@ar0es

Active vor 2 Wochen, 1 Tag
  • Wenn euch in Destiny 2 die saisonale Aktivität bis jetzt zu einfach war, dann probiert die legendäre Variante. Seit dieser Woche hat das Zersplitterte Reich eine neue Schwierigkeitsstufe und rotierende M […]

    • Habe ein legendäres Umbrella Engramm nach Abschluss erhalten. 57 Werte insgesamt und ein schlechte Verteilung von den Punkten. Keine Ahnung was an dem Loot mehr als Wert sein soll, wenn ich den selben Rotz aus der normalen Strike Playlist bekomme…

  • Ein Leak verspricht, dass Xbox-Besitzer sich bald auf neues Zubehör freuen können. Dabei geht es um eine neue Speichererweiterung für die Konsole. Warum alle darauf warten, erklären wir euch von Mei […]

  • Im Januar 2021 fragte man: „Amazon kann alles bauen, aber können sie auch ein gutes Video-Spiel entwickeln?”. Doch nach 2 bitteren Flops und weiteren Rückschlägen gelang den Amazon Game Studios mit New World (Ste […]

    • Höre ich das etwas Neid heraus? Jeff Bezos hat mit seiner Zitierten Aussage vollkommen recht. Man kann natürlich nach dem ersten Fehlschlag die Flinte ins Korn verwerfen, aber Fakt ist, die Menschen die von vielen anderen bewundert und angehimmelt werden, haben viele Fehlschläge in Kauf genommen um dort zu sein wo sie jetzt sind. Bei Produkten und Firmen ist das nicht anders. Nespresso Beispielsweise hatte zwei mal die falsche Zielgruppe angesprochen und erst beim dritten Versuch, also privat Personen, hat es geklappt und Zack Business dominiert. Also Jeff Bezos und der CEO haben allen guten Grund ihrem Team den verdienten Respekt zu zollen und auch daraus eine Lebensweisheit zu spinnen. Besser als sich selber auf die Schulter zu klopfen und das Produkt als sein eigenes zu verkaufen, was viele CEOs machen 😉

  • Im siebten Jahr hat Destiny 2 es geschafft, den Spielern eine interessante, fortlaufende Geschichte zu erzählen, die Woche für Woche weitergeht. Das ist nicht nur spannend, sondern für einen Shooter und ein Li […]

    • Aroes kommentierte vor 2 Monaten

      Die Idee des Contenttresors ist gar nicht so dumm. Wenn man nur Destiny spielen würde, wäre da eventuell was dran, aber viele Spieler spielen neben Destiny noch andere Games die Speicherplatz benötigen. Destiny ist mit seinem jetzigen Inhalt sehr Groß. Wenn es größer werden würde wären Spieler vor die Wahl gestellt: “Muss ich destiny spielen, oder doch lieber das neue game?” und das in Kombination mit Phasen der Contentdürre im Spiel wäre ein knock out argument für das Spiel. Kein Problem wäre es, wenn Spiele generell in der Cloud berechnet werden würden. Da ist der Speicherplatz egal. Stadia und GForce Now lassen grüßen 🙂

      • Patsipat kommentierte vor 2 Monaten

        In der heutigen Zeit finde ich das Argument “das Spiel wird von der Datenmenge her zu groß” nicht mehr sehr überzeugend da man ja mittlerweile für relativ kleines Geld Speicherplatz erwerben kann bis man nicht mehr weiß wohin damit.

      • Zuko kommentierte vor 2 Monaten

        Das mit dem Speicherplatz ist ne komplett faule Ausrede seitens Bungie. Das Spiel is gerade mal 97gb groß und der Content der rauskam, war sicher nicht soviel, wie der jetzige Inhalt.

        Ebenso ist in wow, gw2, teso etc. auch alles drin. Und wird hinbekommen bzgl. Speicherplatz Optimierung

        • Chris kommentierte vor 2 Monaten

          “Grade mal 97GB”. Einfach gesprochen vielleicht aus der Sicht eines PC-Users. Aber auf Konsole ist das Tatsächlich ein Problem. Und Destiny war bei Shadowkeep über 60% größer. Soviel dazu…
          Bei nem Game as a Service braucht der Entwickler keine Ausreden für sowas. Es ist Teil des Konzeptes. Inhalte verschwinden oder werden abgeändert ooooooder kommen Kostenlos auf einmal raus. Das ist vollkommen normal bei solchen Spielen und auch oft kein Beinbruch für Spieler. Warum hier manche immer so tun als wäre das nur bei Destiny so… kp
          Hier geht es nur um simple Abwägung:
          Inhalte, die von weniger als 1% genutzt werden, drin lassen oder nicht? Rentiert sich das?
          Die ganzen alten Aktivitäten wurden im Prinzip nicht mehr geused. Man könnte natürlich die Planeten wieder aufbereiten aber dann findet sich ja hier genauso ein Pulk mit Heugabeln und Fackeln und schreit: “Recycling!”
          Den Leuten recht machen kann man es sowieso nicht und da für wirklich alle Ladezeiten etc. nach entfernen von einigen Inhalten, die eh keiner mehr genutzt hat, deutlich besser wurden… ist der Schritt wohl auch einfach logisch.

          • Snake kommentierte vor 2 Monaten

            Mit einem 2TB Speicher sind 97gb wirklich nicht so viel. Ich habe aktuelle 3 Spiele drauf die über 100gb brauchen CoD MW, Mass Effect Legendary Edition und Assassins Creed Odyssee. Dazu noch ein paar andere Spiele zwischen 50 und 70gb und have dennoch genug Platz und wenn kein Platz ist wird halt was runter geschmissen. Selbst ich als Konsolenspieler finde dass das mit dem ‘zu viel Speicherplatz benötigt’ eine ausrede ist.

            • Nolando kommentierte vor 2 Monaten

              was mache ich dann?
              500GB da sind 97GB 20% des ganzen Speichers.
              musste oft genug hin und her entscheiden welches spiel ich nun behalte und welches wegschmeiße. Dazu kommt das ich auf meinem Speicher immer mindesten 100GB freilasse für zukünfitge Updates etc.

              Aber dennoch würde ich gerne ganz D2 wieder haben wollen, selbst wenn es dann 200GB schlucken würde. 😂

          • Patsipat kommentierte vor 2 Monaten

            Ähm, man kann sich mehrere TB Speicherplatz für n paar Euro kaufen.

            Und ja, Destiny ist das einzige mir bekannte Spiel das so mit Nichtseasoninhalten so verfährt. In anderen Spielen wird mal was überarbeitet aber nicht mit der Aussage “wenn ich einlogge will ich nicht auf x Planeten und x Raids schauen bei denen ich mich gezwungen sehe die alle abzufarmen” komplett aus dem Spiel geworfen.

  • Ein reddit-User hat ein Konzept für eine neue Funktion von Genshin Impact vorgestellt. Die Fans sind sich einig, dass sie genau das für das beliebte Action-Spiel brauchen.

    Um dieses Problem geht’s: In G […]

    • Das wird niemals ins Spiel kommen. Wie im Artikel erwähnt, würde man damit gegen das eigene Hartz System arbeiten, was die Kassen von Myhoyo mit Sicherheit viel Geld einspielt. Dann könnten sie das Hartz System auch gleich abschaffen.

      • Summoners War ist in vielen Punkten relativ ähnlich zu Genshin und da kann man die Runen-Sets (=Artefakt-Sets) gesammelt von einem Monster (=Character) auf das andere ziehen.

      • Versteh ich nicht ganz, was hat das Hartz damit zu tun, wenn es eine Ansicht gäbe wo man (wenn vorhanden) zwischen sets wechseln kann, statt wie bis jetzt jedes Artefakt einzeln umzupacken ?

        • Der Artikel hatte das angesprochen:

          “Verwendet ihr mit zwei Charakteren das gleiche Set wie etwa Beidou und Fishl oder Xiangling und Diluc, dann müsst ihr entweder beide Sets hochleveln oder umständlich wechseln. Mit so einem System könntet ihr mit einem Klick das Set wechseln.”

          Wer bequem ist, hat also mehrmals das gleiche Set, das er unterschiedlichen Chars in die Hand drückt, damit er nicht jedes mal mühsam das Set von Charakter A auf Charakter B transferieren muss, wenn er den Charakter auswechselt.

      • Es heißt Harz.

  • Battlefield 2042 hat einen neuen Kurzfilm veröffentlicht, welcher die Geschichte des kommenden Shooters genauer beleuchtet. Die große Enthüllung: offenbar spielt Battlefield 2042 in der gleichen Welt wie Ba […]

    • Schade dass das Spiel nicht für Google Stadia erscheint…

      Der Kurzfilm war auch jeden Fall Kinoreifes Material, was mein Interesse für das Spiel etwas mehr geweckt hat. Gibt es denn Gerüchte, ob es auch für Stadia in Zukunft verfügbar sein wird?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.