WoW: Die 5 merkwürdigsten Orte in Azeroth

Azeroth, die Welt von WoW, ist voller seltsamer Orte, deren Sinn man nur schwer versteht. Kennt ihr schon diese 5 merkwürdigen Plätze?

Mit inzwischen 6 Erweiterungen ist die World of Warcraft eine der größten MMORPG-Welten auf dem Markt. Die zahlreichen Gebiete halten so manch ein Geheimnis parat und nicht alle davon werden jemals gelüftet.

Wir haben für euch die Top 5 der merkwürdigsten Orte ausgewählt, die es in der World of Warcraft gibt.

Die Killer-Kaninchen von Mulgore

Wer an die grünen Wiesen von Mulgore denkt, der hat vermutlich eine friedliche Landschaft vor Augen, in denen Tiere gemütlich über die Ebenen spazieren und Taurenstämme ihr schamanistisches Leben führen. Vielleicht denkt der eine oder andere auch noch an ein bestimmtes Allimania-Lied zurück. Grundsätzlich ist es ein ruhiges, verschlafenes und einfaches Gebiet.

Doch ganz im Norden des Gebiets tobt ein erbitterter Krieg zwischen zwei Parteien, der den meisten Spielern von World of Warcraft bisher entgangen sein dürfte. Auf einem grünen Plateau, das genau an den Grenzen von Mulgore, dem Brachland und Desolace liegt, gehen merkwürdige Dinge vor.

Zahlreiche Präriehunde und Mäuse haben sich dort versammelt und kämpfen mit gefährlichen Waffen! Alle paar Augenblicke werden die kleinen Tiere wütend, zücken Helme, Schwerter und sogar Schusswaffen, um dann aufeinander loszugehen. Das klingt nicht nur irre, sondern ist auch ziemlich witzig anzusehen.

Was diese Tiere hier wohl für einen Konflikt haben? Wir werden es vermutlich nie herausfinden.

Auf der nächsten Seite dreht sich alles um ziemlich verrückte Tauren.

Page: 1 2 3 4 5

Kommentare anschauen (8)

  • Das versunkene "Gnomendorf" ist doch Teil einer Inginieursquest wo man den Plan für den Blingtron-Modus für Reaves bekommt?!