GameStar.de
› ARK Update v265: Titanoboas zähmen wird möglich – Patch-Notes
ARK Update v265: Titanoboas zähmen wird möglich – Patch-Notes

ARK Update v265: Titanoboas zähmen wird möglich – Patch-Notes

ARK Survival Evolved (PC, PS4, Xbox) erhält heute, am 16. August, einen neuen Patch v256 für den PC. Die Kreatur Titanoboa ist eine riesige Schlange, die mit einem hochaggressiven Verhalten auffällt. Bisher befand sie sich als unzähmbare Bestie im Survival-MMO. Das wird sich jetzt ändern und Überlebende können sie schon bald als Haustier halten.

Über Twitter kündigte Jeremy Stieglitz einen neuen Patch in ARK Survival Evolved für den PC an. Er ist der Lead-Designer vom Survival-MMO und verriet, dass die Titanoboa ab jetzt gezähmt werden kann.

Der PC-Patch v256 müsste heute, am 16. August, im Laufe des Tages bei ARK ankommen.

Titanoboa zähmen – Strategie und Nutzen sind noch unbekannt

Bisher ist noch unbekannt, welche Zähm-Strategien die Überlebenden benutzen müssen, um aus der Titanoboa ein Haustier zu machen. Im Regelfall benötigen die Spieler dazu den Lieblings-Kibbel der Kreaturen. Kibbel sind Leckereien für Dinos, die sie während des Zähm-Prozesses fressen können.

Neben dem Kibbel benötigen die Überlebenden noch eine “KO-Strategie”. Die Kreaturen von ARK müssen nämlich bewusstlos sein, um gezähmt werden zu können. Da sich jedes Tier etwas anders verhält, unterscheiden sich diese Strategien von Dino zu Dino.

Community-Managerin Jen verriet in einem Tweet zwei Dinge über die Titanoboa und ihren Zähm-Prozess.

  • Die Titanoboa kann nicht weiter gezüchtet werden, da die Riesen-Schlange kein Geschlecht besitzt.
  • Der Zähm-Prozess wird komplett anders sein als bei jeder Kreatur bisher. Die Schlange kann nicht bewusstlos geschlagen werden.

Die Titanoboa ist höchst aggressiv und haut in alles, was sich bewegt, ihre großen Fangzähne. Die Schlangen sind in Höhlen und Sumpf-Gebieten zu finden und können sogar schwimmen.

Patch-Notes von Update v256: Bug-Fixes, neue Server-Optionen & Erweiterung von Ragnarok

Ab PC-Patch v256 wird es also möglich sein, Titanoboas zu zähmen. Des Weiteren wurden ein paar Bugs gefixt und die Server bieten neue Optionen.

ARKs neue Server-Optionen:

  • Ein Respawn von wilden Dinos kann jetzt beim Neustart des Servers erzwungen werden. Das ist auf offiziellen Servern automatisch freigeschaltet.
  • Die Größen von Tribes und Allianzen erhalten Limits. Das neue Tribe-Limit liegt bei 70 Mitgliedern und das neue Allianz-Limit pro Tribe liegt jetzt bei 10.

Auszug der Bug-Fixes und Anpassungen von Patch v256:

  • Eier fallen nicht mehr durch Strukturen beim Rendern
  • Baby-Ovis fallen nicht mehr durch Strukturen, wenn sie geboren werden
  • Türme haben jetzt einen “Players Only”-Modus. Dadurch attackieren Türme zuerst die Spieler, die auf Dinos reiten, bevor sie auf den Dino losgehen.
  • Das Strukturen-Limit wird nun deutlicher angezeigt, sobald der Spieler die Grenze erreicht hat
  • Lager-Kisten zeigen jetzt an, wenn sie voll sind, ohne dass Spieler sie öffnen müssen.

Das hier sind nur ein paar Beispiele der Fixes und Anpassungen. Die komplette Liste findet Ihr in den offiziellen Patch-Notes, die in der Quellenangabe zu finden sind.

Außerdem erhält die große DLC-Erweiterung Ragnarok heute, am 16. August, ein großes Update für den PC. Die Konsolen-Spieler müssen sich noch etwas gedulden, bevor sie Ragnarok für PS4 und Xbox One bekommen. Der Release von Ragnarok wurde für die Konsolen auf Ende August verschoben.


Eine komplett neue Kreatur wurde letztens auch für das Survival-MMO enthüllt: Der Schmuse-Otter macht ARK um einiges putziger.

QUELLE survivetheark
ARK Update v265: Titanoboas zähmen wird möglich – Patch-Notes

Ark: Survival Evolved

PC PS4 Xbox One