@alitsch

Active vor 9 Stunden, 58 Minuten
  • Für Destiny 2 geht der Kampf gegen Cheat-Hersteller weiter. Bungie kämpft nicht nur im Spiel, sondern auch gerichtlich gegen Cheater. Aus dem laufenden Gerichtsverfahren gegen AimJunkies wurde jetzt bekannt, d […]

    • Alitsch kommentierte vor 1 Woche

      Schwierig zu beantworten. Kenne deine Spieltyp nicht , Spielst Solo oder lieber im Clan wie stehst du zu Endgame ( Raid/ GM Dämmerung)
      An sich fand Ich letzte DLC und Season Stärker als Mond DLC. An sonst. nicht viel Neues richtige Gamechanger gab es mMn nicht.

    • Alitsch kommentierte vor 1 Woche

      Beide Seite tragen Schuld beim Cheaten und keine der beiden Seiten sind Opfer in meinen Augen. Ein Seite nutzte die schwäche in System aus die andere hatte es tolerieret bis es aus dem Ruder lief und setzt auf der falsche Seite an zur Verbesserung.

      Klopfe Ich auf die Finger für die Jenige die in mein Haus einbrechen oder gebe Ich mir ein Ruck und tausche den Schloss aus (was die Engine und Tasche nicht her gibt:)

      Ich gehöre zur alte Generation der Spieler die Cheats als etwas extrem negatives wahrnehmen.

      Wie ist es mit neue Generation aus , wie viel Support und Zulauf haben solche Seiten?

      Ich als Publisher würde eher daran mitverdienen wollen als enormen Aufwand zur Dämmung voranzutreiben.

      So ähnliches wie beim Handel das man in einige Region gleich mit 10-15 % Verlust durch Diebstahl mit einkalkulieren was sich mehr tendiert als Sicherheitsdienste zu verbessern aufstocken.

      Und wie abschrecken so ein Urteil sein wird , lässt erst mit der Zeit zeigen.
      Bis jetzt (aus den Infos die mitbekommen habe) Sie es eher für mich aus ob Bungie mit dem Finger auf einem zeigen würde mit den Wörtern “du Böse Junge höre auf”

      • Da_PuZzL kommentierte vor 1 Woche

        Sorry, ohne dich persönlich angreifen zu wollen, aber die Ansicht ist ziemlich dämlich.
        Es gehört alles weggebannt und weggeklagt, ohne wenn und aber.

        Dein “Handel” Vergleich hinkt auch etwas.
        Dann bring ich nämlich den Sportvergleich und sage “Ach, 10-15 Prozent Gewinner durch Doping muss man verkraften können. Merkste was?

        Man kann heutzutage fast nix mehr wirklich Cheat/Hack-sicher machen.
        Siehe Valorant. Deren Anti Cheat bootet mit hoch und trotzdem gibt es den Einen oder Anderen Cheater

        Das einzige was bei den Menschen heutzutage greift->Ans Geld gehen und das so richtig
        Alles Andere wird weggelächelt.
        Hardwarebans, Accountbans und Klagen. Das ist das Rezept
        Klar gibts HW Spoofer etc, aber die Meisten sind sowieso zu dämlich und können ausser nen Einschaltknopf bedienen nix und wenn die Hardware und der Account zum x-ten Mal weggebannt wird, dann wird es auch dem Einen oder Anderen zu dumm oder zu teuer.

        • Alitsch kommentierte vor 1 Woche

          Sorry Ich möchte dich auch nicht angreifen wollen, aber Rosa Brille mögen schön sein aber Realität kann hart sein.

          Wem möchtest persönlich Schuld schieben, zu einem Streit gehören immer mind. Zwei. die für Nachfrage sorgen , die diese Erfüllen oder die dies Ermöglichen.

          Gerichte habe noch keinem umerzogen oder zum anders Denken bewegt, diese habe meistens nur leichten Durst nach Rache gestielt.
          (Manche nehmen diese Rache als Gerechtigkeit oder Karma wahr)

          16+ Jähre beim Handel tätig gewesen habe Sturz/Entwicklung vom Detektiven hin zur 6 Monatigen Ausbildung der Doormens miterlebt, die diese ersetz haben usw. Was denkst du wie oft habe Ich Pfefferspray als Einzelhändler(Kaisers/Rewe im Berlin) abbekommen habe, nur weil Ich auch teilweise Job von Security übernommen habe oder Idioten die mit Handgranat einkaufen gehen und sich dann beim Stehlen erwischen lassen damit SEK einrückt.

          “Man kann heutzutage fast nix mehr wirklich Cheat/Hack-sicher machen” =>da machst du dir es zu einfach es gibt kein richtiges nur weiß oder schwarz

          es ist eine Frage des Kostens/Aufwandes , dann wäre Banken/Börse und alles andere voll im Ars…. (Um es grob übertrieben darzustellen)

          Mein Sohnemann hat jahrelang intensive Frontnite/Mine craft gespielt über Cheater hat es wenig beklagt.

          • ImInHornyJail kommentierte vor 1 Woche

            Also wenn jemand mein Rollladen aufschneidet, das Fenster einschlägt, mich ausrauben will und ich mich deswegen wehre habe ich auch schuld? Hätte ich ihn mich ausrauben lassen sollen?

            Kann mir gut vorstellen, dass in den AGBSs von BungiEA drin steht, dass das verwenden von Drittanbieter Software verboten ist. Trotzdem entwickeln die so eine Software und bringen die auf den Markt.

            Wie viel soll BungiEA denn deiner Meinung mach in Anti Cheat investieren? So viel bis kein Geld mehr für die Entwicklung des Spiels übrig bleibt? Irgendwann hat man die Grenze erreicht. Danach kann man nur noch regeln aufstellen. Wer die verletzt trägt die alleinige Schuld.

          • Da_PuZzL kommentierte vor 1 Woche

            Bei deinen Punkten mir die “Rosa Brille” zuschieben ist großes Kino. Made my Day
            Noch dazu ist dein Vergleich Schwachsinn par exellence.

            Du hast anscheinend bei deinem Teller den Rand noch nicht gesehen.
            Bis Dato ist jedes Anticheat Programm noch irgendwie umgangen worden.
            Und ich zock schon seit Warcraft 1

            Und dein Kosten/Aufwand (was eigentlich Kosten/Nutzen heißt) ist auch alles Andere als sinnig

            Also bitte hör auf mit deinem “aber im Handel”
            Wir sind hier beim online-gaming und nicht bei Rewe.

            Und wenn man von coding und programmieren nicht viel Ahnung hat, dann sollte man auch keine schlechten Vergleiche in diesem Thema machen

      • Bon A Parte kommentierte vor 1 Woche

        Puh, ne Menge sehr schlechte Takes.

        Beide Seiten sind schuld? Wo hat denn Bungie schuld? Die programmieren ein Spiel und geben in ihren TOS an “Bitte benutzt keine externe Software, das ist verboten.” Das sind die Regeln die Bungie aufstellt. Software Entwickler nutzen im dem Sinne auch keine ‘schwäche’ aus, sondern kreieren Software die Bungies Spiel und dessen Schutz umgehen. Wenn du nämlich so argumentierst, dann ist es auch Schwäche des Verkäufers, das er keine Augen im Hinterkopf hat oder nicht jeden Quadratmillimeter seines Ladens mit Kamerasabdeckt.

        Bungie Inaktivität war schwach, ja, aber das ist ein anderer Kontext.

        Es gibt auch keine 100% sichere Software. Punk. Jedes Spiel kann man knacken, bei manchen dauert es nur länger. BattleEye wird ja auch schon umgangen und das wird mit jedem anderen AntiCheat passieren den Bungie implimentiert.

        Als Publisher an den Cheats mitverdienen?! Holy shit. Glaubst du allen ernstes das sowas ein Publisher machen würde? Also wirklich? Ernsthaft?

        Natürlich wollen viele viel verdienen aber wenn alle cheaten dann brechen dir schnell mal viele Spieler weg. Und wenn das auch noch legal wird, weil der Publisher mitverdient hast du vielleicht irgendwann nur 5% deiner ursprünglichen Spielerschaft und die geben garantiert nicht genug im Echtgeldshop aus um den Einbruch zu kompensieren.

  • In Destiny 2 steht im Dezember das größte Balance-Update aller Zeiten an. Bereits kommende Woche werden die Spieler die umfangreichen Fähigkeiten-Änderungen in ihren Builds ausprobieren können. Doch die hohe […]

    • Alitsch kommentierte vor 1 Woche

      Ich glaube nicht das nur 4/5 pro Woche liegt , Ich finde es spielt auch eine Rolle die Kontinuität und wie du spielst. Du bist schon länger dabei du kennst die Basics wo du was findest und nebenbei hast schon einen Vorrat aufgebaut.

      Ich habe letzte Season deutlich weniger gespielt und mein Vorrat ist nicht gestiegen höchsten gleichgeblieben, und alles was Ich aufwerten wollte, habe Ich auch getan also bleibt diese Vorrat quasi erhalten bis nächste Season.

      Die andere Punkte die mich interessieren: z.B Clans vs Solo Spieler Entwicklung was überwiegt?
      Erschwert/überladen man jetzt den “Grundgame ” wird dadurch die Population stärken oder Filtrationsprozess im Destiny weiter vorantreiben.

      “Grind” an sich bekommt für mich nicht nur langsam etwas Arbeit charakteristischen sondern wie im Leben auch eine Steigerung bzw. Wird etwas Elitäres.
      (öfters wird Wert von deine Arbeit abgeleitet vgl. Putzfrau vs Akademiker.)

      Ich beurteile nicht gern in casuals Spieler und Hardcorespieler sondern in die Gruppen mit viel und wenig Freizeit.
      (Wohl gemerkt das jeder für Gestaltung und Priorität seine Freizeit selbst verantwortlich.)
      Und wenn ein Spiel wo diese Art vom Grind immer weiterausbaut wird und Bogen überspannt, muss Ich mir wohl oder übel eingestehen diese Spiel ist nicht mehr für mich. (evtl für 20€ im Store irgend wann mal)

    • Alitsch kommentierte vor 1 Woche

      Es war zu erwarten, Ich würde es auch als Folgen bezeichnen.
      Grind so wieso dient im erste Linie seit langen für mich den nicht vorhandenen (Neu) Content zu ersetzen, es ist nur noch ein Taktkraft wie weit Ich es ausdehnen kann.

      Mir fehlen Allgemein Tutorials Ingame selbst zur Materials/Mods mit Erwähnung möglichen Quellen im Spiel. Sie sollen nicht detailliert sein nur richtungsweisend.

      Als Neuling oder Feierabend Spieler weißt nicht Mal was er wofür braucht und wo es zu finden ist, ohne auf dritt Seiten zu greifen zum Lesen oder Videos zu schauen.

      Bungie baut nur drauf das diese durch Bunte Farben, ein wenig Space magic mit Gunplay schon halten könnte.

      Ich gehöre noch zur Generation die da Spiel lieber selbst Spielt und externe Quellen nur zur Vertiefung des Games (Endgame) benutzen möchte und das bittet Destiny als Spiel zur Zeit für mich nicht.
      Ich würde mich nicht als Feierabendhüter bezeichnen aber mir fehlt es schwer schon die Basics selbst im Spiel zu behalten besonders im Bezug auf Mods.

  • Bald wird in Destiny 2 die beste Erweiterung aller Zeiten in den Inhalte-Tresor wandern. Doch bevor das passiert, könnt ihr Forsaken noch ein letztes Mal kostenlos spielen und euch von Cayde-6 verabschieden. Ab […]

    • Lesen muss gelernt sein 🙂
      Danke dir
      ist mir irgendwie entgangen

    • Das parallel dazu natürlich mal das stetige Bezahlmodell in Frage gestellt werden darf, steht ausser Frage. Aber solange es genug Idioten (inkl. mir) gibt, die zwar rumnörgeln, dennoch das Portemonnaie bereitwillig immer und immer wieder öffnen, ändert sich nichts. Nullkommanix.”

      Da bin Ich mir nicht so ganz sicher.
      Ich zähle mich zwar auch dazu aber betrachte mich eher als einen aufgeklärten Idioten.
      Destiny fehlen casual Spieler die eher zu Portmaine greifen (Tress) als erfahre Hüter die auf Staubvorrat sitzen oder bereit sind 100+ ST im Spiel zu investieren.
      Neben bei macht den (wieder) Anstieg in Destiny Universum vielen Neueinsteiger/in sogar Rückkerer/in nicht gerade leichter.

      Meine Einkäufe bei Tress sind kaum noch vorhanden und Ich sehe selten Personen im Spiel die jetzt mit Tress Produkten rum schwärmen.
      Also erwarte Ich bei Tress eine Änderung als nächstes oder mit dem Release vom Witch Queen.

      • Aufgeklärter Idiot finde ich gut. 😂

        Den Namen stülpe ich mir ab nun auch gerne über. Aber du hast denke ich das richtige Empfinden. allerdings wohl eher für Spieler, welche estiny seit Jahren begleiten. Auch ich habe beispielsweise mein Einkaufsverhalten drastisch überdacht und gönne mir nur noch Items via Staub. warum auch nicht? Es kommt sowieso alles irgendwann in den Glanzstaubtopf. Man muss nur warten. Dies Erfahrung habe ich leider auch schmerzlich machen müssen.

        Da bin ich mittlerweile heilfroh, dass mit Seiten wie TodayInDestiny & Co. genug Hilfestellungen vorhanden sind.

        Leider wissen dies immer noch zu wenige Spieler. Insofern denke ich schon, dass der Silberumsatz auf einem stabil gleichbleibendem Niveau ist.

        Gerade die Neueinsteiger jüngerer Generation sind blinkende Cash-Boxes doch gewohnt und gehen da eventuell ganz anders heran als die eher abgeklärten “Veteranen”.

      • .. schon aus den Glanzengrammen entspringt nur Müll…
        .. das halbe Spiel dreht sich ums Müllbeseitigen (nach jedem Strike erstmal blaues Zeug löschen)

    • Ich hatte etwas ähnliches erwartet. Schließlich gehört für mich Forsaken bis jetzt zu den stärksten Erweiterungen die Bungie seit Release D2 hervorbrachte. Und neben an es passt auch sehr gut zur Witch Queen Erweiterung im Bereich Story telling.

      Ich kann nur mutmaßen Ich sehe es eher als Marketing Strategischen Schritt um die Witch Queen Erweiterung Verkäufe zu stärken.
      (Ich für mein Teil hab noch nicht vorbestellt evtl zum Weichmachten höchste 40€ Version)

      Für mich ist viel interessanter was ist nach dem 22.02.22 verschwinden Forsaken wieder im Vault ? wird wieder kostenpflichtig?.

      Ich fand Forsaken riesig und hab mir damit Zeitgelassen und somit es genossen , finde Ich die Zeit auch knapp gemessen für Einsteiger/Rückkehrer.

  • Amazon ist kurz davor, sich die Rechte an einer „Mass Effect“-Serie zu sichern. Da kommt wohl Großes auf die Fans zu.

    Die letzten Jahre waren in Bezug auf Serien, die auf Videospielen basieren, ein ziem […]

    • Alitsch kommentierte vor 2 Wochen

      Ich für mein Teil fand Reaper (besonders den KI Junge ) und Protheaner (möchte gern Klingonen)interessanter.

    • Alitsch kommentierte vor 2 Wochen

      Es gibt viele Einsatzpunkte: Quarianer und Geth , wann hat Sovereign erwacht und begann die Geschichte einzumischen. Reaper Geschichte an sich deren Entstehung.
      Protheaner Geschichte.
      Es kann entweder zur Goldenen Gans werden oder more likely to desater

    • Alitsch kommentierte vor 2 Wochen

      Wenn Sie sich von der Hauptgeschichte und deren Charaktere fernhalten, habe Ich nichts dagegen. (bezogen nur auf die Trilogie)

      Gerade bei Spielen und Trend letzte Zeit: weniger Tiefe mehr Spezialeffekte lassen mich wenig hoffen und nur auf mittelmäßiger Qualität schließen.

      Bis jetzt finde Ich WOW Verfilmung am besten vorgemacht gute Balance zwischen Tiefe der Charakter/Story und Spezialeffekte.( meine Meinung nach)

      • Snake kommentierte vor 2 Wochen

        Naja, es gibt ein paar Charaktere aus dem Squad zu denen man eine Serie machen könnte. Garrus während seiner Zeit auf Omega, Wrex zu seiner Zeit als Söldner, Mordin bei der STG, Samaras Reisen, Talis Pilgerreise, Legions Suche nach Shepard-Commander ^^, Thanes jagd auf die Mörder seiner Frau. Du siehst es gibt einige Charaktere die man nutzen kann dir man aus der Reihe kennt 🙂

        • Alitsch kommentierte vor 2 Wochen

          Absolut richtig was du da schreibst, es liegt nur an mir Ich habe nicht viel Vertrauen in die Umsetzung. Ich will nur nicht das meine Lieblings Charakter durch (falsch im pure Sinne nur des persönlichen Geschmacks) Besetzung, Story Erzählung unsympathischer machen.
          Ich finde gerade in diesem Bereich (Trilogie samt Charaktere) ist das Risiko Groß einem oder anderen auf dem Schlips zu treten.

          • Snake kommentierte vor 2 Wochen

            Das stimmt auch wieder. Ich sage aber einfach mal abwarten und wenn sie draußen ist der Serie eine Chance geben, habe ich auch mit Star Trek Lower Decks gemacht und heute liebe ich die Serie xD

  • Die Destiny-2-Community ist zunehmend frustriert über zufällige Dropraten von Raid-Exotics. Auch nach monatelangem Raid-Grind werden viele Spieler weiterhin konsequent vom „ewigen Pech“ verfolgt. Die Raid- […]

    • Gab es schon nicht ähnliches mit dem Beutezügen.
      Ich finde beides fixe Drops oder Quest nicht zufrieden stellend.
      Dropchance zu erhöhen finde Ich gut aber mit Feingefühl.

      Solche Waffen meiner Meinung müssen limitiert zugänglich sein. Da bin Ich eher für Quest, die wirkten meistens langweilig mit den Arbeitscharakter, so dass nicht jeder darauf Bock hat und spielt lieber den Raid.

      In meine Augen kann sowas die Raids ganz schnell entwerten, wenn man den Zugang zu OP Exo’s wie Vex und 1K usw. erleichtern wird.

      Carry and Co und dann laufen viele damit in PVP&PVE gefolgt vom Nerfs weil Destiny Leuten zu leicht wird uns.
      Die Sammler werden sich freuen das es in Ihren Tresor vergammelt, die es nutzen wollen müsste sich mit der Nerv Version zufrieden geben.
      In Frust endet es so oder so nur die Gruppe ändert sich höchstens.

  • In Destiny 2 müssen Spieler normalerweise viel Zeit investieren, um genügend Verbesserungskerne und Legendäre Bruchstücke zu bekommen. Doch ein Spieler hat nun seine effektive Farm-Methode gezeigt, die euch vie […]

    • Ich finde den Artikel ist gut Materialfarmen finden ist immer hilfreich leider fehlt irgendwie der Anreiz dafür.
      Es gibt einfach nicht viele Waffen /Rüstungen die Ich auf Meisterwerk bringen möchte, das finde Ich Schade.
      Was Ich gerne gefarmt hätte wären es die Mods, jedoch da fehlt mir echt der Weitblick/Transparenz, welche von denen als OP gelten bzw. sinnvoll wo und wie Ich diese bekomme.
      Ich möchte daraus auch keine Wissenschaft machen/betreiben, Ich möchte nicht Destinylogie studiert zu haben damit Ich mit den Mods einigermaßen klar kommen könnte.

      • Stimmt. Es ist nicht immer einfach zu überblicken, was gerade gut ist. Vor allem für Spieler die nicht regelmäßig spielen ein großes Problem. Ich denke Spieler die schon lange dabei sind fällt das auch wesentlich leichter und es fehlt der Blick auf die Komplexität des Systems, weil man ja schon weiß was die einzelnen Perks machen.
        Wobei ich sagen muss, inzwischen ist das auch für Veteranen schwieriger geworden. Es gibt einfach so viele neue Mods, die zig Kombis zulassen.

        Wenn Du jedoch gute Rüstungen hast, dann würde ich die schon zum Meisterwerk machen. Es gibt Mod-Kombis die gehen immer 😉

      • Das gute bei den Mods ist, die brauchst du nicht. Sie machen an mancher Stellen das Leben einfacher aber wirklich gebraucht werden die nur im Endgame.

        In jenem Endgame, und das gilt wohl für die meisten Spiele, ist es dann so das du dich tief in die Materie stürze musst. Waffer- und Rüstungsbuilds zu bauen ist ja essentieller Teil des Endgames der meisten MMOs.

        Aber vorher sind die nicht so wichtig für das Spiel, kannst es also gespannt angehen lassen.

        PS: Als Tipp kann ich dir mitgeben die beiden Mods “Ladungsaufnahme/Taking Charge” und “Schützendes Licht/Protective Light” zu spielen. Die sind Bestandteil der allermeisten Builds, nicht sehr komplex und auch mit Abstand die wichtigsten Mods.

        • Danke euch Beiden(dir und Britta) für Ihr Antworten. Im Grunde hast du Recht und da sehe Ich auch das Problem Teilweise.
          Ich werde mich nicht als Gelegenheitsspieler bezeichnen, leider außer den Echten Endgame lassen sich Mods schlecht testen.
          Ich habe ja schon einige Mods gesammelt außer Warminds Mods könnte Ich kaum Nennwerte Wirkung von andere feststellen oder wie Ich es am besten einsetzen kann.
          ( Die Standards Mods meine nicht so wie Muni/Mobi/Intellekt usw sondern eher um die mit Licht aufgeladen )
          Interesse an Mods ist bei mir definitiv vorhanden Ich will nur nicht von der Komplexität überrannt werden.
          Es ist keine Kritik von mir es ist etwas wie Hilfe in Game selbst die Ich mir wünsche.
          Some kind of tutorial

          • Bitte. Und keine Sorge, damit stehst du absolut nicht alleine da. Vieles in Destiny ist einfach nicht sehr einsteigerfreundlich und Bungie baut teilweise sehr darauf das man sicher über YouTube oder Reddit informiert. Etwas das man nur kritisieren muss. Man muss sich das wirklich leider erklären lassen oder viele Videos studieren.

            Das Modsystem an sich ist schon recht komplex. Es gibt 3 große Mod-Klassen: Die lichtgeladen-Mods, die Kriegsgeistzellen Mods, und die Elemental Well (Elementarquellen?) Mods. Da gibt es sehr viele Optionen wie man das kombinieren, Synergien erzeugen und mächtige Builds erstellen kann.

            Aber wie du schon sagtest, das kann man schwer testen. Die meisten Gegner fallen von einem Windhauch um und im Raid prügelt man sich teilweise mit seinen Freunden um die Kills.

            Mit schützendem Licht+Ladungsaufnahme hast du aber schon mal den Kern eines jeden Endgame Modbuilds und von da aus kannst du gerne experimentieren :).

  • Call of Duty: Vanguard geht bei der Kampagne einen altbekannten Weg und liefert ein Feuerwerk aus trashiger Action und deftigen Klischees. Das wird von der Fachpresse häufig kritisiert. Aber genau deswegen macht […]

    • Ich fand die Kampagne vom CoD Vanguard sehr unterhaltsam ein Spiel bzw Shooter der sich wie ein Shooter- Spiel anfüllen sollte mit voller Klischees und Brutalität.

      A little bit freedom in Spielen die Ich eins genossen habe, der immer mehr von Spielen verschwindet.
      Ohne das sich jmd einmischte mit den Motto zu viele Hackenkreuze zu viel Gewalt usw auf der Suche nach seinem 15 min Ruhm.

  • In Destiny 2 wären Hüter ohne ihren Tresor aufgeschmissen. Über diese Item-Bank können sie ihre Waffen- und Rüstungssammlungen aufbewahren und nach Belieben wechseln. Deshalb fürchten Hüter nun, dass ihnen in Wit […]

    • Tresor ärgert mich weniger als mein Inventar bzw. Materialwirtschaft.
      (z.B 999 Teile kriege Ich beim Waffenteilen ziemlich schnell zusammen.)

      Diese zu umzutauschen oder von mir auch zu löschen aber eine Gruppe auf ein Mal wäre willkommener.

      • yyx kommentierte vor 1 Monat, 3 Wochen

        Ich lasse just in diesem Moment ein Macro laufen, welche mir von meinen über 7.500 Mod-Komponenten welche löscht, damit die nicht mehr wie bisher acht Slots im Inventar belegen, so dass dieses voll ist.

        Das dauert ewig. Das Macro drückt in einer Dauerschleife immer wieder 3,5 Sekunden die Taste F und lässt sie dann für 0,5 Sekunden wieder los. Ich starte Destiny 2 im Chrome-Browser, gehe ins Inventar, stelle den Cursor auf den ersten Mod-Komponenten-Stack und starte dann das Macro.

  • Nach der Bekanntgabe, dass Destiny 2 die Wirrbucht in den Content Vault packen wird, waren die Spieler nur mäßig davon begeistert. Zwar blüht der Schwarzmarkthandel von Spider noch, doch seien wir ehrlich: Die Wi […]

    • Destiny 2 , DLC Mond . seid Release vom D2 gib es nur 3 Orte + Turm aka Reisender mit HELM die für mich als neue gelten (Wirrbucht , Stadt , Europa ).
      Bin seid Vanilla D1 dabei.

      Und all die Exos/ Waffen die angeblich mit dem Tresor D2 im Turm drauf gegangen sind kommen nach und nach an.

      mein Kommentar soll keine Offence sein. Kann verstehen das es so ankommen kann.
      Sorry.

      • Du hast in D2 für keinen Content doppelt bezahlt. Waffen und Rüstung die aus Jahr 1 hochgezogen wurde, wurde kostenlos nachgereicht. Das ist Free to play. Genauso wie das Cosmodrom und andere ‘recycelte’ Elemente.

        Über die Inhalte die aus D1 übernommen werden können wir streiten. Ja, die wurden kostenpflichtig übernommen. Mond, Exo Waffen wie zB demnächst Gjallarhorn aber zum einen wurden die selten 1 zu 1 übernommen, sondern deren Funktionsweise verändert. Der Mond wurde auch ein gutes Stück erweitert. Hinzu kommt das diese Dinge eben geported werden müssen und das passiert nicht einfach auf Knopfdruck. Schau dir zB den Mond in D1 an und in D2, da ist ein deutlicher qualitativer Unterschied.

        Wenn du trotzdem dabei bleibst das du das eher als Recyclen siehst, dann musst du diese Einstellung bitte aber auch auf andere Spiele und Franchises übertragen. Wie oft gab es mittlerweile Nuketown in CoD? Wie oft kamen Karten in Battlefield wieder rein? Das Moonlight Greatsword gibt es auch in jedem Dark Souls Teil, neben anderen Ausrüstungsteilen die sich wiederholen. Und wie sieht es bei Elder Scrolls aus? Da gibt es auch wiederkehrende Gearsets. Das ist bei weitem keine Vorgehensweise die es nur bei Destiny oder Shootern gibt, sondern in jedem Genre.

        Und ich bin mir auch nicht ganz sicher, aber ich möchte meinen das Shadowkeep 10€ günstiger war als die regulären DLCs. Mag damit aber auch falsch liegen.

        Kurze Recherche: Shadowkeep war 35 $ zum Release und Beyond Light 50 $ inkl erste Season. Diese kostet 10 $, also waren es wohl zumindest 5 $ mehr bzw. weniger.

        • lass es !!
          von sowas habe Befruchtung mir es ist Egal was Bungie macht, es soll aber nicht Standardisiert werden und einfach hingenommen.
          Weil es ein Schritt in dieser Richtung ist. Nächste Schritt ein Skin/Shadder zum Inhalt dazu mit 0,99 Cent Etikett drauf usw.

          Ich bewerte nicht gerne möchte auch keinem vom etwas überzeugen.
          Erstens Vergleichst du Shooter/Single Player und missachtest dabei die Maßstäbe mit einem Game as Service Spiel.

          Wenn Ich Blacks OPS oder anderes CoD Spiel reinwerfen werden die meisten Inhalte noch da.
          Man hat dir nicht Bloß irgendeine Map dazu gegeben, man nimmt dir einen essentiellen Teil ein DLS Forsaken.

          Und Forsaken gilt für mich bis dato als nicht geschlagen höchsten vom Königsfall vom D1

          Nebenbei bei CoD und Battlefield/Singleplayer gebe Ich den Spielen die MHD
          da weiß Ich ganz genau was Ich von meinem Geld bekomme/erwarte.

          Und das es zur Zeit Trend ist Remakes und Neue Ablagen der Alten Spielen rauszubringen ist kein Geheimnis.

          Komm mir nicht mit dem Kostenfaktor dieser ist zu subjektiv und für mich von so was irrelevant, Menschen sind zu Irrational, jeder soll es für sich selbst entscheiden wem was und wie viel Wert ist.

          Aber nicht die logische Denkweise, es führt zur Akzeptanz, Ich habe es akzeptiert und bin bei Destiny immer noch dabei, aber Ich werde es nicht so tun ob Destiny ein Tempel wäre und Ich Ihr Priester .

          • Lies mal bitte deine Sätze Korrektur, die Hälfte davon kann man ja nicht mal entziffern.

            Es geht nicht darum das hier nichts kritisieren sollen, denn das mache ich auch, sondern das mit einer Agenda an diese ganze Diskussion herangegangen wird die Objektivität komplett vermissen lässt.

            Das du hier ein paar meiner Aussagen durcheinander wirfst gibt mir schon den Eindruck das du nicht wirklich Interesse hast an einer objektiven Argumentation.

            Ging es hier darum das Content raus geht? Nein. Das hast du mir aber gerade vorgeworfen. Ich bin lediglich auf den Punkt eingegangen, das du behauptest hast Content doppelt zu bezahlen. Und das du in dem Kontext einsehen musst das selbst ein Port + Anpassung Arbeitsaufwand darstellt und/oder diese Attitüde bitte auch für andere Spiele anwenden musst.

            Warum kann ich in dem Kontext die Spiele nicht miteinander vergleichen? Es ging nicht um die Kadenz mit der neuer Inhalt nachgereicht wird oder die Menge, sondern um die Philosophie Inhalte die es bereits schon so gab an zu passen und in die neueste Iterarion einer Reihe ein zu bauen. Und ja, da kann ich Destiny mit CoD, Dark Souls, Elder Scrolls etc sehr wohl vergleichen, denn das ist eine Design bzw. Grundsatzentscheidung und keine die sich an ein Genre bindet.

            Der Kostenfaktor ist nicht irrelevant. Für dich ja aber im Kontext kannst du ihn nicht außen vor lassen. Das DLC war nun mal billiger. Punkt. Gerade auch nochmal gesehen, das Shadowkeep sogar inkl. der ersten Season war, also ganze 15 $ günstiger als Beyond Light.

            Und mir indirekt vor zu werfen ich würde Bungie nicht kritisieren ist auch ziemlich an den Haaren herbei gezogen. Lenk nicht von deinen Argumenten hab, die gar nicht vorhanden sind. “CoD und Destiny kann man nicht vergleichen” ist kein Argument, sondern eine Aussage die man mit Argumenten unterstützen muss, und diese fehlen. Wenn du nur ein wenig weiter runter scrollen würdest, würdest du sehen das ich Bungie sehr wohl kritisiere. Aber weil ich mich dabei nicht wie ein Kleinkind aufrege und den Entwicklern irgendwas an den Kopf werfe oder Faulheit oder Gier vorwerfe ist das für dich wohl nicht legitime Kritik.

            • Lies mal bitte deine Sätze Korrektur, die Hälfte davon kann man ja nicht mal entziffern.

              Der Kollege ist nicht unbedingt ein Ur-Teutone, sondern hier lebend und hat in dem Zusammenhang in der Vergangenheit schon des Öfteren um Nachsicht für seine Kommentare bzw. deren Satzbau gebeten.

              Insofern würde ich vorschlagen, solche unangebrachten Spitzen zu unterlassen.

              • Und das soll ich woher wissen? Alles okay, wenn er damit Probleme hat aber mir jetzt vorzuwerfen unsensibel zu sein ohne die Person vorher zu kennen ist aber nicht gerade sehr unparteiisch und nachsichtig mir gegenüber.

            • “Es geht nicht darum das hier nichts kritisieren sollen, denn das mache ich auch, sondern das mit einer Agenda an diese ganze Diskussion herangegangen wird die Objektivität komplett vermissen lässt.”

              Aja…die Diskussion begann mit einem von Alitsch berichteten “Running-Gag” innerhalb des Clans der auch völlig richtig so ist. Dieser war auch nicht auf D2 begrenzt sondern sehr wahrscheinlich mit D1 inbegriffen – und hier gibt es mehrere Beispiele, unabhängig davon, ob diese Waffen “minimal” angepasst worden sind oder nicht.
              Der einzige der hier versucht, eine Wissenschaft draus zu machen bist du. Bleibst du objektiv? In keinster Weise! Schon fast peinlich, welche Argumente du dir scheinbar zurechtlegst bzw. schönredest, um das schlechte Verhalten bungies zu verteidigen. Allein das Gjalla-Paket ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten – wird von dir trotzdem gekauft, ich weiß…

              BtT: Wenn man nun noch den geschichtlichen Aspekt miteinbezieht, wo ALLE Waffen restlos zerstört wurden…und wir in der Geschichte von Destiny für die Dorn mittlerweile !!!DREI-MAL!!! zur Kasse gebeten wurden, dann hat Alitsch zu 100 % recht.

              Dein Vergleich mit den andren Spielen und Genre`s hinkt – es kommt hier nicht nur aufs Genre, sondern auch auf die Verhältnismäßigkeit an – also ich bitte dich: Der Vergleich z. B. mit Dark Souls ist doch Blödsinn.
              Bei COD weiß man, dass jedes Jahr ein “neuer” Teil kommt, genauso wie bei FiFa…das ist eine offen-kommunizierte Strategie.
              Bei D1 wurde ein 10-Jahresplan offen kommuniziert…bei D2 mittlerweile ein 6-Jahresplan…diesen zu erfüllen, indem man Content-Recycling zahlungspflichtig aus D1 integriert ist und bleibt eine Frechheit.

              • Du schreibst so viel, wirfst mir so viel vor aber kein einziges Argument von dir. Ich bin nicht objektiv, sondern lege mir Argumente zurecht? Wo? Wo mache ich das? Man kann die Philosophie Items wieder zurück kehren zu lassen nicht mit anderen spielen vergleichen? Wieso? Wo sind deine Argumente? Verhältnismäßigkeit? Schmeißt du einfach Worte in die Diskussion und hoffst das diese deine Aussage tragen? Offene Kommunikation? 6 oder 10 Jahresplan? Ich habe weiter oben schon erwähnt das nicht die Menge oder der Interval in dem neuer Content kommt hier zur Debatte steht, sondern die Grundsatzentscheidung Content den es bereits gab noch einmal zu verwenden. Dark Souls hat sogar Bosse doppelt verwendet, fällt mir da gerade ein.

                CoD und FIFA bringen jeden Jahr einen neuen Teil? Bungie doch aber auch. Was ist das für ein Argument? Bei Bungie weiß man das alle 3 Monate eine Season kommt und jedes Jahr 1 DLC. Und es kommt jedes Jahr ein CoD. Ja, und nun? Was stellen wir mit der Aussage an?

                Und in dem Context nehmen wir doch mal den Mond. Bungie hätte auch sagen können sie streichen den alten Mond und nehmen nur den neuen Bereich. Die Mitarbeiter für den Port hätten den Bereich, der neu ist, evtl noch vergrößern können aber im Endeffekt wäre der Bereich deutlich kleiner gewesen. Und Oh Wunder, das Mond DLC war auch ein ganzes Stück günstiger als die anderen beiden, die komplett neue Bereiche hatten. Hm, Warum wohl? 🤔

                Dorn? Ich hatte auch gesagt das die meisten Waffen angepasst wurden aber eben nicht alle. Ob Dorn nun verändert wurde weiß ich im Detail nicht und ich möchte hier nicht so tun als hätte ich das Wissen. Wissen das man nicht hat für die Argumentation zu nutzen überlasse ich anderen. Aber im Endeffekt muss auch Dorn nach D2 geported werden. Es wird ja immer gerne so getan als sei das ein Knopfdruck und fertig ist die Laube aber in dem Kontext frage ich mich doch wo Rockstar diesen “Porte GTA 5 auf Next Gen Konsolen” Knopf hat? Dürfte ja nicht so schwer sein. Oder BioWare als sie die Mass Effect Collection gemacht haben die mehrere Jahre auf sich hat warten lassen. Ist ja anscheinend nur ein Knopfdruck und damit genau so viel Arbeitsaufwand wie eine Kaffeemaschine zu bedienen.

                Um das auch gesagt zu haben. Innerhalb eines Spiel zwei mal zur Kasse gebeten zu werden ist absolut scheiße. Sollte Bungie nun zB Io unverändert zurück bringen und dafür Geld verlangen bin ich der erste der auf die Barrikaden geht aber so zu tun als würden Entwickler mehr als 40 Stunden pro Woche, mehr als 8 Stunden am Tag arbeiten sollen und dazu komische Tech Magier sein die einmal mit dem Finger wedeln und schon is das Spiel da hat noch ne ne Zeile Code geschrieben oder sich mal mit Leuten unterhalten die künstlerisch tätig sind.

                Zur Diskussion mit Altisch: Er hat eine Aussage getätigt und ich habe in gesittetem Ton gefragt für welchen Content er denn doppelt gezahlt hat. Aus Neugier. Er hat darauf hin geantwortet das es, aus seiner Sicht, ja schon ein paar Dinge gibt. Meine Antwort war darauf, dass das durchaus eine legitime Sichtweise ist, er dann diese Ansichten aber nicht nur auf Destiny bzw. Bungie beziehen darf. Alles in einem sachlichen Ton. Er hat darauf angefangen mir im Unterton Dinge zu unterstellen und auch eine Emotionalität in die Diskussion gebracht. Ich war das nicht. Tja, und nun kommst auch noch du daher und behauptest ebenfalls Dinge die keiner Argumentation standhalten, eben weil Argumente komplett fehlen. Macht man sich mit so schwachen Beweggründen und Argumenten nicht selber ein bisschen lächerlich?

                • Wenn du mein Geschriebenes nicht verstehst ist das dein Problem, wenn du meine Vergleiche nicht verstehst ebenso. Du schreibst auf herablassende Art und Weise vielzuviel und sagst 0,0 aus, du könntest Politiker werden.

                  D2 ist ein GaaS – du vergleichst Äpfel mit Birnen

                  • Warum? Die Frage bist du mir immer noch schuldig. Warum wird die Frage “Dürfen Assets doppelt verwendet werden?” bei GaaS anders beantwortet als bei jedem anderen Genre? Vielleicht bin ich zu dumm deine Argumentation zu verstehen. Du hast mir, meiner Ansicht nach, keine geliefert. Nur eine Aussage.

  • In Destiny 2 startet heute das Halloween-Event „Festival der Verlorenen“. Hier können Spieler Süßigkeiten erspielen und die neuen Grusel-Sektoren erkunden. Außerdem erwartet euch diese Woche der “Hard-M […]

    • Ich glaube Ich bin beim Bungie Server (während der Updates und Co) auf der schwarze Liste 🙂
      Ich nehmen es seit eine Weile mit Humor aber probiere es immer wieder.
      Werde Halloween Event def. noch abchecken, möchte auch die Season Finale mit erleben.
      Also Story technisch finde die Bungie Formel mittelweile Super.
      Schade aber die Rüstung sind leider absolut nicht meins. Aber jedem das seine.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.