@andreas-bertits

Active vor 7 Stunden, 58 Minuten
    • Seid etwa 5 Jahren existiert im MMORPG The Elder Scrolls Online (PC, PS4/PS5, Xbox One und Xbox Series X/S) ein Bug. Den finden die Spieler aber so gut, dass sie ihn im Spiel behalten wollen.

      Was ist das für […]

      • Ich finde das in etwa genauso “lustig” wie es einige Charaktere gibt, die sich ausschließlich hüpfend durch die Welt bewegen. (Spoiler: Gar nicht lustig!)

      • Tut keinem weh, macht das Spiel nicht kaputt, kann von mir aus drin bleiben.

        Das Spiel hat wahrlich genug andere Baustellen die angepackt werden müssten als dieser unfreiwillige Zirkustrick.

      • Den Bug/glitch gibt es schon seid mindestens 2 Jahren. Aber zu spät n Titel draus machen is besser als garnicht 😜

    • MeinMMO-Autor Andreas Bertits ist seit der Beta beim MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) dabei. Er verrät euch, was er am Online-Rollenspiel besonders gut findet und was ihn nervt.

      Für mich ist The Elder S […]

      • Ich muss ehrlich sagen, dass ich die Hauptstory bis zu den Drachen richtig gut fand sogar. Greymoor war nachher so meine Zeit wo ich aufgehört hab.
        Jedenfalls, die Geschichte mit dem Trio infernale in Summerset, oder Sotha Sil in Clockwork City…Morrowinds Mainstory….fand ich alles echt gut (auch wenns immer erst zum ende richtig spannend wurde)
        was ich schade finde ist die Tatsache, dass man 0 Ahnung hat wo man chronologisch gesehen anfangen soll, wenn man das korrekt hintereinander machen möchte.
        Aber für mich persönlich hat Eso noch die beste Mainstory in einem mmorpg.

      • Die beiden Punkte 1 beissen sich doch schon recht stark. Manchmal bekomme ich wirklich den Eindruck, wie wenn ein MMO für Spieler die eierlegende Wollmilchsau sein muss. Es soll sich fluffig alleine spielen, man soll möglichst viel Content ohne Hilfe absolvieren können und dann wundert man sich, wieso diese Spiele Spieler anziehen, die eben genau dies machen. Die Gruppeninhalte nur spielen, um irgendwelche Belohnungen abzugrasen und wenig Motivation und Erfahrung mitbringen, wie man zusammen spielt. Klar dürfen einen Dinge an Spielen stören. Aber vielleicht sollte man sich dann auch mal fragen, ob man selber das Richtige spielt. Ob man realistische Erwartungen hat. Ob es wirklich immer die Aufgabe des Spiels ist, alle Ambivalenzen die man als Mensch so hat, abzufangen. Aber diese wiedersprüchliche Erwartungshaltung scheint heutzutage in vielen Lebensbereichen einfach dazuzugehören.

        • kann ich nur beipflichten, dieses viel solo machbar ist halt in meinen augen dann auch kein mmorpg mehr 😉

        • Vielleicht kam es etwas falsch rüber. Gemeint ist nicht, dass ich ausschließlich solo spiele oder solo spielen will. Es ist nur gut, wenn man die Option hat, es tun zu können. Wenn ich mal gerade niemanden habe, mit dem ich spielen kann und dann nicht auf Fremde zurückgreifen will, dann ist es einfach – für mich – super, wenn ich auch mal alleine vorankomme.

          • Ach, das war schon klar. Ich spiele auch ab und an mal gerne alleine. Speziell nach einem langen Arbeitstag. Und der Artikel ist ja ansonsten auch gut gelungen.

            Ich finde aber, dass die Spieler die nicht mehr im Team spielen wollen oder können, auch stark daher kommen, dass sich die MMOs, mal von Raids und PvP abgesehen, recht stark auf Solo Content ausgerichtet haben. Menschen lernen Dinge indem sie es tun oder es sich abschauen und wenn man vor allem Solo Spieler ansprechen will, muss man sich nicht wundern, wenn diese auch Solo Sachen machen und wenn sie mal Gruppeninhalte spielen, eben nicht gut darin sind oder sein wollen.

            Ich persönlich kritisiere, dass MMOs immer mehr Richtung Solo Content gegangen sind. Dafür können die Entwickler was, weil es eine monetäre Entscheidung ist. Aber ich kritisiere sie nicht dafür, dass sie Einzelspielerinhalte anbieten und wundere mich dann, wieso es sich in Gruppen nicht so toll spielt.

      • Pro: Wunderschöne, Anfängerfreundliche, große Spielwelt für aktuell 6€ (Key mit Morrowind)

        Con: Nahezu kein spürbarer Kraftunterschied von Endgamern mit Maxed Out EQ und “normalen” Spielern mit einem lila Craft set.

        ESO ist was für Genießer <3

        • ne, ESO ist was für Anspruchslose

          • Oder anders gesagt, das plattgebügelteste MMORPG von damals. Dagegen war Wildstar einfach nur ein super-geiles Erlebnis. Aber ok, es spiegelt die MMORPG-Spielerschaft. Wer Spaß hat, dem seis gegönnt.

      • TESO ist so ein Spiel ohne jeden besonderen Faktor. Alles ist irgendwie x-beliebig. Man kann alles machen, oder auch nicht, völlig egal. Ich habe es zig-mal versucht, irgendwie einen Spaß-Uugang zu bekommen. Bin nie gescheitert, habs aber auch nie hinbekommen, dass mich irgendwas begeistert.
        Und die nach wie vor reichlich vorhandenen Bugs haben mich immer abgetörnt.
        Wenn alle Computer-Spiele so wären, würde ich keine mehr spielen. Ist so wie die Kneipe um die Ecke, immer das gleiche Bier, die gleichen Besucher, das gleiche Gelaber.
        Manche sind damit glücklich.
        Ah ja, und jetzt kommt auch noch der neue Nachbar in die Kneipe (ein neuer Begleiter) und labert den gleichen Sh…. Wie toll!

      • Ich finde bei ESO so toll, wenn ich mal 3-6 Monate nicht gespielt habe, Verpasse ich nix und kann dort weiter machen wo ich aufgehört habe, ohne das ich hinterher bin. ESO ist im vielen Dinge viel entspannter und gerade, wenn man zbs Vollzeit Job hat und eine Familie, ist das Spiel ein Segen

    • Wir haben euch gefragt, auf welche MMORPGs ihr euch 2021 besonders freut und bei denen ihr an einen Erfolg glaubt. Hier präsentieren wir euch die Ergebnisse der Umfrage: Das sind aus eurer Sicht die besten […]

      • Schade, dass das meiste PC Spiele sind, zocke halt PS5

      • Ihr habt bei Ashes 2 fehler . 1. Ist der Publisher nicht mehr My.com und 2. Kommt es nicht mehr 21 oder 22 sondern ehr 23 oder 24

      • Habe nichts anderes erwartet, und auch Platz 2 war klar.

      • Solo kommentierte vor 1 Tag, 6 Stunden

        Für mich tatsächlich nicht nachvollziehbar dass new world so arg erwartet wird. Allein von dem was bisher in new world verändert bzw. umgestaltet oder geplant ist, denke ich dass es das Spiel sein wird was den härtesten Flop erlebt. Keine Linie oder Struktur zu erkennen in dem was gemacht wurde. Außerdem denke ich dass es durch des viele geswitche stark verbugt sein wird. Bin natürlich gespannt und werde es mir ansehen bin aber sehr skeptisch. Man muss natürlich sagen, dass der europäische Markt als Start mit Sicherheit einer der kritischeren ist. Denke dass es da ein über Jahre in China erprobtes Spiel warscheinlich einfacher haben wird.

        • Verstehe ich auch nicht, aber man wird sehen wie sich NW machen wird mit den ganzen Shop Zeug usw. also für mich ist NW nicht sehr interessant genauso wie Elyon oder Bless, beides bereits bei Tests gespielt. Das einzige Game ist Lost Ark, das mich interessiert, da ich es schon selbst auf den RU Servern mit ENG Patch gespielt habe und es TOP war. Schade, das so ein tolles Game so lange braucht um es in den Westen zu bringen. Bei Projekt TL weiß man noch viel zu wenig und irgendwie habe ich das Gefühl, dass es NIE erscheinen wird.

          • Lost Ark wäre nice, wenn es keine Iso Perspektive hätte.
            Ich will mit 3rd Person nah am Char sein, um auch richtig eintauchen zu können.
            In der Iso Perspektive ist es nur wie nen Plan von oben abarbeiten.

        • “ich denke, ich denke ich denke” ist halt eine super substanzlose Meinung.
          AGS ist wahnsinnig engagiert und das Spiel entwickelt sich großartig weiter. Teste es und bilde dir dann deine Meinung.

          • Genau das habe ich geschrieben dass ich es mir ansehen werde. Außerdem durfte ich es schon testen. Und nein ich finde nicht dass es sich grossartig weiter entwickelt. Aber das ist Perspektive.

      • New World… ja selbst schuld. Ihr werdet alle so mega enttäuscht sein.
        Vielleicht nicht am ersten Tag, aber es dauert nicht lange!

        • Das denke ich auch und wollte sowas ähnliches schreiben. Also interessieren würde es mich ja auch, aber halten wird es wohl keinen na ja fast keinen

          • Weil? Es spielt sich absolut großartig… war früher großer MMORPG-Fan, aber seit Jahren hat mich kein Spiel mehr länger als ein paar Monate gehalten.
            NW habe ich schon mehrere Monate gespielt, obwohl immer wieder alles gelöscht wird bis zum Release und es macht einfach Bock und ist wahnsinnig atmosphärisch…

            • New World kann Ich mir schon vorstellen das es vom Gameplay spaß macht, da man ja schon aktiv zielen muss. Hab gestern Video gesehen vom Gewehr Schützen und der musste ja quasi wie im Shooter Zielen, sah gut aus und wird dann auch nicht so schnell langweilig wie Tab Target

      • Ashes of Creation muss man abwarten, kann aber was gutes werden, beschäftige mich damit aber nicht großartig.

        New World ist bei mir erst mal raus, das was die Im Shop verkaufen wollen zeigt schon die Richtung und Ich glaub auch an zu wenig Content, so lange haben die Ihr Konzept noch nicht geändert, da wird viel fehlen.

        Aber dieses Swords of Legends gefällt mir immer besser je mehr Ich davon sehe, hatte das bis vor paar Tagen nicht mal auf dem Schirm. Glaub das teste Ich mal an. Bin zwar jetzt kein Fan vom Asia Setting, aber mal so richtiges Themepark MMO hätte mal wieder was. Nur Shop stört mich immer. Auch wenn es nur kosmetische Sachen sind, ich will mir das erspielen um auch zeigen zu können, das hab Ich erledigt und nicht Ich hab das bezahlt.

      • Muss jetzt auch mal was dazu schreiben bin ja eigentlich nur stiller mitleser aber das rumgeheule hier oder allgemein ist ja nicht mehr zum aushalten….
        Wieso gebt ihr New World denn keine chance bzw redet es die ganze zeit schlecht?
        Ihr jammert als es ein survival mmo war dann wurde gejammert das es keine lore bzw gute quests hat dann wurde wieder gejammert es gibt keine dungeons….. Alles hat Amazon games umgekrempelt um uns ein gutes Spiel zu liefern!
        Das es evtl am Anfang schwer wird das alles umzusetzen was sie wollen wird sicherlich schwer!
        Aber was war mit final fantasy 14 online oder eso die haben auch ihre Zeit gebraucht bis sie so sind wie sie jetzt sind!
        Und wegen den boost in dem in-game Shop…. Haben sie ja gesagt das es am anfang nur cosmetics geben wird außerdem haben alle erfolgreichen mmos einen in-game Shop mit boosts “wow, eso, black desert, ff14….
        Naja wenn euch das nervt dann kauft es nicht!
        Ich freu mich auf new world und geb ihnen die Chance die sie verdient haben!

        • Gut auf den Punkt gebracht.

        • Ich denke die meisten geben dem Spiel eine Chance. Aber die Erwartungen sind einfach viel zu hoch. Es ist bisher fast immer so gewesen.Wenn ein Spiel während der Entwicklung starke Änderungen vorgenommen hat und gemerkt wurde dass vieles vielleicht nicht so funktioniert wie sie es gern hätten dann kam Oftmals Mist dabei raus und des Spiel ist geflopt. Natürlich muss dass bei NW nicht passieren aber die Zeichen dafür sind hoch.

          • Und deswegen muss man halt Geduld aufbringen und nicht nach paar Monaten das Spiel in den Dreck ziehen wie gesagt ff14 ist das beste Beispiel dafür wie sich ein mmo entwickeln kann!!!

            • Ich sehe kein Kommentar der das Spiel hier durch den Dreck zieht. Es sind meistens kritische Meinungen. Und diese darf man bekanntlich kundtun. Dafür ist ja so eine ne Plattform da um über Dinge zu diskutieren. Und ja FF14 hat sich gut entwickelt, viele sehen aber den Messias in New World. Die Erwartungen sind zu Beginn zu hoch. Ich denke es wird genauso sein wie du es eigentlich sagst, es braucht mehr Zeit. Diese Zeit gibt Amazon aber nicht und des bereitet den meisten Sorge.

              • Zitat Peiniger “und nicht nach paar Monaten das Spiel in den Dreck ziehen”!!!!!!!!!!!
                ja du hast recht das man seine Meinung Kundtun darf… Problem ist nur man liest nur negatives das nervt einfach aber egal Thema erledigt!
                Hoffen wie das beste!

    • Dass The Elder Scrolls Online (PC, PS4/PS5, Xbox One und Xbox Series X/S) so lange ein so großer Erfolg sein würde, damit hat das Team laut Matt Firor der Zenimax Studios nicht gerechnet.

      Der langfristige E […]

      • Ich werde jetzt mit Blackwood das erste mal in ESO einsteigen und freue mich schon darauf. Das es noch weiter geht, darübr bin ich auch sehr erfreut, wobei über mangelnden Content kann ich mich ja zu Beginn ja weis gott nicht beklagen 🙂

        • Mach dich vorher etwas mit den möglichen Chars vertraut, ein falscher Char zu Anfang kann den Spielspass trüben. Das Kampfsystem besteht aus einer s.g. Rotation verschiedener Fahigkeiten, Templer sind meines Erachtens sehr einsteigerfreundlich. Stark im Schaden mit einer Menge Selbstheilung. MMO dürfte voll sein mit verschiedenen Tipps.

          • Außer als Werewolf, da hämmerst nur leichter Schlag, da die Dots und Buffs ewig ticken xD

          • Danke erst mal für die Tipps, ich wollte eigentlich Drachenritter nehmen und auf drakonisch gehen als mehr so Tank aber hm das überleg ich mir noch mal 😉

            • Kannst du auch ruhig tun, als DK Tank machste nix falsch, hab selber einen seit fünf Jahren.

              Aber benutz in der Levelphase lieber ‘n paar Damage-Skills, als klassischer Tank kloppste sonst ewig auf die Mobs ein. 😂

              • Natürlich kann man einen DK Tank als DD spielen, aber leider spielt er als solcher nicht in der Top Liga. Und meines Erachtens wird der Tank in ESO stark vernachlässigt. In sehr viel Content wird er nicht gebraucht, aber wenn, dann ist er der wichtigste Char. Er muss jede Bossmechanik 100% kennen und beherrschen, sonst geht für die gesamte Gruppe nichts. Deshalb sind echt starke Tanks in ESO Mangelware, sie brauchen eine gute und geduldige Gilde, um richtig gut zu werden. Ein DD kann mal umfallen, ein Tank nicht. Vor starken Tanks ziehe ich echt den Hut, da steckt richtig viel Arbeit drin. Und bei einem Wipe sind immer der Tank oder Heiler Schuld, nie ein DD.

      • Ich spiele Eso seit ca. 6 Jahren, nachdem ich die ersten 2 bis 3 Jahre kaum etwas anderes gespielt habe, mache ich mittlerweile meine regelmäßigen Pausen, käme aber nie auf die Idee, Eso+ zu kündigen und kaufe auch jedes Jahr die Erweiterung. Mittlerweile ist es sehr Einsteigerfreundlich, wenn man alle Haupt-und Nebenquest machen möchte, ist für einen Spieler mit durchschnittlichem Zeitaufwand das erste Jahr um. Und alle Erfolge in ESO zu erreichen, mutiert schon fast zur Lebensaufgabe. Aber das ist vielleicht auch ein Grund , immer wieder zurückzukehren. Der Umfang von ESO ist kaum zu umschreiben. Und die Entwickler haben auch immer noch gute Ideen, zur neuen grossen Erweiterung gibt’s aktive NPC-gefährten, da steige ich mal wieder ein.
        Auch wenn das Spiel nicht immer bugfrei ist, wundert es mich manchmal, das es überhaupt noch läuft, du kannst ja viele Spiele, die auch mit Bugs zu kämpfen haben, in ESO verstecken, so gross ist das Spiel mittlerweile. Also, weiter so, Zenimax, und viel Erfolg.

      • Finde es sehr schön das es noch weiter laufen soll und man 100% sicher ist.

        Bei Herr der Ringe war man immer so unsicher und darum habe ich es nie weiter gespielt….

      • 2014 hätte wohl niemand gedacht das dieses Spiel das Jahr 2015 erlebt XP. Aber sie haben sich hingesetzt, die Pobacken zusammengekniffen und geackert, und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich spiele es sehr gerne, es hat eine lebendige Community und engagierte Betreiber. Und sogar einen aktiven deutschsprachigen Communitybereich inklusive Manager. Was bei einem MMO heute auch nicht mehr vorkommt, weder bei GW2 noch bei WOW.

        Ich halte ESO im Moment für das beste MMO, weil es einfach das beste Rundumpaket liefert, aber wie gesagt, meiner Meinung nach ^^.

    • Grinding Gear Games hat einige Spieler des bekannten Action-Rollenspiels Path of Exile (PoE) verärgert. Ein Mauszeiger-Paket für 9 Euro erhitzt die Gemüter.

      Was wurde angekündigt? Das Entwicklerstudio Gri […]

      • es wird immer absurder, was kommt als nächstes …1440p Auflösung kostet dann extra? oh man

        • Ich verstehe nicht, dass sich Spieler darüber aufregen. Ist doch wie ein Kleidungsset. Und wenn das Spiel dadurch Geld machen kann um weiter neue Inhalte zu entwickeln, warum nicht.

          • Bin da ganz bei dir.

            Man bekommt hier ein Set, einen kosmetischen Skin, für etwas dass die ganze Zeit im Bild ist für nur 9 Euro. Ich mein bei WoW, einem Abo Spiel, kann man sich einen Reskin für ein Pet für 10 Euro kaufen. Das Ding sieht man zwar 90% der Zeit nicht aber was solls.

            GGG verdient fast ausschließlich mit kosmetischem Zeugs ihr Geld.

            Also, warum nicht ?

          • Klar auf den ersten Blick schadet das erst mal niemanden. Leider ist sowas oft der Anfang für mehr absurde Geschäftsgebaren. Mal ehrlich Mauszeiger, ich bin selber Entwickler und sowas Plumpes anzubieten ist schon grenzwertig, denn sowas ist in 10 min erstellt.
            Und dann stelle ich mir die Frage “was kommt morgen an neuen absurden Abzockideen?”.

            • Natürlich ist das absurd, na und? Wenn du danach gehst ist jedoch der gesamte Shop von PoE absurd, gerade die Supporter Packs für teils mehrere hundert Euro. Dennoch folgen sie weiterhin dem Grundsatz, mal abgesehen von den Stash Tabs, dass der Shop an sich nur Kosmetische Inhalte bietet; Mauszeiger hin oder her.

            • Ist doch keine Abzocke, in anderen Spiele zahle ich für einen Reittierskin mehr, siehe gw2 zum Beispiel.

              Man könnte auch anderes Interface Design für Geld anbieten. Warum denn nicht, solange es keinen Spielerischen Vorteil dadurch gibt und man dadurch Geld verdient. Geht es dem Spiel, dass man spielt gut.

              • Naja ich ziehe mal einen Vergleich.
                Stell dir vor du gehst in eine Bar und bestellst dir einen Cocktail. Auf der Karte steht, “Grauer Strohhalm kostenlos, blauer Strohhalm kostet 1 Euro extra und Rosa Strohhalm kostet 2 Euro extra.” Da sagst du vermutlich auch nicht “Naja gut um die Bar zu unterstützen ist das doch gut, man muss es ja nicht kaufen” sondern du wirst ehr denken” was ist das denn für ein Quatsch?!”.

                Und genau so sehe ich das hier, es ist und bleibt für mich Absurd! ^^

                • Peshki kommentierte vor 4 Tagen

                  Boah geil. Das wäre eine Bar für mich. Schön kostenlose Cocktails. Ich wäre auch bereit den blauen Strohhalm für einen Euro zu nehmen um die Bar zu unterstützen. 1 € pro Cocktail kein schlechter Deal.

                  • Hast wohl das Wort “extra” nicht ganz gelesen wa!? Egal, weiter schlafen 😂

                    • Doch doch, habe ich schon. Ich habe nur den Vergleich korrigiert, weil PoE nichts kostet. Ich finde, wenn man Vergleiche zieht, sollten sie auch korrekt aufgestellt sein.
                      Apropos ich finde auch, dass sie übertreiben, aber das ist ein anderes Thema.

                      • Ob PoE oder der Drink was kostet oder nicht ist hier völlig irrelevant. Es geht um den Vergleich zwischen Strohhalm und Mauszeiger und dem Support des Anbieters damit.
                        In die Bar zahlt du ja auch keinen Eintritt und die Gläser werden dir auch kostenlos gestellt.
                        Deine Korrektur hingt!

                • Der Vergleich ist kein wirklicher Vergleich. Den Strohhalm nutzt du ja nur um den Drink zu trinken.

                  Die angebotene Mauszeiger kannst du Jahren nutzen und dich Jahre über das Design freuen.

                  • Wenn wir schon mal bei Absurden Dingen sind, ja auch den Strohhalm kannst du dir in deine Tasche Stecken und dich daran Jahre erfreuen XD

                    Versucht doch bitte nicht Absurde Argumente zu finden, um Absurde Dinge zu rechtferigen 😉

        • Ich hab jetzt einen ganz heißen Tipp für dich:
          Du MUSST es dir NICHT kaufen.
          Und das beste daran, es bringt dir KEINEN NACHTEIL.

      • Verstehe die Verärgerung der Leute wirklich nicht. Anstatt einen Item-Shop mit XP-Boost, Levelboost, Inventarerweiterungen oder sonstigen Quality of Life-Angeboten, hat PoE eine der fairsten Shops der Branche, mit allerlei Cosmetics. Okay die verschiedenen Stashs, wo man diverse Währung stacken kann ist ein sehr attraktives QoL, das auch ich mir nicht verwehren konnte.
        Wenn sie da aber mal ein paar Mauszeiger anbieten und sogar jedem noch eine kontrastreichere Version gratis anbieten, verstehe ich den Wirbel wirklich nicht.

        Von Yolomouse habe ich noch nie gehört.
        Im Allgemeinen muss ich aber sagen, dass bei Path of Exile einige “Features” so was von nicht intuitiv gestaltet sind, dass teils Drittprogramme schon fast notwendig erscheinen. Beispielsweise ihre Itemfilter. Ohne die wird man vom Loot erschlagen, so dass das Interface es kaum noch erfassen kann. Da hat man nur so einen komischen Quellcode. Ansonsten heißt es “lade dir den Filter von XYZ herunter”, aber selbst auf die eigenen Bedürfnisse kann man das nicht anpassen.
        Ähnlich ist es wenn man sich Builds angucken will. Da wird in gut 90% aller Fälle ein externes Programm namens “Path of Building” benötigt, damit man sich die Skillungen eines Builds vernünftig angucken kann.

        Von daher kann ich die Befürchtungen bezüglich dieser App schon nachvollziehen.

      • Wie sagt man so schön, jeden Tag steigt ein Dummer auf der so was kauft, und deshalb machen die das, glaubt es oder nicht, es wird welche geben die das kaufen.

        Das ist doch das Problem, Leute/Menschen mit Geld was sie in ihrem ganzen Leben niemals ausgeben können kaufen jeden Mist, weil sie es können, warum wieso ist völlig egal.

        • Wie sagte es mal einer der reichsten Menschen so treffen?! -> “Das meißte Geld verdient man mit der Dummheit der Anderen.” XD

        • Und was genau hat der Kauf von kosmetischen Items mit Dummheit zu tun? Nur weil du dir solche Dinge nicht leisten kannst oder willst, ist es dem Rest der Menschheit doch selbst überlassen, was sie von ihrem Geld kaufen und das ohne direkt als dumm bezeichnet zu werden. Ich persönlich halte es so, wenn ein Free2Play Titel bockt, bin ich bereit bis zu 70€ zu investieren. A: Weil es mich unterhält und B: Weil ich gute Arbeit gerne honoriere. Ich unterstelle dir keinen Neid, aber eine recht eingeschränkte Sichtweise auf die Dinge, welche sich außerhalb deiner Komfortzone abspielen.

          • Du kennst diesen Spruch nicht? Oder doch, Wahrscheinlich aber nicht den sonst hättest du meinen Post verstanden.

            Dieser Spruch hat nichts mit Dummheit Zutun, das sagt man einfach so, wenn es Menschen gibt die sich alles kaufen ohne darüber nach zu denken ob es das wert ist, die halt einfach zu viel Geld haben.

            z.B. es kommt ein Spiel auf den Markt das absoluter Schrott ist, nicht Wirklich Läuft, keinen Sinn ergibt was es Überhaupt sein soll, aber es wird jemand geben der dieses Game kaufen wird, und sei es nur wegen dem Interesse/Neugier, und das hat mehr oder weniger nichts mit Dummheit zu tun, und da sagt man eben diesen Spruch auf, es wird immer einen geben der so was kauft.

            Also, ich bezeichne hier keinen als Dumm, das ist nur so ein Spruch, ich hoffe du verstehst das nun.

            • Ich kenne den Spruch, nur entgegen deiner Meinung, sagt er nunmal nichts nettes aus. Auch wenn es nur eine Redensart ist, wird sie grundsätzlich in einem bestimmten Kontext genutzt und dieser spricht nie für den Käufer der Sache.

              • Du kanntest also diesen Spruch, und verfasst dann trotzdem so einen Post, der besagt ich würde solche Menschen als Dumm bezeichnen, alles klar, verstehe.

          • Sorry aber für PoE habe ich bereits mehr als 300 Euro gelassen und gebe das auch gerne aus, für mich ist das nix ;-). Trotzdem kann man auch Kritik üben und etwas als bekloppt empfinden.
            Wer sich da angesprochen fühlt, der hat das Problem, nicht ich 😉

        • Ich bekomm ja auch ein Gegenwert immerhin fast 2000h Spielspass.

      • Quatsch,

        PoE Fans sind niemals wütend es gibt zwei Gruppen PoE Fans die welche GGG unterstützen mit Shopkäufen oder die Puristen.

        Der Shop in PoE ist übertrieben teuer das ist nicht erst seit gestern bekannt.
        Aber PoE liefert auch übertrieben Content von daher sind die meisten Spieler in PoE durchaus bereit die überzogenen Preise zu bezahlen.

        In meinen Augen Win-Win.

        100Punkte ist mitunter eines der günstigsten Dinge die man im Shop kaufen kann fast alles ist teurer. Ausserdem wär mir persönlich wohler die Mauszeiger im Shop zu kaufen als eine Gratisapp dafür zu nutzen denn gratis ist im Netz nichts.

      • Solange GGG Yolomouse nicht bannt ist doch alles gut.
        Wer ernsthafter POE zockt wird die Währungs Stash tabs bestimmt als mandatory bezeichnen. Wenn man die in einem Sale kauft hat man den Preis für ein Indiespiel gezahlt.
        Alles andere ist doch nur Bling Bling, den man kauft um GGG zu unterstützen, weil man auch in Zukunft weiter Content möchte.

      • Klingt alles nach mimimi wieder 😀 Sie haben ne kostenlose Alternative gebracht und wie immer gilt wer was schöneres will, darf es kaufen. Und so lange Yolomouse weiterhin erlaubt bleibt ist da doch auch gar kein Problem.

      • Das ist aber immerhin besser als dieser rote Punkt bei Call of Duty…ja ihr habt richtig gelesen ein ROTER PUNKT xD

      • Meine Güte, kauft es doch einfach nicht… fertig.

      • Worüber beschwert man sich eigentlich? Das Spiel ist gratis. Wer nicht für einen Mauszeiger bezahlen will, der muss es auch nicht. Der Shop ist die einzige Möglichkeit Geld zu generieren und die Entwickler zu bezahlen. Also heult nicht rum, dass GGG seine Arbeitnehmer entlohnen möchte.

    • Falls ihr mit eurer 8-köpfigen Party gemeinsam zum nächsten Quest-Ort reisen wollt, könnt ihr euch den Mondwal als neues Mount zulegen. Es ist das größte Reittier, das es bisher im MMORPG Final Fantasy XIV gibt […]

      • Ich finde den Wal einfach nur cool. Ja zugegeben der Preis ist nicht ohne aber für ein Mount wo ich 8 Leute aus unserer FG transportieren kann ist es einfach nur “nice”.

      • da gibts hübschere Riesenflugtiere

      • Hoffentlich bleibt der auch..Ich werd ihn mir holen aber da ich zur Zeit nicht spiele und wohl auch erst mit dem neuen Addon oder kurz davor wieder anfang, kann ich nur hoffen das er bleibt.

        • Ich habe vorhin bei SE Deutschland nachgefragt, weil die Frage häufig kam. Die Antwort: ” Uns liegen zum jetzigen Zeitpunkt keine Informationen vor, dass die Items aus dem Shop verschwinden sollen.”

          Nachdem Fenrir auch noch im Shop ist, wird der Wal sicher auch bleiben. Was anderes würde mich sehr wundern.

      • wäre nun kein mount was ich mir holen würde, aber hey gibt sicherlich Spieler die ihren Spass dran haben 😉

      • Jetzt müsste ich nur noch so viele Freunde haben, damit alle 7 Bonus-Plätze bei dem Ding gefüllt sind 😄

    • MeinMMO-Autor Andreas Bertits war bei Release des MMORPGs The Elder Scrolls Online (ESO) skeptisch, was das Spiel abgeht, doch 2021 verbringt er möglichst viel Zeit in der Onlinewelt von Tamriel.

      Warum die […]

      • Ich schau mal wieder rein, hast mich überzeugt 😀

      • Könnte auch mal wieder reinschaun. Bin schon ewig um keinen Dolmen mehr herumgelaufen ^^

      • Kennt jemand eine Möglichkeit den Handwerksbeutel zu umgehen?

        Mich stört bei ESO am Meisten, dass man fast gezwungen wird ein monatliches Abo abzuschließen. Als klassischer MMORPG Spieler sammelt man viel und möchte viel entdecken. Da möchte man nicht alle 30 min zur Bank rennen weil das Inventar voll ist.

        Für mich ist ESO aus dem Grund ohne Abi / Handwerksbeutel unspielbar

        • Als klassischer MMORPG Spieler bist du doch an Abos gewöhnt, oder ?

          Ich hab echt schon lange nicht mehr gespielt aber bezweifle stark dass es einen Weg drumherum gibt.

        • Kurz um, nein! Obwohl, wenn man es mit 5-6 Leuten managen kann die Ressourcen zu teilen, kann es ohne klappen, wäre extrem umständlich, aber eine Möglichkeit.

          • Ja, aber ich finde, dass einem dieses Buy to Play Modell nur vorgegaukelt wird. Dafür sind die Abo Vorteile zu verlockernd. Und irgendwie stört mich diese Tatsache so stark, dass ich ESO nicht spiele.
            Bei WoW hat man zum Beispiel gar nicht die Wahl. Da stößt das Abo Modell nicht negativ auf.

            • Nichtsdestotrotz ist ESO wirklich gut! Man kann ja ein Bundle kaufen und nach Ablauf entscheiden ob es weitergeht oder nicht. Am Anfang braucht man den Beutel nicht unbedingt, ergo, hat man genug Zeit herausgefunden ob einem das Game was taugt. Ich hatte in drei Monaten knapp 300Std anfangs ohne, dann mit Abo und einer Komfort Katze (mobiler Shop) für 30€, sodass ich zum Verkauf nicht mal ein Dungeon verlassen musste. ESO ist ein MMO, welches irgendwie immer Unterhaltung bietet und auch wenn man allein zockt, eine Menge Spaß macht.

            • Gerade in WoW stößt mich das Abo sauer auf.
              Man bekommt nichts geboten außer einem shop und dazu die WoW-Marke die PaywWin unterstützt und den Pay2Win Charboost nicht zu vergessen!

        • Taschen sind doch ingame mit ingamewährung erwerbbar.
          Wenn die Taschenmenge nicht reicht,schließ<t man ein Abo ab.
          In welchem MMORPG gibt es denn unendliche Taschen wie in ESO?
          Man kann auch ohne Abo spielen.

        • Ja, warte auf die FreeTage mehrmals im Jahr und sortier alles ein.
          Spart zumindest etwas an Platz.

          • Genau das stört mich.
            Bei allen anderen BTP oder F2P MMORPGs kann man Taschen, Bankfächer usw. mit Echtgeld erweitern. Was ich gerne mache, wenn mir das Spiel gefällt. Aber das ins Abo zu packen und Spieler dadurch zu zwingen ein Abo abzuschließen, weil man sonst viel Zeit beim sortieren, oder recherchieren aufbringen muss, was man nun wirklich braucht oder nicht, nervt einfach.

            Das ist der Grund, warum ich Eso nicht spiele, obwohl es sicher kein schlechtes Spiel ist.

            Bei Guild Wars ist zum Beispiel das Materialfach kostenlos, kann man aber mit Echtgeld erweitern. Sprich dann kann man statt 250 500er Stacks usw lagern, was jetzt nicht zwingend benötigt wird, wenn man Lager Charaktere hat.

            Bei Eso wird man so zugemüllt mit Sachen, die man aufsammeln kann. Ich musste da ständig zur Bank und das hat mir komplett den Spielspaß genommen. Und nein, ich will nicht vorher mich durch Foren wühlen und Guides lesen um dann eine Liste zu haben, was ich einsammeln sollte und was nicht. I.d.R. nehme ich alles mit ^^

            • Ja fand ich in GW2 auch gut gelöst. Hab da auch gerne Geld für bezahlt wie für die Abbauwerkzeuge. Aber da gab es wenigstens noch andere Sachen wie Mounts zum erspielen und nicht nur im Shop. Dachte letztes Jahr auch GW2 wäre wieder mein Langzeitspiel, aber der Dschungel mit seinen ganzen Ebenen und das ganze gehüpfe hat mich dann doch irgendwie genervt 🙂 Ich hätte gerne wieder sowas wie GW1.

              • Was mich an GuildWars 2 stört ist der fehlende Content. Ich spiele gerne Gruppeninhalte. Wann kam der letzt Raidwing raus? Oder die Dungeons sind leider komplett unnütz, da kein Loot. Fraktale mal abgesehen, aber da kommt auch nur alle paar Jahre ein Neues raus.

                Ist echt schade, weil sonst ist es echt ein klasse Spiel.

                • Ja das ist leider sehr schade, denn an sich ist Guild Wars 2 sehr sehr stimmig und gut gepasst zwischen Solo/Gruppenspiel, fand ich genau richtig.

            • Genau so seh ichs auch

      • ESO hat mit „MMO“ für mich wenig bis garnix zu tun. Ich nehme es als MMO nicht ernst.

        Dennoch ein tolles Game für Abenteurer

      • Für mich eins der schlechtesten. Als Singleplayer vielleicht nett, als MMO eine einzige Enttäuschung ohne Anspruch. Der erste Char ist noch ganz schön, dann merkt man die Fehler. Man braucht bis max Level nicht mal Gear sondern rennt mit max. XP Boost Rüstung rum, damit es schneller geht. Alles so extrem auf Solo ausgelegt, keine wirkliche Gefahr und dadurch ist das Leveln dann einfach langweilig. Crafting statt Abhängigkeiten und damit eine Wirtschaft zu fördern, kann jeder alles, somit auch alles nix wert. Abseits von den Par Dungeons ist das zwar alles ganz nett mit Vertonung und Quests, aber einfach komplett ohne Anspruch. Da baut sich ne nette Story auf und Ich hau nahezu nackt dann den Endboss mit 3 schlängen aleine aus den Latschen.
        Tolle Sachen gibts meist nur im Kronenshop, statt das man sich das erspielen kann, zb tolles Mount. Dafür darf man dann aber auch noch Abo bezahlen. Eh frech das Eso System. Abo + Kronenshop ist schon dreist und kommt mir jetzt keiner mit f2p, ohne Handwerksbeutel spiel doch keiner ernsthaft, also hast dann Abo. Kaputter Dungeonfinder seit Jahren miserable preformance. Ach die Liste ist lang, aber hauptsächlich stört mich dieses brain AFK gespiele ohne Anspruch abseits von Dungeons. Aber was will man erwarten wo sich die Community aufregt weil man mal einen Dungeon während der level Phase einbaut der nicht Solo geht. Wie haben wir früher nur gespielt.

        ZU release fand Ich eso deutlich besser, vor allem wars nicht so einfach. Damals war eher Content und dieses Endgame grind System ohne Sinn das Problem. Hab das aber nicht mehr so genau in Erinnerung.

        • Danke! Wahre, ehrliche Worte! Denn so sieht es leider auch aus.

          Ich freue mich für jeden der Spaß mit dem Spiel hat, für mich ist es aus den von dir genannten Gründen eines der schlechtesten MMORPGs.

        • In welchem MMORPG ist das Leveln ( Questsn) denn noch eine Gefahr?
          Dazu bietet ESO tolle geschichten,wo andwere MMORPGs komplett versagen,wie WoW zum Beispiel.
          Mich würde interessieren welches tolle MMORPG du spielst😊

          • Es geht doch gar nicht darum was er oder ich spielen, ist doch völlig wurscht. Kritik darf angebracht sein und diese ist berechtigt. Die Story hingegen wurde nicht kritisiert. Verstehe irgendwie deinen Ansatz gerade nicht.

            • Genau, wem es gefällt super, ist völlig in Ordnung! Mir hat es auch gut 3-4 Monate gefallen, dann kamen halt die Sachen die mich gestört haben und meine Motivation war plötzlich weg, ging bei uns in der Gilde aber auch vielen so, denn wir waren alles Leute die eher miteinander spielen wollen, also jeder für sich. Das ist halt abseits der Dungeons nicht nötig, bzw bringt nix und die Dungeons waren auch nicht so der Kracher. meist sehr kurz, oder einfach nur eine Abfolge von Bossen.

            • Kritik ist doch ok aber es ist alles irgendwie eine persönliche Geschmackssache.

          • Spontan fallen mir da Guild wars ein, wo man während der Level Phase schon immer gezwungen war die Storyteile mit einer Gruppe zu machen und gutes Gear + Elite Skills ging auch nicht alles Solo. Vanguard hatte man auch in den Levelphasen viele Quests die nur mit Gruppen möglich waren. Ganze Questreihen für Gear das auch den Char wirklich verbessert hat und einen Vorwärts brachte und nicht 2h später schon wieder veraltet waren. War für mich eh das beste PVE Spiel was je gemacht wurde. Guild Wars 2 musst du solo viel aufpassen, das du nicht stirbst, auch da ist das Gear in der Levelphase nicht unnütz und erspielt sich was um den Char besser zu machen. Die ganzen alten Spiele von Everquest bis altes WOW oder jetzt halt Classic, da besuchst du auch schon vor dem Endgame Dungeons um dir gutes Gear zu holen. Sorry aber keine Ahnung wie lange du MMOs spielst, aber da gibts einige wo man schon aufpassen muss was man macht. In Eso muss Ich schon absichtlich viele Mobs pullen um gefordert zu werden. Kommt aber auch davon das mit mit one Tamriel halt sofort mit jedem Level alles machen kann. Gear ist in Eso komplett nutzlos und unnötig vor Max Level und CP150, oder wie hoch da der Cap ist für die höchste Gear Stufe. Wenn man dann Dungeons nicht machen will kann man auf Gear komplett verzichten und einfach anziehen was man Bock hat. Auch fehlt mir das Feedback das ich wirklich mehr schaden mache mit einer Waffe. In anderen Spielen merke Ich das sofort, hier muss ich schon an die Puppe gehen um zu sehen, aha Ich mach etwas mehr DPS. Auch der tolle Skill mit den leuchtenden Materialien, was soll denn das bitte, leg Sie mir doch gleich ins Inventar. Wo ist der Spaß am suchen und sich freuen was gefunden zu haben.
            Das Crafing wie erwähnt auch nicht prall. Was verkauft sich denn noch gewinnbringend?
            Wo ich noch gespielt hab waren das genau zwei Sets, wo sich dann aber der Aufwand zum ertrag nicht mal gelohnt hat. Wirtschaft war nach dem Gildenbug damals eh im Eimer und man wusste nicht wohin mit dem Geld.
            Mit Levelgrenzen kann man sich schon auch mal höherklassige Mobs suchen, das geht dann halt nicht mehr, da alles skaliert. Diese System in den jetzigen Spielen find ich eh nicht so toll, Levelabhängige Gebiete finde ich immer besser.

            Kargstein war früher zb. auch mal cooles Gebiet für Gruppen, hat man dann auch so weit genervt bis das auch Solo ging. Da gibts noch unzählige andere Sachen.

            Geschichten schön und gut, aber wenn Ich da abseits die einfach nur abgrase, dann kann ich auch ein Buch lesen.

            Eso hat halt diesen aktuellen Weg eingeschlagen und ist damit erfolgreich. Ist halt so, muss aber nicht jedem gefallen. Gibt ja sehr viele denen das so gefällt.

            Welches aktuelle Game Ich Spiele?

            Für mich liegt der Anspruch an einem MMO wie das Wort schon sagt Mehrspieler und optional Möglichkeiten etwas solo machen zu können wie Mats Farmen usw. In Eso ist das umgekehrt. Wer das mag ist völlig ok, aber mein Fall ist das nun mal nicht. Deswegen bin ich auch schon länger mit MMOs durch und hab die Hoffnung aufgegeben das noch mal was gescheites kommt.

            • Ist irgendwie lustig Weissbier, aber ich sehe so viel von mir in deinen Beiträgen…schon lustig.

              mag dich

            • Was du da beschreibst ist aber schon lange nichtmehr der Fall. GW1 kannst Problemlos Solo spielen. Die NPC´s richtig gesteuert sind besser als 80% der Spielerschaft und WoW Classic ist ebenfalls ein Game, das du bis max lv hoch, komplet Solo spielen kannst. Dungeons betrete ich während der Levelphase auch nicht wegen den Gear, sondern wegen den Dungeonquests. Wenn was gedropt ist schön, wenn nicht auch egal. Aber ich versteh natürlich was du meinst, das ding ist nur das MMO´s, die nicht wenigstens zu einen guten Teil auch solo gespielt werden können, heute einfach keine Chance mehr haben. Und in dem Punkt ist TesO auch nicht besser oder schlechter wie der rest.

              • mag auf Guild wars zu treffen, ist auch schon ewig her. Aber bei WOW Classic ist es nicht so. Klar kannst du Solo machen. Aber das ist zäh, mehr als einen Gegner kannst da nicht pullen, sonst stirbst du meist und in der gruppe tust du dir leichter. da wird das Gruppenspiel schon gefördert, während man in ESO nie den Gedanken hat das man jetzt gerne einen Mitspieler hätte, weil doch etwas schwer. In Classic wurde Ich bei vielen Quests in Gruppe eingeladen, das hatte Spaß gemacht. Ich will ja auch Solo was machen können, aber trotzdem soll die levelphase auch etwas Anspruch haben. Guild wars 1 war das was anderes, max Level warst du in einem tag, dann ging es Los und zumindest damals ist keiner Inferno, Riss und Co solo rein.

                Edit, stimmt die haben ja mal bei GW auch so Gefährten eingeführt, da hab ich aber schon nicht mehr gespielt.

                • Ich spiele gerade WoW Classic! 😀 Und ja mehr als 1 Mob auf einmal ist definitiv gut machbar. Auch als sowas wie Krieger (der bei mir gerade auf 53 ist) und GW1 Content solon war ab Zeiten von Ritualisten halt relativ einfach geworden und mit den Helden, die man selber ausrüstuen und steuern kann scho ziemlich chill. Anfangstage von GW1, als nur Tyria offen war ist es natürlich schwiriger gewesen, aber auch da hast viel solo geschafft mit den standard NPC´s. Ich mein das war damals der ganze selling Point von sowas wie WoW und GW1, du hast eben nicht für alles eine Gruppe gebraucht.

                  • Weissbier242 kommentierte vor 6 Tagen

                    Ich will ja auch nicht ALLES nur in Gruppe machen, ein gewisser Solo Part muss auch sein. Hab auch nicht immer Bock in Gruppe zu sein. In Classic hatte Ich nen Hunter gespielt, das war schon schwierig teils bei mehr als ein Mob und bei vielen Sachen hab ich Hilfe gebraucht, fand ich gut so, auch das halt ein mob 1-3 level über einem dann schon eine ganz andere Nummer ist. In GW1 war zumindest zu meiner Zeit halt das Endgame kompletter Gruppencontent oder wir haben den nur gespielt, vielleicht trübt mich auch die Erinnerung, ist einfach lange her, aber wir waren halt entweder im Riss, in spaßigen PVP Matches oder halt anderen “Raids” die gerade aktuell waren. Unsere Gilde war damals die erste die inferno gecleart haben. War ne coole zeit, Nächte lang da Taktiken und Builds ausprobiert und dann mit einem Schlag reich weil die Dinger massiv geld wert waren beim Verkauf, war ein geiles spiel. Aber stimmt schon irgendwann kamen dann die 55hp Monk builds usw.

                    Classic zb fand ich da recht angenehm, nicht zu leicht und auch nicht übel schwer, man hat sich an Quest spots Gruppen gesucht. Klar geht das auch solo, aber mit mehr Aufwand und langsamer. Weiß aber auch nicht so richtig warum ich Classic aufgehört habe, hatte mir ganz gut gefallen, aber mit Level 55 glaub war ich ne Woche offline und hatte Plötzlich keine Lust mehr weiter zu machen.

                  • Danke,kann ich so unterschreiben.

                • Natürlich kannst du in Classic mehrere Gegner pullen und sie auch noch überleben,besiegen.

            • GW1 habe ich nie gespielt,GW2 war optisch superschön aber irgendwann fehlte doch die Itemspirale,da du nie in Ruhe die Gegend mal anschauen konntest ohne ums :berleben zu kämpfen.
              Furchtbar,irgendwann bin ich dann raus.
              Toll war aber auch Wildstar.
              OK…Mit gefällt die Levelanpassung in ESO auch nicht aber um Abenteuer (Quests) zu erleebn ist es einfach toll…ob solo oder in einer Gruppe.
              Dungeons interessieren mich nicht……
              Gute MMOs wie EQ2,Vanguard,…gibt es leider nicht mehr….

      • Daggerfall war zwar mein erstes Elder Scrolls,
        für Morrorwind+Oblivion hatte ich damals gar keine Zeit.
        Musste MMORPGs zocken.
        Erst mit Skyrim wurde Tamriel wieder besucht.
        Daher kam mir zu ESO Release als Dominion Spieler auch nix bekannt vor.
        Ich mochte die Storys und auch das AvA,
        im großen und ganzen war es für mich ein gutes Solo RPG.
        Daran hat sich bis heute nichts geändert.
        Ich spiele die Addons/DLC solo durch und ignoriere alle anderen Spieler.

      • In Sachen Soft Skills ist ESO für mich vorbildlich: ich mag dort ebenfalls die schönen Geschichten und die Art und Weise, wie sie erzählt werden (fast so gern wie in SW-ToR- das allerdings an seinen toten und sterilen Welten leidet!), die NPC’s, an die man sich noch lange erinnert und auch das Kampfsystem, wo man mit wenigen Fertigkeiten, einem aktiven Ausweichen und Blocken ein schönes, nicht überforderndes Kampfsystem erlebt.

        Ich spiele ESO mit Unterbrechungen seit der Beta und verfüge seit dem Release über ein Abo.
        Das größte Manko von ESO sind die Hard Skills, nämlich das Gameplay und Gamedesign und die daraus resultierenden fehlenden Motivationskicks, die ich z.B. im Gegensatz dazu, in WoW durch ein ständiges Weiterentwickeln des Charakters erlebe.

        Meine Chars in ESO tragen mit Level 50 in der Regel sehr gute, selbst hergestellte Ausrüstung, mit der ich hervorragend alle Aufgaben erledigen kann.
        Alles was es an Loot oder Questbelohnungen gibt, ist schlechter, als das, was mein Char ohnehin bereits trägt. So fühlt es sich oft wenig lohnend an, die Quests zu machen (Ich rette die Welt und bekomme als Belohnung eine alte, löchrige Socke!).
        Auch die meisten wichtigen Kampf-Fertigkeiten sind recht schnell erspielt, auch hier gibt es dann keinen spürbaren Progress mehr, ganz abgesehen davon, dass sich für die meisten Chars die Fertigkeiten, weil sie eben an die Waffen gebunden sind, ohnehin wiederholen und da z.B. Magicka-Klassen alle nur mit den Zauberstäben ausgerüstet werden können, spielen sie sich zum größten Teil recht ähnlich.

        Während WoW in Sachen Storytellng meiner Meinung nach im Vergleich zu ESO oder SW-ToR komplett scheitert (Völlig wirre Geschichten in so kleinen Häppchen zu erzählen, killt jeden Erzählfluss!), bietet es kontinuierliche Anreize, seinen Char weiter zu entwickeln, sei es über Ausrüstung oder Addon-abhängige Perks.
        Mein ESO.Abo läuft noch, aber ich logge mich kaum noch ein, weil es mich doch recht schnell langweilt….

      • ich stimme zu, allerdings sind die Server zustände grade für PS4/5 aktuell sehr sehr bedenklich, mehr Bugs als spiel derzeit

      • Allein was Atmosphäre,gut erzählten Geschichten ( Quests),Dungeons,Grafik,anbelangt ist ESO das beste MMORPG auf dem Markt.
        Da kommt kein MMO nur in die Nähe…..

        • Also bei Dungeons und Grafik muss ich ganz energisch dazwischen gehen. ESO hat bei weitem keine Grafik auf Niveau eines BDO o.ä….Und die dungeons sind auch bei weitem nicht das beste, was das Genre hergibt, auch wenn sie nicht so schlecht sind wie sie oft gemacht werden

          • Welche Dungeons sollen denn schlecht? Die vom Grundspiel vielleicht?
            Die DLC Dungeons sind mechanisch seht gut und sind auch spielerisch anspruchsvoll Probier mal Krallenhort und Ruinen von Mazzatun aus und wenn das nicht reicht wäre noch das Frostgewölbe…

            Und BDO ist ja quasi nur Grafik kein Schwein würde das Game spielen wenn das grafisch nicht so aufgebretzelt wär 😉

          • Also BDO ist für mich nur eine tolle Grafikhülle ohne Inhalt.
            Für mich darf ein Spiel auch wie ein Spiel aussehen…da ist mir der Grafikstil humpe.
            Das Spiel soll auch unterhalten und das schafft ESO eben auch mit den toll designten Dungeons.

            • Kann ich mich nur anschließen, beste Dungeons im Genre. Die Bosse haben immer Mechaniken und sind kein stupides um kloppen. Grafisch zwar kein BDO, aber das hat ja auch nur im Shop Content.
              Wenn das AOE gespamme im PvP nicht wäre dann wäre es auch was für mich. Diese organisierten Bomber Gruppen gehen wirklich gar nicht.
              Mahlstromarena war einfach großartig, wüsste nicht das WoW jemals so gutes PvE gehabt hätte.

      • Eso ist für mich zu sehr Singelplayer da spiele direkt Solo. Lotro hat mich gefesselt =D

      • Kann ich nur zustimmen, jetzt noch FPS und Server hinbekommen das ist es perfekt

      • für mich waren EQ2 und Anarchy Online immer noch die besten mmo

      • Single Player MMO mit scheiß Dungeons… Leider :/

      • Sehe ich anders. Zocke auch seit 97 MMORPGs angefangen bei UO, EQ, asherons Call usw.
        ESO spielt sich grottig und ist kein MMORPG.

        Das Genre MMORPG ist leider tot. Blizzard hat die Messlatte so weit angehoben das es schwer ist es zu schlagen. Hoffe weiterhin auf DAOC 2. Aber das wird gefühlsmäßig auch nix

    • Aktuell läuft noch die Beta des PvP-lastigen MMORPGs Crowfall. Falls ihr es euch anschauen wollt, dann könnt ihr ab sofort gratis mitspielen – und zwar bis zum Release.

      So macht ihr mit: Ihr legt euch auf d […]

      • PvP-lastiges MMORPG …. mit Vollpreis und monatlicher “Membership”

        Ja nee, ich warte mal auf die F2P Umstellung. Wenn das Spiel überhaupt so lange überlebt.

        • Tschöööö

          • er hat halt Recht, das Spiel ist nicht schön von den Welten her, das Kampfsystem ist ganz schön clunky, das Skillsystem find ich wirklich 0815. DIe klassen sind zwar ganze 11 Stück, aber die haben echt wenig Skills und die Mechaniken sind nicht grad wirklich ausgereift. Und die werkeln schon sehr lange an dem Grundspiel, was für mich nichts gutes in Sachen langlebigkeit wegen contentmangel beweißt.

            Das Spiel hat schon viele vorzeichen das scheitert, kann aber auch sein das sie mit 400-500 dauerhaften abos pro monat zufrieden sind und seine Niesche bedient. Aber ähnliche Spiele sind da auch schon gefloppt und das sehr schnell nach release.

            • wo hat er da Recht? ich seh in seinem Geschwurbel einfach nix aussagekräftiges.
              Deine Kritik hingegen is schon deutlich greifbarer, was das angeht.

            • es laufen auch recht wenige Spieler herum oder man ist immer im Falschen Gebiet.
              Aber in Crownfall kannste auch gut Geld ausgeben.
              PvP Instanzen dauern recht lange bis sie sich füllen aber bin derzeit ohnehin in ein anderes MMO beschäftigt und war nur neugierig was in Crownfall so abgeht.
              Skill System total Langweilig Crafting Sysem ebenso aber für PvPler darf man auch nicht Zuviel PVE Content einbringen.

        • Membership ist mir nicht bekannt. Es ist buy2play.

          • Ist doch heutzutage normal das Menschen mit Halbwissen meinen, sie wüssten perfekt bescheid über das Game.

            Siehe Black Desert. Meiner Meinung nach gibt es kein vergleichbares Spiel, über das so viele Unwahrheiten und Halbwissen besteht.

            • Als Spieler gefällt einen ein System oder nicht die meisten sind wie in den letzten 10 Jahre schnell weg,weil man sich schnell Langweilt.
              Black Desert ist wie Elion und andere MMOs nur stark von Farben Effekten schnellen Erfolg mit viel Grind und Geräuschen aufgebaut,wenn es einen gefällt 😀
              Sieh doch mal auf Twitsch……..

          • Eine “Migliedschaft” ist in der Form wie bei Eve Online vorhanden…. offline Skills lernen, mehrere Skills aufeinmal lernen, etc.
            Ohne Abo wirst niemals mithalteb können.

            Bin einer der ersten Supporter gewesen und fast alle von uns sind nicht mehr dabei weil es der reindte mist geworden ist mit p2w

            • Gibt es das skill über Zeit lvln überhaupt noch? Hab die Option nicht mehr gefunden seit dem letzten Patch.
              Fand ich früher auch immer scheiße, weils ein PvP Spiel total unbalanced gemacht hätte.

      • Es gibt einen reinen PvE-Server.

        Ich habe mir das Spiel vor einiger Zeit gekauft, der Funke konnte nicht überspringen, weil zu altbacken. Ich werde es sicher irgendwann, spätestens zum Release, noch mal testen und schauen ob und was sich alles getan hat.

      • Klasse. Wollte schon immer mal reinschauen. Aber für die Katze im Sack war es mir zu teuer so ein Packet mit Beta Zugang zu kaufen. Bin ja mal gespannt ob es wirklich so schlecht ist wie man hört. Hatte mich eigentlich immer drauf gefreut.

      • Ein unglaublich schlechtes MMO das nicht mal ein wenig fertig ist.
        Hier wird eine PreAlpha verkauft (wenn es dieses Jahr kommen will) und das merkt man leider.

        Die Beta war extrem schnell tot weil keiner es spielen wollte und um überhaupt jemand aufm Server zu haben macht man die nun halt kostenlos.
        .
        Wer Bock auf ein MMO hat was NICHTS eingehalten hat was sie früher versprochen haben, extrem beschissene Grafik hat (schlimmer als der erste Fake Trailer) und überhaupt kein Content +extrem hässlicher Welt ist hier richtig

        • Einige Mobs die man rein Packte scheinen überd en boden zu Schweben bzw im Boden hinein schlecht gezeichnet.
          Mit PvP bin ich nicht in Berührung gekommen aber wohl auch nicht so Spaßig nur eine riesige Kellerei ohne Sinn und Zweck.

      • bin auch seid 2 Wochen ind er Beta drin habe den eindruck als wenn die das Crafting total erleichtert haben und das war für mich Interessant habe einige Stunden zugebracht aber schnell die Lust erst mal verloren.

      • Also dafür das das Game nun echt schon lange in Entwicklung ist und eigentlich soweit ich mich erinnern kann eigentlich schon released sein sollte ist es echt unfertig. Optisch find ich es jetzt garnicht mal so schlimm. Aber die Kämpfe im PvE fühlen sich komisch an. PvP hab ich noch nicht gesehen. Finde es sehr unübersichtlich. Allein schon die Wahl des Servers. Keine Ahnung ob ich den richtigen gewählt habe. Hab den vollsten genommen. 84 aktive Spieler waren es gestern Abend zur Prime Time.

      • Ich war sehr interessiert an dem Spiel und habe gestern gespielt. Ich muss sagen die Grafik ist ja irgendwie ansehnlich, aber die Animationen sehr hölzern, alles recht unübersichtlich, kein Leben, Kampfsystem county. Die Übersetzungen noch fehlerhaft, aber auch schwer sich auf Anhieb durch die Menüs zurechtzufinden. Allein die Serverwahl war umständlich und ich habe keine Ahnung, ob ich die richtige Welt gewählt habe, aber die meistbesuchte war extrem klein, paar lieblose Mobs drin, paar Steine und Bäume… Viel mehr gab es da auch nicht, sobald man die Stadt verlassen hat. Also keine Ahnung, ob ich das Hauptspiel verpasst habe, aber was ich da gesehen habe sah für mich jetzt nach Beta aus und falls doch, dann sehe ich da persönlich ein schnelles Ende nach zig Jahren “Entwicklung”.

    • Auch 2021 finden im MMORPG The Elder Scrolls Online (PC, PS4/PS5, Xbox One und Xbox Series X/S) Events statt, die Spaß machen sollen und euch Belohnungen bringen. Wir stellen euch diese Events vor.

      Events […]

      • Zord kommentierte vor 1 Woche

        Aktuell wird auf dem Testserver ein Jahr 1 Event mit den DLC aus dem Erscheinungsjahr getestet, würde mal vermuten das dieses dann vor dem Herbst DLC live gehen sollte. In den Patch notes stand das es da auch den zweiten Teil eines Reittieres für Eventtickets gibt, dadurch sollte es möglich sein die wahrscheinliche Reihenfolge der Events vorherzusagen

      • Patsipat kommentierte vor 1 Woche

        Ob irgendwann noch mal das Trübmoor Event kommt? Eine Freundin von mir will unbedingt das Schleimbegleitervieh…

      • Die Infos stimmen nicht ganz, das Mittjahrgemetzel war dieses Jahr schon im Januar und das Jubiläumsevent im März, sowie das Event zum neuem Kapitel auch nicht erst im September kommen kann da es schon am 1. Juni für den PC und am 8. Juni für die Konsolen erscheinen wird.
        Liebe Grüße.

    • Auch der Alpha-Start des MMORPGs Ashes of Creation im Juni klappt nicht. Creative Director Steven Sharif erklärte, dass der Termin sehr ungünstig liegt und sich Spieler deswegen noch ein wenig länger gedulden mü […]

      • Leyaa kommentierte vor 1 Woche

        entweder an unserer Testumgebung teilzunehmen (was eine lange und anstrengende Aufgabe sein wird) oder eine Erweiterung mit ihren Freunden in anderen beliebten Titeln zu spielen

        Also entweder unbezahlt arbeiten oder spielen – ja da würde ich mich auch für Letzteres entscheiden.
        
        Und nicht zu vergessen, PSO2:NG soll ja im Juni auch noch anlaufen, was hier wohl aber nicht das Hypepotential von WoW oder ESO hat.

        Wenn sie den neuen Termin schaffen, kommen sie noch rechtzeitig an New World vorbei.

        Aber es ist schon unglaublich wie eine Alpha von 2019 auf Mitte 2021 verschoben wurde… Absolut planlos.

        • Threepwood kommentierte vor 1 Woche

          “Also entweder unbezahlt arbeiten oder spielen…”

          Das ist schon Realsatire, wie manche Entwickler das Privileg einschätzen, eine Alpha zu “spielen”. 😄

          • CptnHero kommentierte vor 1 Woche

            lass mich den guten Arthur Spooner zitieren:

            WIE KANNST DU ES WAGEN

            😆

      • butalive kommentierte vor 1 Woche

        Bei einer Alpha habe ich kein Verständnis dafür das nur wegen Releases von anderen Spielen diese verschoben wird, anders würde es bei Early Access oder Release aussehen. Die Kundschaft ist ja nicht 1:1.

        • Leyaa kommentierte vor 1 Woche

          Das habe ich mir am Anfang auch gedacht, bis ich die Erklärung im Artikel gelesen habe

          Wir schätzen, dass etwa 25 % unseres aktuellen Testpools aktive Spieler in diesen Titeln sind

          Im schlimmsten Fall verlieren sie etwa 25% ihrer Tester – das Risiko will man wohl nicht eingehen.
          Und da die Ausreden noch weiter gehen, passt ihnen das wohl ziemlich gut in den Kram.

          Außerdem müssen noch einige Systeme wie beispielsweise die Belagerungen und Kämpfe von Ashes of Creation weiter getestet werden. Zusätzlich kehren die Mitarbeiter im Juni zurück ins Büro, was es schwierig gemacht hätte, den Test adäquat zu überwachen.

          Wenn man all dies zusammen nimmt, macht eine Verschiebung wohl schon Sinn. Wobei man sich da Fragen muss, wie sinnvoll der Testzeitpunkt überhaupt gewählt worden ist. Gut, zugegeben, keiner wusste genau wann TBC Classic rauskommt.

          Ich denke, den Entwicklern geht es vor allem um die Aufmerksamkeit, die erzeugt werden soll. Und die ist nun mal deutlich geringer, wenn ihre Tester mit WoW oder ESO beschäftigt sind. Insbesondere, da Indie-Studios stärker von Mundpropaganda via Streams angewiesen sind – selbst wenn sie finanziell so gut stehen wie Ashes of Creation.

          • Cah0s kommentierte vor 1 Woche

            warum sollten sie evt diese 25% verlieren ? Die erweiterungen der anderen games sind ja fest, laufen keinen weg und denke alle die wirklich bock auf AOC haben könnten ein paar tage warten mit den neuen content anspielen. Dumme ausrede von AOC mehr nicht.

            • monk kommentierte vor 1 Woche

              die erweiterungen laufen nicht weg. aber warum sollte man eine alpha spielen wenn man ein fertiges spiel bei release (die beste zeit) spielen kann? der einzig richtige move von AOC

              • Viele spielen Alphas/Betas um ein bild zu machen ob es sich lohnt zu kaufen(wenn es b2p oder abo ist) oder nicht. Warum sollte ich(z.b.) ein fertiges spiel kaufen oder abo abschließen(nach release ist es bei beiden sachen ein muss zum spielen zu können) was mir am ende vil nicht gefällt wenn ich eine Alpha zum angucken haben kann ?? Wäre ein mögliches weggeschmissenes geld, unnötigerweise. also zumindest in meiner sicht.

                Erweiterungen können immer warten.

                • Warum sollte ich(z.b.) ein fertiges spiel kaufen oder abo abschließen was mir am ende vil nicht gefällt wenn ich eine Alpha zum angucken haben kann ??

                  weil es noch mehr termine für AOC alpha und beta geben wird. der release von tbc classic ist nur einmal.

                  die AOC alpha kannst du nur spielen wenn du ein supporter pack kaufst oder content creator bist. weiß auch nicht wo jetzt das problem liegt. die alpha wird nur verschoben und nicht gecancelt. so haste eine noch bessere alpha als geplant.

                  Erweiterungen können immer warten.

                  nein, nicht immer. nur für “casuals”, die eh alleine/unter sich spielen.

      • Donald kommentierte vor 1 Woche

        Ach die alpha können sie gerne so weit verschieben wie sie wollen.
        Die die es stört wollen die Alpha eh nicht testen und helfen es besser zu machen sondern sie wollen nur das Spiel spielen.

        Wäre es ein Release vom Finalen Produkt würde es mich auch stören aber bei AoC ist es halt ein ECHTER Alpha Test und keine Demo wie 99% der heutigen MMO Alphas…

      • Tronic48 kommentierte vor 1 Woche

        Was für eine Überraschung, wer hätte das gedacht.

      • Buujah kommentierte vor 1 Woche

        lol das ist doch nur eine alpha?! die gegen zwei komplett seit jahren etablierten full releases antreten möchte? was für ein vergleich? das macht doch überhaupt kein sinn und edith: wenn du dich im mmo markt behaupten willst, musst du auch gegen wow, eso und ffxiv punkte machen. sonst brauchst gar nicht antreten ^^

      • Aldalindo kommentierte vor 1 Woche

        Bei dieser “Verschieberitis” merken die Entwickler vielleicht nicht, dass man dadurch auch immer ein bisschen mehr das Interesse am Spiel verliert^^
        Naja eigentlich mir egal. Die Spiele in den kommenden Monaten, die mich wirklich interessieren, erscheinen (noch) wie geplant 😋

      • Cah0s kommentierte vor 1 Woche

        Oh noch eine verschiebung von dem game, wer hätte das gedacht Kappa

        Klar sind die erweiterungen die konstant da sind schuld das die Alpha eventuell schlecht(nicht extrem viele tester) laufen würde, weil die erweiterungen ja auch nur einen tag da sind wa hahaah lächerlich, wer testen würde, wäre dabei, die erweiterungen laufen keinen weg, ist nicht begrenzt wie ne test phase…

        Bald habenn alle die schnauze voll von so vielen nur versprechen und verschieben, würde mich nicht wundern wenn großteils die das alpha pack geholt haben sagen sie wollen ihr geld zurück und es lieber in laufende spiele investieren, da muss man wenigstens nicht jahrelang warten auf etwas was langsam dazu kommen könnte nicht mal auf den markt zu kommen, immer nur entschuldigungen, nix mehr XD

        Wäre auch fun wenn dann NW sagt, hey wir machen unsere open beta anfang juli, ob AOC dann weiter verschieben würde ? :p

      • Ich finde es absolut Okey das sie die alpha erneut verschieben. Klar ist es doof für jene die darauf warten. Und die die sich meistens beschweren sind keine tester sondern Spieler, welche dann noch vermutlich ein fertiges Spiel in einer alpha verlangen. Intrepid macht nen echt guten Job und freue mich auf Ashes. Es spricht mich zumindest mehr an als alles andere auf den Markt. Und ja ich habe WoW, ESO und noch ein paar andere gezockt.
        Habt Geduld, wenn ihr ein gutes Spiel haben wollt. Speziell MMORPG brauchen mehrere Jahre bis diese fertig sind. Und dann hängt das noch von der Anzahl der Arbeiter ab. Den Geldern, den Testern usw. usw.

        Danke auch an die Alpha tester die sich wirklich Mühe geben und dabei helfen Ashes zu verbessern.

    • Multiplayer-Shooter müssen nicht immer erst ab 18 Jahren freigegeben werden. Es gibt eine Reihe von Titeln, die ihr erst ab 16 Jahren spielen dürft. Wir stellen euch hier die 6 besten davon vor.

      Bei der R […]

      • ImInHornyJail kommentierte vor 1 Woche

        Warframe macht wirklich Spaß, WENN man mal richtig ins Spiel reinkommt.

        Aber wer achtet denn noch auf die Altersbeschränkung?😄

        • Man selbst als Kind/Teeny sowieso nicht. 😀
          Aber es gibt durchaus Eltern, die sich die Empfehlung der USK schon angucken und in die Entscheidung einfließen lassen, was gespielt werden darf und was nicht. Wir verfolgen ja eng das Such-Interesse zu Spielen bei Google und bei jedem Spiel kannst du schön sehen, dass “Altersfreigabe” eigentlich immer im Zusammenhang mit einzelnen Spielen gesucht wird :)

          • Ja habe ich mir schon gedacht, dass einige Eltern darauf achten aber (rethorische Frage) wie wollen die das bei F2P Spielen (Warframe, D2, CS:GO) kontrollieren? Einfach das Spiel in den “Hausaufgaben” Ordner installieren…😁

            • Ach, diese Grenze zwischen 16 und 18 finde ich sowieso immer recht seltsam. 12 und 16 ist schon ein ordentlicher Schritt, was geistige Reife angeht. Aber machen diese zwei Jährchen dann wirklich so einen krassen Unterschied 🤔
              Und ja, die meisten Jugendlichen werden schon einen Weg finden 🙂

      • Tronic48 kommentierte vor 1 Woche

        Von diesen 6 Games gibt es nur 2 die eigentlich alles erfüllen was ich mir unter einem Shooter/Loot Shooter vorstelle und oder Wünsche, und das ist Destiny 2 und Star Wars Battlefront 2.

        Bei den anderen handelt es sich entweder um PVP und oder nicht das was ich mir so vorstelle, bei Warframe z.B. dropen keine Waffen und oder Rüstungen, da sammelt und oder findet man nur diese Blaupausen wo man dann Waffen von Herstellt, oder man kauft sie.

        Von dem abgesehen wird Warframe immer komplexer, umständlicher, es erinnert mich manches mal an POE, wie heißt es so schön, weniger ist oftmals mehr.

    • Funcom gab bekannt, dass ihr Survival Game Conan Exiles (PC, PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X/S) bald Teil des Xbox Game Pass wird. Doch wer sollte sich das Spiel überhaupt anschauen?

      Was genau gaben die […]

      • Es ist meiner Meinung nach mit Abstand das beste Survival-Game und es lohnt sich für jeden und zwar immer

      • Ist dies u a. auch ein pvp Game oder kann man quasi auch solo auf der Map unterwegs sein?

        • Sowohl als auch. Du kannst es Lokal Singleplayer spielen oder bertrittst einen Server

          • Jau danke, dann schaue ich solo mal rein.
            Mag das ganze gezwungene pvp-Zeugs bei solch Spielen nicht so^^

            • du musst nicht solo spielen es gibt auch massig pve server wo man eben nicht andere spieler angreifen kann ( gibt aber auch wieder spieler die versuchen das zu umgehen )

    • Ein Spieler des MMORPGs The Elder Scrolls Online (PC, PS4/PS5, Xbox One und Xbox Series X/S) erklärte, warum immer weniger Lust darauf haben, einen Tank zu spielen. Grund sind die unerfahrenen Mitstreiter, mit […]

      • Mimimi… es ist ein Spiel und keine Herz-OP.

        Im Ernst, wie sollen es neue/unerfahrene Spieler denn anders lernen, als durch “Versuch&Fehlschlag”? Es sind nun Mal nicht alle gut und wen nnein Tank SO GUT ist und sich keine Mühe mit weniger Erfahrenen Spielern machen will, dann sollte er auch ganz genau wissen, wie er zu einer effektiven Gruppe kommt!

        Also das Problem liegt definitiv nicht bei ESO, sondern das vermeintlich “gute” Spieler meinen ESO sei nur für sie gemacht.

      • Das ist jetzt nicht ESO spezifisch, wer in Onlinegames Pugd der muss mit allen möglichen Spielern rechnen, liegt in der Natur der Sache. Wenn er perfekte Runs will, dann wird er meistens nicht um premade groups herum kommen.

        Hatte das auch oft in FF14, manchmal sind neue Leute offen für Vorschläge, manche sehen es als Angriff (oder verstehen kein Englisch…). Dann heißts gg go next, hier groß rumzuheulen bringt wenig imo.

      • MaSc kommentierte vor 1 Woche, 4 Tagen

        Ich finde auch, dass ESO der Gruppenspiel sehr schlecht erklärt.
        Was MMOs angeht, habe ich einige Erfahrung und viele Jahre intensiv WOW Progress gespielt. Ich habe trotzdem immer noch keine wirkliche Ahnung, wie das Aggro System bei ESO funktioniert (wirkt auf mich immer noch random) und auf Konsole habe ich da auch keine Addons um das zu vereinfachen oder um überhaupt zu wissen/messen, ob mein Nightblade Stamina Build gut ist/ich ihn richtig spiele oder nicht.

        Ist auch der Hauptgrund, warum ich weiterhin um alle Gruppeninhalte in ESO einen großen Bogen mache.

        • Ich spiele zwar schon ein Weile nicht mehr ESO, aber aus meiner Erfahrung in allen drei Rollen: JA, die Aggro ist random.
          Im Wesentlichen gehen die Mobs erstmal auf denjenigen, der ihnen zuerst Schaden gemacht hat. Allerdings überlegen sie alle paar Sekunden neu, wen sie als nächstes angreifen. Die Auswahl fällt dann recht zufällig auf irgendeinen Spieler, der ihnen (egal wie viel) Schaden zugefügt hat.
          Es gibt darüber hinaus nur 2 Single-Target Spott-Fähigkeiten, die aber auch nur 5s (?) andauern. Wird ein Gegner nicht erneut gespottet, wählt er wieder random irgendein Ziel.

          Für ESO reicht das aber völlig. In den Mobgruppen gibt es selbst in Vet-Dungeons meist nur 1-2 “Hard-Hitter”, die der Tank spotten sollte. Alle DD-Klassen haben genügend Selbstheilung, um von den restlichen Mobs 1-3 selbst zu “tanken”, ohne draufzugehen.

      • “Gerade für die Dungeons und Prüfungen ist es aber wichtig, eine gute Gruppe zu haben, bei der jeder genau weiß, was er zu tun hat. Jeder Spieler muss seine Rolle effektiv spielen und einen Build haben, der genau ausgeknobelt ist und perfekt zu den übernommenen Aufgaben passt.”

        Da liegt wohl der Hund begraben.
        Das liesst sich eher wie Vorraussetzungen für einen Raid.
        In ESO interessieren mich Dungeons nicht die Bohne
        aber es gibt doch auch noch die “normale” Variante,
        die vor One Tamriel halt Levelabhängig war.
        Dadrin sollten die “Neuen” erstmal üben.
        Ansonsten für Veteranendungeons wieder eine Levelbeschränkung einführen,
        so das man sicher ist,dass sie schon paar Wochen im Spiel verbracht haben.

      • Sehe da mehr Probleme.

        1. ESO vermittelt einfach unglaublich schlecht Dungeonmechaniken. Anstatt dem Spieler die Mechaniken von Anfang an, in sinnvollen Schritten, in normal dungeons beizubringen, animiert es einfach nur zum durchrushen. Lerneffekt ist somit nicht vorhanden und die Story des Dungeons kann auch nicht erlebt werden.
        2. Das Spiel wirbt mit “Buildfreiheit”. Das klappt, wenn man Solo oder mit Freunden questet oder normale dungeons macht auch wunderbar. Sobald man dann in gewisse Vet. Dungeons geht bekommt man dafür, wie im Artikel beschrieben, die Quittung. Das dumme ist, wenn man mal so einen, in meinen Augen absolut langweiligen Metabuild spielt wird das restliche Spiel wie z. B. Storyquests absurt einfach. Da bringen mir dann die netten Geschichten hinter den Quests auch nichts, wenn das Gameplay super langweilig ist, weil ich Mobpacks mit 3 Fähigkeiten umrasiere. Von PvP will ich gar nicht anfangen. Ich habe noch in keinem Spiel so ein unbalanciertes PvP gesehen.
        • Du verwechselst unter “2.” finde ich aber auch ein wenig “Buildvielfalt” mit “sich mit seinem Build wenige auseinanderzusetzen”. Ich finde schon, dass das Spiel eine Buildvielfalt hat. Ich kann meine Nachtklinge auf Magicka spielen, dort dann mit zwei Dolchen oder einem Zerstörungsstab spielen oder auf Ausdauer und dort dann zwischen einhändigen, zweihändigen oder einem Bogen wählen. Und in allen Variationen ist es durchaus möglich 90k+ Schaden zu machen, die nicht ansatzweise für “normale” Dungeonruns auf Normal oder Veteran notwendig sind.

          Anders ist es halt, wenn ich einfach gar keinen Bock habe mich einem Build anzunehmen und da dann auch keine Rotationen spiele, sondern nur einzelne Fähigkeiten spamme. Wenn das dann nicht funktioniert, heißt es immer schnell “das Spiel hat gar keine Buildvielfalt und man muss immer nur nach Meta spielen”, was überhaupt nicht stimmt. Die Meta macht dann an der Spitze wenige Prozentpünktchen aus, ist aber ganz sicher nicht dafür notwendig, den Schwarzherz Unterschlupf auf Veteran abzuschließen.

      • Ich lach mich schlapp. Würde ich das in FF14 sagen, dann bräuchte ich gar nicht spielen. Dieses Problem hat glaub jedes MMORPG. Natürlich ist es effektiver mit Veteranen die wissen was zu tun ist und mit unerfahrenen kann es passieren das man nicht einmal einen popeligen Dungeon schafft. Ist halt so, jeder fängt mal an. Was soll man gegen machen? Nichts. Warum auch. Dann spielt man halt den Lehrer oder geht aus dem Dungeon

      • Blos gut das die Veteranen schon effizient und allwissend geboren wurden. Die sollten einen gesonderten Dungeonfinder bekommen!

      • Die altbekannte Diskussion… Nichts Neues, und sicherlich auch nichts ESO-spezifisches. 😉

        Random-Instanz-Finder. Tja das ist halt die Folge davon. Ich bin Freund dieser Mechanik, da ich damit auch mal die Instanzen sehen und durchspielen kann.

        Nur: Mit welchem Anspruch darf man denn da drin dann rangehen und was darf man erwarten? Muss ich schon einigermaßen “gut” sein? Damit ich anderen keine Last bin? Oder ist das das Problem des Pro’s, weil wenn der effizient spielen will kann der ja mit ner eigenen Gruppe gehen, das hier ist für alle?

        • Dürfen erfahrene Spieler erwarten, dass unerfahrene Mitspieler auf ihrem Level spielen und gut ausgestattet und informiert dort mitwirken?
        • Dürfen unerfahrene Spieler erwarten, dass erfahrene Mitspieler sich ihrem Niveau anpassen, sie leiten, nicht rushen?

        Beides ist richtig. Und beides ist falsch:
        Nein, erfahrene Spieler dürfen nicht erwarten, dass alle Gruppenmitglieder dort schon wissen was sie tun und das auch noch gut.
        Aber genauso nein, nur weil man als unerfahrener Spieler das entsprechende Level erreicht hat, heißt das nicht, dass man auch schon überall reinrennen sollte.

        Ich selber spiele ESO eher auf der entspannten Seite, ich schere mich nicht viel um Endgame, um Effektivität, um Equipment. Und was mache ich? Ja, dann gehe ich halt nur in Random-Normalverliese. Für alles drüber habe ich nicht das Equip oder die Ahnung. Veteran ist eben für Veteranen.
        Zeitgleich geht es mir aber auch auf den Sack, dass in diesen Normal-Verliesen immer wieder “Pro’s” rumrennen, die alles pullen, die flamen wenn der Damage des unerfahrenen DDs nicht stimmt, wenn der unerfahrene Tank falsch oder zu langsam pullt, wenn der unerfahrene Heiler Probleme hat die Gruppe am Leben zu halten.

        Beide Seiten der Medaille wären schön, wenn die jeder Spieler – ob “groß” oder “klein” – berücksichtigen würde. 😀

      • N0ma kommentierte vor 1 Woche, 4 Tagen

        Auto LFG Tools sind leider die ewige Krätze in MMO’s. Die bessere Lösung sind schwarze Bretter.

      • Es kommt auch noch hinzu das wenn Spiele älter geworden sind, es anfängt Levelpacks zu kaufen zu geben. Man startet mit zb Level 70 Char weil man ja endgamegeil ist, hat keine Ahnung von nichts. Das sind die sogenannten High Level Noobs.

        Dann gibt es noch die Kindsköpfe die einfach nur stören wollen. Abends geht es dann auf Progress RAID und Nachmittag herrscht Langeweile und dann gepugged und sich bewusst assig verhalten.

        Neulinge die zuhören können werden gerne unterstützt

      • Ich frag mich halt immer, ob die Lösung des Problems sein sollte, dass sich erfahrene Spieler bzw. unerfahrene Spieler einfach keinen Dungeonfinder nutzen sollten.

        Oder ob es eine Lösung durch das Spiel geben sollte. Z.B. vor der Anmeldung des Dungeons ein Spieler einmalig den Dungeon auf einem besonderen Schwierigkeitsgrad solo/premade absolvieren muss, um zumindest die Bossmechaniken zu verinnerlichen.
        Bzw. in einer Kampfsimulation einem Performancetest unterzogen wird – wer nicht genügend Schaden austeilt, kann sich dann nicht für gewisse Dungeons anmelden.

      • Das Thema kann man auf alle drei Rollen ausweiten: Unerfahrene Heiler lassen die Gruppe sterben, unerfahrene Tanks halten keine Aggro und unerfahrene DDs machen halt kaum Schaden. Learning by Sterbing sag ich da nur, irgendwie muss man es den Leuten ja beibringen.

        Aber das die Frustrationsgrenze bei Lernunwilligen irgendwann erreicht ist kann ich durchaus nachvollziehen.

      • Ich habe vor einiger Zeit auch mit ESO angefangen, leider musste ich wieder pausieren, aufgrund einiger privaten Dinge. Klar, ich könnte auch einfach weiter zocken, aber für einfach mal so zwischendurch ist ESO mMn viel zu umfangreich und komplex. Gerade als MMOROG Neuling. Mein Anspruch an mich ist immer einen gut bis perfekt geskillten Build zu haben / zu basteln. Dafür brauch es in ESO aber einiges an Zeit und den Willen zu lernen. Ich hab bis dahin eigentlich recht selten in Clans / Gilden gespielt. Schnell habe ich gemerkt, dass das in ESO nicht wirklich zielführend ist. Und habe dann aber auch gesehen, wie unglaublich cool das sein kann und wieviel Spaß eine tolle Gilde mit sich bringt. Als ich noch in keiner Gilde war, hab ich einmal die Gruppensuche benutzt. Danach nie wieder. Erstens: ich hatte zu wenig Erfahrung die von anderen kompensiert werden musste und das ist nicht das, was ich will. Zweitens waren da auch toxische Rusher dabei, was für einen Neuling auch nicht schön ist. Klar, man könnte jetzt sagen: in der Gruppensuche muss ein Veteran mit Neulingen rechnen und als Neuling kann man iwo erwarten, dass einem Verständnis entgegengebracht wird. Beides falsch und richtig zugleich. Ich bin dann über die Xbox Gruppensuche gegangen, hab gesagt, dass ich eine Neue bin und gerne das und das machen würde und ich glaube ein DD zu spielen. 😉 So kam ich dann zu meiner Gilde. Mein DD war nicht sooo übel, aber nachdem mir einiges erklärt und gezeigt wurde, habe ich genau sehen können wo meine Fehler lagen und wann ich was machen muss. Mittlerweile könnte ich evtl wieder in eine öffentliche Gruppensuche gehen, aber das spar ich mir, denn so gut bin ich noch nicht. Klar, das ist eigentlich nicht der Sinn einer öffentlichen Gruppensuche, aber da ich eh eine Gilde hab, warte ich eben bis wieder Zeit ist und wer gewisse Dinge mit mir macht. Ich muss auch sagen, dass ESO gerade für MMO Neulinge wenig macht um das Gameplay und den Build im Laufe der Story besser zu erlernen und zu verstehen. Wer sich da nicht, wie ich, außerhalb des Spiels mit auseinander setzen möchte, der hat über kurz oder lang ein Problem. Und andere dann direkt mit. 😉 Jetzt könnte man sagen, dass es aber kein Muss ist und es nicht sein sollte so viel Zeit außerhalb des Spiels in das Spiel zu investieren. Für mich finde ich ist es das schon. Da man es als Neuling sonst dauerhaft schwer hat in gewissen Aktivitäten. Hat man die Zeit nicht, spielt man es eben nicht. Im Moment pausiere ich auch immer noch. Leider! ESO ist wahnsinnig toll, aber auch umfangreich. Da habe ich im Moment keine Zeit für. Und bevor ich mich und andere mit meinem Gameplay fruste, pausiere ich eben oder spiele nur die Solo Inhalte weiter. “Leider” sehen dass nicht alle Neulinge so. Denen ist es egal, ob sie mir ihrem Nicht können evtl andere im Spiel behindern oder nerven, sind ja Neulinge. Ich denke nur halt immer, ob ich Lust hätte mit jmd wie mir zusammen zu spielen? Nein! 😉 Also… Es ist ein MMO, dort trifft man auf weitere Mitspieler. Entweder ich nehme Rücksicht, setze mich mit dem Game auseinander, oder ich spiele eben nur solo Inhalte, wenn ich für alles andere keine Zeit und Lust habe. Ich hoffe einfach, dass ich bald wieder mehr Zeit für habe, denn ich liebe es aus meinen Chars gute Builds zu machen. Und gerade wo ich aus der Ecke Shooter (CoD, Destiny, Division, Outriders) komme, da ist ESO was völlig anderes und es macht Spaß es zu erkunden und zu erlernen. Aber besser mit einer Gilde zusammen! Da ohne ESO zu wenig Unterstützung bietet…

      • Das Problem betrifft allerdings nicht nur Veteran. Auch in normalen Verliesen hat man ständig Leute dabei, die die simpelsten Mechaniken nicht verstehen und auch nicht verstehen wollen. Und damit meine ich keine Neulinge, sondern genau diese Sorte von Spielern die es eigentlich wissen müsste, aber aufgrund von Lern Resistenz es nicht wissen.

        Ich war schon immer der Meinung Veteran Verliese sollten nicht für alle offen stehen.
        Für Tanks sollte erst überprüft werden, ob sie auch genügend Schaden aushalten, DDs genügend Schaden austeilen können und Heiler effizient heilen können.

        • Und was ich vergessen habe… Neulinge etwas an die Hand nehmen. Die “Pro’s” tun es ja nicht, dann wäre es vllt gut wenn es ESO tun würde.

          Mit einem Tutorial z.B.

      • Rene kommentierte vor 1 Woche, 4 Tagen

        Meine Meinung dazu es müsste besser erklärt werden von den Spielern die es stört bzw von den erfahrenen Spielern nehmt euch doch die Zeit

      • Sina kommentierte vor 1 Woche, 4 Tagen

        ich bin in teso in 2 gilden und bei beiden habe ich deutlich gesagt, dass ich immer wieder längere pausen mache und somit echt nicht der hit bei manchen mechaniken bin – das wurde generell super aufgenommen und ich bekomme tipps und ratschläge, wie und was ich verbessern kann.
        was nicht heißen soll, dass ich ein movement-trottel bin und tapfer im gift stehen bleibe und dann noch den tank oder healer anpampe!
        ich kann meinen char spielen, allerdings habe ich auch nicht das ziel, in den top of the pops zu landen – brauche ich nicht.
        und rücksicht auf die gruppe ist selbstverständlich für mich!
        wenn ich merke, dass das nicht klappt, gehe ich von allein und nerve keinen – ist ja mein bier, wie gut ich spiele und kann das resultat nicht anderen anlasten.😎

        und random-gruppen? definitiv nein danke!

      • Das schlimmste am tanken in ESO ist, das man jeden verdammten Gegner einzeln anpieksen muß, dafür gibs ganze 3 skills und alle sind Singletarget Skills, dann hat man für X Sekunden die Aggro. Keinerlei Gruppenspott um vielleicht initial mal die Aggro zu bekommen, wenn man in einen neuen Bereich läuft.

        Und das in einem Game wo extrem viel über AoE läuft, sei es DMG oder Heal, arme Tanks ^^

      • F N kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

        Der Titel sollte lauten “Random Gruppen sind in jedem Spiel mal ein Problem”

    • Auf Steam gibt es schon seit einiger Zeit einen Taktik-Shooter, der sich an Fans von Rainbow Six und Ghost Recon richtet. Zwar kommt die Early-Access-Phase sehr gut an, mit einem neuen Publisher sollen aber noch […]

    • Kakao Games, der ehemalige Publisher des MMORPGs Black Desert Online, kündigte gleich 5 Onlinespiele für den Westen an. Darunter befinden sich drei MMORPGs sowie zwei MMOs, wobei 4 von ihnen schon 2021 e […]

      • Elyon, Odin:Valhalla Rising, Archeage 2… Kakao Games holt sich nach dem Verlust von Black Desert ja allerhand MMOs von verschiedenen Entwicklern ins Haus. Von denen wird man hier also noch häufiger was sehen. Ob das nun gut oder schlecht ist.🙃

      • Massenware also…gut…

        kann man also auch in Zukunft ignorieren.

      • Die Klassenkombos in Archeage hatten mir ja gefallen,
        nur der Rest des Spiels war einfach nur meh.
        Bin nicht über die Beta hinausgekommen.

        Hoffe mal Teil 2 wird etwas interessanter und weniger P2W
        wenn ich die Artikel der letzten Jahre zu Teil 1 so lese.

        Odin:50/50 Chance das es Müll oder gut wird.

        • Archeage war zu release richtig geil, aber das Ausrüstungssystem war der tot für das Spiel. Niemand hat Lust in einem PvP Titel gegen Gott ähnliche Spieler zu kämpfen die man nicht besiegen kann. Nicht mal mit ner ganzen Gruppe. Dann verlierst du ständig deine Waren… Frust am Fließband. Die müssen ja ständig Fresh start Server machen weil sonst kein Neueinsteiger bock auf den Mist hätte ^^ Ständiger Progress killt einfach jedes gute PvP MMO, darum spiel ich auch kein BDO mehr. Elyon wird leider genau der gleiche Käse. Leute die Glück haben werden zu Göttern und alle anderen sind der Abfall den se eben wegklatschen können. NICE!!!!!

          • Danke ich wollte es nicht krass ausdrücken.
            Das machen Ex-Spieler besser.
            In einem Punkt sind wir uns einig.
            Archage war am Anfang richtig geil,danach durch das P2W habe ich das nicht mal auf meiner Liste gelassen.

      • Die Games können ja tatsächlich super werden, jedoch der Name Kakao ist Grund genug für mich (und sicherlich viele Andere) einen großen Bogen darum zu machen.

      • Ich hätte ja lieber mal gerne ein klares Datum, wann Spiel XY kommt, als die gleichen Artikel seit gefühlt 5 Jahren über die gleichen Spiele.

        Gefühlt liest sich halt jeder Artikel über jedes neue MMO seit Jahren gleich… im Spiel alles super toll, einfach alles, nur kein Release in Sicht.

        Soll nicht die Berichterstattung von mein-mmo bewerten.

        Ich verliere nur langsam die Hoffnung, ob wir überhaupt jemals eines dieser Spiele zu Gesicht bekommen werden. Mittlerweile ist ja selbst eine laufende Alpha/Beta kein Garant mehr dafür, dass die Spiele in absehbarer Zeit erscheinen.

      • Wird eigentlich irgendeines dieser Games lokalisiert?
        Selbst Black Desert, dass ja eigentlich recht gut läuft, hat bis heute keine deutsche Lokalisierung abgesehen von der UI und den Untertiteln…

    • Ihr wollt euch in die Drachenstern-Arena des MMORPGs The Elder Scrolls Online (ESO) wagen? Wir haben da ein paar Tipps für euch.

      Was ist die Drachenstern-Arena? Diese Herausforderung für 4 Spieler versetzt e […]

      • Nur, wer mindestens Veteranen-Rang 1 besitzt, kann sich dieser Herausforderung stellen. 

        Ehm, von wann ist denn dieser Artikel?😆

      • Kann es sein das da etwas von Vet und normal gemischt wurde? teils mechaniken kommen nur in Veteran vor, andere sind dafür nicht aufgelistet?

    • In Valheim haben sich Spieler einen Geheimraum in ihrem Haus gebaut und diesen als Versteck genutzt. Das Prinzip dahinter ist sehr einfach.

      Was ist das für ein Raum? In einem Video ist zu sehen, wie ein […]

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.