• Im Mid- und Endgame bietet New World gerade für PvP-Fans einige Inhalte, darunter Duelle in der offenen Welt, Kriege um Festungen und den neuen Modus Außenpostenansturm. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch s […]

  • Abdel aktualisierte Profil vor 3 Stunden, 52 Minuten

  • Die Raids in Final Fantasy XIV gehören zu den beliebten Aktivitäten, mit denen sich Spieler im Endgame beschäftigen. Inzwischen besitzt das Spiel eine Vielzahl davon. Damit ihr sie nicht überseht, haben wir hie […]

  • Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa ist die größte Streamern auf Twitch. In einem Interview sagt sie: Sie wird derart oft „ge-swattet“, dass sie mit der örtlichen Polizei auf “First Name Basis” spricht. Doch fühlt sie […]

    • “In der Regel tauche die zwar immer noch in voller Mannstärke bei ihr auf, klingele aber nur an der Tür und fragt, ob es ihr gut gehe, bevor die Polizei dann wider verschwindet.”

      Die könnten auch einfach bei ihr anrufen wenn das ja so oft passiert. Spart Zeit und Geld.

    • Geht das in Deutschland auch so einfach? Anrufen, Geschichte erzählen und SEK rückt an?

      • Chucky kommentierte vor 27 Minuten

        Nein. Warum? Ganz einfach: Die brauchen brauchst erst den Passierschein A 38 bevor die in deine Wohnung dürfen. Und diesen zu besorgen kann bekanntlich etwas dauern.

  • Ein brandneues Acer-Notebook mit starker Ausstattung für Spieler gibt es aktuell vergleichsweise günstig bei Otto.de. Mit nur 975,58 Euro zuzüglich 2,95 Euro Versand ist es dabei das derzeit am günstigsten gel […]

  • Warframe erlebte nach der Ankündigung neuer Inhalte auf der TennoCon 2021 einen Boom, der für zwei Rekorde auf Steam und Twitch sorgte. Das Interesse an dem Spiel ist höher als je zuvor.

    Was ist gerade in Wa […]

  • Micheal „shroud“ Gruesiek (27) ist einer der größten Streamer auf Twitch. Er ist als „menschlicher Aim-Bot“ oder „Shooter-Gott“ bekannt, seine Profi-Tage in CS:GO sind aber 4 Jahre her. Jetzt will es der 27-Jäh […]

  • Mit dem Acer Nitro XV272UKV gibt es im Rahmen der wöchentlichen “Cyberdeals” aktuell einen stark ausgestatteten Monitor für Spieler mit guter Testwertung zum Tiefstpreis.

    Jetzt gleich zu den “Cyberdeals” bei C […]

  • Für das Crafting in New World benötigt ihr die verschiedensten Materialien. Ein der Crafting-Materialien ist Salpeter, das jedoch nicht so leicht zu finden ist. Wir von MeinMMO verraten, woher ihr Salpeter in N […]

  • Nach einer Klage einer kalifornischen Behörde wegen Sexismus gegen Activision Blizzard ist vor allem das Gaming-Studio Blizzard in der Kritik. Nach der Klage meldeten sich einige ehemalige Mitarbeiter und […]

    • Immer vorsichtig sein leute bevor wir hier vorverurteilen.

      Wenn ich zusammenfassen würde was ehemalige Mitarbeiter über die Agentur in der ich arbeite so abgelassen haben, könnten wir uns auch in Blizzard umbenennen. 1 Mitarbeiter hat mal etwas mitgehen lassen im Büro (in 40 Jahren die das Büro existiert) erzählt wurde dann „in dem Büro wird geklaut“

      Koks auf der toilettte, ist dann 1 Mitarbeiter von 500 der das gemacht hat und dann steht der ganze Laden am Pranger, jetzt nur mal ein Beispiel wie es laufen kann.

      Ich sage nicht das man die Vorwürfe nicht ernst nehmen soll, aber einfach mit ner gesunden Portion Neutralität herangehen und nicht alles gleich zerreißen und draufhauen, wie das im inet heutzutage so üblich ist.

      • Die Medien drehen die Zahlen um, weil es sich besser verkaufen lässt. Skandale = €€€

        • Das ist nicht so einfach.

          Sehr positive News kommen super an. Die werden besonders gern auf Social Media verbreitet.

          Diese “Skandale” sind nichts, was man sich als Medien wünscht, weil das eine toxische, kurzfristige Sache ist, die langfristig schadet.

          Wir sind eine Seite, die dafür da ist, eine Handvoll Online-Spiele intensiv zu covern – und davon kommen einige von Blizzard. Für uns ist das langfristig nicht gut, wenn Blizzard solche Probleme hat.

          Aber niemand kann sich die Realität aussuchen.

          Generell aber: Für uns als MeinMMO sind “positive Nachrichten über Spiele” langfristig immer besser als negative Nachrichten oder Skandale. Man schreibt so News auch lieber. Das kann ich dir versichern.

          Mal ganz davon ab, dass niemand gerne liest oder schreibt, wie Leute leiden oder zusammenbrechen.

      • Was mich halt komplett irritiert, wie hier mit “Sex auf Arbeit” und “Sexspielzeug im Gepäck” eine “Und deswegen sind ja auch Vergewaltigungen passiert!”-Logik seitens der Kritiker aufgebauscht wird.

        Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun?

        Anschuldigungen sind hart. Untersuchen. Wenn wahr: Schuldige bestrafen.

        Aber “Wer auf Arbeit vög***, vergew****** auch” oder “wer Sexspielzeug hat, der…” als implizite Argumentationsebene finde ich problematisch.

    • Diskriminierungen und Belästigungen müssen aufgeklärt werden, keine Frage. Was sich jemand so durch die Nase zieht oder wer mit wem rummacht, ist reine Privatsache, das hat doch nix mit Blizz zu tun.

      • Du sagst es. Privatsache. Am Arbeitsplatz hat das also nichts zu suchen vorallem wenn es illegal ist. Der Arbeitgeber hat eine Verantwortung gegenüber allen Mitarbeitern und muss sowohl geltende Gesetze durchsetzen und auch seine Mitarbeiter vor anderen Schützen. Z.B. durch drogeninduziertes Fehlverhalten. Wenn sich einer Freitags nach der Arbeit ne Nase gönnen will, gerne. Am Arbeitsplatz ein klares No-Go und nicht tolerierbar.

      • Dass es “Privatsache” ist, wenn gekokst wird, sehe ich nicht so, weil es dazu führt, dass Grenzen zwischen “Privat” und “Arbeit” verwischen.

        Ich glaube das ist schon ein Problem. Wenn ich mich in der Arbeit so benehme, als “gehört mir der Laden” und als kann ich mir da alles rausnehmen -> Dann hast du diese “Studentenhaus-Kultur”.

        Ich glaube das ist generell eine Sache in Teams, die lange zusammen sind, die eine “lockere Kultur” haben, die auch sehr homogen sind, dass es dann zu wenig Distanz und zu wenig Grenzen gibt. Das ist dann auch ein Problem.

        Es ist ja kein Zufall, dass ausgerechnet die “coolen” Gaming-Firmen von diesen Skandalen betroffen sind: Riot Games, Blizzard, RockStar, Ubisoft.

        Das sind die “coolen, hippen” Läden – das ist eben nicht EA. Sondern es sind wirklich diese Firmen, die von außen so “Die haben Fun – da haben Künstler das Sagen – die sind nah an den Fans dran”-Läden sind.

    • Das Koks gabs sicher auf Firmenkosten. Produktionssteigerungsmaßnahme😄

    • gut das mein abo ausläuft sowas muss man einfach nicht unterstützen und ich hoffe das den tätern und die nichts dagegen gemacht haben bzw das vertuscht haben ordentliche gerechtigkeit wiederfährt.

      Nie wieder Blizzard Spiele

    • So Sachen von “früher” – 10 Jahre her, ich glaube da sehen heute ganz viele Leute richtig schlecht aus.

      Das ist ja eher ein positives Zeichen, dass so ein Verhalten heute gar nicht mehr vorstellbar wäre.

      Aber wenn man so anfängt, was Leute vor x Jahren mal gemacht haben und das nach heutigen Maßstäben bewertet, da müssten ja alle zurücktreten.

      In Deutschland haben sich jetzt Anke Engelke oder Bernhard Hoecker von früheren Parodien auf schwarze oder asiatische Menschen distanziert und haben gesagt: Wir würden das heute nicht mehr machen.

      Ich finde das wirklich eher ein Zeichen für “Wir sind bei einigen Themen weiter” und nicht für “Anke Engelke war früher rassistisch”, weil das war sie sicher nicht. Es war einfach kein großes Bewusstsein in der Gesellschaft da, dass Yellow-Facing oder Blackfacing echt nicht geht.

      Das Bewusstsein für “Frauen in Games” hat sich bei Blizzard etwa 2014 verschoben – mit Overwatch. Als die Entwickler selbst Väter wurden und die Töchter dann diese Frage gestellt hat, die die junge Frau in dem Video stellt.

      • ich finde das einfach nurnoch lächerlich was in den letzten 2-3 jahren passiert. jeder 2te fühlt sich auf den schlipps getreten wenn es um irgendwelche hautfarben oder geschlechter geht. Persönliche angriffe sind natürlich immer doof und unpassend. Aber sowas wie du beschreibst parodien etc das man sich über sowas aufregt geht halt garnicht. Die Menschen sollten mal wieder den Stock aus den ….. ziehen und solche Themen nicht zu ernst nehmen. Gibt genügend in der Welt was man ernst nehmen soll bzw sollte, aber doch nicht auf zwang alles.

        • Seh ich auch so. Wenn es absolut deutlich ist, dass es sich um Humor handelt dürfen auch gerne Vorurteile über Rassen und Geschlechter bedient werden. Es wäre auch diskriminierend wenn man nur über manche Witze macht und nicht alle. Blonde, weiße Männer geht okay, Behinderte und Schwarze sind tabu. Das läuft halt nicht. Und wenn man alles streicht bleibt nicht mehr viel übrig über das man überhaupt lachen kann und darf. Soll man jetzt auch Schadenfreude verbieten weil sich einer bei einem Skatevideo verletzt hat? Typen wie Dave Chappelle und Bill Burr arbeiten das super heraus und zeigen, dass man auch 2021 über diese Sachen lachen darf ohne sich schlecht zu fühlen. Ich hoffe das bleibt auch so.

          • Bei Dave Chapelle und Bill Burr merkt man halt auch, dass die nichts mehr werden wollen.

            Ich find beide auch absolut gut. Wobei mein Lieblings-Komiker lange Zeit Louis C.K. war und den hat es im Rahmen eines Sexismus-Skandals zerrissen.

            Der hatte eine sehr schlechte Phase in seinem Leben und in dieser Phase hat er Kolleginnen gefragt, ob er vor ihnen masturbieren darf. Die haben das für einen Witz gehalten. Er hat das aber ernst gemeint.

            Das kam dann im Rahmen von MeToo raus und den hat die Presse völlig vernichtet.

            Und der war eigentlich noch größer und noch “Unangreifbarer” als Bill Burr und Dave Chapelle. Was da mit Louis CK gelaufen ist, hat mich echt erschreckt, weil es gar keine Differenzierung oder mildernde Umstände gibt, sondern jemand wie Louis CK ist dann “genauso dran” wie Leute, die wirklich jemanden vergewaltigt haben.

            Und da, finde ich, muss schon ein Unterschied gemacht werden zwischen Vergewaltiung und dem, was er gemacht.

            Da ist schon eine Erbarmungslosigkeit drin in diesem Medien-Ding … puh.

            P.S.: Das heißt nicht, dass ich’s okay finde, was Louis CK gemacht hat. Es ist definitiv nicht okay.

        • ich finde das einfach nurnoch lächerlich was in den letzten 2-3 jahren passiert. jeder 2te fühlt sich auf den schlipps getreten wenn es um irgendwelche hautfarben oder geschlechter geht.

          Oder Leute fanden es schon immer Scheiße, trauen sich aber erst jetzt öffentlich darüber zu reden und sich dagegen zu positionieren.

          • sowie sich aufeinmal frauen darüber aufregen wieso männer breitbeinig dasitzen? um nur nmal einen lächerlichen grund zu nennen? Oder das man aufeinmal Mohrenköpfe, Zigeneunersauce, Führerschein usw umnennen muss? das könnte man so weiter führen. Es gibt unzählige Themen die einfach total hirnrissig sind

            • Ein Glück, dass es die internationale Mehrheit anders sieht als du. Weiterentwicklung ist nicht nur ein Wort, da gehen auch taten mit einher. Ist dein Leben schlechter geworden als die Bezeichnung Mohrenkopf abgeschafft wurde, oder schaffst du selbst Probleme wo keine sind?

              • Ist das Leben den besser geworden für Menschen die sich über diese Sachen aufregen? bis auf einen kurzen moment meist nein, weil diese immer weiter das Haar in der Suppe suchen. Weiterentwicklung ist ja schön und gut aber da sollte man sich auch persönlich weiterentwickeln, denn es gibt wie ich schon sagte andere Dinge die wichtiger sind als wie solche Änderungen. Komischerweise werden die wichtigen Dinge mit weniger Elan durchgeführt.

                • Es geht nicht um das darüber aufregen. Die Bezeichnung Mohr ist nunmal negativ behaftet. Eine Süßspeise übersetzt „Kopf eines Menschen mit schwarzer Hautfarbe“ zu nennen, muss nicht unbedingt sein, oder? Wir leben mittlerweile in einer Zeit, in der auch eine Frau laut aussprechen darf, wenn sie sich belästigt fühlt. Die Zeiten in denen sie nur hörig zu lächeln hatten, sind zum Glück vorbei. Dem ein oder anderen Mann ist das nicht ganz geheuer, dass es Frauen mit eigener Meinung und dem Rückgrat dazu zu stehen gibt, dabei handelt es sich glücklicherweise um eine rückständige Minderheit. Ja, Zeiten ändern sich und nicht jedem gefällt das… Im übrigen, subjektive Einstufungen von wichtig und weniger wichtig, spiegeln nicht zwangsläufig die gesellschaftliche Gewichtung wieder.

              • Täusch dich nicht, viele sind einfach Mitläufer, wollen nicht gegen den Stromm schwimmen… das ganze kann sich sehr schnell um 180 grad drehen…

                • Also besteht in deiner Welt die Möglichkeit, dass ein gewisser Prozentsatz derer, die sich jetzt gegen den Mohrenkopf aussprechen, ihn demnächst zurück möchten?

            • Führerschein -> Ich glaube nicht, dass jemand will, dass man den umbenennt..

              Das ist mehr “Satire” von der AFD -> Guck mal, wie doof die Grünen sind.

              Die anderen Sachen sind richtig – das hat einen Grund: Die Leute, die man früher so genannt hat, möchten, dass diese Worte aus der Sprache verschwinden, weil sie diese Wörter als verletzend empfinden.

          • Ja natürlich wir haben alle in Gefangenschaft gelebt wo sich nie jemand beschwert hat.

            Gott sei Dank treten jetzt die großen Helden auf den Plan zu denen du dich zählst um Recht und Ordnung zu bringen. *kotz*

            Nichts als selbstgefällige Heuchelei.

            Zum wichtigeren Thema:

            Sexuelle Diskriminierung und Übergriffe darf es nicht geben und müssen hart bestraft werden!

            Aber es braucht mehr als eine simple Aussage um sowas zu beweisen, wir leben in einer Zeit mit hochauflösenden Foto und Video Smartphones Plus Überwachungskameras etc.

            Gerade bei so vielen die sich melden sollte es solche Beweise geben.

            In Amerika verklagt jeder jeden wegen der kleinsten Kleinigkeit.
            Ein großes Unternehmen zu verklagen bringt dementsprechend auch viel Kohle, dass viele auf den Zug aufspringen um ein Stück vom Kuchen abzuhaben ist nichts ungewöhnliches.

            Es gibt sehr viele Fälle in denen Frauen belästigt wurden oder Schlimmer und diese Fälle werden traurigerweise nie geklärt.

            Umso schlimmer find ich die Personen die andere anprangern ohne Beweise deren Existenzen zerstören, darunter leiden auch deren Familie etc. und Leute denen wirklich etwas passiert ist werden dadurch verhöhnt.

            Das was ich geschrieben habe beziehe ich nicht auf Blizzard sondern allgemein.

    • Klingt eher wie eine normale 0-8-15 Firma.

      Evt wieder bissche mehr koksen, dann steigt die Kreativität?😂

    • Eine ganz normale Firma also. ^^

    • Ich habe 15 Jahre in Zürich gearbeitet in einer grossen Firma ich habe in der Zeit nur wenige Leute gesehen die nicht auf Kokain waren und diese waren moch im Kindergartenalter.

      Ich hätte mir wahrscheinlich besser auch eine Line gezogen dann hätt ich mir wahrscheinlich so machen bleibenden Schaden vermeiden können.

      • Ich frage mich was bei dir Kindergarten alter ist. Oder habe ich verpasst das in Zürich kindetarbeit wieder möglich ist? Würde sonst die Produktion meiner Firma dorthin verlegen, kleinen Menschen kann man auch kleines Geld bezahlen. XD

    • Ich hoffe wirklich sehr das sich Blizzard davon nicht mehr erholt und vom Erdboden verschwindet. Vielleicht schnappt sich Microsoft oder wer die eine oder andere Lizenz. Blizzard komplett zu schlucken währe viel zu viel negative Werbung. Aber Fakt ist so eine Firma braucht niemand, und da sind dann auch die tollen IPs egal.

    • Hab selbst bei Blizzard Europe 2005 bis 2007 gearbeitet.
      Da ging es…gesitteter zu, da nicht HQ – was nun nicht heißen soll, dass es keine sexuelle Belästigung gab.

      Schlimmer war eher dieses “jedes Team gegen Jedes”, inklusive Wetten abschließen.
      Drogen? Klar. Die Parties waren schon echt krass ausgelegt. Sex? Wenn du als Frau bei da angefangen hast, konntest du dich vor Verehrern kaum retten.

      Das USA und Konsorten da noch ne Schippe drauf setzen, ist klar. Als Gaming King bist du da sowas wie ein Popstar, gerade zu den Anfangszeiten des Hypes war das noch echt krass zu spüren.

      Wer das als normal ansieht, ist Teil des Macho-Problems und vermutlich eh schon #boomer
      Oder einfach kaputt im Kopf.

      • Meine Generation 50+ als Boomer zu beleidigen ist auch eine Art Diskriminierung,da meine Generation das Land nach der Wiedervereinigung aufgebaut hat.
        Ohne uns die Boomer ginge es der jüngeren Generaton, die uns jetzt beschimpft und beleidigt nicht so gut!!

    • „Kokain auf der Toilette, Sex in der Lounge“

      Klingt nach fast jeder Betriebs-/Weihnachts-/Backstage-Feier wenn man weitläufig im Medien-/Musik-/Marketing-/New Media-/etc. – Bereich unterwegs ist…

    • Ja ja ja, auf das hab ich jetzt natürlich gewartet. Der Auftritt der “Ex-Mitarbeiter” die auf einmal alles bezeugen können, alles gesehen haben aber nie gehandelt haben und selbst nach ihrem Rauswurf nie was gesagt haben. Anscheinend wissen sie ja wie man Twitter und Reddit benutzt. Da hätten sie ja schon früher was schreiben können.

      Klingt für mich eher nach “wir treten mal schnell nach wenn der ehemalige “Kerkermeister” der einen so undankbar weggeworfen (gekündigt hat) am Boden liegt.” Eine menschlich verständliche, wenn auch falsche Art an die Sache ranzugehen, wodurch es immer schwerer wird die “Gschichtln” von den tatsächlichen Taten zu unterscheiden.

      Es ärgert mich halt jedes mal, wenn sowas rauskommt dann eilen ganze Armeen herbei die sowas ganz schnell verurteilen und das ja alles bezeugen können und damit schon im Vorfeld das Urteil über den/die Beschuldigte/n sprechen, aber vorher nie auch nur einen Mucks gesagt haben.

      Ich für meinen Teil wünsche Blizzard als Firma, als Arbeitgeber, das die Schuldigen, sofern es welche geben sollte (mehr als Erzählungen kennt man ja nicht) gefunden und aussortiert werden, und sich die Firma schnell wieder erholt. Und bevor ihr jetzt wieder schnell empört spielt und das niederbrennen Blizzards fordert denkt einmal im Leben nach:

      Denkt an die hunderten unschuldigen Angestellten, die von ihrem Job abhängig sind, die sich nichts zu Schulden kommen haben lassen, und die, geht es nach den Forderungen einiger User hier, schon morgen ihren Job verlieren würden weil man Blizz ja den Untergang wünscht nur weil es einige Behauptungen gibt die im Moment eben nur das sind. Behauptungen, die wahr sein könnten, oder eben auch nicht.

      Bevor ihr weiter gegen das Unternehmen hetzt und dessen Zerstörung fordert und von Boykott redet, solltet ihr vlt der Vernunft den Vorzug geben, abwarten und darauf hoffen das die Schuldigen (sofern es welche gibt, und ich persönlich halte es ja für durchaus möglich, es gilt die Unschuldsvermutung) gefunden und zur Rechenschaft gezogen werden. Da geht es um hunderte Existenzen unschuldiger die nichts mit der Sache zu tun haben die da angeblich abgegangen ist! Kann ja nicht sein das man das wirklich erklären muss.

      Packt die Mistgabeln ein und benehmt euch bitte wieder wie normale, vernünftige Erwachsene…

    • Hallo zusammen,

      wir sind hier erneut bei einem heiß diskutiertem Thema angekommen. Deswegen werden die Kommentare hier bis morgen geschlossen, damit wir angemessene Moderation gewährleisten können.

      Danke für euer Verständnis und bis morgen 🙂

  • Ben aktualisierte Profil vor 9 Stunden, 15 Minuten

  • In Red Dead Online sind seit dem letzten Update die Pferde los. Auf der Map werdet ihr überall herrenlose Pferde auftreffen, die wahlweise rumstehen, rumlaufen oder tot sind.

    Das ist passiert: Das Update […]

  • In Final Fantasy XIV gibt es bestimmte Spielertypen, denen jeder von euch schon mal begegnet ist. Hier sind 7 von ihnen.

    Veteranen kennen sie alle. Diese bestimmte Arten von Spielern, denen man in FFXIV über […]

    • Von allem etwas 😋

    • Bei der Aufzählung der Kostüme, im Abschnitt mit dem Frosch-Kostüm, fehlt das Hasen-Kostüm das es mal zu Ostern gab.😂

      • Stimmt, hab nicht mehr daran gedacht. Das Teil war auch minimal gruselig 😀

        • Ich muss wenn ich Jemanden in dem Kostüm sehe immer an den Film “Mein Freund Harvey” denken. Ich hoffe dann immer nur das Andere den Hasen auch sehen. 😄
          Außerdem fehlt auch noch das Schwein das es im Gold Saucer gibt. Hatte ich aber bis gerade eben vergessen.

    • bot armee hab ich noch nie gesehen ^^

    • Ganz toll geschrieben und sorgte für Grinser! 🙂

      Eigentlich müsste man noch die TikTok versifften, homo-/ trans-/ random irgendwas sexualisierten Catboys und die devoten Roegadyn Sklaven erwähnen, die aus Limsa oft den hellsten Darkroom von Eorzea machen.

      Und die Barden Bands! Die sind fantastisch! 😁

    • Das Pärchen erkennt man auch, wenn sie den Raid- /Dungeonchat mit Emotes zupflastern. Das ist unfassbar nervig.

    • An manchen Tagen stehe ich Stundenlang in Kugane afk auf dem Marktplatz. In Dungeons sprinte ich auch hin und wieder durch. Bei Neulingen im Team benehme ich mich meist. ^^

      Milliardär wird bei mir nie der Fall sein, dafür bin ich zu Glam süchtig und kaufe immer den halben Marktplatz leer.

      Und dieses Pärchen Zeugs finde ich persönlich sehr nervig. Vorallem wenn dann noch pausenlos Emotes gespamt werden.

    • Ich ordne mich selbst als Hybrid zwischen Erklärbär und Speedrunner ein. Wenn jemand neu ist und was erklärt haben will, nehme ich mir die Zeit. Wenn die Leute einfach schnell durch wollen, dann wird durch den Dungeon gefegt.

      Im Grunde gibt es viel mehr Spielertypen:

      • Only-Crafter
      • Mentor
      • Neuling
      • Wiederkehrer
      • Raider
      • Hardcore-Raider
      • PvP’ler
      • Houser
      • Fashioner
      • RP’ler
      • ERP’ler
      • Casual
      • Story-Spieler
      • F2Player
      • Influencer
      • Einhorn

      Am nervigsten sind Pärchen, Influencer und Mentoren.

      Pärchen akzeptieren meist keine andere Meinung (vorwiegend die Meinung der Frau) und wenn du dagegen bist, wirst du lächerlich gemacht oder gekickt, da 2 Votes schon ausreichen (bei einem 4er Dungeon). Toxizität ist da schon fast vorprogrammiert.

      Mentoren sind noch schlimmer. Entweder verbreiten sie Unwissen ohne Ende oder weigern sich überhaupt was zu erklären. Hauptsache sie haben ihre 2.000 Dungeons und ihr Mount in der Tasche. Mentoren zählen übrigens zu den toxischsten Spielern in FFXIV.

      Influencer (oder Influenza) sind Spieler die ständig Werbung für ihren 100 Abonnenten Channel machen und Guides rein werfen, die falsch oder sinnlos sind. Gleichzeitig glauben sie, dass man sie kennen müsste, sobald man den Dungeon betritt.

      Meine Lieblings-Spielertypen sind Neulinge, Raider und Houser/Fashioner.

      Ich mag Neulinge, weil ich gerne helfe und es mich an meine Zeit erinnert, als ich neu war. Außerdem freuen sie sich so herrlich, wenn ein Inhalt geschafft ist. Gerne überlasse ich den Neulingen, wer eine Ehrung kriegt. Und auf das Gear passe ich ohnehin. Außerdem nehmen Neulinge Tipps und Kritik dankend an.

      Raider sind mir auch lieb, weil diese zügig durch die Inhalte wollen und ich dann auch ordentlich zu tun habe. Bei schweren Inhalten über PF wird einfach nur per Makro kurz der Kampf besprochen und gut ist. Mehr braucht es nicht. Ich kenne nur ganz wenige Raider, die toxisch sind. Die meisten sind eher interessiert den Inhalt sauber zu clearen.

      Houser (und Fashion People) sind Leute mit einem IQ von 200. Sie kennen jedes der gefühlt 200.000 Gear- und Housing-Items. Sie wissen wie man Cosplays detailgetreu nachbaut. Selbst mit den limitierten Möglichkeiten des Housing-Editors schaffen sie es, Häuser jenseits aller Vorstellungskraft einzurichten. Ein Blick in Housing Snap oder die Eorzea Collection spricht Bände.

      Einen Bonus kriegt übrigens ein Spielertyp, dem ich selbst nie begegnet bin: Einhörner. Das sind besondere Spieler, die der Community in Form von Websites oder Guides helfen. Die bekanntesten Werke sind beispielsweise Youtube-Guides zu Raid-Inhalten, Klassen, Theorycrafting oder Simulatoren fürs Equipment, Rotationen, Crafting, etc. Aber auch Modder zählen dazu. Diese Spieler stecken außerhalb von FFXIV so viel Zeit und Leidenschaft in Dinge, die der Allgemeinheit dienen.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.