GameStar.de
› WildStar: Entlassungen, China-Release abgesagt, Studio angeblich vor dem Aus
WildStar F2P Review

WildStar: Entlassungen, China-Release abgesagt, Studio angeblich vor dem Aus

Für das SF-MMO WildStar kommt es nun dick. Der Release in China ist abgesagt, und es kam zu Entlassungen. Angeblich hat man sich von 40% der Belegschaft getrennt.

Im Forum von WildStar gibt es ein Statement von NCSoft. Das ist der Publisher und Geldgeber hinter dem Entwicklungs-Studio Carbine. Man konzentriere sich bei WildStar fortan auf Europa und die USA. NCSoft hat die Pläne, WildStar in China zu veröffentlichen, abgesagt.

Daher hat man sich bei NCSoft dazu entschieden, Personal bei dem WildStar-Entwickler Carbine abzubauen. Das liege daran, dass man den China-Launch gecancelt hat, daran, dass es kein Titel in der Entwicklung mehr sei, sondern ein Live-Titel und daran, wie WildStar in den letzten Jahren seit 2014 abgeschnitten hat.

So Entscheidungen seien niemals leicht und man wünscht allen von den Entlassungenen Betroffenen das Beste, wird ihnen Abfindungen zahlen und dabei helfen, einen neuen Job zu finden.

Man stehe bei NCSoft weiter hinter dem Spiel. In den nächsten Wochen und Monate werde WildStar ein wichtiges Updates bekommen. Das Team starte eine Reihe von Events und werde über zukünftigen Spielinhalte spreche. Die Mitteilung im WildStar-Forum kam durch Omeed Dariani, dem Director of Community and Social von NCSoft. Dessen Gesicht sah man zuletzt häufig bei den Livestreams zu Blade and Soul, einem eigenen Titel von NCSoft.

WildStar Free2Play

Angeblich 40% des Studios entlassen – WildStar vor dem Aus

Das US-Magazin Polygon hat mit Quellen gesprochen, die dem Studio nahestehen, aber anonym bleiben möchten. Laut denen hat NCSoft über 70 Mitarbeiter entlassen. Das seien ungefähr 40% der Belegschaft. Außerdem sagen die Quellen, die übrigen Mitarbeiter hätten nur noch wenige Monate Galgenfrist, bis man WildStar endgültig begräbt.

Der ehemalige Community-Manager von Carbine, Tony Rey, twitterte über seinen privaten Account: Das sei vernichtend. So vielen talentierten Menschen wurde zu wenig gezahlt und sie wurden zu wenig wertgeschätzt. Und jetzt seien sie arbeitslos.

WildStar war zwar erfolgreich gestartet. Die Zahlen nach dem Launch waren allerdings schon bald relativ schlecht und wurden in den Monaten danach immer schlechter. Das ging aus den vierteljährlichen Finanzberichten von NCSoft hervor. Offenbar waren zu wenige Spieler bereit, ein Abo für das SF-MMO abzuschließen.

Ein relativ später Wechsel zu einem Free2Play-Modell konnte nicht die erhoffte Wende bringen. Die nächsten Hoffnungs-Momente von WildStar wären wohl der nun abgesagte China-Release und ein Gang auf Steam gewesen.

QUELLE NCSoft Statement
QUELLE Polygon
Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.
WildStar F2P Review

WildStar

PC