GameStar.de
› The Division: 9 Dinge, die Ihr in Update 1.4 tun solltet
division-agent-feuer

The Division: 9 Dinge, die Ihr in Update 1.4 tun solltet

Bei The Division ist das Update 1.4 live. Wir nennen 9 Dinge, die Ihr nun ausprobieren müsst.

Seit dem 25.10. steht der gigantische Patch 1.4 zum Download und zur Installation bereit. Auf PS4, Xbox One und PC wird damit die Spielerfahrung aufgewertet – nahezu alles, was Ihr bisher kanntet, wurde überarbeitet.

Gerade diejenigen Agenten, die seit Wochen oder Monaten nicht mehr gezockt haben, aber nun wieder zurückkehren wollen, kann diese Menge an Neuerungen überfordern. “Was ist neu?”, “Worauf muss ich jetzt achten?”, “Wo hat sich die Erfahrung überhaupt verbessert?”. Damit Ihr nicht komplett alleingelassen durch die “neue” Postapokalypse irrt, geben wir Euch nun 9 Tipps, die Ihr in 1.4 tun solltet. division-die-treppe

Rennt die Treppe hinunter!

Dieser Tipp ist zwar auf den ersten Blick recht albern, allerdings wirklich sehr befriedigend. In 1.3 dauerte es eine gefühlte Ewigkeit, um “Die Treppe” hinauf und hinunter zu gehen. Denn Ihr konntet hier nicht rennen, sondern nur langsamen Schrittes gehen. So wurde sie in kürzester Zeit zu einem Hassobjekt für die Agenten. In 1.4 könnt Ihr die Treppe hinab ins Terminal rennen – und das fühlt sich gut an!

Crafting und Rekalibrierung

Nun zu einem “ernsteren” Tipp. Manche Händler haben Blaupausen auf dem maximalen Gear-Score dabei, sodass sich das Crafting wieder lohnt. Setzt Eure angesammelten Materialen ein, um Euch die Waffen und Items zu basteln, die Ihr noch braucht oder die Ihr begehrt. Bedenkt dabei, dass kein Division-Tech fürs Crafting mehr nötig ist.

Nun steht eine Verbesserungsstation im Terminal, an der Ihr Eure Wummen rekalibrieren könnt. Wenn Ihr die Talente neu auswürfelt, habt Ihr nun nicht mehr drei, sondern sechs Talente zur Auswahl, was es einfacher macht, das passende Talent zu finden. division-treppe

Erkundet die Open-World

In der Open-World spawnen nun wieder die benannten Bosse (wie Bullet King). Sobald Ihr einen erledigt habt, läuft ein 4-Stunden-Timer für diesen Boss. Danach taucht er wieder auf. Es lohnt sich also, durch die Welt außerhalb der Dark Zone zu rennen und die Bosse zu farmen. Eine Boss-Map findet Ihr hier. Diese benannten Elite-Gegner haben eine hohe Chance, relevanten Loot droppen zu lassen.

Denkt auch an die Hochrangigen Ziele und die Hochrisiko-Ziele, welche nun alle Gear-Set-Teile fallen lassen können, nicht nur jene von “Einsamer Held”. Diese sind nun richtig lukrativ.

Sammelt so viele Waffen-Skins, wie Ihr wollt

In 1.3 nahmen die Waffen-Skins noch wertvollen Inventarplatz ein. Dies hat sich mit 1.4 geändert. Nun könnt Ihr diese nach Belieben sammeln, ohne dass Ihr erst Platz im Inventar freiräumen müsst.

division-augBesucht alle Händler

Die Händler wurden extrem aufgewertet. Alle Händler, auch die Credits-Händler in der Operationsbasis, die Händler in den Safehoueses und auch die Händler in den Straßensperren zur Dark Zone, haben mindestens ein Item dabei, welches auf dem Maximalwert ist. Hier seht Ihr das Inventar der wichtigsten Händler nach 1.4.

Öffnet Versiegelte Kisten

Falls Ihr noch Versiegelte Kisten aus Zeiten von vor 1.4 im Inventar habt, könnt Ihr diese nun öffnen, um die überarbeiteten Items zu erhalten. Zudem verkaufen zahlreiche Händler diese Versiegelte Behälter gegen Währung. Außerdem: Im Endgame bekommt Ihr Versiegelte Behälter, wenn Ihr genügend Erfahrungspunkte sammelt.

Schaut mal wieder in die Dark Zone rein

Die Mechaniken in der Dark Zone bleiben zwar mit 1.4 unverändert, allerdings wurde das Spielerlebnis dennoch verbessert. Denn Ihr seid nun mächtiger. Es ist möglich, solo eine Gruppe Cleaners auszuschalten, ohne gnadenlos in den Flammen zu sterben. Gerade für Solo-Spieler ist die Dark Zone also wieder eine Reise wert. Zudem haben die Händler in den Schutzräumen leckere Items im Angebot.

Division-DarkzoneTestet neue Gear-Sets

Möglicherweise ist Euer Build nun nicht mehr so stark, wie er noch vor 1.4 war. Denn die Ausstattungssets wurden stark überarbeitet mit Buffs und Nerfs. Dies gibt Euch nun aber auch die Chance, neue Sets auszuprobieren, wie beispielsweise FireCrest, welches zuvor nahezu wertlos war. Ihr habt nun mehr Möglichkeiten, Builds zu erstellen.

Nutzt die Vorteile der Weltränge

Mit den Welträngen bestimmt Ihr die Schwierigkeit und den Loot aller Aktivitäten in The Division im Endgame. Wenn ein Kumpel von Euch schon auf Rang 4 ist, kann er Euch einladen, damit Ihr Euren Charakter pushen könnt. Seid Ihr solo unterwegs und habt Probleme, könnt Ihr jederzeit den Weltrang wieder eine Stufe runter setzen und Euch für den höheren Rang erst mit guten Items eindecken.

Übrigens: Auch die Händler-Items werden vom Weltrang beeinflusst.

Welche Tipps und Hinweise habt Ihr auf Lager?

Tom Rothstein
Tom "Ttime" ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.
division-agent-feuer

Tom Clancy’s The Division

PC PS4 Xbox One