rein, in die theory crafter keinen einblick haben.

              • Ich finds auch immer lustig, wenn sich Leute bei einem 15-Jahre alten Spiel hinstellen und den Entwicklern vorwerfen, dass sie keine Ahnung von Balancing haben. Man müsste einfach nur diese Kritiker einstellen, dann wäre bestimmt ales das Schlaraffenland des Balancings ^.~

                • Nun, Fakt ist, das ich Teil so eines Theroycraft Teams war, nämlich bei Femaledwarf.
                  Wir konnte zu Lichking schon zeigen das z.B. ArP mit einer bestimmten Trinketkombination komplett aus dem Ruder laufen würde. Was es das dann auch getan hat.
                  Das gleiche mit der Focus Generation beim Jäger in Legion, die bei denen schon in der frühesten Alphaversion klar war, das sie hinten und vorne nicht reicht.
                  Oder bei der Runenregeneration des DK in MoP, dem Sternenregen des Druiden in Cataclysm usw. usf. Und einstellen brauchte man uns nicht, denn alle Theroycrafter mache(t)n das aus Liebe zum Spiel.

                  Und bis Ende LichKing haben sich die großen Theroycraftseiten auch mit den Entwicklern unterhalten und zwar regelmäßig. Das endete nur, als ein bestimmter jemand Lead Game Designer wurde. Von da an gab es nur noch die berühmten “internen Daten” und das inzwischen obligatorische Leugnen, dass man Fehler gemacht hat.

                  Und nein, die Jungs von Blizzard wissen meistens schon, wie sie balancen müssen. Nur anzunehmen, das das Balancing erfolgt, um eine gleichmäßige Attraktivität aller Klassen vorhanden ist, ist herrlich naiv.

                  Balancing ist tatsächlich verhältnismäßig einfach, wenn man die entsprechenden mathematischen Modelle hat (die nun wirklich kein Hexenwerk sind) die Variablen sind der Spieler und auch diesen kann man gut erfassen anhand cps und Bewegungsverhalten, Itemstats uvm.

                  Wundert es denn keinen, dass im Laufe der Zeit der RND Faktor bei DPS und HPS immer höher wurde? Weil es das inzwischen fast unmöglich macht, Klassen zu vergleichen. Die mittlere absolute Abweichung vom arithmetischen Mittel war teilweise so hoch, das das System schon fast als chaotisch zu bezeichnen ist. Und das ist gewollt. Weil es genau so und nicht anders programmiert ist und eine Vergleichbarkeit inzwischen nur noch dann berechnet werden kann, wenn man über Milliarden Datensätze verfügt. Und selbst dann ist es eher eine gute Schätzung als eine echte Simulation.

                  Blizzard weiß wie man balanced. Blizzard weiß aber auch, wie man Balancing zur “Kundenbindung” einsetzt. Ist der Magier zu schwach, spielt man halt den Krieger. Ist der wieder zu schwach, dann halt den Hexer. Oder den Druiden… und jedes Mal wird nachgelevelt, nachgerüstet,, nachgefarmt und damit Zeit im Spiel verbracht. Ist Blizzards gutes Recht, ihr Spiel, ihre Regeln. Ob man unter diesen Regeln das Spiel spielt, ist jedem selbst überlassen.

      • Zid kommentierte vor 2 Wochen, 4 Tagen

        Kann gut sein, dass die Items lediglich 1% pro Gegenstandsstufe stärker werden. Wie jedoch schon angemerkt sind die Multiplikatoren wie Legys/Talente/bestimmte Breakpoints/Brust Windows und Brust Fähigkeiten ausschlaggebend.

        Generell finde ich es sehr gut wenn man versucht die Aussagen anhand von Logs/ Daten zu überprüfen.
        Deine Vergleichsdaten finde ich jedoch etwas gewagt. Du beschreibst hier lediglich die DPS Daten, gehst jedoch kaum auf die Rahmenbedingungen ein:

        1. Generell macht ein solcher Vergleich nur unter ähnlichen Bedingungen Sinn. Da die Bosse im HC/Mythic einen unterschiedlichen Lifepool / andere Fähigkeiten haben entstehen hier unterschiedliche Voraussetzungen. Besser wäre ein Vergleich von 2 HC Kills gewesen. 1 Mal mit hohem, 1 Mal mit niedrigem Itemlvl.
        2. V.a. die Kampfdauer ist hier entscheidend. Je länger der Kampf, desto weiter sinken die DPS, da die Stackeffekte des Pulls / der BL Phase sich weniger stark auswirken. Wenn ich mich nicht ganz irre hat euer HC Kampf knapp 3,8 Minuten gedauert. Euer Mythic kill hingegen hat 5,5 Minuten gedauert.
        3. Eure Performance ist im HC deutlich besser als im Mythic (98er itemlvl log gegenüber 50er log im Mythic) Mir ist durchaus bewusst, das einige hohe Logs geboostet sind.
        4. Es sind nicht die gleichen Klassen im HC, wie im Mythic vorhanden.
        5. Die Anzahl der Spieler weicht ab. Im Mythic sind es natürlich 20 Spieler, im HC hingegen 29, wenn ich mich nicht verzählt habe.
        6. Das Verhältnis Heiler / DPS weicht ab. Sowohl im Mythic, als auch im HC spielt ihr mit 5 Heilern.

        Wenn man des alles berücksichtigt, zeigt der Vergleich eher, dass der Schaden unter den gleichen Voraussetzungen noch deutlich höher sein könnte und die 1% eben nicht stimmen.

      •    normal: Gegenstandstufe 187, durchschnittliche DPS bei zwischen 3.000-4.000
           heroisch: Gegenstandstufe 213, durchschnittliche DPS bei zwischen 5.000-6.000
           mythisch: Gegenstandstufe 225, durchschnittliche DPS bei etwa 7.000

        20% mehr gegenstandstufe = doppelter Schaden
        linear ist das bei mir nicht

        klar ist das die Summe aller Sachen, aber darum gehts ja auch
        das WoW schon immer so eine exponentielle Progression hatte mag aber stimmen
        wems wirklich um Skill geht muss ein anderes Spiel spielen

        allerdings wäre die Frage ob es früher schon so viele Gear Stufen gab
        meines Wissens nicht
        damit wäre die Aussage von H auch in dem Punkt falsch

      • Es skalierte bei WoW noch nie linear, mitunter kann da ein Item halt fürchterlich hoch skalierten und der Spec eskaliert dann einfach. Ebenso gibts halt breakpoints, liegen die aber sehr ungünstig dann kann man die in dem Raid Tier nur mit Myth Gear erreichen oder fällt ab.
        Der GS sagt zudem auch erstmal überhaupt nichts aus, wenn da einfach immer das anziehe mit dem höchsten GS werden die Zahlen wohl grauenhaft aussehen. Sind dann noch keine ench drauf, kein Buff Zeug drin? Bye dps… .

        Grundsätzlich kaufe ich das ja das die Spieler erstmal schauen sollten ob die nicht bloß scheiße spielen (die meisten WoW Spieler sind tatsächlich echt mies) und die richtigen Klamotten tragen.
        Wer da aber natürlich grün/graue Logs fährt braucht sich darüber keine platte machen sondern spielt schlicht schlecht. ^^

        • Der GS sagt zudem auch erstmal überhaupt nichts aus, wenn da einfach immer das anziehe mit dem höchsten GS werden die Zahlen wohl grauenhaft aussehen.

          höheres ilvl ist im pve fast immer die richtige wahl.

          • Das lässt sich so pauschal halt einfach nicht sagen. Tauscht du dein ka + XY Haste Item gegen eines mit viel höherem GS und rutscht dann unter einen Breakpoint dann saufen deine Zahlen ab.
            Solche Aussagen sind daher fast immer falsch und führen dann dazu das die Leute irgendwann mit GS 220 rumlaufen mit einem wilden misch an stats. Schaut man sich dann deren Brackets an sind die bestenfalls blau, häufiger aber eher grün grau weil die von jedem abgezogen werden der auch nur grob auf die Stats schaut.

      • euer healschami sollte Marileth statt Emeni bei sire spielen. die knockback immunity ist sehr hilfreich beim 2. ravage in p3

      • Was droppt im Mythic Raid? Itemlevel 226 (233 bei den letzten beiden Bossen).

        Was kann ich mir jeden Mittwoch safe aussuchen, wenn ich mich in 8 Stunden völlig blind durch EINEN 14er rofle? Itemlevel 226.

        Aber Mythic Raids sind zu gut belohnt sagen die Spieler.

        Ach so. Na dann.

        Oder anders gesagt: Sind denn die alle nicht mehr ganz bei Trost? 😂😂😂

        Raids sind im Gegensatz zu M+ katastrophal schlecht belohnt, weil du 20 Mann als festen Kader brauchst, um überhaupt gleichwertige Itemlevel zu bekommen, wie 5 Flachzangen in nem depleteten Key. Was ist da jetzt wohl einfacher, auch organisatorisch?

        Und wer sich als Normalspieler ständig mit Limit, Echo, Aversion oder sonstwem vergleicht, macht leider eh was falsch.

        Ich geb Herrn Hazzikostas da schon recht. Equipment ist viel, aber definitiv bei Weitem nicht alles in WoW. Das reden sich viele gerne ein, weil sie sich damit fürs eigene Ego schonender erklären können, dass es bessere Spieler gibt. Kann ja nicht sein, dass die anderen mehr Skill haben. Völlig unmöglich. 🐵

      • Diverse Kommentare zu dem Thema (ob generell oder auch hier) versichern mir immer wieder: Viele Leute sind mit Mathematik jenseits der Mittelstufe einfach überfordert. Wer exponentielles Wachstum nicht verstanden hat, sollte sich nicht zu weit vom Balkon lehnen.

      • Fakt ist: die Belohnung im Raid ist zu stark. Schwächere Spieler, wie der Autor und seine Gilde oben, bekommen für einen gemeinschaftlichen Zeitaufwand viel zu starke Belohnungen – verglichen mit der anderen PvE-Option. (Deutlich zu spüren, wenn man sich diese Gestalten in einem Key eintritt und die mal ne halbe Stunde konzentriert performen sollen.)

        andere pve option? also m+? wo man auch jede woche ein 226er item bekommt?

        Wenn ein Spieler von 185 auf 225 Gs seinen Schaden verdoppelt, dann sind das nicht 40% mehr Schaden.

        so viel text und dann schaut man nur auf das ilvl 185 vs 225 und lässt alle anderen faktoren (conduits, legendary, setup, bosskenntnisse etc.) außer acht. glückwunsch.

        Esist eine Frechheit, irgendwelche Gammler die nichtmal in der Lage sind, ihre Spezialisierung so auszuspielen, das sie nach Monaten des Trainings den drölfzig mal generften Boss in lächerlich hohem Equip legen; aber unbedingt den besten Loot im ganzen, jährlich fast 150€ teuren Spiel in den Arsch geblasen bekommen müssen, als Spieler mit mehr Skill zu bezeichnen.

        klingt als hätte da jemand das interview nicht geschaut bzw. ions aussage nicht verstanden. er hat nicht gesagt, dass jeder der mythic raidet, automatisch mehr skill hat als ein (n)hc raider.

      • Hat er jetzt wirklich auf höfliche Art und Weise gesagt: l2p?

  • Heute am Dienstag, den 27. April 2021, sollte der nächste Raid-Test auf den Beta-Servern von WoW Classic für das kommende Addon The Burning Crusade starten. In diesem Test wird Karazhan geöffnet und ihr könnt dab […]

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.