GameStar.de
› Warframe – Gigantische Monster á la Pacific Rim im Open-World-Update
Warframe – Gigantische Monster á la Pacific Rim im Open-World-Update

Warframe – Gigantische Monster á la Pacific Rim im Open-World-Update

Der Coop-Shooter Warframe bekommt Ende des Jahres ein großes Open-World-Update mit den Plains of Eidolon. Die Bosse darin sind riesengroße Monster, die an die Kaijus aus Pacific Rim erinnern.

Warframe, der futuristische Online-Coop-Shooter von Digital Extremes, bekommt Ende 2017 das lang ersehnte Open-World-Update mit den „Plains of Eidolon“. Darin erwartet euch nicht nur eine offene Spielwelt voller NSCs, Story und Quests. Es gibt sogar Weltbosse, die gigantisch ausfallen.

Warframe – Eidolons werden riesig und schwer zu töten

In den Plains of Eidolon tauchen immer wieder die namensgebenden Monster auf. Die Eidolon sind schreckliche Kreaturen, die von den „Sentients“ geschaffen wurden, um die Tenno zu vernichten. Daher sind sie wirklich riesig. In einem Interview mit PC-Gamer kommentierte Live-Ops- und Community-Producerin Rebecca Ford (die Stimme von Lotus im Spiel), was es mit den Eidolon auf sich hat.

Laut Ford sind die Eidolon an die 10 Stockwerke groß. Daher wurden sie intern auch „Kaijus“ genannt, also wie die Riesenviecher aus dem Action-Kracher Pacific Rim. Außerdem wurden die kolossalen Monster aus den alten Godzilla-Filmen als Kaijus bezeichnet. Wie es sich für solch ein Riesenbiest gehört, könnt ihr es nicht einfach so umnieten.

Warframe – Monster-Kill braucht Teamwork

Vielmehr müsst ihr euch regelmäßig von eurem Warframe trennen und als menschlicher (und viel schwächerer) Operator losziehen, um mit dessen besonderen Kräften das Eidolon verwundbar zu machen. Erst dann könnt ihr wieder zum Warframe wechseln und dem Biest ein paar Prügel mitgeben.

Plains of Eidolon – Open World mit Tag-Nacht-Wechsel

Ebenfalls neu in Plains of Eidolon wird ein dynamischer Tag-Nacht-Wechsel sein. Das Ganze ist aber mehr als nur ein netter Grafik-Gag. Vielmehr haben die Tageszeiten Einfluss auf eure Spielweise.

Denn tags ist Warframe in der Open-World das übliche Gemetzel der Tenno gegen ihre schwachen Feinde. In der Nacht geht jedoch der Veteranen-Modus los und unerfahrene Spieler sollten sich besser in die Sicherheit der Städte zurückziehen.

Ebenfalls interessant: Warframe – Perfekte 17 Minuten Open-World-Gameplay


Am Spiel interessiert? Zur offiziellen Website von Warframe und kostenlos spielen.

QUELLE PCGamer
Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.