@belpherus

Active vor 19 Minuten
  • Ein YouTuber hat einen Gaming-PC mit einer “RTX 3080”-Grafikkarte gebaut. Das Besondere am PC ist nicht die riesige Größe, sondern die faszinierende Magnet-Kühlung, die er im Inneren des PCs verwendet hat. De […]

    • Irgendwie macht der Typ auf mich den Eindruck als würde er denken er hätte soeben die Verdrängerpumpe erfunden.

  • Der Twitch-Streamer Asmongold wird von einem Blizzard-Mitarbeiter auf Twitter beleidigt. Der nimmt es ausgesprochen gelassen.

    Auf Twitter kommt es häufiger zu Konflikten und raschen, unbedachten Aussagen. […]

  • In World of Warcraft bahnt sich ein großes Drama an. Der Sylvanas-Plot steuert auf ein Finale zu – und damit wird wohl kaum jemand glücklich.

    Die Spielerschaft von World of Warcraft ist ein bunt gemischter Hau […]

    • Belpherus kommentierte vor 1 Monat

      Ich denke das wahrscheinlichste Scenario ist das Sylvanas das Illidan Treatment bekommt. Sollte der Kerkermeister am Ende sterben das sie im Schlund zurückbleibt und dort seinen Platz einnimmt. Der Kerkermeister wird sie ohne Frage fallen lassen sollte sie ihren Wert verlieren.

      Sylvanas hat sich schon zu lange vor ihrer Strafe gedrückt und hat nur das schlimmste Verdient. In den Schlund wäre sie so oder so gekommen. Ich versteh erhlich gesagt die Fürsprecher für Sylvanas null und auch nicht warum hier einige von einem Retcon reden. Sie hat sich seit dem Tod des Lichkönigs kein Stück verändert. Sie hat unnötige Kriege angefangen und sich Feinde Rechts und Links besorgt. Wer sein Volk schützen will tut so was nicht.

      • Cortyn kommentierte vor 1 Monat

        Das Volk der Untoten ist das einzige Volk, das gedeiht, wenn andere Völker sterben.
        Aber du hast natürlich recht, dass Sylvanas – vermutlich – schon lange nicht mehr im Sinne der Verlassenen handelt. Auch wenn sie aus ihrer Sicht wohl etwas “Gutes” für alle Wesen unternimmt.

      • TiltedElf kommentierte vor 1 Monat

        Ich bin mir ziemlich sicher das es keinen Schlund mehr geben wird, wenn die Story von Shadowlands fertig ist.
        Der Schlund existiert alleine nur um den Jailer dort festzuhalten.
        Außerdem würde Sylvanas 100% niemals in den Schlund geschickt werden, sondern nach Revendreth. Selbe auch für Arthas.
        In Revendreth sitzen Weltenzerstörer Seelen die 100x mehr Lebewesen umgebracht haben als Sylvanas und Arthas zusammen

        • Cortyn kommentierte vor 1 Monat

          Ich glaube nicht, dass der Schlund nur existiert, um den Jailer festzuhalten. Der Jailer, bzw. Zovaal war schon vorher Herrscher über das “Gebiet” – nur ob es damals den gleichen Sinn hatte (= Die bösesten aller Seelen festzuhalten), das wissen wir nicht.

          • TiltedElf kommentierte vor 1 Monat

            Das Gebiet, soweit mir bekannt ist, war damals aber nicht der “Schlund”.
            Da gibstb solche Lore bits in Form von Büchern oder so die man finde kann, die die Vorgeschichte von der Maw erzählen. Und da hieß die Maw noch anders und hatte auch nicht den zweck irgendwelche Bösen Seelen fest zu halten.
            Ich bin mir hier jedoch nicht zu 100% sicher, da ich das damals bei WoWhead gelesen hatte. Könnte jetzt keine direkte Quelle verlinken (bis auf halt WoWhead).
            Aber ich denke schon das dieses ganze Maw und böse Seelen da einsperren erst erfunden wurde, als Zovaal diesen einen “Verrat” begangen hat.

          • Scaver kommentierte vor 1 Monat

            Doch das wissen wir aus Interviews.
            Das Gebiet sah früher anders aus und diente auch einem anderen Zweck.
            Lediglich welchen Zweck genau und wie es dort aussah, das ist nicht bekannt. Diese Infos bekommen wir im Laufe von SL aber noch, so die Aussage in den Interviews.

        • Belpherus kommentierte vor 1 Monat

          Naja es ist schwer einzuschätzen wie die Seelen bestraft werden weil man den Urzustand der Schattenlande nur erahnen kann. Außerdem ist Revendreth so oder so eine Bewährungstrafe und sollten die Venthyr keine Verbesserung erkennen werden sie eh in den Schlund geschickt. Bei Arthas bin ich auch der Meinung das er nach Revendreth gekommen wäre, denn bei seinem Tot hat man erkannt das in ihm etwas Reue steckte. Außerdem wissen wa ja nicht einmal ob Arthas wirklich jemals er selbst war seit dem er zum Todesritter wurde. Aber das werden wir nie herausfinden da er im Schlund ist nun weil Uther und seine Paragonfreundin selbst Hand angelegt haben.

          • TiltedElf kommentierte vor 1 Monat

            Selbe kann man von Sylvanas behaupten.
            Mit der neuen Lore das jeder der von Frostmourne getötet wurde einen teil seiner Seele verliert und mit der Lore vom erst vor kurzem veröffentlichten Lore Buch “Fairy Tales von Azeroth” wo man genau darauf eingeht, das Sylvanas wohl noch eine “gute Seele” hat die der Jailer aber irgendwo gefangen hält, ist Sylvanas wohl auch nicht Sylvanas.

            • Scaver kommentierte vor 1 Monat

              Mit der neuen Lore das jeder der von Frostmourne getötet wurde einen teil seiner Seele verliert

              Du hast nicht richtig aufgepasst. Das ist NUR Uther passiert, da seine Verbindung zum Licht so stark war, dass ein Teil der Seele sich retten konnte.
              Alle anderen Seelen der getöteten landeten komplett in Frostmourne.

              Sylvanas wurde aber nicht getötet. Sie wurde in eine untote Banshee verwandelt. Deren Seelen wiederum wurden verdorben, aber nicht in Frostmourne gefangen, auch nicht teilweise.

              Wurde alles auch exakt so von den Entwicklern bestätigt, nachdem das Uhter Cinematic veröffentlicht wurde! Es betraf NUR Uthers Seele!

              • TiltedElf kommentierte vor 1 Monat

                Das stimmt nicht.
                In der 9.1 Uther questline sieht man ganz klar das der Jailer eine Kammer hat mit ganz vielen Seelensplittern von den Leuten die durch Frostmourne getötet wurden.
                Aus dieser Kammer holt man sich dann Uthers zweite Seele zurück!
                Es ist eben nicht nur Uther passiert und das hat so auch kein Entwickler bestätigt.
                Außerdem, wie ich bereits erwähnt habe, ist es Fakt das im neuen Lore Buch sowas über Sylvanas auch erwähnt wird.
                Die hat nämlich in dem Buch 2 Seelen.
                Ob das am Ende so ins Spiel übernommen wird sehen wir ja bald.
                Edit: Und Sylvanas wurde sehr wohl getötet! Das steht sogar im alten Arthas Buch so drinnen, bevor Sylvanas in eine Banshee verwandelt wird, landet ihre Seele an einem Ort das Friedlich und schön ist, steht so im Arthas Buch drinnen.
                Erst als Arthas sie in eine Banshee verwandelt kehr ihre Seele zurück und wurde wahrscheinlich bei diesem Prozess dann in zwei geteilt

                • Marc kommentierte vor 4 Wochen, 1 Tag

                  Scaver schreibt gerne mal “wurde vom Entwickler so bestätigt” ohne Beweise oder sonst etwas.

          • Scaver kommentierte vor 1 Monat

            Außerdem wissen wa ja nicht einmal ob Arthas wirklich jemals er selbst war

            Doch auch das wissen wir. Schon in Warcraft 3 war offensichtlich, dass er von der Macht der Krone kontrolliert wurde. In Romanen und WoW war es am Ende der Geist bzw. die Essenz von Ner’zhul. Der wiederum auch direkt der Kontrolle des Kerkermeisters unterstand (das Wissen wir seid Shadowlands).

            Sicher trieb in sein eigener Hass und sein Wunsch auf Rache erst in die Arme der Legion und damit den Nathrezim, die wie wir ja nun wissen, Agenten des Kerkermeisters sind. Ohne diese Veranlagung hätte er ggf. widerstehen können.
            Doch alles was danach passierte, unterlag nicht mehr seiner Kontrolle.

            Einfach mal die Texte im Game, die Romane und Co. lesen. Dann hat man auch die Informationen 😉

      • Scaver kommentierte vor 1 Monat

        Sehe ich anders. Sylvanas hat als einzige getan, was getan werden muss, um uns alle zu retten/befreien.
        Zudem hat eindeutig NICHT Sylvanas den Krieg angefangen, sondern die Allianz (sie haben zuerst unschuldige zivile Arbeiter töten lassen).

        Wer sein Volk schützen will, tut ALLES, was notwendig ist. Nicht nur das, was angenehm und “erwünscht” ist.
        Man mag beachten, dass Völkermord, der aus heutiger Sicht ein schweres und unentschuldbares Verbrechen darstellt… noch vor ein paar wenigen Jahrhunderten auf unserer Welt von der Gesamtheit der Menschen (Ausnahme stellen nur wenige Individuen dar) als legitimes Mittel des Krieges angesehen wurde. Und Krieg war damals ebenso als legitimes politisches Mittel (vor allem außenpolitisch) angesehen.
        Diese Ansicht änderte sich in seiner Ganzheit erst vor weniger als Hundert Jahren, nach den beiden großen Weltkriegen.

        In einer Welt wie Azeroth, sehen alle Völker dieses Mittel als legitim an. So fordern es die Worgen gegenüber den Verlassenen, die Zwerge gegenüber den Orcs, alte Trollstämme (z.B. Amani) gegenüber den Elfen… usw.

        • Interpretationssache, für mich hat Sylvanas jeden Krieg in dem sie involviert war auch angefangen. Sie war der Aggressor in der Invasion von Gilneas und auch im 4. Krieg. Die ermordeten Goblins in Silithus auf du dich wahrscheinlichst beziehst war nur ein Vorwand für sie, denn keine Chance in der Welt hat sie sich auch nur ein Stück um diese verlorenen Arbeiter gekümmert. Welche Fraktion mehr scheiße gebaut hat ist eine überflüssige Frage, weil keine der beiden eine weiße Weste hat.
          Außerdem geht es so oder so nicht darum, wieviele Lebewesen du getötet hast.

  • Starfield erscheint 2022 exklusiv für PC und Xbox. Eine Spieler sind darüber enttäuscht, dass es nicht für die PlayStion 5. Nun hat einer der Bosse von Bethesda, Todd Howard, erklärt, dass es einen guten Grun […]

  • Was steckt alles im nächsten WoW-Patch „Chains of Domination“? Wir verraten, wie es in WoW: Shadowlands weitergeht.

    Der nächste große WoW-Patch trägt den Namen „Ketten der Herrschaft“ („Chains of Domination“). […]

    • Also ich kann nur von mir sprechen aber in meiner Gilde sind die Zahlen sogar stärker als beim Launch und die Anmeldezahlen für die aktivitäten durchweg gestiegen. Gruppentool ist auch noch immer voll mit Aktivitäten.

  • In anderen MMORPGS Standard, bald endlich auch in World of Warcraft. Mit nur einem Klick könnt ihr nervige Disconnects hinter euch lassen.

    Auf dem PTR von Patch 9.1 Ketten der Herrschaft wurde eine neue […]

    • Belpherus kommentierte vor 2 Monaten

      Ich hab meistens das Spiel gestopt und neu gestartet vom Launcher, das ging schon sehr schnell

  • Die jüngste Diskussion im Internet, ob die Heldin Aloy aus dem neuen Spiel Horizon Forbidden West angemessen „weiblich“ und „schön“ sein soll, hat unseren Autoren Jürgen Horn echt wütend gemacht. Er fragt sich: […]

    • Belpherus kommentierte vor 2 Monaten

      Also mir fallen auch nur Zarya aus Overwatch und Hildryn aus Warframe, und beide sind im Prinzip der selbe Charakter nur in anderen Spielen, einer davon ist auch nur ne Frau in Anführungszeichen.

      Naja was soll man dazu sagen? Ich finde ja wir sollten einfach generell Entwickler, Filmproduzenten und Autoren machen lassen was sie wollen. Ich find es verdammt respektlos anderen vorzuschreiben, wie ihre Charaktere Aussehen sollen.

  • Das ambitionierte MMORPG-Projekt Dreamworld versprach in seiner Kickstarter-Kampagne massig tolle Features, darunter eine Vielzahl von Genres und eine offene Welt ohne Ende. Doch es scheint einiges im Argen zu […]

    • Belpherus kommentierte vor 2 Monaten

      Also ich hab gesehen was es mit Dream World auf sich hat. Als ich gehört habe, das sie im Prinzip eine Serverstruktur durch Cloudcomputing der Nutzer aufbauen wollten dachte ich mir schon das dort alles Fake ist. Aber auch die Tatsache, das sie 1 zu 1 Demo Level aus Unity in ihr Spiel setzen zusätzlich zu faulstem Assetflipping hilft nicht

  • Tyler „Ninja“ Blevins ist wahrscheinlich der Gaming-Influencer, der die letzten Jahre im Zuge des Hypes um Fortnite am meisten Geld verdient hat: Er ist Multi-Millionär. In einem Twitch-Stream erklärt der 29-Jä […]

    • Ist das sein ernst? Der Typ braucht nen PR Berater. Ich mein leisten kann er es sich ja. Keiner sollte jemals diese lauwarme Kacke von sich geben, vor allem kein Wohlhabender Streamer der sein Geld dem Erfolg von einem Spiel verdankt.

      • Meine Worte, ein PR Berater wäre echt sinnvoll. Gerade bei seinen Hollywood Plänen.

      • Er beantwortet einfach nur die Fragen seiner Zuschauer, zumindest entnehme ich dies dem Titel des eingebundenen Videos, aus dem die Leute von mein-mmo einen Beitrag erstellt haben.
        Hätte er jetzt (ungefragt) eine Pressekonferenz einberufen um sich dort über die Schattenseiten seines Vermögens auszuheulen, dann hätte ich dein Kommentar nachvollziehen können.

        Oder willst du ihm jetzt vorwerfen, dass er sich um die Belange seiner Community kümmert?

        • Dir ist schon klar, das der Kontext völlig irrelevant ist oder? Was er sagt ist das Problem, nicht zu wem.
          Solche Aussagen solltest du NIEMALS als Prominenter machen.
          Jeder mit halbwegs Verstand weiß, das Reichtum und gewissen Grad Berühmtheit dafür sorgen kann, das du schwerer echte soziale Kontake aufbauen kannst.
          So wie seine Aussagen jetzt rüber kommen kann man nur davon aussgehen, das er Mitleid generieren will, und das so offensichtlich, das es von jedem der kein Teil seiner Community ist nur negativ aufgefasst werden kann.

  • Eine Änderung an Patch 9.1 könnte „Mythisch+“ in World of Warcraft richtig ätzend machen. Die meisten Spieler hassen es jetzt schon.

    Patch 9.1 Ketten der Herrschaft befindet sich bereits seit einer ganzen […]

  • Am 25. Mai 2021 erschien hierzulande das putzige MMORPG Moonlight Sculptor auf Android- und iOS-Geräten. Im Play-Store hat das Spiel schnell Top-Wertungen bekommen. Was genau sagen die Spieler zu dem neuen […]

  • In Final Fantasy XIV gibt es eine große Vielfalt an Mounts, die ihr aus verschiedensten Quellen bekommt. Einige von ihnen sind aber auch Bosse aus Dungeons und Raids. Wir zeigen in dieser Liste 10 von ihnen. […]

    • Ich hätte statt dem Luftschiff noch Eden von Eden 12 Savage reingenommen, da das Schiff kein richtiger Boss ist, sondern der Roboter.

      • Richtig. Eden selbst wäre hier eher sinnvoll platziert. Das Luftschiff war nur ein Add aus einem Raid, aber kein Boss. Die pennen bei MeinMMO.

      • Huch, da habe ich wohl einen Kurzschluss gehabt. Hast recht, ich werde es nachher gegen Eden austauschen 🙂

  • Viele Frauen wollen online nicht sagen, dass sie Frauen sind. Das hat sich in letzter Zeit kaum geändert. Die Angst vor Diskriminierung ist groß.

    In vielen Köpfen passen „Frauen“ und „Videospiele“ noch immer […]

    • Es ist ein typisches Denken, das wenn das Gegenteil existiert, dh wie du genannt hast weibliche Streamer und andere Sozial Media Nutzerinnen, das diese Umfrage die Realität nicht darstellt. Leider ist das nicht so einfach. Deine Beispiele beziehen sich nicht auf 0815 Nutzern und Gamern, sondern Frauen die aktiv Kapital aus ihrem Geschlecht ziehen. Für die Menge an Menschen, die Gamer sind, sind diese Frauen eine verschwindent geringer Teil der Bevölkerung.

      Frauen sind in Gaming eine Minderheit. Vor allem in Kompetetiven Games, wo toxisches Verhalten deutlich öfter auftritt. Und toxisches Verhalten und Sexismus gehen Hand in Hand. Das Frauen da ihr Geschlecht geheim halten ist ehrlich gesagt wenig überraschend, denn es spielt entweder keine Rolle, oder ist ein Angriffspunkt für toxische Spieler.

      Das Männer Sexismus abbekommen ist in der Tat in den letzten Jahren drastisch gestiegen, vor allem in der Filmbranche, wo es fast schon illegal zu sein schein einen Penis zu haben und einen kompetenten und interessanten Charakter zu spielen.

      • Frauen sind in der Gaming Welt eine Minderheit? Hä bist aus der Vergangenheit 1999 gereist? Frauen sind schon lange keine Minderheit mehr im Gaming nicht mal ansatzweise sind sie es. Und dein Beispiel mit der Filmbranche oh man das kommentiere ich garnicht. Bist ja aus dem Jahr 1999. Erhole dich erstmal nach deiner anstrengenden Zeitreise.

        Willkommen im Jahr 2021.

        • Weil extrem grobe Daten sagen, das die Verteilung um die 50/50, liegt der Teufel in Detail. Die Demographie ist von Plattform zu Plattform und von Spiel zu Spiel stark unterschiedlich. Fakt ist das Frauen in sehr vielen Spielen eine Minderheit sind, vor allem in spielen mit hohem kompetetiven Anteil.

          Und was an meinem Filmbranchen Kommentar veraltet sein soll versteh ich nun wirklich nicht.

  • MMORPGs bieten ihren Spielern verschiedene Systeme, wenn es um Klassen geht. Welche davon spielt ihr am liebsten?

    Darum geht’s: Die Idee hinter Klassen und Klassensystemen gibt es in RPGs schon seit ihren […]

    • Das Problem ist, das eine selbstgebaute Klasse niemals an die Qualität einer echten Klasse rankommen kann. Sei es Animationen, die Simpel gestaltet werden müssen um auf alles zu passen, Synergie zwischen Fähigkeiten und deres Ästhetik.
      Bei allen momentan existierenden klassenloses Systemen werden die Charaktere im Endeffekt nur ein Mischmasch aus Archetypen, meist darauf gebaut sich möglichst simpel zu Spielen.

    • Klassen haben 3 Aspekte, die wichtig sind: Ästhetik, Gameplay und Individualisierung.
      Spiele mit Klassen haben in der Regel gewaltige Vorteile in Bereich 1 und 2, wogegen Klassenlose Systeme nur in 3 hervorstechen können
      Für mich ist dazu Individualiserung der mit Abstand unwichtigste Aspekt was Charakterentwicklung angeht.
      Dementsprechend kann ich nur sagen, ja Klasse.

      • *Voll zu stimm*
        Was mir auch noch eingefallen ist , ist der aspekt des balance.
        die Developer könne bei einem klassen system jede klasse eine klare stärke und schwäche zu ordnen.

        Bei den klassen losen system, würfelt sich einfach jeder was zu sammen was am ende keine schwächen hat. Also extrem schwer zu balancen.

        Ob du die glasskanonen magier klasse spielst und nichts aushälst. Oder ob du im klassen losen system einen Zauberstab nutz und gleichzeitig noch nen dickes schild hast und schwere rüstung trägst. Ist balance technisch schon fragwürdig.

        Desweiteren haben die spiele ohne “klassen” oft mehr ein Survival game feeling als ein MMORPG feeling. (Du equipst einfach alles was du findes, wenn es besser ist… Egal obs nen Zauberstab ist oder Dolch)

  • Mit dem neuen Addon Endwalker erhält Final Fantasy XIV zwei neue Jobs. Einer davon ist der Nahkämpfer Reaper. 

    Das ist der neue Job: In FFXIV schöpfen die Reaper ihre Macht aus der Welt der Dunkelheit, dem 13. […]

    • Mit der Information, das die neue Klasse sich Rüstung mit Dragoon teilt hatte ich eher auf was gepeilt wie nen Richter ala Gabranth von FFXII. Vor allem weil wir nun ins Herz von Garlemand Reisen. Aber ich beschwer mich net, Generell, Endwalker ist ganz schön düster, also reinpassen tut die Klasse sowieso.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.