Neues LGBTQ-RPG hat klare Zielgruppe – Richtet sich an Schwule

Ein neues Mobile-RPG ist in den Stores für iOS und Android in Südostasien, China und Taiwan erschienen. Der Clou: Die spielbaren Helden sind homosexuell. Das Spiel soll Homosexuelle unterstützen und die Akzeptanz in bestimmten Ländern vorantreiben.

Was ist das für ein Spiel? Das neue Mobile-RPG heißt GYEE und wird von Kiwifruit für iOS und Android entwickelt. Das Motto des Spiels ist: „Playing Gayly“ (etwa: fröhlich spielen, oder auch: schwul spielen).

GYEE baut sich um die Thematik des Schwul-Seins herum auf und spricht auf spielerische Art Probleme an, mit denen die Schwulen- und LBGTQ-Community in einigen Ländern noch immer zu kämpfen hat.

Verfügbar ist GYEE aktuell nur als Chinesische und als englische Version in Südostasien. Versionen für Japan und Nordamerika sollen noch kommen. Über eine Version für Europa gibt es noch keine Info.

Worum geht es in dem Spiel? GYEE ist eine Art Helden-RPG. Ihr rekrutiert verschiedene mächtige Helden, die sogenannten Gyees, und baut aus ihnen Teams, um Abenteuer zu bestreiten. Das Besondere ist: Die Gyees sind homosexuell. Etwa einer aus 20 Leuten ist ein Gyee.

In der Welt Luxium haben sie es deshalb schwer. Sie werden häufig nicht akzeptiert oder erfahren Diskriminierung oder werden sogar angegriffen für das, was sie sind. Dennoch zeigen sie stolz und stehen zu ihrer Natur.

Gyee Helden Roster

Im Spiel herrschen eine gewisse Anti-Gyee-Stimmung und eine Angst vor den Gyees, weswegen sie von einer Fraktion gejagt werden. Zugleich wird die Welt von einer dunkeln Bedrohung gefährdet. Aufgabe der Spieler ist es nun, den Gyees beizustehen.

GYEE unterstützt Schwule in schwulenfeindlichen Ländern

Das ist der Hintergrund: Im Westen haben wir mit Homophobie verhältnismäßig wenige Probleme. Spiele wie Overwatch sorgen dabei immer wieder für Sensibilisierung.

In den Ländern, in denen GYEE angeboten wird (etwa China und Taiwan), wird Schwulen noch häufig mit Hass begegnet. Dagegen will GYEE ein Zeichen setzen um Schwulen dort zu helfen, besser und selbstbestimmt leben zu können.

Gyee FInd Soulmates
Auch Kontakte scheinen gefördert zu werden.

Als Kniff dient dabei, dass sowohl das Spielprinzip als auch die Charaktere ohne weiteres auf andere Spiele übertragen werden können. Sie wirken alltäglich, „normal“ und nicht „aufdringlich schwul“.

Das Spielprinzip fördert dabei zusätzlich den Umgang mit Schwulen, die sich selbst akzeptiert und ihrer selbst sicher sind.

In WoW rannten Trolle für die LGBTQ+-Community
Autor(in)
Quelle(n): MMOCulture
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (18)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.