GameStar.de
› The Division Update 1.6 – Die 5 wichtigsten Neuerungen im Überblick
division-agent-signal2

The Division Update 1.6 – Die 5 wichtigsten Neuerungen im Überblick

Bei The Division stehen das Update 1.6 und Letztes Gefecht (Last Stand) an. Wir fassen die wichtigsten Neuerungen zusammen.

Am 28. Februar 2017 erscheinen das Update 1.6 und Letztes Gefecht. Beide Content-Lieferungen werden gleichzeitig auf PS4, Xbox One und PC veröffentlicht. Während Letztes Gefecht kostenpflichtig und im Season-Pass enthalten ist, erhalten alle Agenten das Update 1.6 ohne zusätzliche Kosten.

Letztes Gefecht enthält zwei große Neuerungen:

Was ändert sich mit 1.6 in The Division?

Alle weiteren Neuerungen stecken im Update 1.6. Dieses führt übrigens keinen neuen Weltrang und keine Gear-Score-Erhöhung ein. Das bedeutet, Eure bisherigen Items bleiben relevant.

Neuerungen in der Dark Zone

Das erste, das Euch beim Starten von 1.6 auffallen wird, ist wohl die Dark-Zone-Erweiterung. Diese erhält nach Norden hin drei neue Gebiete, die beinahe 100% der Spielfläche bieten, die die aktuelle DZ ausmacht. Diese DZ-Zonen sollen düsterer und gefährlicher als die Zonen im Süden sein.

Weitere DZ-Neuerungen:

  • Kontaminierungs-Ereignisse: Gelegentlich starten in der DZ Events, in denen Ihr Cleaners in stark kontaminierten Zonen eliminieren müsst.
  • DZ-Bestenlisten: Eure Aktivitäten werden verfolgt und in Bestenlisten festgehalten. Je besser Ihr seid, desto bessere Belohnungen gibt es.division-cleaner-dark

Legendäre Schwierigkeit

Die legendäre Schwierigkeit wird bei den Story-Missionen Times Square, WarrenGate-Kraftwerk und Napalm-Produktionsstätte aktiv und soll den Hardcore-Spieler die größte PvE-Herausforderung bieten.

Die Gegner haben dabei nicht nur mehr Lebensenergie, sondern kommen auch mit neuen Verhaltensmustern und Fertigkeiten. “Legendär” ist für gut organisierte Teams gedacht. Dafür gibt es einzigartige Belohnungen. Mehr Infos zur legendären Schwierigkeit lest Ihr hier.

Exotische Items und Gear-Neuerungen

Eine seit Launch geforderte Neuerung, die mit 1.6 kommt: Die benannten Highend-Waffen werden endlich einzigartig – sie werden “exotisch”. Dabei erhält jede “named weapon” ein besonderes Talent, das nicht rekalibriert oder mit AlphaBridge übertragen werden kann.

Übrigens: Auch die benannten Rüstungsteile werden exotisch.

Wichtige Änderungen an den Gear-Sets betreffen AlphaBridge (nur das dritte Talent wird übertragen), Rückholer (konzentriert sich auf den Hilfsposten) und Autorität des Taktikers (der Buff verschwindet nur nach Nutzung einer Fertigkeit). Das angekündigte SEEKR-Set kommt nicht.

Bei den Waffen erhalten die Maschinenpistolen den Bonus auf Kritische-Trefferchance zurück.division-last-stand-logo

Änderungen an Rüstung und Fertigkeitenstärke

Kurzum: Die Rüstung verliert an Bedeutung, da sie nicht mehr als Bonus auf den Rüstungsteilen kommen kann. Und auf die Fertigkeitenstärke müsst Ihr mehr setzen, wenn Eure Fertigkeiten effektiv bleiben sollen.

Jedoch gibt es noch einige weitere Änderungen an Euren Rüstungsteilen, die auch rückwirkend sind. Die Infos dazu im angegebenen Link.

Mikrotransaktionen

Das Update 1.6 führt Mikrotransaktionen in Form eines Ingame-Stores und “Premium Credits” ein. Hier könnt Ihr nur kosmetische Items wie Gesten, Waffenskins oder Kleidung kaufen.

Massive kündigte an, dass The Division nach dem Update 1.6 mit weiteren Updates versorgt wird.

Tom Rothstein
Tom "Ttime" ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.
division-agent-signal2

Tom Clancy’s The Division

PC PS4 Xbox One