Destiny: Mehr Loot in weniger Zeit – Bungie zufrieden mit „neuem“ Iron Banner

Bei Destiny sind die Entwickler zufrieden mit dem neuen Eisenbanner und wie es den Spielern gefällt. Man zeigt sich deutlich spendabler als früher – das kommt an.

Im Weekly Update hat Jeremiah Pieschl, ein Schmelztiegel-Designer, über das neue Eisenbanner gesprochen, das es mit dem DLC/Add-On-Zwischending Rise of Iron gab. Gravierende Änderungen gab es da nicht, aber man hat an den Stellschrauben des Eisenbanners, an den Feinheiten, gedreht, so dass das Event jetzt deutlich mehr Belohnungen ausspuckt, weniger Zeit kostet, fairer und transparenter wird.

Früher hatten Spieler häufiger gemeckert, dass sich das Eisenbanner und der Schmelztiegel kaum lohnen, haben sogar statistische Erhebungen dazu gemacht. Hier steuert Bungie seit einiger Zeit gegen.

So hat Bungie den „Gehärtet“-Bonus aufgelöst. Der hatte bislang dafür gesorgt, dass Spieler mehr Ruf bekommen, wenn sie erst spät in der Woche ins Eisenbanner einsteigen. Jetzt ist das Wurst, an jedem Tag gibt es den gleichen Ruf.

destiny-eisenbanner-jahr3Absichtliches Verlieren, um auf einem niedrigen Rang zu bleiben, war ein Problem

Es fanden auch subtile Änderungen ihren Weg zu Destiny im Bereich, wie Ränge in Bezug auf die „Nach dem Match“-Belohnungen funktionieren. Im alten System wollten manche Spieler extra auf einem niedrigeren Rang bleiben, um die Chance auf bestimmte Items zu erhöhen, weil dann der Pool an möglichen Belohnungen kleiner war.

Jetzt im neuen System muss man nicht mehr Rang 5 erreichen, um alle Items freizuschalten, die es nach dem Match geben kann. Jeder Hüter hat von Beginn an eine Chance auf alle Items. Das nimmt den Druck von den Spielern auf Rang 5 zu kommen und verhindert solche „Nee, ich bleib lieber auf Rang 3 und verlier absichtlich“-Grotesken.

Eisenbanner MaiViermal so viele legendäre Items aus Belohnungen als früher im Eisenbanner von Destiny

Insgesamt hat man das Eisenbanner deutlich großzügiger gestaltet. Es gibt mehr Belohnungen für abgeschlossene Bounties – insgesamt sollten Spieler viermal so viele legendäre Items außerhalb von „Nach dem Match“-Belohnungen bekommen als vorher.

Das Feedback zu den ganzen Änderungen am Eisenbanner, sagt Pieschl, ist positiv. Man hat die Ziele erreicht, die man sich von den Änderungen versprochen hat, will sich das weiter anschauen und das Eisenbanner auch in Zukunft verbessern.

Wie findet Ihr die Änderungen am Eisenbanner – war’s früher besser? Ist das jetzt alles zu leicht, zu casual? Oder kommen Euch die Änderungen auch entgegen?


Mehr zum aktuellen Eisenbanner im November, das sich ja jetzt so lohnt, gibt es in diesem Artikel:

Destiny: Eisenbanner im November – Die Waffen-Rolls bei Efrideet

Autor(in)
Quelle(n): bungie
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (129)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.