GameStar.de
› The Division: Handeln – So funktioniert die Trading-Funktion
division-item-loot

The Division: Handeln – So funktioniert die Trading-Funktion

Bei The Division gibt es seit dem Update 1.1 eine Handels-Funktion. Wir zeigen Euch, wie Ihr Eure Items erfolgreich an den Mann bringt.

Bereits zu den Betaphasen von The Division wurde für Ubisoft Massive klar, dass sich die Community eine Handels-Funktion im Spiel wünscht. Angeblich wurde lange darüber diskutiert, ob und in welcher Form dieses Feature eingeführt werden wollte, wie die Entwickler in einem Livestream verrieten.division-trading

Das Handeln in The Division ist eingeschränkt

Mit dem Update 1.1 haben die Agenten nun eine Handels-Option vorgesetzt bekommen, welche zwar funktioniert, allerdings nur in einem begrenzten Rahmen. Das sind die Voraussetzungen für das Trading:

  • Ihr könnt mit anderen Spielern Objekte teilen, die Gegner verloren, also gedroppt, haben
  • Ihr teilt die aufgenommenen Items, indem Ihr sie per Knopfdruck auf den Boden fallen lasst. Das Item kann nun von anderen Spielern, aber auch von Euch selbst, wie Loot aufgenommen werden. Um das Objekt fallen zu lassen, müsst Ihr nur in Euer Inventar gehen und auf „Objekt teilen“ drücken:division-trading
  • Die Items können nur für eine Stunde handelt werden, nachdem Ihr sie aufgenommen habt.
  • Man kann die Objekte nur Spielern überlassen, die sich aktuell in der eigenen Gruppe befinden und bereits dazugehörten, als das Objekt ursprünglich fallengelassen wurde.
  • Items, denen Ihr eine Mod angelegt habt, können nicht getauscht werden.
  • Um Items aus der Dark Zone zu traden, müsst Ihr erst in einen sicheren Bereich gehen (Schutzraum oder Straßensperre (Checkpoints!)), um die Items Euren Gruppenmitgliedern überlassen zu können. Alternativ könnt Ihr die Gegenstände extrahieren, zum Lager gehen, sie dort aufnehemen und für die Begünstigten droppen lassen.

Zufällige Begegnungen in der Dark Zone können somit Euren Loot, den Ihr handeln wollt, nicht vor der Nase wegschnappen. Es wird aufgrund der einschränkenden Faktoren auch nicht möglich sein, seine Items auf Online-Marktplätzen anzubieten und diese gegen ein paar Euros zu verkaufen. Solchen Geschäften schiebt Massive einen Riegel vor.

division-trio

Trading-Option? Da kann man schon mal klatschen!

Wollt Ihr jedoch Eurem Kumpel etwas Gutes tun und ihm Eure leckeren, frisch gedroppten Items überlassen, während er mal wieder leer ausging, könnt Ihr aus dieser neuen Trading-Option Nutzen ziehen.


Welche Veränderungen der Hotfix in der Nacht von Freitag auf Samstag bei The Division brachte, könnt Ihr hier nachlesen.

Tom Rothstein

Tom “Ttime” ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.

division-item-loot

Tom Clancy’s The Division

PC PS4 Xbox One