Anny

@annyyyme

Active vor 4 Stunden, 26 Minuten
    • Das Anime-MMORPG Tower of Fantasy erinnert stark an Genshin Impact. Morgen, am 11. August 2022, feiert es seinen Release. Ihr könnt es vorher aber schon downloaden und euch Belohnungen sichern. Wir von MeinMMO […]

      • Gestern zu Hause schon vorab heruntergeladen und die (btw. suuuuuper laaaaaaange) Installation durchgeführt. Sogar meinen Charakter schon erstellt. 😂 Werde also definitiv mal reinschnuppern (da es F2P ist, hat man ja nix zu verlieren)
        Aber wenn es mir ein zu großer Zeitfresser sein sollte oder P2W oder sowas, dann bin ich raus. 😅

      • Ich behalte es im Auge. Wenn ich mir die Charaktere so angucke sieht der Johnny Young sehr nach Diluc aus und auch die Frost-Bogenschützin hat die exakt gleiche Pose wie Amber und heißt auch noch gleich…

        Mal abwarten, was daraus wird. Aber von sowas bin ich schonmal nicht beeindruckt. Mehr MMO Features sehe ich stattdessen gerne. Vor allem die Charaktererstellung ist ein großes Plus.

    • Throne and Liberty soll noch dieses Jahr erscheinen und könnte das nächste große MMORPG werden. Gerüchten zufolge kommt Amazon als möglicher Publisher infrage. Damit würde es das 3. große MMORPG werden, das Am […]

      • Um Gottes willen bitte nicht…
        Ich hatte Hoffnung in Throne and Liberty aber nach New World und Lost Ark habe ich auf Amazon als Publisher gar keinen bock mehr.

        Auch wenn Amazon nur der Publisher und nicht der Entwickler von Throne and Liberty ist, habe ich echt ein mieses Gefühl und den Verdacht das einiges schief laufen wird.

        Amazon Games kommt für mich weder als Entwickler noch als Publisher in frage.

        • Was genau stört dich am Amazon als Publisher? Ich sehe es eher positiv: Amazon wirft Geld in den Topf das z.B. eine ordentliche Lokalisierung erfolgt. Wäre z.B. Amazon nicht Publisher bei LA wäre das Game vermutlich nur maximal mit deutschen Texten erschienen (oder gar nur auf Englisch). Daher sehe ich es Positiv auch in Sachen Server und Infrastruktur hat man mit Amazon einen sehr guten Partner. Ich wüsste an keiner Stelle genau warum Amazon als Publisher so katastrophal wäre. Ggfs Support könnte verbessert werden aber der ist meistens eher so lala bei anderen Publishern und hat in der Regel nur Auswirkungen auf Käufe und Rückerstattung und weniger auf Ingame Probleme…

          • lass mal überlegen. im durchschnitt bei jedem 2. patch dupes, exploits, bugs oder 50% funktioniert nicht. warteschlangen von bis zu 15 stunden, obwohl in den betas schon abzusehen war das das lange nicht reicht was die da hinstellen. offline nehmen von inhalten, wieder online stellen, wieder offline ….., keinerlei ingamepräsenz, suport mitarbeiter die nur 3-4 optionen aus ihrere checkliste abhaken dürfen und danach aufgeschmissen sind. wir releasen dies und das ein tag oder zum releasetag dann mmh doch nicht aber nächste woche mmh doch nicht, dann dann irgendwann mal. auch wie bei lost ark, das sie für den kampf gegen bots schon viele male spieler beschnitten haben, in dem sie goldverdienmöglichkeiten aus dem spiel genommen haben oder wie jetzt aktuell das die leute erstmal aus vielen bereichen 3 tage mit ihrem gerade verdienten gold nix anfangen können weil amzon da neuerdings ne sperrmechanik eingebaut hat etc. finde ich einfach grausam. usw usw usw. geld zu haben ist zwar wünschenwert um das zu investieren, aber nur weil man geld hat ist man noch lange nicht kompetent. und amazon ist alles andere nur nicht kompetent.

          • Siehe die Antwort von baddabum77
            Das fasst es ganz gut zusammen.

            Das einzige was (meiner Meinung nach) Amazon bei Lost Ark richtig gemacht hat, war die Verhinderung der Legendary Skins bzw. dem Gacha-System. Das war in meinen Augen das einzige was sie richtig gemacht haben. Ich habe bei Lost Ark über 500 Stunden auf dem Tacho und habe es viel zu lange mitgemacht.

            Server- und Geldtechnisch steht Amazon natürlich gut dar. Auch wenn zum Release der Andrang jedes mal unterschätzt wurde. (Welcher Publisher macht das heute nicht, was aber auch traurig ist)

            Des weiteren interessiert mich die Sprachausgabe nicht. Lost Ark habe ich z.B. mit Koreanischen Sprachpaket und Englischen Texten gezockt.

            Beim Support möchte ich gar nicht erst anfangen, ausnahmslos nur schlechte Erfahrungen gemacht oder gar keine, weil keine Antwort/Stellungnahme erfolgte

      • Ich kann da @Kynatara nur zustimmen!
        Ich hatte große Hoffnungen in Amazon da weitere Mitspieler auf einem Markt nie schaden… aber die wollen viel und dafür möglichst wenig machen und das funktioniert nur sehr selten. Ich sehe daher schon ähnliche Performance bei den Schlachten in Throne and Liberty wie damals zum Release bei Archeage bei den Burgen wo auch nichts ging… RiP

      • Ich hoffe inständig dass Amazon nicht der Publisher wird, es reicht ja schon dass die NW (und LA) versemmelt haben…

      • Also NCSoft hat schon 5,5 MMORPGs(Lineage2,CoH,GW,Aion,GW2,B&S) im Westen releast,
        dass werden sie doch wohl bei T&L auch hinbekommen oder?

        Amazon Games hat jetzt 2x bewiesen,
        dass sie es nicht können.
        Warteschlangen von mehreren Stunden bei NW und LA sprechen Bände.

        • Mal wieder jemand der keine Ahnung hat.. Wie bei jeden gehypten Spiel ist bei Release der Andrang größer als zur Verfügung steht. Zusätzlich hat zb LA als Grundlage Probleme weitere Server einfach zu eröffnen und das wurde mehrfach kommuniziert und man hat auch gesehen welche Auswirkungen das auf das Game hatte in Sachen Cross-Server Kommunikation wie matchmaking in den ersten Wochen (durch maximale Steigerung der Serverkapazitäten). Es wurde sehr schnell eine komplett neue Region auf die Beine gestellt weil alle unbedingt spielen wollten. Und was haben wir nun? Eine komplett tote Region und einzelne Server die teilweise maximal mittelmäßig ausgelastet sind. Super danke für das rumposaunen „eröffnet mehr Server und erhöhte die Kapazitäten“. Genau wegen solcher Leute wie dich die nur fordern ohne mitzudenken und dann am lautesten rumschreien wenn etwas nicht funktioniert passieren solche Sachen…

          • Durchaus richtig, nur wenn du bei einem B2P-MMO gerade mal für rund 30% der Vorbesteller Kapazitäten hast, dann hast du entweder Mathe absolut nicht verstanden oder ignorierst die Probleme bewusst.

            Ebenso hat der Publisher aber auch weitaus mehr Einfluss/Kontrolle auf das ganze:
            Er muss die Server stellen, gibt vor was im Shop ist, muss aufpassen was Ingame so los ist und dementsprechend auch auf Probleme reagieren/weiter geben können.

            Als Beispiel LA:
            Anstatt hier Ingame ein paar CM’s abzustellen die die Bot-Trauben/Goldseller bannen, wird einfach nichts gemacht und abgewartet dass sich alles von selbst legt.

            Und dass die nur ein Tropfen auf dem heißen Stein gewesen wären ist mir durchaus bewusst. Aber es wäre einfach schön gewesen wenn du wenigstens eine Ingame Präsenz gesehen hättest.

            • Als Beispiel LA:

              Anstatt hier Ingame ein paar CM’s abzustellen die die Bot-Trauben/Goldseller bannen, wird einfach nichts gemacht und abgewartet dass sich alles von selbst legt.

              Entspricht ja absolut nicht der Wahrheit. AGS macht viel gegen die Bots, erst vor kurzem haben sie die NA & SA Server vor der Bot Flut gerettet, die hatte dort teilweise Queue Zeiten wie EU zum Release. Und mit „ein paar CM’s abstellen“ ist es absolut nicht getan.

          • Sicher nach 21 Jahren MMORPGs und zig Releases habe ich null Ahnung.
            Wie wäre es denn gewesen gleich 2 Regionen,wie übrigends in Nord Armerika,bereitzustellen?
            Dann wäre EU West jetzt nicht tot,sondern die Spieler hätten sich auf beide Regionen verteilt in den ersten 2 Wochen.
            Klarer Fehler von Amazon Games die den Ansturm unterschätzt haben.Fakt!

        • Alles, was du da aufzählst, ist ewig her. Blade & Soul haben sie wirklich EWIG gebraucht und dann war’s kein Hit. Das kann wirklich kein Maßstab sein.

          Die letzte Sache, die sie rausgebracht haben, war Master X Master – und das war echt ein Fiasko.

          Amazon wäre schon sinnvoll. Ich bin mir nicht, ob sie müssen – aber sie könnten.

          Smilegate hätte auch Amazon nicht als Partner gebraucht – aber haben sich trotzdem dafür entschieden.

      • Hier sind einige Kommentare wieder mal typisch und können Entwicklung und Publishing nicht voneinander unterscheiden.
        Als Publisher sehe ich bei Amazon kein großes Problem.
        Ich sehe es sogar eher positiv: Amazon wirft Geld in den Topf das z.B. eine ordentliche Lokalisierung erfolgt. Wäre z.B. Amazon nicht Publisher bei LA wäre das Game vermutlich nur maximal mit deutschen Texten erschienen (oder gar nur auf Englisch). Auch in Sachen Server und Infrastruktur hat man mit Amazon einen sehr guten Partner. Ich wüsste an keiner Stelle genau warum Amazon als Publisher so katastrophal wäre. Ggfs Support könnte verbessert werden aber der ist meistens eher so lala bei anderen Publishern und hat in der Regel nur Auswirkungen auf Käufe und Rückerstattung und weniger auf Ingame Probleme…

        • Amazon ist halt auch dafür bekannt das sie Dinge „westlich“ machen was viele zu Recht kritisieren.

          PS:
          baddabum77
          hat es unten gut zusammengefasst

      • Ich hoffe das es Amazon wird, mit denen kann man super zusammen arbeiten als große Gilde und man wird geboosted <3

      • o gott das 3. mmo mit potential was die dann versauen dürfen. hoffe nicht das es amazon wird.

        • Amazon ist aber nur Publisher, kA wie man immer noch nicht wissen kann, was ein Publisher ist.

          • Selbst wenn Amazon nur der Publisher ist, haben sie viel Einfluss darauf es zu vermasseln.

            Keine Ahnung wie man immer noch nicht wissen kann, das der Publisher SEHR viel Einfluss darauf hat ein Spiel zu versauen. Meiner Meinung nach teilweise sogar mehr als der Entwickler.

            • Meiner Meinung nach teilweise sogar mehr als der Entwickler.

              Das musst du aber jetzt erklären, wie der Vertreiber mehr versauen kann als der Hersteller.

      • Verstehe nicht warum sie nicht auch Lost Ark auf Konsolen bringen.
        Würde sich definitiv für alle lohnen…

      • Hm… Amazon, ich weiß ja nicht. Euphorisch bin ich dabei nicht unbedingt. Es gibt aber auch weitaus schlimmere Publisher (Gameforge & Gamigo, Perfect Word Entertainment, nur um mal ein paar zu nennen).
        Dann sollte man T&L wohl aber bloß nicht zu Release spielen. Zumindest nicht als EU-Spieler. Es sei denn, man liebt Warteschlangen.
        Und mit Bots & Exploits kennen die sich ja auch sehr gut aus… Vertonung war bisher okay, wenn auch nicht überragend.
        Pay2Win wird interessant, wenn Amazon das published. Da hat NCSoft sicher gewisse Vorstellungen. Amazon hat in der Vergangenheit zumindest teilweise etwas zugunsten der Spieler abgeändert.

        Naja mal schauen, was am Ende an den Gerüchten dran sind

        Traut sich NCSoft nicht mehr selbst zu publishen? Die haben doch schon einen ganz eigenen Apparat hier bei uns seit etwa 10 Jahren.

      • MiwakoSato kommentierte vor 25 Minuten

        Da bin ich mal Gespannt drauf NCSoft ist ja ein Guter bekannter Name und die werden schon wissen warum es Amazone als Publisher sein Soll kann sogar Gut werden und Irgendwie müssen die Ja Erfahrung sammeln

    • Das berühmte Anime-RPG Genshin Impact wird im September 2 Jahre alt. Bis dahin haben die Entwickler nach eigenen Angaben 500 Millionen Euro in das Spiel investiert. Somit gehört Genshin Impact zu den teuersten S […]

      • Habe zum Release für 30 Tage gespielt, also mit Battle Pass oder wie das heißt wo man täglich zusätzliche Boni bekommt.

        Eigentlich ein solides ARPG aber die Gacha-Mechanik gefällt mir nicht und nach ungefähr der Hälfte der Spielzeit fühlte sich alles wiederholend an, kaum noch echte Überraschungen zu entdecken. Ich denke aber mit dem jetzigen Content Stand sähe das anders aus.

        Ach und das man täglich bzw. wöchentlich limitiert ist diversen Content zu farmen wenn kein Geld ausgeben möchte, mag ich auch nicht. So etwas bremst den free 2 play Progress ungemein aus.

        Eventuell schaue ich noch mal rein aber jedes mal wenn das Wort Gacha fällt dann war es das mit dem Launcher downloaden. Ich will nicht das beste vom besten haben aber eine faire Chance in die Nähe zu kommen schon und die Gacha-Mechanik ist nicht fair bzw. bekommt man im Spiel viel zu wenig und langsam die Währung zum Figuren ziehen.

        Wie gesagt bis auf meine Kritik am Gacha System ist das Spiel solide und jeder sollte es sich anschauen und seine eigene Meinung dazu bilden, es ist F2P also hat man nichts zu verlieren, außer Lebenszeit.

      • Der Vergleich mit Star Citizen hinkt etwas oder? Weil es dort vor wirklichem Release ist während Genshin Impact bereits Released ist? Aber interressant ist es schon könnt ihr einen Vergleich mit laufenden Entwicklungskosten der letzten Jahre z.B. mit Wow oder Final Fantasy machen. Das dürfte noch mehr sein oder?

        • Wäre sicher interessant, aber wird nicht möglich sein einen „seriösen“ Artikel darüber anzufertigen, weil die Studios/Entwickler scheinbar keine offiziellen Daten dazu rausgeben.

          Einzige was ich finden konnte waren „Vermutungen“ und „Schätzungen“. Bspw. soll allein die gefloppte erste Version von FF14 (also vor Reboot) ca. 400-450 Mio USD gekostet haben. Das Reboot selbst angeblich „nur“ 120 Mio – laufende Kosten unbekannt.
          Die laufenden Kosten von WoW wurden (Stand 2015) auf ca. 200 Mio geschätzt (Updates & Wartung) – das würde bedeuten, dass nur ca. 20 Mio pro Jahr (Release war 2005) reingesteckt wurden.

      • Naja, „100 Mio. pro Jahr“ wird der „Business-Plan“ gewesen sein und nachdem Genshin Impact dermaßen gut performt* hat, hat man den nach oben korrigiert.
        Und das finde ich wiederum ziemlich cool von mihoyo, denn es ist bei weitem nicht selbstverständlich, dass man, nur weil man mehr Geld verdient als erwartet, auch mehr Geld an die Entwicklung und Spieler zurückgibt/investiert. *hust*GameFreak/Pokemon*hust, hust*

        Dennoch bin ich auch erstaunt über die Höhe der Summen – irgendwie hätte ich nicht gedacht, dass Genshin SO viel kostet.

        *lt. forbes (Stand Mai 2022) seit Release ca. 3 Milliarden USD (nur im Mobile-Sektor, also ohne PC/Playstation) eingenommen; davon wiederum vermutlich ca. 900 Mio. USD (Hochrechnung) allein in China

      • Kleiner aber feiner(wichtiger) Unterschied zu Star Citizen:
        Von dem 500 Millionen bei Genshin gingen wieviel %in die Werbung?
        50,60 oder 70%?
        Sowas braucht SC (noch) nicht da es ja weit entfernt von einem Release ist.

        • Noch ein Unterschied Genshi ist released und erfolgreich, Star C. hat bisher den Luftballon immer weiter aufgeblasen ohne wrklich was zuliefern!

          btt.: Ich erinnnere mich als damals Swtor released wurde und die leute sich über die 200mio lustig gemacht haben!

          • Verständlich denn die Grafik sah schon 2011 nicht nach 200 Millionen aus.
            Wer weiß wieviel davon für Lizenskosten und Werbung verbraten wurden.
            Zum Schluß bleiben vielleicht 70 Millionen die das Spiel inclusive Vertonung gekostet hat.

      • Das Spiel fairerweise aber auch eines der besten Free2Play Spiele die auf’m Markt sind. Bin jedes mal überrascht wie liebevoll die Welt aussieht und wie harmonisch alles zusammen passt. Schade ist nur, dass es das Spiel nicht auf der xBox Series X|S gibt.

    • Anny kommentierte vor 1 Tag, 2 Stunden

      Das MMORPG Past Fate spielt im Mittelalter und lässt euch viele Freiheiten. Noch im August soll der Early Access auf Steam erscheinen. Jetzt zeigen die Entwickler die ersten 15 Minuten des Spiels.

      Im Video […]

      • da man weder skillleiste sieht noch beim kampf es so aussieht als sei es komplexer, scheint es wohl wie leider zu oft für mich auf ein typisches kampfsystem was in jedem survivalgame ist aufzubauen. damit bin ich direkt dann wohl raus. mir gefällt dieses links/rechts geklicke sowas von garnicht das ich solchen spielen im normalfall nicht einmal die kleinste chanche gebe.

      • Wow, 20 sec auf die Puppe prügeln und mir wird ein Schild geschenkt..und wieder alles tot mit 3 Schlägen…wieder wird einen alles in den Ar… geschoben…hoffe das wird dann später anspruchsvoller was ich nicht glaube..

      • Uff das braucht ja noch 4 Jahre oder so XD

      • Nahh ne danke.

        Er hat das schwert am gürtel, zieht es aber von oben raus als wäre es auf dem rücken ?
        Beim Craften, einmal nen geräuch und das wars bzw. warum dauer zum craften ind nicht insta craft ??
        Baum fällen soooooo Schreckliches geräuch, sollten sich mal von NW was abgucken da ist es so perfekt realistisch(bestimmt auch in ein oder anderm mmo auch).

        Lieber noch so 10 jahre entwickeln dann vil Releasen, so wird es keiner wollen und es wird floppen.

      • interessant, aber mal sehen in 1-2 Jahren😜 gibt genug zu tun in knapp 24 h kommt Tower of Fantasy das wird mich mit Genshin gut beschäftigen erstmal😍

        • Bisschen länger, kommt erst am Donnerstag um 02:00 Uhr leider. Die Zeit auf der Weibseite stimmt nicht ganz. In deren offizielen Discord steht dir korrekte Zeit als Event.

    • Anny kommentierte vor 1 Tag, 7 Stunden

      Der Spieler Heavenly schloss innerhalb von 4 Tagen 150 Mal den schwierigsten Inhalt von Genshin Impact ab und streamte das Ganze auf Twitch. Das hat in der Vergangenheit noch niemand in so kurzer Zeit […]

      • Die Frage ist eher, wofür macht man das, wenn man einmal den Dreh raus hat und jedes Mal das gleiche Team benutzt, scheint mir das zumindest nichts Besonderes zu sein.

        • ja seh ich ähnlich LOL und so schwer ist Abyss 9-12 auch net sorry und sich das dann 150 mal anzutun..149 nix mehr zu bekommen..naja da weiss ich interessantere Wege meine Lebenszeit zu verschwenden😜

      • Gibt es dafür einen inngame Erfolg (150mal 12 Sterne) oder ist das eine selbst auferlegte Herausforderung?
        Wenn zweiteres dann Glückwunsch? Aber doch irgendwie sinnlos, das scheint mit sehr konstruiert. Der abyss wird ja nicht schwerer, je öfter du ihn machst, eher wohl das Gegenteil, schaffst du ihn in der rotation einmal locker auf 12, wirst du es auch 100mal schaffen.

        Ich fände ein speed run von New game bis 12 Sterne interessant, wobei ich grad nicht im Kopf habe wie hart das time gating davor ist ist.

      • DK kommentierte vor 1 Tag, 3 Stunden

        Geht es jetzt darum in 4 Tagen soviele 36* runs wie möglich oder wie lange man für 150 braucht? Stehe da auf dem Schlauch xD und wichtiger müssen sie in Folge sein oder darf man failen? Mir gefällt die herausforderung und will das auch machen xD

      • Ich halte das einfach nur für eine absolut phantasielose Art den Stream zu füllen. Selten blöd….

      • 150 mal Gras angefasst? Absolute Verrückte Leistung!

      • Naja wenn man nix andres zu tun hat schafft man es auch 150 mal. Aber ob 1 mal oder 150 mal ist ja kein Unterschied.

      • Also bei neueren Spieler ist klar dass die nicht so schnell alle Sterne schaffen aber gefühlt in einem Beitrag von 2021 und jetzt so erwähnen das andere es nicht schaffen ist auch Schwachsinn sehe so viele Videos oder letztens das Spiral Abyss Turnier von sonius gesehen fast jeder hatte alle Sterne bei den letzten Ebenen geschafft oder hatten das Potenzial gehabt es zu schaffen

    • Anny kommentierte vor 2 Tagen

      Der private Server „Echoes of Angmar“ sollte das alte Spielerlebnis vom MMORPG Herr der Ringe Online zurückbringen. Doch jetzt müssen sie das Projekt abbrechen, weil der Publisher auf die Kopie aufmerksam w […]

      • MathError kommentierte vor 2 Tagen

        Richtig so!

      • Wenigstens noch Einfühlsam geschrieben und nicht gleich mit dem Vorschlaghammer bedroht worden mit Konsequenzen.

      • Wenigstens mal ein Statement das ein wenig Menschlichkeit erahnen lässt, aber am Ende ist es halt Unrechtmäßig
        Schade finde ich es definitiv, damals war hdro auch einfach um längen besser, verstehen kann ich das verlangen nach so einen server sehr gut. Hätte hdro nicht den weg eingeschlagen den es genommen hat, wäre ich vermutlich bis heute dabei geblieben nur war der f2p Gang nachdem der erste publisher mit den lifetime Accounts Kasse gemacht hat nicht mehr zu vermeiden damals, sehr schade um das spiel im Allgemeinen.

      • Ist zwar schade, ich hätte mir das auch gern mal angeschaut, aber das war absehbar. SSS hat neue Leute eingestellt, die Serie ist im Anmarsch und wird auch im Spiel für ein paar neue Nasen sorgen.

        Vor allem, weil es so ein kleines Team und Spiel ist, wird eigentlich jeder Interessierte in der offiziellen Version gebraucht. Bleibt ärgerlich für Classic-Fans, aber nunja…

      • Von der Seite Middle Earth Enterprise: Richtig reagiert.

        Oder doch nicht?

        Um ehrlich zu sein, hätte ich auf einen Kompromissvorschlag seitens Middle Earth Enterprises hingearbeitet. Die Fans KÖNNTEN den PrivatServer nutzen, wenn sie nach der vollständigen Entwicklung des Originalspiels Middle Earth Enterprise als Partner mit hinzuziehen, vielleicht ihnen sogar 51% der Rechte am Server geben. Damit wären sie wieder im Geschäft gewesen und hätten für Middle Earth Enterprises eine „quasi Vanilla Version“ des alten Spiels entwickelt.

        Warum wurde das ni hat in Betracht gezogen? Das weiß nur Middle Earth Enterprises allein…

        • Ist vermutlich nicht lukrativ. Und auch ein bisschen unverschämt, wenn jemand erstmal ohne Erlaubnis mein geistiges Eigentum verwendet und dann einen „Kompromissvorschlag“ mit mir aushandeln möchte, der vorsieht, dass es mich zu 51% an irgendetwas beteiligen möchte, dass mir eh schon zu 100% gehört.

          • Der wäre dann ja nicht von den Fans gekommen, sondern von Middle Earth Enterprises😊.

            So nach dem Motto: „Mensch, mit dem Server habt ihr euch aber richtig Mühe gegeben. Ihr habt zwar unerlaubt von unseren Rechten an „Herr der Ringe“ Gebrauch gemacht, aber wir wissen eure Leistungen dennoch zu würdigen und drücken daher nochmal ein Auge zu. Wollt ihr uns nicht den Server überlassen, wenn er fertig ist und ein Mitspracherecht daran haben, wie der Server sich später entwickeln soll? Natürlich sind wir diejenigen mit dem größeren Hebel, aber ihr habt so gute Arbeit geleistet, da wollen wir euch ein wenig unter die Arme greifen.“

            Das wäre Mal ein “ Kompromissvorschlag“, den man hätte machen können. Aber nein, Missbrauch geistiges Eigentums muss gleich mit harten Konsequenzen erfolgen. Da hätte man echt noch talentierte Leute fürs Unternehmen gewinnen können, wenn die nur weit genug gedacht hätten🤷🏻‍♂️.

            • Es gibt halt nur leider bereits einen einen Lizenznehmer, der in seinem Lizenzvertrag ganz sicher drin stehen hat, dass er der einzige Lizenznehmer im Bereich MMO sein darf (fürs Silmarillion wäre die Lizenz frei, Turbine hat da nur die für den Hobbit und für die Trilogie). Und Middle Earth Enterprises sind nicht gerade bekannt dafür, für den Lizenznehmer finanziell günstige Lizenzverträge (im Gegenteil, die sind wirklich SCHWEINEteuer) abzuschließen und diese Verträge dann einseitig zu brechen. Zumindest, solange der Lizenznehmer zahlt und in die Pötte kommt (also den Verteag erfüllt) – Letzteres hat ja seinerzeit Vivendi (ja, die, die zur selben Zeit auch Eigentümer von Blizzard waren) die Lizenz gekostet, nachdem jahrelang nix weiterging.

              • Aus demselben Grund muss auch Amazons Milliarden-Dollar-Serie auf eine andere Zeit „ausweichen“ – für den Hobbit und die Trilogie gibt es nämlich fürs Bewegtbild schon einen Exklusivlizenznehmer.

        • Erstmal verwaltet middle Earth Enterprise nur die Lizenzen, das geistige Eigentum Tolkiens, selbst wenn sie Lizenzen übertragen würden, das würde das fan Projekt immer noch nicht legal machen.
          Da der Code des Spiels eben den aktuellen Entwicklern gehören würde, sie könnten aber wenn ihnen so viel daran liegt zumindest versuchen die beiden zu vermitteln und entweder alle beteiligen oder ein non Profit Server draus machen.

      • Leider können wir Tolkien nicht selbst fragen. Vielleicht wäre er dafür.

      • Können die nicht einfach alle Lizenz bezogene Charaktere durch eigene ersetzen und eine „eigene“ Geschichte erzählen.
        Und ein „unbekannter Dritter“ teilt eine Mod welche alle charakter und Dialoge in den originalen Zustand versetzt.

        Natürlich sind die Betreiber absolut dagegen und warnen vor der Nutzung dieser Mod. „Wink, wink“

        Hauptproblem scheint halt wirklich nur das Copyright der Geschichte zu sein und nicht der private Server an sich.

        • Können die nicht einfach alle Lizenz bezogene Charaktere durch eigene ersetzen und eine „eigene“ Geschichte erzählen.

          Und die Welt in der es spielt?

          Hauptproblem bei jedwedem „Private Server“ ist immer das Copyright. Nicht immer nur das der Geschichte.

          Warum das hier nicht der Publisher selber regelt? Weil der Inhaber der Rechte an der Welt, mehr Einfluss hat als der Publisher, der ja nur der „Konkurrent“ des Servers wäre.

        • N0ma kommentierte vor 1 Tag, 6 Stunden

          10.000 Texte und Namen ändern?
          Selbst danach könnte man evtl noch wegen Ähnlichkeit vorgehen.

      • Ach Leute, recherchiert doch mal vernünftig. Middle Earth Enterprises ist nicht der Publisher von HdRO, das ist Standing Stone Games. Middle Earth Enterprises ist der Inhaber der Lizenz für bestimmte Dinge aus dem HdR Universum, z.B. die Filme und eine Reihe von Videospielen, auch für Herr der Ringe Online.

        War leider zu erwarten, ich hatte mich schon gefreut, der Client war schon parat, na ja. Vielleicht lässt sich ja SSG doch noch zu einem offiziellen Vanilla Server hinreissen.

        • Anny kommentierte vor 1 Tag, 7 Stunden

          Hey, bitte lies den Artikel beim nächsten Mal, bevor du so einen Kommentar schreibst.

          „Letztendlich gewann das Projekt an so großer Bekanntheit, dass auch die Entwickler von Herr der Ringe Online Wind davon bekamen und sich an Middle-earth Enterprise wandten. Denen gehören weltweit die Rechte an J. R. R. Tolkiens Werken Der Herr der Ringe und Der Hobbit.“

    • Metin2 ist ein MMORPG aus dem Jahr 2005 vom Entwickler WebZen/Ymir und den Publisher Gameforge. Viele von euch haben es vermutlich damals gespielt, so auch MeinMMO-Autorin Anny Bader. Aber war das Spiel wirklich […]

      • Der Waffensura war im PVP nicht nutzlos. Mit Zauber aufheben habe ich damals einige Krieger weggehauen ;D.
        Metin war schon ein spaßiges Game aber Zuviel pay 2 win es kam fast nur auf die Boni an und die droppen ja mit maximal 2 Boni.

        LG

        pruegeLHaRry

        • Der Gute pruegeLHaRry. Ja du warst Ätzend für einige Krieger. Glaub die richtige Stärke von Waffensura hat man aber erst im Massenfight gesehen. Auf jeden Fall warst einer von den Guten Spielern. Ich erinnere mich da aber auch an viele Ninja aus dem Roten. Wie zB Silmarien. Oder unterschätzte Drachenschamies wie MinkaMoon oder Heiler wie mein Mentor BibiBloxberg. Ohne dich wäre ich gar nichts geworden, außer weiter Ninjafutter :). Waren auf jeden Fall 5 schöne Jahre in denen am Ende alle ihre Meinung über Heiler ändern musten, von wegen zu gar nichts gut. Haha. Gruß von Cyn

        • Danke, erspart mir die Antwort.
          Wasus waren absolut anstrengend, gerade als „KK“ der hier als op abgestempelt wird (ebenfalls Blödsinn)

          Aber danke für dieses Tripp in die Vergangenheit!

          War damals auf mosha bis astreya die Pforten geöffnet haben…
          Für mich hatte Metin DAMALS das beste PVP, Reich gegen Reich im Orktal, generell das invaden in andere Reiche… Hach war das toll und gut balanciert
          Bis die 6/7 bonis kamen… Naja rip 😅

      • Uff so viele schöne Erinnerungen, wie z.B. als dir ein Haufen Leute beim Kampfgaul geholfen haben, das war noch zusammenhalt in der community. Habe es damals sehr viel gespielt und zocke ab zu noch auf einem Privat-Server, da der offizielle einfach wie von euch erwähnt zu sehr Pay2Win ist. Und auch ein Großteil einfach nur Bots sind.
        Vor kurzem erst tatsächlich auf einem Privatserver angefangen der gut gefüllt ist (40k spieler) und es macht einfach Spaß.

        Es scheint also noch einen durchaus großen Markt für das Spiel zu geben, nur halt leider nicht der Cash-Shop und Bot verseuchte Gameforge Server.

        Weiß nicht ob ich das hier erwähnen darf, falls nicht bitte löschen: An die Leute die jetzt einen Nostalgie-Kick bekommen haben & sich unbedingt nochmal probieren möchten. Schaut euch doch mal den Server Aeldra bzw. Zeta an.
        Viele Spieler, entspanntes Leveln und eine wirklich tolle Community. Das alte Metin2 Feeling, lebt da auf jeden Fall wieder auf.

      • Ich hab damals so bis Lvl 40 gespielt bis es mir zu dumm wurde vom rng und dem Leveln.

        Bin dann auf einen P-Server gewechselt und hab einen Drachenschami hochgelevelt bis auf 90. Das ging da wenigstens relativ einfach.
        Auf dem P-Server hab ich dann mal wenigstens den Endgame Content gesehen ohne sonst wie viel Euro ins Spiel zu stecken!

        Muss auch sagen auf dem P-Server hatte ich meine schönsten Erinnerungen an das Spiel!

      • Hatte so ziemlich die selbe Erfahrung gemacht. Damals war ich um die 13 Jahre und ich habe nonstop metin gespielt, aber ohne wirklich Geld reinzustecken…Manchmal überkommt mich immer noch der Drang zu spielen, aber ich lasse es sein. Zu viele tolle Erinnerungen, die ich besser nicht versaue. Hatte bis Level 72 gespielt und dann den Account verkauft, weil das Spiel größer wurde als andere Dinge in meinem (jungen) Leben.

        • Ging mir genauso, mit 13 damals angefangen und immer nach der Schule gesuchtet, gab viel stress von meiner Mom damals. xD
          Hab dort auch nie wirklich Geld investiert aber ich habs geliebt.
          Bis dann die ersten P Server erschienen (damals noch auf Koreanisch) und dann war DE auch vergessen. <3

      • Metin2 ist tatsächlich einer der Spiele die ich nie verstanden habe, jeden den ich kannte der es Spielte, hat sich über den Grind beschwert und wie viel Geld sie in das Spiel gesteckt haben.
        Ich hab es mal ausprobiert, aber mehr als 4 Stunden hab ich da nicht investiert, da ich in den 4 Stunden nicht wirklich unterhalten wurde.

        • Also wenn ich eins gelernt habe in dem Genre, dann ist es, dass das MMORPG welches man selber spielt, immer am meisten kritisiert wird. Das war damals schon so und ist heute auch noch so. Es war kein schlechtes Spiel, es war aber auch kein gutes. Heutzutage fragen sich viele warum man es damals gespielt hat und heute gar nicht mehr spielen könnte. Damals war das Spiel immerhin noch wirklich oldschool. Langsames leveln bzw. langes grinden, PvP spielte eine Rolle und viele hatten Freunde die es auch spielten. Sowas kann am Ende schon reichen, damit man es spielt. Damals war die Auswahl an Free 2 Play MMORPGs auch eher begrenzt. Heute ist das Spiel noch mehr P2W als damals schon und vor allem eben viele neue Systeme, neue Features die einigen nicht gefallen. Ein Großteil aller Spieler die es noch spielen, spielen es wegen der Nostalgie oder weil es nichts anderes gibt was ihnen das Gefühl gibt, welches Metin2 ihnen gegeben hat und immer noch gibt.

      • War damals ein super Spiel für meinen Alter mit 13/14. Damals haben sich viele über WoW beschwert in meiner Klasse und Freundeskreis wegen der ABO, aber in Metin 2 innerhalb 1 Woche ganze Taschengeld reingebalert bis zur 50-100 Euro ^^

      • Spielen würde ich es jetzt nicht mehr aber damals war es für mich das beste Spiel überhaupt. Super Leute kennen gelernt und tatsächlich auch die Liebe. Besonders die Gildenkämpfe haben richtig Spaß gemacht. Ach ja die gute alte Zeit 😂

      • Bis heute meine beste Gaming-Erfahrung die ich je hatte. 2007 bis 2013 aktiv gespielt. In erster Linie war die Erfahrung so genial, weil es fast jeder gespielt hatte den man kannte. Zusammen in einer Gilde mit regelmäßigen Gildenkämpfen. Dazu eben in der Schulzeit, wo man noch viel Zeit hatte. Es kam bisher nichts auch nur im Ansatz ran. Heutzutage für mich aber fast schon unspielbar. Trotz allem bleiben die Erinnerungen an dieses Spiel, welches mich auch in das MMORPG-Genre gebracht hat.

        Ich finde es übrigens unglaublich wie aktiv vor allem die P-Server sind. Der größte P-Server hat derzeit mehr gleichzeitige Spieler wie z.B. New World. Und das ist ja auch nur einer von mehreren P-Servern. Verfolge es kaum noch und war zugegeben echt überrascht wie viele es noch spielen.

      • Oh man das war noch Zeiten, ich hab mal mit ne speedhack den game Master durch die Wüste gekickt 🙂

      • Das Upgrade System, bei dem die Items zerstört werden können war immer ein absoluter Dealbreaker für mich.

      • von dem gesamten upgrade und shopsystem und auch dem balancing hört sich das game für die mülltonne an. bin froh das ich das damals übersprungen habe und später nicht angefangen habe.

      • Hach herrlich.
        Vielen Vielen Dank Anny für diese wunderschöne, nostalgische Fahrt in meine Vergangenheit.

        Metin2 – DAS Spiel, dass meine gesamte Kindheit geprägt hat.

        Die Server 10: Phelon und Server 18: Erfoo-Zeit Ich hab wohl in keinem Spiel in meinem gesamten Leben so viel Zeit und Emotionen reingesteckt wie in Metin2. Wenn ich daran denke, wie oft ich Stress mit meinen Eltern provozierte, weil ich im Hochsommer den ganzen Tag vor meinem PC gesessen bin, um endlich diese beschi*sene Orkzahn-Bioquest abzuschließen, oder ich mich Nachts an den PC schlich, um die REK-Wiese oder den Brutalen Spezialisten zu besuchen, um das beste VMS oder REK zu farmen, mit hoffentlich viel DSS oder FKS – Jesus.

        Das Spiel hat mich durch eine Zeit meines Lebens gebracht, in der ich im echten Leben nicht sonderlich viele Freunde hatte und ich Online Menschen fand, die gerne Zeit mit mir verbrachten und sich echte Freundschaften daraus entwickelten. Das ging soweit, dass ich sogar heute – im Alter von 27 Jahren – noch immer Freunde hab, die ich durch Metin2 kennengelernt hab, für die ich auch schon quer durchs Land gefahren bin, um bei Umzügen zu helfen etc.

        Metin2 hat in der Zeit, als ich kaum Kohle hatte, um mir Spiele wie WoW leisten zu können den Tag versüßt. Dabei waren die Quests teilweise wirklich billig, der Schmied war das pure Böse und als man nach und nach über Schwarzmärkte „Yang“ kaufen konnte, wurde das Spiel aufgrund einer saftigen Inflation nahezu unspielbar. Da hat eine Bärengalle plötzlich keine 30k mehr gekostet, sondern 300k und ein Edelstein+ nicht mehr 200-250k, sondern 2-3kk.
        Und dann war es plötzlich auch nicht mehr genug eine Rüstung +8 zu haben, für die man am Anfang der krasseste Uebermensch war, sondern jeder fing an richtig reinzuhustlen – jeder hatte plötzlich 2 Schwarzplattenpanzer +9. Einen mit Krieger +4 Stein und +4 Sura und einen für PVE. Dazu musste das Giftschwert natürlich auch +9 sein, genauso wie die Edelholzohrringe, Silberarmband und und und um auch nur ansatzweise mithalten zu können.

        Da ging bei mir dann irgendwann dann doch der Spass flöten.
        An diesem Punkt meines Lebens hatte ich dann bereits eine Ausbildung abgeschlossen und hab selbst mein Geld in Metin reingeprügelt, um weiterhin teil der Community und meiner Gilde bleiben zu können. Bis ich irgendwann an dem Punkt angekommen bin andem ich mir sagte: das ist doch alles nur noch Geldmacherei -> Man levelt, um sich neues Equip zulegen zu können, um Mobs besiegen zu können, wodurch man weiter levelt, wodurch man neues Equip benötigt – immer und immer wieder.

        Nach dieser Erkenntnis habe ich nie wieder in meinem Leben ein MMORPG angefasst – da ich festgestellt hab, dass ich zwar nicht anfällig für Alkohol, Zigaretten oder Drogensucht bin, aber f*ck – wenn ich nochmal ein MMORPG anfassen sollte, das vielleicht sogar mal gut ist, dann werde ich es Totsuchten und da ist mir das Leben zu schade für.

        Ich zock noch immer viel – sowohl Multiplayer als auch Singleplayer – aber Metin2 hat für mich die Erkenntnis geschaffen, dass MMORPGs eine einzige Suchtspirale für mich sind, die mich bis tief in die Verzweiflung treiben, da sie dich durch deine sozialen Kontakte irgendwann so emotional an das Spiel binden, dass du nicht mehr davon loskommst und eigentlich nur noch online kommst, um mit deinen „Buddies“ Zeit zu verbringen.

        Nichtsdestotrotz noch etwas positives:
        Metin2 hat es auch geschafft, meine Begeisterung für die Videospielwelt zu erschließen und festigen. Durch meine gewonnene Faszination mit Spielen wie Metin2 hab ich die Motivation gefunden, um mein Abitur nachzuholen und ein Bachelor- und Masterstudium in Informatik abzuschließen – es ist beeindruckend, was für Auswirkungen Videospiele auf einen Geist haben können und was sie alles lostreten können..

        Alles in allem ein Spiel das heutzutage absolut kaputt und urhässlich ist, aber noch immer ein Spiel ist, dass ich ganz fest in meinem Herzen trage – so seltsam es auch klingt.

      • Der Entwickler des Spiels ist definitv nicht Gameforge.
        Die sind nur Publisher.
        Entwickler ist nach wie vor WebZen in Hongkong.

        Und metin hat noch nie mit Story geglänzt.

        Allerdings macht metin2 ein was besser als sehr viele andere MMORPGs:

        Es ist übersichtlich.

        Man weiß intuitiv, das ist ein Monster, das ist ein NPC, so greife ich Monster an.

        Man wird auf die eigentlichen Spielelemente fixiert.
        Das hilft ungemein.

        Klar gibt es dennoch eine Lernkurve, bei der im späteren Verlauf Tricks und Tips von anderen Spielern oder im Forum oder im Wiki gesucht werden müssen.

        Aber das es absolut pay 2 win ist war schon immer so.

        Das Spiel ist halt so konzipiert als free to play.

      • HMM ja was soll man dazu sagen.Also was da so lesen musste^^Ich bin mal Direct Ehrlich und sag gleich das jemand der 2000 Std gerade mal in Metin2 Verbracht hat(wie sie selber Schrieb)sich kein Urteil dazu erlauben darf(Soll keine Anfeindung sein ja)Ich selber hab es seid der ERSTEN std gespielt und das über Jahre hinweg.Wir waren damals ne Gruppe Teamspeak 2 war da noch das Geilste ever und haben Anfangs MOSHA S1 unsicher gemacht.Aber der Server war zu Voll was uns auf die Idee brachte da gerade Evielas S14 neu Eröffnet wurde einen wechsel zu machen.Also Standen wir da wir da mit gut 130 Leuten wieder am Anfang,was mich aber nicht Störte wen ehrlich bin.Denke wir waren auf Evielas von Anfang an so Ziemlich die Elite neben SOMIK SHANKS PULLERIN und und und (Gelbes Reich)und sind schnell auf Level 75 wieder gewesen(daher ka wie man sagen kann das Leveln dauerte ewig^^)Klar hat das Game Geld gekostet^^ war das TOP Game in dem Jahrzenhnt also haben sich die Publisher geacht OH JAA Geldmaschine^^aber Pay2Win?^^Jeden seine sache was er ausgeben will.Und wer Oben in der Liste sein Name stehen haben wollte^^Ich selber glaub ich hab gute 18.000€ in das Game gesteckt was mich aber bis heute nicht stört.Was meinste wie geil das war mitten in der Nacht (3:00 Uhr) nen Gifti +9 zu Ballern und nach gut 140Switchern nen 53er DDS angezeigt zu bekommen^^Rate mal wer da paar Wochen King Dingeling war:)Und wir dachten kann echt ned besser werden^^ da Haut meine Freundin sich auf ihren Krähenstahlbogen mal hart nen 47er FKS wert^^Als Fern-Ninja mit nen FULL PVP EQ das reinste Schlachten in GK(Was bis heute das Beste System ever ist meiner Meinung)Und nicht deinen Geschriebenen Kontex zu Trumpfen und am ende hier nen Roman da zu lassen,Metin2 ist und bleibt das BESTE MMORP bis heute.Welches Game kann von sich heute sagen:Hier schaut uns gibs nun fast 20Jahre WTFWen mir so Game anschaue wie NewWorld😅Astellia🙄LostArk🤓💩 und wie sie sich nicht alle nennen sehe ich Metin2.Man sollte gerade diesen Game Metin2 mal bissl mehr zuspruch geben auch von Mein-MMO her,da ohne diesen Game heutige Games Garnicht wüssten was alles machbar ist.Und um das Kurz zu erwähnen weil oben sagte sie mit ihren 2000 std pillepalle^^ War selber weit über 30000 std in diesen Game was andere sogar noch toppen.In dem Sinne danke für´s Lesen?^^ Und Für Metin2^^

      • Metin2 hat nie mit einer Story geglänzt, allerdings war es damals das Spiel für die Spieler, die kein Geld für WoW ausgeben wollten oder durften. Ich werde das nie vergessen durch unser kleines Dorf gelaufen zu sein und andere Jugendliche über das Spiel reden zu hören. Man ist stehen geblieben, hat kurz zugehört und sich dann am Gespräch beteiligt.

        Auch die Freundschaften sie ingame entstanden sind halten teilweiße bis heute! Und da kam es nicht auf die Stärke des Charakters an. Ich selbst war ein Magiesura der PvM nix reißen konnte, meine Freundin (bzw. Frau im Spiel, in Metin2 konnte man nämlich heiraten) war ne Drachenshami, so hat das Leveln zusammen dann doch geklappt und auch Spaß gemacht.

        Ich werde Sie, und manch andere die ich auf Legoria kennenlernen durfte, nie vergessen, von daher muss ich sagen dass sich für mich die investierte Zeit und das Geld, dass ich dann natürlich irgendwann doch investiert habe, gelohnt haben.

        Vor kurzer Zeit habe ich dann doch nochmal rein geschaut, aber das Feeling wie früher kam natürlich leider nicht auf, dafür ist alles zu „professionell“ geworden.

        Ich hoffe manche der alten „Freunde“ wieder zu treffen. Remember Blaise, fliaver, Warheld etc. GoodOldTimes 🙂

      • Endlich komme ich dazu meinen Beitrag zu schreiben.
        Damals um 2008 als wir endlich Internet zuhause bekommen haben, habe ich nach kostenlosen Spielen gesucht. Keine Gelegenheitsspiele, Kartenspiele sondern nach was anderem. Zwar habe ich noch 1-2 MMOs gefunden, aber die schienen für mich als Anfänger relativ komplex zu sein, so dass ich null Spaß dabei hatte, daher habe ich mit diesen schnell aufgehört (nach max 2 Wochen).

        Zwar war die Grafik damals auch nicht das Beste, aber für mich war sie ganz angenehm (habe keine hohe Ansprüche). Die orientalische Welt mit Magie war richtig faszinierend.
        Mir hat persönlich die Story anfangs gut gefallen (Metinsteine fallen vom Himmel und machen Tiere böse). Ich war richtig questsüchtig, direkt nach Lvlup erstmal Quests erledigen.

        Das Spiel hat bis auf das Level-Grinden extrem viel Spaß gemacht. Viele Kontakte mit denen man schreiben konnte, Quests erledigen, Metins farmen, Gegenstände farmen, Bosse schlagen, Geschäfte einrichten.
        Ich habe das Spiel lange gespielt und hatte unzählige schöne Momente auf dem Server.
        Es gab auch Negatives:

        • viele Bots, Cheater, 10jährige, die dich reinlegen wollten
        • zu viele Kämpfe um DT Runs und um Farmingspots
        • für mich persönlich tat es sehr weh, wenn das Uppen fehlgeschlagen hat…zum 10x mal hintereinander
        • extrem viel Zeit, die ich ins Spiel investiert habe, im Nachhinein hätte ich noch andere Sachen machen sollen
        • p2w (ich war neidisch auf jeden, der Ausrüstung mit geswitchten Boni hatte, reiche haben SD2 Passierscheine gekauft und mit Lvl1 Char drinnen Potions verkauft für den 5x Preis)
        • mein PC war nicht so stark, daher durfte ich max 2 Clients offen haben aber selbst so gab es Abstürze, zb konnte DT Runs nicht mit 3-8 Chars machen oder mit 10 Chars verkaufen

        Von 2008 bis kurz nach Einführung von Azrael-Runs auf GF gespielt (ca 2013?). Fast jeden Tag. Nach der Schule, direkt PC anmachen, Shopchars reinbringen und nach dem ich die Hausaufgaben und Putzen Zuhause erledigt habe, direkt farmen oder was anderes machen. Danach habe ich noch auf 2 Privatservern gespielt und das wars (2014-2016/17 und 2018-2019).

        Wie ich es gehört habe, ist das Spiel heutzutage extrem p2w geworden. Und Ingamewährung ist teuer in Euro. Klar, man kann farmen und fast alles vom Markt kaufen aber die Zeit ist key. Selbst wenn man mit mehreren Accs 24/7 farmt, kommt man nicht soweit wie ein p2w Spieler. Ab und zu schaue ich noch auf Twitch in der Metin2 Kategorie vorbei, habe paar Streamer gefragt, was sie noch im Monat ausgeben: 50-300 Euro und das schon seit langen Jahren. Klar, du kannst auch in der Woche paar Stunden spielen aber dementsprechend musst du deine Ziele im Spiel anpassen. Ich habe ein einziges Mal Geld für GF ausgegeben, denn ab Lvl60 war es unmöglich ohne SD2 voranzukommen. In SD2 (Spinnendungeon 2) konnte man mit Passierschein rein, den man nur aus dem Itemshop für Echtgeld kaufen konnte. Sie waren auch nicht handelbar, daher Kaufen von anderen Spielern war keine Option. Ich war immer sehr geschickt, wenn es um Effizienz ging und konnte mit meinem Mainchar (Waffensura) von 58 auf 75 gehen, nur mit 16 Karten (Passierscheine waren damals glaub ich im 25er Pack).

        Nach Metin2 habe ich kein anderes MMO mehr gespielt. Wenn man süchtig wird oder man etwas erreichen will, muss man viel viel Zeit investieren.

        Die neuen Systeme (ab Alchemie) finde ich ehrlich gesagt nicht mehr so toll, da die Komplexität für mich zu hoch ist und bisschen von der Nostalgiestimmung wegnimmt. Die 2 Privatserver, die ich gespielt habe, waren Oldschool mit max lvl99, keine Alchemie, Gürtelsysteme oder was anders. Genau das was ich liebe – die alten Zeiten, farmen auf Map1 und Map2 das waren wirklich schöne Zeiten.

        Ich könnte noch sooooo viel über Metin2 schreiben aber das würde hier den Rahmen sprengen 😄Nostalgie pur einfach!

      • Killer kommentierte vor 27 Minuten

        Metin2 extrem war viel besser

    • Anny kommentierte vor 1 Woche

      In Genshin Impact startet am 4. August die zweite Hälfte des Events aus dem Update 2.8: Die Aktion „Reminiszenzführung“. Ihr könnt euch insgesamt 6 Herausforderungen stellen, müsst dafür aber einen Koop […]

      • Lars kommentierte vor 1 Woche

        Ich mag erzwungenes Coop nicht. Zumal Genshin bis dato fast ausschließlich Solo spielbar war.
        Daher kann ich jetzt auch nicht nachvollziehen, wieso mir hier plötzlich Coop aufgezwungen wird.

      • Alex kommentierte vor 1 Woche

        Finde ich bescheiden, coop Zwang fand ich bisher nur in dem Verstecken minispiel Event sinnvoll.

      • Zwang zu Coop finde ich auch nicht gut. Aber ich/wir spielen so viel wie möglich in unserer kleinen Gruppe.
        Viel schlimmer finde ich die aktuellen Aufgaben. Nervige Mechanismen (Rabenauge), immer und immer wieder das selbe.Uunendliches Gequatsche. Rätsel über Rätsel (was ich gar nicht mag). Ein Timesink überlster Art.
        Mich f…t das Spiel leider immer mehr ab.
        Und werde wohl nicht mehr lange spielen, wenn das so weiter geht.

      • Kann den anderen nur zustimmen – Coop-Zwang geht (bis auf wenige Ausnahmen) gar nicht. Vor allem auch, weil das Spiel insgesamt ja sonst eher auf „Einzelspiel“ ausgelegt und konzentriert ist.

      • naja Coop haben sich viele (ich mir auch) mehr gewünscht…sowas gerade im Sommer zu starten, wo viele Leutz und Genshin Freunde in Urlaub sind, schon schade…und der „Zwang“ dahinter ist auch net jedermanns Sache…manche stellen sich eben schon ein wenig unbeholfen an in Random Zusammenstellungen…ging mir schon damals im Eisgebiet so (Eisblumenkampf und Leutz ballern mit Kyrochars drauf und motzen warum wir dauernd wipen😅😛)

        • Der Eisblumenkampf damals war einer der beiden ausschlaggebenden Momente, wo (zumindest Random-)Multiplayer in Genshin für mich gestorben ist – auch wenn Genshin selbst da ja gar nichts für kann, wenn die Spieler so schwachsinnig sind. 🙈

          • Erfreulicherweise hatte ich da nie Probleme – vielleicht, weil ich in den meisten Fällen den Großteil des Schadens gemacht habe 😂

      • Da war die ganze Aufregung doch mal wieder völlig umsonst. Im Multiplayer klappt das ganz problemlos (wie auch schon bei früheren Multiplayer-Leveln). Zudem sind die Level viel zu einfach ….. nun, vielleicht wird das ja noch besser.

      • Multiplayer zwang ist zwar blöd, aber es ist so einfach das ist halb so schlimm. Einfach von Plattform zu Plattform und Mobs umhauen. Braucht keinen chat oder oder sonst was. Das ganze dauert nur ne handvoll Minuten pro Herausforderung

    • Anny kommentierte vor 1 Woche

      Mit dem neuen Update können Spieler in Guild Wars 2 bereits auf Level 10 einen coolen Raptor reiten. Zuvor ging das erst ab Level 80.

      Was ist das für ein Mount? Bei dem Raptor handelt es sich um ein D […]

      • Huehuehue kommentierte vor 1 Woche

        Ein Schritt in die richtige Richtung

      • ReZZiT kommentierte vor 1 Woche

        Top! Man merkt, sie bereiten sich auf den Steam-Release vor.

      • Da man den Raptor bei PoF gleich am Anfang quasi geschenkt bekommt, ist das voll ok. Auch wenn es ein wenig schade ist das neue Spieler die alten Gebiete jetzt nicht mehr so erkunden wie wir es damals mussten. Andererseits kommen Neulinge zu Events oft zu spät weil sie laufen müssen während die „alten Hasen“ auf ihren Mounts losdüsen.

        Von daher, passt schon.

      • Hatte mich schon gewundert wieso ich einen raptor bekommen habe

      • Absolut okay, geht wie so oft, eigentlich wie immer in die richtige Richtung.

    • Anny kommentierte vor 1 Woche

      In Lost Ark gibt es ein großes Problem mit RMT (Real Money Trading), da Spieler Gold für Echtgeld kaufen. Die Entwickler gehen dagegen vor, schränken aber auch ehrliche Spieler ein. Die Community ist wü […]

      • Caliino kommentierte vor 1 Woche

        Wie ich auch gestern schon gesagt habe: Das wird so gut wie keine Auswirkungen auf die Bots haben, die verticken ihr Gold halt einfach 3 Tage später.

        Denen ist das komplett egal, die laufen sowieso irgendwo auf einer 24/7 Serverfarm wo der Betreiber für vielleicht 10 min per Fernzugriff die Macros einspielt….

        Die einzigen leidtragen sind die ehrlichen Spieler die Ihr Gold nun für 3 Tage nicht verwenden können.

        Und wer denkt, dass die die Bots innerhalb dieser drei Tage erwischen (wollen): Wenn Amazon ein ernst gemeintes Interesse/Chance daran hätte aktiv gegen die Bots vorzugehen, dann gäbe es jetzt keine die im Endgame rum rennen…

        • baddabum77 kommentierte vor 1 Woche

          recht hast du zumal das jetzt erbottete gold sowie erstmal auf halde gelagert wird, die großen goldseller haben für aberwochen genug gold in reserve.

      • Todesklinge kommentierte vor 1 Woche

        Für mich ist wieder die Luft raus.
        Bei 1370 angekommen und weitere Aufwertung kosten so viel Materialien + Gold. Der Zeitaufwand dafür ist absurd geworden.

        Das gleiche in BDO.
        Für ein paar Verbesserungen müsste ich so viel Zeit (TET auf PEN Schmuck) investieren das es echt nicht mehr im Verhältnis zum Spielspass steht.

        • xygirl kommentierte vor 1 Woche

          Aber mit 1370 fängt der Spaß doch erst an. Endlich Argos, endlich Gold. Ein super einfach zu sammelndes Schmuckset für deine Starterengravings und dazu noch das Argos Set, was das uppen wieder leichter macht.

        • baddabum77 kommentierte vor 1 Woche

          spiele die nur einen content haben, den gearscore mit unglaublich langer überstreckung mininmal zu steigern sind alle für eimer. alles drum herum ist nur da um noch 0,0000001% gs zu bekommen.

          • Irgendwann hat die Geduld auch ein Ende.
            Bis dahin war es schon nicht einfach uns teuer.
            Aber jetzt ists nur noch unverschämt aufwändig.

          • Fuer mich genau das selbe. 1385 erreicht und dann war einfach die Luft raus. Die Community traegt auch dazu bei. Als Neuling, der die Mechaniken noch nicht kennt, macht man nun mal Fehler und wird sofort angeflamed. Selbst wenn man vom start ab gesagt hat, das man neu ist.

            Dazu jede Woche jeden Tag das selbe tun nur um in der Woche 0.5 oder 1 Punkt mehr GS zu haben langweilt einfach.

      • I can see the Dead XD

        Wenn die diese änderung so lassen ist das spiel innerhalb paar tage tot. imagin farmen und 3 tage immer warten müssen, was soll man denn genau machen in den 3 tagen ??
        echt dumme entwickler. schade ums spiel.

        Lösung? nimmt verdammt nochmal up mats aus dem AH bzw verweigert allgemein das handeln. solch materialien hat man zu erspielen nicht zu kaufen, da liegt das problem denn ohne up mats im AH würde es kein RMT lohnenswert machen, gibt ausser der mats nix was sich das gold kaufen lohnt 😉

        • hast du 70 Euro für einen b2p Titel bezahlt oder zufällig ein Lost Ark Abo von dem ich noch nie was gehört hab, dass dein Kommentar in irgend einer Weise rechtfertigt? 😅✌️

          man kann sein Gold TAUSEND mal besser investieren.. wenn man eben nicht Upgrade Mars kauft

          gibt ausser der mats nix was sich das gold kaufen lohnt
          Holy moly … spiel hast aber du aber nicht *wirlklich* gespielt,oder?! so leid es mir tut. PUNKT

          • Nenn mir doch mal ein paar sachen was gold wert sind ?

            • Schmuck für naja nichtmal BIS 200-400k ? verschwendung!
            • Skins ? wenn nicht die hälfte scheiße wären(Allgemein meinung, gibt leider nur extrem wenige coole und man spielt nicht unbedingt die klasse die einen guten hat).
            • Legi engravings ? da würde ich noch sagen jo ok aber bevor man full relikt set hat und dies dauert für einige, muss man auch keine +12 engravings haben. aber das würde evt noch lohnen.

            Man kann gut die Festung lvln, das wäre nen investment, beziehe dies aber nicht ein da es rein ums AH geht, in meinen kommentar.

            Was hat B2p oder nen abo für das game mit RMT NICHT rechtfertigen zu tun ? häääää ????

            Hab auch 1k+ stunden im spiel, was hab ich denn so oh wertvolles für TAUSEND mal besser zum augeben übersehen ?

            Hoffe nur das es zumindest 0 mit schmuck zu tun hat, diese lohnen sich nicht so massiv gold zu verschwenden. Farme lieber nen monat für ein BIS als jemand zu bereichern fürn item was nichtmal 10% vom wert, wert ist ^^ 200k+ ein teil, übertreiban kann man gut in MMO’s, gierige schweine, als hätte jeder EZ 1 mille+ so auf lager chillig für full schmuck XD

            Nicht vergessen falls du antworten willst, ich beziehe mich rein auf AH. nimm up mats aus AH und RMT wird es kaum geben. ohne existiert in keinen spiel aber die menge hängen ab von wie das spiel aufgebaut ist oder was zugelassen ist.

            „man kann sein Gold TAUSEND mal besser investieren.. wenn man eben nicht Upgrade Mars kauft“… glaub mir, bis 1370 wenn nicht sogar bei einigen bis 1415 kaufen viele up mats.

            Have fun

      • baddabum77 kommentierte vor 1 Woche

        Spieler auf reddit beschuldigen Goldkäufer, Lost Ark ruiniert zu haben. um das mal aus dem artikel zu dementieren. nicht goldkäufer sind schuld das in einem spiel die wirtschaft kaputt geht, sondern die entwickler sind schuld das sie die spielwirtschaft so aufgebaut haben, das sich das für goldseller so lohnt. und das wiederum ist nur darauf zurückzuführen, das die systeme im spiel daraus ausgelegt sind den spielern möglichst viel geld über den shop abzuluchsen. und nur mit solchen systemen floriert der goldsell markt, da viele spieler sich dann verleiten lassen den künstlich langgezogen weg der über den shop verkürzt werden kann auch abzukürzen.

        • Kiky kommentierte vor 1 Woche

          Klar sind die Käufer schuld. Wie soll so ein System aussehen? Dann müsste man das 1:1 handeln komplett ausschalten. In BDO hat es geklappt, war und ist immer noch umstritten. In einem f2p ist jede Währung oder items für bots interessant. Die wollen nur Geld machen. Wenn es aber niemand kaufen würde, was nie passieren wird, dann würde es für die botter keinen Sinn ergeben ihre Zeit zu verschwenden. Amazon ist viel zu lasch, war in nw auch lange Zeit so. Jetzt klappt das besser.

          • NW spielt einfach keiner mehr deswegen ist es für die Botter uninteressant geworden 😀

            • 🤣🤣🤣

              Tibia spielt compared 2 LA auch keiner.. und da wird seit über 20 Jahren gebottet und Gold und Chars verkauft …was sagst du jetz?

              • Du sagst den großen Unterschied ja schon selbst: „..da wird seit über 20 Jahren..“

                Tja, die Bots dort haben sich schon seit weiß Gott wie vielen Jahren amortisiert und die laufenden Kosten werden sehr gering sein sodass die immer noch Geld „einbringen“.

                Im Vergleich dazu ein NW oder LA welches du nicht einfach mal so nebenbei mehrmals auf deinem Rechner laufen lassen kannst….

                Und auch die Spielerzahlen sprechen doch schon Bände:
                Tibia: Trotz mehr als 20 Jahren auf dem Buckel wohl noch so 15-25k am Tag
                NW: In nicht mal einem Jahr von 913k auf 22k runter
                LA: Im Februar noch 1,2 Mio, aktuell rund 130k.

          • es gibt unzählige spiele wo das goldseller problem beiweiten nicht so ein problem ist. eine lösung wäre upgrades mats nicht verkaufbar machen und die dropraten drastisch erhöhen das niemand da einen bedarf hat sich genötigt zu fühlen gold zu kaufen.

        • Natürlich sind die Entwickler schuld 🥹.. ^^

          bei einem f2p Titel dieser Größe geht man als Entwickler davon aus, dass der ein oder andere im Shop Geld liegen lässt.. merkst du was?

          aber man geht halt nicht unbedingt davon aus, das es so viele hirndübel gibt, die sich auf illegalem Weg durchpushen und anderen Spielern so einiges versauen.. wir zb Wirtschaft oder jetzt (bzw schon seit einigen Wochen) die „Gold-Einschränkungen“

          es ist nur einer schuld: der Käufer.
          bots könnten NICHTS anrichten oder zerstören (Außer volle Server und Warteschlangen) wenn es keine Abnehmer geben würde.

          • es ist nur einer schuld: der Käufer.

            bots könnten NICHTS anrichten oder zerstören (Außer volle Server und Warteschlangen) wenn es keine Abnehmer geben würde.

            Die Käufer haben hier eine Mitschuld.

            Das Hauptproblem sind aber trotzdem die Bots und auch zum Teil die Entwickler die dies ermöglichen.

            Die Botter in der Geschichte sind doch wohl die die als Erstes gegen die Regeln verstoßen und somit auch die größte Schuld haben.

            • ich sehe das so wie du. es würde halt erst garnicht das problem auftauchen irgendwem die schuld zu geben wär den nun mehr schuld hat, wenn der entwickler von vorne rein die mechaniken so konstruiert hätte das es halt sehr uninteressant ist zu botten und gold zu verkaufen. dann würde sich die frage garnicht erst stellen wer mehr schuld hat. da der entwickler aber die tür aufgemacht mit einem system das förmlich darum bettelt das goldseller und botter kommen braucht man auch hinterher keinem anderen mehr den bumann zuschieben.

      • Michael kommentierte vor 1 Woche

        Und wie wird jetzt der wütende Mob bestraft?

      • Die Leute für basic game mechanics abziehn, sich wundern das Drittanbieter mit auf den scam Zug mit aufsteigen, nach dem der Dirty Job durch ist , den Samariter spielen und die Bösen Bots anfangen wegzubannen. Was für eine heuchlerische kranke Spielewelt.

      • Uiii. „Mauling“ wird endlich bestraft 😋

      • Die meisten botten einfach selber 😀

      • Das gejammer schonwieder groß dabei betrifft das ganze quasi nur unwichtige goldquellen…nämlich una weekly marken und rapport. Das ist ein tropfen auf den heißen stein zumal rapport sowieso nur einmalige einnahmen sind. Von den Una weekly coins kann ich 3mal auf die armor beim upgrader drücken dann ist das wieder weg. Das meiste gold generiert man mit raids und abyss und diese quellen sind nicht für 3 tage gesperrt. Zumal ihr mit dem gold immernoch quasi alle ingame mechaniken außer das AH bzw den handel benutzen könnt aber es funktioniert beim upgrader, ihr könnt damit bei jedem vendor shoppen für zB chaosstones usw

      • Es hat schon einen Grund warum man sich in westlichen MMOs viele Dinge einfach nicht mit Gold kaufen kann, sondern erspielen muss. Das schränkt den Goldvalue in Spielen wie z.B. WoW oder FF14 deutlich ein. (Natürlich nicht komplett)

        LA hingegen ist halt komplett übertrieb was das angeht. Abgesehen von Raid Armor Sets kann man sich praktisch alles für Gold kaufen. Natürlich ist das Spiel extrem lukrativ zu Boten.

        Ich sehe nur 2 Möglichkeiten wie man das Thema lösen kann:

        1. Accountpersonalisierung wie in Korea (Erstellung nur mit Verifizierung)
        2. Goldvalue deutlich reduzieren (Kein Gear mehr für Gold)

        Zumal bei dieser Geschichte halt auch noch Dinge bei uns aktiv sind, die in Korea vlt einen positiven Effekt auf das Whaling haben, bei uns hingegen das Goldkaufen noch befeuern. Das Pheonsystem gehört entfernt. Das einzige was das bei uns anrichtet ist die Spieler zu den Goldsellern zu treiben und gleichzeitig alle Spieler zu bestrafen, die sich das Gold nicht von Bots kaufen.

    • Anny kommentierte vor 1 Woche, 2 Tagen

      Das MMORPG Past Fate befindet sich seit einigen Jahren in der Entwicklung, soll aber im August 2022 auf Steam erscheinen.

      Was ist das für ein Spiel? Past Fate wirft euch in eine mittelalterliche […]

      • Sieht wie eine Mischung aus Valnir Rock und New World Clon aus außerdem Scheint es Nur in Englisch zu sein was nicht Jeder kann und es Wird als Online PVP Angegeben ist es Wirklich mit PVE ?

      • Tatsächlich sieht das garnicht so schlecht aus. Die ersten Vids auf Steam machen Lust auf mehr. Wenn da alles stimmt, könnte dies ein pseudo Gothic 3 Online werden. Wird beobachtet.

      • Tatsächlich verfolge ich Past Fate bereits seit einigen Jahren und bei ein paar der bisherigen Test Phasen muss ich sagen gefiel es mir bisher echt gut. Ich freue mich auf jeden Fall auf den Early Access Release im August wenn die Server dann endlich dauerhaft für engagierte „Tester“ verfügbar sind.

      • Man kann gespannt sein, so die erste eindrücke sehen doch sehr vielversprechend aus. Wie es im fertigen Spiel dann sein wird steht noch woanders. Aber bis dahin ist es ja noch ein bisschen.

        Mal schauen evtl. kann ich ja im early access mal anspielen

    • Anny kommentierte vor 1 Woche, 2 Tagen

      Mittlerweile gibt es unsagbar viele MMORPGs mit einer Open World. Doch welches war eigentlich zuerst da? Wir von MeinMMO nehmen euch mit in das Jahr 1996 und blicken auf Meridian 59.

      Meridian 59 war das erste […]

      • Ich glaube das war damals mein erstes Online Spiel das ich gespielt habe. Ich erinnere mich noch an die Anrufe mitten in der Nacht, wenn die Gildenhalle überfallen wurde 😁. Sehr schöne Erinnerungen, ich glaub ich muss mal wieder reinschauen 🤓 Ach ja mein Server damals die gute 103 😎👌

    • Anny kommentierte vor 1 Woche, 2 Tagen

      Das lang erwartete MMORPG Ashes of Creation kündigt die zweite Alpha an, nachdem die erste im Frühjahr 2021 stark kritisiert wurde. Jetzt versuchen es die Entwickler erneut und zeigen außerdem im Trailer ein ne […]

      • ich freu mich schon das ganze mit 30fps und niedrigsten grafikeinstellungen spielen zu können😂

      • Die Grafik im Trailer catcht mich gar nicht. Das Gras sieht zb sehr schwammig aus. Den Skorpionen fehlt es an Textur. Dagegen finde ich die Kreaturen sehr gut designt.
        Da sah das Video mit den Jahreszeiten doch um Längen besser aus.

        Aber Grafik ist sowieso nicht das worauf es ankommt (siehe NW) Gameplay bleibt das A und O.

      • „Intrepid Studios liefern somit spannende PvP-Inhalte, wollen aber auch PvE-Fans ansprechen.“

        Ah klar, die Cashcow muss sein, da man mit den paar PvPlern nichts gewinnen kann. Kennt man ja, Immer die gleiche Masche.

        „Wer kann an der Alpha 2 teilnehmen? Mitmachen kann nur, wer das Voyager-Vorbestellerpaket oder die bessere Variante davon erwirbt. Der Spaß kostet 250, bzw. 375 Dollar.“

        Noch weitere Fragen?
        Ich werd mich nicht abzocken lassen. Aber es gibt sicher ein paar arme PvE-ler die drauf reinfallen.

      • Kwai kommentierte vor 1 Woche, 2 Tagen

        Star Citizen Vibes:

        Sollte 2019 kommen, Releasedatum aktuell nicht bekannt.
        Alphas spielbar wenn man sich Pakete kauft.
        Millionär der was von „sein neues MMORPG wird eines der größten und erfolgreichsten MMOs“ fasselt.

      • Das sieht ja schon immer eigentlich ganz gut aus. Ist nur etwas auffällig das sie sich immer selbst nur auf die Optik reduzieren. Für so ne Alpha wären ja auch neue Features etc mal interessant zu wissen. Stattdessen immer nur mehr oder weniger hübsche Trailer ohne echtes gameplay. Das sieht nachher ganz vernünftig aus und hat so nen altbackenes 0815 tab target system weil man sich nur auf die Optik fokussiert hat. Sounds und Animationen entsprechen leider auch immer noch nicht den heutigen Standards

        • „Sounds und Animationen entsprechen leider auch immer noch nicht den heutigen Standards“

          Naja und da fragst du dich, warum man nicht viel mehr sieht?
          Alpha 2 jetzt und da wird fleißig dran gearbeitet, aber wenn sie das in so einem Trailer alles zeigen würden, dann würde jeder 2te sagen: Öööhhh das sieht scheiße aus, das werd ich nicht spielen.

      • Zu teuer für Starter-Paket. Wie Star Citizen was nie kommt. Bis dahin bin ich 45 Jahre alt und schon unter der Erde.

        • Sinnloses Star Citizen gebashe wird auch nie langweilig, oder?

          • Skyzi kommentierte vor 1 Woche

            Weil es quatsch ist. Wie verblendet muss man sein.

            • Drunken-Style kommentierte vor 1 Woche

              Quatsch ist das was du erzählst.
              Du solltest vllt. mal im Free fly reinschauen und dir mal ein eigenes Bild von dem Spiel machen, dass in den nächsten Jahren das Gaming auf den Kopf stellt vom Umfang her 😉 Und der Umfang ist jetzt schon gut, du kannst mehrere Planeten und Monde KOMPLETT überfliegen, Landen, PoI erkunden und Haufenweise Missionen machen zudem testen sie momentan diverse Events und Siege of Orison macht richtig Laune mit ein paar Mates. Ich kann es dir wirklich nur empfehlen mal die Hater Brille abzunehmen.

              • Skyzi kommentierte vor 1 Woche

                Werde erstmal Erwachsen was du oft redest.Das Wort heißt sie nicht du comprende? Star Citizen ist eine große Demo und sonst nichts.

                • Drunken-Style kommentierte vor 1 Woche

                  Als wenn ich hier anfange wen zu siezen, wo kommen wir denn da hin.
                  Und wenn du es richtig meinen würdest, würde es „Sie“ heißen, mit einem großen S.
                  Momentan ist es in der Alpha und das wird überall so kommuniziert also wtf, wo kommt der hate her, einige Spiele haben weniger Funktion als ein einzelnes Schiff in Star Citizen und sehen dabei auch noch viel schlechter aus und haben die selbe Entwicklungsdauer.

                  • Am besten sollte jeder ein Pass haben, damit könnte man solche Aktionen lokalisieren,wer da ist und das Wort Anonymität ist für mich falsch. Es wird zu oft ausgenutzt und das merkt man. Früher hieß es bei mir sir und Mister you know 😉

                    Komische Generation, aber man kann sich ja verändern und ändern.

        • Star Citizen Starter Paket ist mit 45 Euro zu teuer? Alles klar

          • Skyzi kommentierte vor 1 Woche

            Weil es so ist. Dann warte den nächsten 30 Jahren, bis kommt. Bis dahin gibt es schon no man Sky 2.

            • Drunken-Style kommentierte vor 1 Woche

              No Man Sky hat aber eine ganz anderes Zielgruppe und in Depth gameplay hat NMS auch nicht ein bisschen.

              • Skyzi kommentierte vor 1 Woche

                Das Spiele ich mit Kollegen und Kolleginnen und dafür reicht es auch.

                Selbst Minecraft spiele ich mit Freunde wie die Zeit reicht.

                Eine richtige Community gibt es schon längst nicht mehr und die Zielgruppe interessiert nur noch Streamer und Influencer und das der neue Trend.

                Star Citizen ist schon längst abgefahren.

                Beyond good evil zeigt ja, was man definitiv falsch macht. Sollte Star Citizen es schafft, entschuldige ich mich, aber so wie es jetzt aussieht ist es total unfertig.

                • Drunken-Style kommentierte vor 1 Woche

                  Star Citizen fängt gerade erst an, die haben so langsam die ganzen Systeme mal fertig die nun nach und nach reingeschoben werden, Ende Q1 2023 ist 4.0 angepeilt, dann kannst du dich gerne bei mir Entschuldigen 😉

                  • Das mache ich, wenn es wirklich kommt und bitte kein Desaster das wäre auch Fatal.

                    Trotzdem gebe ich dir mein Wort,wenn es wirklich kommt.

                    VG.

    • Anny kommentierte vor 2 Wochen

      Der chinesische Entwickler mihoYo/HoYoverse ist berühmt für das Spiel Genshin Impact. Jetzt arbeiten sie an einem neuen Anime-RPG mit dem Namen Zenless Zone Zero’s und starten am 5. August 2022 einen B […]

      • Bisschen spät um über die Beta zu berichten oder?
        Die würde ja schon vor 2 Monaten angekündigt.

        Ich bin aber richtig hyped auf das Spiel. Die beiden bisherigen Trailer lassen vermuten, dass das Game einfach nur geil wird

      • Spricht mich leider (bisher) gar nicht an – ich persönlich mag so diese hochtechnisierten Mech-Settings überhaupt gar nicht, weiß aber, dass sowas vielen gefällt (zeigt ja auch der Hype um das Spiel). 😅

    • Anny kommentierte vor 2 Wochen

      Seit Jahren hoffen MMORPG-Fans auf die Veröffentlichung von Throne and Liberty. Die Entwickler NCSoft haben jetzt bekräftigt, dass das Action MMORPG noch 2022 weltweit erscheint. Vorher war das Spiel schon als L […]

      • Stephan kommentierte vor 2 Wochen

        Frühjahr 2023 … Wenn wir Glück haben.

      • Todesklinge kommentierte vor 2 Wochen

        Da freue ich mich drauf.

        • Sven kommentierte vor 2 Wochen

          Würde ich auch gerne, allein mir fehlt der Glaube! 😉

      • Threepwood kommentierte vor 2 Wochen

        Welchen Grund hat es eigentlich, dass asiatische Spiele überwiegend nur spielbare Menschen anbieten, obwohl manchmal ja echt coole andere Rassen im Spiel vertreten sind?

        Gabs da mal Statements zu? Liegt das rein an den Produktionskosten, oder an irgendeiner Spielekultur?

        • Sven kommentierte vor 2 Wochen

          Ka, viel störender finde ich aber den Genderlock den`s da häufig immernoch gibt

        • GeT_R3kT kommentierte vor 2 Wochen

          In asiatischen Spielen gibt es nur Menschen? Wie bitte was? In asiatischen spielen gibt es in der Regel eher die meisten anderen Völker als sonst wo. Angefangen von menschenähnlichen Völkern wie Elfen über Mix-Völkern wie Halb Tier/halb Mensch Völkern in unterschiedlichen Varianten und Ausprägungen bis hin zu Fantasie-Völkern (meist basierend auf Basis der Wesen aus Mythen und Geschichten). Ich weiß jetzt nicht wo es dort „überwiegend“ nur Menschen wären. Oder andersherum in welchen anderen Teilen der Erde gibt es Spiele in denen kaum Menschen als Volk spielbar sind und dafür nur Tiere oder andere Wesen?

          Wenn es dir nur um diese Spiel hier geht, dann hat das denn Grund das NCSoft Game of Thrones und den „Westen“ als Vorlage verwendet und damit eher hauptsächlich Menschen spielbar sind.

          • Threepwood kommentierte vor 2 Wochen

            Also die westlichen High Fantasy MMORPGs sind da in der Regel viel breiter aufgestellt mit Orks, Goblins, Elfen, Zwerge, Gnome usw.

            Die chinesischen und koreanischen Spiele bieten in der Regel Menschen, manchmal Menschen mit Elfenohren und Lollis. Lost Ark, Solo, diese beiden kommenden MMOs mit Genshin-Grafik, PSO, selbst BDO hat seit Launch nur Menschen mit Ohrvariation gebracht. Primär werden Menschen gespielt, auch wenn ingame fast immer eine Vielzahl an Rassen zu finden ist.

            Der Fokus auf GoT und Westen ist übrigens von Pearl Abyss und wird der BDO Nachfolger/ PvE Alternative, Crimson Desert. Da übrigens das gleiche Spiel.

            Mir fällt, neben maximal FF (auch hier, sämtliche Menschen mit minimalen Variationen), kein populäres asiatisches Spiel ein, was an WoW, EQ, WAR, Neverwinter/ DnD, selbst Lotro rankommt.

        • Drahn kommentierte vor 2 Wochen

          Es sind nicht nur asiatische Spiele. Es sind MMORPGs allgemein. Meist gibt es die Auswahl zwischen Mensch, Elf, Orc und Zwerg. Ab und zu ist eine Furry-Rasse dabei. Aber wirklich originelle Rassen findet man sehr selten.

          • Threepwood kommentierte vor 2 Wochen

            Um die Originalität geht’s mir dabei nicht mal. Eher um Quantität, auch um bevölkerte Stadtbilder etc vielfältiger zu machen.
            Es ist einfach auffällig, dass primär Menschen gespielt werden (sollen). Langweilig. 😄

            Selbst Crowfall ist vielseitiger, als 5 Asia-MMOs zusammen.

      • janessta kommentierte vor 2 Wochen

        Das liest sich alles ganz gut soweit und sieht natürlich auch super aus, allerdings frage ich mich wie es mit dem Crafting/Handeln und Housing aussieht? zumindest ein anständiges craft und Handelssystem wären meiner Meinung nach ein muss für ein anständiges mmorpg.
        Das würde mir (persönlich als der schon etwas ältere mmoprg veteran) dann schon fehlen wenn das nicht dabei wäre, allein schon wegen dem Roleplay-Effekt der ja eben wegen diesen Features auch etwas mehr bestärkt werden würde.
        Keine Ahnung welche Meinung ihr so habt diesbezüglich?

      • Leyaa kommentierte vor 2 Wochen

        Ja, immer noch kein genaues Release-Datum?! So allmählich wird’s aber mal Zeit. Tse tse 

        Ich glaube noch nicht so richtig an dich, Throne & Liberty. Dafür sind deine Eltern einfach zu gierig und haben mich in der Vergangenheit enttäuscht.

        OOC: Das Nichtvorhandensein der Holy Trinity (das in-den-Boden-Gestunne als jegliche Schwierigkeit für’s Kampfsystem hat mich schon in Blade&Soul aufgeregt), Pay2Win und möglicher PvP-Fokus im Endgame sehe ich aktuell als die größte Hürde für mich um Throne&Liberty genießen zu können.

        • MathError kommentierte vor 2 Wochen

          Genau, am besten sollen sie das Spiel zwischen Wotlk Classic und Dragonflight von Blizzard heraus bringen XD

      • Tronic48 kommentierte vor 2 Wochen

        Tolle Neuigkeit, mal sehen wie es den so ist.

        Was mich etwas abschreckt, ist das man im Endgame, oder späteren verlauf, sich einer Gilde Anschließen muss, das es womöglich im Endgame nichts für Solo Spieler ist, aber okay, sollte es F2P werden kann man es sich ja mal anschauen, gelöscht ist es gleich wieder.

        Sollte es aber tatsächlich darauf hinaus laufen, im Endgame, große schlachten, PVP schlachten, und oder Gilden Missionen/Aufgaben, die man Solo nicht machen kann, also alles nur noch in Gruppen und oder Gilden.

        Dann sage ich voraus, zum Release ca. 1 Million Spieler, 3 Monate später vielleicht noch die Hälfte, wenn überhaupt, den eines ist sicher, PVP und Gruppen/Gilden zwang macht keiner lange mit.

        • Gruppen/Gilden zwang macht keiner lange mit.

          Das ist nur teilweise richtig. Dabei hängt es immer davon ab, was deine Ziele in einem MMORPG sind. Mmorpg’s sind ja schon dafür gemacht, dass viele Inhalte mit kleinen oder großen Gruppen gemacht werden (zumals das Endgame).

          WoW als Bsp, wenn du mit LFR Gear und niedrigenden M+ Gear zufrieden bist, kannst du solo unterwegs sein und dich rnd einfach für Content anschließen der Null Herausforderung gibt.
          Für hohe Mythic Keys, HC und Mythic Raids brauchst du Anfangs Gilden bzw. feste stabile Gruppen die regelmässig den Endcontent laufen. Was auch der Sinn hinter solchen PvE-Mechaniken ist.
          Ich verstehe nicht wieso man ein Mmorpg spielen will, aber dann doch nur 100% der Zeit alleine alles machen will? Will man nur Story haben, spielt man ein tolles Singleplayer RPG, will man nur Loot sehen, spielt man Games wie Diablo oder irgendeinen Loot-Shooter, will man interssante und abwechslungsreiche Quest haben, ist man auch mit einen guten RPG-Game bedient usw. Oft bieten MMORPGs alle diese Komponenten an, was das solch eine Zielgruppe anlockt, aber diese dann am Ende bitter enttäuscht werden, dass all diese Sachen der Weg zum Endcontent waren, der dann wie üblich bei einem Mmorpg auf Gruppen/Gildeninhalte ausgelegt ist.

          Aber dann spielt man doch kein Mmorpg, ich verstehe das nicht. Klar kann man diese auch zu einem gewissen Grad alleine spielen, aber jedem muss doch bewusst sein, dass am Ende das Zusammenspiel mit wenigen oder vielen Leute im Vordergrund spielt, da dies einfach das Konzept eines Mmorpg ist. Das ist ja kein Geheimnis oder Mythos, das ist man sich alles vorher doch schon bewusst.
          Wenn man dann doch ein MMORPG spielen will, ohne diese „gezwungenen“ Gruppeninhalte gibt es auch Mmorpg Alternativen die mehr von den Solo-Content bieten, aber am Ende wird man immer wieder auch Gruppen/Gilden Content treffen.

          Wie gesagt, am Ende hängt es von den persönlichen Zielen des Spielers ab, wie lange ein Spiel den Menschen bei sich behält.

          • Zu erst ein mal, das was ich sagte war nur meine Meinung, und ich sagte auch nicht das alles Solo sein muss.

            Aber wo du recht hast, hast du recht, ich sagte nur wie ich das sehe, und in der heutigen zeit ist es verdammt schwer mit so einem MMO/Game, was im Endgame vielleicht, oder wahrscheinlich nur noch Gruppen Inhalte bietet, Spieler zu halten, zu finden, ganz zu schweigen Erfolg zu haben, das ist nun mal so, das geht ein paar Monate gut, und dann flaut das immer mehr ab, bestes Bsp, siehe New World, oder auch Lost Ark, am Anfang hatte New World fast 1 Million Spieler, und jetzt, 20-30k, weiter fallend, und bei Lost Ark sieht es auch nicht besser aus.

            Und dazu muss ich noch sagen, klar stellen, New World so wie auch Lost Ark, sind verdammt gute MMOs, in der Lvl Phase, von 0 angefangen bis MAX, das Game eben mit einem neuen Char anfangen, ohne was zu überspringen, ganz besonders bei Lost Ark, das Geilste was ich bisher in so einem MMO sah, alleine die erste große Schlacht um die Festung, einfach klasse gemacht, und dann kommt der große Hammer, und im Endgame ist das alles futsch, nur noch Chaos Dungeons und Raids, vor allem 8 man Dungeons, eben Gruppen Content, was nicht jeder kann oder will.

            Du hast aber absolut recht, ein MMO ist nun mal ein MMO, Gilden, Gruppen, große schlachten usw. aber das war alles früher so, heute muss oder soll ein MMO auch guten Solo/PVE Content bieten, das ist wie mit dem PVP, PVP Spieler sind nun mal die Minderheit, in so einem MMO, das war früher so und das ist auch heute noch so, deshalb auch meine vorhersage, im Engame sind dann nur noch diese Spieler da.

            Ich sagte auch, ich schaue es mir mal an, und wenn es nichts für mich ist, gut, gehe ich wieder/gelöscht ist es gleich wieder.

            Aber weist du was, warten wir doch einfach mal ab, wer weis, vielleicht haben wir beide unrecht, den manches mal kommt es anders als man denkt, oder auch nicht.

            • Jo, stimme dir ja auch teilweise zu. Final Fantasy 14 bietet als MMORPG sehr viel Solo content wo du hunderte Stunde beschäftigt bist, dann gibt es noch Swtor (leider etwas veraltet), aber da hast du auch sehr lange zu tuen, wenn du alle Klassenstorys machst und die Hauptstory (die Hauptstory varriert je nachdem ob du es als Böse oder Gut machst) ^^, daher bietet Swtor auch viel für Solo Spieler.

      • 80s-Gamer kommentierte vor 2 Wochen

        Das wird definitiv (oder leider) nicht mein Spiel.
        Absolute NoGos:

        • Nur Menschen als spielbares Volk.
        • Ein sehr actionreiches Kampfsystem.
        • Keine festen Klassen.
        • Keine klassische Holy Trinity aus Tank, Heiler und DD.
        • Holy Trinity ist doch mit Abstand mittlerweile das langweiligste System. Irgendwann muss man sich doch mal weiterentwickeln.

          • bmg1900 kommentierte vor 2 Wochen

            Geht ja auch beides.
            Holy-Trinity mit Tab-Target ist immer noch mein liebtes System, kann aber auch Spiele ohne diese Kriterien genießen.

            • Ich leider mittlerweile nicht mehr, gerade Tab Targeting ist für mich zumindest absolutes no go und gehört nicht in ein neues Spiel.

          • Ohne Holy Trinity ist das PvE in Dungeons etc. leider ziemlich unterfordernd. Am besten noch Action Combat dazu und dann hat man stumpfes Gezerge mit Dodgerolls. Das kriegen die Studios bis dato einfach nicht so gut hin, wie bei TT mit HT.

        • BinAnders kommentierte vor 2 Wochen

          Tab-Target und HolyTrinity, yeah. Dann noch nen 12 Zoll schwarz/weiß Monitor und ne 8086er CPU und Diskettenlaufwerk.
          Ach waren das schöne Zeiten:-)

      • baddabum77 kommentierte vor 2 Wochen

        ich erwarte erstmal garnichts ehrlich gesagt. die letzen 6-7 mmorpgs waren leider alle unterweltingend schlecht (lost ark eingeschlossen) für meinen persönlichen fokus in solchen spielen. bei lost ark hat mir lediglich die char auswahl gefallen weil ich gerne austeste. leider wurde das dadurch direkt getrübt das dies klassen nur in ihrer grundskillung nicht jedoch mit klassengravuren spielbar waren in der arena. open pvp war quasi nicht existent, die wenigen events wurden dann von den 2-3 walen geoneshotet und die immer offenen pvp inseln. naja sagen wir mal so die inseln waren zwar da mit der option zum pvp, nur pvp gab es keins. ok abgeschwiffen. schauen wir mal wie der shop aussieht und wie das pvp ist. wenn kaum p2w vorhanden ist und man beim pvp nicht würgen muss von der qualität her werde ich dem spiel ne chanche geben wie jedem mmorpg.

      • bmg1900 kommentierte vor 2 Wochen

        Mal schauen wie es wird. Hab keine all zu großen Hoffnungen weil NCSoft schonmal gerne auf starkes p2w setzt.
        Werd aber definitiv mal reinschauen, rein grafisch schauts ja schon ziemlich gut aus.

      • Luripu kommentierte vor 2 Wochen

        Ich kenne mich nicht so aus mit Lineage
        aber Lineage 2 hat damals Werbung mit einer Dunkelelfe gemacht.
        Nur Menschen kann also nicht stimmen.

        • Hat sie doch gesagt. Alles lesen bitte. Sie sagte meistens nur Menschen und dann hatten diese ab und zu Tierohren oder Elfenohren. Und wenn überhaupt, dann kamen grade noch so Elfenähnliche Wesen als spielbares Volk. Hat sie aber alles geschrieben

          • „Bei Throne & Liberty kann man natürlich damit argumentieren, dass sämtliche Lineage Vorgänger auch nur Menschen als spielbares Volk hatten.“

            Klare Aussage nur Menschen.
            Wenn Elfen nur Menschen mit Elfenohren sind,
            dann sind Zwerge nur kleinwüchsige Menschen,
            und Orcs nur Menschen mit Überbiss.
            Da bleibt nicht mehr viel übrig bei westlichen Games in Sachen verschiedene Rassen.

        • Ich habe da nicht so die große Ahnung von Lineage, kann gut sein dass die auch Elfen/Dunkelelfen haben. Ich meine mich aber zur erinnern, dass es eher weniger exotische Völker und eher menschenähnliche Rassen waren. Soweit ich noch weiß, gab es in Lineage 2 bei den Elfenrassen dann aber auch Klassen, die die Menschen nicht zur Verfügung hatten und vice versa.

          Wie dem auch sei, T&L wird wohl lediglich auf Menschen zurückgreifen.

      • Luripu kommentierte vor 2 Wochen

        Naja bei Lost Ark war ich gehypt,
        doch das hielt nicht lange.
        Das Endgame war die totale Langeweile.
        Ätzender Grind zum Klamotten aufwerten,
        anstatt Dungeons rennen und bessere Ausrüstung finden.
        Klassen+Kampfsystem würde ich mir in einem Diablo Spiel wünschen.
        Den MMORPG Part können sie meinetwegen behalten.

        Da ich rein gar nix über T&L weiß,
        kommt auch keine Vorfreude auf.
        Wie wäre es mal mit einem Beta Wochenende zum reinschnuppern?
        So besteht meine Meinung zu diesem Spiel nur aus ??????.

        • Sehe ich genauso. Vom Stil und der Grafik erinnert es auch stark an Black Desert, darum vermute ich hier auch starken Grind. Ich werde erst mal abwarten bis es live gegangen ist. Hype? Nicht bei mir.

      • Kiky kommentierte vor 2 Wochen

        Bitte kein f2p. Mit den anderen Bezahlmodellen könnte ich leben. Rest wird man sehen.

      • MiwakoSato kommentierte vor 2 Wochen

        Das sieht ja klasse aus ist Schon bekannt ob es Über Steam oder den NC Soft Louncher kommt oder eine Beta? Allerdings Bei Fokus Auf PVP oder offenes PVP können dies Behalten😇

      • MathError kommentierte vor 2 Wochen

        Dumme PvE’ler, toll was du alles von deinen Mitspielern hälst. Dumm war nur dein Kommentar …..

      • Klingt und sieht für mich als PvP-Spieler gut aus, bin auf die erste CBT gespannt, die ja bald starten sollte,wenn das Game noch dieses Jahr erscheinen soll.
        Da kann man sich ja dann einen ersten Eindruck machen.

        • Nein kommentierte vor 1 Woche, 6 Tagen

          Wer weiß ob überhaupt eine Beta kommt. Scheint seit langem mal wieder ein mmorpg zu sein, welches ohne Info Flut raus kommt.

          Es gibt auf der offiziellen Homepage ein Invite Code System, aber das ist schon ewig drin.

          Würde mich also nicht wundern, wenn ed gar keine public CBR gibt.

      • Das es keine holy3 gibt stört mich auch ein bisschen , wäre auch mal nice wenn man nicht holy3 macht sondern sowas wie Mischung aus supporter Klassen und normalen Klassen so das man sich zwar ergänzen muss um zb inis zu schaffen aber man nicht auf diese Heiler Tank dd angewiesen ist .
        das es keine Klassen gibt finde ich sehr nice , war auch schon bei New world sehr gut gemacht aber nur Menschen ist dann schon wieder sehr langweilig.
        gerade char Erstellung ist doch schon ein so großes Kriterium für viele Spieler .
        wenn schon nicht verschiedene Rassen, könnte man doch wenigstens verschiedene Völker machen die ein bisschen von einander abweichen von anfangsstärken oder Einstellungsmöglichkeiten.

      • Ich bin sehr extrem skeptisch, wie oft Spieler angelogen wurde und dann kam nur eine absolute Ente.🦆. Im asiatischen Raum ok, aber bei uns? Lineag e 2m zeigt ja wie man ein Spiel verhauen kann.

      • Freu mich 2023 schon auf einen Podcast wie zu Anthem und New World.

        • Ist Throne and Liberty noch zu retten?
        • Throne and Liberty hätte nicht sterben sollen.
      • Ich zitiere mich mal selber:
        „Ich weiß auch nicht, warum alle meinen, sie müssten unbedingt Massenschlachten herausbringen? Das kann nur failen. Entweder ist es sinnloses Gewusel, wo evtl. irgendwo blind reingeballert wird. Oder man zoomed so weit rein, dass es wieder ein Kleingruppen-Kampf ist, dann brauch man keine Masse.
        Irgendwer hat das in die Köpfe der Entwickler hineingebrannt, dass es so was braucht. Und so folgt ein Fail nach dem anderen.“

        Immer das gleiche Setting für den nächsten Fail. PvP + Massenschlachten als Endgame.
        Damit es nicht gleich zu Beginn schon floppt, lockt man die PvEler als Cashcows mit ein paar dürftigen Quests und Dungeons – „eine wichtige Rolle einnehmen“ ..klar.
        Somit wird es wohl ein B2P werden. (siehe NewWorld-Fail)

      • Du schon wieder, was Bitte ist dein Problem, ich sage dir was mein Problem ist, DU, wie so machst du mich hier an, ich sage nur wie es ist, wie die heutige Zeit nun mal ist, du kannst heute kein MMO mehr machen, und z.B. nur für PVP und oder PVE, Casual, oder nur für Solo Spieler, damit kommt man heute nicht mehr weit.

        Bestes Bsp, ESO, das war so gut wie TOT, was hat der Hersteller gemacht, er hat die Welt Skalieren lassen, und vor allem, mehr für Solo Spieler umgebaut/angepasst, und wo steht es heute, unter den TOP 5, hätte er das nicht gemacht, wäre ESO schon lange TOT.

        Also wenn du schon unbedingt auf meine Post Antworten musst, obwohl ich schon oft sagte das du es lassen Solst, dann Bitte wenigsten richtig Lesen, mein Post ging so zu sagen an den Hersteller, an alle Hersteller, aber ganz sicher nicht an dich, oder mich, wenn es im EndGame eben nur noch um PVP und oder Gruppen Spiel geht, ist es halt nichts für mich, genau das sagte ich, und weiter nichts.

      • Was Redest du da für einen Müll, na klar machst du mich an, wenn ich nur meine Meinung sag, wie ich das sehe, das hat doch nichts mit schlecht Reden Zutun, wenn ich der Meinung bin das es so nicht die Masse anspricht, nicht mich und auch viele andere.

        Ich habe weder gesagt das Game ist scheiße, schlecht oder sonst was, aber du sagst ich mache das Game schlecht, das kann doch echt nicht wahr sein, du legst mir Sachen in den Mund was ich nie gesagt habe, oder angedeutet, es ist eine Meinung und sonst nix.

        Kritik, von wegen, du Kritisierst meine Meinung, Respektierst sie nicht, verdrehst die tatschen als hätte ich gesagt das Game sei scheiße, du solltest deine Kommentare lasen

        Tu uns beiden einen gefallen, und hör auf, auf meine Post zu Antworten, das geht mir so langsam auf den Sack, werde endlich Erwachen und las es sein, kann doch nicht so schwer sein.

        Oder noch besser, sollte das einer von MeinMMO Lesen, dann Bitte gebt mir was womit ich den auf Ignor setzen kann, oder macht ihr das Bitte, ein für alle mal.

      • “ Die Entwickler NCSoft haben jetzt bekräftigt, dass das Action MMORPG noch 2022 weltweit erscheint.“

        Das sind wirklich tolle Neuigkeiten – danke, dass ihr dranbleibt und die Entwicklung verfolgt. Auf welcher Plattform haben Sie das denn bekräftigt?
        Habt ihr dort nachgefragt (also eine Exklusivmeldung) oder gab es eine Information die ich übersehen habe?

    • Anny kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

      Ein Spieler teilt im Subreddit von The Elder Scrolls Online mit, dass er alle DLCs mit Gold kaufte, statt Echtgeld zu investieren. Nutzer fragen ihn, wie er das geschafft hat.

      Der Post vom Spieler […]

      • Erweiterung werden nach einem Jahr zu dlc und können dann entsprechend gekauft werden.

      • Nein kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

        Kauf mir die Kronen wenn dann über mein steam. Da zahl ich nen Apfel und nen sei dank Lira.

      • Ja toll, hier lässt sich jemand quasi als China Farmer feiern. Er verkauft auf diversen Plattformen sein Gold und lässt sich statt in Euro in Kronen bezahlen… Hoffentlich farmt er wenigstens selbst und nicht per Bot.

        • Da hat mal wieder einer nicht richtig gelesen und nicht wirklich Ahnung vom Spiel… Hauptsache mal Bashen, ist eh alles nur Scam wie die Goldseller in WoW…

          Er hat nicht „auf diversen Plattformen“ sein Gold gegen Kronen verkauft. Der Ingame-Handel von Ingame-Gold gegen Kronen (konkreter Kronen-Items/Content) ist von Beth/Zenimax akzeptiert und als Handelsprozess durchaus etabliert. D.h. es ist absolut valide, wenn man Millionen auf dem Konto hat, diese einzusetzen und mit Hilfe von anderen Spielern im Kronenshop auszugeben. Oder eben – wenn man Tausende Kronen hat – diese gegen Ingame-Gold zu traden. Der eine kriegt Gold, der andere dafür im Austausch ein Kronenshop-Item „geschenkt“ über die Funktion.

          Das passiert zum Teil über die genannten Communities (nicht „Plattformen“), die es sich auf die Fahnen geschrieben haben, diese Abläufe so sicher wie möglich zu machen. Das kann aber auch ganz simpel über den Ingame-Chat ablaufen. „Want to buy Crows 1:1800“, anderer antwortet, und ihr macht das dann unter euch aus. Da kann man natürlich bescheißen, weswegen sich diese Comms gebildet haben.

      • Anny kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

        Danke für deinen Kommentar! Leider hast du dein MeinMMO-Profil anstatt deines Youtube-Kanals verlinkt. Wir würden dort gern vorbeischauen.

      • *hust auf der Xbox liegt der Umtauschwert bei 1:150-200 *hust… Hab grad nen Schock bekommen als ich den umtauschwert gesehen hab

      • 80s-Gamer kommentierte vor 2 Wochen

        „…hauptsächlich durch Trading“?

        Ist das wirklich so einfach? Ich spiele ja schon seit einigen Jahren nicht mehr. Aber um den Trading Markt zu beherrschen, müsste er doch in allen Handelsgilden sein. Dies ist aber aufgrund der Einschränkungen nicht möglich. Abgesehen davon müsste er ständig stundenlang die Gildenhändler beobachten und sofort aufkaufen, sobald etwas verfügbar ist. Ich wette es gibt noch wesentlich bessere Methoden um viel Gold zu machen. Man kann in dem Spiel ja auch viel klauen und verticken.

      • FortunaRyder kommentierte vor 2 Wochen

        Wenn ich grob meinen Stundenlohn überschlage lohnt sich das Farmen nicht wenn man das in Zeit Umrechnet.
        Der innere Geizhals hatte aber beim lesen vom Artikel schon Bock meinen Account zu reaktivieren um das zu versuchen XD

      • Danke dir! 👍 Hab vor ca. zwei Jahren leider eine Pause einlegen müssen aus Zeitgründen. Durch den Artikel und deinen Kommentar kribbelt es mir jetzt aber doch etwas in den Fingern! Denke, es ist an der Zeit Tamriel jetzt mal wieder zu besuchen… Da hab ich gleich ne Beschäftigung (neben all den Neuerungen) die ich mal ausprobieren kann. 😉

    • Anny kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

      Ein Spieler fing zum Release mit Genshin Impact an und loggte sich seitdem jeden Tag ein. Vor Kurzem erreichte er den Höchstrang. Seine Erfahrungen teilt er mit der Community.

      „Ich bin Shahar. Ich spiele un […]

      • Marv kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

        Bei mir sind es jetzt 667 Tage am Stück – also seit Release und Geld hab ich immer nur für den BP und Mondsegen ausgegeben.

        Ich bleib da definitiv weiter am Ball 😁

      • Das Problem ist, dass Max-Level keinen Wert hat bzw Vorteil bietet. Da alles miskaliert ist es am Ende egal, ob man mit Level 30 durch die Gegend läuft oder 60.

      • [spoiler title=“Was sagt ihr zu Shahars persönlicher Errungenschaft?“]
        Um ehrlich zu sein war mein erster Gedanke: Genshin Impact gefällt ihm so gut und macht ihm so viel Spaß, dass er es seit 2 Jahren täglich spielt – aber es ist ihm trotzdem keinen einzigen Cent wert? Wow, das finde ich irgendwie traurig.
        Ich mein grundsätzlich kann und darf natürlich jeder selbst entscheiden wie er spielt, aber meine persönliche Einstellung ist immer: Wenn mir ein F2P Spiel Freude macht und mich länger beschäftigt, dann unterstütze ich das auch – alles andere hat (für mich) irgendwie bisschen was „schmarotziges“. Einfach aus Prinzip bzw. Image-Gründen „F2P“ spielen um sich auf reddit feiern zu lassen finde ich irgendwie…ach keine Ahnung…[/spoiler]

        [spoiler title=“Könntet ihr es durchziehen, euch 2 Jahre lang täglich einzuloggen, ohne einen Tag zu verpassen?“]
        Ja klaro, habe aktuell von 667 möglichen Tagen an 649 gespielt – die fehlenden (18) Tage kamen nur Zustande, weil es bis August 2021 kein Cross-Save gab und ich mich als PS-Spieler nicht einloggen konnte, wenn ich mal nicht da war (Urlaub, Wochenendausflug, Feiertagsbesuche usw.) 🙈 [/spoiler]

        [spoiler title=“Welchen Abenteuer Rang habt ihr in Genshin Impact bereits erreicht?“]
        59, aber nicht mehr weit entfernt von 60 – habe am Anfang leider das Harz-System nicht gechecked bzw. missverstanden und daher die ersten Wochen/Monate nie Sphären usw. gespielt und so dann auch eine Menge Abenteurer-XP auf der Strecke gelassen. 😅 [/spoiler]

        [spoiler title=“Habt ihr Echtgeld investiert, oder spielt ihr ebenfalls Free2Play?“]
        Ja, hab ich – wie oben schon geschrieben finde ich, dass man Entwickler/Spiele unterstützen sollte, wenn einem das Spiel Spaß macht – selbst wenn das Spiel eig auch F2P spielbar ist. Es muss ja nicht eskalieren.[/spoiler]

        • Abyss habe ich auch lange nicht gespielt und gebe mir auch aktuell nur bedingt Mühe. Ich mag die Open-World zu erkunden einfach lieber und die 33 Sterne im Abyss (Schnitt) reichen mir. 😀

          Ps.: Im Dark-Modus kann man den Beitrag nicht lesen, wegen der Schriftfarbe. Falls das hier ein Moderator liest …

      • Respekt an ihn, so viel Geduld ist löblich.

        • Alex kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

          Was für Geduld? Geduld hätte ich ihm zugesprochen hätte er gasha komplett ignoriert und nur die start Chars verwendet. Gibt wohl kaum ein F2P Spiel was du leichter f2p spielen kannst als genshin, alles andere ist nur eine frage der Zeit. Die bei einem Spiel wie genshin relativ ist, weil das Spiel einen 10 Jahres plan hat.

          • Ratte kommentierte vor 2 Wochen

            F2p ist OK wer spielt aber damit groß Angeben? Mit was will er angeben
            Wenn er wenigstens Mondsegen holt würde es Respekt ans entwickeler Studio zeigen und 5 Euro in Monat hat man mit Harz 4 och

            • Majora kommentierte vor 2 Wochen

              Klar wer ein Unternehmen das Milliarden verdient hat, die Entwicklungskosten innerhalb der ersten Woche schon wieder eingespielt hat und Spielerunfreundlicher ist als alle anderen Firmen, braucht natürlich die 5€ von jedem einzelnen Spieler. Kann es sein das du nur deine eigenen Fehlinvestitionen versuchst zu rechtfertigen, indem du dir einredest damit irgendwen zu unterstützen? Die traurige Realität ist leider, dass es ihnen nicht mal auffällt wenn du ihnen 5€ oder 50€ Spendest, denn du bist nicht ihre Zielgruppe, ihre ziele sind die Spieler, die mehrere 1000€ im Monat da lassen.

            • Quatsch. Wer es sich leisten kann sollte mihoyo unterstützen. Meiner Meinung nach gilt das nicht für finanziell Schwäche Menschen.

          • Majora kommentierte vor 2 Wochen

            Das Spiel ist mit den F2P Chars nicht komplett Spielbar, der Abyss ist zu schwer und spätestens in Inazuma bei der vorbereitung auf den Kampf mit Raiden scheitert man ohne andere Chars aus den Bannern. Warum? Weil die letzte Welle bei dem Gerät ein Feuer Char braucht, der innerhalb von 10 Sek die Elektro Kugel zerstört ohne sich durch Feuer selbst zu schädigen. Dann muss man nach dem Zerstören zwichen den 2 anderen Kugeln aus dem Radius raus kommen, sonst wird man getroffen und es Scheitert. Selbst mit Banner Chars haben sich genug leute die Zähne dran ausgebissen. (Reddit und Youtube sind voll mit mimimi deswegen)

      • Sorry, aber wer so lange ein Spiel spielt ohne den entwickler ab und zu mal ne kleine Bezahlung zu geben als Dankeschön sollte keine f2p Spiele spielen. Einfach nur respektlos und kein wunder das so viele Spiele p2w sind.

        • Majora kommentierte vor 2 Wochen

          Er Bezahlt mit Zeit und als Teil der Community, was die Wale bei der Stange hält. Befass dich mal bitte mit dem Konzept der F2P spiele und deren Wirtschaft. Zumal nicht die Entwickler das Geld bekommen, sondern die Vorstände und Aktionäre, welche sich damit fette Boni und Rendite auszahlen. Entwickler werden normal nach Monatlichen Gehalt bezahlt, wenn ein Spiel nicht im Markt bestehen kann, wird es ausselektiert. Nach deiner Logik müsste sich jeder spieler beim Testen von einem Spiel erstmal mit Geld die überteuerten Pakete kaufen um legitim spielen zu dürfen. Schwachsinn

      • Alex kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

        F2p und dann 2 Jahre jedentag gespielt, wow, würde ich mir richtig mies vorkommen 2 Jahre lang auf den Nacken von anderen gezockt zu haben. So richtig verstehe ich dieses f2p und sich dafür feiern nicht. Hat für mich was als würde man sich durch schnorren und dann noch dafür gefeiert werden, ist für mich genauso unverständlich wie das gegenseitige extrem, die whales, die versteh ich auch nicht. Naja wems gefällt, ich hoffe aber das man wenigstens versteht das man als f2p Spieler mit schuld an der aktuellen Gaming Branche und ihrer problematiken ist.

        • Majora kommentierte vor 2 Wochen

          Das Spiel ist F2P und darauf ausgelegt, Wale zur Kasse zu bitten. Keiner Spielt es auf Kosten anderer, da die F2P Spieler die wichtige Grundlage für die Wale bieten, dass nennt man Communtity. Du Liest doch auch die Artikel auf dieser Seite ohne dafür zu bezahlen, wo ist der Unterschied?
          Nicht die Spieler Entwickeln die Spiele sondern die Entwickler bauen die Spiele Bewusst um den Itemshop auf, da es nicht lukrativ ist, ein Spiel zu Festpreisen ins Regel zu stellen, immerhin Hat Genshin Impact die Produktionskosten in der ersten Woche schon wieder drin gehabt. Die Gaming Industrie rund um Gacha verdient ein Vielfaches mehr, als Musik und Film Industrie zusammen. (Und Nein nicht Sony Nintendo usw. sondern die Games rund um Mobile und Smartphones, mit dem überschwemmten Playstore, wo alles auf Makro Micro Transaktion ausgelegt ist.)

          • Alex kommentierte vor 2 Wochen

            Das viele Geld, die Geldgier, ist eben genau das Problem der Branche, nicht das sie nicht florieren würde und es ihr finanziell besser denje geht, das tut es, ohne Frage. Aber Kreativität lässt sich mit kapitalistischen Gewinn Orientierungen nicht immer vereinbaren und Spiele Entwicklung ist nunmal Kunst. Genshin ist meines Erachtens genau ein Gegenbeispiel, was aber eben auch seinen Erfolg beschreibt. Es vereint eben die Monetarisierung mit prinzipiell sehr gut designten Gameplay und einer Open World die ihres gleichen sucht, was design und Atmosphäre angeht.
            Das es aber überhaupt erst soweit mit der Monetarisierung so werden -musste- daran sind eben genau die Spieler schuld die für nichts geld ausgeben wollen, früher habe sie alles gecracked und kopiert, heute lohnt es kaum noch da die Spiele eh meist F2p sind. Und ja f2p Spieler spielen sehr wohl auf den Nacken der zahlenden Kundschaft, weil f2p Spieler, gerade in genshin machen für das Spiel absolut nichts, in MMOrpgs tragen die wenigstens zur Population bei, in Genshik sind sie nur gut für einen hohen Download count, kein einziger f2p Spieler in genshin tut auch nur eine Sekunde irgend etwas für das Game, Genshin ist kein MMO.

            • Majora kommentierte vor 2 Wochen

              Nein nicht die Spieler Entwickeln Konsolen oder Spiele, es sind Geschäftsbereiche die einfach Lukrativer werden, denn jeder von uns hat ein Smartphone, also zielen die Entwickler auf die Gruppe am stärksten ab. Es gab früher Leute die Raubkopien und co in Umlauf brachten, jedoch wurden diese auch ziemlich Streng verfolgt und bestraft, jedoch sind das 1. Regionale Probleme die an den Verkaufszahlen und an den Produzierten Exemplaren von Spielen wenig ändern und 2. War das am verbreiteste Medium Playstation 1, da die CD’s difinitiv leichter zu Lesen und zu Replezieren war als etwa ein N64 Game. Zumal es eine kleine Minderheit war, welche Aktiv solche Illegalen Methoden nachgingen in Globaler Hinsicht. Die Entwickler haben es schon oft gesagt, dass sich die Produktion nicht lohnt, da heute alles Digitalisiert und kurzlebig ist, die Schuld an den Spielern aus zu machen finde ich falsch. Wir haben durch die Globalisierung der Andoid Apple und Computerstandarts einfach Systemen das Ruder überlassen, welche Dubios sind und sich auf einer Rechtlichen Grauzone bewegen. Nicht ohne Grund ist Gacha in einigen Ländern verboten und wird derzeit im EU Parlament Diskutiert, ob es Europa weit einem Ähnlichen verbot, nach dem Glücksspielgesetzen unterliegen sollte. Mit der Begründung, dass es Glücksspiel ohne Gegenwert ist. Ohne Gegenwert, da die Publisher den Spielern nach ihren AGB die Accounts nur Leihweise zur verfügung stellen, diese dann im Rahmen von Lootboxen oder Casino Mechanismen, für etwas bezahlen, was ihnen nach abschalten der server (Spätestens) keinen Gegenwert bieten, zudem kann alles Digital unendlich oft vervielfältigt werden, was einer Künstlichen Verknappung auch entgegen steht.

              Wenn die Spieler sich für etwas schuldig fühlen sollten, dann das sie diese Gacha Systeme unterstützen und diese sogar schnellvertretend für die Nutznießer dieser Betrugsmaschenerie, sogar noch verteidigen. Was allerdings damit meist zusammenhängt, dass sie damit aufgewachsen sind und es nicht anders kennen, im Gegensatz zu alten Hasen wie uns. (Da du das mit Raubkopien und co angesprochen hast, denk ich mal das du auch aus der alten Zeit kommst mit Playstation Super Nintendo und co.)

      • Schwer einzuschätzen. Man bekommt wirklich viel Primogems zugeschoben, das sieht man in den Reiseaufzeichnungen in der App sehr deutlich. Damit bekommt man locker die wichtigsten Figuren die man möchte. Allerdings verstehe ich auch das Verlangen danach, mehr Figuren haben zu wollen als man benötigt. Hab mir einzige gezogen, welche ich am Ende kaum bis gar nicht verwende.

        Ich selber bin Tag1 Spieler und habe keinen Tag verpasst und bin bereits seit ein paar Wochen 60. Mir selbst es auch nur 3 oder 4 mal passiert, dass meine Resin voll waren. Schande über mich. 🙂 Geld habe ich auch „investiert“. Battle-Pass und Mondsegen gehören für mich seit Oktober 2020 zur Normalität. Dazu 2x das große Paket. Wie viel es im gesamten war, kann jeder selbst ausrechnen.
        Und bevor jemand ankommt und was von „so viel Geld“ schreibt: ich hab früher 3 Jahre World of Warcraft gespielt, das hat mich auch einiges gekostet. 🙂 Zudem ist Genshin nicht mein erstes Gacha-Game, aber zweifelsfrei für mich das Beste und aus F2P Sicht fast das freundlichste.

      • N7fry kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

        Zunächst kann man auch gut Geld da lassen und keinen level Vorteil haben, da wohl die wenigstens Leute pirogems für Harz ausgeben, des Weiteren ist es wohl echt keine Herausforderung sich jedne Tag 15min für dailys und Harz ausgeben einzuloggen + Zeit bei Events.
        Das werde wohl die meistens machen, die seit Beginn jetzt noch dabei sind.
        Und genshin impact ist wirklich ein sehr f2p freundliches Spiel.
        Stelle mir grad vor wie sich der Spieler brüstet niemals Trinkgeld in einem Restaurant gegeben zu haben…

      • Ratte kommentierte vor 2 Wochen

        Ich liebe das Spiel aber tut mir gefallen und recherieren richtig !!! Ein Spieler Brauch zwei Jahre mies das Spiel keine 2 Jahre als ist und sein 2 bday am 28.09.2022 feiert
        Und es gibt viele f2p Spieler und auch payer mit ar60 mit Urgestein kann man pro Tag zwar 320 Harz erkaufen (Kosten liegen bei 12 Euro) aber das tut so gut wie niemand auch payer nicht daher und diese Möglichkeit steht auch f2p Spielern zur Auswahl
        Also sry bringt ordentlichere recherien als Artikel als Alltag in Nehm Spiel in der Zeit !! Ich bin auch Ar 60 und hab kein Geld in ep gesteckt was ich getan hab is zu spielen

        • Dre kommentierte vor 2 Wochen

          Ich hab den Text jetzt 3x gelesen, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich diese Fremdsprache schon mal irgendwo gesehen habe.
          Scherz beiseite, Korrekturlesen bevor man was postet schadet nicht, ich versteh die Hälfte deiner Aussage nicht mal annähernd.

      • Aya kommentierte vor 2 Wochen

        Der Status als Ftp ist nach 2 Jahren eh ein Witz. Ebenso AR 60. Ich hab mir vor ein paar Monaten nen ftp account gemacht der jetzt AR55 (der einzig wirklich wichtige Rang) und der hat mittlerweile Raiden, Jean, Mona, Yelan, Ganyu(+5 Sterne Skyward Bogen) und alle wichtigen 4 Sterne Chars. Weiterhin hab ich fast genug üm den nächsten 5 Sterne sicher zu bekommen. Ich will also nicht wissen was ein ftp nach 2 Jahren alles hat…

        Meine Meinung dazu. Nach 2 Jahren kostenlos spielen wird es Zeit das sie/er auch was zurückgibt. Nur nehmen und nichts geben ist nicht so meins…

        Ach und täglich GHenshin spielen ist ja jetzt nicht so die große Kunst. In der Regel sind die täglichen Aufgaben in 15-20 Minuten erledigt..

      • Sasackie kommentierte vor 2 Wochen

        AR 60 und f2p hat nichts miteinander zu tun. Wer Geld ausgibt ist nicht wirklich schneller. Es kommt drauf an wie viele Harz Monde man verwendet um so zusätzliches Harz auszugeben. Man kann Harz zwar kaufen, aber das tut wohl kaum jemand. Ich geb immerwieder mal Geld aus, spiel seit Beginn aber bin noch AR 59 1/2🤷

        Nur was die End Belohnung angeht, die ist ein Witz, da würde jeder zustimmen

      • Majora kommentierte vor 2 Wochen

        Danke an den Autor für den Netten Beitrag. Schade und Traurig wie verbittert die meisten Kommentare hier drunter sind. Mimimi er hat kein Geld gezahlt, die Armen Entwickler. Oder Kommentare wie, Yo hab Account Nummer 5 vor einer weile angefangen und schon dies und das erreicht und natürlich meine 90k Freemogems gespart um mir natürlich den Rest auch noch zu Pulln, ohne ein Cent auszugeben. (Sprich Schwanzvergleich) So Unnötig, statt einfach mal ein paar nette Worte da zu lassen.

        Ich glaube das schwierigste für den Spieler ist wohl gewesen, dieses Totlangweilige Spiel, nach dem erkunden der Welt, noch zu starten, denn die Armen und tollen Entwickler, dieses AAA Titels gehen nicht Gerade großzügig mit ihren Belohnungen um. 3 Tage einloggen für 1 Pull, Yeah! Ohne Endgame Content geil! Mit vorgeschriebener Menge an Spielzeit in form von Harz, na wer wünschst sich mehr? xD
        Natürlich ist es auch nur ein weiterer Positiver Aspekt, dass man das Spiel eigentlich nur im Single Player Spielt, da der Multiplayer den anderen Spielern nichts bringt. Mehr Singleplayer Gachas braucht die Welt, bitte ohne Endgame!
        Wer jetzt mit dem Schwachsinn kommt, dass man nur die Start Chars braucht für das komplette game, der spielt auch Mariokart, immer mit dem Selben Auto, immer mit dem selben Char auf immer der selben Strecke. *Gähn*

        • Aldalindo kommentierte vor 2 Wochen

          LOL liebe solche Kommentare aller: „einfach mal ein paar nette Worte da zu lassen“.
          Deine Worte in dem Kommentar sind ja auch so durchweg NETT das mir die Tränen kommen…wenn du schon auf Gutmensch machen möchtest, dann schau mal was und wie du es schreibst ..sorry

          • Majora kommentierte vor 2 Wochen

            Das war ganz bewusst geschrieben. Zumal mein Kommentar als eine Kritik an die Kommentatoren ging und nicht an dem Artikel oder der Person um der es ging. Das hat mit Gutmensch nix zu tun, es nervt nur einfach, dass die Kommentare ständig so dermaßen verbittert oder aber wie deine Antwort, ziemlich Eskalierend sind. Versetz dich mal bitte in den Autor hinein. Scheinbar fällt dir sowas aber schwer, auf hinblick deiner Aktivitäten auf dieser Seite, ließt man überwiegend Provokante und quasi nur Negative Antworten. Vielleicht bist du unzufrieden mit dir oder deinem Umfeld, wer weiß das schon, jedoch ist das Internet nicht das richtige Ventil dafür, finde ich.

        • Tatsächlich finde ich, dass dein Kommentar der so ziemlich einzige verbitterte hier ist.
          Ich mein du magst Genshin Impact offensichtlich nicht (was ja ok ist), aber es dann über 3 Absätze hinweg (mMn übrigens teils unsachlich) durch den Kakao ziehen? Echt jetzt? Ist das nicht irgendwie der Inbegriff von „verbittert sein“?

          Btw. hast du in deiner kleinen Rede ganz vergessen, selbst „einfach mal ein paar nette Worte“ für den Spieler, um den sich der Artikel eigentlich dreht dazulassen.

        • Fairerweise muss man doch allerdings sagen das man echt viele chars f2p bekommen kann und man auch nicht alle haben muss.

      • Aldalindo kommentierte vor 2 Wochen

        “ Ich will meinen Status als f2p Spieler nicht verlieren“ LOL und was hat er davon (oder sie)? Gibts dafür nen Erfolg mit 10000 Primos als Belohnung? hihi wohl eher nicht…Was für ein Pathos😂
        Und alle die Geld ausgeben sind dann die Bösen oder Dummen? Na mir egal und frage mich warum er so lange dafür gebraucht hat, selbst völlig F2P müsste das deutlich schneller gehen😋Ich kann mit meinen 5 Euro im Monat und dem Pass gut leben und wie ehrlich all diese „ich spiel rein f2p“ Leutz sind, fang ich lieber mal net an zu hinterfragen…

      • Das Spiel ist einfach toll ob man nun f2p spielt oder nicht macht aber doch ehrlich gesagt keinen unterschied beim erhöhen des ARs. Dieser benötigt schlichtweg Abenteurererfahrung und die kann man nicht einfach kaufen. Und ich bin auch der Meinung das es schlichtweg keinen Unterschied beim spielefortschritt macht ob man echtgeld investiert oder nicht. Nach kurzer Zeit hat man schon durch aus starke teams verfügbar diese zu maximieren kann durch aus einiges an Zeit in Anspruch nehmen aber sehe keinen nennenswerten Nachtteil für f2p Spieler.
        Mein Fazit war schon immer das genshin impact eines der f2p freundlichsten Spiele auf dem mobilemarkt ist.
        Und AR 60 ist für alle schwer zu erreichen besonders bei den letzten Leveln absolut Zeitaufwendig. An alle Neulinge gilt dieses Spiel ist anfängerfreundlich und lässt euch nicht durch die Anzahl der Sterne eurer Charaktere verunsichern. Einige der stärksten Charaktere in diesem Spiel sind 4 Sterne Helden die man in vielen Events bekommen kann. Barbera und Fischel zB.

      • Seit Release 2020 dabei. Ziel war es als F2P Spiral Abyss 12 zu schaffen. Geschafft. Danach als F2P 36 Sterne schaffen. Auch Geschafft. Mein neues Ziel im Spiel? So wenig Geld wie möglich in das Spiel zu stecken. Der Diluc Skin. Generell sind die Skins in Genshin überteuert aber bei Diluc haben sie sich wenigstens mal etwas mehr Mühe gegeben. 20 Euro für den Skin allein ODER 35 Euro für Skin + 7 Monate täglich einloggen(Welkin) um knapp 110 Extrawünsche zu bekommen. Preis/Leistungsverhältnis war nun die zweite Option die beste Option.
        Battlepass nur 1x gekauft damit Ayato eine vernünftige Waffe hat. Als Veteran kann man sich die 10 Euro sparen da man in Ressourcen schwimmt da es sich kaum lohnt neue 4 Stern Charaktere zu bauen. Kein Grund Yunjin (seit Feb), Kuki & Heizou zu bauen.
        Spiele es nur noch täglich aus 3 Gründen: 1. Time Sunk Coast 2. 2x 50:50 verloren 3. Hopeium auf Endgame Content

        Würde ich mit den Veteranwissen jetzt in Genshin neu anfangen würde ich für 2 Figuren Geld ausgeben: Raiden (C0 S+ in Kampf) und Kazuha (C0 S+ in Erkunden). Absolute Must Haves.

    • Der Youtuber Rextroy zerlegt als Magier ganze Gruppen im PvP-Modus von World of Warcraft. Das gelingt ihm mit einem Kyrianer-Legendary und der Assistenz einer Kröte, durch die er seine Gegner reihenweise […]

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.