GameStar.de
› The Division: Öffentliche Testserver und Lösungen für PS4-Probleme angekündigt
division-agent-feuer

The Division: Öffentliche Testserver und Lösungen für PS4-Probleme angekündigt

Bei The Division stehen die nächsten PTS, die öffentlichen Testserver, an. Zudem untersucht Massive Probleme auf der PS4.

Normalerweise läuft jeden Donnerstag der Livestream zum „State of the Game“. In der letzten Woche entfiel er aufgrund der Feiertage, aber auch gestern war kein Livestream zu sehen.

Dafür wandten sich die Entwickler nun in Textform an die Community: Man bereite sich auf die turbulenten Wochen vor, die nun anstehen. Möglicherweise entfällt der Stream auch kommende Woche, da die Verantwortlichen da in den USA sind – um mit der ETF über das Update 1.6 zu diskutieren. division-schnee-auto

PTS startet nach der ETF

Vom 11. bis zum 13. Januar sind Teammitglieder von Massive zusammen mit der „Elite Task Force“, die aus Community-Vertretern besteht, in den USA, um dort bei den „Red Storm“-Studios über die Neuerungen im PvP zu sprechen. Red Storm arbeitet zurzeit intensiv an künftigen Features für die Dark Zone und den PvP-Bereich. DZ-Bestenlisten mit einzigartigen Belohnungen sind bereits bestätigt.

Kurze Zeit nach der ETF starten die öffentlichen Testserver, die PTS. Auf diesen möchte man bereits das Feedback der ETF testen. Ob die Testserver dieses Mal auch auf der PS4 und der Xbox Obe verfügbar sein werden, bleibt abzuwarten. In den kommenden Wochen werde Massive weitere Infos bekanntgeben.

In der Vergangenheit von The Division wurden bereits zwei PTS-Phasen abgehalten: Im Vorlauf zum Update 1.4 und zum Update 1.5. Das Ziel dieser Testserver ist es, Fehler, Bugs und Probleme im Voraus identifizieren und beseitigen zu können, bevor das Update auf die Plattformen aufgespielt wird. Die letzten beiden Male fanden die PTS ausschließlich auf dem PC statt – da man dort flexibler ist.The Division Grafik Schnee 2

Probleme auf der PS4

Massive gibt zwei Probleme auf der PS4 an, die sie zurzeit untersuchen:

  • Verbindungsprobleme: Manche Agenten berichten, dass das Spiel beim Verbinden hängen bleibt. Massive bittet um möglichst viele Infos dazu, damit das Problem schnell behoben werden kann.
  • Survival installiert nicht: Mehrere PS4-Agenten klagen, dass der Überleben-Modus im Terminal als „Nicht installiert“ angezeigt wird, obwohl der DLC ordnungsgemäß im Store heruntergeladen wurde. Während Massive dies untersucht, haben sie diesen Lösungsvorschlag:

Deinstalliert das Spiel vollständig, installiert es dann wieder, aber ohne DLCs. Sobald The Division auf der Festplatte ist, installiert den Survival-DLC.


Zum Update 1.6 erschienen bereits zahlreiche Leaks: Es soll abgegrenzte PvP-Modi und den Central Park als DZ-Erweiterung geben.

QUELLE ubi.com
Ttime
Ttime ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.
division-agent-feuer

Tom Clancy’s The Division

PC PS4 Xbox One