AniEars

@aniears

Active vor 1 Woche, 1 Tag
  • Am 06. September feierte Temtem, ein buntes MMO im Stil von Pokémon, seinen Release. Kurz darauf folgte Kritik, die den Battle Pass des Spiels betrifft. Jetzt äußern sich die Entwickler zu der Si […]

    • Ich weiß jetzt nicht wie genau es in Temtem ist aber in vielen Spielen kannst du den Battlepass kaufen nachdem du ihn abgeschlossen hast und dann alle Belohnungen auf einmal erhalten.

      Hast also kein Risiko Geld zu verschwenden, weil du gerade mal ein paar Tage kein Bock oder Zeit hast.

  • Asmongold ist einer der erfolgreichsten Streamer auf Twitch überhaupt, im Bereich MMOPRG und gerade bei WoW ist er führend. Gestern wurde er für 30 Tage von World of Warcraft gebannt, doch nur wenige Stunden sp […]

    • Also die Lösung für die Sonderbehandlung von Streamern ist, dass wir alle Streamer werden?

      Und dann schauen wir uns alle gegenseitig oder wie? Und das alles nur um die gleiche Behandlung wie andere zu bekommen.

      • Zid kommentierte vor 1 Monat, 2 Wochen

        Also die Lösung für die Sonderbehandlung von Streamern ist, dass wir alle Streamer werden?

        Ja, iwie ist das die Lösung für dieses, meiner Meinung nach irrelevantes, Problem.

        Wenn du diese Privilegien haben willst, musst du eben dafür arbeiten.
        Wie du ja auch festgestellt hast, gibt es ein begrenzte Nachfrage nach Streamern, also natürlich können wir nicht alle Streamer sein. Diejenigen, die Ihren Job am besten machen, werden eben geschaut. Das nennt man Konkurrenz. So funktioniert unser kapitalistisches System. Das empfinden nicht immer Alle als gerecht, aber dies ist immer noch besser als die Alternativen.

        Blizzard investiert hier indirekt in einen Streamer, der praktisch eine Marketingarbeit für Blizzard übernimmt. Das Kostet Blizzard praktisch nichts, aber bringt eine unglaubliche Reichweite.

        • Ich kann euch da nicht zustimmen.
          Ich behaupte mal, dass du als deutscher Kanal niemals so weit kommen kannst.
          Es ist lange nicht damit getan ein Streaming-Setup zu haben, „perfektes“ English wäre Vorraussetzung für ähnlichen Erfolg.
          Was übrigens in vielen Bereichen so ist.

          • Der größte Streamer, genessen an durchschnittlichen Zusehern, der letzten 30 Tage, streamt auf Spanisch, der drittgrößte auch, der fünftgrößte Portugiesisch… Englisch ist tatsächlich nicht so wichtig, wie man denken würde. Der 20. größte Streamer, EliasN27, streamt auf Deutsch, nur 5(!) der Streamer, die vor ihm lagen in diesen 30 Tagen, streamen auf Englisch.

            • Gutes Argument. Man müsste sich aber dann auch noch anschauen wie die Umsätze der Branche sind. Da ist der englische Sprachraum sicherlich gut dabei.
              Abgesehen davon erreicht man mit Englisch doch wahrscheinlich auch die meisten Developer bzw Publisher.

          • MontanaBlack und Knossi waren beide Mal extrem hoch – aber nur für sehr kurze Zeit.

            Knossi hat ja diese „RTL2“-Formate auf Twitch gebracht – das war extrem erfolgreich. Die Spanier machen das jetzt ganz ähnlich und orientieren sich an typischen Pritvat-Fernseh-Formaten wie Promi-Boxen.

            MontanaBlack könnte sicher ganz oben mitspielen, wenn er das wirklich wollen würde. Oder hätte es zumindest zeitweise gekonnt.

            Es ist schon richtig, dass das deutsche Twitch relativ klein ist, aber wenn einer dann so groß ist, dass er einen Großteil der Zuschauer auf sich vereinigt, ist das schon riesig.

            Und MontanaBlack war zeitweise einfach ein kulturelles Phänomen – das muss man halt so sagen.

            Du hast ja auch in Deutschland eine ganz andere Konkurrenz als in Spanien oder in den USA.

            Was man halt klar sagen muss und was echt uncool ist: DIe Leute „ganz oben“ haben einen unfassbaren Ehrgeiz. Denen geht es dann auch nicht darum, ein schönes Leben zu haben. Die ackern da einfach extrem weg.

            xQc ist ein Tier – der ist wirklich gnadenlos.
            Tyler1 ist nicht normal. Das ist auch absolut nicht gesund, wie die sich verhalten.

            Normal müsste Twitch dringend, Maximal-Stunden für Streamer einführen oder verpflichtenden Urlaub. Aber das wird ja nicht mal im Ansatz diskutiert, dafür sind ja alle viel zu frei und liberal – und das wär ja praktisch Kommunismus.

            Ich bin mir ziemlich sicher, wir sind wenige Monate davon entfernt, dass wir einen Artikel lesen, wie verbreitet Ritalin/Adderall/Drogen-Missbrauch unter Twitch-Streamern/E-Sportlern ist.

            • Ah, ich vergesse immer das Twitch ja gar nicht mehr unbedingt Gaming heisst.^^
              Das wir schon RTL2 Niveau erreicht haben war mir neu, aber wundern sollte man sich wohl nicht.

              • Twitch ist halt wirklich vielfältig. Du kannst als ganz klassischer Gaming-Streamer Erfolg haben wie Shroud oder Summit1g oder eben als Knossi, der aus einer ganz anderen Richtung kommt.

                Knossi hatte die Idee, diese typischen Reality-Formate zu kopieren: X „halbwegs Prominente“ sind für X Tage irgendwo eingesperrt und machen Party-Spiele zu einem bestimmten Thema.

                Dieses Grundprinzip gibt es jetzt in verschiedenen Formen immer wieder und es funktioniert auf Twitch extrem gut.

                Das mit Niveau ist dann halt so eine Sache – ja. Die Leute wollen unterhalten werden und das in einem relativ schnellen Takt.

  • Blizzard hat den Twitch-Streamer Asmongold in World of Warcraft gebannt und das lange. Der Streamer weiß genau, warum das passiert ist.

    Immer mal wieder gibt es Bann-Wellen in World of Warcraft, bei denen […]

    • Wieso wird er jetzt entbannt!?

      Was ist mit all den sorgfältig geprüften Beweisen? Schließlich schreiben die ja dass das keine einfache Entscheidung war.

  • Mecker-Dämon Cortyn hat Kritik an Mikrotransaktionen in MMOs – zumindest solchen, die an Selbstversklavung grenzen. Vor allem in den letzten Monaten gab es in Spielen wie Diablo Immortal oder Genshin Impact ei […]

    • Ich finde das System garnicht so schlimm.

      Man bezahlt dafür dass man anstatt eine kleine Anzahl Items jetzt bekommt, eine größere später bekommt, bei regelmäßiger Aktivität.

      Der Entwickler bekommt einen aktiven User der sich täglich einloggt und dann hoffentlich auch spielt. Und der Spieler bekommt mehr für sein Geld. Lohnt sich halt nur für Leute die wissen sie werden das Game täglich ein wenig spielen.

      • Eigentlich sollten die Entwickler einen aktiven Spieler belohnen ohne ihn zur Kasse zu bitten. Warum kann es login Belohnungen nicht umsonst geben? Es gibt einige Spiele die das sogar so handhaben bdo zb.

        • Das stimmt so nicht. BDO hat starke Pay2Win Mechaniken (Kostüme einschmelzen für Cronsteine). Darum gibt es die Kostüme Pakete im shop mit ca. 6 Stück für rund 100 Euro.

          Kostenlose Belohnungen sind zwar nett, aber bringen kein Geld ein.

          • Und was stimmt jetzt an meiner Aussage nicht das es in bdo täglich Belohnungen fürs einloggen gibt

        • Naja, diese kostenlosen täglichen Login-Boni gibt es ja hier und da immer noch – nur sind die Belohnungen dann eben auch entsprechend…naja…

          Genshin Impact hat sogar beides: Kostenlose tägliche Belohnung (über hoyolab) und halt den kostenpflichtigen täglichen „Mondsegen“. Bei letzterem erhält man für 5 EUR bis zu 3000 Urgestein (300 sofort + 90 pro eingeloggten Tag) – im Shop wären das 45 EUR.

          Für Leute, die sowieso regelmäßig spielen ist das doch ein klasse Deal – ich sehe das Problem einfach nicht.

      • Finde auch, dass das Daily-Abo-System hier irgendwie grundsätzlich scheinbar „missverstanden“ wird.

        Ich mein man schließt es ja nicht ab, um sich zum täglichen Login zu verpflichten oder zu motivieren sondern um als jemand, der sich ohnehin täglich oder häufig einloggt, noch einen kleinen Bonus mitzunehmen.

  • Der Verkauf von Accounts und Charakteren ist in meisten MMORPGs streng verboten. Manche MMOs erlauben es allerdings. Was ist eure Meinung dazu?

    MMORPGs gehören zu den Spielen, die man quasi unendlich lange […]

    • AniEars kommentierte vor 2 Monaten

      Traurigerweise würde das gerade bei MMOs wo der Spaß eigentlich erst im Endgame beginnt Sinn machen, allerdings wäre das auch Pay2Win in seiner finalen Form.

      • Vergo kommentierte vor 2 Monaten

        Warum wäre das P2W in seiner finalen form? Schlimmer sind doch Items aus dem Cash Shop welche dir höhere Chancen auf ein Upgrade deiner Waffe oder Rüstung verschaffen. EXP Booster, Cash-Pets oder Cash-Sets welche Boni geben. Wenn diese P2W Dinge gar nicht erst in einem Spiel drin sind und sich jemand einen Account kauft, dann wurde dieser gekaufte Account ja völlig normal gespielt…

        Das kaufen von Accounts ist auf jeden Fall nichteinmal ansatzweise so schlimm wie die von mir beschriebenen anderen Dinge.

        • AniEars kommentierte vor 2 Monaten

          Naja aber realistisch gesehen würde der Verkauf von Charakteren nicht anstatt, sondern zusätzlich zu all den anderen P2W Elementen kommen.

          Du kannst dir also nicht nur einen EXP Boost holen aber musst zum hoch lvln tatsächlich etwas leisten sondern könntest mit den Kauf eines max lvl Char einfach das ganze überspringen. Genauso könnte man mit einem Charakter auch die anderen Dinge wie Cash-Pets usw. anbieten denn ein Charakter hat ein Inventar.

          Tatsächlich wäre mir das Kaufen eines Charakters bzw. Accounts aber lieber als z.B. Gacha Mechaniken, weil man da nicht mal sicher sein kann ob man was brauchbares für sein Geld bekommt.

          Insofern war die Aussage mit der „finalen Form“ eventuell nicht ganz korrekt, weil es deutlich schlimmere Sachen gibt.

          Aber es kann auch nicht in Sinne der Entwickler sein, dass man Teile des Games mit dem Kauf eines Char mit höherem lvl überspringt.

          Das klingt dann eher danach dass die Interessen dieser Spieler nicht mit der Spielidee des Entwicklers zusammenpassen.

          Bin jetzt bisschen vom Thema abgekommen aber war gerade so drin, sry.

  • Sony hat erklärt, wie viele PS5-Konsolen verkauft wurden. Doch die verkauften Konsolen reichen nicht, denn immer noch versuchen tausende User vergeblicheine PS5 zu kaufen.

    Woher stammen die Infos? Sony hat […]

    • Vielleicht ist die digitale Version auch die zweite Wahl, da die Disk Version also ausverkauft ist denken sich die Leute „Dann eben die digitale Version“ welche dann auch schnell ausverkauft ist.

  • Der erst 19-jährige YouTube Darren „IShowSpeed“ Watkins Jr. ist in 11 Monaten zu einem Star im Gaming geworden und prägt das Livestreaming auf YouTube. In Valorant ist seine Karriere aber jetzt vorbei. Nachd […]

    • Seine Ausrede ist, dass er erst 19 ist. Also volljährig.

      Das dieser Clip erst jetzt Konsequenzen hat könnte reiner Zufall sein, weil ihn niemand gemeldet hat oder für Streamer gelten wie so oft andere Regeln als für normale User.

      Bin mal gespannt wie lange dieser „permanente Bann“ anhält. Vielleicht 1 Woche, oder doch 1 Monat?

      • Spannende Frage.
        Vielleicht für die Dauer einer Anti-Aggressions-Therapie und einem ernsten Gespräch zwischen ihm und seiner Mutter darüber wie man Frauen zu behandeln hat?^^

  • Elite Dangerous legte zum Release einen engagierten 10-Jahres-Plan vor. Doch für Konsolen-Spieler auf PlayStation und Xbox endet der Traum vom perfekten Weltraum-Abenteuer – die Entwickler erklären, dass es auf d […]

    • Warum man nicht einfach die Fehler behebt und Odyssey auf die Konsole bringt erschließt sich mir nicht.

      Notfalls die Entwicklung am PC pausieren bis man mit der Konsolenversion aufgeholt hat.

      So oder so hätte man dann doch wieder 1 Version und müsste auch nur an 1 gleichzeitig arbeiten.

      Wer sagt den PC Spielern, dass die Entwickler nicht auch sie im Stich lassen sobald neue Probleme auftreten?

  • Mason Greenwood gilt als eines der größten englischen Talente in FIFA 22, aber auch im echten Leben. Am Sonntag hat die Freundin des Engländers ein Video veröffentlicht, in dem sie ihm körperlichen Miss […]

    • AniEars kommentierte vor 8 Monaten

      Ich würde mir ein bisschen mehr Unschuldsvermutung wünschen.

      Wenn er rechtskräftig verurteilt wurde kann man immer noch die Verträge kündigen und ihn aus Spielen entfernen.

      • Denke, da wird halt abgewogen. Unschuldsvermutung gegen Image-Schaden. Dann gehen Unternehmen lieber auf Nummer sicher. Wenn er freigesprochen wird, kann man das dann immer noch wieder rückgängig machen.

        Kann da deine Ansicht (teile ich eigentlich) verstehen, aber auch die Reaktion von ManUnited und EA.

      • AlexMK kommentierte vor 8 Monaten

        Grundsätzlich stimmt das ja was du da sagst. Aber das ist gerade ein ziemlich großes Thema. Das hat für sehr große Schlagzeilen gesorgt und war sowohl auf Twitter als auch auf vielen anderen Social-Media-Plattformen das absolute Gesprächsthema Nummer eins. Es ist vollkommen logisch und richtig wie Nike, Manchester United und auch EA gehandelt haben. Sollte am Ende rauskommen es war alles insziniert und ist so nicht passiert, dann wird Nike, Manchester United und auch EA immer noch gut aus der Sache rauskommen.

        Sie hatten auch keine andere Wahl. In jedem neuen Beitrag von EA, Manchester United und Nike haben die Kommentare dominiert, mit Auflösung des Vertrages bzw. die Rausnahme des Spielers aus Fifa 22.

        Mal anders gesagt: Was glaubst du was los wäre, wenn Nike, Manchester United und auch EA nicht reagiert hätten? Der Shitstorm wäre gewaltig.

        Zudem sind die bisherigen Infos die wir haben doch sehr erdrückend für Greenwood. Gerade die Audio und eben wurde ja noch gemeldet von der Polizei aus Manchester, dass gegen ihn nun auch wegen Morddrohungen ermittelt wird. Also scheint da wohl noch mehr dran zu sein als gedacht.

        Ich verstehe aber dein Gedanke und das sollte man immer beachten. Keine Frage. Aber die Firmen, Vereine und Publisher werden schon wissen was sie tun, um so gut wie nur möglich damit umzugehen. In dem Fall begrüße ich es auch, da die bisherigen Infos schon sehr belastend sind und die nun neusten Erkentnisse es nochmals bekräftigen.

  • In Südkorea hat der MMORPG-Riese Nexon mit „Project ER“ ein neues Online-Rollenspiel für PC und Mobile vorgestellt, in dem es „rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag“ möglich sein soll, Burgen zu besetzen oder zu ve […]

    • AniEars kommentierte vor 9 Monaten

      Also die Burg mitten in der Nacht angreifen wenn die andere Gilde gerade nicht on ist lol

      • Nein kommentierte vor 9 Monaten

        This. Wird 100% floppen das Game. Gibt schon Gründe, warum es Timeslots gibt xD

  • Wer Battlefield 2042 auf der Konsole spielt, kann nur auf einen Controller zurückgreifen. Maus & Tastatur stehen nur PC-Spielern zur Verfügung. Mehr als 10.000 Fans wollen das mit einer Petition ä […]

    • AniEars kommentierte vor 10 Monaten

      Würde wohl eher dazu führen, dass man den Konsolen Spielern den Spielspaß versaut, weil man dann nicht einmal abstellen kann mit solchen Leuten in eine Lobby zu kommen, da die ja als Konsolen Spieler gelten.

      • BavEagle kommentierte vor 10 Monaten

        Wie unten bereits von Sayfty erwähnt, könnte man heutzutage annehmen, ein Matchmaking abhängig vom Eingabegerät wäre problemlos möglich. Ich denke aber, sowas lässt sich im Nachhinein nicht mehr implementieren, und deshalb bin auch ich klar gegen ein „Crossplay“ von Keyboard/Maus und Controller.

        Wer unbedingt Keyboard/Maus an der Konsole spielen will, der sollte das aber eigentlich auch mit ’nem Cronusmax hinbekommen. Dafür und nicht für Cheater-Mods wurde dieser Adapter ja mal entwickelt, um Eingabegeräte an Konsole zu verwenden, die ansonsten nicht funktionieren. Oder geht das etwa mit NextGen nicht mehr ? Würde mich wundern und ein eventueller Input-Lag wäre einfach nur fair 😜

  • Lost Ark ist ein südkoreanisches MMORPG, das 2022 in Europa und Nordamerika erscheinen soll. Ein YouTuber zeigt in einem Video, dass Amazon das Spiel optisch stark auf den Westen anpasst. Die weiblichen […]

    • Egal ob Outfits geändert werden oder Cutscenes rausgeschnitten werden, sowas ist generell zu verurteilen, unabhängig davon ob man die Änderungen mag oder nicht.

      Hier wird das Spiel klar aus rein politischen Gründen geändert.
      Da Amerikaner ja bekanntermaßen eine riesen Angst vor nackter Haut haben werden hier die Outfits und Cutscenes geändert.
      Eine Story darf offenbar auch nicht einfach in einen Teil der Welt spielen mit wenig dunkelhäutigen Personen.

      Schon krass, dass manche Leute diese Zensur auch noch gut finden.

      Und so geht die Kunstfreiheit zugrunde – mit donnerndem Applaus.

      • Amazon nimmt hier ganz klar, als Publisher für den Westen, Einfluss auf Inhalte des Werkes.

        Amazon tut dies auch nicht aus rechtlichen Pflichten.

        Zensur als Anpassung auszulegen ist auch eine nette Formulierung.

        Die Ecchi-Inhalte in Dead or Alive sind maßgeblich für das Franchise.

        Das ist so als würde man sich bei einer Komödie beschweren, dass es witzig ist.

      • Generell ist dein Einwand nicht ganz von der HAnd zu weisen, da es ja explizit um eine „an den MArkt angepasst“ VErsion und keinen reinen Port geht. Deswegen wird ja auch der Cash-Shop nicht einfach aus der koranischen oder russischen Version gecopypasted.

        Aber…

        Wenn wir jetzt sagen: „Ne, das is okay, wenn das an (vermeintliche oder tatsächliche) hiesige Mainstream-Anforderungen angepasst wird“, dann müssten wir auch jede Anpassung/zensur in China kritiklos akzeptieren. Da sind wir aber schnell dabei mit „Kann man doch nicht einfach machen…“

        Also: Entweder die erzwungene Anpassung an den „lokalen Hauptgeschmack“ ist immer cool. Dann ist aber auch Kritik an Zensur chinesischer Lokas schwierig. Oder „Es sollte schon nur portiert werden“ ist das Ziel, dann sollte man das auch bei einem asiatischen Spiel erwarten dürfen

        edith: und warum die, Erotik/Intimität andeutenden, Cutscenes rausgenommen wurden macht garkeinen Sinn für mich. BEziehungen, Intimität oder Sex mit Companions sind ja nun definitiv kein „Asiagame only“-Ding.

  • Einem Streamer ist seine Nintendo Switch kaputtgegangen. Für die Reparatur fragt er seinen Chat um Rat, doch das hätte er mal lieber nicht tun sollen. Denn am Ende ist der Schaden größer als vorher.

    Was ist […]

    • AniEars kommentierte vor 1 Jahr

      Einen Haufen Leute fragen, von denen die meisten wahrscheinlich nicht mehr wissen als man selber. Genial!

  • Im Rahmen des Summer Game Fests 2021 hat Amazon neue Details über den westlichen Release von Lost Ark geteilt. Das MMORPG soll mit einer angepassten Version und 15 Klassen in Europa starten. Außerdem wird es e […]

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.