GameStar.de
› WoW: Die Ordenshalle nervt mich, aber es gibt so viel Gold …
WoW: Die Ordenshalle nervt mich, aber es gibt so viel Gold …

WoW: Die Ordenshalle nervt mich, aber es gibt so viel Gold …

Plötzlich ist es wieder, wie in Draenor ...

Cortyn fühlt sich plötzlich wieder wie Draenor. Missionen der Ordenshallen in WoW sorgen für Frust.

Der Patch 7.3 mit Argus hat World of Warcraft eine nette Menge an frischem Content beschert, der mit verschiedenen Weltbossen, jeder Menge Haustiere, Spielzeuge und Artefaktmacht auch noch Wochen nach dem Release immer wieder auf den fremden Planeten lockt.

Doch mich stört dabei eine Sache, die in den vergangenen Tagen immer nerviger geworden ist: die Ordenshalle.

Durch Argus gibt es eine komplett neue Questreihe, bei der es als Belohnung jede Menge neuer Missionen und Anhängertypen für die Ordenshalle gibt. Zusammen mit neuen Belohnungen, höheren Itemlevel-Grenzen für die Anhänger und besserer Ausrüstung, die alles vorangegangene in den Schatten stellt.

Wer das akribisch auf all seinen Charakteren durchführt, der macht am Tag Gold im fünfstelligen Bereich und diese große Summe ist natürlich ein starker Anreiz.

Ordenshalle – mehr Pflicht als Spaß

Doch schnell entwickelte sich das Ganze wieder zu einer lästigen Pflicht. Denn anstatt nun alles von der Ordenshalle aus erledigen zu können, muss man nun immer nach Argus reisen, um besondere Begleiter abzuholen, wie etwa die neuen Diener aus der Armee des Lichts.

Die Ordenshalle verlangt es stärker als je zuvor, dass man sich quer durch die ganze Spielwelt bewegt. Nicht nur um, wie es vorher durchaus sinnig war, Weltquests für Ordensressourcen zu sammeln, sondern um zusätzliche Diener zu engagieren, die sämtliche Champions und anderen Upgrades der Ordenshalle in den Schatten stellen.

Kein Wunder, dass es dazu auch inzwischen immer mehr Goldguides gibt, die im Grunde nur sagen: „Ja, nutz alle deine Charaktere und schiebe die Ordensressourcen hin und her, damit du immer alle Anhänger auf Goldmissionen schicken kannst.”

Klar, letztendlich sind die Missionen noch immer deutlich länger als damals in Warlords of Draenor.

Doch umso mehr meiner Charaktere das „Endgame“ erreichen und die Anhänger sich langsam im Bereich von Itemlevel 900 einpendeln, desto mehr nervt mich das Ganze. Wenn ich wirklich „effektiv“ Gold sammeln will, dann drängt sich immer der Hintergedanke auf, dass ich 7, 8, 9 oder noch mehr Charaktere perfekt managen muss. Das ist Zeit, die ich gar nicht mehr hineinstecken möchte – und ich hoffe sogar, dass Blizzard die Goldmissionen bald abschwächt, um diesen „Druck“ rauszunehmen. Das ist ein bisschen egoistisch, aber das dürfen wir ja alle manchmal sein.WoW Legion Class Order Hall Paladin

Zu Beginn von Legion mochte ich die Ordenshallen, denn da kamen sie mir wie eine deutlich abgespecktere Version der Garnisonen aus Warlords of Draenor vor. Doch inzwischen bin ich froh, wenn ich es immer länger schaffe, mich einfach nicht mehr damit zu beschäftigen. Und das ist doch irgendwie eine traurige Entwicklung.

Wie findet ihr die Ordenshallen-Missionen seit Patch 7.3? Ein klarer Gewinn oder schon wieder nervige Pflicht?


Kennt ihr schon die neuen Super-Schmuckstücke aus dem Raid Antorus, der Brennende Thron?

Cortyn

Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!

WoW: Die Ordenshalle nervt mich, aber es gibt so viel Gold …

World of Warcraft

PC