@annodomini

Active vor 8 Stunden, 8 Minuten
    • Der Razer Wolverine V2 ist der Lieblings-Controller von MeinMMO-Autor Benedikt Schlotmann. Jetzt freut er sich auf das neu angekündigte Upgrade für den Controller. Mit vielen Verbesserungen möchte man vor al […]

      • Ist das noch eine News oder doch schon Werbung…
        Ich bleibe lieber bei meinem X-Box Kontroller, denn mir gefällt das etwas höhere Gewicht und ich finde ihn einfach wertiger als die Konkurrenzprodukte.

      • Wer nach einem (kabelgebundenen) alternativen Controller für die Xbox Series X/S sucht mit zwei frei belegbaren Zusatztasten, dem kann ich einen Blick auf den Turtle Beach Recon Controller empfehlen. Der hat noch ein paar nette Feature wie Lautstärkeregelung, getrennt zwischen Sound und Chat, Equalizer etc., die man direkt am Controller regeln kann.
        und mit einer UVP von knapp 60€ ist der Controller sogar recht günstig im Vergleich zu den anderen.

        • Hast du den selber?
          Laut vielen Berichten soll sich der Turtle Beach “billig” anfühlen.
          Stimmt das?

          • Ja, den Turtle Beach habe ich selbst. Bin immer auf der Suche nach neuen Controllern und deshalb habe ich recht viele für Xbox, PS 4/5 Controller.
            Das mit dem “billig” anfühlen liegt vermutlich am geringeren Gewicht zu den Standard Controllern. Ist auch bei dem kabelgebundenen “PowerA Controller für Xbox”. Das ist meiner Meinung nach auch ein gut brauchbarer Controller mit (zwei) Zusatztasten und einer UVP von sogar nur 39,99€, bei dem sich die Oberfläche des Controllers sogar einen Tick besser anfühlt.

            Ich bin mit den beiden sehr zufrieden, es ist aber absolut subjektiv, wie man das wahrnimmt und wird sicher nicht von Jedem geteilt.
            Von der Wertigkeit kann der TB nicht mit den Elite Controllern v1 und v2 mithalten, auch der Razer Wolverine Tournament Edition (bei dem die Zusatztasten unten am Controller aber nicht so griffig zu bedienen sind) fühlt sich wertiger an. Die spielen aber preislich in einer ganz anderen Liga.
            Vom Gefühl her würde ich sagen, er fühlt sich am ehesten so an wie der Nacon Revolution (v1) für die PS4, den ich habe.
            Am besten bei Interesse das Teil selbst mal bestellen und bei Nichtgefallen zurücksenden, falls man vor Ort keinen Händler hat, der das Teil vorrätig hat.

            • Ich hatte die Probleme mit den PS4 Controllern. Habe viele ausgetestet, aber keines war zufriedenstellend (sei es wegen Hardware oder Software).

              Ich finde ja schon den weißen Standard Controller von der SS mega laut 😅
              Daher hatte ich, seit dem Bericht hier über die TB, den im Auge.
              Werde ihn mir Mal holen und gucken.

              Vielen Dank für deine Antwort 🙌🏻☺️

      • Also wer keinen PS5 Controller benutzt (zumindest für die games die die features unterstützen) ist wirklich selber Schuld!
        Auf virtuellen surround sound verzichtet man doch auch nicht mehr für Stereo…

        • So unterschiedlich kann die Wahrnehmung sein. Ich finde den PS5 Controller grauenhaft. Ist mit ein Grund, wieso ich von Playstation 4/5 Main Konsole jetzt nahezu komplett zu Xbox Series X geswitcht bin.
          Auch das man bei Spielen (wie zB Destiny 2) nicht mehr die alten PS4 Controller nutzen kann, wenn man die PS 5 Version nutzt ist für mich nicht nachvollziehbar, obwohl sich da bis auf das haptische Feedback (das ich ausgeschaltet habe, da mich das eher nervt als nützt) nichts an der Steuerung geändert hat.

          • Ja gut, gibt auch Leute die finden 16:9, surround sound oder 4k doof. Muss jeder selber wissen.
            Den besten Controller aller Zeiten als grauenhaft zu bezeichnen spricht halt schon Bände und auch zu sagen das Haptic Feedback nichts an der Steuerung ändert, das ist halt einfach schlichtweg gelogen.
            Warum man zusätzlich auf FOV, bessere Ladezeiten usw freiwillig verzichtet um seinen alten Controller nutzen zu können verstehe ich auch nicht…
            Auch nicht warum man deshalb direkt zur Konkurrenz wechselt… oder warst du davor nur auf der PS4 wegen dem Controller?

            • Der beste Controller aller Zeiten ist für mich der Microsoft Elite Controller v2.

              Und Leute anzugreifen und direkt als Lügner zu bezeichnen, weil sie die eigene Meinung nicht teilen, spricht nicht minder Bände.

              Zudem verzichte ich auf Nichts, da auf der Series X das von dir genannte auch zur Verfügung steht, sogar einen Tick besser als auf der PS5, was die Performance angeht.
              Das Gesamtpaket Xbox Series X ist für mich unter den beiden NextGen Konsolen das aktuell Bessere.

      • Die Tasten geben ein klares, hörbares Feedback und klicken sich angenehm und sind spürbar präzise

        Also für mich wäre das gerade der Grund den nicht zu kaufen. Der Controller der Xbox Series X macht auch bei jedem Tastendruck Geräusche (oder wie hier ausgedrückt: ein hörbaren Feedback). Für mich ist sowas nichts positives, eher negatives. Es nervt mich dann extrem, besonders wenn meine Frau in der Nähe ist oder neben mir mal eingepennt ist. Hab da Angst sie deswegen zu wecken. Zudem wirkt es verdammt billig.

    • Laut Gerüchten soll Nvidia eine alte Grafikkarte erneut veröffentlichen und sie mit mehr Videospeicher bestücken. Doch einige User befürchten, dass Nvidias Pläne nicht nur Vorteile für Gamer bringen werde […]

      • Brohn kommentierte vor 2 Wochen

        Ich habe das Gefühl, dass das wieder in einem Scalping-Dilemma endet.

      • DeejayDMD kommentierte vor 2 Wochen

        versteh den sinn nicht, wenn die dinger veröffentlicht werden, werden unter garantie auch wieder Scalper zuschlagen. Na ob das mal gut geht.

      • Alex kommentierte vor 2 Wochen

        Für was zur Hölle braucht eine 2060 12gb Speicher sowas albernes hab ich schon lange nicht mehr gelesen.

      • Wenn Nvidia tatsächlich über solche Aktionen nachdenkt, lässt das tief blicken, was die zukünftige Verfügbarkeit angeht.
        Entwicklungszeit, Umstellung der Produktion, usw. das ist alles schon recht viel Aufwand.

        Das bringt letztlich aber alles nicht viel, solange man kein wirksames Mittel gegen Scalper hat. Einfache Idee: Käufer benötigen einen Nvidia Account mit bestätigter Identität. Dann wird pro Account in einem Zeitraum von z.B. 6Monaten max.1 Karte verkauft.

    • Einige Seiten bieten euch eine PS5 Limited Edition an. Jetzt warnt GameStop davor, denn das sind Fälscher, die nur euer Geld wollen.

      Viele User wollen unbedingt eine PlayStation 5 haben. Das hat mittlerweile […]

      • krieglich kommentierte vor 2 Wochen

        Was ist eigentlich in den letzten Tagen mit euren Artikeln los, dass die ständig echt auffällige Fehler in Ausdruck, Rechtschreibung und Grammatik beinhalten? Vielleicht sollte ab und zu mal jemand drüberlesen, bevor man sowas veröffentlicht.

        “denn das sind Fälschungen, die nur euer Geld wollen”

        Fälscher wollen unser Geld, Fälschungen sind leblose Gegenstände, die wollen gar nichts.

        Sony hat bisher so eine Konsole nicht angekündigt.

        Satzbau: Sony hat so eine Konsole bisher nicht angekündigt.

        Die Betrüger versuchen dennoch die Kunden mit einer fiesen Masche in ihren Shop zu locken und an euer Geld zu kommen.

        “an ihr Geld zu kommen” oder “an deren Geld zu kommen”, das bezieht sich schließlich auf den Beginn des Satzes, also “die Kunden”

        Achtet daher oben in der Adresszeile, ob ihr die richtige Seite abruft.

        Achtet daher oben in der Adresszeile darauf

        Wir listen euch hier einige Ansätze an

        auf

        Schließlich klingt das Besonders.

        besonders

        Und am Ende des Artikels hat man dann das Satzzeichen weggelassen, warum auch nicht.

        Ernsthaft, sowas zu veröffentlichen ist total peinlich.

    • Könnte die nächste Highend-Grafikkarte von Nvidia gut 3000 Euro kosten? Dabei sind die Aufschläge von Scalpern noch gar nicht mitberechnet.

      Einige User hoffen im nächsten Jahr eine RTX 4000 kaufen zu kön […]

      • Kolbe kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

        Anstelle die Produkte vor skalpern zu schützen erhöht man die Preise… 6 setzen auch wenn es leider zu erwarten war. Ich hätte kein Problem damit wenn ich mich bei einem Kauf mit einem gültigen Ausweis verifizieren müsste und pro Ausweis nur 1 oder 2 Stück gekauft werden dürften. Ist auch nicht perfekt aber besser als wie es war oder jetzt wohl kommen soll.

        • Na ja, die ganze Welt hat ja gezeigt: “Hey wir zahlen den preis, er ist es mir wert.”
          Diese Info nicht zu beachten wäre aus Herstellersicht einfach dumm. Eher werden die sich die letzten Monate Gedanken drüber gemacht haben, wiso sie die Top Modelle so günstig verkauft haben.

          Auch sind die vermuteten Preise jetzt nicht so utopisch wie es dargestellt wird. Ja, die teuerste liegt bei 3k, die zweite bei 2k, aber dannach sind wir nicht höher als bei den 3000ern (sogar gleicher Wert oder?) und wenn man den Leaks Glauben schenken mag, bekommt man mehr fürs selbe Geld.

      • Ich hab seit Jahren eine Schmerzgrenze,was Grafikkartenpreise angeht.
        Max. 500Euro und keinen Cent drüber.
        Sollen die Scalper auf ihren überteuerten Grafikkarten sitzenbleiben.

      • Ich frag mich bis heute, was ich mit so einer Grafikkarte anders machen würde als jetzt. 1500€ Medion Erazer Lappy mit 32gb RAM etc. Razer Tasta drann , Lappy an 4k TV,. fertig. (Der Medion Erazer x13 hält schon 4k bei 60fps konstant im office modus…)

        Da brauch ich keine “3000€” nur für eine Graka alleine wegwerfen…

        Die sollten mal lieber gegen die Scalper/Botter vorgehen.

      • wird zeit für ein neues hobby wenn meine 2080ti ausgedient hat, niemals würde ich solche preise für eine grafikkarte bezahlen.

      • Uff, 279$ für eine 4050. Wenn das so wird, dann hat der Einsteigsgamer nur die Wahl zu einem alten Modell.

      • Zaron kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

        Durch den schnellen Fortschritt der Technik macht es einfach 0 Sinn.
        In nem Jahr gibts wieder ne Karte die schneller und besser ist.

        Genauso wie die Leute die sich ein iphone für 1000 Euro holen um Whats app, youtube und insta zu nutzen XD
        Das sind bestimmt die Leute die ein 3000Euro Gaming PC haben und dann sagen was ich zahl doch keine 40 Euro für ein Spiel🙄

        Sowas ist denke ich reiner Luxus für z.B. Sim Racing Simulatoren in den einige 1000er reingepumpt werden um ein super Erlebnis zu haben.

        • Ich habe eine 3090 und spiele auf WQHD. Ich kann Cyberpunk nicht einmal auf 72 FPS spielen. Klar, es ist nicht so gut optimiert aber trotzdem. Es gibt schon Einsatzmöglichkeiten für die Karten, ist ja nicht so, dass alle hier nur Pixel-Games zocken.

          • Assasins Creed ist auch ein gutes Bespiel, um eine 3090 ans Limit zu schubsen. Ganz davon ab, dass man das Spiel auf 70fps cappen muss um keine Spikes zu bekommen.

      • Solche Karten sind eigentlich nur sinnvoll einsetzbar für komplexe CAD Anwendungen, für Sim Software und solche Sachen. Da sind die 3k für eine Grafikkarte halt auch Jacke wenn man für die SW Lizenz schon gerne über 20k ausgibt.
        Für Gamer, eher was fürs Ego 😉

      • Ich würde mir die Grafikkarte kaufen um sie jemandem an den Kopf zu werfen der denkt er braucht die zum zocken.

      • Andy kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

        Diese Macht und Geldgeier an Konzernen und Eliten haben schon mehr als genug von unserem Geld. Hab aktuell eine Nvidia 2080Ti seit Release. Auch wenn ich’s habe, werde ich diese Politik nicht unterstützen und die noch reicher machen. Dann wird’s halt die Konkurrenz und mal wieder eine ATI ( jetzt ja AMD) werden. Nvidia soll mal von seinem Ross runter kommen.

      • Ich kann mit meiner Grafikkarte von vor 6 Jahren noch immer annährend jedes Spiel auf Ultra/Epic Einstellung spielen, und das war damals schon eher eine Mittelklasse Karte. Radeon RX580.

      • Alex kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

        Ich denke bevor ich mir in den nächsten 3 Jahren eine Neue Grafikkarte kaufe geh ich lieber von 4k auf wqhd zurück und hab noch einige Jahre etwas von meiner 3080, solche Preise würde ich nie zahlen, meine 3080 hab ich zum glück letztes Jahr im Komplett System für nen guten Deal geschossen, die aktuellen Preise würde ich auch dafür nicht zahlen, die Spinnen doch die Römer.

      • Ist halt alles Ansichtssache. Manche sind mit 1080p und 60fps zufrieden, da reicht ‘ne 300€ Karte und viele sind wahrscheinlich nicht einmal bereit das auszugeben.

        Wenn du mir heute eine Karte vorsetzt die 4k Gaming mit Maximalen Details und ca. 240 FPS hinbekommt, würde ich schon sagen, dass die 3000€ Euro wert wäre und ich wäre wahrscheinlich auch bereit diesen Preis zu bezahlen. Das wäre es mir wert. Man hätte ja auch auf Jahre hin Ruhe was aufrüsten etc. angeht.

        • Andy kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

          Dafür bräuchtest dann ja noch einen 4K Monitor mit 240hz. Wenn man das mal zusammen rechnet…….., ok , wenn es spiele dafür gibt und man es nutzten kann. Wobei glaube 100 fps konstant ohne Schwingungen ausreichen.

          • Chafaris kommentierte vor 2 Wochen

            Genau das ist es. Zu den 3k kommen nochmal 1k für den Bildschirm und wir haben hier noch keine weiteren Komponenten dazugerechnet. Das sind dann schon mal 5k+ für ein Gaming Setup, welches nur sehr wenige Spiele ausreizen.

            Ich habe mir damals vor der Pandemie und dem kranken Preisanstieg meinen Rechner für 2k geholt und würde den heute auch nicht mehr so günstig bekommen. Aber da ist bei mir auch die Schmerzgrenze erreicht, insbesondere wenn ich berücksichtige, welche Games ich zocke 🙂

      • Tja… sollten die Karten immer teurer werden, dann kann man nur eins sagen: Zum Glück gibt es auch Konsolen!

        • ThisIsThaWay kommentierte vor 2 Wochen

          Ganz genau 😄 für 3k € kriegt man easy ne 55 Zoll 4K Glotze von Sony, ne PS5 und mindestens 5 Games dazu. Danach hat man noch Geld übrig welches man dann in n neues Sofa investieren kann oder in andere Annehmlichkeiten

      • Ich musste meine 3090 AiO auch für 2599€ kaufen, leider gab es keine Alternative.
        Unter 20gb Ram macht das keinen Sinn für mich.

        So gesehen könnte das mit der RTX 4000 Serie schon soweit stimmen. Vor allem wenn es Lieferschwierigkeiten gibt.

        Es ist schon sehr ärgerlich wenn das so teuer wird und eine Konsole nur ein Bruchteil davon kostet.
        Bin von damals 1080 Ti auf die umgestiegen, da die 1080 Ti kein Raytracing usw. hatte 🙁

      • Krank….sry sowas kann sich nicht jeder Leisten.
        Naja hoffe man kann in Zukunft wenigstens das meiste auf 1080p und 60 fps auf max settings zocken ohne Arm zu werden.
        Das würde mir reichen….

      • Hisuinoi kommentierte vor 2 Wochen

        Man muss sich ja nicht für das beste Modell entscheiden, aber 3000€, selbst 2000€ sind schon zu viel. Mehr als 1200€ sollte man für eine gute Grafikkarte in dieser Zeit nicht bezahlt werden, die normalerweiße nur um die 620€ UVP bzw. max 800€ kosten sollte. Als Beispiel hab ich die 3070 Ti hergenommen.
        Die ich mir gerne im Frühling/Sommer holen würde sofern das mit dem finanziellen klappt.

        Würde niemals mehr bezahlen und die Corona Situation ist eine Ausnahme das ich überhaupt in betrachtziehe mehr als 800€ für eine Grafikkarte zu zahlen.

      • DomGR kommentierte vor 2 Wochen

        Tja das ewige leid.
        Ich spiele mit ner Zotac 1650Super und kann mich bisher nicht beschweren.

        Sollte ich mir irgendwann man einen komplett neuen PC kaufen, ok, dann kann ich mich bestimmt mit den Preisen anfreunden – weil ist ja NEU.
        Aber da dies bei mir nicht der fall sein wird, freue ich mich immer wenn jedes jahr “angeblich” neue Hardware auf dem Markt erscheint; dann fallen nämlich die Preise der alten Generation.
        Und wenn wir mal richtig hinschauen:
        zu 90% wurde nur an der Performance geschraubt. Die restlichen 10% sind erstmal nur Ideen die eingebaut wurden um zu schauen was die Programmierer und Benutzer davon halten. Wirklich was neues gibt es vielleicht alle 3jahre!?

        • ThisIsThaWay kommentierte vor 2 Wochen

          Na und? Keine Performance rechtfertigt so eine Horrende Summe. Egal wie sehr an der Performance geschraubt wurde. Auch wenn es vielleicht nur alle 3 Jahre etwas neues gibt, rechtfertigt das in absolut keiner Weise diese Summe nur für EIN BAUTEIL.

      • Baya. kommentierte vor 2 Wochen

        Das ist schon heftig.
        Mittlerweile hat man sich ja fast schon mit abgefunden, nen Tausender für ne gute GraKa hinzulegen…
        Meine 1080Ti kostete damals unter 700€, da war Preis/Leistung noch halbwegs in Ordnung. Naja, das müss mer aussitzen.
        Sinkt die Nachfrage bei gleichbleibendem Angebot, fällt auch der Preis wieder 😉

      • Nein.

      • Mandario kommentierte vor 2 Wochen

        Google Stadia wird sich freuen 😀

      • M3ph0z kommentierte vor 2 Wochen

        Klar werd ich immer dem PC treu bleiben aber man bin ich froh mir im April eine Xbox gekauft zu haben. Sicher kann ich auf der kein Destiny spielen, dafür ist mir die Steuerung einfach zu furchtbar mit Gamepad, aber ansonsten ist es so viel entspannter als am PC und für Destiny reicht meine gute, alte 1070 völlig aus. Diese Preise sind mit nichts mehr zu rechtfertigen und wer so viel Geld für Hardware bezahlt hat es auch nicht anders verdient.

      • Piet kommentierte vor 2 Wochen

        Ich bin leider in der Situation demnächst eine Grafikkarte kaufen zu müssen. Mein PC ist abgeschmiert und der war sowieso schon ca. 9 Jahre alt und noch auf diesem Stand. Die preise sind echt brutal. Ich schaue mir mehrmals wöchentlich in verschiedenen Shops die Preise und war immer zu geizig bist jetzt. Ich hoffe vllt auf der AMD Homepage bei nem Drop glück zu haben für ne 6800XT. Ansonsten werd ich wohl früher oder später doch mehr Geld in die Hand nehmen müssen

        • Nomis kommentierte vor 2 Wochen

          Sorry. Meine Antwort hat nicht ganz gepasst..überlesen das dein PC abgeschmiert ist…
          (mein Beileid) aber stolzes Alter 9 Jahre überlebt^^

          “Antwort war: sollst bis Frühjahr 2022 warten, da kommen angeblich die Intel_Graka raus, vll. tut sich dann was am Markt bzgl. Preise”

      • ThisIsThaWay kommentierte vor 2 Wochen

        Also bei aller liebe, das ist doch keine Frage.

        Natürlich ist eine Grafikkarte niemals 3.000€ Wert!

        Egal wie performant die Grafikkarte ist. Keine Grafik der Welt ist es Wert das man dafür so eine Summe hin brettert. Für 3.000€ kriegt man ganz locker flockig eine 4k 55Zoll Glotze von Sony, kann sich noch ne PS5 dazu kaufen und so ca. 5 Spiele. Also wer sich für 3k nur die Grafikkarte kauft, der hat eindeutig zu viel Geld.

      • Timeless kommentierte vor 2 Wochen

        Genau das ist das Problem, wenn die Leute bereit sind, hohe Preise von Scalpern und Händlern, zu zahlen.
        Wir hatten ja das Dilemma mit hohen Preisen mit der 30xx Serie im Griff und dann kam Corona.
        Die Preise werden erst wieder runter gehen, wenn wir ( als Konsumenten ) das nicht unterstützen.
        Ob es soweit kommt 🤷‍♂️ Wer weiß…

        aber um die Produzenten Nvidia & AMD mal nicht an den Pranger zu stellen.
        Wer würde sich solche Profite nicht entgehen lassen.

      • Lustig, wie alle hier an die Decke gehen, weil ein paar Influencer ins Blaue philosophieren. Keine offizielle Bestätigung der Sache, aber schonmal brüllen! Wäre interessant zu wissen, ob einige hier schonmal ihr Sparschwein checken würden, wenn die netten Jungs gesagt hätten, dass die 4090 nur 800€ kostet und einen Scalper Schutz drauf hat…

      • Nomis kommentierte vor 2 Wochen

        Niemals würde ich 3000€ geschweige die Hälfte für ein einzelnes Bauteil eines PC ausgeben. Gebe nicht mal für den Gesamten soviel aus.

        Aber es dürfte genügend Konsumenten geben, die bereit sind diese Summe zu bezahlen.
        Warum? Weil Sie es sich einfach leisten können. Oder aus welchen weiteren Gründe auch immer…

        Einfach ausgedrückt: “DAS ist die freie Marktwirtschaft, Baby”
        Nachfrage/Angebot plus Hersteller (Entwicklung/-Fertigungskosten) plus Händleraufschlag.

        Am Ende des Tages, muss sich jeder Einzelne selbst die Frage stellen:
        “Ist es mir um diesen Preis wirklich Wert?”

    • Das Steam Deck von Valve verspricht aktuelle PC-Spiele auf dem Handheld. Doch welche Spiele werden überhaupt funktionieren?

      Nach der Vorstellung hatten viele User das Steam Deck als „echte“ Switch Pro beze […]

      • Finde als alter Handheld-Fanatiker das Konzept schon geil und krass, was technisch so möglich ist. Beim Preis von 550 EUR (für die Nicht-Spar-Variante) bin ich allerdings raus, auch weil meine Steambibliothek quasi nicht existent ist.
        Zudem stört mich, dass die Steuerelemente fest verbaut sind. Wenn man so auf die Switch und PS5 oder XBox-Controller schaut scheint es ja ein massives Joystick Problem zu geben. Tritt sowas beim Steam Deck auf muss man jedes Mal das ganze Gerät einschicken, was wirklich nervig wäre, da hätte ich lieber abnehmbare Elemente, die man mal fix wechseln kann, gewünscht – wie bei der Switch.

        • Lamoras kommentierte vor 2 Wochen

          Je nachdem kann man die Steam Deck leicht aufmachen und die sticks tauschen. Wenn nicht alles verklebt wird, dann ist es ein leichtes das zu machen, denn du wärst auch nicht bereit die vollen Controller zu tauschen, nur weil ein Stick Probleme macht

    • Ein gutes Gaming-Headset begleitet euch im HomeOffice und beim Zocken. Doch die Suche nach dem perfekten Gaming-Headset kann lange dauern, musste MeinMMO-Redakteur Benedikt Schlotmann feststellen.

      Ein […]

      • und wie sieht es in der preiskategorie mit mucke aus ?
        geht das automatisch mit guten gamingsound einher ?
        für den preis will ich auch gut mucke hören können

        • Die Antwort lautet Nein damit kannst du nicht “gut” Musik hören. Es sind 5.1 Kopfhörer, was du brauchst sind Stereo Kopfhörer bzw. Headset.

          • Das ist Quatsch. JEDER Kopfhörer ist Stereo. Es ist nur in jedem eine andere Simulation.

            Ist ziemlich simpel. Es sind 2 Lautsprecher. 2 Lautsprecher sind IMMER stereo.

            Nun geht es halt nur darum, wie gut Surround darin virtuell dargestellt werden kann. Darin sind die Unterschiede. Für Stereo kannst du jedes Headset nutzen.

            Dass sich manche Headsets als 5.1 oder 7.1 betiteln ist reines Marketing und hervorheben davon, dass sie die Simulation von surround vielleicht besonders gut können. Das wars.

            • Jedes Mehrkanal Headset, hat mehr als nur ein Chassis auf jeder Seite! Wie sonst soll der Sound von oben/Rechts, unten/links simuliert werden? Dort sitzen auf jeder Seite mehrere Treiber. Natürlich sind zwei der Chassis, 1x Rechts und 1x Links für reines Stereo, nur laufen bei einem 5.1 Headset immer alle. Sendest du also ein reines Stereo Signal, läuft das auf allen Chassis und das klingt bei Musik, kacke.

              • Leider nein, es gibt sowohl Headsets, welche Surround-Sound mittels mehrerer Treiber/Chassis darstellen, als auch andere, welche Surround-Sound mit nur jeweils 1 Chassis pro Seite simulieren.
                Wie das funktioniert ? Siehe z.B. die technische Erläuterung von Epos zum Epos Surround.

                BTW das Epos|Sennheiser GSP 670 klingt auch für hohe musikalische Ansprüche phänomenal. Persönlich hab ich noch kein derart gut klingendes Gaming-Headset gehört und ich hab auch bereits so einige Headsets der Oberklasse hinter mir bis ich endlich dieses perfekte Headset für mich gefunden habe.

                • Selbes Prinzip habe ich mit meinem MMX300, externer Soundkarte und Dolby Atmos Software PC. Das sich mit einem High End Stereo Headset und entsprechender Software, eine bessere räumliche Abbildung schaffen lässt als mit einem Fake 5.1/7.1/Atmos Headset, steht außer Frage. Des Vorredners Aussage war ja, dass jedes 5.1 Headset ein Stereo Headset sei und das ist schlichtweg falsch. Daher meine Erläuterung.

                  • Sorry, da hab ich Dich dann mißverstanden.
                    Deines Vorredners Aussage, daß jedes 5.1 Headset ein Stereo-Headset ist, ist natürlich falsch. Das müsste er aber auch selber gut genug wissen, da er die manchmal falsche Bezeichnung durch die Hersteller ja auch selbst erwähnt 😉

                    BTW Glückwunsch zum MMX300, das kenne ich persönlich auch und hinsichtlich musikalischen Ansprüchen wahrscheinlich die Referenz unter den Gaming-Headsets. Betreffs Gaming nicht ganz meins und bevorzuge selber 100% Wireless. Da bin ich mit meinem Epos|Sennheiser GSP 670 sehr zufrieden und genügt wie bereits geschrieben auch musikalisch sehr hohen Ansprüchen. Aber Geschmäcker sind nunmal verschieden und die Unterschiede bei derart hochklassigen Headsets sind meist nur minimal, da entscheiden am Ende persönlicher Geschmack und ganz persönliche Präferenzen. Deshalb viel Spaß noch mit Deinem MMX300 👍

                    • Zum schmunzeln… ✌👍😉

                      Hier gerne einen Auszug, warum der Treiber Kram völliger Nonsens ist:

                      “Zehn Treiber, die ein Ohr beschallen, klingt im ersten Moment besser, als zwei. Kurt Heutschi, Experte für Akustik an der EMPA in Dübendorf, erklärt, warum das ein Trugschluss ist. «Die einzige Info, die wir Hörer haben, ist die Bewegung des Trommelfells links und rechts. Ortung von Klang entsteht durch die Laufzeit und Intensitätsunterschiede. Wenn ich nach vorne schaue und die Geräuschquelle rechts ist, erreicht der Schall mein rechtes Ohr schneller. Es ist geographisch näher an der Quelle und registriert zudem das Geräusch direkter. Das linke Ohr wird durch den Kopf abgeschirmt ist, was zu einer Abschwächung führt.» Wenn also ein Geräusch zeitlich verzögert wird und die Amplitude ein unterschiedliches Signal ausgibt, entsteht eine Richtungswahrnehmung. So lässt sich ein Geräusch aus jeder beliebigen Richtung simulieren.
                      Wissenschaftlich sei es daher nicht nachvollziehbar, weshalb mehrere Treiber pro Kopfhörerseite sinnvoll sein sollen. «Mehrere Quellen machen für das Ohr keinen Unterschied. Das Trommelfell erlebt lediglich eine Überlagerung der Lautsprecher. Und das andere Ohr nimmt die Geräusche aus der anderen Kopfhörermuschel gar nicht erst wahr», erklärt Heutschi. Die Überlegung rühre vom Lautsprecherbau her. Dort schaffe man es nicht, mit einem einzigen Treiber den gesamten Frequenzbereich abzudecken. Darum besteht ein guter Lautsprecher aus Tieftöner, Mitteltöner und Hochtöner. «Bei Lautsprechern gibt es physikalische Grenzen, aber beim Kopfhörer gibt es diese Probleme nicht. Man hupt sozusagen direkt ins Trommelfell», so Heutschi. Er sieht deshalb keinen Vorteil von echten Surround-Kopfhörern. Dieser Auffassung scheinen auch die Hersteller zu sein, wenn man das Angebot zwischen True-Surround- und Virtual Surround-Kopfhörern vergleicht.”

                      • Was hat das jetzt mit deiner Ausgangs Aussage zu tun? Du behauptest, dass jedes 5.1 Headset Stereo ist und jetzt ratterst du einen Text runter, der genau das Gegenteil deiner Aussage darlegt. Juhu! Es ist auch zum Schmunzeln, dass du uns etwas erläutern möchtest, was längst bekannt ist. Mehrkanal Headsets sind Müll. Deswegen habe ich auch ein Stereo Headset!

                        • Yep, erstmal Unwahrheiten in den Raum werfen und sie dann selber widerlegen.
                          Made my day 😅

                          Aber ganz Deiner Meinung, Mehrkanal-Headsets taugen nix und auch ich hab deshalb nur Stereo-Headsets. Klanglich einfach um Welten besser und das auch beim Surround-Sound. Schon damals mit ‘nem Sennheiser PC360 unglaublich präzise, obwohl Stereo und passiv ohne Soundkarte.

                          [spoiler title=”Weil hier grad zu gut passend ‘ne lustige Geschichte zum PC360 und PlayStation-Support…”]Das PC360 mußte per USB-Adapter an ‘ne PS3 angeschlossen werden, das lief beim Vorgänger PC350 mit ‘nem Logitech-USB-Adapter perfekt, aber nicht beim PC360. Das Headset funktionierte auch mit dem Logitech-Adapter an allen anderen Geräten einwandfrei, nur nicht an der PS3. Also PlayStation-Support kontaktiert und die Supporter dort einfach zum Wegschmeißen:
                          Ich sollte mal meine Router-Einstellungen überprüfen wegen Media-Server, blabla, blubb und überhaupt, das PC360 kann ja Surround-Sound und beeinflusst daher aktiv die PS3 😮 Hallo ? Ein vollkommen passives Headset und daher natürlich auch ohne Soundkarte ?!? 🙈
                          Zum Spaß AVM angerufen, AVM-Supporter hat sich weggeschmissen vor Lachen betreffs Router-Einstellungen.
                          Danach Sennheiser angerufen und der Techniker mich gefragt, ob er mich auf Lautsprecher stellen darf und ich die Info vom Sony-Support wiederholen kann. Gesagt, getan und bis heute kein Großraumbüro so laut lachen hören 😂
                          
                          Die tatsächliche Ursache war der USB-Adapter und hab von Sennheiser den passenden Sennheiser-Adapter statt für 80,- Euro umgehend gratis bekommen 😃
                          Nebenbei nette Info von Sennheiser: Das Problem mit USB-Adapter an PS3 war noch unbekannt und natürlich wollte man beim Gaming-Headset auch die Konsolen berücksichtigen, aber Sony hat es abgelehnt, mit Sennheiser zusammenzuarbeiten. Meine Antwort: würde ich bei so ‘ner No-Name-Firma wie Sennheiser auch …der ironische Unterton war mehr als verständlich und das Lachen der Techniker ebenso 😄[/spoiler]
                          Wenn ich heute so manche Kommentare zu technischen Dingen im Netz lese, könnt ich annehmen, die arbeiten bei Sony 😉 😅

                          Schönen Sonntag & Grüße

                      • Lol, Dein wissenschaftlicher Auszug beschreibt nichts anderes als die von mir an Max verlinkte technische Erläuterung der Epos-Entwickler. Dennoch hat Max absolut recht, echte Mehrkanal-Headsets besitzen mehrere Treiber und deshalb sind 5.1 Headsets eben nicht immer Stereo-Kopfhörer wie von Dir anfangs geschrieben.

                        JEDER Kopfhörer ist Stereo. Es ist nur in jedem eine andere Simulation.

                        Das ist Quatsch und hast Du jetzt sogar selber bestätigt:

                        wenn man das Angebot zwischen True-Surround- und Virtual Surround-Kopfhörern vergleicht

                        Falls Dir dieser Satz nicht verständlich, bitte “True-Surround” vs. “Virtual Surround” googlen 😉 …auch wenn nicht jeder 5.1 Kopfhörer ein True-Surround-Kopfhörer ist, wie von Dir bereits in Deinem 1. Kommentar ganz richtig bemerkt 😅

            • 😂 Nein zum Beispiel das G.SKILL SR910 & SV710 & Roccat Kave 5.1 & sharkoon X-Tatic Pro, das sind nur ein paar der Headsets die mehr als ein Lautsprecher pro Ohrmuschel haben.

        • Da kann ich die das Arctis 9X empfehlen.

          Hatte bisher kein besseren räumlichen Klang beim Spielen und nutze es jeden Tag bei der Arbeit mit lauter Musik (überwiegend Hardstyle, D&B, sowie Rock allgemein).

          Klingt super. Auch bei den ganz tiefen Tönen. Halt so, wie es richtig ist. Und nicht so, dass fast alle Mittelfrequenzen fehlen, um einem stärkeren Bass zu suggerieren, wie zb. Turtle.

          Im Vergleich hatte ich das Astro A50, MX300, Turtle Beach 700, Razer Nari und Hyper II XCloud.

          Das einzige, welches im Gaming klanglich auf gleicher Ebene lag, war das MX300. ABER nur am PC. Auf Next Gen Konsole komplett dröge. Auch mit vorgeschalteten Soundblaster nur ok. Das Astro A50 war mal die absolut größte Enttäuschung für mich. Komplett fehlende Mitteltöne und teils Hochtöne.
          Weiß man nicht, dass es diese Töne gibt in Games, dann isses gut. Aber weiß man, dass normalerweise dort viel mehr Details vorhanden sind, dann einfach nur enttäuschend.

          Das Arctis überzeugte am PC, an Konsole und bei der Arbeit.

          • Ich bin auch ganz großer Arctis-Fan. Bei Sound bin ich extrem pingelig und ich hab über die Jahre viele gute Headsets gehabt, aber was Sound und Tragekomfort angeht, schwör ich inzwischen auch auf die Arctis-Serie, das ist wirklich noch mal eine ganz andere Liga.

            • 😂😂 beim Sound extrem pingelig und dann Arctis kaufen….ne is klar. Gaming Headsets sind einfach nur Müll, ich habe schon unzählige durch und bin dann auch zu einem Shure Mikrofon und einem Beyerdynamic DT 1770 Pro gewechselt und ner gescheiten Soundkarte.

              Das ist eine ganz andere Liga und nicht die armseligen Versuche von Gaming Hardware Hersteller einen auf Sound zu machen.

      • Ich hab inzwischen auch schon ein ganzes Arsenal an Kopfhörern und bin inzwischen so weit, das ich Kopfhörer nur nach Klang und Tragekomfort kaufe und ein separates Mikrofon verwende.

        Daher verwende ich als Micro das HyperX Quadcast und als Headset das MMX 300 von Beyerdynamic.

        Von Freunden habe ich gehört, dass das DT 770 von Beyerdynamic auch top sein soll.

        • Kopfhörer die ich bereits verwendet habe:

          • Razer Orca -> Tragekomfort gut; Basslastig; kein Micro, hat ungefähr 3 Jahre gehalten
          • Razer Kraken USB -> Tragekomfort war in Ordnung; Micro gut; Baslastig, hat ungefähr 1 Jahr gehalten
          • Razer Kraken AUX -> wie oben; allerdings funkioniert es nach 3 Jahren noch (bis auf dass sich die Stoffummantelung des Kopfhörerbügels löst)
          • Razer Kraken Forged Edition: -> Quasi unbenutzt, da mir die Kopfhörer zu sehr gedrückt haben
          • Sony WH-1000 XM3; Sehr gutes Noise Canceling; Guter Ton; mittelmäßiges Micro; 2 Jahre alt; nutze ich täglich auf der Arbeit; da sie relativ dicht sitzen, wird es aber manchmal etwas warm mit den Kopfhörern
          • Sony WF-1000XM3 (in Ear); Noise Canceling OK; Guter Ton; miserables Micro; 2 Jahre alt; für die Fahrt im Zug
          • Razer MMX 300 -> Nutze ich seit 3 Jahren täglich etwa 8h; bis jetzt noch keine Verbrauchserscheinungen; Ton gut; Micro schlecht
      • Ich nutze die Wireless Variante vom G Pro X und muss sagen, ich bin sehr zufrieden, aber das erst, nachdem ich Dolby Atmos zum laufen gekriegt habe. Ich kann mich mit DTS einfach nicht anfreunden, da ich meine Kopfhörer nicht nur zum Zocken nutze, sondern auch zum Reden und Musik hören bei der Arbeit. Zum Musikhören ist DTS meiner Meinung nach überhaupt nicht empfehlenswert, aber mit Dolby Atmos sind die Kopfhörer spitzen klasse. Die werten das Ganze deutlich auf und sorgen dafür, das man damit wesentlich mehr Spaß hat. Auch die Soundqualität in Games ist damit wesentlich besser. Aber das Ganze hat auch zwei Nachteile: Zum einen muss man für Dolby Atmos noch mal 8 Euro zahlen und zum anderen hat man keine Einstellungsmöglichkeiten mehr im G-Hub, was für mich nicht schlimm ist. 🙂

      • Hab die Wireless Version davon vor 2 Tagen zurückgeschickt. Ganz, ganz klar gegen mein halb so teures Corsair void pro RGB verloren. Insbesondere beim Klang und der Software. Der Bass-Regler darf bei diesem Headset nicht mal angesehen werden! Egal ob Standard-EQ (wo der Regler nicht über 2 oder 3 von 12 stufen ins + gestellt werden darf) oder mit dem erweiterten EQ. Sobald Bass ins Spiel kommt scheppert und übersteuert das Headset dermaßen. Es hört sich an wie eine Blechdose. Der Surround Modus lässt Gegner bei Shootern zwar gut Orten, aber wenn ich keine Tiefen dabei habe, hört es sich einfach nur nach riesigem, gefliestem Badezimmer an. Musik konnte ich gar nicht genießen. Es isoliert gut nach außen und auch Umgebungsgeräusche bleiben dezent. Aber selbst für die Hälfte des Preises (hatte 143€ bezahlt) war mir die Klangqualität zu schlecht. War leider sehr enttäuscht.
        Aktuell klare Empfehlung von mir, wenn dir Isolation nicht das wichtigste ist, Corsair Void Pro. Meine Frau jammert zwar, wenn sie da ist, dass man gut mithören kann, aber damit kann ich leben 😜

      • Na ja, die Kunstleder-Muscheln sind schon n ziemlicher Mist, speziell im Sommer. Da sind die AirWeave-Muscheln der SteelSeries Arctis-Serie haushoch überlegen, was übrigens auch den Klang und den Tragekomfort angeht.

        • Aus diesem Grund hat Logitech dem Headset ja sowohl Ohrmuscheln in Kunstlederoptik als auch eine Stoff-Alternative beigelegt. Die Stoff-Alternative ist im Sommer deutlich angenehmer. Meistens bin ich nur zu faul, die Ohrmuscheln auszutauschen

      • Ich hab das AKG K240. Den besten Sound den ich bisher hatte und mir kein Headset bieten konnte. Man muss halt ein Mikrofon seperat dazu kaufen aber da tut’s auch was zum anstecken.

        • Die Studiokopfhörer benutze ich zu E-Piano spielen P/L passt da auf jeden Fall. Hat mich beim zocken aber leider nicht überzeugt, da bleibe ich beim HyperX Cloud2

      • Glückwunsch @Benedikt Schlotmann zum endlich perfekten Headset 👍

        Weil Du das Epos|Sennheiser GSP 670 im Artikel erwähnst…

        Zunächst nochmal Dankeschön für Deine Antworten im Kommentarbereich zum Artikel “beste Gaming-Headsets”. Mittlerweile habe ich mich für’s Epos GSP 670 entschieden und dazu hat auch der tatsächlich vorbildliche Epos-Kundenservice beigetragen (ebenso perfekt und sehr gut wie seit vielen Jahren von Sennheiser gewöhnt).

        Somit kann auch ich nun einen Erfahrungsbericht zum Epos|Sennheiser GSP 670 geben:

        Im Online-Shop bei Epos gekauft, deshalb auch ein zusätzliches Paar Ohrpolster mit integriertem kühlendem Element gratis zum Headset erhalten. Die Lieferung des Headsets erfolgte sogar binnen < 24 Stunden.

        Weil in dieser Preisklasse wahrscheinlich nicht unwichtig, eine weitere Info betreffs Ohrpolster: laut Epos-Kundenservice ist ein Verschleiß binnen 24 Monaten bei intensiver Nutzung eines solchen Headsets normal. Die Ohrpolster des Epos GSP 670 können aber nicht nur mittels Ersatzteil ausgetauscht werden sondern bei Verschleiß innerhalb 2 Jahren reicht eine Kontaktaufnahme mit Epos, um gratis als Garantiefall neue Ohrpolster zu erhalten.

        Nun zum Epos GSP 670…
        Die Verarbeitungsqualität ist extrem gut. Die Akku-Laufzeit ist unglaublich hoch (persönlich bisher noch nicht ans Limit der Herstellerangabe von 20 Stunden gegangen, aber eine 16-Stunden-Session ohne Aufladen bereits problemlos absolviert). Die Ladezeit ist ebenso extrem schnell, binnen 10 Minuten ist der Akku wieder lange einsatzbereit (die 2 Stunden durch 10-minütiges Aufladen sollten hinkommen).
        Klanglich spielt das Epos GSP 670 in einer ganz eigenen Liga. Als Referenz nehme ich mein Astro A50 und muss klar sagen, das GSP 670 ist nochmal um Längen präziser hinsichtlich Ortung von Gegnern, etc., kleinste Sound-Details in einem Game werden ebenso präzise, sauber und klar dargestellt und persönlich fehlt es mir auch nicht am nötigen Bass bei Explosionen u.ä. (hier würde aber auch die Epos Gaming-Suite helfen, dazu gleich noch ein wenig mehr).
        Da ich meine Gaming-Headsets aber auch öfters und gerne für Musik verwende, kann ich kurz und knapp sagen: mein Musik-Geschmack ist sehr breitgefächert und eher sehr audiophil, das GSP 670 klingt aber auch bei jeglicher Musik dermaßen gut, man könnte fast vergessen, daß es sich um ein Gaming-Headset handelt.
        Apropos Chat: sämtliche Gesprächspartner (nicht nur auf PS4 Pro) empfinden meine Stimme klar, deutlich und sehr natürlich, ebenso kann ich andere deutlich und gut hören.
        Natürlich möchte ich aber ein Manko nicht verschweigen: Zum Einen lässt sich die Lautstärke des Chats auf Konsole nicht am Headset regeln. Zum Anderen könnten einige Spieler die maximale Gesamtlautstärke des Headsets als zu gering bezeichnen. Persönlich empfinde ich diese selber aber als absolut ausreichend und habe den Regler dabei nicht immer auf Maximum stehen.

        Dann noch zur Epos Gaming-Suite…
        Nahezu jedes Detail lässt sich bis auf’s Genaueste einstellen, die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Sollte der Sound also den persönlichen Geschmack nicht treffen, reichen Änderungen in der Gaming-Suite und dies betrifft auch den Chat inkl. z.B. Stärke des Noise-Cancelling uvm. Die vorgenommenen Einstellungen lassen sich dann auf Presets abspeichern, dabei sind auch persönliche weitere Presets möglich und sämtliche Presets sind auch an Konsole auf Knopfdruck abrufbar.
        Wer von den Einstellungsmöglichkeiten überfordert ist oder nicht ewig lange mit diesen rumspielen möchte, dem sendet der Epos-Kundenservice auf Anfrage auch gern Referenz-Presets für gewünschtes Spiele-Genre zu.

        Last but not least, der Tragekomfort…
        Das Epos GSP 670 besitzt nicht nur die übliche Längenverstellung sondern auch eine Weitenverstellung, um sich jeder Kopfform anzupassen. Sollte das Headset also irgendwo drücken, sollte man einfach die richtige Einstellung für sich finden. Persönlich habe ich das GSP 670 vor’m Kauf bei einem Fachhändler auch anprobiert und es passte schonmal sehr angenehm. Nach Kauf hab ich dann die Einstellungen noch ein wenig für mich optimiert und wie schon oben geschrieben, auch eine 16-Stunden-Session war sehr angenehm und fühlte sich sogar besser an als das eigentlich gute Astro A50. Betreffs Tragekomfort kenne ich daher nur ein minimal besseres Headset, das Sennheiser Game One, dieses ist aber kabelgebunden. Da aber einer meiner Freunde ein baugleiches GSP 601 besitzt und als Brillenträger mit eher breiterer Kopfform den Tragekomfort auch als sehr gut bezeichnet, denke ich, am Ende ist es Kopfsache.

        Alles in allem kann ich das Epos|Sennheiser GSP 670 aus allen genannten Gründen daher nur sehr empfehlen. Verarbeitung, Klang und Tragekomfort einfach phänomenal gut, in dieser Preisklasse zählt aber auch der Kundenservice und aufgrund mehrfachem Kontakt mit Epos kann ich auch diesen nur als vorbildlich bezeichnen (siehe auch die Sache betreffs der Ohrpolster).

      • Glückwunsch at Benedikt Schlotmann zum endlich perfekten Headset 👍

        Weil Du das Epos|Sennheiser GSP 670 im Artikel erwähnst…

        Zunächst nochmal Dankeschön für Deine Antworten im Kommentarbereich zum Artikel “beste Gaming-Headsets”. Mittlerweile habe ich mich für’s Epos GSP 670 entschieden und dazu hat auch der tatsächlich vorbildliche Epos-Kundenservice beigetragen (ebenso perfekt und sehr gut wie seit vielen Jahren von Sennheiser gewöhnt).

        Somit kann auch ich nun einen Erfahrungsbericht zum Epos|Sennheiser GSP 670 geben (zwecks Übersichtlichkeit des Kommentarbereichs vorherigen Comment gelöscht und nun nochmal im Spoiler):

        [spoiler title=”Review Epos|Sennheiser GSP 670″]Im Online-Shop bei Epos gekauft, deshalb auch ein zusätzliches Paar Ohrpolster mit integriertem kühlendem Element gratis zum Headset erhalten. Die Lieferung des Headsets erfolgte sogar binnen < 24 Stunden.

        Weil in dieser Preisklasse wahrscheinlich nicht unwichtig, eine weitere Info betreffs Ohrpolster: laut Epos-Kundenservice ist ein Verschleiß binnen 24 Monaten bei intensiver Nutzung eines solchen Headsets normal. Die Ohrpolster des Epos GSP 670 können aber nicht nur mittels Ersatzteil ausgetauscht werden sondern bei Verschleiß innerhalb 2 Jahren reicht eine Kontaktaufnahme mit Epos, um gratis als Garantiefall neue Ohrpolster zu erhalten.

        Nun zum Epos GSP 670…
        Die Verarbeitungsqualität ist extrem gut. Die Akku-Laufzeit ist unglaublich hoch (persönlich bisher noch nicht ans Limit der Herstellerangabe von 20 Stunden gegangen, aber eine 16-Stunden-Session ohne Aufladen bereits problemlos absolviert). Die Ladezeit ist ebenso extrem schnell, binnen 10 Minuten ist der Akku wieder lange einsatzbereit (die 2 Stunden durch 10-minütiges Aufladen sollten hinkommen).
        Klanglich spielt das Epos GSP 670 in einer ganz eigenen Liga. Als Referenz nehme ich mein Astro A50 und muss klar sagen, das GSP 670 ist nochmal um Längen präziser hinsichtlich Ortung von Gegnern, etc., kleinste Sound-Details in einem Game werden ebenso präzise, sauber und klar dargestellt und persönlich fehlt es mir auch nicht am nötigen Bass bei Explosionen u.ä. (hier würde aber auch die Epos Gaming-Suite helfen, dazu gleich noch ein wenig mehr).
        Da ich meine Gaming-Headsets aber auch öfters und gerne für Musik verwende, kann ich kurz und knapp sagen: mein Musik-Geschmack ist sehr breitgefächert und eher sehr audiophil, das GSP 670 klingt aber auch bei jeglicher Musik dermaßen gut, man könnte fast vergessen, daß es sich um ein Gaming-Headset handelt.
        Apropos Chat: sämtliche Gesprächspartner (nicht nur auf PS4 Pro) empfinden meine Stimme klar, deutlich und sehr natürlich, ebenso kann ich andere deutlich und gut hören.
        Natürlich möchte ich aber ein Manko nicht verschweigen: Zum Einen lässt sich die Lautstärke des Chats auf Konsole nicht am Headset regeln. Zum Anderen könnten einige Spieler die maximale Gesamtlautstärke des Headsets als zu gering bezeichnen. Persönlich empfinde ich diese selber aber als absolut ausreichend und habe den Regler dabei nicht immer auf Maximum stehen.

        Dann noch zur Epos Gaming-Suite…
        Nahezu jedes Detail lässt sich bis auf’s Genaueste einstellen, die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Sollte der Sound also den persönlichen Geschmack nicht treffen, reichen Änderungen in der Gaming-Suite und dies betrifft auch den Chat inkl. z.B. Stärke des Noise-Cancelling uvm. Die vorgenommenen Einstellungen lassen sich dann auf Presets abspeichern, dabei sind auch persönliche weitere Presets möglich und sämtliche Presets sind auch an Konsole auf Knopfdruck abrufbar.
        Wer von den Einstellungsmöglichkeiten überfordert ist oder nicht ewig lange mit diesen rumspielen möchte, dem sendet der Epos-Kundenservice auf Anfrage auch gern Referenz-Presets für gewünschtes Spiele-Genre zu.

        Last but not least, der Tragekomfort…
        Das Epos GSP 670 besitzt nicht nur die übliche Längenverstellung sondern auch eine Weitenverstellung, um sich jeder Kopfform anzupassen. Sollte das Headset also irgendwo drücken, sollte man einfach die richtige Einstellung für sich finden. Persönlich habe ich das GSP 670 vor’m Kauf bei einem Fachhändler auch anprobiert und es passte schonmal sehr angenehm. Nach Kauf hab ich dann die Einstellungen noch ein wenig für mich optimiert und wie schon oben geschrieben, auch eine 16-Stunden-Session war sehr angenehm und fühlte sich sogar besser an als das eigentlich gute Astro A50. Betreffs Tragekomfort kenne ich daher nur ein minimal besseres Headset, das Sennheiser Game One, dieses ist aber kabelgebunden. Da aber einer meiner Freunde ein baugleiches GSP 601 besitzt und als Brillenträger mit eher breiterer Kopfform den Tragekomfort auch als sehr gut bezeichnet, denke ich, am Ende ist es Kopfsache.

        Alles in allem kann ich das Epos|Sennheiser GSP 670 aus allen genannten Gründen daher nur sehr empfehlen. Verarbeitung, Klang und Tragekomfort einfach phänomenal gut, in dieser Preisklasse zählt aber auch der Kundenservice und aufgrund mehrfachem Kontakt mit Epos kann ich auch diesen nur als vorbildlich bezeichnen (siehe auch die Sache betreffs der Ohrpolster).[/spoiler]

        • Guten Abend, vielen Dank für den wirklich ausführlichen Kommentar!

          Erst einmal freut es mich, dass du mittlerweile auch ein Headset gefunden hast, mit dem Du zufrieden und glücklich bist. Mir persönlich war das Gerät auf Dauer einfach zu schwer, aber ich bin im Schnitt auch leichte Headsets gewöhnt. Ich hab lange Zeit das Roccat Noz genutzt, da ist sogar noch leichter als das G Pro X, hier nimmt das Mikrofon aber auch jedes Umgebungsgeräusch mit. Vor allem an der PS4 nutze ich das GSP 670 immer noch gerne.

          Nur ein kleiner Hinweis, Sennheiser und EPOS sind nicht die gleiche Firma. EPOS ist auch eine Joint Venture von Sennheiser entstanden. Die Gaming-Sparte von Sennheiser hat sich als EPOS selbstständig gemacht und stellt mittlerweile eigne Geräte her.

          • Guten Morgen

            und nichts zu danken, aufgrund so einiger Kritiken (vor allem auf Amazon) wollte ich mit meinem Erfahrungsbericht auch mit Mißverständnissen zum Epos GSP 670 aufräumen. So gab’s zum Release durchaus ein paar Schwächen, diese wurden aber mittels Fw-Updates mittlerweile längst behoben.

            Und ja, für mich ist das Epos GSP 670 das absolut perfekte Headset und 100% Wireless kenne ich nun auch keine bessere Alternative. Verarbeitung top, Akkulauf- & ladezeit mehr als herausragend, (nahezu) latenzfreie Verbindung und klanglich auf sehr hohem Sennheiser-Niveau. Auch wenn kein Ohr dem anderen gleicht, im Bedarfsfall regelt’s die Gaming-Suite (dank persönlicher Presets auch auf Konsole).
            Betreffs Tragekomfort kann ich Dich aber durchaus ein wenig verstehen. Wie geschrieben (und Du ja selber weißt) kann man das Epos GSP 670 zwar auch diesbezüglich sehr präzise feintunen, passt aber vielleicht dennoch einfach nicht auf jeden Kopf.
            [spoiler title=””]Bei Vorliebe zu sehr leichten Headsets kann ich nur wärmstens das Sennheiser Game One empfehlen, ist aber ein offenes Headset und eben kabelgebunden. Das Game One besitzt aber auch einen erstaunlich guten Klang (vor allem hinsichtlich Ortung und auch im Chat) und sitzt so angenehm, daß man es auch nach vielen Stunden manchmal komplett auf’m Kopf vergisst.[/spoiler]

            Danke aber auch für die Info betreffs Joint Venture Epos|Sennheiser, war mir allerdings längst bekannt und hat mich erstmal vom Kauf eines Epos-Headsets abgehalten. Mittlerweile wurde dieses Joint Venture auch aufgelöst, aber der Sennheiser-Kundenservice ist sich sicher, daß Epos die gute Qualität von Produkten und Service weiterführt. Da wurde ich nicht enttäuscht, das Epos GSP 670 entspricht dem herausragenden Sennheiser-Niveau und der Epos-Kundenservice hat mich schon mehrfach vor’m und nach dem Kauf äußerst kompetent, hilfreich und vorbildlich beraten. Letzteres ist für mich auch extrem wichtig bei technischen Produkten, denn siehe z.B. Ohrpolster. Diese sind mir beim Astro A50 verschlissen und Astro liefert keinen Ersatz mehr für Gen 3. Dagegen liefert Epos ein Paar Ohrpolster mit kühlender Funktion gratis zum Headset und tauscht binnen 2 Jahren Ohrpolster sogar auf Garantie.

            Noch schönen Sonntag & Grüße

      • Gute Kopfhörer und separates Micro… kostet nur die hälfte und ist qualitativ wesentlich hochwertiger. Wird die Masse aber nie verstehen, deswegen werden die Preis immer so überteuert bleiben.

        • Naja, n guter Kopfhörer fängt jedoch auch bei 100€ an, genauso das Mirko. ^^ Außer man bekommts im Angebot.

          • Kann ich nicht behaupten, meine zuhörer sind von meinem 10€ Mikro begeistert.
            Natürlich kann man da nicht viel erwarten was verarbeitung oder funktionen betrifft aber es tut was es soll.

        • seh ich genauso.

      • Hak kommentierte vor 2 Wochen, 2 Tagen

        Beyerdynamic Mmx300 + a gscheide Soundkarte ist für mich nach über 20 Jahren das beste Ergebnis.

        Top Tragekomfort, echt ein wahnsinns Sound und erstklassig verarbeitet.

        Einziges manko ist das man ohne zusätzliche Soundkarte die Power des Headsets nichtmal ansatzweise ausschöpft, klar reicht es auch aus aber der Unterschied ist gewaltig.

        • Leider in allen Belangen richtig und leider, weil das MMX300 damit für reine Konsoleros ausscheidet. Ansonsten wär’s auch für mich in die engere Wahl gekommen, obwohl ich 100% Wireless bevorzuge.

          • Hak kommentierte vor 2 Wochen, 2 Tagen

            Tut es nicht, hol dir ne externe Soundkarte und du wirst auch die Konsole neu erleben.

            Ich habe fast nie mit Boxen oder dem mickrigen TV Sound gezockt, wenn man das ordentlich machen will sind die paar € gleich mal gut investiert.

            Abgesehen davon meide ICH persönlich wireless wie die Pest, wireless ohne Abstriche ist bisher technisch einfach nicht möglich.

            • Theoretisch hast Du recht, praktisch leider nicht weil bei der PS5 der Toslink wegrationalisiert wurde. Folglich wär ‘ne externe Soundkarte dann ziemlich umständlich, klanglich nur suboptimal und verlustfrei ist das Ganze dann auch überhaupt nicht mehr. Da kann man auch gleich bei Wireless bleiben und Sorry, zumindest mit meinem Epos GSP 670 sind dabei kaum Abstriche zu machen (der Unterschied zum kabelgebundenen GSP 602 liegt z.B. sowohl klanglich als auch hinsichtlich spürbarer Latenzen bei Null).
              Und nochmals Sorry, jeder hat auch seine eigenen Präferenzen und bin nicht der einzige Konsolero, dem Wireless aus mehreren Gründen persönlich extrem wichtig ist.

              Nicht zuletzt, wenn ich mir auch noch ‘ne Soundkarte zur Konsole stelle, kann ich auch gleich ‘nen Gaming-PC ins Wohnzimmer stellen und das ist auch nicht jedem sein Geschmack, zumindest aber mal gar nicht meiner. Nicht umsonst bleibt das Alienware am Schreibtisch 😉
              Ich hab aber auch weniger Lust, zum Zocken auf ‘ner anderen Playsi auch noch ständig ‘ne Soundkarte umzustöpseln oder mitzunehmen.

              Also wirklich nix gegen Deine Beyerdynamic-Kombo, aber aus gleich mehreren Gründen für PlayStation weniger optimal. Ansonsten aber natürlich sehr gut wenn nicht sogar die Referenz als Gaming-Headset 👍

      • Habe das Beyerdynamic MMX300 seit 6 Jahren.
        Hatte vor 3 Jahren ein Kabelbruch im Rechten Kopfhörer, zum Glück gibt Beyerdynamic auf das MMX300 5 Jahre Garantie.
        Was auch sehr gut ist, das man jedes Teil bestellen kann, von Ohrpolster bis zu neuen Lautsprechern, man könnte das komplette Headset nachbauen ^^
        Nach 6 Jahren habe ich jetzt erst das zweite paar Ohrpolster, trage das Headset täglich mindestens 3. Stunden.
        Als Soundkarte nutze, ich das Sennheiser GSX 1000 ergibt eine sehr gute Kombination.

        • Wow, die Ohrpolster halten ja mal richtig lange 👍
          Die Dinger haben sich mir beim Turtle Beach Elite 800 binnen 1 Jahr wortwörtlich in Luft aufgelöst (obwohl nur wenige Wochen tatsächlich verwendet, weil das Headset insgesamt einfach nur extrem miserabel war) und beim Astro A50 hat sich mittlerweile auch eine Seite verabschiedet (ok, nach 4 Jahren, aber kein Ersatz mehr lieferbar).
          Bin jetzt beim Epos GSP 670 gespannt. Laut Kundenservice ist ein Verschleiß binnen 24 Monaten bei sehr intensiver Nutzung normal, wird aber innerhalb 2 Jahren auf Garantie getauscht und ein zusätzliches Paar (inkl. Kühlelement für Sommer) liegt auch bereits bei 😃

          Wirklich schade, daß es das Beyerdynamic nicht Wireless gibt und das Headset für Konsole leider auch nicht auf demselben Niveau liegt wie auf PC.

        • Beyerdynamic haben auch eine richtig gute soundquali.
          Ich werde nie wieder was anderen (in dem Preissegment) aufsetzen.
          Hab in meinen leben viele hs ausprobiert, diese sind aber echt gut.

      • Ich kann jedem nur empfehlen, holt euch ein Modmic + Kopfkörer + Soundkarte. Ist nicht die günstigste Variante aber auf jeden Fall die qualitativste. Ich selber nutze das Sennheiser HD650, das Modmic USB und eine Asus Essence STX II Soundkarte. Angefangen hatte ich mit dem Sennheiser HD599, dem Modmic und einer Asus Xonar Soundkarte. Ich würde mir nie wieder irgendein Gaming Headset kaufen, egal wie toll die werbe Slogans auch sein mögen. Halten was sie versprechen tun nämlich nur die wenigsten. Und solange man immer in seiner Gaming-Headset Blase bleibt, weiß man leider auch gar nicht was man verpasst.

        • Mag sicher auch richtig sein, aber für Konsole leider nicht. Um da höheren Ansprüchen zu genügen, bleibt meist nur ein ziemlich teures Gaming-Headset und wird die Wahl eng, erst recht wenn auch noch Wireless gewünscht ist.
          [spoiler title=””]Für noch halbwegs bezahlbare Alternative (aber nicht Wireless) empfehl ich dann persönlich hinsichtlich Verarbeitung, Klangqualität und Tragekomfort das Sennheiser Game One (bzw. geschlossene Variante Game Zero) …solang kein extremer Bass gewünscht und damit die persönlichen Sound-Präferenzen passen.[/spoiler]

      • Ich hatte jahrelang Gaming Headsets von Logitech. Leider sind bei mir alle an technischen Krankheiten kurz nach dem Ablauf der Garantie abgekratzt und eines schon nach 1 Monat (5 Stück insgesamt). Und ich gehe mit meinen Sachen äußerst sorgfältig um.

        Seit knapp über 2 Jahren besitze ich das SteelSeries Arctis 5 und bin begeistert wie an Tag 1. Es hat ebenfalls 7.1 Surround, DTS 2.0, hat eine extra Discord Zertifizierung und einen Regler für Chat/Audio. Der Tragekomfort ist göttlich! Sehr leicht, durch das schwebende Gummiband hat man auch keine Drucksstellen am Kopf und die Ohrpolster sind aus einem atmungsaktiven Stoff, ebenfalls mit Memory Foam.

        Die Akustik konnte mir kein Logitech Headset bieten. Vor dem Umstieg hatte ich das Logitech G633. Als langjähriger Final Fantasy Spieler habe ich mit dem Arctis 5 auf einmal Klänge und Töne wahrnehmen können, die mir die Logitech Headsets all die Jahre verwehrt haben.

        In Spielen konnte ich perfekte Ortungen von Gegnern wahrnehmen und Musik, sowie Filme sind ein Genuss. Alle Höhen und Tiefen sind klar. Der Bass ist sauber, stark und übersteuert nicht.

        Habe zwischenzeitlich auch das HyperX Cloud II gehabt oder das Roccat ELO Air 7.1 – keines, wirklich keines kam an das Steel Series Teil. Damals hab ich es bei Amazon für 67,49 Euro im Angebot bekommen. Sehe aktuell kostet es über 100. Wenn es mal günstiger sein sollte, kann ich es euch nur wärmstens empfehlen!

      • Eine 5.1 Soundanlage hört sich richtig geil/er an.
        🙂

    • Das Steam Deck wird von einigen Usern als Konkurrenz für die Nintendo Switch gesehen. MeinMMO stellt euch die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Konsolen vor.

      Mit dem Steam Deck hatte Valve überraschend e […]

      • “Steam Deck vs Nintendo Switch – Das sind die 5 größten Unterschiede”

        1. Mario
        2. Toad
        3. Bowser
        4. Kirby
        5. Luigi
        • Ja das Spiel kann man natürlich auch anders herum machen welche Spiele hat Nintendo nicht gegen über Steam. Ein Half Life ein Portal und die Liste wäre Tatsächlich größer da die Steam Shop Liste verdammt groß ist .

          Ich bin gespannt was die Steam Deck in der Gaming Welt erreicht . Es wird sicherlich nicht so hoch sein wie bei der Switch oder der Xbox One aber der Stein ist am Rollen das wollte Steam ja auch . Vielleicht springt andere Hersteller auf die Steam OS benutzen und das ist ja das Ziel von Steam Deck das die Industrie sieht hey da ist ja ein Mark wir bieten euch die Software an ( Steam OS / Proton )

      • Mich würde ja wirklich die Performance interessieren. Doom Eternal läuft stabil mit 30fps auf der Switch. Schafft die Steam Deck ohne Anpassungen die 60fps?

    • Es halten sich die Gerüchte, dass Sony an einer PS5 Pro oder an einer PS6 arbeitet. Eine Stellenausschreibung soll das jetzt bestätigen. Es ist zumindest nicht ungewöhnlich, dass Firmen nach Release eines Ge […]

      • Planen und Produzieren sind ja zwei ganz unterschiedliche Bereiche. Natürlich Planen die schon die nächste Konsole, wenn sie mit der letzten fertig sind.

        • Die PS4 erschien 2013 im Handel, die Entwicklung der PS4 startete wohl 2015. Hier fehlen aber offizielle Aussagen.

        Ich denke das sollte PS5 heißen, nicht PS4 oder? Also bei 2015. 🙂

      • Vollkommen normal würde ich sagen. Das ist ja mal nicht in 2 Monaten entwickelt.

      • Durchschnittlich lag der Zyklus einer Sony-Konsolen-Modellreihe bei ca. 6 Jahren. Irgendwelche Zwischensteps (wie Slims, Pros oder was auch immer) mal ausgenommen, denn ich spreche von dem Grundgerüst

        Das also ein Hersteller selbstverständlich die nächste Generation inkl. auch benötigter Mitarbeiterkompetenz und -kapazitäten plant, ist nicht nur wirtschaftlich sinnvoll (Stagnation ist immer schlecht für’s Geschäft) und daher selbstverständlich, sondern im Grunde genommen keinen besonderen Fokus in der Berichterstattung wert. Insofern finde ich die Headline nennen wir es mal diplomatisch “irritierend”.

        Oder glaubt noch jemand, beispielsweise sein Auto würde “just in time” entwickelt? (Ok, hier sind die Abstände im Vergleich zu früher deutlich kürzer geworden, aber dies ist eher dem Marketing als wirklicher Entwicklungssprünge geschuldet.).

      • WOW was für eine News, das ist gang und gebe das nachdem ein Produkt auf den Markt ist sehr Zeitnah mit der Planung usw. für den Nachfolger begonnen wird. Die News könnte man jede Woche bringen mit irgendwas.

      • Ist auch schon fast wieder ein Jahr her und nach so 2-3 Jahren kommen meistens die Slim Varianten und nach 4 die Pro Versionen wenn man auf die letzten Konsolen zurückschaut.

    • Das neue PS5-Modelle erhitzt die Gemüter. Sony hatte die Kühlung verkleinert und das gefiel nicht jedem. Jetzt hat ein YouTuber die Temperaturen unter die Lupe genommen und mit einigen Behauptungen a […]

      • Der SoC ist ~20% kühler, aber der Arbeitsspeicher ist dagegen um ~20% wärmer. Auch sind die anderen Bauteile wärmer geworden. Damit ist meiner Meinung nach die Konsole aber nicht unbedingt kühler, sondern der Schwerpunkt der Wärmeabfuhr wird lediglich versetzt.

        • ja und errinern wir uns dran das der speicher sowiso shcon am glühen war ganz große verarsche is das am endedie sollten eher mehr als wneiger machen

        • Finde auch witzig wie er meint, Memory doesn’t matter. Klar ist die CPU das wichtigste aber ohne den Speicher bringt mir die CPU auch nichts.

        • Danke und exakt das macht mir auch bei der PS5 wieder Sorgen.
          Irgendwie scheint Sony die Kühlthematik bei keiner Konsole wirklich in den Griff zu bekommen und wenn ich an den YLOD älterer PS3-Modelle denke, welcher mehrheitlich durch eine Überhitzung der Verbindung Grafik-Chip zu Mainboard herbeigeführt wurde, wird mir hinsichtlich der PS5 gerade etwas schlecht 😳
          Form follows function ? Scheinbar nicht bei Sony und wir werden abwarten müssen wie sich das bei der PS5 unter tatsächlicher Last dann entwickelt. Einen Düsenjet PS4 Pro braucht nämlich auch kein Spieler ein 2. Mal 😉

      • Das Thema Hitze in Konsolen und auch PCs kann einen schon verrückt machen. Klar ist, umso heißer die Hardware wird umso niedriger ist deren Lebensdauer, aber solche Hardware teile können schon was ab. Meine Xbox one wird auch ordentlich heiß, gerade im Sommer bei entsprechender Wärme. Probleme hatte ich deswegen aber nie. Denke man schenkt dem ganzen auch zuviel Aufmerksamkeit. Man hat natürlich Angst das einem die teure und zur Zeit nur schlecht erhältliche Konsole einfach abraucht, aber einen Hitze Tod erleiden solche Teile eigentlich nur bei zu wenig Frischluftzufuhr oder man erwischt ein Montagsmodell. Seit dem Supernintendo hatte ich jede Konsole, auch PCs, aber defekt ging nur die Xbox 360 einmal (Ring of Death), also auch nie Probleme mit Hitze. Aber naja, ob die aktuelle Konsolen Generation anfälliger für Hitze ist wird sich eh erst im den kommenden Jahren Herrausstellen. Ich würde mir aber nicht so viele Sorgen deswegen machen.

        • Theoretisch gebe ich Dir recht und Genaueres werden wir tatsächlich auch erst wissen, wenn entsprechende Spiele released wurden und die PS5 mal unter Volllast läuft.
          Praktisch kann ich die Sorgen aber durchaus verstehen, denn aufgrund Überhitzungsproblemen klingt auch meine PS4 Pro wie ein Düsenjet und meine einst geliebte Fatlady PS3 ist auch mir wegen Überhitzung abgeraucht, obwohl meine Konsolen stets frei stehen und auch ständig sorgsam gepflegt werden.
          Persönlich sehe ich das Problem im Design, denn von vernünftiger Frischluftzufuhr und Wärmeabfuhr kann bei solchem Design leider nicht die Rede sein. Jeder, der sich mal ‘nen ordentlichen Gaming-PC zusammengebaut hat und mit der PlayStation vergleicht, weiß wovon ich spreche und ist bei der PS5 leider nicht anders.

      • Nein unwahrscheinlich ist es nicht das man in Deutschland das neue Modell bekommt. Wie ich schon unter einen anderen Beitrag schrieb hab ich das neue Modell über Otto bekommen und ich weiß von 2 weiteren die ebenfalls das neue Modell bekommen haben letzte Woche.

      • Ist ja prima, dann werden bei dieser Version nicht die CPU’s abrauchen, sondern die Speichermodule, da freue ich mich schon auf die richtigen Ps 5 Spiele die erst erscheinen und viel mehr Leistung brauchen.

        • Ach deshalb wurden solche PS5-Spiele noch nicht released 😉😅
          Spaß beiseite, wir werden’s wirklich erst dann wissen, was die PS5 unter Volllast taugt, und persönlich hab ich da leider auch meine Zweifel.

          [spoiler title=”Wie schon unten geschrieben…”]Eine PS3 der ersten Generationen ist nicht wegen CPU-Überhitzung abgeraucht sondern weil sich der Grafik-Chip aufgrund Hitzestau vom Mainboard gelöst hat. Eine solche PS3 war aber hinsichtlich Luftführung ähnlich schlecht designed wie nun eine PS5.[/spoiler]

      • Sind das echt Temperaturen unter Last? Was wird sich da überhaupt beschwert? Beide Werte sind weit unter dem was so ein Bauteil abkann. Mein PC hätte gern solche Temperaturen, meine 3080 wird 80C° heiß im Sommer und damit bin ich noch mehr als zufrieden solche Bauteile können auch locker 90C° ab ohne wirklich darunter zu leiden.
        Bestätigt aber meine Einschätzung das die Konsolen die Tatsache überhitzen andere Probleme haben müssen.
        Von der Praxis die der erste Youtuber gehabt hat, nämlich nur die Abluft zu messen hab ich sowieso nichts gehalten, direkt als Amazeur geoutet für mich, das hier sind deutlich brauchbarere Werte.

        • Absolut richtig, aber CPU-Temperaturen sind leider nicht alleine für den Hitzetod von Konsolen verantwortlich. Siehe unten und wie dort auch bereits geschrieben, das Design so mancher PlayStation wie nun auch einer PS5 ist eher nicht geeignet, um einen Wärmestau im Gehäuse zu verhindern.

      • Vor allem hatte der Vram/RAM (ist ja shared) nicht eh mit Hitzeproblemen bei der PS5 zu kämpfen. 96 Grad oder was das waren.

        wie kommt der jetzt auf 40+ Grad. Im Idle getestet?!
        und der soll jetzt noch mehr Hitze abbekommen…

    • Ein Leak stellt die Systemanforderungen für die CoD Vanguard Beta vor. Die Anforderungen dürften den wenigsten Usern Sorgen bereiten, denn die Beta soll laut ersten Leaks auch auf älteren Rechnern la […]

      • laufen ja, aber gut laufen ist doch die frage. Ich kann auchminecraft auf nem toaster zum laufne bringen nur wie viel fps hab ich da xd

    • Razer stellt den Nachfolger seiner beliebten Gaming-Maus vor. Vor allem mit verbesserten Features soll der neue Basilisk überzeugen können.

      Razer hat den offiziellen Nachfolger der Basilisk V2, die V3, v […]

      • Ist der größte Kritikpunkt nicht die Software? Hab zumindest sehr viel schlechtes gelesen. Also bevor man versucht die Hardware zu verbessern sollte man sich doch eher mal mit der Software beschäftigen.

        • Hak kommentierte vor 2 Wochen, 6 Tagen

          Ich weiß nicht was alle immer Probleme mit der Razer Software haben.

          S einzig nervige ist das sie relativ oft updated und man danach halt den Pc neu starten muss, wow 20 sec meines Lebens verloren ansonsten laufen bei mir alle Razer Geräte einwandfrei.

          • Wie gesagt habe nur darüber gelesen. Ich selbst habe keine Razer Produkte, da es für mich günstigere gleichwertige Alternativen gab.
            Aber wenn einige bis viele von Problemen berichten möchte ich das Glück nicht herausfordern.

          • Habe seit über 10 jahren razer mäuse und noch nie Probleme gehabt. Scheinbar lucky af

    • Laut einem Leaker soll Sony bereits an einer verbesserten Version der PS5 arbeiten. Der Leaker hat sowohl mögliche Preise als auch einen Zeitraum für einen Release genannt.

      Viele User vermuten, dass Sony b […]

      • Das die Pro kommen wird ist allen klar, die Frage ist einfach wann.

        Dieses “wann” dürfte sich gehörig nach hinten verschoben haben. Es bringt nu wirklich nix eine Revision auf den Markt zu bringen wenn der Bedarf der PS5 nicht gedeckt werden kann.

        Bis der markt gesettigt ist, und das ist noch laaaange nicht der Fall, macht ein Release auch keinen Sinn – denn der besteht ja darin, neue Reize zu setzen und die Verkäufe anzukurblen, eben frischen Wind reinzubringen.

        Gegenwärtig weit entfernte Zukuntsmusik

        • Ich kommentierte vor 2 Wochen, 6 Tagen

          Viele die eine PS5 wollen, bekommen die mit gut glück nocht diesesn jahr, frühstens aber nächstes, bis dato ist die PS5 dann rund 1.5 Jahre drausen, wenn nicht sogar 2.
          Also muss man soweit auch mit der Pro rechnen, also so gegen 2024/2025 hat man sie dann, sofern die PS5 nächstes jahr kommt.
          Dann hat Sony aber schon die PS5 Pro Slim angekündigt 😀

          • Ne eig. absolut nicht, viele die eine PS5 wollen, bekommen dieses und auch nächstes jahr ggfs. keine. Wie schon so ziemlich jeder der nur irgendwie irgendwas in der Branche mit Halbleitern zu tun hat bekannt gegeben hat, wird sich die Lage bis weit in 2022 hinein ziehen.

            Aktuell ist jede einzelne PS5 auf dem Planeten in jedem Store innerhalb weniger Minuten verkauft, Entspannung ist weit und breit nicht in Sicht, nichtmal im entferntesten. Der markt ist noch extrem weit davon entfernt gesättigt zu sein und weil sich dieser Zustand noch weiter hinauszögert, zögert sich logischerweise auch die PS5 Pro hinaus.

            2024 denke ist zu früh, aber was weiss ich schon, kein Plan, wir spekulieren ja alle nur mit halbwissen, wir werden sehen was passiert.

      • Ich bin genau die Zielgruppe für sowas, einen 8K Fernseher werde ich bis dahin wohl noch nicht haben. Aber das wird wieder ein Day 1 kauf, wie bei der PS4 Pro damals. War mit den technischen Verbesserung äusserst zufrieden. Die VR 2 wird bis dahin wohl eh schon auf dem Markt sein und damit hätte ich noch einen Grund mehr.

      • Eins Weiß ich genau, nämlich das ich mir die pro Version dann sofort hole. Damals bei der ps4 pro dachte ich noch “einfach bis ps5 warten”. Habe dann noch mehrere Jahre auf meiner day one ps4 gezockt, der alte düsenjet. Habe zum Glück ja schon eine ps5 und hoffe Mal das sie die PS5 pro erst 2024 veröffentlichen.

      • Super, dann können sich die Scalper ja optimal was ansparen bis dahin 👀

        Freue mich gar nicht mehr auf den Release von neuen/besseren Konsolen, da können sie noch so modern und toll sein. Die aktuelle Situation hat mir den Appetit verdorben. Aber ja, Ps5 Pro cool und so..

      • Mit ein bisschen Nachforschen hätte man auch erfahren das MS die gleichen Pläne für die XBox hat. Hängt einfach damit zusammen das AMD die Fertigung auf 6nm wechselt bei TMC was mehr Leistung der Chips erlaubt die derzeit in den Konsolen verbaut sind.

        Ist quasi ein for free Update der Konsolen ohne das MS und Sony groß was entwickeln müssten. Klar müssen einige Anpassungen vorgenommen werden, profitiert wird aber vom AMD Fortschritt.

        Was jedoch nach wie kompletter Schwachsinn ist, dieses 8K gelaber.

        Weder eine PS5 noch eine Xbox Pro werden 8K in spielbaren Framerates auf den Bildschirm bekommen, geschweige denn flüssig. Selbst die 3090 schafft das nur gerade so mit DLSS.
        Und die hat fast 38Tera flops an Rechenleistung und die PS 5 nur 10 TF und genehmigt sich dabei doppelt soviel Watt wie PS5 und Box zusammen.

        Ich kann dieses Marketinggewäsch nicht mehr hören, als ob das einer glauben würde der sich ein bisschen mit der Materie beschäftigt.

        Ich habe in meinem PC ne 3080, die auch ein immer ein vielfaches der Rechenleistung der PS5 in jeglicher Iteration bieten wird und käme gar nicht auf die Idee meine WQHD 175Hz Monitore gegen 4K einzutauschen. WQHD ist einfach der Sweetspot bei der aktuellen Generation wenn man auf Eye Candy und hohe Framerates wert legt. Was bringt mir 4K wenn ich dann statt 170Hz wieder bei knapp über 60 lande. Ne danke, mir macht das ja schon schlechte Laune wenn die PS5 bei 4K nichtmal bei 60Hz landet, aber hey Hauptsache 8K ready………

        8K Fernseher sind meiner Meinung nach eh wie 3D Fernseher damals völlig überflüssig.

        Wie nahe möchte ich denn bitte vor meinem Fernseher sitzen? Mit normalen Bildabstand sehe ich zu einem High End 4K Fernseher eh keinen Unterschied.

        Aber gibt sicher genug Leute die auf das Marketing reinfallen

        • Sorry, aber dieses pauschale “geht nicht”, ist doch quatsch.

          Selbst ne PS2 könnte theoretisch 4k Grafik darstellen. Oder ne 15 Jahre alte Grafikkarte.

          Es geht doch nur darum, WAS für grafische Details dargestellt werden.

          Ebenso der ständige Blödsinn, Konsolen hätten Probleme mit 60FPS. Selbst ne Sega Dreamcast könnte es.

          Es geht halt ausschließlich darum, WAS wird grafisch geboten und kann man das gleichzeitig mit 60FPS und 4K schaffen.

          Nur darum geht es.

          Wenn die Grafik aus 2 Farben und 2 Polygonen besteht, reicht selbst Gameboy Hardware um 4K darzustellen.

          • Am Thema vorbei…..
            es geht nicht darum ob es eine Konsole könnte.
            Sondern wie werden aktuelle Spiele geliefert.
            und da war kein einziges ps4 spiel das von der pro in 4K mit 60 fps geliefert wurde.

        • E77 kommentierte vor 2 Wochen, 5 Tagen

          8k, das Auge kann sowieso nicht mehr unterscheiden. 4k ist noch nicht mal durchgestartet, da bringen sie 8k raus, reine Profitgier. Ob 8k oder 4k,wäre schon froh mit 4k und 120hz

        • Kann ich nur unterschreiben!!!
          Ich frag mich auch wieso sich nicht mehr darüber aufregen.
          Musste schon damals lachen als die ps4 pro 4K unterstützten sollte.

        • Marketinggewäsch? Wo bitte siehst du hier Marketing?
          Bei nem Youtuber der ins blaue hineinvermutet, sieht man hier nur Gedankengänge, weder handfestes noch sonstwas hat er hier zu bieten. Im Prinzip sind bis auf wenige Leute keine Leaker, sondern sehen sich Fakten an und versuchen +/- auf das kommende zu schließen anhand vergangener Entwicklungen.

          Also, dass 8k Logo auf dem PS5 Karton ist Marketinggewäsch, ja. Aber ansonsten gibts es aktuell in der Richtung nichts offizielles worüber man sich aufregen könnte.

      • Sorry, aber angesichts der aktuellen Situation herzlich gelacht.

      • Also das Gerücht über die Pro war ja schon letztes Jahr da, das die ca 2 Jahre nach der Ps5 kommen soll.
        Bei der immensen Nachfrage und den ganzen Scalpern kann ich mir gut vorstellen das Sony die Preise höher ansetzt, weil die Leute es ja Zahlen.

      • E77 kommentierte vor 2 Wochen, 5 Tagen

        Würde mich auf jeden Fall interessieren, mehr Leistung hat noch nie geschadet.

      • 2023/2024 ? Na supi, da muss meine PS4 Pro wohl doch noch ein Weilchen halten 😉 ich kauf mir doch nicht wieder alle 2 Jahre ‘ne neue Konsole 🙈 vor allem nicht wenn die 1. Generation ständig so bescheiden ausfällt 😜

        • Also in der letzten Generation wars bei mir genau umgekehrt und hätte nicht auf die Pro wechseln sollen, da dir erste Generation bei mir wie ein schweizer Uhrwerk lief.

          Im Nachhinein wars für mich eigentlich auch unnötig. Klar ist es cool, hier und da ein paar Spiele in 60 FPS zu spielen, aber viele Entwickler boten es bei ihren Spielen gar nicht an und am Ende überwog in meinem Fall dann ein wenig das Düsenjet Geräusch der Pro.

          Bei einer möglichen PS5 Pro schätze ich das ähnlich ein. Vielleicht kann die dann 90 – 120 Frames liefern, aber ob es die Entwickler dann auch nutzen, ist eine andere Frage. Ich schau mir das in drei Jahren dann ganz entspannt an und wenn es wirklich krasse Vorteile gibt, überlege ich mir das nochmal, ansonsten ist der Sprung von der 4er auf die 5er für mich viel größer und interessanter gewesen.

          • Naja, es waren durchaus nicht wenige PS4 der 1. Generation, welche Probleme bereiteten. Die ständige billige Ausrede seitens Sony “im Vergleich zu Verkaufszahlen blabla blubb” kann ich auch schon lange nicht mehr hören, sowas ist weder kundenfreundlich noch hilft es betroffenen Kunden. Das kann sogar M$ besser und persönlich würde ich innerhalb der ersten 6 Monate auch keinen Austauch gegen Refurbished akzeptieren. Sony tätigt diesen aber bereits ab Tag 1 und das kann ich auch anhand persönlicher Erfahrung mit dem Kundenservice bestätigen. Besonders nervig und ärgerlich, wenn das Refurbished-Modell dann gleiche/ähnliche Probleme macht.

            Bei der PS5 sind die Probleme dann aber sogar eher gravierender. Von schweren Spielabstürzen bis zum mittlerweile bereits sehr bekannten Controller-Problem. Letzteres *imho* eine Frechheit und bedarf dringendst einer Überarbeitung. Der Sony-Kundenservice betreibt aber einfach weiter sein bekanntes Spiel und das hat in meinem Freundeskreis jetzt verständlicherweise sogar schon zum Wechsel ins Xbox-Lager geführt (hinsichtlich Hardware-Zuverlässigkeit x-mal besser, seltsamerweise betreffs Software nicht und liegt nicht einfach nur an Gewohnheiten und Umstellung).

            Irgendwie scheint es bei Sony aber ein Glücksspiel zu sein, ob man mit 1. Generation ein Montagsmodell erwischt, und Sorry, bei technischen Produkten steh ich nicht auf Glücksspiele, erst recht nicht wenn der Kundenservice dann auch noch derart miserabel ist. Es gibt andere Unternehmen, bei welchen ich im Defektfall beim (nahezu) Neugerät wenigstens im Austauch wieder ein Neugerät erhalte, leider nicht mehr viele solche Unternehmen, aber vielleicht setzen diese auch aus diesem Grund auf tatsächlich vorhandene Produktqualität.

            Wenn ich mir dann das Design einer PS5 angeschaut habe, spricht dieses schon wieder nicht für eine vernünftige Behandlung der Kühlthematik. Mein Düsenjet PS4 Pro hat mich da ehrlich gesagt auch weniger gewundert, allerdings ging es mir beim Kauf weniger um die FPS als um andere Features (und sei’s endlich einen USB-Port an der Rückseite zwecks Anschluss von Headset-Basisstation oder externer HDD ohne ständige Belegung eines Ports an der Frontseite).

            Was eine PS5 Pro dann später tatsächlich taugt, das kann jetzt noch niemand sagen. Was ich aber persönlich unbedingt vermeiden möchte, ist ein Kauf eines fehlerhaften PS5-Modells der 1. Generation (und da helfen auch noch so beschönigende Erfahrungen von nicht betroffenen Spielern leider nicht, denn nochmal, ich will im Bedarfsfall kein Refurbished-Modell). Ebenso benötige ich aber auch nicht wieder x PlayStation-Versionen einer Modellreihe, denn leider kein Witz, wegen Überhitzungsproblemen besaß ich am Ende 3 PS3 und ich besitze derzeit aufgrund erst Zug um Zug stattgefundener technischer Verbesserungen 4 PS4 und damit jede Version der PS4. Scherze von Freunden, bei der PS5 werden es 5 sind witzig, kann ich mir aber sparen und ich warte lieber auf eine tatsächlich ausgereifte PS5-Version. Ob’s dann die PS5 Pro wird ? Werden wir sehen, ganz vielleicht ja auch bei mir der Wechsel zur Xbox, den ich mir eigentlich nie vorstellen konnte, aber Sony tut derzeit Alles dafür, daß es selbst soweit kommen könnte 😉

            • Compadre kommentierte vor 2 Wochen

              Wie gesagt, du kannst auch bei der Pro ein “Montagsmodell” erwischen, wie es in meinem Fall bei der PS4 Pro war.

              Ich kann bislang über keine Probleme mit der 5er berichten, nicht ein einziger Absturz. Läuft einwandfrei und auch ohne laute Lüfter.

              Ob dann in drei Jahren eine PS5 Pro kommt und ob die dann auch wirklich lohenswerter ist, kann ich dann immer noch schauen. Stand jetzt ist der Wechsel für mich von der PS4 Pro auf die PS5 ein schon ein interessanter, der aktuell einfach Spaß macht und den ich wohl immer wieder sofort machen würde. Alleine wegen Demon’s Souls hat sich das für mich schon gelohnt.

              Wenn du bei Sony aber so viel Gefahrenpotenzial siehst und du selbst Dinge wie das Design kritisierst, dann würde es sich ja so oder so anbieten, dir mal die next Gen auf der Xbox anzugucken.

              • BavEagle kommentierte vor 2 Wochen

                Ich denke, insgesamt besitzen wir das gleiche Verständnis. Deshalb verstehe ich auch Deine Entscheidung zur PS5 nur zu gut, kann diese nachvollziehen und möchte diese auch gar nicht kritisieren.

                Betreffs meiner persönlichen Bedenken hast Du mich aber ein klein wenig mißverstanden. So ist das Design an sich absolute Geschmacksfrage und ich könnte jetzt sagen, meinen Geschmack hat Sony mit dem Design der PS5 nur teilweise getroffen. Für eine Bewertung eines technischen Produkts aber absolut irrelevant und was ich dann hinsichtlich Design nicht nur der PS5 sondern auch bereits Vorgänger-PlayStation-Modellen kritisiere und berücksichtige: solch ein Design fördert keine gute Kühlleistung sondern im Gegenteil, es unterstützt eigentlich sogar einen möglichen Wärmestau im Gehäuse.

                Inwieweit der Kauf einer jetzigen PS5 dann aber zu hohes Risiko eines Fehlkaufs beinhaltet, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich kann jeden verstehen, der sich bereits für die PS5 entschieden hat, ebenso haben von technischen Problemen betroffene PS5-Käufer aber auch mein Mitgefühl und für mich persönlich sind es derzeit einfach zu viele Baustellen bei Sony und die Liste wäre auch zu lang zum Aufzählen. Leider unternimmt Sony aber wenig bis nichts, um diese zu beseitigen, und genau das wird bei mir nicht zu einer früheren Entscheidung führen.

                Die Xbox Series X schaue ich mir trotzdem erst dann genauer an, wenn Sony tatsächlich weiterhin diesen Kurs fährt und meine Bedenken gar nicht aus dem Weg geräumt werden. Auch bei der neuen Xbox gibt es nämlich mehr als nur ein Problem wie z.B. aktuell Wireless-Headsets an Xbox Series X und bin gespannt wie schnell und kundenfreundlich M$ dies löst.
                Leider werden derartige Probleme seitens Herstellern heutzutage gern ignoriert solang es nicht die (große) Mehrheit der Kundschaft betrifft. Daran sind auch die Kunden schuld, da sie diese ebenso ignorieren solang nicht selber betroffen, und exakt das macht es für alle Kunden nicht leichter. Egal ob Kaufentscheidung oder bereits gekauft und dann mit technischem Problem im Regen stehengelassen.

                Trotzdem Dir natürlich weiterhin viel Spaß mit Deiner PS5 👍

      • Aktuell vermisse ich an meiner PS5 nichts, außer, 2K Unterstützung. Ansonsten bin ich froh D2 auf 120Hz spielen zu können und dass 30 fps der Vergangenheit angehören.

        Bis 2023 ist aber auch noch Zeit. Würde mir eine Pro wahrscheinlich schon zulegen. Da bin ich definitiv anfällig für^^

        Dass eine Pro kommen wird, war mir schon von Anfang an klar.

    • Wer schon einmal Grafikkarte, Prozessor oder Monitor kaufen wollte, der kennt das Problem. Denn Hardware hat häufig skurrile Bezeichnungen, die auf den ersten Blick vor allem potenzielle Käufer mächtig ve […]

      • Hauhart kommentierte vor 3 Wochen

        Antwort auf die Titelfrage ->
        Damit keiner so richtig durchsieht und der Rubel besser rollt 😉
        Das gleiche Spiel auch mit Haushaltsgeräten, TVs usw.

        • Stilgar kommentierte vor 3 Wochen

          Bei Fernseher werden gerne Sondermodelle für die Blödmärkte krytisch bezeichnet aus genau dem o.g. Grund

      • Brezel kommentierte vor 3 Wochen

        Also ich kenn das nur von den Konsolen “Spielern” die Probleme mit dem PC-Gedöns haben. Leute die sich eben nie mit der Materie beschäftigt haben. Wer auch nur halbwegs ein wenig Interesse an Hardware hat findet sich da schnell zurecht.
        Die meisten die im MMO Genre tätig sind haben ja auch keine Probleme mit hunderten von Abkürzungen mit denen sich auch ganze Sätze bilden lassen.
        Davon abgesehen sind so ziemlich alle der oben genannten Beispiele seit Jahren Standard. Auch die teilweise ewig langen Monitor Namen lassen sich gut auslesen wenn man die Begriffe mal drin hat. Muss man jetzt nicht Studiert haben für.

      • Finde ich besser als irgend welche Begriffe, die versuchen sich selbst zu übertreffen und man nicht mehr durchblickt, welches Produkt jetzt eigentlich neuer, älter oder höherwertig ist.

        Ultra, Super, Extra, New

        Ist jetzt ein Mimimi Extra besser als ein Mimimi Super? Oder ein Mimimi New neuer als ein Mimimi Ultra oder kam das Ultra nach dem New und ist das New schon wieder alt….

      • max kommentierte vor 2 Wochen, 6 Tagen

        AMD hat sich erlaubt, in der Benennung der Desktop-Generation eine Nummer zu überspringen. Die vierte Desktop-Generation wird mit 5000 gekennzeichnet und nicht mit 4000. Das verwirrt vor allem deswegen, weil die ersten 3 Ryzen-Generationen noch „richtig“ nummeriert sind. Falls ihr noch nicht verwirrt seid: Die 4. Generation Mobile-Prozessoren ist mit 4000 nummeriert, basiert jedoch wie Ryzen 3000 (Desktop) auf der Zen-2-Architektur.

        AMD wollte einfach das “Chaos” was sie mit ihren APUs angerichtet haben jetzt endlich beseitigen. Bisher waren die CPUs mit der “G” Endung immer eine Generation älter als ihr Name suggeriert hat und dadurch dass man im 4000er Bereich schon den 4650G und 4750G als Desktop Chips hatte hat sich AMD eben gesagt “Okay gehen wir auf 5000 aber dafür sind alle 5000er CPUs jetzt baugleich”. Und streng genommen hatten wir die gleiche Situation schonmal bei Intel mit der 5000er Generation die es ebenfalls nur in Laptops und als X bzw. XE Varianten für Workstations gab und sowas ist an sich auch eine Information die man herausfindet wenn man 1-2 Minuten googelt.

        Generell gefallen mir die Bezeichnungen vor allem weil es immer einheitlicher wird. Wenn ich mich zurück erinnere wie das mit den ganzen Namen vor 10-15 Jahren noch war vor den Core i und Ryzen CPUs. Ist der Markt inzwischen schon sehr freundlich gegenüber Menschen die keine Ahnung davon haben.

        Und ganz ehrlich jeder sich 5 Minuten mit dem Thema Hardware beschäftigt weiß dass die erwähnten “400€ Gaming fertig PCs” Scam sind. Hier ist der einzige Punkt die Faulheit der Kunden und ich finde wer mehere Hundert oder Tausend Euro ausgeben will und keine Lust hat sich kurz einzulesen was er kaufen sollte hat es verdient scammed zu werden. Wenn ich keine Ahnung von Autos habe und dann zum Gebrauchtwagen Händler gehe werde ich auch zu 99% scammed.

      • Oh das ist gut zu wissen… Ich hatte nicht gedacht dass die Namen so sinnvoll aufgebaut sind. Toller Artikel, hatte ich echt Mal gebraucht weil ich denke meine aktueller PC gibt bald den Geist auf

    • MeinMMO hat die SteelSeries Rival 5 und die Logitech G502 Hero für euch im Test miteinander verglichen und verrät euch, welche Maus für welchen Spieler am besten geeignet ist.

      Das Wichtigste in Kü […]

      • Nico kommentierte vor 3 Wochen

        also die software von steelseries ist umfangreicher und damit schlechter? ähm ja, alleine wenn man die bilder oben vergleicht ist die Steelseries Software wesentlich aufgeräumter.

        Benutze Steelseries nun seit ca 8 Jahren und die Mäuse sind einfach Super. Klar Linkshänder oder das kleine Hände probleme haben ist ja auch was ich niemals negativ einer Maus ankreiden würde, dafür gibt es explizit andere Mäuse. Man muss nicht immer alles Können. Lieber Mäuse die sich spezialisieren

    • Aktuell sind Xbox und PS5 weiterhin knappe Ware und es hat viel mit Glück zu tun, tatsächlich eine Next-Konsole zu ergattern. Nun hat der Hardware-Hersteller Toshiba erklärt, dass die Knappheit noch bis 2023 an […]

      • Schon hart. Naja, habe mir letztens die Infinity Edition der Series X vorbestellt, soll im November ankommender. Ich lasse mich mal überraschen.

      • Wenn man ab und an bei den üblichen Händlern schaut, kann man ja durch aus Glück haben. Ich hoffe allen anderen, die die Konsole für 530 Euro plus 455 Euro Lieferung anbieten, fallen alle Haare und Zähne aus: Hex, Hex!

  • NCSoft, der Entwickler von MMORPG wie Lineage und Blade & Soul, erlebt in der Heimat gerade einen Shitstorm. Im Fokus stehen der Battle Pass und Booster im Spiel Blade & Soul 2. Denn viele Spieler fühlten sich […]

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.