Ahennys

@ahennys

Active vor 3 Tagen, 23 Stunden
  • Streit um wenige Sekunden auf Twitch: MontanaBlack will vor Gericht wegen eines Streams Marcel “MontanaBlack” Eris (34) machte Schlagzeilen, als er einen Stream wegen eines richterlichen Beschlusses offline nehmen musste. Nun will er gegen die […]

    • Mal ein Tipp dazu. Mal schauen, wo die Verfügung eingereicht wurde. Wenn die aus Hamburg kommt, ist es schon fast klar. Vor ein paar Jahren kamen alle Abmahnungen für Audio und MP3 Mitschnitte oder Veröffentlichungen aus Hamburg. Hamburg galt damals bei Abmahnrechtsanwälten als sehr entgegenkommend. Ob die Praxis noch immer gilt, kann ich nicht sagen.

      • Jap, im Solmcke-Video heißt es Landgericht Hamburg.
        MontanaBlack bemängelt in seinem Video übrigens auch, dass es da teils recht große Unterschiede gibt. Er führt als Beispiel an, dass er und Knossi vor ein paar Jahren beide Casino gestreamt haben, bei ihm die Polizei auf der Matte stand und Knossi in Baden-Baden gar nichts passiert ist.

      • Das ist aber oft so. Wenn es um Medienrechte geht, ist Köln bei den Klägern beliebt, da die Urteile in der Regel immer für die Kläger entschieden werden.
        Da wurde auch eine 70-Jährige, die keinen eigenen PC besaß, wegen Filesharings verurteilt als Warner Bros dagegen in Köln geklagt hatte.

  • In Pokémon GO gibt es die Möglichkeit, mit Scans Belohnungen zu verdienen. Doch bei manchen Orten sehen Spieler das als problematisch an.

    Das sind Scan-Aufgaben: Diese Aufgaben sind eine spezielle Form von F […]

    • Ganz heikles Thema. Sollten Personen betroffen sein, ist es eine Verletzung des Personenrechts. Manche Gebäude und Gegenden sind absolut tabu und das kann dann richtig Ärger geben. Auch wenn diese nur im Hintergrund auftauchen. Und alles muss man auch unter dem Aspekt betrachten, dass Kinder und Jugendliche sich keine Gedanken machen, bei dem, was Sie aufnehmen sollen.

  • Ein 11-jähriger, der in der Valorant-Community als ein absolutes Shootertalent gilt, wurde auf Twitch gebannt. Der Grund dafür ist sein Alter. Die Meinungen in der Community sind gespalten.

    Um wen geht es? E […]

    • Die von den anderen Usern angeführten Argumente sind nachvollziehbar .
      Und natürlich gibt es wie bei allem ein Für und Wieder und ein aber.
      Ich persönlich denke das es weniger um den Spieler geht sondern eher darum das Twitch sich vor Schadensersatzforderungen schützen will und muss.
      Ich kenne die Gesetze in Brasilien nicht was das betrifft.Nur wenn man sich die Gesetzgebung in den USA ansieht ,dort muss man ja auch auf Kaffeebechern schreiben”Vorsicht heiß” oder das man keine Hunde in der Mikrowelle trocknen darf,und die Forderungen die aufgerufen werden bei Gericht dann ist es verständlich.

  • Der Twitch-Streamer Maximilian “Trymacs” Stemmler veranstaltete mit “Der Große Kick” sein zweites Sport-Event auf der Streaming-Plattform Joyn. Hier bei MeinMMO erfahrt ihr, wie das Event lief.

    Was war das […]

    • Kann es sein das körperliche Betätigungen bei den Daddeljockeys immer zu schweren Verletzungen führt?😆

      • Auch nicht anders als bei diversen anderen Promi-Sportvetanstaltungen. Gefühlt jede “Bewegungsspielshow” im TV bringt mindestens einen Verletzten. Das hat sehr wenig mit “Daddeljockeys” zu tun.

  • Der deutsche Twitch-Streamer Trymacs hatte mit „Kick auf Eis“ ein großes Event für den Dezember geplant. Doch jetzt muss er das Event ändern, weil ihm Stefan Raab und dessen Firma mit einer hohen Strafe drohen […]

  • Der 30-jährige Sam Bankman-Fried galt bis vor wenigen Tagen noch als ein Geschäftsgenie im Bereich der Kryptowährung und als ein Visionär, der eine Zukunfts-Idee entwickelt hat, wie Geld künftig funk […]

    • Neuester Stand.Der Gute hat wohl mehrere Milliarden an seine Hauptfirma überwiesen.Nur scheint dort das Geld nicht komplett angekommen zu sein.Laut Presse fehlen wohl 1 bis 2 Milliarden.Und die Börsenaufsicht der USA ist hinter ihm her.
      Wird noch spannend.
      Taj,das schnelle Geld und seine Folgen.Da dürften wohl einige ins Taschentuch geheult haben.

  • Die Meinungen über Solo-Inhalte in MMORPGs gehen auseinander. Manche sagen, sie sind für ihren Tod verantwortlich, andere meinen, sie retten das Genre. Wir von MeinMMO fassen zusammen.

    MMORPG steht für Ma […]

    • Bingo.Voll auf den Punkt.Nichts dagegen wenn jemand Solo spielen möchte.Aber der Kern war bis ca.2010-2012 die Gruppe.
      Als Blizz in Wow die Gilden nicht mehr förderte zerbrachen diese und übrig blieben Tausende Solospieler.Diese fanden dann nur noch bedingt Gilden weil diverse Addons Ihnen den Zugang verwehrten.Und zufällige Gruppen waren teilweise völlig Toxisch.Also spielte man Solo.
      Um diese Spieler zu halten schufen die Anbieter immer mehr Soloinhalte.

      • jo auch in Classic laufen viele Gildenlos herum.
        Ich meide Normal Elite Gilden bin aber bis heute immer Invitet worden ohne mich bewerben zu müssen.
        Aber der Spätere Verlauf war immer sehr Brutale Egoistische Verhaltensweisen.
        Scheinbar ist man Heute nur so 3 Monate in einer Gilde entweder zerfällt sie oder man hat Aufmerksamkeit gehabt ^^
        Wenn man so überlegt das ich in früheren MMOs bis 5 Jahre in einer Gilde war……

  • Die kontroverse Streamerin Corinna Kopf (26) wurde mit Fortnite erfolgreich, zeigt mittlerweile aber hauptsächlich Glücksspiel. Für die Einschränkungen, die Twitch gegen Glücksspiel vornehmen möchte, macht sie „ […]

  • Seit nur etwas mehr als einem Tag ist mit Wrath of the Lich King die neue Erweiterung von WoW Classic spielbar. Viele Spieler strömen in die neuen Gebiete und Dungeons, aber es gibt Streit. Ab wann ist man […]

    • Die gleiche Krankheit wie in WOW.Bist du nicht Overgear für den Dungeon dann bist du nicht dabei.Denn das Gear ist für die Personen die einzige Chance den Dungeon erfolgreich zu bestreiten.Rüstung gegen Dummheit/Unwissenheit.Das schlimme daran ist das die tonangebenden Personen meistens auch die sind die keine Ahnung haben was sie da spielen sollen und wie es geht.Utgarde im T6?Wie Ihr schon schreibt..völlig unsinnig.Und genau dieses Verhalten hat mich schon vor Jahren dazu gebracht das Spiel zu verlassen.Ich hatte keine Lust mehr mich stressen zu lassen und Raidleads zu folgen die im Dungeon über Ihre eigenen Füße fallen und andere dafür verantwortlich machen.

      • Hast auf jeden fall recht 👍

      • Die gleiche Krankheit wie in WOW

        Könnte daran liegen, dass auch das Spiel um das es hier geht, WoW ist, das ist nichts, das exklusiv für die aktuelle Version erfunden wurde (das Addon namens Gearscore wurde nicht umsonst in Wotlk zum Must-Have)

        Ich hatte keine Lust mehr mich stressen zu lassen und Raidleads zu folgen die im Dungeon über Ihre eigenen Füße fallen und andere dafür verantwortlich machen.

        How about: Dann organisiere und führe halt deine eigenen Gruppen, dann kannst du selbst die Regeln bestimmen.
        Sich ins gemachte Nest setzen wollen aber die Regeln der Nestbauer nicht akzeptieren zu wollen, ist halt die andere Seite der Medaille. Und viele dieser “Nestbesetzer” sind dann auch die ersten, die toxisch werden, wenn nicht alles auf Anhieb klappt. Und so schaukelt dich sich das immer weiter hoch – die einen wollen nichts organisieren aber alles auf Anhieb schaffen, die anderen organisieren und setzen, damit alles auf Anhieb geschafft witd, die Voraussetzungen höher als das, was als Ergebnis möglich ist.

        Aber es gibt mehr als genug Gruppen die dieses Rad nicht mitmachen – man muss dann halt Geduld mitbringen.

      • In Retail hat man das aber nur in M+. Und ja, entweder um Unfähigkeit durch Gear auszugleichen oder um einfach schneller durchzukönnen (manche haben ja nun mal keine Zeit). Nicht falsch verstehen, will ich nicht gutheißen oder in Schutz nehmen.

        Aber in normalen Dungeons in der Levelphase kommt so etwas nicht vor.
        Auch im frühen Endgame nicht. Hatte mit Twinks nie Probleme, Hero und Myth (ohne +) ne Gruppe zu finden oder nHC Raid (HC oder Myth mit Twink nie versucht).

        Das Problem ist aber in Retail, dass man einen M+ auf Zeit spielt und wenn jemand nichts taugt, den nicht austauschen kann. Der Key ist dann für die Tonne. Und wenn man die Leute nicht kennt, muss man halt auf irgendein Rating schauen. Sei es Gear oder die M+ Wertung.

        Aber in Classic ist das so extrem geworden, das hat man so in Retail nie gesehen!

  • Bei dem heiß erwarteten Spiel GTA 6 gab es in den letzten Tagen einen riesigen Leak mit 90 Videos, die Gameplay zeigten. Dahinter steckt jemand, der im Forum postete, er sei auch für einen Hack auf „Uber“ veran […]

    • Ein Verbrechen?Jo.Aber gibt es eine bessere Bewerbung für jemanden im IT Bereich?Und er wäre nicht der erste der danach von den Firmen angestellt würde.

  • Der englische Twitch-Streamer „ItsSlikeR“ soll sich über mehrere Jahre Geld von Zuschauern und befreundeten Streamern geliehen haben – zurück zahlte er nichts. Nun wandte er sich in einem emotionalen Stream […]

    • Stimmt.Sobald er Land sieht wird er weiter machen.Seine Schulden zu übernehmen ist keine Hilfe.Und es führt auch nicht zur Einsicht.

  • Im deutschsprachigen Twitch gibt es Ärger. Der Casino-Streamer Theo „Scurrows“ Bottländer hat einen Livestream von „AlphaKevin“ auf Twitch mit einem Copyright-Strike belegt und damit per Bann unterbroc […]

    • Ahennys kommentierte vor 5 Monaten

      Für einen Großteil der Jugend?Ja leider.

      • Lamoras kommentierte vor 5 Monaten

        Gut das mein Sohn noch die Paw Patrol verehrt. Hoffentlich säubert sich der Markt bis er alt genug ist

        • Scaver kommentierte vor 5 Monaten

          Unwahrscheinlich. Wird ja immer schlimmer und ich denke, ein oder zwei Jahrzehnt wird das sicher noch andauern, wenn es nicht mal irgendwo nen Radikalschlag gibt (welcher Art auch immer).

  • In Deutschland tobt die Diskussion, ob „Winnetou“ von Karl May heute noch in Ordnung ist. Das altehrwürdige Fantasy-Rollenspiel „Dungeons & Dragons“ erlebt zeitgleich eine ähnliche Diskussion. Das Team belebte i […]

    • Ahennys kommentierte vor 5 Monaten

      Mein Gott.Was muss man doch einen an der Klatsche haben um auf so eine Gedankliche Verknüpfung zu kommen.Langsam aber sicher nehmen solche “Vergleiche”Formen an die man nur noch mit der Hexenjagd oder der Bücherverbrennung gleichsetzten kann.
      Damit sind alle Märchen,Sagen,Mythen,Geschichten Rassistisch und nicht PC.Man könnte weitermachen bei den Bildern der Alten Meister.Was soll das werden?Will man jetzt alles als Entartet klassifizieren nur weil eine Minderheit ein neues Beschäftigungsfeld gefunden haben?Und sich teilweise selber vorführen wie bei Karl May.
      Dort hat eine Gruppe Native American das Wort Squaw als rassistisch bezeichnet.Wohl gemerkt Nativ American, also Muttersprachler.
      Das Problem dabei ist das das Wort Squaw aus der ausgestorbenen Sprache Algolkin kommt die in Neu Engalnd von den dortig lebenden Native American gesprochen wurde und nichts anderes als Frau bedeutet.
      Aus Affen Schwarze und aus Elfen weiße Sklavenhalter zu machen…man ist das Zeug das die Rauchen eigentlich legal?
      Nur um eines klarzustellen.Mir ist die Herkunft und die Hautfarbe und das Geschlecht egal.Ich sehe als erstes den Menschen und behandel Ihn auch als Mensche.
      Mit dieser Einstellung bin ich auf meinen Reisen immer gut gefahren und habe nie Probleme gehabt.

      • Huehuehue kommentierte vor 5 Monaten

        Damit sind alle Märchen,Sagen,Mythen,Geschichten Rassistisch und nicht PC.Man könnte weitermachen bei den Bildern der Alten Meister.

        Sind sie. Und man kann sie mit der Zeit, in der sie entstanden sind in Kontext setzen und darauf hinweisen, dass sie einem heute nicht mehr gängigen Weltbild entspringen, das ist gar kein Problem und passiert auch.

        Will man jetzt alles als Entartet klassifizieren nur weil eine Minderheit ein neues Beschäftigungsfeld gefunden haben?

        Ich, an deiner Stelle würde, wenn ich schon den Weltbürger darstellen will, auf gar keinen Fall auf Sprache zurückgreifen, die aus ganz ganz dunklen Zeiten der deutschen Geschichte stammt.

        Und sich teilweise selber vorführen wie bei Karl May.

        Niemand hat “sich selbst vorgeführt”. Es wurde, übrigens von Sprachwissenschaftlern und Sozialkundlern, die sich, im Auftrag des Verlags damit befassten, kritisiert, dass bei einer Neuinterpretion eines über 100 Jahren alten Stoffes, in Form zweier Kinderbücher (zu einem aktuellen Film), trotzdem mit den Stereotypen von vor 100 Jahren gearbeitet wurde, statt es an heutige Verhältnisse anzupassen und der Verlag hat daraufhin die Veröffentlichung zurückgezogen, weil eine weitere Überarbeitung zu kostenintensiv geworden wäre. Das “Vorführen” und der “Shitstorm” kam erst auf, als die Spr*ngerpresse davon Wind bekommen hat und zu trommeln begann, dass man ja gar nix mehr sagen dürfe (da gibt es schöne Grafiken und Timelines, wann wie im Netz reagiert wurde) und “uns” heute alles verboten werden solle, was in keinster Weise der Wahrheit entspricht.

      • Cortyn kommentierte vor 5 Monaten

        Also manchmal find ich es echt schwierig, was für Gedanken hier in den Kommentaren landen.

        Natürlich besteht die Möglichkeit, dass man ein Volk von versklavten, fliegenden Affen, die auch noch gerne versklavt sind, vollkommen ohne rassistische Gedanken erschaffen hat.

        Aber sobald man sich damit auseinandersetzt, muss man doch sehen: Uff, okay. Also das hat wirklich auffällig viele Parallelen. Das werden wir uns nochmal genauer anschauen, wir wollten damit wirklich nicht rassistische Stereotypen bedienen.

        Da kann man auch einfach mal ohne Schaum vorm Mund (wie hier so viele andere Kommentare – nicht gerade von dir) anerkennen: Ja, da sind schon viele Parallelen, egal ob gewollt oder zufällig. Und dann kann man die Parallelen ausdünnen, sodass die weiterhin ein sinnvolles Volk in der D&D-Welt sind, ohne dass sie quasi mit blinkender Leuchtreklame für jeden mit etwas Geschichtswissen nach Rassismus schreien.

        • Neowikinger kommentierte vor 5 Monaten

          Absolut verständlich – für diesen speziellen Fall. Zugeben, mein Kommentar war, wenn ich ihn nochmal lese, auch etwas zu sehr auf diesen Fall gemünzt, sodass mein dahinter stehender Gedankengang wohl nur schwer bis gar nicht nachvollziehbar war – mein Fehler. Mir ging es da nicht unbedingt nur um diesen Fall, sondern ums allgemeine. Mag durchaus sein, dass es ein sehr subjektiver Eindruck ist, aber mir scheint es, als würde die Öffentlichkeit gerade danach suchen, andere für alles mögliche zu diskreditieren. Hauptsache man findet irgendwo etwas um einen Shitstorm vom Stapel zu treten und zu zeigen, was für ein Saubermann man doch selber ist. Dabei ist es völlig egal, ob es auch Unschuldige trifft.

      • Schuhmann kommentierte vor 5 Monaten

        Mein Gott.Was muss man doch einen an der Klatsche haben um auf so eine Gedankliche Verknüpfung zu kommen.

        Ich glaube, wenn du schwarz bist, musst du gar keinen an der Klatsche haben, um solche Parallelen zu sehen.

        Dass uns das hier in Deutschland schwerer fällt, solche Parallelen zu sehen, ist sicher so.

        Aber dadurch muss man nicht gleich sagen: “Wem das auffällt, der hat einen an der Klatsche!”

        Die Erfahrungswelt von “Als Weißer in Deutschland aufwachsen” ist sicher eine andere als “Als Schwarzer in den USA aufwachsen.”

  • Die gamescom ist traditionell ein Event, um neue Spiele zu entdecken. 2022 waren jedoch vor allem Streamer und Influencer im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, und das nicht nur im Positiven. Besonders um den […]

    • Puh.Da kann ich ja froh sein das ich keine Karten für mich und meine Enkel,ja Opa geht zur Gamescom,mehr bekommen habe.Auch ohne die Typen ist die Gamescom schon stressig genug,ansich wie jede Messe,aber sowas muss man wirklich nicht haben.

  • Ein besorgtes Raunen ging durch Goldhain in World of Warcraft. Blizzard rückt den „eRPlern“ zu Leibe – oder war das schon immer so?

    „Wie kann der mit einem solchen Namen eigentlich noch auf dem Realm rumlaufe […]

    • Was denn.Euch bei Blizz fällt es jetzt schon auf was auf der Aldor in Goldhain ab 0:00 abgeht?Bitte Leute.Ein Porno ist dagegen eine Märchenstunde mit Happy End.😂

  • Beim Online-Shooter Fortnite ist 2022 der 17-jährige Cody „Clix“ Conrod der größte Streamer auf Twitch. Doch der griff im letzten Monat gleich 3-mal richtig daneben, sagt unser MeinMMO-Autor Schuhmann. Bei den Ak […]

    • Welche Meinung?Zu dem?Ganz ehrlich?Er ist das Produkt seiner Zeit.Nicht mehr und nicht weniger.Nur bei Ihm scheint es so zu sein das er irgendwann ganz böse daneben greift und dann sehr schnell sehr viel lernen muß.Ganz besonderst das es in der Welt anders läuft als er es sich vorstellt.

      • Hat weniger mit unserer Zeit zu tun. Er ist 17.
        War vor 100 Jahren schon so und wird in 100 Jahren immer noch so sein.
        Klar vor 100 Jahren hatte man noch nicht die Möglichkeit vor Mill. Zuschauer aufzutreten, das ist der Unterschied.

        • Ja, ich seh das auch so, dass die Kombination aus jungem Alter und viel Einfluss zwangsläufig zu solchen Problemen führt. Ich würde ihm auch keinen Vorwurf machen.

          Ich finde aber, jemand in seinem Umfeld müsste ihn besser beraten, weil ich die Entscheidungen, die er trifft, wirklich für schwierig halte.

          Und ich tatsächlich auch sehen kann, dass es Fortnite oder Twitch irgendwann zu blöd wird.

          • Eh. Da gehört aber noch ne ganz gehörige Portion falsche Erziehung mit rein.

            • Das kann ich nicht beurteilen. Ich glaube, wenn du mit 14 schon 115.000 $ in einem Turnier gewinnst, wofür so mancher Erwachsehen 2 Jahre arbeitet, und dann hast du irgendwie mit 15 Jahren jeden Tag zigtausend Zuschauer, die dir Geld geben und die dich ganz toll finden – ich glaube das ist einfach super-schwierig.

              Gibt ja auch viele Geschichten um Kinder-Stars in Hollywood – River Phoenix und so, oder um andere Wunderkinder. Ich will das nicht beurteilen, wie weit Eltern/Erziehung da überhaupt drauf einwirken können.

              Meinere Ansicht nach, ist es wohl “gesünder”, wenn man so wie Ninja erst mit Mitte 20 und nach einer längeren Dürrezeit Erfolg hat, um das schätzen zu können und auch um besser damit umzugehen. Aber … weiß ich nicht. 🙂
              DrDisrespect wurde erst erfolgreich, als er schon eine Familie hatte und einen Job und eine Karriere hinter sich. Ob DrDisrespect jetzt ein Vorbild für Streamer sein muss, sei auch mal dahingestellt. 🙂 Aus meiner Beobachtung ist das Umfeld für die Streamer extrem wichtig.

              Wahrscheinlich gehen deshalb jetzt auch viele erfolgreiche Streamer in solchen Gruppen von Content-Creator, wo man sich gegenseitig stützt und austauscht. Dieses “ganz allein damit klar kommen” scheint mir sehr schwierig zu sein.

            • Darf ich bitte einmal fragen? Hast Du Kinder? Die allermeisten, die keine Kinder haben, überschätzen den Einfluss der “Erziehung”..
              Besonders wenn man mehrere Kinder hat, fällt einem ganz schnell auf, dass bei dem einen Kind die gleiche Methode vollkommen anders ankommen, als beim anderen und dass man manchmal machen kann, was man will, der Einfluss ist begrenzt.

          • Na dann. Einfluss entziehen und nicht zulassen das Minderjährige solche absurd hohen Preisgelder gewinnen können.

            Natürlich kann man einem 17 Jährigen Vorwürfe machen, warum sollte man es denn nicht können?

  • Mark Zuckerberg, der Chef von Meta und Facebook, hat ein Bild von seinem großen Metaverse-Spiel gezeigt. Doch die User zeigen sich enttäuscht und fassungslos. Denn das Metaverse von Facebook sieht ziemlich h […]

  • Ein Streamer auf Twitch namens G5_Sin hat auf Kritik an seinen Methoden äußerst aggressiv reagiert. Er zeigte eine Pistole live auf Twitch und drohte einem anderen Streamer, er würde ihn nach New York ve […]

    • Nun.So unerklärlich ist das ganze nicht.Gut.Für uns sieht das bescheuert aus.Aber man muss dabei bedenken das Twitch ein US Unternehmen ist.Waffen zu zeigen ist dort kein Grund jemanden zu Bannen.Nackte Haut hingegen schon.Wobei das im Wiederspruch steht, da die USA eine der größten Pornproduzenten sind.Aber Nackte Haut ist schnell bei denen in der Pornoecke.Und Porno dürfen eben nicht geteilt werden.Etwas Irre?Mit Sicherheit

      • jup, in den sachen spiegelt twitch wirklich die usa wieder. 😂 wobei ich echt nicht verstehe das twitch am anfang nichts gemacht hat. ich glaube das verhalten des streamers passt gut unter die kategorie in den richtlinien “gewalt und drohung” und “hasserfülltes verhalten und belästigen” diese zwei punkte werden dort nicht geduldet. twitch sollte sich echt langsam mal entscheiden ob sie die richtlinien nicht abschaffen sollten, wenn sie die selbst nicht mal kennen und eh bans verteilen wie sie es für richtig halten und andere damit durchkommen lassen.

      • Ich denke eher die bekommen so unglaublich viele Meldungen, davon sicher auch welche falsch, die kommen kaum nach mit dem Kram.
        über Social Media geht es halt schneller, wenn der Vorgesetzte plötzlich davon Wind bekommt.

  • Krypto-Währungen wie Bitcoin sind ein risikoreiches Unterfangen. Jetzt hat ein großes Unternehmen Insvolzenz erklärt. Dabei geht es um Milliarden Euro, die von dieser Firma verwaltet we […]

    • Du gibst ja schon selber die Antwort.Generation 30+.Alles nach dem Motto “Ich kenne da jemanden dem sein Onkel hat über einen Bekannten erfahren das….”Das sind die Empfehlungen.Dann noch 10 Minuten YouTube und man ist Hedgefondmanager oder Influencer ect.Schnell Kohle machen ohne Arbeit.Ein (Alp)Traum.Meine Ziehtochter meinte sowas geht wirklich.Bis ich Ihr mal erklärt habe wie das Risiko ist.Danach war sie Geheilt.
      Wenn Ihr Geld anlegen wollt,spricht ja nichts dagegen,dann lest Kostolany.Der Mann war mal ein Größe an der Börse.Von Ihm stammt auch “The Bankers Rules”.50%Eigenkapital und 50% geliehen wenn man zbsp.Bauen will.Oder die Regel nie Geld anzulegen wenn man nicht mindestens das doppelte seines Lohns als Reserve hat auf die man sofort zugreifen kann.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.