@ahennys

aktiv vor 2 Stunden, 43 Minuten
  • Ein Hexenmeister hat in WoW Classic das schier Unglaubliche geschafft. Er wurde Level 60 – nackt, ohne Buffs und ohne Hilfe anzunehmen.

    World of Warcraft Classic ist grundsätzlich kein schweres Spiel. Das än […]

    • Ähm,Sorry.Aber das gab es schon zu Vanilla und späteren Zeiten.Haben wir in unserer Gilde,andere Gilden hatten das ebenso,als Spiel gemacht.Wer am weitesten kam konnte einen Preis abstauben.Also so neu ist das nicht.

  • Die Twitch-Streamerin InvaderVie hat ihre Zuschauer aufgefordert, kostenpflichtige Abonnements abzuschließen. Dabei lässt sie banale Ausreden wie „Ich bin arbeitslos“ oder „Ich hab kein Geld“ nicht gelten. D […]

    • Niemand zwingt Sie dazu.Wenn Sie Geld verdienen will dann sollte Sie arbeiten anstatt zu betteln.Vielleicht begreift Sie dann den Wert von Geld.

  • Während der gamescom 2020 werden interessierten Lehrkräften Workshops angeboten, die über die Integration von Videospielen in den Unterricht aufklären.

    Worum geht’s? Das Leitthema der gamescom 2020 ist „Sp […]

    • Ahennys kommentierte vor 1 Monat

      Grundsätzlich finde ich die Idee toll.Spielend lernen statt trockener Unterricht .Aktion und Interaktion als Lehrkonzept.Der Umgang mit neuen Medien.Der Computer könnte soviel unterstützen und helfen Lerninhalte zu vermitteln.Alleine wenn man bedenkt das man damit Geschichte,Physik ect.als lebendigen Stoff zu vermitteln kann anstatt als trockene Bücherkost.Mein Sohn hat sich oft YouTube angesehen um sich dort weitere Informationen zu Schulthemen zu holen.Und es hat seiner Zensur nicht geschadet.
      Aber….es fehlt in Schulen an allem.An Hard und Software.Am Internet.An Plattformen.Und…an Lehrern.
      Auch wenn der Workshop anerkannt ist als Fortbildung durch das Land NRW(Respekt.Mal mitgedacht)dürfte die Resonanz sehr gering sein.
      Ich möchte behaupten das 80% der Lehrer mit dem Begriff Gamescom nicht anzufangen wissen oder Ihn nur mit einer Messe für Zocker und Nerds gleichsetzten.
      Bis zur digitalen Schule ist noch ein sehr langer Weg.
      Und somit bleibt es an den Eltern hängen Ihren Kindern zu zeigen wo man gewisse Schulstoffe her bekommt und den Kindern zu zeigen das Geschichte(nur als Beispiel) nicht nur trockener Stoff ist.

      • ParaDox kommentierte vor 1 Monat

        Ich kann das als Vater auch gut verstehen, es ist leider auch für die Länder immer eine Frage des Geldes.

        Es gibt durchaus (Privat)Schulen die schon ab der 3. Klasse Grundschule Tablets in ihren Unterricht integrieren. Die Kosten werden auf die Eltern umgewälzt. Die Empfehlung der Schule war ernsthaft ein IPad Pro.

        Ich hab mir auch mal nur aus Neugier ein privates Wirtschaftsgymnasium ab Schulstufe 8 angesehen, die haben sich vom klassischen Schulheft schon lange verabschiedet. Notebook und PC Klassen sind da schon Standard.

        Einzig beim Lehrermangel widerspreche ich, da wird seit über 30 Jahren der Untergang gepredigt, funktioniert bisher immer noch.

  • Missbrauch, sexuelle Übergriffe und Sexismus – eine Welle geht durch die Gaming-Industrie. Immer mehr Fälle treten ans Tageslicht, die ein düsteres Bild der Branche zeichnen. „Saftiges Gnu“, eine der größte […]

    • Ahennys kommentierte vor 1 Monat

      Um eines klar zu stellen.Ich bin ein absoluter Gegner von Personen die andere für Ihre Zwecke ausnutzen.Ganz besonderst für sexuelle.
      Mir sind nur ein paar Dinge im Bericht aufgefallen.Der Name.Ernsthaft?Der paßt ja wohl eher auf eine Pornoseite.Und sorry…viele dürften sich alleine schon vom Namen her entsprechend angezogen fühlen.Sollte man sich mal überlegen.
      Dann,Zitat „Wichtig für euch als Männer ist noch zu wissen: Ich als Frau kann meiner Community, wenn es kleine Mädchen oder kleine Jungs sind, ein Herz schicken, wenn sie mir schreiben. „Zitat Ende.Nein,kannst du nicht.Sexuelle Belästigung ist nicht auf das Geschlecht des Täters festgelegt.
      Desweitern,auch ein Zitat „Ich war damals 20 bis 21 Jahre und jetzt würde ich da natürlich ganz anders durchgreifen. „Zitat Ende.Mit 20/21 hat sie das nicht gekonnt?In dem Alter hat Sie das alles nicht gewußt?Wie naiv muss man sein?
      Das einzig positive was ich aus dem Beitrag mitnehme ist das Sie zumindest Hinweise und Verhaltensregel er Generation YouTube mitgibt.Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderem User.Ausmerzen wird es das Problem leider nicht.
      Nur eine konsequente Anzeigen und Strafverfolgung können es eingrenzen.Man muss es nur machen.In den sozialen Medien sich zu beschweren bringt so gut wie gar nichts.

      • Wesker kommentierte vor 1 Monat

        Ich als Frau kann meiner Community, wenn es kleine Mädchen oder kleine Jungs sind, ein Herz schicken, wenn sie mir schreiben. „Zitat Ende.Nein,kannst du nicht.Sexuelle Belästigung ist nicht auf das Geschlecht des Täters festgelegt.

        Ich glaube damit wollte sie auch nur sagen, dass man ihr bei sowas keine bösen Hintergedanken unterstellt, einfach weil sie eine Frau ist. Bei einem Mann würde man direkt denken: „Du Pedo“.

  • Ein Fortnite-Profi hat sich in einer Turnier-Qualifikation bis zum Finale geschummelt. Dies macht er aber nicht versteckt, sondern zeigt es ganz offensichtlich. Er wolle beweisen, wie schlecht das […]

    • MMhh…zweischneidiges Schwert.Für Fortnite eine Blamage ohne Ende.Ein System was völlig versagt,denn anders kann man es nicht nennen wenn jemand offen Aimbots benutzt und damit durchkommt.Es wirft die Frage auf…wer benutzt die verdeckt und wie weit kommt man dann damit?Und was ist dann ein Tuniersieg wert denn jeder Infrage stellen kann?
      Das die Gilde reagierte ist klar.Zumal ja auch wirtschaftliche Interessen dahinter stecken.
      Ich persönlich finde es gut wenn es Spieler gibt die offen zeigen wo die Fehler im System sind.Das eine Firma davon nicht begeistert ist ist klar.Aber man sollte soviel Mut haben zu sagen „Okay,das System muss nachgearbeitet werden“ an statt hin zu gehen den Spieler zu bannen.

      • Dem Kommentar kann ich mich nur anschließen. Also ich verfolge zurzeit einen Fortnite News Kanal „Thatdenverduy“ auf YouTube und laut seiner Aussage und die von Kona haben über 11 Tausend Spieler dieses Hack Programm gekauft und es kostet nur 11 US Dollar. Es ist in 5 Minuten installiert und man bleibt quasi unentdeckt gerade weil Soft Aim eine schwächere Version von Aimnot aber dennoch stark ist. In Konas Fall blieb natürlich nicht unentdeckt weil er offen gezeigt hat dass er hackt aber ich bin hier auf der Seite von Kona. Ein so teures und dennoch mieserables Anti Cheat System welches in 5 Minuten mit einem 11 Dollar Cheat Programm umgangen werden kann ist eine Blamage und Epic sollte wirklich was dagegen tun gerade weil immer mehr Leute und nicht nur Pros auf dieses Programm aufmerksam werden und es sich am Ende sogar kaufen. Ich würde die Art wie Riot Games bevorzugen dass der Anticheat sich wie beim Vanguard mit dem PC startet sodass es garnicht erst dazu kommen kann dass man vor dem Starten des Spiels oder auch im Spiel ein Programm startet was sich mit dem Spiel verbindet. Das ist gerade wegen den Turnieren eine ernste Sache die Epic nicht ignorieren sollte

  • Boosting-Dienste in MMORPGs wie WoW nerven – oder sind sie gar nützlich und cool? Wir wollen das diskutieren und herausfinden, wie sie bei euch ankommen.

    Egal ob in der aktuellen Version von World of Wa […]

    • Für mich kommt Boosten nicht in frage.Warum?Es ist nicht mein Erfolg.Ich habe da keine eigene Leistung eingebracht.Ich kann für jedes Teil,ob Waffe oder Mount sagen,das ich es mir erspielt habe.Aber okay.Das ist eine Frage der Einstellung.
      Schlimm wird es wenn man auf „Booster“im Raid trifft die vom ersten Ansehen her eigentlich die Leistung erbringen sollten die erforderlich ist.Und dann jämmerlich versagen.Ganz besonderst übel ist es wenn es sich dabei um Heiler oder Tanks handelt.
      Im großen ganzen zeigt es aber die Einstellung unserer Gesellschaft.Hast du nix,bist du nix.Schnell nach oben.Ob ich es kann oder nicht spielt keine Rolle.
      Das Ergebnis dieses Verhaltens kommt dann später im Leben auf eine oder auf mein Umfeld zurück.
      Denn eines ist sicher.Je höher ich stehe um so dünner ist die Luft an der Spitze und um so brutaler ist der Absturz.
      Wie schon erwähnt.Es ist eine Frage der Einstellung.

  • Auch Profi-Gilden haben Gold gekauft oder mit Echtgeld für Items in World of Warcraft bezahlt. Bei Method ist das nun aufgeflogen.

    Erst gestern berichteten wir darüber, dass der große Boosting-Anbieter „G […]

    • Mal eine Frage.Hat wirklich irgendjemand geglaubt das die ganze Ausrüstung durch Farmen/Herstellen zusammen gekommen ist?
      Und ich behaupte mal das es bei Limit ect.nicht anders aus sieht.
      Und wenn man weiter buddelt dürften nicht nur diese Gilden sondern auch hunderte Spieler auffliegen.
      Solche Raids kann man nicht mit Farmen und gut Glück bewältigen.Da muss man nachhelfen.Es ist ein Geschäft.Nicht mehr und nicht weniger.

      • Naja das sie auf anderen Realms gekauft und transferiert haben, ist ja kein Geheimnis. Offiziell haben sie das Gold dafür sich auch von den Fans geliehen. Auch das ist nicht gelogen, denn viele Fans haben tatsächlich Gold gegeben am Anfang eines Contents und haben es später mit Zinsen zurück bekommen.

        Hat nur anscheinend nicht gereicht und Echtgeldkäufe mussten zusätzlich genutzt werden. Und DAS ist halt das Problem.

        Solche Raids kann man nicht mit Farmen und gut Glück bewältigen.

        Doch kann man, wenn es alle so machen!
        Naja die Konsequenzen werden sie nun zu spüren bekommen und sicher wird auch Limit und Co. auffliegen, wenn sie sich daran beteiligt haben!

      • Eben. Und deshalb möchte ich als europäischer WOW Spieler betonen niemals andere Spieler oder Gilden als Idole angesehen zu haben, wie im Artikel aber behauptet. Ich finde grundsätzlich alles an diesem Gewürm um Worldfirsts und Streamer-Hype völlig falsch und abartig. Das hat so rein gar nichts mit Spielen zu tun, sondern mit Geschäft.

  • Blizzard-Mitarbeiter fühlen sich unterbezahlt. Entwickler haben sogar Probleme, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten und fühlen sich genötigt, Überstunden zu leisten.

    Blizzard gehört zum Activision Bliz […]

    • Du darfst eines nicht vergessen dabei.Rentenversicherung ,Krankenversicherung ect.so wie bei uns gibt es dort nicht.Auch eine Arbeitslosenversicherung in unserem Stil gibt es nicht.Du mußt für alles selber sorgen.Hinzu kommen Mieten/Kredite für das Haus und den Groschen für die Schulbildung der Kinder.Da bleibt ganz schnell nix über vom Gehalt.

  • Der größte Boosting-Anbieter in World of Warcraft war in Handel mit Echtgeld verstrickt. Deshalb geht Blizzard jetzt gegen viele Accounts vor und warnt die Spieler.

    In World of Warcraft trifft man sie immer w […]

    • Sorry.Lachhafte Aktion.Einfach mal Google fragen.Da bekommste alles was das Herz begehrt für Echtgeld angeboten.
      Reine Augenwischerei was Blizz. da macht.Genau so wie Ihre Aktionen gegen Bots.
      Man wird sich da was anderes einfallen lassen müssen um die Spiele einigermaßen wieder sauber zu bekommen.

  • Die Mannschaft von Schalke 04 dreht in der League of Legends auf. Mit 4 Siegen in Folgen haben sie die längste aktive Siegesserie in der LEC. Trotzdem liegt das Team noch auf dem letzten Platz. Den neuesten Sieg […]

  • Die 24-jährige Imane „Pokimane“ Anys ist mit weitem Abstand die größte Streamerin der Welt. Sie erklärt, wie das Geschäft um Twitch wirklich funktioniert. Dabei räumt sie mit zwei großen Vorurteilen auf: Strea […]

    • Vorsicht mit Titeln bei den Amis.Das sagt bei denen nix über Können oder Bezahlung aus.
      So ähnlich wie Hausmeister—-Facilitimanager.Ein und das selbe.Und die haben keinen Mindestlohn.Da freuen sich ein paar pickelige Jugendliche mit begrenztem Talent über einen „riesigen „Titel und darüber für Sie arbeiten zu dürften/können.
      In ein paar Jahren reicht sowas aus um Präsident zu werden. 😀

  • Addons updaten WoW-Spieler über die Twitch-App. Doch das ist bald vorbei. Diese Funktion wird aus der App entfernt.

    Interface-Addons gehören in World of Warcraft zur Tagesordnung für die meisten Spieler. Eg […]

    • Einfach auf minion gehen.Kleines Tool.Volle Leistung.Benutze ich schon lange um meine Spiel mit Addons zu versorgen.Einfach mal anschauen.

  • Die Streaming-Plattform Twitch hat einen permanenten Bann gegen den Streamer Robert „Hashinshin“ Brotz (29) ausgesprochen. Der ist einer der größeren Streamer zum MOBA League of Legends (LoL). Es kamen Ansch […]

    • Die Frage die ich mir immer stelle bei solchen Berichten ist „Warum keine Polizei?Reichen die Beweise nicht aus oder sind sie zu schwach?“Warum also Twitter und Co?
      Nun.Ich denke das man über die „sozialen“Medien mehr erreichen kann.Der Schaden ist immens und man muss an sich nichts beweisen können.Ein Chatverlauf ist kein Beweis.Ich nennen meinen eigenen Namen nicht.Twitter und Co.werden da wohl auch nicht groß Nachforschen.Der Druck den die Community aufbaut ist riesig.
      Des weiteren kommen fast alle Anklagen aus den USA.Twitter und Co.müssen reagieren weil sie ansonsten selber große Probleme bekommen könnten.
      Das ganze wird dann noch durch „MeeToo“befeuert.Wieviel Unschuldige da über die Klinge gesprungen sind weiß auch keiner.Gut.Hatte auch was gutes.Aber der größte Teil dürfte fragwürdig sein.
      Das einzige was ich nicht verstehe ist warum die betroffenen Personen nicht zur Polizei gehen und Anzeige erstatten.Gut,jetzt kenne ich die Rechtslage der USA nicht.In Deutschland würde ich es machen,wenn ich unschuldig wäre.
      Richtig,nach meinem Rechtsempfinden,sind solche Aktionen auf keinen Fall.

  • Die drei großen MMORPGs World of Warcraft, Final Fantasy XIV und Star Wars: The Old Republic machen 2020 größere Veränderungen durch, um relevant zu bleiben. Das ist aber nicht nur wichtig für die Spiele selb […]

    • Ahennys kommentierte vor 2 Monaten

      Ich komme von WOW und werde nicht dort hin zurück kehren.Die letzte Erweiterung hat mir den Rest gegeben.
      Und was macht es für einen Sinn sich mit einem Spiel zu befassen das ganz andere Probleme hat als ein neues Addon?
      Ein Spiel wie WOW lebt von den Spielern und der Gemeinschaft.Es lebt nicht von einer toxischen Community.Es lebt nicht von Cheatern und Bots.Oder von einem Service den es nicht gibt.Oder dem Hin und Her seiner Entwickler die auf alles hören nur nicht auf die Spieler.
      Wenn ich ein solches Spiel spiele, möchte ich alles spielen können ohne das ich gezwungen werde mich zu verändern nur um Raiden zu können.Und ohne Spionage Apps die meine Leistungen jedem zur Verfügung stellen der wissen will ob ich denn Raid könnte oder nicht.
      Und ich rede hier nicht von Gruppen deren Spielerleben aus Raids besteht.Was okay ist.
      Das ich damit nicht alleine bin sieht man an den Abozahlen in den letzten Jahren bei WOW.Stetig sinkend.
      Gut.Es gibt nicht DAS Spiel was alle zufrieden stellt.Erwartet auch keiner.Nur WOW gehört zu den Spielen die in den letzten Jahren mit seinen Addons mehr oder weniger völlig daneben gelegen hat.Und ich erwarte,nach den ersten Berichten,auch keine tiefgreifenden Änderungen.
      Aber es ist eben alles Ansichtssache.

      • 500% genau das…
        Im Grunde war es vorbei mit lustig als das Armory ins Spiel kam und damit der Gearscore.
        Ich wurde nie ausgeschlossen weil ich stets gut dabei war. Aber die Freude sich zu verbessern und spielerisch zeigen was man kann ist danach einem Leistungsdruck gewichen, bei dem Kleinigkeiten wie 30 Gearpunkte da 0.5% HPS über Zufriedenheit und Missmut entscheiden konnten.

        Ich meine am Ende der Leiter habe ich auf einen Tank der sich einen Fingernagel abgebrochen hat 5 Hots gehauen nur damit bei Heiler nachbesprechung der Output nicht beanstandet werden konnte.

        Darum habe ich aufgehört.

        Für mich ist aber noch immer WoW das beste Spiel auf dem Markt.

  • Das LoL-Team 100 Thieves ist nicht gut in den Summer Split der amerikanischen LCS gestartet. Darum entschied man sich, den bekannten Spieler Meteos auf die Bank zu setzen. Der meckerte öffentlich und flog […]

    • Ahennys kommentierte vor 2 Monaten

      Liebe Kinder.An alle die mal Profi werden möchten und keinen Bock mehr auf Schule haben.Lest euch mal den Text durch.Ganz besonderst den Satz“So soll er zu stark an Tank-Jungler gebunden und bereits verhältnismäßig alt sein. „.Also,erst Schule und Lehre machen.Sonst stehst du mit Mitte 20 plötzlich mit nix da wenn du Pech hast. :chuckle:

      • Azarashi kommentierte vor 2 Monaten

        „und bereits verhältnismäßig alt sein“ bedeutet doch eher, dass man liber früh die Karriere im eSport starten sollte bevor man nach einer Lehre zu alt ist um noch einzusteigen 😈

      • N0ma kommentierte vor 2 Monaten

        dachte jetzt kommt
        meckere nie deinen Chef aus 🙂

        • Snoopy220 kommentierte vor 2 Monaten

          Würde nicht Chef sagen sondern Unternehmen. Wenn es ein Problem gibt, klärt man das intern andernfalls schadet das dem Unternehmen und ein Rausschmiss ist völlig richtig.

  • MMORPGs sollen Spieler in eine ferne Welt versetzen, in der sie gemeinsam Abenteuer erleben, während sie diese Welt und deren Geschichten kennenlernen. Doch der Druck, schnell das Endgame erreichen zu müssen, w […]

    • Ahennys kommentierte vor 2 Monaten

      Stimme dir zu.Aber nicht nur das.Paßt dein Char nicht in das Raid Setup?Pech gehabt.Hast du nicht die entsprechende App die deine „Leistung“anzeigt?Pech gehabt.Kennst du die Bosse nicht auswendig?Pech gehabt.
      Früher nahm man Spieler die am Anfang standen mit.Man hatte seinen Stamm und packte wenn es ging noch 2 Newbis mit rein.Da war auch ein Wipe kein Beinbruch.Schütteln,Mund abwischen und weiter.
      Wenn du heute nicht durchoptimiert bist kannst du wirklich nur noch mit einer eigens zusammengestellten Gruppe oder Gilde gehen.Wobei es bei Gilden auch schon schwer werden kann.Ob es Spaß macht muss jeder für sich selber beantworten.Ich brauche es nicht mehr.Hab den Wahnsinn lange genug mit gemacht.
      Es reicht mir wenn ich es beruflich nicht vermeiden kann.
      Und noch etwas…da sind sie durchoptimiert und klatsch liegen sie beim ersten Boss im Dreck.Dann geht das jaulen los.Dicke Hose..dicke Backe..aber keine Selbstkritik.Und wenn man dann einen Hinweis gibt fallen sie über dich her wie eine Horde wilder Paviane.
      Wie gesagt.Jeder muss selber entscheiden ob es Ihm Spaß macht.

      • Caliino kommentierte vor 2 Monaten

        Ich hab kein Problem damit Neulinge mitzunehmen, allerdings muss ich dabei das Gefühl haben dass die sich auch mit ihrem Charakter beschäftigen und der Dungeon auch ihrem Können entspricht.

        Dennoch verstehe ich was du meinst, muss im Gegenzug dazu aber auch sagen dass die schwierigeren Dungeons oftmals ein gewisses Können und/oder Gear voraus setzen um da durch zu kommen.

        Durch eine gute Freundin bin ich selbst einmal in eine RP-Gilde gegangen und war dort mit ein paar anderen Spielern die „Progress“-Gruppe der Gilde, die auch die schwierigeren Dungeons ohne Probleme laufen konnte. Über die Zeit hin haben wir da immer wieder Neulinge quasi „durchgezogen“, denen alles erklärt und sogar zum Teil Guides zu deren Klassen durchgelesen um ihnen Tipps zu geben.

        So haben die bessere Ausrüstung und Wissen über ihre Klasse und die Dungeons bekommen – und dennoch hatten die es kein einziges Mal (ohne einen von uns) da durch geschafft…

        Es bringt halt leider nichts wenn man gutes Gear hat, aber konsequent jegliche Tipps strikt ablehnt, weil „man den Charakter ja auf seine Art und Weise spielen will“ und dann auch noch erwartet alles zu schaffen….

        • Na klar der Wille muss schon da sein. Ich bin auch nicht dafür irgendwelche faulen Säcken die Ausrüstung zu organisieren damit der die Gilde verlässt und in eine „bessere“ gehen kann.

          Solche gibt es auch einige. Das ist mitunter auch ein Grund das viele Spielet gar keinen Bock mehr haben Leute nach zu ziehn.

  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) kann gerade für Wiedereinsteiger oder Neueinsteiger eine harte Nuss sein. Wir wollen hier mit euch ein paar richtig doofe Anfängerfehler teilen, die wir selbst gemacht h […]

    • Ahennys kommentierte vor 2 Monaten

      Ja.Du kannst hier mal schauen.Da bekommst du Tipps in Bezug auf Skill aber auch auf der Partnerseite Gamestar.Gamestar hat im übrigen ein Sonderheft rausgebracht mit allen Rüssiskills ect.Kann man empfehlen.Endweder im Handel oder bei Gamestar bestellen.Lohnt sich.Ansonsten gogglen.
      Ansonsten die Community fragen.Da bekommst du auch Antworten.Ansonsten kann man nur sagen..geh ESO ruhig und locker an.Fehler kannst du immer noch ändern.Hab einfach Spaß am Spiel und lass dich nicht verrückt machen.

    • Ahennys kommentierte vor 2 Monaten

      Alle Fehler,bis auf Punkt 5,gerne mitgenommen :silly: Aber egal….irgendwann hat man den Dreh raus,dann schaut man zurück und denkt sich nur „Wie blöd muss man sein“.

    • Ahennys kommentierte vor 2 Monaten

      Genau so.Du gehst zum Wegschrein.Anklicken.Eine Map öffnet sich.Du suchst den nächsten Schrein in deinem Gebiet aus wo du hin willst.Anklicken und Abflug .

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.