GameStar.de
› World of Tanks 9.19 – Gewertete Gefechte geben extrem starkes Gear!
World-of-Tanks-IS3

World of Tanks 9.19 – Gewertete Gefechte geben extrem starkes Gear!

Update 9.19 für World of Tanks bringt gewertete Gefechte und eine besondere neue Währung namens Kriegsanleihen. Damit könnt ihr besonders starke Ausrüstung und Direktive kaufen.

Das kommende Update 9.19 für World of Tanks bringt gewertete Gefechte, in denen ihr euch eine  besondere Währung namens Kriegsanleihen verdienen könnt. Diese Anleihen sind extrem wertvoll, denn davon kauft ihr euch besondere Ausrüstung.

World of Tanks – Update 9.19 verbessert Zubehör und Direktive

Kriegsanleihen gibt es nur in gewerteten Gefechten und nur am Ende von Abschnitten. Die Höhe ist abhängig von der Platzierung in der Rangliste. Außerdem gibt’s am Ende einer Saison einen dicken Batzen Anleihen. Von den Anleihen könnt ihr euch besondere Ausrüstung kaufen. Diese ersetzt dann jeweils die gewöhnliche Version davon.

  • Das Lüftungssystem steigert die Besatzungsfertigkeiten um 7,5 Prozent
  • Ein Stabilisierungssystem verringert die Streuung bei Bewegung und Turmdrehung um 25 Prozent
  • Das innovative Ladesystem verringert die Nachladezeit um 12,5 Prozent
  • Der verschleißfeste Richtantrieb verringert die Zeit zur Zielerfassung um 12,5 Prozent
  • Eine experimentelle Optik steigert die Sichtweite um 12,5 Prozent bis zu 445 Meter
  • Die erweiterte Ersatzteilkiste verringert die Reparaturgeschwindigkeit um 40 Prozent

World-of-Tanks-PS4Zusätzlich zu den verbesserten Zubehörteilen gibt’s noch neue Verbrauchsgüter. Diese nennen sich Direktive und gelten für ein Gefecht. Auch sie kosten Anleihen. Direktive geben euch starke Boni auf eure Mannschaftsleistung oder eure Zubehör, beispielsweise einen Boost auf eure Brandbekämpfung oder noch mehr reduzierte Nachladezeiten.

Patch 9.19 befindet sich noch in der Beta, dürfte aber im Laufe der Woche live erscheinen.

Auch interessant: World of Tanks – Frontlines-Modus bringt 30vs30-Massengefechte

QUELLE Wargaming
Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.