@annodomini

aktiv vor 10 Stunden, 40 Minuten
  • Im November 2019 ist Google Stadia gestartet. Wie steht es nach einigen Monaten um die Plattform. Alles rund um Spiele, Tests, Controller und stellen mögliche Alternativen vor.

    Was ist Google Stadia? Google […]

    • Der Release von The Last of Us 2 auf der PS4 wird sehnlichst erwartet. Doch wie steht es eigentlich um den Multiplayer des meist erwarteten Spiels für die PS4?

      Schon Teil 1 von The Last of Us hatte Spielern […]

    • Nach dem Neujahrsevent 2020 in Overwatch gibt es nun ein neues Event in Blizzards Heldenshooter. Dieses Mal stehen der Karneval und die Heldin Ashe im Mittelpunkt. Welchen Skin und welche Belohnungen gibt es bei […]

    • Microsoft hat mit dem Xbox Insider-Programm eine Funktion wieder auf die Xbox One zurückgebracht, die viele Spieler noch von der Xbox 360 kennen. Viele hoffen, dass das Feature auch für die Xbox Series X k […]

      • Mir erschließt sich die „Freude“ und den Nutzen nicht?

        Ich meine ich muss doch eh aufstehen um die Disk raus zunehmen 😅

      • Bei meiner 360 war die Funktion für mich extrem wichtig. Der Eject Button funktionierte nicht mehr. Auf der One brauch ich es nicht mehr, da ich eh nur noch Downloadspiele habe.

      • Wenn Gyro Unterstützung ala Steam Controller dazukommt können wir weiterreden. Alles andere ist Pipifax und bringt kaum Mehrwert.

      • Für mich nicht interessant da Ich meine Spiele ALLE digital habe. Aber freut Mich dennoch das für die Spieler das Feature zurückkehrt

    • Phil Spencer, Chef der Xbox, erklärt, wie schnell die Xbox Series X bei den Grafik-Settings werden soll. Und er verspricht, dass die neue Konsole mit 12 Teraflops GPU die alte, die Xbox One, völlig in den S […]

      • Xbox ist so viel besser wenn es darum geht infos zur neuen konsole zu bringen, bei sony kommt halt garnichts zur playsi :/

        • Sind halt die gleichen Infos, wie vor jedem Release. „Es wird die Leistungsstärkste Konsole, die wir je gebaut haben“… Wäre traurig, wenn es anders wäre! Die 4K 60Hz sind ja nun bestätigt auch vom Tisch, da die Grafikleistung geringer als bei einer 2080TI ist und diese schon keine 4K 60 Hz schafft. Kurz um, nichts neues, nur das, was wir ohnehin schon wussten…

          • Forza 7 läuft nativ mit 60 FPS und 4K auf der Xbox One X, wenn man will und ordentlich optimiert geht das schon. Ob grafisch opulente Spiele wie Hellblade 2 auch mit 4k60 FPS laufen bleibt natürlich abzuwarten, mit technischen Tricks wie Variable Rate Shading wird man sicherlich auch für stabilere Frameraten sorgen können. Für mich ist der fehlende VR Support bisher der grösste Kritikpunkt an der neuen Xbox.

            • Rennspiele sind auch die Spiele , welche am wenigsten Ressourcen brauchen, da sind 4K 60 Hz kein Highlight! Wenn du dir z.B Forza auf dem PC anschaust, wird klar, dass trotz der tollen Grafik auf Konsole, extrem an Details gespart wird, um auf die konstante Framerate zu kommen. Aufbau Strategie Games, die brauchen am meisten Power. Wenn die neue Box stabile 60 Hz bei 1080p schafft, wäre das sehr gut! Checkboard Rendering ist klar eine Möglichkeit, eine stabile Framerate zu bekommen, nur darf ich dann nicht im Vorfeld mit „8K mit bis zu 120Hz“ protzen…

              • Aufbau Strategie Spiele waren bisher ja immer sehr CPU hungrig dort haben die Konsolen der aktuellen Generation bisher am meisten „geschwächelt“. Die 8 Kern Ryzen CPU für die neuen Konsolen sieht aber vielversprechend aus. Man wird wahrscheinlich die Leistung eines modernen Spiele PC’s mit einer RTX 2080 Super erreichen. Ich gehe davon aus das viele Konsolen Spiele die noch für die aktuelle und die neue Generation entwickelt werden 4k60 schaffen, vor allem weil Konsolenspiele besser optimiert werden können und die voreingestellten Grafiksettings auch passend ausgewählt werden (alles auf Ultra ist halt oft Ressourcenverschwendung für ein minimal besseres Ergebnis). Es wird aber sicherlich auch wieder die auf hochglanzpolierten Spiele geben die rein auf Optik und eine „cineastische“ Erfahrung setzen und dafür auf FPS verzichten. Das Checkboard Rendering Verfahren scheint sich übrigens nicht durchgesetzt zu haben fast alle aktuellen Spiele verzichten darauf.

          • Meine gtx 1080 schafft viele Spiele auf hoch ultra mit 60fps in 4k 🤷🏻‍♂️ kommt aufs Spiel und deren Optimierung an, aber gerade Konsolen spiele wie forza oder assassins creed laufen sehr gut. Eso wow und ff14 laufen alle in Max settings mit 4k und 60fps (eso dropt mal aber das ist vielleicht weg mit dem heutigem Patch)

            Nur weil ein Arma 3 oder ark einfach schlecht programmiert ist heisst es nicht das kein Spiel dies schaffen wird

          • Da die Hardware der kommenden Konsolen sehr nah an denen eines momentanen high-end PC´s ist, dürfte 4k 60 – 120fps kein wirkliches Problem sein.
            Man darf nicht vergessen das bei einer Konsole für 1 festes Hardware Setup entwickelt und optimiert wird.
            So kann man schwächen gezielt umgehen und stärken nutzen.
            Bei einem PC müssen die Spiele auf tausenden verschiedenen Hardware Konfigurationen laufen.
            Man siehts doch schon an einer PS4 Pro. Rein technisch leistet die nicht mehr als ein mittelklasse PC. Auf einem vergleichbaren PC würde aber ein Horizon Zero Dawn niemals in 4K so laufen wie auf der PS4.
            Das gillt natürlich nur bei exclisiv titeln oder denen wo die Entwickler sich auch die „arbeit“ machen entsprechend für die Konsole zu optimieren.

            • Mapache kommentierte vor 2 Tagen

              Da die Hardware der kommenden Konsolen sehr nah an denen eines momentanen high-end PC´s ist, dürfte 4k 60 – 120fps kein wirkliches Problem sein

              Welcher magische Zauberwichtel hat dir denn das geflüstert?! Ja die Specs werden im Vergleich zur jetzigen Konsolengeneration stark verbessert. Sind aber nichtsdestotrotz noch ein gutes Stück von einem High-End Pc entfernt. Denn alleine CPU oder Grafikkarte eines High-End PC’s kosten ungefähr so viel wie am Ende die ganze Konsole kosten wird.
              Es wäre am Ende also weder für Microsoft noch Sony rein wirtschaftlich vertretbar.
              Gute Technik ja. Auf dem Niveau eines High-End PC’s,nein.

              • OK, also eine GraKa auf dem Niveau einer 2080 is für dich nicht High-End? Interessant.
                Davon mal abgesehen weißt du aber schon das Sony und Microsoft schon immer bei Konsolen drauf gelegt haben und der Verkaufspreis noch nie die Hardware, geschweige denn Entwicklungskosten reingebracht haben?
                Jede verkaufte Konsole kostet sie erstmal Geld. Verdient wird dann an Zubehör, den Spielen und vor allem den Lizenzen.

                • Die einzige Aussage die hier auf eine „High-End“ Grafikkarte hindeutet sind die 12 Teraflops. Selbst 2017 gab es da schon bessere Modelle. Zudem sind Teraflops bei weitem nicht das einzige Leistungsmerkmal. Hier werden lediglich hohe Zahlen in den Raum geworfen ohne die genauen Spezifikationen aller Komponenten zu kennen. Es ist wie so oft eine große Show.
                  Ja Sony und MS legen immer Geld mit drauf bei neuen Konsolen aber das was du dir wünschst würde den Rahmen dann wohl eher sprengen als das es sich in dem Rahmen auffällt in dem es bei den bisherigen Konsolen der Fall war.

                  • Eine RX 5700 XT mit 9,8 Terraflops liegt momentan von der Leistung knapp unter einer RTX 2070 Super, weil der in der Konsole verbaute Grafikchip auf der gleichen Architektur (Navi/RDNA) aufbaut wie die RX 5700 XT und sogar mit RDNA 2 etwas verbessert wurde kann man aufgrund der angegebenen 12 Teraflops schlussfolgern das zumindest die Leistung einer RTX 2080 Super erreicht wird. Das wär auch nicht das erstmal das eine Konsole bei der Veröffentlichung mit aktuellen High End Systemen mithalten kann, wir hatten diesen Fall schon mal bei der Xbox 360.

                    Da laut Steam Charts im Januar 2020 98,2% aller Spieler mit schlechteren Grafikkarten als einer RTX 2080 Super unterwegs waren, würde ich die X Box Series X zum jetzigen Zeitpunkt rein von der zu erwartenden Leistung her im Bereich High End ansiedeln.
                    Natürlich wird auf dem PC mit Big Navi und Ampere welche auch dieses Jahr erscheinen die Messlatte nochmal deutlich nach oben gelegt.

              • Eine 2080 Titan für 3500€ ist High End! Per Definition ist High End, dass zum aktuellen Zeitpunkt , beste und vom Preis höchste auf dem Markt erhältliche, im jeweiligen Segment. Also ist eine 2080/Super/TI kein High End. Nur mal zum Verständnis, sollte Microsoft und Sony, der unwahrscheinliche Erfolg gelingen, den kompletten PC Gaming Bereich, mit einer 500€ Konsole zu zerstören, nehme ich meine 800€ Grafikkarte und meine 800€ restlichen Komponenten, schütte Brandbeschleuniger darüber und zünde alles an! Dieses Gehype im Vorfeld, hatten wir bei jeder Konsole, was am Ende übrig blieb, wissen wir ja… Ich schreibe das als Besitzer aller Konsolen und eines recht guten PC (PC seit rund drei Monaten)

                • Damit hab ich fast gerechnet das jemand anfängt das Wort High End wortwörtlich zu nehmen. Da die Diskussion ja mit dem Thema High End PC angefangen hat müssten also alle Komponenten dieses PC mit „den besten und vom Preis höchsten auf dem Markt erhältliche Komponenten“ ausgestattet sein, da vermutlich kein einziger Leser von MeinMMO diese Bedingung erfüllt lass uns lieber bei der umgangssprachlichen Verwendung von „High End“ für Produkte im oberen Leistungs- oder Preisbereich bleiben.

                  Die Preise von 800€ für eine Grafikkarte im oberen Leistungsbereich sind die folgen einer langjährigen Monopolstellung seitens Nvidia aufgrund fehlender Konkurrenz. Nvidia hat eine enorm hohe Gewinnmarge und du warst halt bereit diesen Preis zu bezahlen. Bei neuer Konsolen Hardware gibt es diese hohe Gewinnspanne nicht, vermutlich werden Sony und Microsoft in der Anfangsphase nichts mit dem Verkauf verdienen und holen sich das Geld über die Kosten fürs Online gaming und die 30 % Gewinnanteil bei verkauften Spielen wieder rein.

                  Was ist denn für dich so unwahrscheinlich daran das eine Konsole die Ende das Jahres für um die 500€ erscheint und ohne Gewinnspanne verkauft wird mit einer 800€ Grafikkarte konkurieren kann die letztes Jahr erschienen ist und weit über Produktionskosten verkauft wurde? Bitte nehme nicht die aktuelle Generation mit der wirklich schwachen Jaguar CPU die schon zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hoffnungslos unterlegen war als Grund für deine Argumentation, die Xbox 360 als Gegenargument war zum Beispiel extrem leistungsfähig im Vergleich zu damaligen PC’S zum Zeitpunkt der Veröffentlichung.

                  Mit Big Navi und Ampere wird der PC ja weiterhin mit deutlichen Abstand State of the Art bleiben.

      • Tja, n flüssiges Dashboard würde Mir schon vollkommen reichen. Das kriegt ja selbst die One X nicht gebacken. Von daher mal abwarten

        • Das hat mich auch immer extrem genervt, glaube das liegt an diesem albernen Kacheldesign.
          Bei der Playsi nicht ganz so extrem aber trotzdem noch nervig.

        • Jo, ist so. Ich hasse das X Dashboard. Lahm, Träge, Klobig, Überladen, Verschachtelt.

          Aber allem voran eben soooo laaaangsam

        • Ich hab seit ein paar Monaten ein vollkommen anpassbares Dashboard. Bis auf die Startseite kannst du alles löschen.

      • Der beste Deal aller Zeiten
        und
        Die stärkste Konsole aller Zeiten

        irgendwie kann ich solche Sätze nicht mehr hören

      • Spencer: „Stärkste Konsole, die wir je gemacht haben“

        Was sonst? Die schwächste? Verstehe die Aussage nicht.

    • Dank eines Patents sind jetzt interessante Infos rund um den Dualshock Controller für die PlayStation 5 aufgetaucht. Kann der Controller bald Gefühle werten? Was verrät Sonys Patent noch über den neuen Dua […]

      • funktioniert bei mir bestimmt 1A ich schwitze auch wenn ich nichts mache und mein puls ist auch so gut wie immer über normal^^

      • Da ich recht häufig Destiny 2 PvP Spiele, wird so ein „fühlender Controller“ nur dafür sorgen, dass die Playstation sicherheitshalber runter gefahren wird, so oft wie ich da auf 180 bin.
        Aber im Ernst, sowas kommt mir nicht ins Haus Da werden wieder sensible Daten gesammelt und wer weiß für was die alles eingesetzt werden. Meine Gefühlslage beim Zocken geht nur mich was an… und meinen Aluhut.

        • 😆 😆 ist bei mir auch so

        • Jupp sehe ich genauso wie du, ich dachte die 🎮🎮 haben schon heute einen Beschleunigungssensor, dann müsste er doch schon heute registrieren, dass ich Comp zocke…
          (Der hat schon mehr als einmal „aus Versehen“ das Fliegen gelernt…😂😂😉)

      • Also das geht dann sogar mir schon etwas zu weit und ich bin sonst echt schmerzfrei was diese ganze Datenerfassung angeht. Wüßte jetzt auch nicht wirklich wie das ganze mein Spielerlebnis wirklich beeinflussen kann/soll. Das komische Licht am Controller hab ich die Jahre auch nie wirklich wahrgenommen.

        • Jupp und die Vibration wird bei mir, als aller erstes immer komplett abgeschaltet, da es mich viel mehr stört, als auch nur ansatzweise unterstützt…

      • Super, reicht ja das die Nachbarn wissen wie ich mich fühle wenn ich beim zocken rumschreie, es muss nicht sein dass der Controller deswegen noch die Polizei oder einen Rettungsdienst bestellt.

        • Ach Gott, die Funktion dürfte es bei nem Dark Souls nicht geben… da wäre bei mir die ständige Notrufparty angesagt oder die würden gleich nen Psychiater schicken 😆

          • Die kommen dann direkt mit ihren „lustigen“ weißen Jäckchen, damit man sich erstmal wieder entspannen kann😂😂😂

            • Scardust kommentierte vor 1 Tag

              Bei mir wäre das dann eher ein „Lasst mich, der Boss bekommt jetzt eine aufs Mowl“ Reaktion mit spastischen Bewegungen in der Kuscheljacke… 😆

      • Wird ja immer unheimlicher diese Technik. Ob der dann auch Autoplay hat damit man nicht mehr selber spielen muss? 😆

      • So ein Schmarrn!
        Fehlt nur noch, dass für Rennspiele ein Röhrchen zum Reinpusten eingebaut wird, und für Sportspiele eine Nadel für einen schnellen Bluttest auf Doping.

        • Ja man!!!! Erst mal Promilletest bevor du starten kannst, willst ja schließlich nicht dein „Virtuelles High End Car“ verbeulen/zu Schrott fahren!!!🤣🤣🤣

          • Wäre ne Idee für ein neues Spielprinzip: Rennspiele mit Perma-Blechschaden!
            Reparatur nur gegen Premiumwährung, oder in Echtzeit (inklusive Wartezeit auf den Werkstatttermin).

      • Nur weil etwas patentiert wurde heißt das doch noch lange nicht das es auch wirklich im DualShock 5 eingebaut wird. Das ist wilde Spekulation.

        Davon mal abgesehen, mir erschließt sich nicht wirklich was das bringen soll außer das so eine Technik teuer ist. Denke da nur an die eine PC Maus mit Sensoren um den Puls usw. zu messen, kam ziemlich Teuer das Teil.

        • Feedback:
          Würde auch einige Punkte überarbeiten:

          Das Patent beschreibt den Ablauf des Vorgangs in etwa so:

          -Die Sensoren des Controllers sammeln zuerst die Informationen („Biofeedback“).
          -Die Daten werden ausgegeben (denke aus dem Programm welches diese gesammelt hat, es wird quasi ein Packet das verschickt werden kann bereit gestellt).
          -Die Daten werden an das zu verarbeitende Gerät (PS5) ausgegeben/übermittelt.
          -Biofeedback-Daten werden anhand von gesammelten Bildern aktualisiert.
          -Nutzererfahrung wird anhand der Biofeedbackdaten angepasst
          (hier steht nichts davon das dies der Controller durchführt)

          Inwiefern soll den ein Sensor generell die Haptik verbessern? Da komm ich nicht dahinter was der Autor damit meint?

          • Tatsächlich habe Ich mich das auch gefragt, inwiefern der Controller seine Haptik ändert. mal angenommen dieser besteht nicht aus gegossenem Polyethylen. Welche alternativen Bleiben da? Kunstharz wäre auch zu starr.

            Das klingt irgendwie nach, hauptsache etwas dazu gesagt.

            • Vielleicht ist ja unter den Tasten ein Ballon drin der via kleinem Motor dann aufgeblasen wird um die heftigen Tastendrücke bei steigendem Stresspegel mit mehr Gegendruck auszugleichen 😆

              Denke das ist einfach unglücklich formuliert / hineininterpretiert.

      • Ob mit Biofeedback oder ohne. Der Dual Shock Controller ist und bleibt einfach schlecht.
        Hoffe das CronusMAX an der PS5 funktioniert ^^ Aber warum sollte es nicht …

        • Finde der PS controller ist seit je her der beste Controller. Kenne aber auch nicht alle von Drittherstellern

          • Du kennst also nicht den XBOX Controller bzw. die Elite Version davon? Wie kannst du dann behaupten, der PS Controller sei der beste??

      • Der Sinn erschliesst sich mir nicht.
        Wie sollen Spiele das nutzen? Pulsschlag hoch, dann nehmen wir die grusligen Momente aus dem Spiel oder PvP wird disabled?
        Für das Feedback an die Entwickler machts auch keinen Sinn. Die haben das Spiel ja bereits fertig entwickelt und getestet an Leuten, bevors den Spieler erreicht.

    • Der Release der PlayStation 5 undXbox Series X stehen 2020 an. Beide Konsolen werden sehnlichst erwartet. Mit Switch Lite, der neuen Edition und Spielen wie Ring Fit und Pokémon braucht es auch keinen Switch Pro […]

      • Ich glaub auch nicht . Was mir persönlich auffällt ist das viele denken bessere Grafik = besseres Spiel . Grade Nintendo Spiele sieht man oft in den Top Ten . Grafik ist für mich ein Beiwerk aber am ende entscheidet das Gameplay ob ich noch dran sitze oder nicht

        Wo ich widersprechen muss ist folgender Satz „Mit Pokémon Home und seinem E-Shop hat der Hersteller ebenfalls zwei starke Services bereit.“

        Leider ist da Nintendo sehr schlecht wenn es im Internet Service geht

        • Bei besserer Hardware geht es aber nicht nur um Grafik!

          Ich bin jemand, dem die Grafik auch ziemlich unwichtig ist bei Games. (Zumindest, was “High-End” und “Realismus” angeht)

          Aber es geht mir um die Performance! Hast du schonmal Witcher 3 auf der Switch gesehen? Das ist wirklich lächerlich. Alles total verschwommen. 🥴 Damit man die 30 FPS noch ankratzen kann.

          Für die Hardware der Switch wohl evtl. trotzdem sogar noch ‘beeindruckend’.

          Selbst die “Pro”fessionelle PS4 ist ein Gräuel, was Multitasking angeht. Und ich nutze die Konsole relativ viel als Multimedia Gerät (was sie ja ganz gut kann, aber..). Zwei Apps starten, und die Erste muss schon wieder gestoppt oder zumindest eingefroren werden. Während dem Spielen zum Browser switchen für einen Guide o.Ä. -> Lüfter rastet je nach Game, das im Hintergrund weiterläuft, völlig aus.

          Also die Konsolen haben in vielen Bereichen ja leider den PC längst überholt. Aber manches ist einfach immer noch absolut unzeitgemäß.

    • GeForce Now verliert mit Bethesda neben ESO und Fallout 76 viele weitere Spiele. Eine weitere Schlappe für GeForce Now nach Blizzards Absage. Was ist los?

      Was ist GeForceNow? GeForceNow ist ein […]

      • Minuspunkt geht an Bethesda

      • Gibts auch ne Begründung für diesen Unsinn? Was gehts die überhaupt an wie ich meine gekauften Spiele spiele?

        • Naja, insofern geht es sie schon was an wie du deine gekaufte „Lizenz“ verwendest. Was viele ja immer noch nicht verstanden haben, du erwirbst die Erlaubnis das Spiel nutzen zu dürfen, gehören tut es dir rein rechtlich.
          Klar, kann dir niemand verweigern das Spiel zu spielen (offline) aber alles andere liegt in der Hand desjenigen der die Rechte sein eigen nennt.

          Finde das aber auch etwas merkwürdig. Mal abwarten, wer weiß was dahinter steckt. Vielleicht hat Nvidia auch die Vertragsbedingungen geändert, dann läuft das so ab wie eine AGB Änderung bei Online Spielen. Du akzeptierst sie oder du bist raus.

      • doc kommentierte vor 3 Tagen, 1 Stunde

        Mich würde ebenfalls interessiere ob es eine Begründung gibt.

    • Mit der ROG-Phone-Serie bietet Asus seit 2018 ein Smartphone und Zubehör für Gamer an. Nun hat Asus erklärt, dass das ROG Phone 3 einen besonderen Bonus bietet. Lohnt sich da eigentlich noch das ROG Phone 2? […]

      • Konzept und Werte finde ich persönlich gut, aber welche „Anspruchsvollen“ Spiele existieren denn…? Probleme, FPS Einbrüche, oder Sonstiges, hatte ich schon lange nicht mehr. Galaxy S8+ / S9+ und aktuell S10+. Die Preise sind relativ identisch zu dem Asus Gerät, wirkliche Vorteile sehe ich aber keine.

        • Eben, kein einziges.

        • Nun für jemanden der gerne Emulatoren verwendet, anspruchsvolle Emulatoren wie Dolphin ist die Leistung nicht unerheblich und da kommen die Smartphones mit Exynos schnell an ihre Grenzen.
          Aber für die normalen Spiele sehe ich auch recht wenig wirkliche Vorteile.

          • man merkt es auch besonders bei dem Dreamcast emulator. Ich hab das ROG phone 1 noch und es reicht immer noch völlig aus. Hat ja nur marginale Veränderungen bekommen das phone 2. Bin komplett von Samsung weg und auf Asus umgestiegen. Eins muss man wirklich sagen, Asus macht schon qualitativ hochwertige Produkte, nur der Vice Controller ist echt mega mies.

    • Design, Spiele, Preis oder Leistung – Eine User-Umfrage auf Twitter hat jetzt gezeigt, was für die Spieler an der PS5 und Xbox für einen Kauf ausschlaggebend sei. Wir stellen euch die Ergebnisse der Umfrage v […]

      • Wie dumm ist das denn bitte? Wenn die Leute keine bessere Grafik wollen dafür aber prio auf Abwärtskompatibelität und einem geringen Preis legen. Können sie ja gleich bei der alten Konsole bleiben und alles ist bestens 😀 😀 😀

        Also für mich ist Grafik wichtig sowie neue Features zB Discord für die neuen Konsolen bzw für die PS5. Sowie endlich mal das Spiele auf stabile 60 frames laufen oder besser mehr. Dafür darf sie auch mal paar Euro mehr kosten.

        • Ja ich würde auch sagen performanc! Da ich nur einen alten FullHD Plasma TV habe müssen es auch keine 4K sein. Aber die power in der Konsole muss zu meinem Elite Pad passen ; -)
          Und zudem einmal XboxLive immer XboxLive.

      • Für mich ist der entscheidende grund die Lautstärke der Konsole, seit ich die PS4 Pro besitze habe ich nicht ein Spiel länger als 2 Stunden gespielt, dabei besitze ich alle großen Exklusive Titel.
        Preis je nach featureliste und ausstattung bin ich bereit bis zu 600€ für eine der Konsolen hinzulegen, aber wie gesagt der entscheidende grund ist alleine die Lautstärke.

        • Ein Grund, warum ich heute hauptsächlich mit Kopfhörern spiele, die die Ohren vollständig umschließen: Von dem „Lärm“ des PCs, geschweige denn der Konsole bekomme ich so nichts mehr mit. Nur meine mechanische Tastatur höre ich noch, aber das will ich auch als Vielschreiber.

          Aber auf jeden Fall ein interessanter Punkt, den du nennst, der in der Umfrage keine Rolle gespielt hat.

          • Also das einzige das beim PC „Lärm“ machen dürfte wären Lüfter und eine HDD. Die kann auch schon Mal knattern wenn die gut arbeitet. Das sind aber alles Faktoren die man ohne Probleme beheben kann.
            Bessere Lüfter besorgen und für eine insgesamt bessere Lüftung im Gehäuse sorgen. Eine eventuell vorhandene HDD durch eine SSD ersetzen. Die gibt es mittlerweile als 1TB Riegel schon ziemlich günstig von Samsung zb.

            Da wird dann aus dem „Lärm“ ein nur noch leises Flüstern. 😁

        • Also wenn ich zocke mit meiner Xbox One X höre ich keine störende Geräusche, Ton kommt aus den Fernsehboxen mit sehr guten Klang.

      • Hmm, seh ich ähnlich! Preis bis 600,- Euro bei angemessener Leistung wären echt in Ordnung. Exclusives finde ich ebenfalls sehr wichtig genau wie ein spürbarer Grafik und Performancesprung mit mindestens 60 frames. Lautstärkeprobleme hatte ich bis jetzt keine die mich nerven.

      • Ich finde es immer wieder interessant wenn man sieht wie viele der Leute neue Technik wollen, mit super Grafik und alles leise und super schnell. Dann das alles aber bitte für absolut günstig. Am besten 400€…
        Dann aber im gleichen Atemzug jedes Jahr 800€ für ein neues Smartphone hinlegen. I don’t get it.

        Wenn die Konsole die Leistung und Features hat dann kann sie gerne auch ihren Preis haben. Immerhin kostet gute Technik auch was und fällt nicht einfach so vom Himmel.

        • Ist doch immer so, krieg auf Arbeit auch immer von den Leuten zu hören, muss gut und billig sein, sag ich immer….. gibt’s nicht.

      • Ich bin breit etwas mehr zu zahlen wenn die Leistung auch dafür stimmt. Verstehe nicht warum bei Konsolen so drauf geachtet wird aber bei Handys es scheinbar recht egal ist. Weil das Handy ein Lifestyleprodukt ist?

    • Xbox Series X und PlayStation 5 kommen 2020. Lohnen sich PlayStation 4 und Xbox One noch oder warte ich lieber auf die Nachfolger? Wir stellen die alten Konsolen im Vergleich vor. Lohnt sich der Kauf der alten […]

    • Der neue Streaming-Dienst GeForce Now ist seit wenigen Tagen aktiv. Jetzt werden die Spiele von Activision Blizzard vom Service entfernt. Was ist da los?

      Was ist GeForce Now? GeForce Now ist ein […]

      • UnicornsHero kommentierte vor 2 Wochen

        Habe alle Blizzardspiele der letzten 15 Jahre gekauft aber leider passt vieles schon länger nicht mehr zwischen uns. Ich werde mir kein D4 holen obwohl mein D3 locker hunderte Spielstunden hat. Andere können das mittlerweile genauso gut und versorgen ihr Spiel mit regelmäßigem Content. Und jetzt möchte Blizzard einem Vorschreiben auf welchem Rechner man ihre Spiele zu spielen hat. Lizenzen verkaufen bei denen man fürs normale Spielen gebannt wird? Doch sind sie das Apple der Gamingbranche? Vielleicht einstmals. Für mich entfernt sich Blizzard damit wieder einen Schritt weiter von mir

      • SapiusDC kommentierte vor 2 Wochen

        Mit den schlechten Entscheidungen von Activision/Blizzard in letzter Zeit hoffe ich langsam wirklich inständig, dass die den Karren mal so richtig gegen die Wand fahren und mal wieder aufwachen und in die Realität zurückkehren… Das gilt allerdings auch für die blinden Fans, die jede dieser Entscheidungen auch gegen jede Objektivität verteidigen

        • Im Mobile Sektor sind sie unglaublich erfolgreich. Ihre Strategie scheint mehr oder minder aufzugehen. Nur sind wir eben kein Bestandteil mehr ihres Plans.

      • MadKiefer kommentierte vor 2 Wochen

        Activision war und ist schon immer eine Plage. Und seit Jahren sieht man, was es aus einer einst schönen Spielefirma gemacht hat. Wobei sich Blizzard das selbst ins Haus geholt hat – wie bei vielen anderen Firmen eben vorher.

        Es vergeht momentan ja keine Woche, wo Blizzard negative Schlagzeilen schreibt – egal ob wegen interner Probleme oder nach außen. Tendenziell traurig, wie eben auch eins Bioware, bevor es gefressen wurde (ich hasse Investoren)…

        • Ich weis nicht, ob man Activision damit unrecht tut. Die Schuld wird oft dort abgeladen. Genau so wie bei Destiny. Dort wurde auch oft postuliert, dass der größte Ärger ausschließlich von dort käme – zum Beispiel durch den Druck, der auf die Entwickler ausgeübt würde.

          Jetzt, einige Zeit nach der Trennung, ist aber rein garnichts besser geworden. Eher im Gegenteil.

          • Alzucard kommentierte vor 2 Wochen

            Destiny musst du Zeit geben. Was soll denn da passieren Spieleentwicklung dauert Jahre. Da kann man so schnell nichts ändern. Ein Problem ist doch, dass Activision druck macht.

            • Alex kommentierte vor 2 Wochen

              Die Shop Änderungen sind aber einzig und allein auf Bungies Misthaufen gewachsen, das war eigentlich der Punkt wo man dachte Activision macht Druck, wie sich jetzt herrausstellt war es da unter Activision sogar besser bestellt um Destiny und ich bezweifle wirklich das das Spiel an sich großartig davon profitiert, Activision hat Bungie viel Manpower zur Seite gestellt, das entfällt nun alles.

              • Alzucard kommentierte vor 2 Wochen

                Was war besser destiny 2 oder 1?

                • Für mich sind beide ziemlich ähnlich. Allerdings habe ich D1 länger gespielt als D2. Ich habe allerdings den Eindruck, dass nicht Destiny sich wahnsinnig verändert hat, sondern ich habe mich mit der Zeit verändert.

                  Meine Vermutung ist: wäre D2 vor D1 erschienen, hätte ich vermutlich länger D2 gespielt als D1.

                • Alex kommentierte vor 2 Wochen

                  Ich Spiel gerade D1 nach über 1k Stunden in D2 und am Ende muss ich sagen es nimmt sich nichts, Sandbox ist halt besser in D1 das ist aber auch alles ansonsten finde ich D2 sogar teilweise besser, bin nur mittlerweile von dem Spiel ausgebrannt weil zu wenig neues kommt.
                  Der New Light Einstieg war eine Fehlentscheidung der ist ja wohl aber auch auf Bungies alleinigen misthaufen gewachsen.
                  Also nein Bungie ist auch wunderbar alleine in der Lage es vor die Wand zu fahren und gierig zu werden.

      • Targrist kommentierte vor 2 Wochen

        Toll, mal wieder eine Entscheidung, die nicht im Sinne des Kundes ist. Ich konnte endlich WoW über Geforce Now spielen, ohne dass mich die Lüfter meines Notebooks zur Weißglut getrieben haben… Danke Blizzard!

      • Ectheltawar kommentierte vor 2 Wochen

        Ich finde die Meldung erstaunlich, insbesondere da kürzlich hier ein Artikel auftauchte der GeForce Now mit Stadia vergleichen wollte, da wurde als ein Pluspunkt für GeForce Now aufgeführt das man darüber quasi seine Spiele nutzen kann, die man bereits besitzt. Diese Aktion hier zeigt doch recht deutlich das es am Ende dann doch nicht so einfach ist.

        So verlockend das ganze Cloudgaming auch klingt, ich fürchte mit genau solchen Aktionen machen sie sich den Markt kaputt bevor er überhaupt fahrt aufgenommen hat. Das selbe erleben wir ja gerade beim Streaming-TV. Wenn die Entwicklung so weiter geht, hat bald jede Serie und/oder jeder Film seinen eigenen Streaming-Dienst, der auch wirklich nur noch über diesen zu schauen ist.

        • Targrist kommentierte vor 2 Wochen

          Ja, absolut. Wenn ich mir, als Fußball-Fan, überlege, dass ich mehrere Abos brauche, um meinen Verein in allen Wettbewerben zu sehen, wird mir schlecht. Dann verzichte ich lieber. Schöne neue (teure) Welt.

      • Desten96 kommentierte vor 2 Wochen

        Ich finde es schade um wow. Cod ist leider für mich gestorben bis bo5 rauskommt MW ist einfach zu schlecht und sehe keine 270 GB für Datenmüll ein.

    • Neben Google Stadia, Microsofts xCloud oder Shadow hat nun auch Grafikhersteller Nvidia seine Cloud-Gaming-Dienst GeForce Now veröffentlicht. GeForce Now verspricht die eigene Spiele von Steam kostenlos zocken […]

      • Ich habe gestern im Büro in der Mittagspause mal schnell zwei Vorhut-Strikes in Destiny 2 über Geforce Now gespielt und muss sagen, dass es erstaunlich gut funktioniert. PVP-Inhalte, die eine schnelle Reaktion erfordern wie Rainbow Six Siege o.ä. muss ich noch ausprobieren, aber PVE funktioniert wirklich gut.

    • Deniz ist in Temtem die erste Region, die Spieler besuchen. Ein besonders starkes Temtem für den Start ist Ganki. Woran das liegt, wo ihr es findet und entwickelt, das erklären wir euch in diesem Guide.

      Was i […]

    • Kosten, Komponenten und was braucht man eigentlich alles für einen PC? Das sind Fragen, die man sich stellen muss, wenn man einen PC selbst zusammenbauen will. Doch es gibt Dinge, die verraten einem keine […]

      • Meine letzte Erfahrung ist.

        Aber zuerst, wie alles begann

        Habe mir jetzt gerade einen neuen PC zusammen gebaut, alle Teile besorgt, und vor allem darauf geachtet das ich noch lange an dem PC habe, also für die Zukunft.

        Gehäuse sollte daher alles haben, wie, z.b. Netzteil unten in einem Schacht, der auch genug Platz hat, Gehäuse sollte vom Mini – ATX Mainboards zulassen, und, was ich wahrscheinlich nie brauchen werde, aber vorhanden sein sollte, man weis ja nie, auch den Platz für den Einbau einer Wasserkühlung haben.

        Die einschalt knöpfe und USB, u.s.w. wollte ich vorne haben, weil mein PC auf dem Schreibtisch steht, so das ich nicht immer aufstehen muss, und schauen ob die HDD Lampe blinkt, Deckel vorne, sollte man abnehmen können, aber ohne das da Kabel dran hängen, so das ich den dann weglegen konnte, und in ruhe die Lüfter reinigen kann, Staub filter, oben, unten, vorne.

        Soweit so gut, und dann zusammen gebaut.

        PC war fertig, eingeschaltet, und ging nicht an, auf dem Mainboard war Storm, man sah eine Lichtquelle, aber er startet nicht, ich war drauf und dran, alles wieder raus und in das alte Gehäuse wieder rein bauen, was war der Fehler?

        Am Netzteil gibt es 2 Kabel, das eine ist für den VGA und das andere für den Strom der CPU, sehen beide gleich aus, und ich hatte das Kabel vom VGA an den Strom der CPU gesteckt, als ich so da stand und mir überlegte wo den der Fehler sei, dachte ich mir, hey, da sind doch 2 gleiche Kabel, vielleicht ist das eine kaputt, gedacht, getan, schaute noch mal nach, und dann sah ich auch, das es auf dem Kabel drauf stand, VGA auf dem einen, und CPU auf dem anderen, ich dachte oh man, wie konnte ich das übersehen, Kabel umgesteckt, und PC startet, juhu.

        • Ganz meine Worte… nicht einfach machen, sondern erst mal ordentlich informieren, lesen und dann auch die Anleitungen befolgen.

      • Einen PC selbst zusammenzubauen ist auch kein Hexenwerk. Alles ist beschriftet und in den Anleitungen der Mainboards gibt es sogar meist Beschreibungen was wie, wo hingehört und aus was es zu beachten gilt.

        Zudem sind die Steckplätze auf den Mainboards, wenn auch sehr sehr klein, beschriftet so, dass man eigentlich nicht viel falsch machen kann. Man sollte sich eben einfach Zeit nehmen und alles ganz ruhig angehen und lieber 2 mal nachschauen. Dann ist das eigentlich kein großes Problem. Wenn man die Hürde des CPU-Einbaus, immer auf die richtige Positionierung achten, geschafft hat ist der Rest eigentlich ziemlich simpel.

        Wenn man sich wegen der einzelnen Komponenten unsicher ist, dann nimmt man sich einfach einen der unzähligen PC-Konfiguratoren der großen PC-Hardwarehändler (wie z.B. Alternate).

      • Beim Selbstbau-PC ist weniger das Zusammenbauen das Problem, als die Abstimmung der richtigen Komponenten.
        Gerade bei den 3 Hauptkomponenten Mainboard, CPU und RAM kann man so viel extrem falsch machen. Schon so oft erlebt, dass ich dann zu Freunden und Bekannten musste, da bei denen nichts lief (meist „kannte“ das Mainboard&/BIOS einfach die CPU nicht und wollte nicht starten).

        Aber auch wenn der PC am Ende läuft, kann man selbst bei der teuersten Hardware so extrem viel Leistung verlieren, wenn die Komponenten nicht richtig abgestimmt sind.

        Billige Mainboards für HighEnd CPUs, kombiniert mit teuren und großen RAM mit den falschen Frequenzen, dazu überdimensionierte Grafikkarten und unterdimensionierte Netzteile…. so sehen 80-90% aller PCs aus von denen, die ich kenne und die ihren PC selber zusammen gestellt haben (ohne Beratung, Tools etc.).

        Für den Neukauf einer Komponenten benötige ich mehrere Tage Recherche und das, wo ich genau weiß, wo ich nachschauen und was ich vergleichen muss.
        Wenn ich mir einen komplett neuen PC zusammen stelle, dauert das mehrere Wochen und oft wird das Konzept mehrmals komplett über den Haufen geworfen.
        Am Ende leisten meine Rechner, mit wenig Nachrüstung (meist nur 1x RAM und 1-2x die GraKa) lockert bis zu 10 Jahren gute Dienste. Und immer wieder stecken meine 3-5 Jahre alten Rechnern die nigelnagelneuen Geräte meiner Bekannten in der Leistung in die Tasche, da dort wie gesagt weder die Hardware richtig harmoniert, noch gute und aktuell eingestellt ist (weder Windows, noch Treiber etc.).

        Hab schon bei so manchen nicht wenig extra Leistung nach Optimierungen oder nem Komponententausch (nur Tausch, kein Upgrade) raus geholt.

        Um das zu können, habe ich aber auch aktiv mehr als 10 Jahre lang Praxiserfahrung sammeln müssen.

        Dagegen ist das reine zusammenbauen der Komponenten nen Klacks. Wenn man die Anleitungen liest und diese befolgt und dabei ruhig an die Sache heran geht, kann man da nicht all zu viel falsch machen.

        • Dem kann ich im Großen und Ganzen nur zustimmen. Insbesondere hat es mich damals Tage gekostet, um herauszufinden, welcher Arbeitsspeicher denn nun eigentlich mit dem entsprechenden Board und mit Ryzen-Prozessoren kompatibel ist. Es gibt Arbeitsspeicher, der verweigerte damals mit Ryzen den Dienst. Das ist besonders ärgerlich. Dafür muss man dann zum Teil auch die Rezensionen bei Amazon, Alternate und Mindfactory durchsehen, bis man den passenden RAM findet.

      • Sich selbst einen PC zu bauen ist schon immer etwas besonderes und mein wichtigster Tipp wäre noch sich umfassend zu informieren. Wenn sich nicht ordentlich informiert wird, dann kann es schon mal passieren dass sogar eine falsche CPU für das angedachte Mainboard gekauft wird, oder sich später jemand wundert warum er dieses und jenes nicht machen kann (Stichwort Intel und Übertaktung, K und non K).
        Zu diesem Thema gibt es viele Foren im Netz und dort kann man sich auch erkundigen und (hoffentlich) fachkundige Meinungen einholen.
        Der Grund warum ich dass schreibe ist nämlich die Konfiguration von dir. So grob aus den Teilen auf dem Bild würde ich mal auf circa 500€ Budget schließen. Und da sind dann ein paar nicht ganz optimale Entscheidungen getroffen worden (wichtig: aus meiner Sicht, da kann gerne jeder gegen argumentieren).
        Zum ersten wird niemand ein b320 Board emphfehlen, meist sind das die Boards für Komplett-PC-Shops und machen irgendwo abstriche, in diesem Fall zum Beispiel größtes Manko sind die fehlenden Kühlkörper für die Spannungswandler. Außerdem werden a320 Boards keine Ryzen 4000er mehr unterstützen, wodurch die Upgrade-Möglichkeiten nun schon begrenzt sind. Das er nur 2 RAM-Bänke hat ist da nich zu verschmerzen, da Ryzen teilweise mit Quad-Channel Probleme hat.
        Bei der CPU ist es auch schwierig, zum einen ist dein Argument dass durch die integrierte Grafikeinheit immer ein Bild kommt gut, allerdings ist so eine iGPU immer schwächer als jede Grafikkarte und kostet dabei noch mehr als vergleichbare Prozessoren. In diesem Fall würde man für 10€ mehr einen Ryzen 1600 bekommen, welcher 2 Kerne mehr bieten und dabei noch Hyper-Threading unterstützt, wodurch er um ein vielfaches zukunftssicherer ist.
        Und als letztes noch ein Hinweis bei der M.2 SSD, die hier verwendete ist eigentlich eine SATA SSD im M.2 Design, bringt also auch nur die normale Geschwindigkeit. Hier könnte auch eine normale SSD genommen werden oder dann halt eine M.2 mit viel höherer Geschwindigkeit. Einzig zum Verbauen ist dies wohl ein Vorteil, da keine weiteren Kabel benötigt werden.
        Und zu letzt noch ein Hinweis beim shopping, Amazon ist meist eine der schlechtesten Anlaufstellen wenn es um diese Art von Hardware geht. Da gibt es eher Shops wie Mindfactory oder Alternate die günstigere Preise haben.

        An sich aber ein schöner Artikel mit vielen wichtigen und guten Hinweisen. Nur bei deiner Konfiguration sehe ich Verbesserungspotenzial, an sich begrüße ich es aber immer wenn jemand seinen Rechner selbst baut, zudem macht das einfach auch Spaß.

        • 4 Riegel sind kein Quad Channel sondern Vollbestückung. Das spielt nur beim RAM OC eine Rolle. 4 SpeicherKANÄLE gibts nur auf den großen Sockeln.

          Und gerade wenn man aufs Budget achten muss ist eine NVME ziemlich die sinnloseste Investition. Auch wenn die auf dem Papier bis zu 6x schneller als SATA-SSDs sind, ohne Stoppuhr merkt man den Unterschied nicht.

          Ansonsten recht ordentlich geschrieben 🙂

          • Ich muss auch sagen, sein Text ist relativ on Point. Über die Sache mit dem RAM bin ich noch hinweggestolpert, die Sache mit der NVME hat mich dann tatsächlich gecatched 😀

            Der Hinweis, dass das da keine echte NVME ist, sondern nur eine SATA-SSD im NVME-Gewand ist gut und sicherlich sinnvoll für Anfänger. Allerdings tut es nichts zur Sache, ob man nun so eine „Fake“-NVME oder eine konventionelle SSD verbaut. Preislich tut sich da nicht viel. Die Empfehlung einer „echten“ NVME ist totaler Humbug. Ich habe keine Ahnung, wo der Glaube herkommt, dass die Leute in Ihren Gaming-, Office- oder Surf-PCs unbedingt eine NVME haben müssen, die in keinem dieser drei Setups einen Vorteil bringen würde, gleichzeitig aber gut 50-100% teurer ist als eine ordentliche, konventionelle SSD Festplatte. Den Vorteil des Formfaktors und man zwei Kabel weniger im Gehäuse hat, sehe ich ein. Solange man aber nicht täglich gigabyteweise Daten hin- und herschubst (bspw. in der Videobearbeitung/ -rendering oder bei hochauflösender Bildbearbeitung) bringt eine NVME nüschts 🙂

        • Es gibt Gründe, warum ich mich damals für diese Konfiguration entschieden habe: Wenn man zum ersten Mal an einem Computer schraubt wie ich damals da gehen lieber 80 Euro flötten als gleich 300 Euro für einen Prozessor, falls genannte Zacken abbrechen oder ähnliches passiert. Das Mainboard habe ich vor allem wegen den sehr hilfreichen Signalleuchten genommen, die mir zeigen, wo es beim Zusammenbau hakt. Ich verbrenne ungern gleich mehrere tausend Euro, wenn es auch erst mal „nur“ 500 sein können. Mittlerweile habe ich einige Erfahrung gesammelt, würde aber beispielsweise wieder zu einer APU greifen. Wieso, das erkläre ich im nächsten Punkt.

          APUs, das heißt Prozessoren mit Grafikchip, würde ich trotzdem immer empfehlen. Die Hauptleistung beim Gaming trägt ohnehin die Grafikkarte und im seltensten Fall der Prozessor. Es gibt Ausnahmen wie beispielsweise Starcraft oder auch Civilization 6, wo die Rechenleistung die CPU übernimmt. Die Grafkkkarte bleibt also im Leerlauf, wenn die APU arbeitet.

          Vier Bauteile habe ich mir damals per Mindfactory bestellt, drei Teile durfe ich wegen Mängeln zurückschicken: Ein falscher, deutlich schlechter Arbeitsspeicher in einer teuren Hülle (Verpackungsfehler?), ein fehlerhaftes Mainboard (deswegen auch das A320-Board auf dem Bild, das ist ein Ersatz und war nicht geplant. Anstatt Asrock sollte es MSI werden) und kaputte Kabel. Die Grafikkarte hat funktioniert. Zu guter letzt bin ich dann auf Amazon ausgewichen, Mindfactory hat auf jeden Fall einen freundlichen, hilfsbereiten Support und kulant sind die ebenfalls. Mit Alternate habe ich wiederum gute Erfahrungen gesammelt und kann ich empfehlen.

          Und im Groben und Ganzen ging es ja auch nicht um „meine“ Konfiguration sondern um Tipps und Hinweise, die allgemein gelten.

          • Das mit der integrierten Grafikeinheit muss jeder für sich entscheiden, zumal die Ryzen da sogar noch eine gute Vega-Einheit haben mit der man sogar übergangsweise ganz ok spielen kann (wenn beispielsweise mal eine Grafikkarte kaputt geht). Bringt auf jeden Fall zusätzliche Sicherheit.
            Auch dass die Grafikkarte inzwischen fast immer die begrenzende Komponente ist sollte klar sein. Dennoch sind wir inzwischen an einem Punkt angekommen wo diskutiert wird ob 4 Kerne heutzutage beim Gaming noch reichen, und da ist der kleine Ryzen 2200g ohne hyperthreading zwar momentan noch ausreichend, wird aber zukünftig wohl eher limitieren. Dabei ist aber wichtig zu sagen: kenne deine Ansprüche. Ich habe schon häufig gesehen wie Leute 1000€ und mehr willig sind auszugeben und wenn man dann mal fragte für was sie den PC verwenden wollen kam Minecraft und surfen als Antwort. Dafür reicht ein 500-700€ mehr als aus, sogar tendenziell noch weniger. Für Spiele wie Starcraft und Civ6 (Civ dabei einer meiner absoluten Lieblingstitel) brauchen jetzt halt auch nicht mehr Leistung. In diesem Sinne ist dein PC eine gute Konfiguration.
            Und schade das du mit Mindfactory Probleme hattest, hab da jetzt schon häufiger bestellt ohne je Probleme zu haben.

    • Was ist das ROG Bezel-Free? Es handelt sich dabei um Zubehör, dass Asus bereits auf der CES 2018 angekündigt hatte.

      Jetzt, zwei Jahre später, hat ASUS sein Bezel-Free Kit veröffentlicht. Zumindest in den USA […]

      • Wesker kommentierte vor 1 Monat

        An sich eine nette Idee, für alle die bereits über drei separate Monitore verfügen.
        Wirklich durchsetzen wird sich das aber wohl kaum, da kauft man lieber direkt einen extra-breiten 32:9 Monitor. Bietet Asus sogar selbst schon an (XG49VQ).

        • SapiusDC kommentierte vor 1 Monat

          noch pragmatischer gedacht, 3 Monitore fressen mehr Strom als 1 großer und man benötigt immerhin auch 3 Steckdosen-Slots 😀

          • Aber mehrere Bildschirme sind trotzdem enorm praktisch. Während du auf dem einen Bildschirm zockst, kannst du deine Nachrichten auf dem anderen kontrollieren oder andere Dinge machen, ohne zwischen den einzelnen Fenster hin und her tabben zu müssen. Das leistet dann ein großer Bildschirm leider nicht. Für mich zum arbeiten sind zwei Bildschirme praktischer als ein großer Bildschirm

            • Wesker kommentierte vor 1 Monat

              Das geht aber mit dem 32:9 Monitor genauso. Du kannst bei den meisten Modellen zwei Signale von deiner Grafikkarte nebeneinander darstellen lassen. Für den PC ist das dann so, als hättest du zwei Monitore angeschlossen. Somit kannst du auf dem einen Bereich des Monitors zocken und auf dem anderen Bereich alles weitere darstellen lassen. Und dazwischen hast du dann keine lästigen Monitor-Ränder.

              • Fazzi kommentierte vor 1 Monat

                Man kann sogar bis zu drei Eingangsquellen verwenden und über Hotkeys die Verteilung schnell ändern.

                Habe einen 49″ von Samsung und würde ihn nicht mehr missen wollen.

                • Jein. Ich hab 2 probleme mit meinem.
                  1. Die ppi sind sehr mau, da die größe 2×27″ ist, bei einer auflösung von 3840×1080. Gibt ja schon ein neues model mit 3840×1440, was perfekt wäre.

                  2. Das HUD ingame, da die elemente gaaanz links oder rechts am bildschirm sind, wo man quasi sich direkt hindrehen muss, um es genau zu sehen (ausnahme z.B. Division 2, da sind die elemente wie auf einem 16:9 angeordnet, also immer im blick).

                  Aber ja, die immersion, die ein 32:9 vermittelt, kann man nicht mal ansatzweise mit einem 21:9 oder gar einen 16:9 im ansatz vergleichen.

                  • Wesker kommentierte vor 1 Monat

                    Du meinst wohl 5120×1440.
                    Aber Danke für den Hinweis mit der Auflösung: wenn ich mir mal einen holen sollte werde ich das berücksichtigen.

              • Es gibt auch ein tool dafür, nennt soch easybox. Damit kann man den bildschirm in bis zu 6 „felder“ einteilen 😏

            • Chiefryddmz kommentierte vor 1 Monat

              👍🏼
              Allein schon in der Arbeit im Büro beim zeichnen.. Wie oft hab ich mir schon einen dritten Bildschirm gewünscht :’D

              Habe privat zwar den breiten von Asus und der war damals auch nicht billig, aber privat haben mehrere Screens einfach echt auch Vorteile.. Gerade für gamer 😉🤙🏼

      • Divine kommentierte vor 1 Monat

        Oida 😱👍

      • Linkl kommentierte vor 1 Monat

        brauch ich nicht letzte woche mein 49 zoller gekauft und happy damit ^.^

      • Miku kommentierte vor 1 Monat

        Laughs in c49hg

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.