GameStar.de
› The Division: Zeichen des Prädators – Dieses Set kontrolliert die Massen
division-zeichen-prädator

The Division: Zeichen des Prädators – Dieses Set kontrolliert die Massen

Bei The Division stellen wir das Ausstattungsset „Zeichen des Prädators“ vor. Was macht das Set im PvE und PvP aus?

Mit dem „Konflikt“-Update fanden vier neue Gear Sets Einzug in The Division. Diese werden wir nach und nach im Detail vorstellen. Los geht’s mit dem „Zeichen des Prädators“-Set.

Das macht „Zeichen des Prädators“ in The Division aus

Das Prädator-Set ist auf Sturmgewehre zugeschnitten. Es besteht aus insgesamt sechs Einzelteilen. Diese findet Ihr durch den Abschluss mancher Aktivitäten in The Division, wie dem neuen Übergriff „Klarer Himmel“. Ihr könnt Holster, Handschuhe und Knieschoner auch beim Spezialausrüstungshändler in der Operationsbasis erwerben.division-set-prädator

Sammelt Ihr einige Teile davon und rüstet Euren Division-Agenten damit aus, erhaltet Ihr zusätzliche Boni. Mit dem vierten angelegten Set-Teil wird ein einzigartiges Talent freigeschaltet.

Das sind die Boni von „Zeichen des Prädators“:

  • 2 Teile: +20% Optimale Reichweite
  • 3 Teile: +800 Schaden durch Sturmgewehre und +700 Schaden durch Pistolen
  • 4 Teile: Talent „Zeichen des Prädators“: Trefft dasselbe Ziel 10 Mal hintereinander, um ihm Blutende Wunden hinzuzufügen. Dieser Effekt richtet 100% des Schadens an, den diese Kugeln anrichteten.division-in-game2

Der Youtuber Arekkz Gaming steht diesen Boni skeptisch gegenüber und stellt die Vor- und Nachteile von ihnen heraus: Der „Optimale Reichweite“-Bonus scheint, verglichen mit den Boni anderer Sets, etwas schwach. Allerdings erweist er für das einzigartige Talent nützliche Dienste: Damit fällt es Euch leichter, die Feinde präzise zu treffen, um so das Talent zügig aktivieren zu können.

Der zusätzliche Schaden durch Sturmgewehre und Pistolen mag auf den ersten Blick verlockend klingen, allerdings kann man diesen Vorteil als „wenig brauchbar“ abstempeln. Ein überzeugender Grund, die SMGs im Schrank zu lassen und auf Sturmgewehre zu wechseln, wird hier nicht geboten. Arekkz empfiehlt, erst die Waffen-Balance-Änderungen abzuwarten. Diese sollen „irgendwann“ nach dem Update 1.2 kommen, sobald Massive mehr Daten gesammelt hat.

Das Talent „Zeichen des Prädators“ ist hingegen spannend. Die 10 Treffer, die es benötigt, um das Talent auszulösen, werden Euch rechts neben der Waffe angezeigt:division-prädator-talent

Dieses Talent ist im PvE nützlich, um zusätzlichen Schaden anzurichten. Besonders die dicken Brocken könnt Ihr damit schneller in die Knie zwingen. Einen zusätzlichen Vorteil bieten die Blutungen obendrauf: Diese ermöglichen Euch eine effektive „Crowd Control“, also eine Kontrolle der Massen. Die Feinde werden in ihrer Bewegungsgeschwindigkeit eingeschränkt, während sie fröhlich vor sich hinbluten.

Im PvP profitiert Ihr ebenso von dem Talent: Fügt Ihr den feindlichen Agenten blutende Wunden zu, habt Ihr ihnen gegenüber Geschwindigkeitsvorteile (und zusätzlichen Schaden). Mit den schnellfeuernden Waffengattungen Maschinenpistole und Sturmgewehr sind die 10 Treffer schnell im Ziel. Daher ist das Zeichen des Prädators im PvP eine interessante Option.

Übrigens: Falls mal ein Schuss daneben gehen und im Sand verpuffen sollte, werden die nötigen Treffer für das Talent nicht zurückgesetzt. Ihr dürft nur kein anderes Ziel treffen, während sich der Effekt „auflädt“.

Zudem könnt Ihr die Schüsse erst dann wieder stapeln, sobald die zugefügten Blutungen abgeklungen sind. Es ist also nicht möglich, alle zehn Schüsse eine blutende Wunde nach der anderen hinzuzufügen.

Insgesamt betrachtet scheint das Zeichen des Prädators kein OP-Set zu sein, welches alle Agenten nun händeringend jagen müssen. Im Vergleich zu den bisher etablierten Sets, wie dem Stürmer oder dem Ruf der Wache, setzt es keine neuen Maßstäbe. Falls ihr aber gerne und oft in der Dark Zone unterwegs seid und den Feinden den fiesen „Blutende Wunde“-Effekt zufügen wollt, könnt Ihr ohne Bedenken dieses Set komplettieren.

Habt Ihr die Set-Teile bereits in Eurem Besitz? Was haltet Ihr vom Zeichen des Prädators?


In diesem Artikel stellen wir das „Ruf der Wache“-Set in The Division vor.

Tom Rothstein
Tom "Ttime" ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.
division-zeichen-prädator

Tom Clancy’s The Division

PC PS4 Xbox One