GameStar.de
› WoW: Shadows of Kul Tiras alá „Red Shirt Guy“ – Naga, Leere, Astrale!
WoW Shadows of Kul Tiras Title

WoW: Shadows of Kul Tiras alá „Red Shirt Guy“ – Naga, Leere, Astrale!

Die Ideen zur nächsten WoW-Erweiterung Kul Tiras sprudeln. Auch der Red Shirt Guy hat einige Ideen – und die klingen verdammt gut!

Im Laufe der Jahre haben einige Fans von World of Warcraft in der Community einen besonderen Ruf bekommen. Einer davon ist der Red Shirt Guy, der auf jeder BlizzCon auftaucht und die Entwickler mit Lorefragen löchert, die sie schonmal dazu bewegt haben, einen einstmals „toten“ Zwerg wiederzubeleben – weil sie schlicht vergessen hatten, dass er gar nicht gestorben war.

Wenn man den Red Shirt Guy – auch bekannt als Ian Bates – als „Lore-Freak“ bezeichnet, würde er das wohl als Kompliment aufnehmen.

Wow Dwarf Falstad

Falstad zusammen mit dem “Faktenchecker” – eine Ehrung für den Red Shirt Guy.

Aufgrund der neusten Leaks zu einer möglichen Erweiterung von World of Warcraft, in der es um Kul Tiras geht, konnte Bates nicht mehr an sich halten und hat gleich einen kompletten Plan für die nächste Erweiterung entworfen. Wir stellen euch seine Ideen kurz vor.

Shadows of Kul Tiras

Nach dem Sieg über die Brennende Legion kehren Allianz und Horde zurück nach Azeroth, um sich den Dingen in der Heimat zu widmen. Allianz und Horde stehen kurz vor einem neuen Krieg, denn Sylvanas ist noch immer zornig und die Allianz denkt nach wie vor über Vergeltung nach. Doch das wird unterbrochen, als riesige Flutwellen an die Küsten von Kalimdor und den Östlichen Königreichen eintreffen.

Doch mit den Wellen kommen auch Schiffe. Flüchtlinge aus Kul Tiras, die zusammen mit einigen Naga (Horde) und einigen Astralen (Allianz) angeschwemmt werden. Beide Gruppen erzählen von den gleichen Vorkommnissen: Eine riesige Stadt wurde aus dem Meer gehoben – Nazjatar, die Hauptstadt der Naga. Und mit ihr kamen nicht nur Königin Azsharas Diener, sondern auch Abgesandte der Leer, die einen Kult gründen, dem sich immer mehr Verrückte anschließen.

Die Kernfeatures der nächsten Erweiterung sind wie folgt:

  • Neuer Kontinent: Kul Tiras
  • Neues Volk für die Horde: Naga
  • Neues Volk für die Allianz: Astrale
  • Seid der Kapitän auf eurem Schiff und segelt rund um die Gewässer von Kul Tiras
  • Level-Obergenze wird auf 120 angehoben

Insgesamt wird es 7 neue Zonen geben und zwei weitere als Startgebiet für die Naga und Astralen. Dabei hat Bates sich viel Mühe gegeben, trotz des „Meeres“-Settings genügend Abwechslung in die Umgebungen zu bringen. So gibt es in Boralus viele Farmen und grüne Landschaften, die von den Naga angegriffen werden. In den Shadowgrasped Moors gibt es noch einige Ausläufer der Geißel, denn eine einzelne Lieferung mit verseuchtem Getreide kam auch hier an – dank der Leere begehren diese Untoten nun wieder auf.

Auch Elfenruinen dürfen nicht fehlen, Galhara ist nun eine der größten Nagastädte und eine andauernde Bedrohung. Rund um die Leerenmagie geht es im Void Pinnacle – Priester dürften sich freuen, denn die Klinge Xal’atath würde hier eine große Rolle spielen.

Auch einen Plan für die Patches hat Bates bereits grob entwickelt. Demnach wird es 4 große Contentpatches geben:

  • 8.1 – Die Verlassenen: Der Krieg zwischen Horde und Allianz bricht wieder aus. Es gibt ein neues Schlachtfeld, einen Dungeon und einen kleinen Raid in der Unterstadt.

  • 8.2 – Die Rache der Leere: Der wahre Plan des Astraleums wird enthüllt. Sie wollen den Leerenfürst Dimensius beschwören, um die Weltenseele von Azeroth zu verderben. Die Spieler müssen auf den Planeten K’aresh (eine neue Endgame-Zone), um das Ritual zu verhindern. Natürlich mit Dungeon und Raid.
  • 8.3 – Azsharas Ende: Der brüchige Frieden hält und weil das Astraleum besiegt ist, greifen Horde und Allianz nun Naz’jatar an. Naz’jatar ist eine neue Zone und bringt zugleich den letzten Raid der Erweiterung.
  • 8.4 – Der Ertrunkene Gott: Der Kult des Ertrunkenen Gottes ist verschwunden – so dachte man. Doch aus dem Grabmal des Sargeras gibt es Meldungen von geheimen Ritualen. Unterhalb des Grabmals finden die Helden in einem neuen Dungeon ein altes, titanisches Gewölbe. Hier finden sie die schreckliche Wahrheit über die Säulen der Schöpfung und den Alten Gott N’Zoth heraus. Das läutet die nächste Erweiterung ein – World of Warcraft: The Black Empire.

Wieso alle von Kul Tiras als nächster Erweiterung sprechen, verraten wir euch in diesem Artikel.

Hearthstone Nzoth

N’Zoth wartet in seinem Gefängnis – ist seine Befreiung nahe?

Das komplette Konzept in englischer Sprache findet ihr in unseren Quellen.

Was haltet ihr von diesen Ideen? Eine coole Sache? Oder weit von dem entfernt, was Blizzard wirklich tun würde?

QUELLE warcraft.blizzplanet.com
QUELLE buffed.de
Cortyn
Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!
WoW Shadows of Kul Tiras Title

World of Warcraft

PC