GameStar.de
› The Division: Scharfschützen-Build mit “Treue des Jägers” – Lohnt sich die Sniper-Spielweise noch mit 1.2?
The Division: Scharfschützen-Build mit “Treue des Jägers” – Lohnt sich die Sniper-Spielweise noch mit 1.2?

The Division: Scharfschützen-Build mit “Treue des Jägers” – Lohnt sich die Sniper-Spielweise noch mit 1.2?

Bei The Division diskutieren wir die Frage, welche Stellung Scharfschützen-Builds nach dem Update 1.2 einnehmen.

Seit dem Konflikt-Update fokussieren sich viele Agenten auf den neuen Wert „Zähigkeit“. Mit hohen Zähigkeits-Werten könnt Ihr viel Schaden einstecken, bleibt länger auf den Beinen und habt somit – gerade in der Dark Zone – Vorteile gegenüber Euren Feinden. Im Internet versuchen die Spieler einander hier zu übertreffen und präsentieren stolz Ihre Builds mit mehr als 500k oder sogar 600k „Toughness“.

Vor „Konflikt“ schwur man besonders auf hohe SPS-Werte: Von diesen profitieren die Sniper-Builds, mit welchen Ihr aus dem Hintergrund heraus extremen Schaden austeilen könnt. Aber sind in Zeiten der kugelfressenden Zähigkeits-Tanks die Scharfschützen überhaupt noch interessant?division-agenten

So erstellt Ihr einen Scharfschützen-Build in The Division

Vorab wollen wir kompakt eine mögliche Kombination von Attributen, Fertigkeiten und Talenten vorstellen, welche einen mächtigen Sniper-Build hervorbringt.

Setzt auf diese Attribute:

Dieser Build ist für einen Einsatz im Team gedacht. Ihr wollt aus dem Hintergrund heraus möglichst viel Schaden austeilen und dabei selbst keinen kassieren. Daher vernachlässigt Ihr hierbei die aktuell hochgepriesene Zähigkeit und setzt mit höchster Priorität auf Schusswaffen. Erhöht als zweites Attribut Elektronik. Diese braucht Ihr, um die Effektivität Eurer Fertigkeiten zu steigern.

Setzt auf diese Fertigkeiten:

  • Impulsgeber mit der Mod „Taktischer Scanner“: Damit schickt Ihr einen Spür-Impuls aus, welcher Feinde durch Mauern und Deckungen hindurch markiert. Zudem richtet Ihr an markierten Gegnern mehr Schaden an. Und das wollt Ihr mit diesem Build: Möglichst viel Damage dealen. Daher lohnen sich auch hohe Elektronik-Werte, welche diesen Schaden-steigernden Skill pimpen.
  • Befestigung mit der Mod „Trapper“: Wenn Ihr hinter der Befestigung in Deckung geht, erleidet Ihr weniger Schaden. Was allerdings für diesen Build wichtiger ist: Ihr haut selbst mehr Schaden raus. Da Ihr als Scharfschütze stets aus der Deckung agieren – und nicht ungeschützt den Feinden entgegen stürmen – solltet, könnt Ihr mit diesem Skill viel gewinnen.
  • Individuelle Fertigkeit: Taktik-Link: Erhöht den Schaden Eures Agenten und die Chance auf kritische Treffer. Dies gilt auch für Eure Verbündete. Auch damit könnt Ihr noch mehr Schaden anrichten.division-agent-waffe

Setzt auf diese Talente:

  • Eine ist Keine: Trefft Ihr Euren Gegner mit einem Headshot, besteht die 50%-Chance, dass die Kugel nicht verbraucht wird. Da Ihr als Scharfschütze bestenfalls immer auf den Kopf zielt, kann sich dieses Talent als sehr nützlich erweisen. Allerdings ist es zurzeit noch verbuggt, sodass die Waffe verklemmt, falls Ihr in dem Moment nachladet, wenn der Effekt aktiviert wird.
  • Technische Hilfe: Tötet einen Gegner während eines aktiven Skills, um die Dauer des Skills um 10% zu verlängern. Damit kann die Fertigkeit Befestigung länger anhalten.
  • Durchschlagskraft: Unterdrückt einen Gegner (Sperrfeuer), um den Kopfschuss-Schaden für 10 Sekunden um 25% zu erhöhen. Da Headshots bei einem Scharfschützen doch mal vorkommen sollten, ist diese Möglichkeit auf zusätzliche Schaden durchaus praktisch.
  • Taktischer Vorteil: Dieses Talent wird aktiviert, wenn Ihr einen Cover-to-Cover-Move vollführt. Für 10 Sekunden erhöht sich Euer Waffen-Schaden um 2% pro Meter. Schließlich solltet Ihr stets in Deckung sein, um den Feinden wenig Angriffsfläche zu bieten.

Als Waffe wählt Ihr ein Präzisionsgewehr mit hohem Basis-Schaden, wie der M44. Schnellfeuernde Sniper, wie die M1A in The Division, sind eher für mittlere Distanzen vorgesehen. Sollte Euch ein Feind doch mal zu nahe kommen, könnt Ihr als Zweitwaffe auf eine SMG, wie die AUG oder die Vector, setzen.division-agentin-sniper

Ist das „Treue des Jägers“-Set für einen Sniper-Build nützlich?

Das „Treue des Jägers“-Set gehört zu den vier neuen Ausstattungssets des Updates 1.2. Laut Massive ist es für Präzisionsschützen gedacht. Das sind die Set-Boni:

  • 2 Teile: +20% Schaden durch kritische Treffer bei Präzisionsgewehren. Dieser Bonus ist auf einen Sniper-Build zugeschnitten und darf als lohnenswert angesehen werden.
  • 3 Teile: +20% Schaden an Elite. Hierüber freut Ihr Euch vor allem im PvE in den größten Herausforderungen, aber auch die Feinde mit gelben Lebensbalken in der Dark Zone können schneller eliminiert werden.
  • 4 Teile: Talent „Treue des Jägers“: Wenn Ihr einen Feind mit einer Kugel trefft, erhaltet Ihr zeitweise zusätzliche Rüstung. Umso größer die Distanz zum Ziel ist, desto mehr Rüstung erhaltet Ihr. Der zusätzliche Schutz verschwindet, sobald Ihr von einer Kugel getroffen werdet. Dieser Bonus soll das neue Rüstungs-Maximum von 75% überschreiten können.

Das Talent scheint auf den ersten Blick für Scharfschützen hervorragend zu sein: Damit wird dem Nachteil der geringen Zähigkeit begegnet. Allerdings bewährt es sich in der Praxis nicht so, wie man es sich gerne wünschen würde: Schließlich feuern die Gegner meist mehr als nur eine Kugel ab, und da das Talent bereits nach dem ersten Treffer wieder abklingt, kassiert Ihr anschließend den vollen Schaden.

division-visierDer Talent-Effekt hat zwar keine Abklingzeit, sodass Ihr diesen direkt mit dem nächsten Schuss wieder aktivieren könnt, jedoch muss mit einer Sniper erst einmal ein schneller Schuss wieder ins Ziel finden – vor allem bei langsam schießenden Präzisionsgewehren. Daher erleidet Ihr als Scharfschütze mit diesem Set-Talent beinahe genauso viel Schaden wie ohne.

Manche Agenten testen dieses Talent zurzeit mit anderen Waffengattungen, wie einer SMG. Da es keine Abklingzeit hat, kann es theoretisch nach jedem Schuss wieder aktiviert werden und den Schaden dämpfen. Die Distanz zum Ziel fällt hier in den meisten Fällen allerdings geringer aus als mit einer Sniper, weshalb der Talent-Effekt nicht so ausgeprägt ist.

Kann man einen Scharfschützen-Build nach 1.2 empfehlen?

Wenn Ihr solo unterwegs seid, dann lautet die Antwort auf diese Frage: Nein. Ihr braucht als einsamer Wolf Zähigkeit, sonst geht Ihr sofort down. Wenn Ihr niemanden habt, der Euch wiederbeleben kann, müsst Ihr selbst für Eure Gesundheit sorgen.

Im Team ist ein Sniper-Build allerdings durchaus empfehlenswert. Wenn Ihr als Tanks mit extrem hoher Toughness durch New York streift, seid Ihr über Mitglieder froh, welche die Lebensenergie der Gegner für Euch herunterfressen können.division-agent

Die „Treue des Jägers“ liefert allerdings keine starken Argumente, extra einen Sniper-Build zu bauen. Die Boni sind zwar praktisch, das Talent kann jedoch nicht überzeugen. So ist beispielsweise das Talent des „Ruf der Wache“-Sets für viele Agenten wohl spannender.

Aber über einen Präzisionsschützen, der aus dem Hintergrund heraus verheerenden Schaden anrichtet, freut sich wohl jedes Team.  

Tom Rothstein
Tom "Ttime" ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.
The Division: Scharfschützen-Build mit “Treue des Jägers” – Lohnt sich die Sniper-Spielweise noch mit 1.2?

Tom Clancy’s The Division

PC PS4 Xbox One