@annodomini

aktiv vor 21 Minuten
  • Hersteller SteelSeries stellt mit Apex 3, Apex 5 und Rival 3 zwei Tastaturen und eine Maus für den PC vor. Vor allem eine Tastatur hat eine Besonderheit, die aktuell noch eher eine Seltenheit ist.

    Was hat […]

  • Wer viel am PC zockt, der braucht eine gute Gaming-Tastatur. Wir stellen euch die interessantesten Tastaturen von Razer, Logitech, Roccat und Co. vor. Dazu geben wir Tipps für die besten mechanischen und […]

    • aXive antwortete vor 27 Minuten

      Beste Gaming-Tastatur ?

      Meine Cherry Tastatur. Kaffee drüber? Kein Problem, Tastatur läuft.
      Das Ding hat mich keine 20€ gekostet, ist robust, leise beim Tippen und hat sogar Buttons für Audio- Funktionen (laut, leise, mute etc). Also alles und mehr was so eine Tastatur können muss.
      Und wenn das Ding doch Mal den Geist aufgibt dann wird für nen Zwani eben eine neue geholt. 😁

    • Für mich führt nach wie vor kein Weg an meiner Roccat Isku Illuminated vorbei, möge sie noch lange Dienst tun, denn leider wurde die Produktion eingestellt, so dass man heute maximal noch gebrauchte Modelle bekommt.

      Die zusätzlichen 3 Daumentasten ermöglichen reichlich zusätzliche Mehrfachtastenbelegungen, was besseres hab ich bis zum heutigen Tag noch nirgends gesehen und auch noch nicht besessen.

      Müsste ich heute wechseln weil sie den Geist aufgeben würde, dann käme mir keine mechanische Tastatur mehr ins Haus, ich habe es in der Vergangenheit mit mehreren Modellen versucht, nicht mal mit Cherry MX Red Schaltern unter den Tasten erreiche ich eine auch nur annähernd so hohe fehlerlose Schreibgeschwindigkeit wie mit einer Rubberdome Tastatur.
      Jedem der viel schreibt kann ich daher von mechanischen Tastaturen nur abraten.

  • Profil von Benedikt Schlotmann wurde aktualisiert vor 2 Stunden, 11 Minuten

  • Benedikt Schlotmann hat das Profilbild geändert vor 2 Stunden, 11 Minuten

  • Die Mäuse DeathAdder und Basilisk von Razer sind bei Gamern sehr beliebt, denn sie sind leicht und haben eine gute Ergonomie. Nun kündigt Hersteller Razer die Nachfolger der beliebten Mäuse DeathAdder und Ba […]

    • „und die Langlebigkeit durch neue Maus-Switches erhöht.“

      Hält sie dann mal länger als 1 Jahr, bevor die Tasten zum quietschen und knarzen anfangen?
      Nä, 2 mal eine Razor gekauft… Nie wieder.

      • DDuck antwortete vor 1 Woche

        Vor gut 15 Jahren war ich sehr zufrieden mit meiner Razer Copperhead. Mittlerweile haben die m.M.n. extrem stark abgebaut…hatte zuletzt die Blackwidow Ultimate 2016, womit ich an sich sehr zufrieden war, allerdings gaben hier nach gut 1,5 Jahren immer mehr Switche den Geist auf (reagierten teilweise nicht oder registrierten Eingaben auf einmal doppelt). Die Mäuse gefallen mir vom Design und der Form schon seit Jahren nicht mehr.

        Mal ganz zu schweigen von der grausamen Software, die einem endlos viele, unnötige Prozesse in’s System spuckt.

    • aXive antwortete vor 1 Woche

      Da bleibe ich dann doch lieber bei meiner Roccat Kone Aimo. Ist eine super bequeme und gut zu spielende Maus und die Beleuchtung macht optisch auch noch bisschen was her.

      Habe sonst eigentlich immer nur Logitech-Mäuse gehabt aber da Mal was neues her musste und die Krone für 35€ im Weihnachts-Sale war hab ich direkt Mal zugeschlagen. Und es war eine sehr gute Entscheidung.

      Razer hingegen hat mich bisher noch nie so wirklich angesprochen. Weder bei Maus noch anderen Geräten.

      Ich glaube da hat sich ein kleiner Fehler im Text eingeschlichen.

      Die neue Razer DeathAdder soll auf die Vorteile des Vorgängers aufbauen

      Müsste das nicht heißen „…auf den Vorteilen…“?!

      • Irie antwortete vor 1 Woche

        Danke, ist gefixt.

        • aXive antwortete vor 1 Woche

          Na fast. Nun steht da „…soll auf den Vorteile…“. Da fehlt wohl noch ein „n“. 😁

    • Holzhaut antwortete vor 1 Woche

      Razer war Mal richtig gut, aber das Preis/Leistungs Verhältnis stimmt schon eine Weile nicht mehr. Der Mist geht viel zu schnell kaputt.

  • Mit Shadow gibt es einen Konkurrenten in Sachen Cloud Gaming. Was bietet Shadow und warum könnte sich Shadow für manche Spieler als die bessere Alternative zu Google Stadia entwickeln.

    Was ist Shadow? Shadow i […]

    • Steht und fällt ja mit der Qualität der Verbindung.
      Und erfahrungsgemäß ist die hier in Mitteleuropa doch noch sehr ausbaufähig…

      Für mich Landei also total uninteressant.

      • …und das ist ja noch nicht mal alles. Mal abgesehen davon, dass der Netzausbau vielerorts in Deutschland mehr schlecht als recht ist, ist die Latenz sowohl bei Stadia, als auch bei Cloud-Desktops wie Shadow einfach sehr hoch. Ein relativ entspanntes, entschleunigtes und unpräzises Rollenspiel kann man darauf gut und gerne zocken. Einen schnellen und hektischen Shooter wie Overwatch oder Apex, würde ich auf so einer Plattform nicht spielen wollen.

      • Oldboy antwortete vor 1 Woche

        Ich finde es auch eher unnötig, sich einen Rechner mit guten Specs als Cloud-Computer für bis zu 50€ im Monat zu mieten und die Games muss ich selber ranschaffen 🤔 Da kann ich mir auch einen Rechner auf beispielsweise Pump kaufen und ihn zu Hause stehen haben…

    • Füllt sich wie Teamviewer an, nur als Cloud service

    • Dazu erzähle ich kurz von letzten Freitag.
      Ich kam nach Hause von der Arbeit
      und wollte mir einen Videobericht auf Gamestar anschauen.
      Dauerladeschleife.
      Speedtest gemacht 1500kbit/sec bei einer 50MB Leitung.
      Router Restart änderte auch nix dadran.
      Telekom Störung mitten in Berlin ist ja nix neues.
      Steam Bibliothek geöffnet,Skyrim angeworfen,3h gespielt,Speedtest=alles wieder normal.

      Tja bei Cloud Gaming könnte ich in dem Fall dann Däumchen drehen
      oder in die Sportsbar gehen und ne Runde Billiard kloppen.^^
      Wobei letzteres nicht nach 3h enden würde
      und mich auch mehr kosten würde.

      • Burak A. antwortete vor 1 Woche

        Ich habe ne 150-Mbit/s-Leitung und habe seit Wochen Probleme mit Unitymedia (Vodafone).

        Solange die Internetanbieter nicht eine nahezu 100%ige Sicherheit in der Stabilität wie das Stromnetzwerk bieten, ist so eine Lösung noch keine verlässliche Option.

      • In der Tat – sitze mitten in Frankfurt und habe immer wieder Spaß mit der Internet-Verbindung. Denke in Deutschland brauchen wir noch 10 Jahre, bis so etwas für jeden interessant wird…

    • Ich finde beides sehr interessant, steckt zwar noch in den Kinderschuhen aber ist meiner Meinung nach ausbaufähig.
      Jetzt das ABER:
      Auch ich bin ein Landei. Ich habe eine 6.000er Leitung und „stocke auf“ 50.000 per LTE. Wenn es denn dann mal funktionieren sollte, weil die ganzen anderen LTE Geräte einem ja die Leistung weg nehmen (danke Telekom für den Hinweis). Ich bin also froh wenn ich überhaupt Internet habt und dies einen Download von 1 MBit/s bringt.
      Somit ist das nichts für mich. Und für viele andere in Deutschland auch nicht, weil wir einfach hinterher hängen.

    • Ich nutze Shadow jetzt seid 4 Monaten neben meiner Xbox und PS4, ich muss sagen finde es eine gute Alternative zu GamingPC´s zuhause. Es läuft stabil und man muss sich um nichts sorgen machen, wie Hardware defekt oder veralten der Hardware, man bekommt immer eine sehr gute und Potente Hardware. und das zu einem sehr guten Preis. Man zahlt ab Februar 300 € im Jahr, wenn man mal zusammen rechnet was ein PC mit der ausstatung kosten würde kann man Shadow mehrere Jahre nutzen und bekommt in der Zeit immer einen PC geboten mit dem man Spiele auf Max Settings spielen kann.
      Für mich einfach der beste Cloud Dienst, weil ich meine Games überall kaufen kann ob es Steam, Origin …. und ist nicht an einen Anbieter gebunden wie Google, Microsoft, Sony …. 🙂 🙂

  • Hier hab ich tatsächlich die Erfahrung gemacht, dass es hilft, wenn man Software und Treiber bei Windows im abgesicherten Modus restlos entfernt und dann die neue Software installiert. Zum Teil löscht die Deinstallation die Software nicht völlig und es bleiben Reste im Ordner oder bei Windows in MyDocuments bestehen. Die kann man dann auch hä…[Weiterlesen]

  • Kabelbruch hatte ich bei Mäusen tatsächlich häufiger bei den verschiedensten Kandidaten. Hier finde ich das System der Steel Rivals 710 gelungen. Das Kabel ist abnehmbar und austauschbar: Wenn das Kabel kaputt ist, kann ich es durch ein anderes ersetzen (Ersatzkabel leider etwas teuer). Auch andere Hersteller wie Logitech setzen ja mittlerweile au…[Weiterlesen]

  • So schlimm finde ich die Software persönlich nicht. Ich teste momentan das Tartarus Pro Optical Gaming Keypad von Razer und da ist die Software vernünftig und macht keine Problem, da finde ich das Keypad eher gewöhnungsbedürftig. Probleme hatte ich damals mit meiner Roccat Isku Tastatur: Hier hatte ich schon mal einen Fehler mit der Software, abe…[Weiterlesen]

  • Wer gerne MMOs zockt, der braucht vor allem eins: eine gute Maus mit interessanten Zusatzfunktionen. Wir stellen euch die interessantesten Gaming-Mäuse für MMO-Spieler im Jahre 2020 vor.

    Was sind die besten M […]

    • Ich kann nur sagen; kauft alles, ausser Razer. Deren Treiber sind das reinste Chaos, buggy, Beta seit mehr als 3 Jahren (!) und die Hardware-Qualität lässt auch mehr und mehr nach, deshalb Finger weg (geht im Razer Insider Forum lesen, bei den Preisen sollte man das tun).
      Logitech, Steelseries und Roccat ganz gut, wobei die neue GHub-SW von Logitech und auch die Swarm von Roccat „so lala“ sind. Am besten gehen noch die Treiber von Steelseries (Hardware Top) und Corsair.

      • Kann ich dir nur absolut zustimmen ich hab bei meinem Letzten Kompletten Eigenbau auch neue Maus und Tastatur und Headset geholt. Am Anfang ging auch alles recht gut, recht schnell ist mir aber aufgefallen das die Qualität bei weitem nicht mehr das ist was es mal war. Die Maus hat sehr schnell Probleme mit dem Sensor bekommen, die zweite dann auch, danach hab ich es aufgegeben mit Mäusen. Die Tastatur und das Headset funktionieren bis heute aber beide betreibe ich ohne den Treiber von Razer, für das Headset musste ich ihn einmalig insatllieren um es einzustellen zum Glück scheint es sich die Einstellungen auch ohne aktives Razer Programm zu merken.
        Wenn ich die Dinge mit Treiber bediene nutze ich auch dazu einen sehr alten, der Beta Treiber von dem du sprichst, der ist einfach das schlechteste was ich bisher gesehen hab, der erkennt erstens etwas ältere aber immer noch aktuelle Hardware nicht und läuft nur mit neusten Geräten und spinnt auch ständig rum, verträgt sich mit vielen anderen Anwendungen nicht und sorgt dadurch sogar oft zu performance einbrüchen, richtig mies Produziert, klarer Fall von „auf den Lorbeeren ausgeruht“.
        Die sehen von mir keinen Cent mehr und dabei war ich echt absoluter Razer Fanboy früher, für mich ging nichts drüber.
        Zum Glück gibt es genug Alternativen heutzutage auch wenn die 12 Zahlentasten Mäuse irgendwie immer weniger werden leider, ich nutze nichts anderes mehr seit meiner ersten.

        • So schlimm finde ich die Software persönlich nicht. Ich teste momentan das Tartarus Pro Optical Gaming Keypad von Razer und da ist die Software vernünftig und macht keine Problem, da finde ich das Keypad eher gewöhnungsbedürftig. Probleme hatte ich damals mit meiner Roccat Isku Tastatur: Hier hatte ich schon mal einen Fehler mit der Software, aber das ist auch schon etliche Jahre her. Die neue Roccat-Software finde ich sehr gelungen.

          • Jap wie gesagt mit neuster technik funktioniert das relativ gut, die Kompatibilitäts Problematik zu manchen anderen Anwendungen bleibt aber bestehen, ich hatte bei einigen Spielen richtige Performance Probleme damit, musste es dann einfach ausschalten und schon lief es Problemlos zudem ist das einfach auch schon viel zu lang beta, das wirkt auf mich wenig Professionell.

            • Hier hab ich tatsächlich die Erfahrung gemacht, dass es hilft, wenn man Software und Treiber bei Windows im abgesicherten Modus restlos entfernt und dann die neue Software installiert. Zum Teil löscht die Deinstallation die Software nicht völlig und es bleiben Reste im Ordner oder bei Windows in MyDocuments bestehen. Die kann man dann auch händisch löschen. Bei Grafikkartentreibern kann ich das nur empfehlen und bei Peripheriegeräten wie Tastaturen oder Mäusen sehe ich es ähnlich. So erledigen sich Performance-Probleme meistens von selbst

              • Das ohne Frage, das kann sehr oft zu problemen führen war hier aber nicht das Problem, da ich es eigentlich immer handhabe so wie du es sagst. Ist einfach immer wieder ein Problem. Mal ein Kompatibilitäts problem als Beispiel an anderer Stelle, der Epic launcher blockiertsehr z.b. sehr gerne Installations Vorgänge vom Origin Launcher, weswegen ich letztens fast verzweifelt bin, bis ich mal auf die Idee gekommen alle anderen Launcher auszuschalten hab ich 2h mit irgendwelchen pseudo Lösungen verbracht. ^^

    • Roccat Kone XTD….nix anderes mehr.

    • Auch dieses Jahr… Razer Naga Hex V1

      Langsam gehen mir die reserve Mäuse aus falls noch wer eine hat… Wäre interessiert 😉

    • Die besten Mäuse sind die wo Billig sind, dennoch gut in der Hand liegen, und auch ein annehmbares Gewischt haben, -reaktionszeit u.s.w. Natürlich auch, und wenn sie dann noch eine RGB -beleuchtung hat, was nicht sein muss, dann muss es keine Teure Marken Namen Maus sein.

      Jeder der glaubt, es muss eine Maus mit Marken Nahmen sein, und je teurer desto besser, naja, dem ist nicht mehr zu helfen, den eines ist doch klar, nicht alles was teuer ist, und einen Namen hat, muss auch nicht zwangsläufig gut sein.

      Meine Maus hat grade mal ca. 8€ gekostet, habe diese jetzt schon seid 3 Jahren, liegt super in der Hand, hohe DPI, gute -reaktionszeit und sie hat sogar eine RGB -beleuchtung, und ich denke die werde ich noch lange haben.

      Achja, sie ist glaube ich von ArkarTech G180.

      • Stimmt die RaZer Naga Hex die ich und meine Frau seit Jahren sehr schätzen hat eine grauenhafte Qualität.

        Ich habe in 6 Jahren 8 Stück von denen durchgerubbelt und meine Frau 4 in 5 Jahren ❗ wenn ich die Tastenanordnung nicht so lieben würde hätte ich diese warscheinlich schon im dritten Jahr nicht mehr gekauft.

        Meine Frau hat auch eine 25Euro Gaming Tastatur von Wish mit der spielt sie auch schon 5 Jahre jeden tag 3h die sieht nicht mehr gesund aus aber funktioniert noch einwandfrei während ich schon 2 Roccat Skelter ins Jenseits gespielt habe.

        Sind wir mal ehrlich, das Gamingzeug kommt doch alles aus der gleichen Ecke in China.

    • Ich habe schon einige Mäuse ausprobiert und eine „beste“ Maus gibt es nicht. Es sind einfach zu viele individuelle Faktoren wichtig. Man sollte sich vorher im klaren sein, welchen Griff nutze ich? Palm, Fingertip oder doch den Clawgriff? Habe ich große oder eher kleine Hände? Spielt das Gewicht für mich eine Rolle? Ich persönlich bevorzuge leichte Mäuse unter 100 bzw. 90 Gramm ganz klar. Zudem habe ich die Erfahrung gemacht, Qualität ist selbst bei namenhaften Herstellern oftmals ein größeres Problem. Viele Montagsmodelle mit klappernden Tasten und ungenauen Scollrädern welche gerne mal nach den ersten paar Monaten defekt gehen, sind keine Seltenheit. Steelseries mit seiner Rival Serie ist momentan Qualitativ ganz untere Schublade, siehe Reviews beim ehemaligen Buchversandriesen. In der hier beschriebenen Liste sind z.B. viele Mäuse schon recht lange auf dem Markt. Bei einer Preisklasse von 50€+ würde ich auf jeden Fall zumindest darauf achten, dass ein aktuelle PixArt Sensor verbaut ist, habe bisher nur positive Erfahrung mit den Sensoren gemacht.

    • Kabelbruch hatte ich bei Mäusen tatsächlich häufiger bei den verschiedensten Kandidaten. Hier finde ich das System der Steel Rivals 710 gelungen. Das Kabel ist abnehmbar und austauschbar: Wenn das Kabel kaputt ist, kann ich es durch ein anderes ersetzen (Ersatzkabel leider etwas teuer). Auch andere Hersteller wie Logitech setzen ja mittlerweile auf Mäuse, die man per USB-Kabel anschließen kann, das man wiederum tauschen kann.

    • Für mich ist die beste Maus die XM1 von Endgame Gear, super Preis-Leistungs-Verhältnis, liegt gut in der Hand und die Sensortechnik ist mMn die Beste die es zur Zeit gibt. Aber wie immer ist das Geschmackssache.

  • Escape from Tarkov ist ein Survival-Shooter, der momentan enorm beliebt bei Twitch ist. Darum interessieren sich aktuell so viele für den Multiplayer-Shooter, der 2019 große Fortschritte gemacht hat.

    Was ist E […]

    • Der Artikel, besonders die Zahlen kommen mir sehr bekannt vor 😉
      Pestily ist bei etwa 52k Zuschauern und Tarkov bei fast 170k. Aber das schon seit heute Mittag.
      Entweder habt ihr sehr lange gewartet das zu veröffentlichen oder eure Quelle ist eine von heute Vormittag

  • Das Team Royal Never Give Up RNG gewinnt den Demacia Cup 2019 von League of Legends. Superstar Jian „Uzi“ Zi-Hao ist nicht dabei, dafür überrascht vor allem ein LoL-Spieler auf der Midlane, der vorher nicht überz […]

  • Die PS4-Spiele für Playstation Plus für Januar 2020 „verspäten“ sich: Erst am 1. Januar 2020 werden die 2 kostenlose Spiele bekanntgegeben. Durch die Verschiebung der Tage kommt es zu einem ungewöhnlichen Ablauf […]

    • Hoffentlich ist eines der spiele Dragon age Inquisition. Hätte mir das Spiel eigentlich die Tage im ps Store gekauft als es runtergesetzt war. Nur ging der Rabatt bis zum 24.12,habe das leider verpasst. Also bitte Zufall, tu mal was für mich.

    • Ich Fände es richtig cool wenn A way out für ps plus rauskommen würde das würde mich riesig freuen 👍

  • Jeff Kaplan von Overwatch saß auch 2019 wieder vor dem Kamin. Die Fans grübeln über eine Botschaft im Overwatch Yule Log 2019. Was steckt dahinter?

    Was ist der Yule Log 2019? Seit 2017 sitzt Jeff Kaplan, de […]

  • Viele Hardware-Hersteller nutzen das Weihnachtsgeschäft, um Neuheiten zu veröffentlichten. Wir haben uns deshalb angeschaut, welche Hardware sich besonders lohnt und verraten euch, warum man mit dem Kauf bis n […]

    • ! Cpu. Kategorie was sagen die Tester. !
      Wieso wird ein Computerbase Artikel von Februar 2019 genommen in dem ein Vergleich zur 2000er Reihe der Amd Prozessoren gezogen wird. In der Empfehlung geht es doch um einen 3000er (3600).

      • 1.)

        AMD hat selbst mit den aktuellen Ryzen 9 3000X Modellen klar das Nachsehen gegen die Intel Flaggschiffe i-7 9700K, der auch noch deutlich billiger ist als die AMD Flaggschiffe und natürlich ist das Non-Plus-Ultra, der Intel i-9 9900KS was reines Gaming betrifft sowieso nicht zu schlagen.

        Nur ist der Leistungsgewinn einem i-7 9700K gegenüber meiner Meinung nach zu gering um den erheblichen Aufpreis zu rechtfertigen.

        Wer für einen primären oder sogar reinen Gaming-PC einen AMD Prozessor kauft der ist nach wie vor selbst schuld!
        Denn Intel ist in praktisch allen nennenswerten Gaming-Benchmarks überlegen.

        Einzig für z.B. Streamer liegt AMD vor Intel oder für Leute die Wert legen auf die bessere Anwendungsleistung bei AMD.

        Der primäre oder reine Gamer hingegen wird nach wie vor mit Intel besser beraten sein.

        i-5 9600K < i-7 9600K AMD!

        2.)

        Bei den GPU´s gibt es nur 2 relevante Fragen für Leute die nicht in 4K spielen.

        Nämlich AMD Radeon 5700 XT oder für etwas mehr Leistung inklusive zukunftsfähigerer Technik, die zugegeben aktuell noch recht wenige Games unterstützen, rund 150 € mehr ausgeben für eine Nvidia GeForce RTX 2070 Super.

        Wer hingegen zukunftsfähig in 4K zocken möchte der wird um eine Nvidia Geforce RTX 2080 Super nicht herum kommen. Die RTX 2080 Ti Variante halte ich in keinem Szenario für wirtschaftlich, hier sollte man sich den fast doppelten Preis aktuell sparen und lieber eines Tages nachrüsten wenn das 4K Gaming eines Tages mit einer RTX 2080 Super den eigenen Ansprüchen nicht mehr genügt.

        Alles andere ist meiner Meinung nach aktuell einen Neukauf betreffend rausgeworfenes Geld und weder wirtschaftlich noch sonderlich zukunftsfähig!

        • Sry, aber ich kritisierte Unstimmigkeiten im Artikel, die entstanden sind, da einfach ein alter Artikel frisiert wurde. Ich habe kein Interesse mich an ihrer Kindergartendiskussion zu beteiligen. Ihrem aggressiven unlogischem Auftreten nach zu Urteilen sollten sie eigentlich im PvP gut aufgehoben sein.

    • Ich wusste ja das Preise vor Weihnachten teurer sind. Aber das Empfohlen wird nach Weihnachten zu kaufen war mir bisher neu. Wieder etwas dazu gelernt.

      Im CPU Bereich ziehe ich eindeutig AMD vor, echt lustig, erst AMD dann zu Intel und seit einem Jahr wieder AMD. Da AMD besser als Intel wurde.
      Im Grafikkarten Bereich ist Nvidia besser da AMD zu Stromfressende Karten hat.
      Und soweit ich gehört habe die Treiber auch nicht so toll sein sollen.
      Das Nvidia da viel schneller Updates bringt, sofern Probleme entstehen.

      Das solche Grafikkarte die unter 200W Strom ziehen und ein gutes Management haben mangelt es leider massiv am Markt. Da sind immer nur alle paar Generationen mal was vernünftiges dabei und etwas Glück ist auch notwendig genau im richtigen moment einzukaufen.

      Genau das ist für mich am wichtigsten, der Preis spielt erst danach eine Rolle.
      Über 450€ will ich auch nicht für eine Grafikkarte zahlen eher weniger.
      Allerdings erneuere ich meinen PC immer alle 4-6 Jahren und muss auch nicht immer auf höchsten Details spielen, der Mittelweg reicht schon für mich.

      • „Da AMD besser als Intel wurde“

        Nur was multiple Anwendungen betrifft.

        Im Kern hat sich nichts verändert.

        Gaming = Intel.

        Streamen oder komplexe Anwendungen wie z.B. Videobearbeitung = AMD.

      • Wen interessiert bitte der Stromverbrauch bei GPU´s?

        Die einzigen relevante Kriterien sind die Rechengeschwindigkeit und das Preisleistungsverhältnis!

        • Ehm, mir Interessiert das sehr, wenn man PC relativ oft mehrere Tage läuft will ich wenigstens Energie Effiziente Hardware nutzen.
          Achja und das mit „Gaming=Intel“ bzw. „Streamen/Videobearbeitung=AMD“ ist so ein Bullshit.
          Vor allem da jetzt AMD mit der 3er Reihe mit 7nm viel besser ist.
          Es dauerd auch nicht mehr lange das AMD die 5nm hat und Intel bekommt nicht mal die 10nm richtig hin.

          Endlich hat AMD die Nase vorne, geschieht Intel ganz mit den zu teuren Preisen.
          Da jetzt endlich mal richtig Konkurrenzdruck herrscht wird sich bestimmt an den Preisen auch was ändern.
          Vor allem Intel kann nicht weiter 14nm CPUs Verkaufen, ich würde niemals sowas kaufen wenn ich von AMD 7nm CPUs bekomme. Ich selber habe x470 Board und ein x2700 Ryzen und neue Hardware kommt erst her wenn der neue AMD Sockel+USB4.0 und DDR5 da sind, dann wird sich die neue Hardware auch richtig lohnen. AMD nimmt richtig fahrt auf und Intel kommt ins schwitzen. Yeah!

          • Ähm LOL?

            Ryzen 9 3900X aktuell ab ca. 520€.

            Ryzen 9 3950X aktuell ab ca. 850€.

            Und beide sind in Sachen reinem Gaming nachweislich langsamer als ein i-7 9700K, der liegt aktuell bei knapp unter 400€!

            Und alle älteren AMD Prozessoren haben sowieso noch deutlicher das Nachsehen gegen Intel das Gaming betreffend!

            Wo also bitte hat Intel da übertriebene Preise?

  • Lenkrad, Pro Controller und Zubehör-Sets, für die Nintendo Switch gibt es viel spannendes Zubehör. Doch welches ist am besten und für welchen Spieler lohnt es sich am ehesten?

    Für die Nintendo Switch gibt es m […]

    • A.K. antwortete vor 1 Monat

      Hallöchen,

      warum den Elite Controller kaufen? Fast jeder hat inzwischen eine andere Konsole zuhause, den Controller davon kann man mit einem kleinen Usb Stick an die Switch im gedockten Modus pappen und seinen anderen zB. PS4 Controller benutzen.
      Dafür habe ich nicht mal 20 € bezahlt, so etwas vermisse ich auf der Liste 🤫

      Grüße

      • Ueyama antwortete vor 1 Monat

        Manche wollen gerne die Sondereditionen des Pro-Controllers (Splatoon2, Xenoblade, Super Smash Bros…) haben oder wollen nicht auf die Controller anderer Firmen zurückgreifen, wenn sie mit der Switch spielen wollen. Aber ja, die 1st Party-Controller sind wirklich ziemlich teuer. Und das D-Pad der ersten Generationen war (oder ist noch immer?) miserabel.

    • Ueyama antwortete vor 1 Monat

      Also wir benutzen für unsere 3 Konsolen amFilm Schutzfolien (auch aus Glas). Die sind auch im Doppelpack und haben eine ähnlich gute Wertung und einen um 2,50 € günstigeren Preis. Einfach anzubringen und halten, was sie vrsprechen.
      (Im /r/NintendoSwitch Subreddit schwören die Nutzer ebenfalls darauf und preisen sie bei jeder Frage nach Zubehör an.)

  • Ich hab die Formulierung etwas angepasst, so sollte es verständlicher sein. Microsoft hat sich als Ziel gesetzt, bei einer Auflösung von 4K 120fps zu schaffen. Da war meine Formulierung natürlich irreführend.

  • Schon auf der E3 2019 hatte Microsoft seine neue Konsole „Project Scarlett“ vorgestellt. Hier findet ihr alle wichtigen Infos um Release, Hardware, Leistung, Preis und Games zur Xbox Series X, dem Kon […]

    • Stephan antwortete vor 1 Monat

      Wenn MS ihre Politik beibehält und Xbox Games auch für PC bringt, werde ich mich wohl eher für die Konkurrenz entscheiden.

    • Nthusiast antwortete vor 1 Monat

      Microsoft hatte angekündigt, dass der Prozessor der neuen Konsole rund viermal so viel Leistung bieten kann wie die Xbox One X. Mit der Leistung sollen dann auch Auflösungen von bis zu 8K mit 120 Bildern pro Sekunde möglich sein.

      8k hat ja schon vier Mal so viele Pixel wie 4k, dazu doppelte FPS und Spielereien wie Raytracing bei „rund“ vierfacher Leistung? Da bin ich mal gespannt…

      • Robert antwortete vor 1 Monat

        Ich bin mir sehr sicher, dass hier die falsche Schlussfolgerung aus der Formulierung „8K und 120fps“ gezogen wurde. Die One X unterstützt auch 4K und 120fps, aber leistungsbedingt keine 4K bei 120 fps.

        Wenn die Series X in besonders optimierten Spielen 120fps bei 4K liefert, wäre das schon sehr beeindruckend. Bei (hochskaliertem) 8K sind 30fps realistischer. Man muss sich dafür ja nur anschauen, was die Top-End Navi GPUs heute schaffen.

        • Ich hab die Formulierung etwas angepasst, so sollte es verständlicher sein. Microsoft hat sich als Ziel gesetzt, bei einer Auflösung von 4K 120fps zu schaffen. Da war meine Formulierung natürlich irreführend.

    • Ich bezweifle das die XBOX mit einem Preis von 500€ teurer als die PS5 wird. Kann mir nicht vorstellen das die PS5 weniger als 500 kosten wird. Ich mag die XBOX und Phil aber ich bleibe Sony treu und hole mir die PS5.

    • Psycheater antwortete vor 1 Monat

      Sobald man das Ding vorbestellen kann bin Ich dabei. Hoffe dieses Mal, genau wie bei der One X, auch wieder auf eine „Project Scarlett“ Edition 😌😌

    • Bockwurst antwortete vor 1 Monat

      Hoffen wir mal dass das ding konstante 60fps in 1080p liefern kann, wenn nicht wird es ne lachnummer.

    • Nina antwortete vor 1 Monat

      Das Studio bezahlt die Grafiker … Wtf ist das für eine Frage

    • Taktic antwortete vor 1 Monat

      Das Ding heißt nur Xbox, und nicht Xbox Series X 😉

    • Habe jahrelang auf dem PC gespielt. Mache ich bei manchen Spielen auch noch aber mehr Spaß macht mir mittlerweile die PS.

      Lassen wir uns mal überraschen was den Preis angeht. Die Leistung dürfte ja ähnlich sein.

    • Ganz ehrlich mir wäre 4k vollkommen egal wenn die Konsole 120FPS FHD konstant liefert. Reicht mir persönlich total.

      • Mir doch auch, so ist es nicht
        Habe mir erst vor einem Monat ein 144hZ Monitor gekauft mit „nur“ FHD Auflösung 😀
        FPS > all, jedenfalls ab FHD.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.