GameStar.de
› Das größte Update 2017 lässt die Spieler von SWTOR ziemlich kalt
Das größte Update 2017 lässt die Spieler von SWTOR ziemlich kalt

Das größte Update 2017 lässt die Spieler von SWTOR ziemlich kalt

Am 28. November startete das Update 5.6 von Star Wars: The Old Republic (SWTOR) mit dem Titel „Verrat unter den Chiss“. Die Versprechungen waren wie gewohnt groß, wurde es doch als größter Contentpatch im Jahre 2017 angepriesen. Kann der Patch den Erwartungen nun auch gerecht werden?

Inhaltlich geht so einiges im neuen Update bei SWTOR: Die Allianz wurde wieder einmal verraten und der Täter entlarvt. Nun muss man sich an dessen Fersen heften, um ihn nach einer wilden Jagd zu stellen. Dabei reist man zu dem abgelegenen Planeten Copero, der von den mysteriösen Chiss besetzt ist.

Dort gilt es, Tapferkeit, Größe und Heldenhaftigkeit zu beweisen, um die Pläne des garstigen Verräters aufzudecken!

SWTOR Lightsaber Charakter

Die wichtigsten Patch Notes

  • Es gibt ein neues Story-Kapitel samt Flashpoint.
  • Der dritte Boss in “Götter aus der Maschine” – Nahut – steht nun bereit. Dessen Tarnangriff ist absolut tödlich. Selbstverständlich ist auch hier wieder ein gutes Teamplay gefragt!
  • Eine neue Karte für den Galaktischen Raumjäger wurde enthüllt, auf der es Schlachten von bis zu 12 vs. 12 zu bestreiten gilt.
  • Der überarbeitete Gruppenfinder soll es “einfacher denn je” machen, die Spieler zu finden, die zu einem passen.
  • Die Möglichkeiten zum Erscheinungsbild wurden um einige neue Anpassungsoptionen erweitert.
  • Ein Besuch beim Kartellmarkt lohnt sich. Da gibt es nun die neue Robe des ehrbaren Meisters, ein neues Reittier und mehr zu ergattern!
  • Man kann einen beliebigen Charakter direkt auf die Maximalstufe 70 befördern und dabei ein vollständiges Stufe-1-Rüstungsset des Galaktischen Kommandos für Charaktere auf Stufe 70 freischalten. Dieses ist dann auf dem Kartellmarkt verfügbar.
  • Das Funkeln in den Augen wurde überarbeitet. Ja – das ist für manche Spieler von enormer Wichtigkeit!

Heiß, heißer – und dann doch enttäuscht

Die Reaktionen auf den Patch sind verhalten. Neben den wirklich negativen Aussagen wie “Der Copero Flashpoint ist einer der bisher schlimmsten Gaminginhalte die mir bisher unter die Augen gekommen ist!” geht vor allem ein kameradschaftliches Schulterzucken durch die SWTOR-Gemeinde.

Es ist durchaus schade, dass man sich wieder auf den Multiplayer konzentriert, statt Singleplayer-Inhalte weiter aufzubauen. Und, mir ist die Diskrepanz durchaus bewusst – kollidiert jedoch nicht unbedingt mit dem, was SWTOR ausmacht. Auch würde sich so mancher auf eine neue Erweiterung, statt nur einen neuen Patch freuen. In den Kommentaren zum Youtube-Video klingt es fast, als würde sich ein Aspekt des Titels auch auf die Spielerschaft übertragen: Das Gefühl, verraten worden zu sein.

Ganz so dramatisch möchte ich an dieser Stelle allerdings nicht verbleiben. Es ist ein Patch, der einige Dinge verbessert hat. Die neuen Inhalte bezüglich der Story versprechen keinen Wow-Faktor, aber doch ein Zusatz an Unterhaltung.

QUELLE Patch Notes
Guddy Hoffmann-Schoenborn
Exil-Rheinländerin im Weißbierland. Liebt Comics, Phantastik und, Überraschung, Videospiele. Tänzelt mehr oder minder kreativ durch die Welt. Lieblingsspielegenres: Shooter, Adventures und Rollenspiele.
Das größte Update 2017 lässt die Spieler von SWTOR ziemlich kalt

Star Wars: The Old Republic

PC