@azurael

Active vor 2 Stunden, 52 Minuten
  • Das Freischalten der „doppelten Legendarys“ in Patch 9.2 von World of Warcraft wird einfacher. Aber es dauert zugleich auch länger …

    Der Patch 9.2 Ende der Ewigkeit ist zwar noch gar nicht erschienen, doch […]

    • Und hier sieht man wieder das Problem der WoW-Communtiy. Viele arrogante, gehässige und selbst gefällige Pappnasen die alles negativ sehen und denen man nichts recht machen kann. Statt sich zu freuen dass es mal eine positive Veränderung gibt wird es hinterfragt und wirklich im Aluhut-Stil mit Glauben und Spekulation bedacht.

      Ich finde die Änderung im allgemeinen ganz gut und auch das bisherige Feedback von Blizzard z.B. für Tiersets lässt auf mehr Kommunikation für den aktuellen Patch und kommende Addns hofen.

      Wenn man immer auf das hören würde was die Spieler fordern wäre es nämlich auch nicht recht, weil sich dann da sicher auch genug beschweren würden.

      Aber hey das möchten die Leute nicht sehen, dass sie ein großer Teil des aktuellen Problems in WoW sind und nicht nur die Entwickler. Ist halt einfach immer jemand anderen Verantwortlich zu machen.

      • Wenn man seit mindestens 3 Addons Beta-Feedback oder sonstiges Feedback zu Klassen, Legendaries, Systemen, Grind ignoriert, muss man sich auch nicht wundern wenn die Spieler irgendwann zynisch werden^^. Nach einem Patch würde ich jetzt auch nicht auf unbedingt auf einen Sinneswandel schließen, sondern eher auf eine Hauruckaktion aufgrund der aktuellen Situation. Aber lassen wir sie erstmal mal machen und schauen in einem Jahr ob man es ernst meinte.

      • Also generell verstehe ich deine Sichtweise schon. Klar gibt es immer wieder Leute die egal was Blizzard macht es madrig reden wollen. Dennoch finde ich die These garnicht soweit weggeholt. In 9.0 und 9.1 haben die Leute den Rufgrind nicht so toll gefunden, also sollte man sinnvollerweise damit rechnen, dass man daraus lernt. NÖ noch mal Ruffarmen für ein zweites Legendary.

        Was ich aber am schlimmsten an deinem Satz finde, ist für mich: “Aber hey das möchten die Leute nicht sehen, dass sie ein großer Teil des aktuellen Problems in WoW sind und nicht nur die Entwickler. Ist halt einfach immer jemand anderen Verantwortlich zu machen.”

        Es gibt soviel negatives was DESIGNTECHNISCH nicht gut ist. Habe jetzt auch keine Lust jedes Stück Feedback was in jedem WoW Post gegeben wurde anzugeben. Es gibt aber sovieles was verbessert werden muss.

      • Na dann. Ich bin weder Aluhut noch dauer-negativ, aber es gibt Leute, die das Spiel lieben und trotzdem nicht alles toll finden. Die rosarote Brille und alles ins positive umdrehen ist doch genauso komisch. Ich denk schon dass nicht die Spieler das Problem sind, sondern die Entwicklung des Spiels, die ziemlich auf der Stelle trabt. Es ist natürlich schwer, nach 16 Jahren noch Innovation zu erwarten, aber wenn man monatlich Geld zahlt für etwas was man gerne macht, möchte man vielleicht nicht immer nur Ruf farmen.

        • Azurael kommentierte vor 2 Tagen

          Ja es gibt viele negative Designentscheidungen und WoW ist im aktuellen Patch nicht besonders gut designed, aber genau solche Änderungen wie hier und die Rückkehr der Tiersets welche weiterhin aufgrund von Feedback angepasst werden sind doch Schritte in die richtige Richtung.

          Wenn ich dann als Designer Kommentare lesen müsste die einem solche Dinge unterstellen ala “Ja, ihr macht das doch mit Absicht dass ihr zuerst Ruf dafür wollte und jetzt das ändert” oder ähnliches bei anderen guten Designentscheidungen die zeitnahe auf dem PTR geändert werden.(Welcher genau für soetwas da ist!) Auch hier springt die Community direkt wie Hyänen drauf wenn ihnen was nicht passt und denken nicht daran dass es mit konstruktiver Kritik auch möglich ist eine Anpassung zu erhalten oder die aktuelle Umsetzung intern eh schon anders geplant ist und 2 Tage später angepasst wird. Das gebashe bringt niemandem etwas.

          Lieber beschwört man den Tod von WoW herbei und sagt wieder wie dumm und beschissen die Entwickler sind. Ja sorry würde ich mich schon verarscht fühlen wenn alles was man tut hinterfragt wird und nicht einfach mal ein gutes Design als solches gesehen wird.

          Man darf Dinge kritisieren aber mit Mutmaßungen und bösartigen Unterstellungen weshalb etwas so umgesetzt wird ist keinem geholfen.

          • Das inheränte Problem bei Blizzard ist das sie alles was Service rund um das Spiel angeht konsequent weggespart wurde. Und der Scherbenhaufen fällt einen jetzt auf die Füße.

            • GMs? Automatisches Ticketsystem tuts doch auch
            • Mods im Forum? Hab ich seit einem Jahrzehnt nicht mehr gesehen inkl. Bans bei Entgleisungen.
            • Community Manager? Gabs mal wurden weggespart
            • usw. usw.

            Rückkehr von T-Sets hier müssen sich die Designer aber tatsächlich fragen lassen (konstruktiv wohlgemerkt) warum hat man sie überhaupt erst entfernt? Das war noch eines der wenigen Alleinstellungsmerkmale von WoW zur Konkurrenz. Jetzt kommt bei etlichen Spielern nur noch am Ende ein zynisches “Hier ein kleiner Knochen, weil wir so nett sind” an. Das war ein Fass was es nicht gebraucht hat.

            Genauso das Klassen ohne externe Hilfe in Form von Legendaries, Artefakten, Covenants sich einfach unrund und leer anfühlen. Warum nicht Back to Basics?

            Warum wird soviel Entwicklerzeit für Systeme aufgewendet, die nach einem Addon quasi im Mülleimer landen? Artefakte, Klassenhallen, Klassenquests etc. da hätte man richtig ordentlich aufbauen können ohne das Rad neu zu erfinden.

            Warum gibts keine Roadmap? Hier würde schon ein PTR zu Version x.x kommt ca. in dem Zeitraum. Version x.x ist in Preproduction und Version x.x ist im Designprozess. Glaub hier würde man schon viel Druck vom Kessel sagen, wenn man wenigstens wüsste ok in Q2 kommt xyz in Q4 ist abcd geplant.

            Aber am Ende muss man festhalten, das beide Seiten mittlerweile einander verdienen. Entwickler die der Ansicht sind, das Fußvolk aka Spieler hätten selbst mit konstruktiver Kritik nix zu melden. (Man schaue sich hier mal die Äußerungen auf Social Media von Blizzardmitarbeitern selbst zu konstruktiver Kritik an) und am Ende Spieler die sich nicht ernst genommen fühlen. Kein Wunder das sich beide Seiten hochschaukeln.

            Aber am Ende läuft alles auf fehlende Kommunikation hin. Schweigen im Walde bedingt zügelloseres Verhalten der Spieler, als Reaktion das man sich Gehör verschaffen will/muss, welches wiederum mehr Schweigen im Wald auslöste (zum Teil ja auch Verständlich). Hätte man das alles Vermeiden können. Definitiv. Da wurde viel vom Topmanagement, die der Ansicht sind Kundenpflege sei nur ein unnötiger Kostenpunkt, in den Sand gefahren.

            Am Ende kommt halt auch dazu das es kein Gesicht mehr Blizzard gibt, was durch Charisma noch was retten kann. Ion ist halt Ion. Fachlich top aber er entfacht bei dem Ein oder Anderen vermutlich kein Feuer, keine Aufbruchstimmung mit dem man durch Dick und Dünn gehen würde. Hier fehlt irgendwie ne Rampensau die den Fokus auf sich lenkt, während der Rest in Ruhe vor sich hin arbeiten kann und einen dann überrascht.

            • monk kommentierte vor 1 Tag, 5 Stunden

              Mods im Forum? Hab ich seit einem Jahrzehnt nicht mehr gesehen inkl. Bans bei Entgleisungen.

              also ich war das letzte mal zu classic release im forum und da wurde sehr wohl moderiert. aber wenn man nicht ins forum geht, kann man das auch nicht sehen.

      • Genau meine Rede. Komischerweise habe ich noch NIE etwas im WoW Forum schreiben müssen, weil mir das Spiel gefällt, so wie es ist. Wer 24/7 ohne real life in WoW rumhängt bei dem ist es kein Wunder das der Ofen schneller aus ist und er gelangweilt ist.

        Andererseits muss man neuerding (oder auch schon länger) ständig Kommentare von irgendwelchen Nörglern die mit dem Spiel (oder sich selbst) nicht klar kommen. Ich meine dann macht doch einfach Alt+F4 und geht. Aber nein, die meisten werden wieder in den News schwimmen um Neuigkeiten über das (ja man staune) nächste Addon zu erhaschen… Um auch nur da wieder ihren, sinnlosen, negativ Senf dazuzugeben.

        Und eins ist ja mal ganz klar, die ganzen Pappnasen und Jammerlappen in den Foren sind mit 10.0 sowieso wieder am Start… Das regt mich eigentlich am meisten auf.

        Bleibt doch in eurer NEW WORLD oder im 1000x besser als WoW, FF14. Wir lesen auch keine Artikel darüber und selbst wenn mal, schreiben wir keinen Müll darunter.

        Das größte Problem am aktuellen World of Warcraft, sind ganz klar die Spieler.
        UND! das Blizzard immer auf sie hört.
        “Och Blizzard der Graben da ist einfach nicht zu schaffen, bitte gebt uns ein Brücke”.
        Blizzard implementiert eine Brücke.
        “Och Blizzard, die Brücke ist doch doof, man kommt ja viel zu einfach über den Graben, macht die Brücke wieder weg..”

        Und so geht das hin und her, weil die Leute selber nicht wissen was sie wollen UND sich dazu noch anmassen, zu glaube sie die einzigen die WoW spielen.

        Ich höre jetzt auf, sonst gehen MEiNMMO noch die Seiten aus 🙂

  • Der Blizzard-Chef will einige Details zu kommenden Blizzard-Inhalten verraten. Fans hoffen auf Diablo und endlich frischen WoW-Content.

    Egal von welchem Blizzard-Spiel man ein Fan ist, in den letzten Monaten […]

    • Mit sehr starker Konkurrenz meinst du PoE2 ? beide Spiele sind zwar im selben Genre bedienen aber komplett andere Gruppen. Den meisten ist PoE zu aufwändig bzw.zu kompliziert mit den ganzen Währungen, Gems und dem riesigen Passivskilltree. Die spielen dann lieber Diablo weil es zugänglicher ist und trotzdem Spaß machen kann.

      Beide Spiele haben somit ihre Fans und Spieler.

      Lustiger finde ich dass du anderen Leuten ihr Hobby schlecht reden willst. Ich denke die Leute sind alle alt genug und können selbst entscheiden was sie machen möchten.
      Aber schön dass dein Profilbild wohl deine Intelligenz widerspiegelt bei den Kommentaren die du hier sonst abgibst 😂.

      • Und, auch wenn die nicht jeder mag, es gibt auch genug Leute, die Worldbuilding und Storytelling + Cinematics bei Diablo mögen. Das liefert PoE bisher halt schlicht so nicht

  • Der nächste Inhalt von World of Warcraft scheint schon jetzt zum Scheitern verurteilt. Denn viele Spieler wollen lieber das, was danach kommt.

    In World of Warcraft ist gerade eine ziemlich absurde Situation […]

    • Azurael kommentierte vor 1 Woche

      Nicht weniger Gebühren aber eventuell das falsche Spiel bzw. falsche Erwartungen an das Spiel, wenn man in einem MMORPG (Massively Multiplayer Online Role-Playing Game) ein Fokus auf Solo-Spieler und Solo-Content haben möchte und nicht auf Gruppe-Content im Endgame.

  • Ein Twitch-Streamer, der sein Geld mit Casino-Streams verdient, hat zu Weihnachten seine Eltern beschenkt: Er hat ihnen die restliche Hypothek für ihr Haus abbezahlt. Xposed (25) bedankte sich damit für die u […]

    • Azurael kommentierte vor 1 Monat

      Also Subs bringen mehr als genug Geld rein genauso Bits und ähnliches. Wenn man sich Xposed anschaut mit aktuell 4174 Subscribern (Höchste Anzahl war im März 2021 mit 15,352) und man niedrige rechnet, mit 3$ die er pro Sub erhält sind das immernoch 12.522$ vor Steuern. Finde ich schon viel so als Brutto-Lohn. Die Werbung, Bits usw. kommt da noch oben drauf.

      Das mit dem letzten Hemd gibt es schon, gab es schon bei Boygroups, Hollywood-Promis und ähnlichem wo jedes Konzert / jeder Merchandise-Artikel und alles was mit der Person zutun hatte gekauft wurde egal ob man das Geld nun hatte oder nicht.

      Zu denken, dass fast nur Moderatoren oder langjährige Freunden spenden oder abonnieren ist sehr Naiv finde ich und zeigt, dass du dich nicht wirklich viel mit Twitch beschäftigt hast.

      • Envy kommentierte vor 1 Monat

        12.500 $ sind auch nur ca. 10.800 Euro dann zieh mal einkommensteuer und Umsatzsteuer ab, eventuell muss da noch Krankenkasse weg und Rente, dann bist du netto bei ca. 5.000 Euro. Das ist nicht wenig aber auch nicht überdurchschnittlich viel.

        Ich bin auch selbstständig und verdiene da schon etwas mehr…aber man trägt als selbständiger auch immer unternehmerisches Risiko, das hat man als Angestellter nicht. Wenn ich krank bin verdiene ich nix, wenn ich Urlaub mache verdiene ich auch nix…Zusätzlich können meine Umsätze einbrechen und ich habe trotzdem weiterhin meine laufenden Kosten.

        Das sind alles Dinge die ein Streamer einplanen muss, eventuell hat er auch Angestellte, die wollen immer ihr Geld…egal obs gerade gut läuft oder nicht.

        Mit schwankenden Einkommen kann man schlecht abschätzen was man sich leisten kann und was nicht. Man sieht immer nur die tollen Sachen und wieviel so jemand verdient, den Stress und die ganzen Dinge drum herum interessieren keinen.

      • Daniel kommentierte vor 1 Monat

        Erstmal bekommt er nicht viel ab von den Abos. Das sind kein 3$, bei Bits sieht das etwas anders aus.
        Naiv? Soso, als ich kenne eine Menge Streamer gut und Stream ( zwar nur wirklich in kleinen Rahmen) selber und weiß wie das läuft.
        Hypertrains werden immer von Leuten losgetreten die Moderatoren sind oder schon sehr lange mit dem Streamer befreundet sind. Steht der Train kurz vorm Abfahren, hören die auf und den Rest macht die Com. Genauso wie Abo bomben, es sind immer die selben die das machen. Einige Streamer sind sogar mit 2ten Acc im Chat und versuchen das anzustoßen. Die meisten lassen nur ihr Prime Abo da und das ist gerade mal 3$ Wert. Da bleibt nicht viel für den Streamer.
        Werbung, da machen die das große Geld. Die paar Kröten von den Fans, sind nur das Sahnehäubchen.
        Viele Viewer und das möglichst schnell und ab zum Partner von Twitch. Dann Werbe Deals, das ist was alle wollen.
        Keine Ahnung wieso das alle glauben oder glauben wollen.

        • Brolex kommentierte vor 1 Monat

          Wie kommen die Leute darauf das die Fans den Streamern ihr letztes Hemd geben? Oder das bisschen was sie haben, auch noch mit dem Streamer teilen? Das ist von der Realität so weit entfernt, wie die nächste Galaxy.

          Du hast nicht ganz Unrecht aber auch nicht ganz Recht. Ein Vortrag über Parasoziale Beziehungen und Interaktionen, der hier zu Grunde liegt, würde jeglichen Rahmen sprengen.

          “Die meisten Einkünfte haben die Streamer durch Werbung, die Abos, Bits oder sonst was, bringen nicht viel ein.”

          In 26 Monaten hat er insgesamt über 600.000 dollar brutto von Twitch ausgezahlt bekommen. Das beinhaltet lediglich Subs und Bits. Nach Abzug von Steuern gemäß seines angegeben Wohnortes bleibt ca. die Hälfte davon übrig. Was das im Jahr sind kann sich nun jeder selber ausrechnen.

          Er hat ca 230k Abos auf YT. Keine Ahnung wie AdSense auf seinen Content reagiert, daher kann ich dazu nichts sagen. Die Einschätzung von Social Blade ist mir zu ungenau.

          Letztendlich können hierzu etliche andere Einnahmequellen in Betrach gezogen werden, da man bekanntermaßen mit Geld noch mehr Geld generieren kann. Wer schlau ist, erarbeitet sich nebenbei passive Einnahmequellen.

          “Erstmal bekommt er nicht viel ab von den Abos. Das sind kein 3$”

          Wir wissen nicht wie die Vertragsmodalitäten bei ihm aussehen, jedoch ist bei einem Streamer seiner Größe 70% absolut gängig.

          Hier bedarf es deutlich ausführlicher Recherche, um wirklich eine gute Einschätzung zu seinem net worth zu geben. Ich würde sagen, er verdient überdurchschnittlich viel für den Arbeitsaufwand den er hat und das Risiko was er trägt.

          • Envy kommentierte vor 1 Monat

            Ich würde sagen, er verdient überdurchschnittlich viel für den Arbeitsaufwand den er hat und das Risiko was er trägt.

            Woher weißt du wie hoch sein Arbeitsaufwand bzw sein Risiko ist?

            Zusätzlich sagst du:

            In 26 Monaten hat er insgesamt über 600.000 dollar brutto von Twitch ausgezahlt bekommen. Das beinhaltet lediglich Subs und Bits. Nach Abzug von Steuern gemäß seines angegeben Wohnortes bleibt ca. die Hälfte davon übrig. Was das im Jahr sind kann sich nun jeder selber ausrechnen.

            Wenn das wo wäre, kann man sich das selbst ausrechnen, aber dabei fehlen jetzt wieder die Ausgaben bzw laufende Kosten die er hat. Das wird irgendwie nie berücksichtigt.

            Auch nochmal zum Risiko…wenn das alles so easy peasy ist wie es immer dargestellt wird, frag ich mich warum nicht mehr Menschen das machen.

            Laut vielen Aussagen ist es ja so, wenig Arbeit, wenig Risiko und ganz viel Geld.

            • Brolex kommentierte vor 1 Monat

              Woher weißt du wie hoch sein Arbeitsaufwand bzw sein Risiko ist?

              Er ist content creator. Er hat sich auf Slots “spezialisiert”. Wenn man sich nun mit der Gesamthematik beschäftigt, kann man es abwiegen.

              Wenn das wo wäre, kann man sich das selbst ausrechnen, aber dabei fehlen jetzt wieder die Ausgaben bzw laufende Kosten die er hat. Das wird irgendwie nie berücksichtigt.

              Ist hier irrelevant, da der Lebensstil sehr individuell gestaltet werden kann. Insbesondere bei solch einem Einkommensniveau.

              Auch nochmal zum Risiko…wenn das alles so easy peasy ist wie es immer dargestellt wird, frag ich mich warum nicht mehr Menschen das machen.

              Laut vielen Aussagen ist es ja so, wenig Arbeit, wenig Risiko und ganz viel Geld

              Das Problem hierbei ist, dass die meisten schon ein fertiges “Erfolgsprodukt” sehen, welches tausende Follower und Subs hat.
              Wer einen Realitätscheck haben möchte, kann gerne bei Twitch mal versuchen etwas weiter runterzuscrollen. Man realisiert recht zügig wie viele Leute monatelang mit einer Hand voll Viewern hocken und dabei sogar ihre Facecam laufen haben. Die “Glücklichen” haben vielleicht schon 10 “Concurrent Viewer”. Wenn man dann versucht bis zum Ende zu scrollen, wenn man die Zeit dafür hat, landet man in der von mir liebevoll genannten “1 Viewer Hell” in der du dein eigener einziger Zuschauer bist. Viele starten und genauso viele geben es fix auf. Es ist wie im echten Leben, ohne Vitamin B sehr sehr schwierig in eine gute Position zu kommen.

              • Envy kommentierte vor 1 Monat

                Er ist content creator. Er hat sich auf Slots “spezialisiert”. Wenn man sich nun mit der Gesamthematik beschäftigt, kann man es abwiegen.

                Bitte Was? Das verstehe ich absolut nicht. Was hat denn die Aussage das er content creator ist damit zu tun wie hoch sein Arbeitsaufwand ist?

                Bedeutet es das jeder content creator den gleichen Arbeitsaufwand hat? Da gibt’s keine Unterschiede?

                Also so drückst du es zumindest aus.

                Genau so wie “er hat sich auf slots spezialisiert”…ich denke es geht bei slots um Glücksspiel? Beim Glücksspiel kann man das Risiko abwägen? Das wäre mir neu.

                Sorry aber diese Aussage macht für mich keinen Sinn ob man den Arbeitsaufwand und das Risiko abwägen kann.

                Ist hier irrelevant, da der Lebensstil sehr individuell gestaltet werden kann. Insbesondere bei solch einem Einkommensniveau.

                Der Lebensstil hat doch nix mit Geschäftsausgaben oder laufenden Kosten zu tun…da geht’s doch nicht darum wieviel Miete er privat zahlt oder wieviel Geld er für sein Essen bezahlt.

                Der Lebensstil kommt da privat zum Tragen, ist aber für die Kosten die er hat unerheblich.

                Edit:

                Nochmal dazu:

                Wenn man sich nun mit der Gesamthematik beschäftigt, kann man es abwiegen.

                Nicht mal eine Bank kann das abwiegen, wenn es darum geht einen Kredit zu beantragen wird dir die Bank sagen…nö mit uns nicht, das Risiko ist uns zu hoch, wir können das nicht abschätzen.

                Als Solo Selbstständiger bekommst du privat immer schlechter einen Kredit als wenn du ein normaler Arbeitnehmer mit nem unbefristeten Arbeitsvertrag bist.

                • Bitte Was? Das verstehe ich absolut nicht. Was hat denn die Aussage das er content creator ist damit zu tun wie hoch sein Arbeitsaufwand ist?

                  Bedeutet es das jeder content creator den gleichen Arbeitsaufwand hat? Da gibt’s keine Unterschiede?

                  Also so drückst du es zumindest aus.

                  Genau so wie “er hat sich auf slots spezialisiert”…ich denke es geht bei slots um Glücksspiel? Beim Glücksspiel kann man das Risiko abwägen? Das wäre mir neu.

                  Sorry aber diese Aussage macht für mich keinen Sinn ob man den Arbeitsaufwand und das Risiko abwägen kann.

                  Nein, es gibt Unterschiede und wie ich bereits sagte, wenn man sich in dem Themenfeld auskennt, kann man einschätzen welchen Arbeitsaufwand ein Content Creator hat und zwar unabhängig davon ob er Slots streamt oder im Hot Tub sitzt. Ich verstehe nicht, was es daran nicht zu verstehen gibt.

                  Selbiges gilt für meine Aussage zum Risiko. Sein Gewinn und Verlust aus dem Glücksspiel ist nicht in die Bewertung geflossen. (Und nur am Rande, da dies ebenfalls die Diskussion sprengen würde, man kann auch beim Glücksspiel ein gewisses Maß an Risiko abwägen.)

                  Der Lebensstil hat doch nix mit Geschäftsausgaben oder laufenden Kosten zu tun…da geht’s doch nicht darum wieviel Miete er privat zahlt oder wieviel Geld er für sein Essen bezahlt.

                  Da habe ich dich wohl missverstanden. Laufende Geschäftsausgaben sind auch hier völlig irrelevant, da individuell gestaltbar. Bei dieser Diskussion ging es immer nur um seine Einnahmen. Bei solch einer Betrachtung sind lediglich die Steuersätze interessant, da sie fest vorgegeben sind. Alles andere gestaltet die Person nach Vorlieben und/oder Gegebenheiten.

                  Nicht mal eine Bank kann das abwiegen, wenn es darum geht einen Kredit zu beantragen wird dir die Bank sagen…nö mit uns nicht, das Risiko ist uns zu hoch, wir können das nicht abschätzen.

                  Als Solo Selbstständiger bekommst du privat immer schlechter einen Kredit als wenn du ein normaler Arbeitnehmer mit nem unbefristeten Arbeitsvertrag bist.

                  Ich bin mir nicht ganz sicher, was solch ein unkonkretes Beispiel über Kreditvergaben zu dem hier diskutierten Thema beitragen soll. Scheint mir eher so, dass du den Kern der Dikussion aus den Augen verloren hast.

                  • Azurael kommentierte vor 4 Wochen

                    Zum Thema Glücksspiel kommt auch dazu, dass viele Streamer gar kein Risiko haben da sie von den Betreibern direkt Geld zur verfügung bekommen zum spielen und das nichtmal aus der eigenen Tasche kommt.

                    Und ich weiß nicht ganz wieso jetzt schon wieder 1000 andere Dinge dazugenommen werden wenn es nur um die Aussage ging dass Streamer durch Abos kaum Geld bekommen und nur Mods und langzeit Zuschauer Giftsubs geben oder Bits spenden.

                    Sonst stimme ich dir zu, dass die Risiken bei solchen großen Streamern schon eher abzuwägen sind als bei anderen selbstständigen Unternehmen

                    • Gut kaum war das falsche Wort, aber soviel wie viele es sich vorstellen ist das nicht. Und in der Tat ist es gerade bei den etwas kleineren Streamer so, daß es immer die selben sind die Abobomben, Hype trains etc starten. Teilweise wirklich auch vom Streamer selber, mit seinen 2 Acc.
                      Bei den ganz großen mag das anders aussehen. Nur diese Summen die man liest, kommen nicht von den Abos oder Bits. Das wirklich nur der kleine Teil der Sache. Twitch beteiligt den Streamer auch an den Werbeverträgen. Ab Affiliated kommt vor dem Stream immer Werbung. Je größer man ist, desto mehr bekommt man ausgezahlt, das macht mehr aus als der Rest. Dazu kommen die Verträge mit Werbefirmen. Was dann das ganz große Geld bringt.
                      Wenn man wirklich Geld verdienen will, ist Werbung der Schlüssel.
                      War vor einigen Wochen ein Bericht, ich meine sogar hier. Wo ein Streamer einen Werbe Deal ausgeschlagen hat von 2.6 Millionen Dollar, wegen seiner Community.
                      Das mit dem letzten Hemd, gut es mag wirklich extreme geben. Aber das letzte Hemd gibt keiner.

    • Azurael kommentierte vor 1 Monat

      Einen Koch- und Backstream mit einem Casino-Stream zu vergleichen, in dem um echtes Geld gespielt wird und mit Aussagen wie “Boah krass wie easy ich die 20k eingenommen habe” um sich geworfen wird, ist schon etwas zu kurz gedacht.

      Das ganze signalisiert gerade an jüngere Zuschauer, dass sie durch Glücksspiel das große Geld machen können. Das andere zeigt ihnen wie und was man kochen und backen kann nicht mehr und nicht weniger, beide haben das Ziel mehr Zuschauer zu erhalten und die bisherigen Zuschauer zu unterhalten aber mit anderem Einfluss.

      Hot-Tub Streams sind da nochmal was ganz anderes und ist für mich reines Geld verdienen mit Softcore Porn.

      Dein Vergleich hinkt extrem.

      • Envy kommentierte vor 1 Monat

        Ich war auch mal jung, trotzdem war mir immer klar das man beim Glücksspiel mehr verliert als man gewinnen kann. Zudem kann man das einfach mal ausprobieren, 50 Euro und gucken wie schnell die weg sind. Bei 50 Euro ist noch keiner in privat Insolvenz, wer dann immer weiter macht und nochmal 50 und jetzt mal 200 oder nee ich setz jetzt meinen Monatslohn, der ist selbst schuld. Das hat nix mit dem Streamer zu tun.

        Es beschwert sich auch keiner bei nem Wirt das er Alkohol verkauft…wenn jemand sich selbst nicht beherrschen kann und zum Alkoholiker wird ist das auch nicht die Schuld des Wirtes.

        Und hot tub Streams sind auch kein soft porn…dann darfst du auch nicht an den Strand gehen oder schon gar nicht an nen fkk Strand…wenn da pubertierende Jugendliche gleich nen Astma Anfall bekommen weil man brüste in nem bikini sieht kann man denen auch nicht helfen.

        Gib 2 3 bestimmte Wörter in google ein und du bekommst alles gezeigt…sich da über frauen im bikini aufzuregen ist lächerlich. Was nur los mit der Jugend heutzutage?

        • Azurael kommentierte vor 1 Monat

          Tja nur weil dir das nicht passiert heißt das nicht dass es anderen genauso geht. Du bist nicht der Nabel der Welt auch wenn du dich hier immer so darstellt.

          Jeder Mensch ist anders veranlagt, es gibt Leute die eher in eine Sucht fallen, diese Menschen denken sich genauso “Das wird mir schon nicht passieren” aber es passiert. Da zu sagen ja mei sind se halt selbst Schuld finde ich einfach ekelhaft von dir udn zeigt mir dass du noch nie wirklich mit Leuten zutun hattest die wirklich ein Suchtproblem hatten.

          Zum Thema Hot-Tub Stream: Auch hier mal über den Tellerand hinausschauen. Es ist Soft-Porn wenn eine Frau sich im Bikini / knapp Bekleidet in der Kamera rekelt, den Hintern in die Kamera streckt, an Ohren rumlutscht und suggestive Dinge tut. Ja davon gibt es genug im Internet, jedoch geht es hier um eine Streamingplattform welche vorranig für Spiele und im Nachhinein für Variety-Content gedacht ist. Dazu gehört für mich jedoch nicht Soft Porn dazu.

          Und zum Strand: Also wenn ich zum Strand gehe sehe ich sowas eher selten dass die Frauen dort für alle posieren und somit sagen “schaut wie geil ich bin, bitte schaut her” Gbit es auch aber das ist nicht der Fokus auf dem Strand.Darin liegt der Unterschied.

          Als Elternteil kann ich Goggle und entsprechend den Browser anpassen dass mein Kind eben nicht pornografische Material sehen kann. Wenn das Kind jetzt aber sagt es will seinen lieblings Streamer auf Twitch ansehen welcher Minecraft oder sonst was streamt und er dann aber zu den Hot-Tub streams wechselt ja gut schlecht kontrollierbar.

          Verstehe auch nicht ganz was du mit deinem letzten sarkastischen Satz meinst. Mir erscheint eher dass du noch etwas jung bzw. unerfahren bist wenn ich mir die Kommentare und Vergleiche von dir ansehe.

          • Envy kommentierte vor 1 Monat

            Also deine Aussage ist ja offensichtlich das der Streamer schuld an einem Suchtproblem anderer Menschen hat.

            Dann ist der jeder der Zigaretten verkauft schuld an der Nikotin sucht eines Menschen…genauso wie jede Tankstelle die Alkohol verkauft usw.

            Dann müsste man tipico und Co genauso verurteilen. Zusätzlich gleich noch Oliver Kahn an den Prager stellen, den der macht auch noch Werbung dafür.

            Dir gefallen diese Vergleiche sicherlich wieder nicht…dann nehmen wir noch jeden Fifa Streamer dazu der auch wieder leute animiert sich Packs zu kaufen usw.

            Man müsste jeden TV Sender für die Werbung die gemacht wird kritisieren, youtube alle möglichen Internetseiten mit ads…mein mmo gehört auch dazu. Das kann man unendlich weiter führen.

            Auf deinen letzten Absatz muss ich nicht eingehen, das wäre lächerlich.

            • Azurael kommentierte vor 1 Monat

              Alkohol und Zigaretten sind gesetzlich geregelt, damit Kinder entsprechend nicht so einfach ran kommen, daher hat hier der Schuld, welcher sich nicht an die Gesetze hält bzw. diese umgeht. Das muss man verurteilen korrekt. Genauso wenn ein Betreiber von Glücksspielautomaten odewr Seiten keine Altersprüfung macht oder ähnliches.

              Mit Tipico und Co , sowie den Praktiken von EA und den Streamern stimme ich dir zu auch diese muss man verurteilen.

              Und Werbung gerade für Glücksspiel wird kritisiert (Gibt es mehr als genug Artikel dazu als ARD und ZDF während der Bundesliga Werbung gezeigt haben die in diese Richtung ging), ebenso auch auf Youtube und anderen Plattformen. Zusätzlich dazu wird gerade Werbung für Glücksspiel auf Pay-TV Sendern wie Sky gezeigt worauf Jügendliche im Normalfall keinen Zugriff haben außer durch die Eltern und sonst im Free-TV erst spät Abends, weil man davon ausgeht, dass Jugendliche da eher weniger zusehen.

              Aud Mein-MMO habe ich noch keine Werbung zum Thema Glücksspiel gesehen welche dieses als das große Ding anpreist. Wird ja sogar im Artikel angesprochen welche Gefahren Glücksspiel mit sich bringt.

              Heutzutage würde man deine Vergleiche und Argumente auch als Strohmänner oder Whataboutism betiteln btw. Da sie von dem eigentlichen Thema ablenken durch die geschaffenen Nebenschauplätze von dir. 😅

              Ich sehe dass wir hier nicht unbedingt auf einen Nenner kommen werden, da du die ganze Sache sehr anders siehst als ich. Trotzdem wünsche ich dir noch einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffe du kannst wenigstens etwas verstehen was ich mit meinen Kommentaren bisher ausdrücken wollte.

            • Nice Whataboutism auch hier

        • Nice Whataboutism

          • Envy kommentierte vor 4 Wochen

            Nice Kommentar

            • Azurael kommentierte vor 4 Wochen

              Ich habe ja erwartet dass da nix mehr von dir kommt wie sonst immer aber, so einen Kindergarten habe ich nicht erwartet. 😂

              Können wir beim Thema bleiben?

              • Envy kommentierte vor 4 Wochen

                Wir können beim Thema bleiben, du sagst diese und das ist gesetzlich geregelt, genauso verhält es sich mit Glücksspiel. Was man daran nicht verstehen will ist mir schleierhaft.

                Ein Casino Streamer verstößt gegen kein Gesetz das es ihm untersagt.

                Die Sucht Problematik ist genauso wie bei Alkohol und Zigaretten, unter bestimmten Auflagen darf dafür Werbung gemacht werden.

                Wenn ich ein Problem mit Glücksspiel habe dann hab ich auf Twitch sehr viele Möglichkeiten um dieser Thematik auszuweichen. Ich muss es mir nicht explizit anschauen.

                Jemandem vorzuwerfen er würde andere in den Ruin treiben nur weil er Casino Streams betreibt ist einfach lächerlich.

                • Azurael kommentierte vor 4 Wochen

                  Sagt ja niemand dass er alleine die Leute in den Ruin treibt, aber er fördert es mit unrealistischen Gewinnchancen, oft auch ohne Risiko für sich selbst als Streamer da er wie oben schon geschrieben nicht mit seinem eigenen Geld spielt sondern von den Casion-Betreibern Währung zum spielen gestellt bekommt.

                  Ja er vertößt gegen kein Gesetz, trotzdem darf man doch das ganze Verurteilen wenn es mehr als fragwürdig abläuft. Es gibt die Möglichkeit dem Thema auszuweicheen ist korrekt aber meiner Meinung nach sollten solche Streams tatsächlich erst nach einer Altersprüfung auf der Plattform öffentlich abrufbar sein.

                  Kurz zur Diskussionskultur:
                  Dir fällt es sehr schwer bei den Themen zu bleiben egal bei welchem Thema, daher ist es auch nicht unbedingt einfach einen Dialog zu führen, da egal was gesagt wird oder wie gut das Argument ist immer ein Nebenschauplatz von dir eröffnet wird mit einem Beispiel oder Vergleich der oft genug hinkt.

                  War auch schon in der Diskussion mim Automechaniker und Maurer so.

                  Und nein es ist nicht lächerlich, es ist leider die Realität, dass Leute leicht beinflussbar sind, auch wenn es glückicherweiße nicht viele betrifft.
                  Das liegt dann oft nicht nur an dem Streamer kann aber der zündende Funke sein wenn der Streamer mal wieder viel Geld damit gemacht hat in kurzer Zeit.

                  • Envy kommentierte vor 4 Wochen

                    Weil dir die Vergleiche nicht passen oder du kein Argument dagegen findest, hinken sie? Interessant.

                    Was mir aufgefallen ist, du drehst dir die Diskussionen so zurecht, dass es für dich wieder passt, wirfst es aber mir wiederum vor.

                    Du hast deine Meinung zu diesem Thema ich hab meine Meinung zu diesem Thema, wenn dir das nicht passt kann ich dir nicht helfen.

                    Du verurteilst solche Streamer, ich nicht. Punkt. Warum du jetzt überhaupt wieder ein fass aufgemacht hast, keine Ahnung aber eigentlich hattest du die Diskussion schon beendet.

                    • Azurael kommentierte vor 4 Wochen

                      Hat nix damit zutun dass die Vergleiche mir nicht passen, sie sind halt einfach nicht korrekt und wenn du das nicht sehen kannst selbst nachdem ich dir erklärt habe wieso das nicht so ist, ja dann tut es mir leid, da ist dir nicht zu helfen.

                      Das ist nicht nur in der Diskussion mit mir, sondern auch bei vielen anderen Artikeln so gewesen, dass dir teilweise 3 Leute sagen deine Vergleiche sind Unsinn und hinken. Aber ja denk weiter, dass du der Nabel der Welt bist und deine Meinung die einzig richtige ist.
                      Bist ja eben schonwieder nicht darauf eingegangen was ich geschrieben haben zum Thema Glücksspiel.

                      Damit ist die Diskussion tatsächlich beendet, da du es nie schaffst auf das einzugehen was ich geschrieben habe und jedesmal neue Vergleiche gebracht hast statt deine vorherigen zu untermauern.

                      Das was du mir vorwirfst mit dem drehen der Diskussion machst du alleine mit Strohmännern und Whataboutism genauso wie bei der Diskussion mit den Abos. Da ging es nur darum dass Abos nicht viel Geld bringen und es hauptsächlich Mods sind die spenden etc.

                      Du kommst aber direkt damit an wieviel Net-worth der Streamer hat und welche Verantwortung und Risiken usw. was für die eigentliche Argumentation in dem Falle keine Relevanz hatte. Ich hatte nur vorgerechnet wieviel er theortisch in diesem Monat nur mit Abos gemacht hat nicht mehr und nicht weniger.

                      Und das “Fass” habe ich nur aufgemacht weil du halt entsprechend wie im Kindergarten auf den anderen Kommentar reagiert hast und nicht auf das geschrieben davor. Wenn du so erwachsen bist wie du immer sagst und tust sollte dir sowas ja egal sein können.

                      Hab langsam das Gefühl du trollst hier nur rum oder bist halt wirklich so in deiner eigenen Bubble, dass du es garnicht mehr merkst wieviel Unsinn du oft schreibst und wie oft du Kommentare nicht richtig liest.

                      ¯_(ツ)_/¯

                      • Envy kommentierte vor 4 Wochen

                        Dir ist echt langweilig oder?

                        Du machst nix anderes als du mir selbst vorwirfst, gehn wir kurz auf die Abos ein, du rechnest da schon mal etwas völlig falsches vor und sagst einfach so ist es Punkt. Weiterhin schreibst von boygroups usw. Das ist dann kein whataboutism? Entscheid dich halt mal. Entweder aufs Thema eingehen oder unsinnige Vergleiche bringen.

                        Das was du in den letzten Kommentaren geschrieben hast, hat mit der eigentlichen Thematik überhaupt nix zu tun, dir is einfach langweilig und dann schreibst du offensichtlich sehr viel zeug das mit der ganzen Thematik nix zu tun hat. Da fragt sich tatsächlich wer hier wirklich der Troll ist.

                        Zum Glücksspiel, das ist deine eigene bubble in der du dich befindest und sagst es muss kritisiert werden. Wenn es wirklich wichtigen Leuten wichtig wäre, dann wäre es verboten.

                        Wie ich dir schon gesagt habe, ich habe meine Meinung dazu und du deine. Wenn du meinst du könntest mich hier jetzt weiter diffamieren, dann mach mal weiter so. Ich lass mir alles bis zu einem gewissen Grad gefallen, aber wenn der Bogen überspannt ist, kann ich auch anders.

                        Für mich ist diese Diskussion hiermit beendet.

                        • Azurael kommentierte vor 4 Wochen

                          Leere Drohung sind immer süß, kannst du gerne machen aber wenn man deine Historie ansieht sieht man, dass ich nicht der einzige mit der Meinung über dich bin 😂

                          Und ich wüsste nicht dass ich es als Fakt dargestellt habe und was daran falsch sein sollte. 70% ist üblich als Twitchpartner pro Sub und die Subs kannst du auf entlichen Statisitk-Seiten oder sogar oft beim Streamer selbst sehen.

                          Das mit den Boygroups ist auch ein Unterschied, da Twitch-Streamer hier sozusagen die neuen Boy-Groups und Promis sind nur halt im Internet daher passt der Vergleich da schon und ist kein Whataboutism, vlt solltest du mal den Begriff nachschlagen.

                          Hat nix mit langeweile zu tun sondern dass du sehr viel Unfug als Fakt darstellt und wenn du damit konfrontiert wirst halt nix dazu kommt außer Ablenkung.

                          Wünsche dir damit noch viel Spaß

                          • Envy kommentierte vor 4 Wochen

                            Danke war nett mit dir, hab selten so gelacht. Mach weiter so, bist ein knuffiges Kerlchen.

                            • Azurael kommentierte vor 4 Wochen

                              Sind die Argumente wohl ausgegangen. Schade hatte mehr vom Experten in jedem Thema erwartet.
                              Aber habe ich mir fast gedacht.

                              • Envy kommentierte vor 4 Wochen

                                Aufpassen du driftest Richtung Kindergarten Schiene und das willst du doch wohl selbst nicht, du bist ja äußerst gebildet und erwachsen.😉

                    • Was mir aufgefallen ist, du drehst dir die Diskussionen so zurecht, dass es für dich wieder passt, wirfst es aber mir wiederum vor.

                    • Hast du Discord? ich möchte die ganze sache von dir hier Erklärt haben.

                • Und noch einmal Whataboutism.

                  • Envy kommentierte vor 4 Wochen

                    Meld dich einfach bei mir wenn du irgendwas relevantes zu sagen hast. 😘

  • Blizzard hat in einem Entwickler-Blog nun neue Informationen zum heiß erwarteten Hack’n Slay Diablo 4 vorgestellt. Man widmet sich den Kern-Themen des Genres: Loot und dem Level-Prozess im Endgame, dem „P […]

    • Azurael kommentierte vor 1 Monat

      Was genau stört dich denn an dem System welches sie hier zeigen? Ich finde ein komplexes System besser als ein extrem simples.
      Somit hat jeder wie hier schon etwähnt etwas davon, die Leute welche gerne Theorycrafting betreiben und die Leute welche einfach nur spielen wollen nehmen das was sich für sie ambesten anfühlt oder folgen einem Guide oder probieren selbst etwas rum.

      Genauso finde ich das mit dem extrahieren der Legendary-Effekte gut, da somit Legendarys welche schlechte Stats haben trotzdem brauchbar werden, wenn man nur den Effekt will.

      Vorallem jetzt schon sagen das system ist scheiß obwohl es nichtmal wirklich eine Alpha gibt und man es testen konnte ist schon naja… dumm würde ich sagen, sorry wenn es etwas hart ausgedrückt ist.

      Und mit D4 gehen sie doch eher zurück zu den Wurzeln in Richtung D2 nur halt mit modernen Features, welche viele Spieler fordern und gerne nutzen.

      Ich finde wenn man so einen Kommentar wie deinen verfasst, sollte man auch erklären was man nicht mag, sonst kommt das als reines bashing rüber, weil man das Unternehmen / die aktuellen Spiele nicht mag.

    • Azurael kommentierte vor 1 Monat

      Sagmal kannst du irgendwann auch mal was konstruktives kommentieren oder nur wie sonst Einzeiler, getrolle oder rumgepöble posten? Von dir sehe ich irgendwie nie irgendwas sinnvolles in den Kommentaren

  • Michael „shroud“ Gresziek ist der größte Streamer zum MMORPG New World auf Twitch. Doch das neue Spiel von Amazon steht in der Kritik der Fans. Sie fragen sich, warum spielt so jemand wie shroud auch im Dezem […]

    • Azurael kommentierte vor 1 Monat

      Die Stundenzahl ist doch völlig irrelevant ob man casual ist oder nicht. In WoW und Ff14 gibt es genug leute die mehrere 1000 Stunden gespielt haben und keinen Fuß in Endgame Content mit hoher Schwierigkeiten gesetzt haben. Casual ist bisher immer über dem Content den die Leute spielen definiert worden.

      Jedes andere Spiel schafft es auch für solo Spieler eine vernünftige Gruppensuche zu bieten und jetzt zu sagen der Spieler ist schuld bei den ganzen wirklich beschießenen Entscheidungen die Amazon getroffen hat ist halt auch nicht fair. Und jetzt bitte nicht mit dem Argument kommen dass andere mmos auch mal an dem Punkt waren. Das war vor 15 Jahren da denke ich schon dass man aus Fehlern von Vorgängern lernen kann und diese nicht komplett unnötig wiederholen muss.

      Man muss einfach akzeptierten dass es große Probleme in dem Spiel gibt und sollte das nicht schön reden.

      • Tronic48 kommentierte vor 1 Monat

        Danke, dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

      • EsmaraldV kommentierte vor 1 Monat

        Das Spiel hat Probleme, ja. Auch meinerseits wurde vor wenigen Tagen die Entscheidung getroffen, es vorerst bei Seite zu legen (siehe Post unten).

        Das hat also mMn. nichts mit “schönreden” zu tun, sondern sind diverse Kritkpunkte – von tronic angesprochen – nur bedingt nachzuvollziehen.

        Die Gruppensuche mag nicht perfekt sein, nichtsdestotrotz kann man damit leben und diese auch adäquat nutzen. Wie gesagt: Ich bin auf dem selben Server – und Probleme eine Gruppe für diverse Aktivitäten zu finden habe ich nicht bzw. sind mir fremd.

        Wenn jemand kein PvP mag ist das ein persönliches Problem. Das nun der Fokus wieder von PvE auf PvP fällt ist reine Spekulation.

        Wie gesagt: Es gibt viele Fehler in NW, aber zu sagen: “Ich kauf mir ein MMORPG, spiel aber 95 % nur Solo und PvP probier ich sowieso nicht aus und Gruppensuche über nen Chat ist ja sowas von Old-school” …versteh ich nicht…

        • Zaron kommentierte vor 1 Monat

          Finde ich auch immer wieder amüsant, wenn Leute sich beschweren, dass es kaum Soloinhalte in einem MMORPG gibt.
          NW ist kein Meter darauf ausgelegt es Solo zu spielen.
          Alleine mit einer Gilde sollte es keine Probleme geben Gruppen zu finden.

          • Alex kommentierte vor 1 Monat

            Da hat Amazon aber was anderes behauptet. 😉

            • Zaron kommentierte vor 1 Monat

              ?

              • Alex kommentierte vor 1 Monat

                Amazon hat gesagt das New World ein Spiel für jeden sein soll, auch für solo Spieler.

                • Zaron kommentierte vor 1 Monat

                  Klar kannst Solo spielen, ob das Sinn macht oder Spaß ist mal dahingestellt.

                  Dann soll man aber als Solospieler sich nicht über Inhalte für Gruppen aufregen…
                  Als Gruppenspieler rege ich mich ja net über Inhalte auf die nur Solo spielbar sind.

                  • Alex kommentierte vor 1 Monat

                    Das ist wieder ein anderes Blatt mir ging es halt um die Aussage das New World nichts für solo Spieler ist und teilweise gebe ich dir sogar recht Solo kannst halt das meiste vergessen, gerade um Endgame.

  • Ein neues Haustier ist im Shop von World of Warcraft angekommen. Den Zeitpunkt finden viele Spieler denkbar unpassend.

    Erneut wurde ein neues Haustier dem Shop von World of Warcraft hinzugefügt. Ein kleiner […]

    • Ist ja nicht so als würden beide Lager da immer schiessen sobald es bei dem einen oder anderen schlecht läuft. Da mekrt man leider auch dieses extrem defensive aggresive und toxische Verhalten von vielen extremen FF14 Fans (Davon gibts bei WoW auch mehr als genug)wenn es gegen ihr geliebtes Spiel geht, schon etwas scheinheilig. Aber ja würde mir auch wünschen dass es bei beiden Spielen wieder “normal” zugehen würde

      • Das mim Potato PC und der Konsole stimmt trotzdem nicht. Aktuell gibts es wie in der Vergangenheit genug Fehler und random dc’s (Dafür muss man nur in die Foren, Reddit oder sonst wo nachschauen).
        Fehler 2002, 3001, 4004, 5003, 5006 z.B. um nur ein paar zu nennen. Das liegt hier schon an den Servern von Square und macht die ganze Thematik um die Warteschlangen nur schlimmer.

        Es ist ja ok wenn man zu einem Spiel steht aber man muss auch realistisch bleiben und es nicht auf den Tod verteidigen und über alle Probleme hinwegsehen und Gründe / Ausreden dafür finden. Bennen was das Problem ist hilft da mehr.

      • Sind schon paar mehr wie hundert und nur weil es bei dir funktioniert heißt das nicht dass es bei anderen genauso ist. Das ist halt leider genau das was ich meine… Probleme werden schön geredet und dann mit “Argumenten” klein gemacht obwohl es welche gibt, nicht nur aktuell.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.