@bauernschlau

Active vor 1 Woche
  • Der Riese Microsoft will den Publisher Activision Blizzard aufkaufen. Die Nachricht wurde durch die offizielle Aussage von Microsoft auf ihrer Homepage bestätigt.

    Das ist passiert: In einer Ankündigung t […]

    • Bauernschlau kommentierte vor 1 Woche

      Das ist natürlich eine Nachricht die elektrisiert. Aber erst wenn die Kartellbehörde das durchwinkt denke ich über mögliche Folgen nach. Diese könnten ja auch positiv für Blizzard sein.

      • Genau abwarten. Sich jetzt Gedanken darüber zu machen ist doch Schwachsinn. Wenn erst ab 2023 und der Manager würde ich aber raus schmeißen.

  • Ein Twitch-Stramer hat in einem Stream gesagt, er werde Heterosexuelle vernichten. Dabei bezog er sich offenbar darauf, sie in Mario Kart zu schlagen. Allerdings wurde er für die Aussage wegen „Hassrede“ von der […]

    • „Hört auf, so hart zu versuchen, die Rechte von heterosexuellen weißen Menschen zu schützen. Wir brauchen das nicht“

      Bei diesem Kommentar fiel mir fast die Kaffeetasse aus der Hand. Die Rechte (z.B. Grundrechte, Menschenrechte) von Menschen sind grundsätzlich zu schützen, völlig egal welche Hautfarbe oder sexuelle Orientierung. Aber leider findet man im Dunstkreis der Identitätspolitik viele solcher Menschen, die nur zu gerne ein Feindbild konstruieren und das ist vor allem der weiße und heterosexuelle Mann. Und ist dieser dann auch noch Anhänger des Christentums, dann ist der personifizierte Teufel gefunden…..

      Eine permanente Sperrung des Streamers ist aber auch in meinen Augen zu hart. Sollte er zum Wiederholungstäter werden ist der Streamer dann natürlich selbst schuld und muss mit den Konsequenzen leben.

      • Der homosexuelle weiße hatte bis vor kurzem keine Rechte. In vielen Ländern bis heute nicht und auch in Zukunft undenkbar! Im übertragenen Sinne, ist die Wahrung der Rechte des heterosexuellen Weißen nicht hervorzuheben, da genau dieser, dem Homosexuellen, jegliches Recht vorenthielt. Kleiner Tipp, besorg dir Tassen aus Panzerglas, sofern dich solche Lappalien deiner Handkraft berauben.

        • Wie ist es heutzutage Usus solche Pamphlete zu nennen?
          Achja, Schwurbelei.

          • Bitte befasse dich nochmal mit der Bedeutung des Wortes Schmähschrift, danke! Worte sind nicht zu nutzen, wenn man sie als papatastisch eingestuft hat, sondern wenn die passen.

        • Die Aufforderung, endlich damit aufzuhören, die Rechte von egal wem zu schützen, ist schon sehr verwunderlich.
          Wie lange muss man denn Rechte besessen haben, dass sie nicht mehr zu schützen sind?

  • Ein Druide führte die Horde in WoW: Classic mehrfach zum Sieg – wurde dann aber gebannt. Denn andere dachten, er sei die ganze Zeit afk.

    Das Alteractal in World of Warcraft: Classic (und Burning Crusade Cl […]

    • Bauernschlau kommentierte vor 1 Monat

      Den eigenen Stützpunkt zu verteidigen führt also aufgrund des Meldesystems und der gewählten Strategie zu einem Bann. Erstaunlich! Hach, was waren das noch Zeiten, als wir die Allianz erst in der Kurve abgefangen und danach, wenn der Druck zu groß wurde, die Basis verteidigt haben.

  • Reddit ist für Entwickler eine Teufelsgrube. Die Spieler dort spielen oft ganz bewusst Macht-Spielchen – behauptet der frühere Communications-Lead von Riot Games.

    Egal um welches Spiel es geht: Jedes hat ein […]

    • Bauernschlau kommentierte vor 1 Monat

      Als Entwickler würde ich Reddit auch meiden, wahrscheinlich auch Discord und vor allem auf eigene Kanäle und Plattformen (z.B Steam) zur Kommunikation mit den Spielern setzen. Der Königsweg sind mMn nach moderierte und betreute (Community Manager) eigene Foren, aber den Aufwand will halt kaum noch jemand betreiben. Bei kleinen Entwicklern kann ich das verstehen, aber die Big Player könnten da mehr investieren.

  • Das MMORPG zu League of Legends wird gerade bei unseren Lesern hier auf MeinMMO heiß erwartet. Doch bisher hält sich Riot Games mit großen Ankündigungen zurück. Trotzdem gibt es Ende 2021 bereits einige Info […]

    • Bauernschlau kommentierte vor 1 Monat

      Ich traue Riot durchaus zu ein MMORPG auf die Beine zu stellen, welches sich langfristig und erfolgreich halten wird. Vor allem Greg Street ist diesbezüglich ein ganz wichtiger Akteur. Ich habe damals sehr bedauert, dass er Blizzard und WoW verlassen hat, weil er, im krassen Gegensatz zum Rest der Entwickler, einen sehr engen Draht zu den Spielern pflegte. Auch wenn er mal unpopuläre Entscheidungen getroffen hat, konnte er immer erklären, wieso diese für das Spiel wichtig sind. Natürlich war er nicht perfekt, aber man hat als Spieler immer gemerkt, wie sehr er sich für das Spiel eingesetzt hat. Und Riot hat vor allem die Ressourcen (Personal und Finanzen) um hier tatsächlich ein sehr gutes MMORPG auf den Markt zu bringen.

      Aber viel Gedanken mache ich mir diesbezüglich noch nicht, sondern warte einfach darauf was kommt.

      • Der Don kommentierte vor 1 Monat

        Hmmm, diese und ähnliche Aussagen wurden bis vor ein paar Monaten über New World gebracht. Wir alle wissen wie das ausgegangen ist. Und ein WoW-Entwickler?? Auch das ist bei New World der Fall. Haben die sich mit Ruhm bekleckert? Sicherlich nicht. Bloß weil jemand mal bei WoW einen Strauch in die Landschaft gesetzt hat, ist dieser noch lange kein Super Entwickler. Weiterhin finde ich sowieso das alles was Riot macht extrem überhyped ist, und am Ende doch nur der selbe Kram in nen anderen Genre ist.

        Meine Meinung. Lebt damit oder lasst es.

        • Bauernschlau kommentierte vor 1 Monat

          Bei New World hat sich das Luftschloss aber sehr deutlich abgezeichnet. Klar kann das bei Riot auch passieren, aber ich bin da noch völlig entspannt.

  • 2021 war das Jahr der neuen MMORPGs, denn gleich 7 neue Spiele wurden bei uns im Westen veröffentlicht. Am Ende des Jahres stehen diese jedoch nicht gut da. Das liegt zum einen an Problemen in den Spielen […]

    • Noch besser wäre es, wenn Spieler nicht nur Kritik üben, sondern auch konsequent sind wenn sich Luftschlösser abzeichnen. Dann wäre New World niemals so ein Hit in den ersten Wochen geworden.

  • Das neue MMO New World steht in der Kritik der Spieler. Es heißt, New World sei unfertig rausgekommen und hätte noch mehr Zeit in der Entwicklung gebraucht. Der Chef des Spiels, Scot Lane, äußert sich dazu in ein […]

    • New World hat deutlich mehr Probleme als ein paar, wie nennst du es, virtuelle Bugs. Wer das nicht sieht ist halt kein ernstzunehmender Gesprächspartner.

      • lol er schreibt doch das er es weiß…und du sagst er siehts nicht und sagst er ist kein ernst zunehmender Gesprächspartner? Ich denke mal eher wer so redet ist definitiv kein ernstzunehmender Gesprächspartner weil du einfach keine andere meinung aktzeptierst…für dich ist NW mist also muss es auch für alle anderen Mist sein…sorry sowas kann man und sollte man nich ernst nehmen und macht jedes weitere gespräch mit dir einfach obsolet. Schönes Eigentor haste dir geschossen xD

      • Hab ich doch geschrieben.

  • Shadowlands wird als „Lückenfüller“ in die Geschichte von World of Warcraft eingehen. MeinMMO-Dämon Cortyn findet: Das ist die beste Lösung.

    Inzwischen dürfte auch die letzte Person bemerkt haben, dass WoW […]

    • Mein Problem mit WoW ist, dass ich dem Spiel gegenüber eine noch nie dagewesene Gleichgültigkeit aufbringe. Habe ich mich über WoD fürchterlich geärgert und auf Besserung gehofft, die mit Legion auch kam, haben BfA und Shadowlands dafür gesorgt, dass ich den emotionalen Draht zu WoW vollständig verloren habe. Da können selbst die vielen langjährigen Bekanntschaften (Gilde, Raidgruppe, PvP-Teams) nichts mehr dran ändern. Könnte sowieso schwierig werden, da von diesen Menschen fast niemand mehr spielt. Meine Güte, was habe ich früher Zeit in Theorycrafting und so weiter versenkt und jede mich betreffende Klassenänderung/Raidänderung/Arena ausgiebig kommentiert.

      Ich bin seit Februar 2005 dabei und mein Abo ist seit Januar 2021 inaktiv. Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung wie Blizzard mich wieder einfangen könnte.

      • Das sehe ich ganz ähnlich, ich weis noch wie ich 2004 mit der open beta angefangen habe und wie mich WoW immer wieder nach einigen Pausen zurück holen konnte. Ich würde auch jetzt noch sagen das ich dem nächsten Addon eine Chance geben werde einfach mal schauen. Aber große Hoffnung habe ich nicht mehr und wenn es dann so kommt dann ist das halt so.

  • Das neue MMO New World startete mit großer Begeisterung und vielen Spielern auf Steam am 28. September. 2 Monate später hat das MMO einen Großteil seiner Spieler verloren. Die Spitzenzahl sank von 913.027 auf 11 […]

    • Die Zahlen werden noch weiter schrumpfen. Dem Spiel fehlt es an Substanz und das war einigen erfahrenen Spielern und Redakteuren klar, die die Beta gespielt haben. Manche, auch Teile der Spielepresse, haben eine völlig falsche Einschätzung getroffen, als sie den erwartbaren kurzfristigen Erfolg als Indikator für einen längerfristigen Erfolg angesehen haben. Vielleicht war da der Wunsch nach einem neuen “Großen Ding” ausschlaggebend, aber die aktuelle Entwicklung war schon in der Beta vorhersehbar.

      Und ich glaube auch nicht, dass Amazon noch die Kurve kriegen wird, um das Spiel dauerhaft in den Regionen von WoW und FF halten zu können. Die entscheidende Frage ist mMn, was wird Amazon machen wenn der langfristige Erfolg ausbleibt? Sie erhoffen sich sicher nicht auf einem Niveau mit GW2 oder Swtor zu liegen, sondern möchten ein großes Stück vom Kuchen in den nächsten Jahren haben. Geben sie sich mit der kleineren Fanbase und Einnahmen zufrieden, investieren sie trotzdem in Inhalte und langfristigen Erfolg oder versuchen über Erweiterungen einen kurzfristigen Hype mit stärkeren Einnahmen zu erzeugen? Bin mal gespannt.

  • Imane „Pokimane“ Anys (25), eine der größten und beliebtesten Streamerinnen auf Twitch, will Activision Blizzard boykottieren. In einem ihrer Streams schaut sich Pokimane mit ihren Zuschauern eine Stell […]

    • Soll sie doch zum Boykott aufrufen, interessiert mich nicht weiter. Ich spiele aktuell nur ein Spiel von Blizzard regelmäßig und werde das auch nicht ändern. Natürlich könnte ich mir bei einem Boykott dann hypermoralisch auf die Schulter klopfen, aber das sehe ich als völlig sinnfrei an, wenn die Mühlen der Justiz schon mahlen und Activision Blizzard da nicht so einfach rauskommen wird. Und jetzt mal ernsthaft. Glaubt hier jemand tatsächlich, dass die aktuellen Änderungen bei Blizzard etwas anderes sind als Schadensbegrenzung, damit sie sich beim Prozess reumütig geben können?Diese Änderungen sind doch nicht aufgrund von Boykottaufrufen umgesetzt worden. Ich hoffe niemand hier ist so naiv und glaubt an die Wirksamkeit dieser Aufrufe. Was tatsächlich Wirkung entfalten könnte wäre ein hartes Urteil und der dann folgende massive Druck der Aktionäre.

  • Die Ziele des Endbosses in World of Warcraft wurden enthüllt. Doch die Motivation des Kerkermeisters enttäuscht viele Spieler.

    In World of Warcraft dreht sich seit über einem Jahr alles um die Schattenlande un […]

    • Es fing schon damit an, dass nach dem Abgang von Metzen die Chroniken plötzlich nicht mehr die allgemeingültige Grundlage sein sollten, da sie nur die Perspektive der Titanen wiedergeben würden. Da hätte ich schon brechen können, tut mir leid für die Wortwahl. Ich habe keine Ahnung, wie sie aus dieser Nummer noch rauskommen wollen.

  • Auf MeinMMO stand drei Tage ein Guide zu New World, der nahezu komplett von ZoS Gaming kopiert war. Hierfür möchte sich die Redaktion entschuldigen und über die Konsequenzen reden. Ein Statement von MeinMMOs Ch […]

    • Es geht doch nicht um einen Recherchefehler, der zwar nicht vorkommen sollte, aber tatsächlich mal passieren kann. Es wurde ganz bewusst getäuscht. Und da ist die Reaktion völlig richtig.

  • Vergangene Woche hat das kommende MMORPG Lost Ark einen Beta-Test veranstaltet. Wir wollten von euch wissen, wie er euch so gefallen hat. Hier sind eure Antworten. 

    Mitteilung aus der Redaktion: Hallo […]

    • New World befindet sich gerade in einer immer schneller werdenden Abwärtsspirale. Der Spielerschwund ist gigantisch, die Zuschauerzahlen auf Twitch sinken ebenfalls rapide und Amazon scheint nicht viel in der Hinterhand zu haben um gegensteuern zu können. Und vielleicht haben einige Spieler in der Beta geahnt, dass NW ein Luftschloss ist und schon recht schnell nach Release den aktuell bekannten Zustand erreichen wird. Lost Ark punktet hier natürlich mit sehr viel Inhalt, aber dieser Punkt wird in der Beta keine so große Rolle gespielt haben, da die Spieler aufgrund der zeitlichen Befristung nur wenig sehen und spielen konnten. Trotzdem wissen die Spieler – “Aha, da kommt noch sehr viel Inhalt”. Insgesamt wirkt das Spiel aber qualitativ hochwertig und als Appetitanreger scheint es vielen Betaspielern gemundet zu haben. Ich bin jedenfalls gespannt auf den Start.

    • Da es hier um Spiele geht meint er ganz sicher nicht die Filme…….

  • Genre: Action-RPG | Entwickler: Blizzard/NetEase | Plattform: Android, iOS | Release: 2022

    Die Ankündigung von Diablo Immortal ist mittlerweile über 3 Jahre her und noch immer wird das Spiel als billiger M […]

    • “Nach einem Gespräch mit meiner Chefin Leya genau über dieses Thema (und diesen Artikel hier), erklärte sie mir, dass im Mobile-Gaming jedoch die Zukunft liegt.”

      Wenn es darum geht mit wenig Aufwand (im Vergleich zu einem AAA Spiel) sehr viel Geld zu verdienen, dann ist diese Entwicklung schon seit Jahren deutlich. Was aus betriebswirtschaftlicher Sicht natürlich Sinn ergibt, denn die Masse sucht bei einem Mobile Game keine Komplexität, sondern kurzweilige Unterhaltung. Blizzard macht es genau richtig ebenfalls auf diesen Zug aufzuspringen, denn einfacher können sie kaum viel Geld verdienen. Und sie haben momentan jeden Dollar nötig.

      Ich stelle mir immer die Frage, welchen Mehrwert mir ein Mobile Game auf dem kleinen Bildschirm mit der fummeligen Steuerung bietet. Und für mich kann ich sagen: Keinen. Einzig Spiele wie Hearthstone etc. finde ich auf dem Smartphone/Tablet ganz angenehm, gespielt habe ich sie aber tatsächlich nur sehr wenige Stunden. Dazu kommt dann noch die fast immer fürchterliche Monetarisierung. Und Diablo Immortal werde ich mir sicher nicht antun, da warte ich lieber auf Diablo IV für PC und Konsole.

  • Die neue Serie von League of Legends (LoL) ist auf Netflix erschienen. MeinMMOs Chefredakteurin Leya Jankowski konnte die ersten 4 Folgen von Arcane vor dem Release sehen. Sie rät euch dringend dazu die Serie zu […]

  • Unser Autor Schuhmann hat die ersten Stunden des neuen MMORPGs Lost Ark (Steam) gespielt. Er sagt: Von Stufe 1 an hatte ich das Gefühl, ein lebendiges, modernes MMO zu spielen. Ich hatte gleich Spaß und musste i […]

    • Ich cover beruflich Videospiele seit 7 Jahren. Wir sind eine der größten Seite für Gaming in Deutschland und für Online-Gaming wahrscheinlich eine der größten weltweit. Da merkt man recht gut, wie groß das Interesse an einem Spiel ist und kann das abschätzen.”

      Bei allem Respekt, aber wie willst du das einschätzen können, wenn du die völlig falschen Parameter als Vergleich nimmst? Was meine ich? Weltweiter Release von New World und regionaler Release von Lost Ark. Das geht einfach nicht zusammen. Da könnte ich ja glatt auf die Idee kommen die vermutlichen weltweiten Spielerzahlen von LA anhand der Bevölkerungsgröße von Südkorea und der dortigen Spielerzahlen zu extrapolieren……

      Natürlich hätte Lost Ark nicht NW übertroffen, aber jeder gewonnene Spieler wäre ein Verlust für NW gewesen. Und da Amazon den Erfolg im Gamingbereich dringend gebraucht hat, haben sie das eigene Produkt favorisiert. Alles andere wäre auch fahrlässig gewesen. Und das NW ein Luftschloss ist zeigt sich mittlerweile deutlich. Die Platzhirsche WoW und FF haben da mittel- bis langfristig nichts zu befürchten. Blizzard zittert eher vor sich selbst, weil sie den Kurs verloren haben. Und LA wird eher wie NW in den Reihen dahinter rangieren, wie auch ESO, GW2 und all die anderen MMORPG. Was auch nicht schlecht sein muss, wenn das Produkt trotzdem profitabel läuft.

      Und ihr profitiert ebenfalls davon, denn jeder starke Release bringt euch Seitenaufrufe. Was die immense Anzahl der Artikel zu NW zeigt. Insofern solltest du aus Eigeninteresse hoffen, dass LA einen starken Release hier im Westen haben wird.

      • “WIe kann ich einschätzen wie beliebt ein Spiel in Deutschland ist?” Ja, schon daran, wie die Artikel und Vorberichte gelesen werden. Ich seh ja nicht nur unsere Zahlen, sondern auch noch die anderer Seiten in Deutschland. Und ich kann dir sagen, dass die allermeisten Lost Ark lange Zeit einfach nicht auf dem Schirm hatten, weil das ein Asien-Spiel ist. Und genau darum ging es in dem Artikel, über den hier diskutiert wird. Da ging’s nicht um die Qualität von Lost Ark, sondern um den Bekanntheitsgrad.

        Die Aussage war, dass Lost Ark nicht gleichzeitig mit New World hätte releasen können, weil es im Bekanntheitsgrad nicht soweit war und man es in der Kürze der Zeit nicht hinbekommen hätte, es zu etablieren. Deshalb wäre Lost Ark gegen New World untergegangen, wenn man es dann noch released hätte.

        Widerspricht dem irgendwer? Das sind einfach Fakten. Jetzt langsam ändert sich das und mehr Leute lernen Lost Ark kennen – aber das beginnt jetzt erst grade. Dieses Bild, das hier einige haben, “Alle meine Freunde kennen Lost Ark und wir haben das auch zusammen in Russland gespielt” -> Das ist einfach nicht repräsentativ.

        Es kommen dann so Argumente wie “Ja, klar hat New World mehr Interesse gehabt, die haben ja auch mehr Werbung gemacht” -> Genau, das ist es ja. Ich weiß gar nicht, worüber hier diskutiert wird.

        “Und das NW ein Luftschloss ist zeigt sich mittlerweile deutlich.”
        Also ich versteh diese Aussagen nicht. Bei welchem MMO war es denn je anders, als jetzt bei New World? Mit dem Argument könnte man jedes MMO der letzten x Jahre sofort für tod erklären.

        Ich frag mich wirklich: erinnert sich noch irgendwer an den Release von ESO? 🙂

        Lost Ark wird nach 4-6 Wochen auch Spieler verlieren. Ich hoffe, dann kommt keiner an und sagt: “Ja, Lost ARk – nur Hype, nix dran.”

        Die Atrgumentation: “Ihr müsst euch doch freuen, wenn Lost Ark gut läuft” -> Ja, natürlich. Ich warte seit 7 Jahren auf Lost Ark. Wir schreiben da ewig drüber. Jeder drückt Lost Ark die Daumen.
        Aber es geht halt nicht, dass man sagt: “Lost ARk ist toll – New World ist der letzte Mist”, wenn das die Fakten überhaupt nicht hergeben.

        Wenn man nicht die Wahrheit sagen darf “New World ist aktuell im Westen viel größer als Lost Ark”, ohne dafür als “New World Fanboy” geflamet zu werden oder einem unterstellt wird, man wär ein “Lost Ark”-Hater -> Das ist halt einfach hohl. Ich kann auch nicht sagen: “Der Himmel ist grün”, nur weil Leute das gerne hören wolle. Die Leute lesen dann immer irgendwas, was gar nicht in den Artikel steht: “MeinMMO sagt; new World ist besser als Lost Ark” -> Nein, das hat nie wer gesagt. Warum auch? 🙂

        Dieses komplette Schwarz/Weiß-Denken bei MMORPGs ist echt falsch und führt zu völlig falschen Diskussionen. Man kann Lost Ark gut finden und New World dennoch objektiv sehen, als einen riesigen MMORPG-Erfolg, der nach dem Release viele Spieler verloren hat. Das ist New World objektiv grade. Wie das von da aus weitergeht, wird man sehen.

        • wie wäre es eigentlich mal mit der quote funktion? das ist echt anstrengend solche antworten zu lesen

        • Man sollte dringend zwischen Beliebtheit und Qualität unterscheiden. Gefühlt bringen das immer mehr durcheinander. Nur weil ein Spiel viele Spieler hat oder viel Umsatz generiert, ist es nicht gleichzeitig ein gutes Spiel.

          “Ich frag mich wirklich: erinnert sich noch irgendwer an den Release von ESO? 🙂”

          Bethesda hatte bereits genug positive Erfahrung mit Spieleentwicklung. (Square Enix auch) Das hat AGS überhaupt nicht. Alles was sie bisher angefasst haben, hat sich in Schrott verwandelt.
          Zu glauben, dass NW einen ähnlichen Weg wie ESO oder FF14 gehen wird, ist reines Glaskugel schauen.

          • Zu glauben, dass NW einen ähnlichen Weg wie ESO oder FF14 gehen wird, ist reines Glaskugel schauen.

            Zu glauben, dass NW keinen ähnlichen Weg wie ESO oder FF14 gehen wird, ist ebenfalls reines Glaskugel schauen.

  • Die Entwicklung von World of Warcraft wandelt sich. Der WoW-Chef verspricht einmal mehr: Jetzt gibt es richtige, große Veränderungen.

    Wie man es auch dreht und wendet, World of Warcraft ist gerade alles a […]

    • Die entscheidende Frage lautet doch: Kann die aktuelle Führungsriege von WoW noch für die dringend notwendige Erneuerung sorgen? Da habe ich ganz erhebliche Zweifel. Denn wer immer und immer wieder ausgetretene Pfade betritt,obwohl regelmäßig Besserung gelobt wird, hat wahrscheinlich nicht mehr den notwendigen Willen zur Veränderung. Diese Trägheit ist aber nicht nur bei WoW zu beobachten, sondern grundsätzlich ein großes Problem bei Blizzard.

      Ich hoffe wirklich das sie WoW wieder zur Höchstform bringen können, aber früher mußte man bei Blizzard eben nicht hoffen, sondern konnte ein qualitativ sehr überzeugendes Spiel erwarten.

  • Die Preise im Söldner-Modus von Hearthstone sind eine Frechheit. Blizzard testet, wie dreist man zu Kunden sein kann – findet zumindest Karten-Dämon Cortyn von MeinMMO.

    Ich habe dem Söldner-Modus in He […]

    • Ich stimme Dir völlig zu und sehe das auch als genau kalkuliert an. Es ist auch völlig richtig dies hier zu thematisieren. Aber ich rege mich nicht mehr darüber auf, Blizzard hat bei mir seinen Status als führendes und qualitativ sehr hochwertiges Entwicklerstudio vollständig verloren.Der Geldbeutel bleibt zu und fertig.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.