@adellvalliere

Active vor 1 Stunde, 30 Minuten
  • Der Streamer DrDisrespect ist vor einem Jahr von Twitch verbannt worden und fristet seitdem sein Dasein im Exil von YouTube. Doch beim Launch von Halo Infinite drehte der Doctor auf: Er erreichte mehr […]

    • Erinnert ein wenig an Aluhüte. Wir werden alle für dumm verkauft, aber du kennst die Wahrheit. Erleuchte uns mit deiner Weisheit.

  • Ein Entwickler von DICE, der an Battlefield 2042 beteiligt ist, hat sich über Twitter zu Wort gemeldet und an die Community appelliert. Offenbar gab es Morddrohungen gegen die Entwickler, nachdem der Shooter mit […]

    • Es ist ein Irrglaube, dass nur pubertierende Kinder hinter solchen Drohungen stecken. Leider sind darunter auch wirklich Erwachsene Personen drunter. Habe schon einiges in der Hinsicht erlebt. Familienväter mit guten Jobs, sozialschwache Menschen, Studenten, Azubis und Schüler.

      Bei solchen Menschen besteht ein komplett verdrehtes Verhältnis zur Realität. Hatte damals in Destiny 2 mit jemandem im Clan gespielt, der genauso “komisch” drauf war.

      “Die Entwickler haben Jahre Zeit, kassieren unser Geld und liefern einfach nicht! Da brauchen die sich nicht wundern, wenn die aufs Maul bekommen […]”

      Habe damals den Kontakt abgebrochen, weil ich mit solchen Personen nichts zu tun haben will. Solche Menschen sehen sich im Recht. Sie denken, dass sie das richtige tun und fühlen sich grundlos betrogen.

      • Hm wahrscheinlich leider sehr wahr… verrückte Tiere diese Menschen.

      • Leider ja, es sind immer mehr erwachsene Spieler, die so psychisch abnormal denken und handeln. Wundert mich aber ehrlich gesagt nicht, da die jüngeren Generationen mittlerweile eine Erziehung genossen haben, welche den Kids nahezu alles erlaubt und es für Fehler statt Tadel öfters schon Belohnungen gibt damit das arme Kind nicht leidet. Laut so einiger Psychologen sollte man sein Kind ja nichtmal hinsichtlich Rechtschreibschwächen u.ä. kritisieren sondern sich frei entwickeln lassen. Das merkt aber schon ein Kleinkind, wenn ich hinfalle, mir eigentlich nicht weh getan habe aber laut genug schreie, dann krieg ich zur Wiedergutmachung ein Eis o.ä. anstatt daß es noch heißt, pass beim nächsten Mal besser auf. Und Respekt sowie Anstand gegenüber Mitmenschen lernt ein Kind heutzutage nur dann noch wenn es um populäre Themen wie beispielsweise Gendern geht.
        So gilt aber der einstige Spruch “was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr” heutzutage mehr denn je. Was dabei rauskommt, wundert nicht, auch nicht bei Diskussionen über Minderjährige, die USK18-Titel spielen müssen. “Hat mir auch nicht geschadet” ist einfach kein Argument, aber das sind dann eben die Eltern der zukünftigen Generationen und damit wird’s in Zukunft nur noch schlimmer. Anstatt sich um das eigene Kind wirklich zu kümmern und ihm eine vernünftige Erziehung zu gewähren, sitzt das Kleinkind heutzutage dann öfters auch schon schreiend auf Papa’s Schoß während der ‘nen Shooter spielt …und Du hast das Baby-Geschrei im Voice-Chat und/oder eben den eigentlich erwachsenen Spieler, der Deinen Spielspaß allerhöchstens mit Beleidigungen bis zu Drohungen bedenkt und kommentiert. Teabagging war mal nur der kindlich dämliche Anfang 😉

  • Im Sommer 2020 bannte Twitch den Streamer Guy „Dr Disrespect“ Beahm permanent. Seitdem gibt es zwischen dem Streamer und der Streaming-Plattform einen ebenso öffentlichen wie detailarmen Streit. Inzwischen stre […]

    • Deine Antwort beinhaltet sehr viel Unwissenheit. Du vergleichst eine Person des öffentlichen Lebens mit Angestellte, die von ihrem Unternehmen entlassen wurden. Das Interesse ist hier verschieden geteilt. Das Leben von einem Streamer/Influencer ist auch nicht so easy, wie man sich das gerne ausmalen mag, viele Dinge bekommen Zuschauer oder Interessierte gar nicht. Ich sehe hier nichts von “natürlichen Konsequenzen”, weil uns viel Input fehlt.

      Zum Thema “Was anständiges lernen”: Der Doc gehörte ursprünglich zu SHG, er wird also etwas “vernünftiges” gelernt haben. Die meisten Streamer, die heute Erfolg haben, haben eine abgeschlossene Berufsausbildung, haben Studiert und/oder auch hart gearbeitet.

      Beim Doc ist die ganze Sache etwas schwerer, was auch mit seiner Rolle zusammenhängt. Als “Guy” wird er wohl anständig und vernünftig in Verhandlungen gehen, als “Doc” ist er ein Schauspieler. Ich mag den Doc auch nicht wirklich, was er aber tut, ist andere zu unterhalten. Ein Job wie jeder andere.

      • Sorry, aber Deine Antwort unterstellt mir Dinge, die ich nie behauptet habe sondern allerhöchstens wird meine Phrase “hätte man was Anständiges gelernt” falsch interpretiert. Da hab ich mich vielleicht unglücklich ausgedrückt, aber leider auch nicht an umgehendes Schubladendenken gedacht.

        Also zu Deiner Info:
        Ich folge keinem einzigen Streamer, da diese für mich keinen Mehrwert darstellen und mich auch nicht unterhalten. Im Gegenteil, zu meiner Unterhaltung spiele ich Spiele anstatt anderen dabei zuzuschauen.
        Deshalb erlaube ich mir aber auch kein Urteil über die jeweilige Qualität eines bestimmten Streamers, trotzdem aber ein Urteil über den Job und die Aktivitäten sämtlicher Streamer und das rein anhand gesundem Menschenverstand.

        So ist es ganz unabhängig von tatsächlich vorhandenen oder eben nicht vorhandenen Berufsausbildungen und menschlichen Werten eine Tatsache, daß man als Streamer gar keine Qualifikation oder Leistung benötigt, um erfolgreich zu sein. Ein Paradebeispiel dazu ist Montana Black, einfach nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort und aus eher zufälligen Gründen eine unglaubliche Zahl von Followern erreicht.
        Ebenso ist es eine Tatsache, daß ein Streamer für den finanziellen Erfolg sowohl gezielt Werbung für Produkte, Dienstleistungen, etc. tätigen muss als auch vor allem darum bemüht sein muß, frühestmöglichen Zugang zu Informationen und auch Zugang zu exklusiven Events u.ä. zu besitzen. Außerdem muß ein Streamer eine enorme Reichweite besitzen und auch darum stets bemüht sein.

        Nur so funktioniert das gesamte Business der Streamer, denn auf der einen Seite verdienen sie an diesen Umständen und auf der anderen Seite die jeweiligen Unternehmen, indem Streamer für die Unternehmen kostenlose Werbung darstellen.
        Genau deshalb sind aber alle Aussagen und Empfehlungen von Streamern mit äußerster Vorsicht zu genießen, denn verstoßen Streamer gegen diese Regeln ihres Jobs, riskieren sie den Verlust aller für ihren finanziellen Erfolg relevanten Gegebenheiten.

        Und genau das ist jetzt beim Doc der Fall. Ganz egal wie qualitativ hochwertig und unterhaltsam seine Streams vielleicht für viele Gamer sind, mit dem Verlust der Plattform Twitch wurde er für EA uninteressant und das ist allein sein Problem und dann nunmal natürliche Konsequenz seines Jobs.

        Inwiefern einem Streamer dann das Anrecht zusteht, das nicht zu akzeptieren, rumzuheulen und seine Follower auf den Plan zu rufen, das ist Schwachsinn. Im realen Leben hat man nicht recht, weil man mehr Likes und Follower besitzt.
        Aber inwiefern sich die Follower bereits nicht mehr im realen Leben befinden, sieht man auch daran, wenn solche Streamer nun schon als “Personen des öffentlichen Lebens” bezeichnet werden. Das ist auch absolut lächerlich und eine eventuelle Begründung, daß mittlerweile TV-Sender öfters Streamer (aber eigentlich eher Influencer) in ihre Sendungen einladen, liegt ausschließlich am Interesse der Medien bezüglich jüngerem Zielpublikum und dessen Hype um Streamer & Co. getreu dem Motto “Geld regiert die Welt”.
        “Personen des öffentlichen Lebens” sind solche Streamer deshalb noch lange nicht, denn würdest Du eine Umfrage in der gesamten Gesellschaft betreffs irgendeinem auch noch so bekannten Streamer starten, wüßte die ganz große Mehrheit nichtmal ansatzweise von wem Du sprichst. Das wird sich auch nicht ändern, auch die jüngeren Generationen schauen eher zufällig vielleicht mal ein paar Streams und Videos, kennen aber die Streamer nicht beim Namen und folgen mehrheitlich nicht Streamern sondern gehen echter Unterhaltung im realen Leben nach. Wenn überhaupt sind es dann Influencer, welche irgendwie bekannt sind, aber eben keine Gaming-Streamer. Aber so mancher Hardcore-Gamer überbewertet einfach sein Hobby während der Durchschnittsspieler seine Games noch selber und ohne Beeinflussung von Streamern spielt.

  • Knapp eine Woche nach dem Release von Call of Duty: Vanguard etablieren sich die ersten Meta-Loadouts und Waffen-Setups. Auf Twitter sorgt aber besonders ein Clip für viel Aufsehen: Ein Spieler gewinnt ein […]

  • Am 28. September ist das MMO New World offiziell erschienen und am 1. Oktober haben die ersten Spieler Level 60 erreicht. Wir von MeinMMO verraten, wie lange das gedauert hat.

    Wer hat als Erstes das Max-Level […]

    • Ich verstehe manche Kommentare nicht.

      Ja, der Weg ist das Ziel, aber jeder Weg hat auch ein Ende. Nach 55 Stunden aktivem Spielen hat der Spieler diesen Weg (vorerst) beendet. Hat er sich selbst damit den Spaß verdorben? Ganz klar: Nein, hat er nicht!

      Er hat den Weg mit seinen Freunden, seinen Mitspielern und seiner Community genossen, ich kann da nicht erkennen, dass der Spielspaß da irgendwo fehlen soll. Irgendwann erreicht man das maximale Level in einem Spiel. Ein Spieler nach 55 Stunden, ein anderer erst nach 200.

      Ich habe großen Respekt vor der Leistung! Viele können den Ehrgeiz eventuell auch nicht verstehen, weil ihnen andere Dinge wichtig sind. Der erste Spieler von Hunderttausenden zu sein, der das maximale Level erreicht hat, darf sich schon sehen lassen.

      Finde es interessant, wie diverse “Experten” sich hier äußern, als hätten sie die Regeln des MMO’s erfunden. x_x

      Bin jetzt eher Mal gespannt, was der gute Herr in New World jetzt zukünftig unternimmt.

      • Ghost kommentierte vor 2 Monaten

        Genau so ist es. Manche vergessen gerne das jeder so spielen und Spaß haben darf wie er selbst möchte und nicht was sie selbst unter Spaß verstehen. Vllt ist auch einfach der Neid von ihnen 😂 ( bisschen trigger) 😈. Denkt daran mal bisschen gechillter zu sein und ihn einfach mal gönnen.

      • voxaN kommentierte vor 2 Monaten

        Solange man seine Motivation nicht kennt, kann man nur spekulieren.

        Wenn er ehrlich Freude daran hatte, kann man sich nur freuen für ihn.
        Wenn er versucht, sich anderen gegenüber zu profilieren, habe ich eher Mitleid mit ihm.

        Die meisten kennen aber nichtmal ihre eigene Motivation.

  • Der chinesische Megakonzern Tencent will angeblich das deutsche Spiele-Unternehmen Crytek kaufen, das berichtet die BILD-Zeitung. Angeblichen sollen 300 Millionen Euro als Kaufpreis im Gespräch sein. Die Firmen […]

    • Den Artikel muss ich etwas kritisieren… Es darf nicht nur eine Quelle genommen und umgeschrieben werden! Auch sollte man ein wenig Recherche betreiben, sonst wäre dies kein Journalismus! Das geht durchaus besser! Ein paar Minuten “googlen” würde hier ausreichen…

      Ich hoffe da wird im laufe des Tages noch ausgebessert.

      • Wenn du die Artikel vergleichst, erkennst du sicher, dass wir einen anderen Schwerpunkt legen.

        Das Auswerten von Quellen ist natürlich journalistische Arbeit.

        Aber einfach zu sagen: “Die Bild lügt – die haben gar keine Quellen bei Crytek. Da macht sich gar keiner Sorgen” -> Das ist halt schwierig.

        • Der ehemaliger Crytekarbeiter Marcel Hatam hat bereits einen Tweet veröffentlicht in dem er die Annahmen des Artikels sehr stark entkräftet und besonders auch die Glaubwürdigkeit des Autors in Frage stellt, grade da Julian Röpcke öfter negativ in diesem Sinne aufgefallen ist.
          Eine ordentliche Recherche ist essentiell für die journalistische Arbeit.

  • Ein Anbieter hat einen eigenen Werbeclip für seine Cheats in CoD: Warzone erstellt. Diesen Clip hat er auf mehreren Plattformen verbreitet – darunter YouTube. Publisher Activision Blizzard schien das nicht ge […]

    • Das wird an der Problematik allein wenig ändern. Solche Cheats werden mittlerweile auf vielen Wegen verbreitet, nicht nur über Webseiten und gerade in Zeiten von Cryptowährung und Co. wird es schwer werden jeden Entwickler hinter solchen Cheats ausfindig zu machen. Ich hoffe sehr, dass in naher Zukunft sich Hersteller und Publisher neue Möglichkeiten einfallen lassen.

  • Die Streamerin Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa (27) ist umstritten: Zwar ist sie aktuell die erfolgreichste Streamerin auf Twitch, aber an ihr entzündet sich die Kritik. Sie würde Twitch nutzen, um mit sexuell anzüg […]

    • Es gibt hier ein paar Unterschiede…

      Mit sexuell anzüglichen Inhalt Kunden zu locken, um Geld zu verdienen und das Thema Gleichberechtigung kann man nicht in einen Topf werfen.

      Eine Frau die um Gleichberechtigung kämpft, will sich nirgendwo präsentieren, um Geld zu verdienen bzw. daraus einen finanziellen Vorteil zu schöpfen. Sie möchte nicht vor einer Kamera stehen und sich dort in diversen Posen, die meist einen sexuellen Anreiz schaffen sollen, präsentieren, sie möchte allgemein dieselben Rechte wieder jeder.

      Es geht hier nicht darum, dass sich Streamerinnen in hübscher Bademode zeigen (Bikini etc.). Es geht darum, dass das Programm darauf aufgebaut ist, auch mit fragwürdigen Posen, um Gelder auf anderen Plattformen, wie beispielsweise Only-Fans zu verdienen.

      Also ich habe in einem Schwimmbad noch keine Frau gesehen, die auf einer Riesenbanane sitzt, dabei provokant einen Lutscher lutscht, aufsteht und sich provokant nach vorne beugt, um ihren Hintern zu präsentieren, weil man irgendwo einen Namen notieren will oder ähnliches. In einem Schwimmbad verhalten sich die Badegäste in den meisten Fällen normal und zivilisiert.

      • Dann warst du wohl noch nicht häufig in vielen Schwimmbädern,denn solche Leute findet man da genauso wie auf Twitch oder Youtube,solche Leute und so ein Verhalten sind nämlich nichts was es erst seit Twitch gibt und was sich nur auf das Internet beschränkt.”

        Also willst du mir sagen, dass du in Schwimmbädern Leute siehst, die eine sexuell orientierte Performance abliefern? Also auf ihrem Badetuch liegen und ihren Hintern zum Publikum ausstrecken, so provokant, um Aufmerksamkeit zu erregen? Wie oft passiert sowas? Daher nochmal der letzte Satz: In einem Schwimmbad verhalten sich die meisten Badegäste normal und zivilisiert.

        Bei Gleichberechtigung oder überhaupt den “Kampf” für die persönliche Freiheit geht es nun mal auch darum,selbst zu entscheiden was man macht und sich nicht z.B. von den Moralvorstellungen anderer Menschen in der persönlichen Freiheit und Entscheidungsgewalt einschränken oder etwas vorschreiben zu lassen.”

        Dann verstehst du etwas bei der Gleichberechtigung prinzipiell falsch. Gleichberechtigung bedeutet, dass gleiches Recht für alle gilt und keiner eine Sonderreglung bekommt. Auch hier muss man IMMER bedenken aus welchem Grund etwas getan wird. Eine Frau, die sich leicht bzw. sexy bekleidet in der Öffentlichkeit zeigt ist noch ein gewaltiger Unterschied zu jemandem, der sich in einem Stream leicht bzw. sexy kleidet, sich allgemein provokant in obszönen Posen begibt, um pornografischen Content zu bewerben.

        “Genau darum geht es u.a,denn genau das ist immer der Punkt der so ziemlich jedes mal hervorgehoben wird,es geht um eine junge Frau die sich halbnackt vor der Kamera zeigt,egal aus welchem Grund, und irgendwelche Leute die meinen sie müssten ihr das verbieten.”

        Ich habe das Gefühl, dass du die Debatte hier nicht verstehst. Es geht nicht darum, dass sie sich leicht bekleidet irgendwo vor eine Kamera stellt. Es geht um den gesamten Kontext. Wenn eine Dame von einem Pool aus streamt, attraktiv ist, einen tollen Körper hat, aber sich ganz normal verhält und Content produziert, dann spricht da absolut nichts gegen. Seinen Hintern aber provokant in die Kamera zu halten, während man Namen auf ein Brett schreibt und zeitgleich seinen OF-Account bewirbt, ist nochmal eine andere Hausnummer.

        Wie ich schon meinte,wenn ich solche Inhalte nicht sehen will,schaue ich sie nicht und gut ist,die Tatsache das sie und andere aber unzählige Zuschauer haben,zeigt das die Nachfragen eindeutig besteht.”

        Auch das Argument zieht nicht. Manche Dinge können und dürfen nicht ignoriert werden. Es gibt für wirklich ALLES eine Zielgruppe, aber dennoch müssen gewisse Dinge reguliert werden.

        • Mit der Nachfrage hat er nicht ganz unrecht. Die Nachfrage nach Sex ist überall und sehr groß.
          Was meinst du wie viele “Kunden” ein H&M täglich hätte, wenn dort im Laden halbnackte Frauen rumlaufen bzw. im Käfig oder an Stangen tanzen würden.
          Ist halt nur die Frage ob man die Nachfrage überall erfüllen sollte oder weiterhin nur in dafür vorgesehene Geschäfte.
          Was mir dazu direkt einfällt ist die Folge Baking Bad von Family Guy Se13Ep03.

      • Eine Frau die um Gleichberechtigung kämpft, will sich nirgendwo präsentieren, um Geld zu verdienen bzw. daraus einen finanziellen Vorteil zu schöpfen. Sie möchte nicht vor einer Kamera stehen und sich dort in diversen Posen, die meist einen sexuellen Anreiz schaffen sollen, präsentieren, sie möchte allgemein dieselben Rechte wieder jeder.

        Ach krass, bist du der offizielle Frauensprecher oder wie kommst du auf solche Thesen?

        Feminismus hat erstmal das Ziel, dass jede Frau das machen kann, worauf sie Bock hat. Wenn sie Bock haben sich irgendwo für Geld zu präsentieren (wirkliche Freiwilligkeit vorausgesetzt), dann sollte das möglich sein.

        Ob das nun auf Twitch so sein muss, kann ich nicht beurteilen.

        Für mich klingt die Diskussion eher wie “Twitch ist für Gamer!”. Jetzt kommt ‘ne Frau daher und ist auf dieser von und für Männer geschaffene Plattform (65% der User sind Männer, 2019 zumindest) super erfolgreich. Aber eben mit Dingen mit denen auf Twitch nur eine Frau erfolgreich sein kann – das gönnt man ihr nicht, sondern kramt Argumente aus der “Aber das ist doch viel zu sexuell!”-Kiste raus, was, wie KdieGrosse ja gut aufgezeigt hat, an Verlogenheit kaum zu überbieten ist.

        Ueberall darf über Titten, nackte Haut, dies, das gesprochen werden (bestes Beispiel ist hier die Musik: Auch hier sprechen primär Männer über Frauen, mal abwertend, mal weniger abwertend)… wenn eine Frau das aber eigenmächtig in die Hand nimmt und dann damit auch noch erfolgreich ist, scheint ein Teil der Männerwelt das immer noch nicht seelisch zu begreifen bzw. gar zu akzeptieren.

        Eine ähnliche Geschichte, die mir dabei auch immer in den Kopf kommt: Mia Khalifa. Als Pornodarstellerin aus dem Libanon hat sie in ihrer Heimat auf Grund der Stellung der Frau dort auch immer Kritik dafür bekommen für das, was sie eben als Pornodarstellerin tut. Das sie dabei selber Bock darauf hat und nicht fremdbestimmt sein will, spielt dabei keine Rolle. Hauptsache die konservativen Männer und ihre Werte aus dem letzten Jahrhundert fühlen sich wohl.

  • Der Streamer Chance „Sodapoppin“ Morris erklärt jetzt, was das neue Twitch-Projekt, den “Offline TV”-Server zum Survival-MMO Rust, ruinieren könnte: Menschen ohne viele Twitch-Follower, die aber furchtbar gut i […]

    • Ich kann seine Aussage absolut nicht nachvollziehen. Wenn kleinere Streamer auf dem Server sind, aber einfach nur gut spielen, wieso sollte es niemanden interessieren? Die 20 Zuschauer beim kleinen Streamer werden die Aktion feiern => Guter Content.

      Es spielt keine Rolle, ob ein Streamer groß oder klein ist! Das ist einfach ein denken, was in eine 2-Klassen-Gesellschaft passt…

      • Zord kommentierte vor 5 Monaten

        Du hast eine andere Sichtweise als der Streamer. Dir geht es um guten Content, ihm um Zuschauer. Mal nen Vergleich mit dem Fernsehen. Stell dir vor RTL veranstaltet ein Fußball Turnier zwischen ihren C-Promis und der Profimanschaft von sagen wir mal Freiburg. Die Promis werden mit Ansage abgeschlachtet und auch wenn Freiburg da brillieren kann werden die Zuschauer Zahlen überschaubar sein. Wenn RTL statt dessen zwei Promi Manschaften antreten lässt, z.B. Team Dschungelcamp gegen Team DSDS, dann lässt sich das deutlich besser vermarkten und dürfte auch deutlich mehr Zuschauer anlocken.
        Wenn mittelmässige aber berühmte Streamer von profisionellen klein Streamern dauernd gekillt werden ist das halt auch nur mässig interesannt für die Masse der Zuschauer. Und Twicht ist schon immer eine Zweiklassen Gesellschaft, es gibt ein paar Große Millionäre und der große Rest der vermutlich mit jeder anderen Arbeit mehr Geld pro Stunde verdienen würde

        • Scaver kommentierte vor 5 Monaten

          Sehe ich anders. Für die Masse wäre es durchaus interessant. Da hat der liebe “große Streamer” leider unrecht!
          Er hat einfach nur Angst, denn die Zahlen bei den Zuschauern würde sich massiv ändern bzw. verschieben. Die großen, aber schlecht spielenden Streamer, würden viele Zuschauer und damit Einnahmen verlieren.
          Diese Zuschauer würden teilweise oder ganz zu den kleinen Streamern abwandern, die dadurch nicht nur mehr Einnahmen hätten, sondern der Bekanntheitsgrad würde steigen und sie wären eine neue und dauerhafte Konkurrenz für die bereits etablierten großen Streamer.
          Einzig und alleine darum geht es ihm!

          • Zord kommentierte vor 5 Monaten

            Damit man als Streamer erfolgreich ist gehört schon mehr dazu als nur gut in nem Spiel zu sein, kann mir nicht vorstellen das da viele Zuschauer wirklich wechseln

  • Der riesige Gaming-Clan FaZe hat sein Mitglied FaZe Kay entlassen. Zudem wurde der durch Fortnite bekannte FaZe Jarvis suspendiert. Zwei weitere Mitglieder des FaZe-Clans mit Millionen Followern auf YouTube […]

  • In Call of Duty: Warzone gibt es massig Cheater, doch manche sind so frech und streamen ihre Untaten auch noch live und machen sich dabei über ihre Kritiker lustig. Ein besonders dreister Betrüger hat jetzt a […]

    • Das ist ein Irrglaube, dass nur “kleine Äffchen” cheaten. Da fließen ein paar Faktoren mit ein. Es gibt nun einmal Menschen, die Spaß daran haben anderen das Leben schwer zu machen. Sie haben Schadenfreude und machen sich über andere lustig.

      Hier haben wir allerdings ein Detail im Bericht, der ein wenig mehr Licht ins Dunkle bringt. Der Cheater gibt an, dass er ebenfalls von Chatern geplagt wurde. Mir ging es in jungen Jahren so ähnlich, damals noch MW1, dass ich so frustriert von Cheatern war, dass ich selbst gecheatet habe. Ich wollte ursprünglich nur Cheater killen. Leider ist es wie so oft, dass, wenn du jemandem Macht gibst, er sie nicht richtig nutzen kann und diese missbraucht. Heute bin ich älter, reifer und mache einfach das Game aus und spiele was anderes.

      • Selbst wenn er wegen Cheatern anfängt zu cheaten ist er ein kleines Äffchen.
        Er sieht mir schon sehr erwachsen aus von daher sollte er auch reifer im Kopf sein.

      • Auch wenn es keine befriedigende Lösung gibt ist es doch traurig wegen Cheatern das Spiel zu wechseln. Einzige präventive Maßnahmen in meiner privaten Bubble: Sohn angedroht, wenn ich erfahre das er bei online cheatet, kommt Rechner bzw Konsole weg.

  • Endlich ist es so weit! Das MMORPG Lost Ark kommt in den Westen und wir haben direkt satte 2.500 Keys für den ersten Alpha-Test. Sichert euch jetzt den Zugang.

    Das ist Lost Ark: Bei dem Spiel des […]

    • Also in mir ist eine gewaltige Vorfreude! Habe Diablo 3 nach 4 Jahren aufgehört, PoE war nie etwas für mich, aber dieses Game fiebere ich schon extrem entgegen! HYPE!

  • Der Twitch-Streamer, Marcel „MontanaBlack“ Eris, überlegt laut, aus Deutschland weg zu ziehen und sein Lager in Malta aufzuschlagen. Er glaubt, er zahle in Deutschland viel zu viel Steuern, dazu gängele ihn „Vate […]

    • Allgemein gilt es eigentlich, dass Content ab 18 allgemein nicht vor 22/23 Uhr öffentlich gesendet werden darf. Da spielt es keine Rolle, ob man eine Rundfunklizenz hat oder nicht, ist ein allgemeines Ding.

  • Der deutsche Streamer Maximilian “Trymacs” Stemmler steht aktuell auf Platz 1 bei Twitch – zumindest wenn es um die Subs, also kostenpflichtigen Abonnements, geht. Wir verraten euch, warum er aktuell so […]

  • Beim Streaming-Dienst Twitch gelten bald härtere Regeln im Chat und bei der Benutzung von bestimmten Begriffen. Dahinter steckt die Bemühung, einige Nutzergruppen zu schützen, die sich laut Twitch häufigen Ang […]

    • Informiere dich einmal bitte, was Meinungsfreiheit überhaupt bedeutet. Einem Opfer vorzuwerfen, es würde lügen, um sich selbst zu bereichern ist nämlich nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt.

  • In Call of Duty: Black Ops Cold War verlieren etliche Spieler gerade absichtlich ihre Runden. Darunter sind auch namhafte und große YouTuber. Der Grund dafür ist ein Protest gegen das „Skillbased Mat […]

    • Es gibt keine Mechaniken im Spiel, die ins Aim eingreifen oder etwas am System verstellen. Das ist ein grundlegendes Problem am Spiel selbst. Da passieren beim Laden ein paar Fehler, was in einigen Updates korrogiert sein müsste.

      • In einigen ist gut lol 😆

      • Nö ist kein Bug, hitbox Änderung und Co sind sogar patentiert! 😑

        • Bei dem Patent handelte es sich um koop Titel, nicht um Multiplayer.
          Hier ist das Patent: freepatentsonline.com/y2019/0091575.html

          Im ersten Absatz steht direkt: “Computer-implemented methods and systems for simulating a multiplayer game environment to allow players of different skill levels to concurrently play the same level of a gaming session, to encourage and incentivize cooperative team behavior, to match players based on subjective variables, such as likeability and a general fun factor, and to tailor gaming content based on the social group itself. ”

          Da geht es ganz klar um Teamspiele im koop. Das Aim in CW ist komplett broken, die Entwickler haben das bereits auf dem Schirm. Es gibt Möglichkeiten über die Config-Datei etwas Abhilfe zu schaffen.

  • Das wunderschöne Anime-MMORPG Blue Protocol gilt für viele MMO-Fans als großer Hoffnungsträger im Genre. Doch bisher galt nur der Release in Japan als gesichert. Doch aus einer Stellenausschreibung beim Ent […]

    • Ein Spiel, das nicht auf dem Markt ist, ist also besser als ein Spiel, das bereits auf dem Markt ist? Das Gacha-System wird mit dem Update überarbeitet.

      • Ja… und?

      • Steve kommentierte vor 1 Jahr, 1 Monat

        Warum soll ein Spiel, was bereits auf dem Markt ist, automatisch besser sein? Von Blue Protocol gibts genug Gameplay-Videos usw. Sry, steht halt nicht jeder auf Glücksspiel.

        Laut dem Artikel von MeinMMO bezüglich dem Update 1.1 in Genshin, ist nichts bekannt was das Gacha-System betrifft. Und Leaks bleiben nun mal Leaks und müssen nicht zwangsweise Wahr sein.

        • Man merkt das dir ne Menge geistige Reifen fehlt. Du hast nicht verstanden das dieser “Gacha-Müll” und “Glücksspiel” überhaupt nicht genutzt werden muss, um ins endgame zu kommen. Nur weil du kein Geld hast, musst du hier nicht so einen Stuss von dir lassen.

          • Steve kommentierte vor 1 Jahr, 1 Monat

            Soll ich auf diesen Schund-Comment jetzt wirklich was sagen?

            Ja!

            1. Lern lesen! Nirgends habe ich erwähnt, dass man ohne andere Chars nicht ins Endgame kommen würde.
            2. Vonwegen “geistige Reife”: selbst nicht schreiben und lesen können, dann noch ohne jeglichen Kontext sowas schreiben… Ich glaube, du solltest mal in den Spiegel schauen und dir deinen eigenen Satz 100 Mal als Strafe selbst vorlesen.
            3. Wer hat behauptet/gesagt ich hätte kein Geld? Nur weil man kein Geld für Glücksspiel ausgeben möchte, ziehst du also auf “kein Geld” haben?
            4. Lerne andere Meinungen zu akzeptieren, oder bleib von öffentlichen Diskussionen fern.

            Vielen Dank fürs lesen!

          • Sanke kommentierte vor 1 Jahr, 1 Monat

            Was für eine dumme Aussage, einem fehlt keine geistige Reife weil man ein System nicht mag das dadrauf ausgelegt ist den Kunden in eine Sucht zu bringen.
            Genau genommen gehört geistige Reife und Erfahrung zu den Dingen die einen vor solchen Praxisen warnen, dafür sorgen das man sie ernst genug nimmt nicht zu nutzen UND am Ende erlaubt es zu erkennen was positiv und negativ an etwas ist.

            Das ist ja schon Stockholm Syndrom mit Gaslighting Taktik was du für einen Schwachsinn schreibst.
            Derjenige der kein Geld hat ist btw derjenige der es ausgegeben hat und das ist eher der der in das Spiel Geld investiert ohne zu denken.

  • Das Koop-RPG Genshin Impact bietet eine große Auswahl an bunten Charakteren mit verschiedenen Waffen und Fähigkeiten. Welche davon sind eure Favoriten?

    Das ist das Charakter-System in Genshin Impact: In dem c […]

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.