@babb

Active vor 1 Tag, 4 Stunden
  • Guild Wars 2 gehört zu den beliebtesten MMORPGs auf dem Markt, war aber nie eine echte Konkurrenz für die Platzhirsche WoW und FFXIV. MeinMMO-Autor Alexander Leitsch kennt den Grund. Denn gerade das, was Guild W […]

    • Babb kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

      Vorab kurz angemerkt: Ich habe erst Ende 2020 in GW2 reingeschnuppert, nachdem ich (zum Schluss eher sporadisch) ca. 15 Jahre überwiegend in WoW, nebenbei in (T)ESO, Destiny 1 und 2 & Diablo 3 verbracht habe. Anfänglich war ich so begeistert, dass ich mir gleich die “Sammlung” (inkl. HoT/PoF) geholt hatte und einige Transaktionen (mittlerweile über 250 € investiert für: mehr Charakterplätze, Erweiterung der Bank-/Rucksackplätze für 8 oder 9 Charaktere, Skins für Reittiere etc.) tätigte.

      Also munter gelevelt (gaaanz langsam = Zentimeterweise die Karten aufgedeckt; leider dennoch viele Gebiete ausgelassen, da ich der Boni wegen zu schnell Richtung Level 80 vorankam) und mich im Internet (Guides) in die Möglichkeiten des “Schadensmachens” (Kombinationen von Waffen zu Fertigkeiten etc.) eingelesen. Mehr wusste ich bis dahin nicht!
      Lieblingsklasse(n) – (angelehnt an WoW u. a.): Sylvari Waldläufer (dem Jäger ähnelnd) & Norn Nekromantin (beide auf LVL 80 nebst Boost für die Necro, was ich jedoch im Nachhinein (den Boost) bereue!) … nebst Wächter, Ingenieur, Mesmer und Elementarmagier (Mesmer und Elementarmagier doch eher heftig für den Anfang).

      Was mir (ü50 und überwiegend Solo-Spieler … ich weiß: MMO/MMORPG i. V. mit Soloplay …) übelst aufstößt, und mich in GW2 nicht dauerhaft Fuß fassen ließ, ist folgendes: nach Erreichen des Maximal-Levels wird man im Unklaren gelassen, warum z. B. die EP nicht weiter steigt (gekoppelt am Beherrschungsrang) bzw. wie es weitergeht. Ich hatte über Wochen (auch krankheitsbedingt) verpeilt, dass besagte EP am Ende der Skala stand und sich nicht weiterbewegt! Erst die anschließende Suche im “weltweiten Netz” brachte mich weiter; nur um zu erkennen, dass ich dennoch nicht weiterkam: Ich hatte vorher sporadisch – ohne es genau zu wissen – die Beherrschungspunkte (für den Beherrschungsrang) schon verteilt. Warum also ein übles Unterfangen? Weil mir jetzt zum Weiterkommen in den jeweiligen Rängen mindestens 4 Beherrschungspunkte (1 von 5 verteilt) fehlen; heißt: wieder EP-Punkte verlieren (bzw. nicht bekommen) bis die notwendigen Beherrschungspunkte erspielt und verteilt werden. Ebenso: wie und wo ich zum Geier die Punkte erspielen soll und muss (fehlende Gebietskenntnisse). Ist leider das Los eines “lonely wolf”, welcher sich eben alles selbst erspielen/erlesen/aneignen muss … wie geschrieben: über 50, Solospieler und sporadisch (neben Arbeit, Familie und anderen Hobbys) spielend, ist es nicht einfach, sich in ein solch umfangreiches wie kurzweiliges Spiel einzufinden. Das Tolle (viel Neues zu entdecken/sich anzueignen) ist gleichzeitig auch das Üble (viel Wissen als Neuling vonnöten).
      Natürlich kann niemand etwas dafür, dass ich ein MMO(RPG) SOLO spiele, welches dennoch sehr viel Spaß bringt (inkl. Berufe, Worldbosse, Sprungrätsel … wobei manche des letztgenannten sehr, sehr schwer ausfallen können). Dennoch wäre es super, wenn man in diversen Dingen – welche essenziell sind – ein wenig an die Hand genommen würde! Gerade die Sache mit dem (End-)Level und dessen Steigerung ist fast in allen Spielen gleich und typisch. Leider unterscheidet sich GW2 auch hier wegen der Beherrschungsränge und deren Voraussetzungen von anderen Spielen.

      Ansonsten noch angemerkt: ein wirklich tolles Spiel, welches sich nicht von anderen, vergleichbaren TOP-Spielen (WoW & ESO als Beispiel genannt) verstecken muss; gar zu sehr – wie von euch zitiert – unterschätzt wird. Mich hat dieses leidige Thema (auch aus gesundheitlichen Gründen) um die Beherrschungsränge bedauerlicherweise wieder mehr in Richtung ESO getrieben; wobei ich auch hier nur noch sporadisch spiele.

    • Babb kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

      Vorab kurz angemerkt: Ich habe erst Ende 2020 in GW2 reingeschnuppert, nachdem ich (zum Schluss eher sporadisch) ca. 15 Jahre überwiegend in WoW, nebenbei in (T)ESO, Destiny 1 und 2 & Diablo 3 verbracht habe. Anfänglich war ich so begeistert, dass ich mir gleich die “Sammlung” (inkl. HoT/PoF) geholt hatte und einige Transaktionen (mittlerweile über 250 € investiert für: mehr Charakterplätze, Erweiterung der Bank-/Rucksackplätze für 8 oder 9 Charaktere, Skins für Reittiere etc.) tätigte.

      Also munter gelevelt (gaaanz langsam = Zentimeterweise die Karten aufgedeckt; leider dennoch viele Gebiete ausgelassen, da ich der Boni wegen zu schnell Richtung Level 80 vorankam) und mich im Internet (Guides) in die Möglichkeiten des “Schadensmachens” (Kombinationen von Waffen zu Fertigkeiten etc.) eingelesen. Mehr wusste ich bis dahin nicht!
      Lieblingsklasse (angelehnt an WoW u. a.):
      Was mir (ü50 und überwiegend Solo-Spieler … ich weiß: MMO/MMORPG i. V. mit Soloplay …) übelst aufstößt, und mich in GW2 nicht dauerhaft Fuß fassen ließ, ist folgendes: nach Erreichen des Maximal-Levels wird man im Unklaren gelassen, warum z. B. die EP nicht weiter steigt (gekoppelt am Beherrschungsrang) bzw. wie es weitergeht. Ich hatte über Wochen verpeilt, dass besagte EP am Ende der Skala stand und sich nicht weiterbewegt! Erst die Suche im Netz brachte mich weiter, nur dass ich dennoch nicht weiterkam … hatte vorher sporadisch – ohne es genau zu wissen – die Beherrschungspunkte (für den Beherrschungsrang) verteilt. Warum also ein übles Unterfangen? Weil mir jetzt zum Weiterkommen in den jeweiligen Rängen mindestens 4 Punkte (1 von 5 verteilt) fehlen; heißt: wieder EP-Punkte verlieren (bzw. nicht bekommen) bis die notwendigen Beherrschungspunkte erspielt und verteilt werden. Ebenso: wie und wo ich zum Geier die Punkte erspielen soll und muss. Ist leider das Los eines “lonely wolf”, welcher sich eben alles selbst erspielen/erlesen/aneignen muss … wie geschrieben: über 50, Solospieler und sporadisch (neben Arbeit, Familie und anderen Hobbys) spielend, ist es nicht einfach, sich ein solch umfangreiches wie kurzweiliges Spiel anzueignen. Das Tolle (viel Neues zu entdecken/sich anzueignen) ist gleichzeitig auch das Üble (viel Wissen als Neuling vonnöten).
      Natürlich kann niemand etwas dafür, dass ich ein MMO(RPG) SOLO spiele, welches dennoch sehr viel Spaß bringt (inkl. Berufe, Worldbosse, Sprungrätsel … wobei manche des letztgenannten sehr, sehr schwer ausfallen können). Dennoch wäre es super, wenn man in diversen Dingen – welche essenziell sind – ein wenig an die Hand genommen würde! Gerade die Sache mit dem (End-)Level und dessen Steigerung ist fast in allen Spielen gleich und typisch. Leider unterscheidet sich GW2 auch hier wegen der Beherrschungsränge und deren Voraussetzungen von anderen Spielen.

      Ansonsten noch angemerkt: ein wirklich tolles Spiel, welches sich nicht von anderen, vergleichbaren TOP-Spielen (WoW & ESO als Beispiel genannt) verstecken muss; gar zu sehr – wie von euch zitiert – unterschätzt wird. Mich hat dieses leidige Thema (auch aus gesundheitlichen Gründen) um die Beherrschungsränge bedauerlicherweise wieder mehr in Richtung ESO getrieben; wobei ich auch hier nur noch sporadisch spiele.

  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) bietet euch inzwischen eine Auswahl von bis zu 6 Klassen an, zwischen denen ihr wählen müsst. Wir wollen euch in diesem Guide ein paar Magicka Builds zeigen, mit denen i […]

    • Danke für die tolle Übersicht … toll für Einsteiger bzw. Rückkehrer wie meine Wenigkeit. 😚
      Was ich jedoch ein wenig vermisse: die Mundussteine. Nicht unerheblich, wie ich meine. 😉

  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online erhält im Juni 2021 die große Erweiterung Blackwood. Damit kommt auch ein Gefährtensystem ins MMORPG. MeinMMO erklärt euch, wie ihr das neue Gefährtensystem frei […]

    • 1 Tatsache (gleich meine Frage dazu) wurde überhaupt nicht erwähnt: gibt es ein Mindest-Level für die Spieler (wie mich), um die Quest für die Gefährten annehmen zu dürfen?
      Habe gerade auf dem PC mit der CE von Blackwood begonnen (lvl 8 und 4).

  • The Elder Scrolls Online (ESO) bietet auf dem PC viele Addons, die euch das Leben erleichtern. MeinMMO-Autorin Larissa Then verrät euch in einer Liste die für sie besten Addons für ESO in 2020, was sie können und […]

    • Bin gerade – nach zig Jahren – erst auf die PC-Version (CE-Blackwood) umgestiegen und in Sachen Steuerung noch gar nicht zufrieden. Da ist die Controller-Steuerung schon ausgereifter, aber: Die Möglichkeit vom Nutzen der Add-ons hat es mir einfach angetan (Himmelsscherben oft in Gewölben – den Seitengängen/Etage – übersehen). Wenn schon bei Stunde NULL anfangend, dann will ich z. B. ein paar Helferlein zur Zeitersparnis. Suche/Sammle dennoch gerne und ausgiebig und angle sogar (wie in WoW eben mit allen Chars alle Berufe etc.).
      Die Add-ons muss ich teilweise noch laden & einstellen (heute Morgen gegen 06:30 erfolgreich die CE installiert und 1. Char eingerichtet – Khajiit-Magicka-Templer als DD – mal ganz anders als meine Hochelfen & Bretonen auf der PS4). Was mir gleich auffiel: sehr, sehr viele (verwirrende) Einstellungen und gar nicht nach meinem Geschmack. Ich musste soviel umstellen, dass ich nun auch wieder nicht zurfrieden bin (z. B. bleibt mir noch E für die Interaktionen übrig, weil ich E als Eratz für die 3 nutze; also 1 – 5 ist bei mir, wegen der kleinen Finger, auch auf der Maus).

  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) bietet euch die Möglichkeit, Tasten und Einstellungen nach eurem Geschmack zu verändern. MeinMMO-Autorin Larissa Then verrät euch, welche Einstellungen ihr das Leben in […]

    • Da kann ich dir nur beipflichten (ohne Füße hochlegen): habe mir gerade aus einer Laune raus die PC-Version (vorher PS4) als CE geholt.

      Weiß gerade nicht, wie ich meine Tasten vernünftig/richtig belege. Das mit dem Controller muss auf alle Fälle noch “gekoppelt” werden. Komme (als Mann) mit meinen eher kleinen Fingern schon schlecht auf die Tasten 1- 5 … also eigentlich immer auf Mausrad (von WoW und GW2 her: 1 vorne, 2 Q, 3 E, 4 Mausrad runter und die links/rechts-Kippbewegung für Rolle und “Schnellzugriff”). Hier habe ich jedoch das Problem, dass z. B. E für Interaktion nicht mehr richtig woanders platziert werden können, da die meisten guten Plätze mit C, X, Y, R, F, V, T und G auch schon belegt sind.
      Was mir das noch schmerzlichst auffiel: bei meiner Gamer-Maus (eine von 3en), der Logitech G600 (das olle Ding extra noch für die MMOs gekauft), kann ich den KLICK des Mausrades (unter WIN 10 = DOPPELKLICK) genauso wenig einstellen wie in GW2 (wird als Linksklick erkannt). Auch INDIVIDUELLE Einstellungen der Tastatur (z. B. SHIFT+Q für Doppelbelegungen) gehen nicht. Gibt es da vielleicht auch ein Add-on, welches ich noch nicht gefunden habe?
      Muss aber gestehen, dass ich nicht mehr so konzentriert in die Einstellungen konnte, da um 06:30 morgens, schon die 2. lange/schlaflose Nacht (gesundheitliche Gründe) hinter mir lag. Erst das Spiel laden, ein paar Add-ons, Char erstellt (Kajiit-Magicka-Templer als DD) und eben ca. 45 Minuten die Optionen (vieles noch nicht bekannt) durchgelesen und ein wenig geändert … zufrieden bin ich da gar nicht.

      Um nochmals auf das Thema mit dem Controller zu kommen: mich wundert es immer wieder, wie man die wichtigsten Dinge/Aktionen auf so kleinen Platz unterbringt (habe auch ein “Fingerknöchel”-Problem (schmerzen schnell, wenn ich mit Tastatur agiere).
      Da komme ich mit den Voreinstellungen SUPER-DUPER zurecht; wie geschrieben: für die wichtigsten Aktionen etc..

      • Ich habe auch kleine Hände und ESO spielt sich so locker leicht mit dem Controller…..zumal ich kein Klavierspieler bin um an der Tastatur schnell zu spielen.

        • Super!
          Spielst du dann nur über den Controller oder hast du eine Kombi aus Controller und PC-Steuerung … sorry, hatte vorher noch nichts davon gehört.

          Dann werde ich mich mal auf die Suche machen, wie ich den PS4-Controller mit dem WIN10-PC verbinden kann (BT-/W-LAN-Karte im PC vorhanden) und wie ich dann im Anschluss die Sache ans Laufen bekomme.

          • Am PC habe ich den X-BoxController.
            Ist komisch wenn man den PS4 gewöhnt ist aber der XBox Controller liegt sogar besser in der Hand.
            Einstellungen kannst du immer paralel mit der Tastatur machen…ESO springt sofort um sobald eine Taste gedrückt wird.
            Allein mit dem Blocken im Kampf ist der Controller für mich unschlagbar…

            • Leider geht bei mir gar nichts (liegt es evtl. am Update bzw. Neu-Installation von TESO)!

              Erst ewig probiert, dass WIN10 überhaupt den Controller erkennt (BT-Boxen/Headset = null Problemo); dann erscheint er weder unter WIN10 noch in den Einstellungen von TESO (nur der XBox 360er).

              Anschließend noch das Programm “DS4Windows” geladen … PEIL ich NULL (anscheinend muss man da alle Tasten selber konfigurieren).
              Bin im Eimer und gefrustet. Sowas hatte ich jahrelang nicht mehr.
              Zumindest konnte ich den Controller per USB an WIN10 binden (allerdings hier nur als Audio und Headset erkannt) und nach dem WIN-UPDATE (wird regelmäßig gemacht) konnte der PS4-Controller zumindest als XBox 360-Gerät erkannt werden.

              Leute, ich (bin) werde richtig alt. 😫
              Glaubt mir bitte, ich bin wirklich nicht von gestern; selber meine PCs der letzten Jahre zusammengeschraubt und auch mit dem Ausprobieren/Einstellen von Programmen habe ich keine bis wenige Probleme. TESO inkl. Game-PAD macht mich kirre. Wenn das so weitergeht, hol ich mir doch noch das/die Upgrades auf “Blackwood”.

  • Mit Blackwood bekommt The Elder Scrolls Online eine neue Erweiterung 2021. Diese bringt als Besonderheit die NPC-Gefährten. Die stehen euch nicht nur in der offenen Welt zur Seite, sondern auch in Dungeons. Und […]

    • Vielleicht hast du für mich einen “Last-Minute-Tipp” parat … und ich eine Eingebung (PRO PS4/CON PC oder nur PRO PC). 😁

    • Hallo Alexander … Danke dir bezüglich der Gefährten.

      Warum NEU? Schrieb ich doch oben: z. B. wegen der Möglichkeit von Add-ons … mir die Geschichte nochmals komplett von vorne reinziehen (durch die zwei Auszeiten von ca. 2,5 Jahren habe ich vieles wieder vergessen). Habe leider erst 2015 (auf der PS4) begonnen und seitdem schon ca. 3,5 Jahre Pause wegen anderer Spiele gemacht. Somit habe ich nicht mal alle Gebiete durch; große Erfolge fehlen ebenfalls.
      Auf der PS4 muss man für ESO zwingend PS-Plus haben (was ich für Diablo 3 u. a. nicht benötige) und das Upgrade (nach “Elsweyr) kostet auch wieder ca. 60 € (normale Edition).
      ESO+ ist durch die Lagerplätze sowieso schon “zwingend”.
      Was mich z. B. richtig angeko..t hat: durch die Änderungen 2.0 wurden alle Skills auf der PS4 zurückgesetzt ohne die Möglichkeit zu haben, sich Skills/Verteilungen abzuschreiben (oder per Screenshot zu sichern). Auf dem PC wäre mir das mit einem Add-on nicht passiert. Sie hätten ja zurücksetzen dürfen, aber: dem User hätte man nach dem Log-In die Möglichkeit zur Sicherung/Beibehaltung der Skills geben können und per “zurücksetzen-Knopf” diese dann anschieben lassen. Denke auch, dass es in der Vergangenheit auch mal so war. Wie soll ich bei 11 Charakteren noch wissen, wie ich die alle geskillt hatte?. Kam erst im April wieder zu TESO zurück.

      Da ich noch keine PC-Version hatte, kann ich auch nichts wiederbeleben.
      Eine neue CE von Blackwood (als Download-KEY) bekomme ich für 58 € … da würde ich schwach werden. Eine Alternative wäre (ohne CE-Inhalte und die neueren Teile) natürlich, den Download-KEY aus eurem Sonderheft zu nehmen und die Story bis Morrowind zu spielen; später entscheiden, ob ich upgraden möchte. Habe halt mit der CE geliebäugelt, falls ich komplett neu anfagen würde.
      Wollte damals meinen PC wegen div. Spiele nicht immer wieder aufrüsten müssen. Ende 2019 habe ich mir doch noch einen (letzten) TOP-Gamer-PC zusammengestellt.

      Mit WoW bin ich durch & GW2 noch nebenbei (hatte ich vor ca. 1,5 Jahren sporadisch angefangen und gespielt). TESO kann man auch in meinem Alter auch gut alleine Zocken, was bei anderen Spielen so meist nicht möglich ist. Versteh mich nicht falsch: würde gerne viel mehr in Gruppen spielen: leider habe ich eine Frau als Nachteule (muss um 1 Uhr raus), die nebenan schläft und sich durch “Gebrabbel” via TS gestört fühlt. Chatten geht halt nicht in jeder Situation.
      🙄 Außerdem habe ich noch mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, die eine stete Anwesenheit bei Gilden unmöglich macht.

      Guter Rat ist meist (nicht) teuer. 😸

    • Vielleicht (für Neueinsteiger auf PC) eine dusslige Frage: bekommt man die neuen Begleiter nur, wenn man sich “Blackwood” kauft und die Quests dafür macht oder sind diese auch für den Rest (z. B. Greymoor) verfügbar?

      Würde einfach nochmals komplett von vorne beginnen (als alter Mann: gaaaanz laaangsam), wenngleich ich wieder mit Reiten (Tragkraft, Ausdauer, Geschwindigkeit: hatte ich auf allen Chars der PS4), Handwerk, PVP-Erfolge (z. B. für ELAN) usw. wieder von vorne beginnen muss.
      Dafür gäbe es “Helferlein” für Himmelsscherben bzw. gute andere Add-ons und KEIN PS-PLUS vonnöten. Außerdem gibt es für die PC-Fassung (günstige) Upgrade-Versionen, die es bei PS4 so nicht gibt (außer digital).

      Was wäre für euch die best zu levelnde Klasse, wenn man gerne auf die Ferne kämpft, meist solo unterwegs ist und mitunter guten Self-Heal mitbringt (Magicka Nachtklinge z. B. hatte ich mal, kam aber mit der Rota nicht so wirklich gut zurecht)? Denke da an Hüter mit 2H und Bogen, Hybrid-Templer oder Zauberer mit 1 oder 2 Pets?

      PS: habe auf der PS4 (solo Spieler) mit “Elsweyr” aufgehört.

  • MeinMMO-Autor Andreas Bertits ist seit der Beta beim MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) dabei. Er verrät euch, was er am Online-Rollenspiel besonders gut findet und was ihn nervt.

    Für mich ist The Elder S […]

    • Ich kann deine (persönlichen PRO & CONs) zu 100% unterschreiben.

      Was ich noch sehr übel finde & deswegen zu GW2 wechselte (ca. 300 € in 7 Monaten investiert & trotzdem nicht glücklich): der knapp bemessene Platz des Rucksacks! Braucht man (als Jäger & Sammler) mehr davon, MUSS man ESO-Plus-Abo (für monatlich 12,99 €) abschließen.
      Leider konnte ich aus gesundheitlichen Gründen ca. 10 Monate nicht spielen, wobei ich für diesen Zeitraum umsonst im Voraus bezahlt habe. Wäre eigentlich nicht schlimm, wenn ich nicht in 2020 (zum 50sten Geburtstag nach 27 Jahren Betriebszugehörigkeit) gekündigt worden wäre (Teilbetriebs-schließung = kompletter Zweigbetrieb inkl. aller Angestellten). Hier tun unnütze Kosten besonders weh.

      Noch ein Punkt fiel mir gerade ein: Rücksetzung aller möglichen/verteilten Punkte … ohne die Builds vorher ansehen oder sichern zu können. Da ich eher ein SOLO-Casual-Gamer bin, merke ich mir nicht alle (mühsam zusammengesuchte & für mich leicht abgeänderte) Builds meiner diversen Klassen. Letztens eingeloggt … kurze Meldung über Rücksetzung … das war’s! Alle Leisten leer; wobei ich eigentlich nur kurz durch die (mir schmerzlichst verminderte) Spielewelt streifen wollte. Ergebnis: PS4-Pro wieder ausgeschalten.

      Werde versuchen, mich wieder auf einen aktuellen Stand zu bringen.

      Kurze Meinungsabfrage an euch: würdet ihr heute (da Transfer von PS4 zu PC nicht möglich) nochmals mit einer PC-Version von vorne beginnen, wenn’s rein um den Spass (kein Raid etc.) ginge?
      Hintergrund: habe mir nochmals – gegen Ende 2019 – einen Gaming-PC (ca. 2600) zusammengestellt & würde gerne die Möglichkeiten von Skins (nicht nur bei ESO) nutzen wollen.

      Danke und alles Liebe und Gesunde an euch da Draußen. 😜

      • Das einzige MMORPG was ich auf einer Konsole spielte war FFXXIV ARR
        dass nur für einen Monat weil mein Mainboard in der Garantiezeit den Geist aufgab
        und kein Ersatz verfügbar war beim Verkäufer.
        Also es ging schon auf der PS4 aber ich war eingeschränkt,
        besonders mit den Heiler Jobs.
        Freiwillig würde ich kein MMORPG auf einer Konsole spielen.

        • Tja: bei mir gings in Sachen Konsolen los, als ich immer mehr Probleme mit meinen Bandscheiben und Fingergelenken bekam. Mit dem Controller kann ich (inkl. entspannten Sitzen vor dem Monitor) einfach entspannter Zocken. Nachteil: du bist zu eingeschränkt (keine Add-ons etc.).
          Wie ich schon schrieb: Ich frage mich einfach, ob es immer noch lohnen würde, KOMPLETT auf dem PC NEU ANZUFANGEN. 🤔

          • Also wenn die Hände oder andere Gelenke das nicht mehr zulassen,
            dann natürlich nicht.
            Kann man TESO auch mit Controller zocken am PC?
            Hab ich nie nachgeschaut.
            Bei einigen MMOs geht das ja.

            Neu anfangen würde ich nicht mehr bei TESO,
            also meinen Account einmotten und einen neuen anfangen.
            Mein Releasechar hat ja eigentlich ast alles gemaxt,Pferd,Crafting,
            diverse crafting Sets freigeschaltet(was auch ewig dauert).
            Nee den würde ich nicht aufgeben.

            • Vielleicht hast du es überlesen, aber: ich hatte TESO bis dato NUR auf der PS4 gezockt (inkl. Elsweyr gekauft und abgespielt).
              Demnach habe ich keine PC-Version, welche ich wiederbeleben könnte.
              Ich müsste mir jetzt auf der PS4 “Greymoor & Blackwood” als Update kaufen bzw. “Blackwood” als Vollversion. Oder ganz von vorne auf dem PC mit “Blackwood”, da alle Teile bis dahin inklusive sind.
              Gesundheitlich ginge es evtl. täglich, jedoch max. 1 – 2 Stunden (gaaaanz locker & gemütlich).

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.