GameStar.de
› Spieler-Boom bei The Division: 2018 soll der Höhenflug andauern
division-treppe-agenten

Spieler-Boom bei The Division: 2018 soll der Höhenflug andauern

The Division ist bei den Spielerzahlen wieder vorne mit dabei. Zudem verspricht 2018 riesig zu werden.

2017 war ein mageres Division-Jahr:

  • Im Februar erschien das Update 1.6, das den PvP-Modus Letztes Gefecht einführte
  • Im Mai wurden mit dem Update 1.6.1 ein paar Features, wie Loadouts, aufgespielt
  • Im August kam das Update 1.7, das Global-Events, geheime Gear-Sets und Belobigungen im Gepäck hatte

All diese Updates führten jedoch nicht dazu, dass The Division nochmal richtig Fahrt aufnahm. Denn sie konnten das Problem nicht lösen, dass es an frischem Content mangelte – an neuen Aktivitäten und an neuen Gründen, sich regelmäßig einzuloggen.

Dies zeigt ein Blick auf die Steamcharts:

  • In den ersten Monaten von 2017 dümpelte The Division mit rund 10.000 gleichzeitig aktiven Spielern gemächlich vor sich hin. Das Update 1.6 brachte keinen Aufschwung
  • Im Mai stieg die Spielerbasis kurzzeitig auf über 18.000 an, brach aber schon wenige Wochen später auf knapp 7000 ein.
  • Das Update 1.7 vermochte es, die gleichzeitig aktiven Spieler auf 20.000 zu pushen, allerdings ging es danach steil bergab.
  • Die schlimmste Phase für The Division war im Oktober und November erreicht, als sich die Spielerbasis auf Steam nur noch knapp über 4000 hielt.

Übrigens: Die offiziellen Spielerzahlen auf PS4 und Xbox One lassen sich nicht einsehen, sie werden sich aber in Relation ähnlich verhalten wie jene auf Steam.division-agent-west-side

Im Dezember stiegen die Spielerzahlen rapide in die Höhe

Die Division-Entwickler hatten jedoch noch nicht ihr ganzes Pulver für 2017 verschossen, denn Anfang Dezember veröffentlichten sie das Update 1.8, das ordentlich Aufschwung in den Shared-World-Shooter brachte. Es handelte sich um das bislang größte Update in der Geschichte von The Division, das eine Map-Erweiterung, zwei neue Spielmodi, neue Exotics und allerhand weitere Neuerungen einführte.

Die Spielerzahlen schossen zum Launch von 1.8 in die Höhe und erreichten laut den Steamcharts den Jahreshöchswert von über 33.000 gleichzeitig aktiven Spielern. Massive twitterte damals, dass sich die Division-Server auf allen Plattformen der maximalen Kapazität nähern würden und dass man nun aufstocken müsse.

The Division erlebte eine Renaissance – die noch immer anhält.

Es geht weiter – Durchschnittliche Spielerzahlen so hoch wie 2016

Denn die Spielerzahlen sind nun einen Monat später noch immer stabil hoch. Die Höchstwerte liegen zwischen 16.000 und 18.000 gleichzeitig aktiven Spielern. Damit rangiert The Division gegenwärtig sogar um den Platz 30 der Steam-Topspiele nach aktuellen Spielerzahlen.

Besonders interessant sind hier die durchschnittlich aktiven Spieler, also der Kern von The Division. Hier erreicht man Werte, die es so zuletzt nur im Releasejahr 2016 gegeben hatte. In den letzten 30 Tagen gab es alleine über Steam fast 14.000 Spieler im Durchschnitt.

The Division Spielerzahlen 2016 bis 2018

2018 soll riesig werden

Vor Kurzem meldete sich Massives Community-Developer Hamish Bode via Twitter zu Wort. Er verspricht Großes für das neue Jahr 2018.

Heute, am 3.1., nehme er die Arbeit wieder auf. Zuvor war er im Winter-Urlaub. Dazu schreibt er: “2018 wird riesig!”

Offenbar haben die Entwickler also einiges rund um The Division für 2018 geplant. Bleibt zu hoffen, dass sie den aktuellen Aufwind ins neue Jahr mitnehmen können.

Ob uns ein Jahr 3 oder gar ein Sequel “The Division 2” erwartet, das werden wir wohl in den kommenden Wochen irgendwann erfahren. Wir werden darüber berichten.


Vor wenigen Tagen tauchten Aussagen eines Entwicklers zur Zukunft von The Division auf:

QUELLE steamcharts
Tom Rothstein
Tom "Ttime" ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.
division-treppe-agenten

Tom Clancy’s The Division

PC PS4 Xbox One