Die 15 aktuell besten MMOs und MMORPGs 2020

Black Desert Online – MMORPG

GenreMMORPG | Entwickler: Pearl Abyss | Plattform: PC, PS4, Xbox One | Release-Datum: 03. März 2016 | Modell: Buy2Play

black-desert-titel-gratis
Pro
  • Viele Freiheiten im Spiel
  • Sehr guter Charakter-Editor
  • Dynamisches Kampfsystem
  • Wunderschöne Grafik und Spielwelt
  • Viele verschiedene Klassen
  • Spannende Gildenkämpfe
Contra
  • Komplexe Mechaniken und hoher Aufwand, bis man alles verstanden hat
  • Viel Grind
  • Viele lange Laufwege
  • Wenig Story
  • Pay2Win-Vorwürfe

Das erwartet euch in Black Desert

Was ist Black Desert? Bei Black Desert handelt es sich um ein Sandbox-MMORPG, welches euch viele Freiheiten bietet. Im Gegenzug spielen Quests und Story nur eine untergeordnete Rolle.

Das Spiel erschien zuerst in Korea, wobei wir im Westen auf dem PC inzwischen zum Content gut aufgeschlossen haben. Dafür unterscheiden sich die Konsolen-Versionen stark.

Black Desert erschien im März auf der Xbox One und ist dort deutlich weiter, als auf der PS4. Beide Versionen hängen jedoch dem PC weit hinterher. Crossplay gibt es also nicht.

Welche Inhalte bietet Black Desert? Black Desert setzt auf Sandbox-Aspekte und bietet euch die Möglichkeit das Spiel so spielen, wie ihr es möchtet. So könnt ihr:

  • Endlos leveln und Ausrüstung erfarmen
  • 11 Lifeskill verbessern, darunter Angeln, Jagen und Sammeln
  • Ein eigenes Netzwerk von Arbeitern aufbauen und so Produktionsketten schaffen, um Gold zu verdienen
  • Ein eigenes Haus einrichten
  • Ein Schiff bauen und die Welt besegeln
  • Euch ins PvP stürzen und mit einer Gilde Außenposten erobern

Auch die Vielzahl von Klassen und der detaillierte Charakter-Editor sind Highlights des MMORPGs.

9 Dinge, die ihr im MMORPG Black Desert 2020 machen könnt

Was kostet Black Desert? Das Buy2Play-MMORPG kostet regulär 10 Euro, wobei es auch Pakete für 30 und 50 Euro gibt. Es finden jedoch regelmäßig Aktionen statt, in denen man Black Desert für 5 Euro oder sogar umsonst bekommen kann.

MeinMMO-Fazit: Das MMORPG mit vielen Freiheiten

Wer spricht da? Unser Autor Alexander Leitsch hat bereits einige Zeit in Black Desert Online verbracht und sich alle Spiel-Systeme genauer angesehen. Besonders beeindruckt haben ihn die Lifeskills, die er in den letzten Monaten fleißig gelevelt hat, sowie das abwechslungsreiche Kampfsystem des Spiels.

Warum lohnt es sich Black Desert 2020 zu spielen? Black Desert bietet euch unglaublich viele Freiheiten, weswegen auch ein Einstieg Jahre nach Release überhaupt kein Problem darstellt.

Ihr könnt euch in Abenteuer stürzen, Ausrüstung farmen, die Lifeskills leveln und schon früh ein eigenes Haus beziehen. Lediglich im PvP und damit bei den Schlachten um Posten und Gebiete habt ihr als Anfänger das Nachsehen. Doch eine gute Gilde fängt euch da wieder auf.

Für 2020 planen die Entwickler eine Überarbeitung der alten Klassen-Waffen, sodass neue Fertigkeiten ins Spiel kommen werden, die alle erstmal kennenlernen müssen. Auch eine neue Klasse steht bereit, die ebenfalls den Einstieg erleichtert.

Für 2020 sind einige weitere Updates geplant, wie die Roadmap verrät. Dabei steht Qualität stärker im Fokus als die Quantität.

Black Desert Archer

Wo liegen die Probleme von Black Desert? Viele Spieler vermissen klare Aufgaben und Ziele in Black Desert. Sie kommen mit den vielen Freiheiten nicht klar und langweiligen sich. Zudem gibt es keine klassischen Dungeons und Raids, damit fehlt ein Faktor vom Gruppenspiel.

Große Kritik gibt es außerdem beim Ausrüstungssystem, das stark auf Zufall und Glück setzt. Wer sich von sowas frustrieren lässt, sollte eher die Finger von BDO lassen.

Auch die Tatsache, dass Spieler mit hohem Level immer einen leichten Vorteil im PvP haben, ist problematisch, da es theoretisch kein Max-Level gibt. Im Januar 2020 hat es so der erste Amerikaner auf Stufe 66 gebracht, nach tausenden Stunden an Grind.

Doch die Probleme liegen allesamt in der Ausrichtung des Spiels. Von technischer Seite läuft das MMORPG hingegen einwandfrei.

Top-MMORPGs 2020: Hier stehen WoW, FF14, ESO, GW2 und BDO

Bonus: Modern Warfare – Online-Shooter

GenreShooter | Entwickler: Infinity Ward | Plattform: PC, PS4, Xbox One | Release-Datum: 25. Oktober 2019| Modell: Buy2Play

Was macht Modern Warfare in der Liste? Call of Duty: Modern Warfare ist kein klassisches MMO, hat jedoch einige MMO-Elemente, darunter den starken Online-Aspekt, das umfangreiche Level- und Progress-System, Spielmodi für bis zu 64 Spieler und einen geplanten Battle Royale-Modus.

Aufgrund des großen Interesse der Leser auf MeinMMO wollen wir euch den Titel nicht vorenthalten und haben ihn deshalb als Bonus ergänzt.

COD MODERN WARFARE MONTIERTE WAFFEN
Pro
  • Eine Singleplayer-Kampagne
  • Viele Spielmodi im PvP
  • Sehr detaillierte Waffen und exzellentes Gunplay
  • Crossplay zwischen PC, PS4 und Xbox One
Contra
  • Es tauchen noch Bugs und Glitches auf
  • Der Survival-Modus aus dem Koop ein Jahr lang PS4-exklusiv

Das erwartet euch in CoD: Modern Warfare

Was ist CoD: Modern Warfare? Call of Duty: Modern Warfare ist ein Multiplayer First-Person-Shooter von Infinity Ward. Das Spiel verzichtet auf riesige Sprünge und Wall-Runs, wie es sie in einigen vorherigen CoD-Teilen gab. Stattdessen konzentriert sich Infinity Ward bei ihrem neuesten Call of Duty auf Gefechte am Boden.

Dabei bietet der Shooter eine Kampagne und viele unterschiedliche PvP-Inhalte. Damit ist für jeden Fan der Reihe etwas dabei.

Welche Inhalte bietet CoD: Modern Warfare? Neben der Singleplayer-Kampagne und den Operationen, die ihr im Coop erleben könnt, dürft ihr euch auf viele PvP-Modi freuen, darunter:

  • die riesigen Bodenkriege (Ground War)
  • Feuergefechte
  • Frei für alle (Free for all)
  • Realismus
  • schnelle Spiele in Form von Team Deathmatch, Suchen und Zerstören oder Herrschaft

Dabei finden mehrere Seasons statt, die immer wieder neuen Content mit sich bringen.

Alle Multiplayer-Modi von CoD Modern Warfare – So findet Ihr genau das Richtige

Das kostet CoD: Modern Warfare? Aktuell kostet Modern Warfare im Battlenet noch 60 Euro, die Battle Pass Edition mit zusätzlichen Boni sogar 80 Euro.

Zudem läuft aktuell die Season 1, die auch einen Battle Pass enthält. Er kostet 1.200 Call of Duty-Punkte, was etwas mehr als 10 Euro entspricht.

MeinMMO-Fazit: Starker Shooter, der an die alten Zeiten erinnert

Wer spricht da? Das Fazit kam von unserem Shooter-Autor Maik Schneider, der die CoD-Reihe bereits seit dem zweiten Teil begleitet und mit CoD 5 in den Multiplayer eingestiegen ist.

Obwohl Jetpacks für ihn überhaupt nichts waren, hat er fast jedes Call of Duty mal gezockt und kann auch sonst auf eine lange Shooter-Geschichte zurückblicken.

Warum lohnt es sich CoD: Modern Warfare 2020 zu spielen? Der actiongeladenen Ego-Shooter begeistert seine Fans mit einer packenden Kampagne und der Multiplayer-Modus fordert die Fähigkeiten jedes Spielers bis an die Grenzen.

Die Waffen und das Movement fühlen sich richtig gut an und da auch das Balancing zum Großteil stimmt, fesselt der Multiplayer noch nach vielen Spiel-Stunden.

Ohne die verhassten Loot-Boxen der letzten CoD-Titel ist das Belohnungs-System deutlich spaßiger und die geplanten Seasons bringen wohl jedes Mal einen prall gefüllten Battle-Pass. Für wenig Geld könnt ihr mehr als 100 Ingame-Items freispielen und mit etwas Fleiß finanziert ihr den nächsten Pass direkt mit.

cod modern warfare cranked

Wo liegen die Probleme von CoD: Modern Warfare? Ähnlich wie bei den Sportspielen von EA, erscheint jährlich ein neues Call of Duty. Modern Warfare muss es schaffen, die Soldaten bis zum Erscheinen des nächsten Titels bei Laune zu halten und dafür braucht es einen Haufen Content.

Das Spiel wird von einigen Bugs geplagt und das kann dann zu mächtig Frust führen. Ob Wall-Glitches oder funktionsfreie Waffen, immer wieder kommen und gehen die Bugs von Update zu Update und wenn Infinity Ward gewisse Probleme nicht unter Kontrolle bekommt, werden so einige Spieler abwandern und auf CoD 2020 warten.

CoD Modern Warfare: Das sind die besten Waffen aus jeder Waffengattung 2020

FAQ zu den besten MMOs und MMORPGs

Was bedeutet MMO?

Massively Multiplayer Online Game. Eine ausführlichere Beschreibung dafür geht in Richtung „Multiplayer-Onlinespiele, die als Games as a Service-Produkte gepflegt und weiterentwickelt werden.“ Aber anstelle dieses Wortungeheuers ist heute in der Praxis „MMO“ getreten. Dieser Oberbegriff enthält also eine breite Masse von Spielen.

Was ist charakteristisch für MMOs?

Der Fokus von MMOs liegt klar auf dem Multiplayer und dem Online-Modus. Zudem werden klassische MMOs langfristig entwickelt und mit Patches, Updates und Erweiterungen versehen.

Was gehört alles zu MMOs?

MMOs teilen sich in verschiedene Untergenres auf, wie beispielsweise MMO-Shooter, MMORPG, Hack’n Slay-MMO oder Battle Royale auf. Zudem gibt es viele dieser Untergenres nochmal als Mobile-Version.

Welche Maus und Tastatur passen zu den MMOs?

Grundsätzlich lässt sich jede Hardware verwenden, jedoch bietet es sich gerade bei den Mäusen an, einige Zusatzfunktionen zu nutzen. Wir haben uns deshalb die besten MMO-Mäuse 2020 für euch angesehen.

Ich sage voraus: Diese 3 neuen MMOs werden schon 2020 einschlagen

Welche weiteren Listen findet ihr bei MeinMMO? Hier findet ihr eine kleine Auswahl von Top-Listen, die wir ebenfalls für euch erstellt haben:

Autor(in)
Deine Meinung?
52
Gefällt mir!

40
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
SVBgunslinger
1 Monat zuvor

@MeinMMO: Könnt ihr für solche Rankings in Zukunft vielleicht eine Übersicht auf der ersten Seite machen damit man nicht jedes mal alle durchklicken muss? MeinMMO-Veteranen kennen die Spiele meistens eh und interessieren sich dann nur mal für das Ranking wink

Ansonsten bin ich überrascht und erffeut dass Conan so weit vorn gelistet ist. Ich hatte sehr viel Spaß mit dem Spiel auch wenn ich irre genervt war wenn man auf komplexe Bauten trifft und mit Lag und Renderproblemen zu kämpfen hat.
Am traurigsten ist the Fall of Division für mich. Auch wenn ich es schon 7-8 Monate nicht mehr spiele, blutet bei jeder shclechten News mein Herz…

Schuhmann
1 Monat zuvor

Das Ranking ist das Inhaltsverzeichnis, das musst du aufklappen. Wir haben das eigentlich in fast allen Listen drin.

Wobei das hier kein „Ranking“ ist – die Reihenfolge der Spiele heißt nicht „Guild Wars 2 ist das 5. beste MMO oder so“. Pokémon GO mit WOW zu vergleichen, das funktioniert ja gar nicht. smile

SVBgunslinger
1 Monat zuvor

ähm wahrscheinlich bin ich verwirrt ^^ aber wo sehe ich denn ein Inhaltsverzeichnis?
Habe unten nur die Seitenzahlen 1-15 aber da steht ja nicht welches Spiel auf welcher Seite ist.

Schuhmann
1 Monat zuvor

Das Inhaltsverzeichnis ist direkt im Text. Genau bevor WoW anfängt auf Seite 1 ist ein ausklappbares Inhaltsverzeichnis.

SVBgunslinger
1 Monat zuvor

Sehe über Firefox nichts. Deswegen hab ichs jetzt mal angesprochen. Übers Handy zeigt er mir das Inhaltsverzeichnis an. Scheint also am browser zu liegen question

Wind-und-Sonne-qualmen-nicht
2 Monate zuvor

FF14 lässt sich auch für 10,99 EUR / Monat spielen mit dem einfachen Abo. Dann kann man zwar nur pro Server einen Char erstellen, mehr ist aber auch nicht zwingend nötig.

transcent
2 Monate zuvor

Nagut wenn man GTA einmal durch hat (die Heists etc gemacht) wird es auch relativ schnell langweilig dasselbe gilt auch bei Warframe, hat man einmal alle Planeten und Frames gibt’s einfach nicht mehr viel zu tun für High Level spieler.

Ist aber nicht schlimm beide Spiele können einen CA 500h beschäftigen und können super viel Spaß machen.

Rubear
2 Monate zuvor

Nach dem WOW Frust habe ich mal in Star Wars The old Republic rein geschaut. Und siehe da es hat mich schon im f2p Modus so gepackt das ich mir mit dem Abo nun alle Addons gegönnt habe und mein Jedi Ritter mittlerweile 57 ist. Die Story macht unheimlich viel Spaß und die Planeten find ich total stimmungsvoll. Vorallem jene die man aus den Filmen kennt haben hohen Wiedererkennungswert. Trotz des Alters für mich eine wahre Wohltat.

Schwamm
2 Monate zuvor

Mir gefällt POE am meisten. Ist als Einsteiger nicht gerade einfach, aber belohnt für jede investierte Stunde. Es ist sehr abwechslungsreich bietet jede Menge Content.
Es ist f2p und wird regelmäßig mit updates und Ligen (abwechslungsreich, nicht wie woanders^^) versorgt.

Kann es nur empfehlen. smile

Mapache
2 Monate zuvor

Man merkt dem Spieler das Alter an

Also dass WoW schon alt ist und deswegen etwas altbacken daher kommt kann ich ja noch verstehen. Aber das mein eigenes Alter da nun auch als Contra gilt ist irgendwie unfair. Ich werde halt auch nicht jünger.

Peter
2 Monate zuvor

Dir merkt man aber das Alter nicht an wink

Muchtie
2 Monate zuvor

ESO Liest sich mit am besten im Artikel smile

Wenn die 2020 alles hinbekommen, dann ist es für mich ein fast Perfekt MMO aber jetzt ganz klar Nr.1

The Division 2 hat irgendwie nicht vom Teil 1 gelernt, Finde ich schade

Ciguminati
2 Monate zuvor

Fortnite könnte man aber auch durch AA:U ersetzen.

Peter
2 Monate zuvor

16 Seiten, arks, was ist das wieder für ein Geklicke.

Schuhmann
2 Monate zuvor

16 Seiten waren echt zu viel, hab 15 draus gemacht.

Muchtie
2 Monate zuvor

finde es hätten 17 sein sollen, ist schon frech

Jokl
2 Monate zuvor

Bei WoW ist es sicher auch ein Contra, das man eine mtl. ABo braucht smile

ZerberusAC
2 Monate zuvor

Böse Zungen behaupten das ein Abo ein Pro-Argument gegenüber F2P ist^^

Jokl
2 Monate zuvor

Hab ich zu meiner aktiven WoW Zeit auch nie als Probleme empfunden.
Als ich dann aber immer weniger Zeit zum zocken hatte, hab ich das Abo halt nicht verlängert und den Sinn ein neues zu machen nicht gesehen.
Wofür soll ich mir 1 oder 3 Monate kaufen, wenn ich dann doch wieder nur 10 Stunden in der Zeit zocke.
Habe da immer ein anderes, zusätzliches Bezahlmodel, vermisste, das man zb. Stunden kauft, wie eine Prepaidkarte beim Handy.

Muchtie
2 Monate zuvor

Neutral finde ich. Da finde ich eher Contra das die Erweiterungen extra bezahlen müssen

Nico
2 Monate zuvor

aber nur alle 2 jahre nicht wie in eso jedes jahr wo du trotzdem abo brauchst^^

Loccorocco
2 Monate zuvor

Ja ändert ja nix an der Aussage. Auch wenn ich kein Fan von eso bin kannste wunderbar ohne addons zocken. Bei wow geht das nicht.. das man nen Abo bezahlen muss plus addons und trotzdem noch nen Ingame shop hat.. Sry das traut sich nichtmal ea und gehört defintiv ins contra rein.

Nico
2 Monate zuvor

naja bietet aber auch mehr als eso meiner meinung nach. dazu ist der eso shop riesig – hat lootboxen und versteckt content hinter abo/dlc. Da seh ich wow noch besser an

hayda
2 Monate zuvor

Man kann sich in eso die dlc auch von spielern für gold kaufen, so hab ich mir die geholt

hayda
2 Monate zuvor

Wo braucht man in eso denn bitte das abo? Ich habe mir das abo noch nie geholt außer es gab den free trial.

Fain McConner
2 Monate zuvor

Ganz klar eine Sache des Anspruchs: Für mich ist es ganz klar ein Pro-Argument. So ist es schlicht nicht nötig, den Content um einen Shop herum aufzubauen, und sich allerlei psychologische Tricks einfallen zu lassen, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, möglichst ohne dass die es mitkriegen.

hayda
2 Monate zuvor

Man kann sich das monatliche abo auch mit gold kaufen, dass sind so 5h farmen mit dem gold kauft man dann ne wow marke, die kann man auch zu battle-net guthaben machen und sich damit dann die dlc kaufen

Diebombe043
2 Monate zuvor

Die Top 15 sind sehr gut Ausgesucht haber was hat Fortnite in der Liste zusuchen

Sotschi
2 Monate zuvor

Es ist halt ein MMO Spiel, ich will so wenig damit zutun haben wie nur irgendmöglich, aber es hält die Kinder aus anderen Spielen fern :).

IchhassePvP
2 Monate zuvor

Das eher klassische Themepark MMORPG in einem westlichen Fantasy-Setting mit einem sehr klassischen Gameplay und sehr, sehr niedrigen bis gar keinem Quest-Zwang gibt es halt immer noch nicht.
WoW auf einem Privat-Sever ist zumindest für mich auch nicht die Antwort darauf.

Klar manches Spiel aus dieser Auflistung konnte mich eine Zeitlang beschäftigen, aber wirklich was wo ich sagen könnte dass das mein Spiel für die nächsten paar Jahre wäre gibt es einfach nach wie vor nicht und wird es aller Voraussicht nach auch so schnell nicht geben.

Hätte Final Fantasy XIV nicht diesen doch recht immensen Quest-Zwang, wäre ich vielleicht sogar mit einem Asia-Setting recht zufrieden.

Zwar schade drum, aber zum Glück habe ich kein Bedürfnis zwingend Online spielen zu müssen.

Muchtie
2 Monate zuvor

FFV XIV hat auch veraltest Fähigkeiten System, wo man 50 Fähigkeiten benutzen muss

Nico
2 Monate zuvor

naja je nach klasse spielen die sich aber auch sehr gut.
ist für mich das beste mmo

Sotschi
2 Monate zuvor

Sowas find ich persönlich besser als diese „Faceroll“ Action MMOs, wo man nur einmal mit dem Kopf auf die Tastatur knüppeln muss um ne MEGAULTRAINFINITYDAMAAAAAASCH Kombo zu machen.

Wenn man eine Klasse länger spielt, bzw. sich nicht das lvl70 Paket kauft, lernt man auch die Skills und die Rotationen kennen.

Theiss
2 Monate zuvor

Seit wann hat Destiny eine spannende Geschichte? silly
ich mein, ich liebe das Spiel immernoch, auch nach 2000 Stunden, aber für die Story war Destiny jetzt nie wirklich bekannt xD

Emmi.Frost
2 Monate zuvor

ja einige sehen wohl in den 3 cutscenes eine spannende geschichte. 😄

zerial
2 Monate zuvor

hmm poe platz 14 ? also wenn ich bei twitch mmorpg eingeben ist es auf platz 3 gleich hinter temtem smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.