GameStar.de
› The Crew 2 – Anspielbericht zum Open-World-Rennspiel
The Crew 2 – Anspielbericht zum Open-World-Rennspiel

The Crew 2 – Anspielbericht zum Open-World-Rennspiel

The Crew 2 verspricht packende Rennen in einer Open World. Außerdem sollt ihr übergangslos die Fahrzeuge wechseln und sogar vom Auto aus mit dem Boot übers Wasser heizen oder mit dem Flieger in die Lüfte abheben können. Wie das alles klappt, hat Jürgen auf der Gamescom 2017 ausprobiert.

Ich geb’s zu: The Crew 2 stand nicht unbedingt ganz oben auf meiner Liste der Lieblingsgames von der Gamescom 2017. Zu wenig bin ich Fan von Autorennen und Fahrzeugen im Allgemeinen. Dennoch ist das MMO-Rennspiel von Ubisoft ein interessanter Titel und so ging ich pflichtbewusst zum Anspieltermin in den Ubisoft-Stand auf der Gamescom.

The Crew 2 – Grenzenloses Fahrvergnügen in Top-Grafik!

Zusammen mit einer Horde weiterer Journalisten saß ich bald darauf in einem Raum voller Rechner, vor mir ein Xbox-One-Controller. Na toll, mit Gamepads habe ich so gut wie keine Erfahrung, das wird ein Spaß! Es gab noch eine kleine Einweisung durch einen netten Franzosen, dann konnte ich schon loslegen.The Crew 2 Auswahl Fahrzeug

„Mach einfach, was du willst!“, meinte ein Mitarbeiter und erklärte mir kurz die Steuerung. Die ging trotz dem ungewohnten Gamepad überraschend gut von der Hand. Und überhaupt, das Spiel sah fantastisch aus und das Rumgefahre machte tatsächlich Spaß!

„Schau mal, da ist ein Fluss, fahr da mal rein und drücke die folgenden Tasten“, meinte der hilfreiche Ubisoftler und ehe ich mich versah, saß ich in einem Schnellbot und konnte über das Wasser sausen.The Crew 2 Boot

Eine weitere Tastenkombination später war ich plötzlich ein Flugzeug und flog geradewegs durch die Häuserschluchten der nahen Großstadt. Dabei konnte ich durch reinen Zufall ein paar coole Stunts abschließen, beispielsweise haarscharf zwischen zwei Häusern durchflitzen oder unter einer Brücke durchfliegen. Für alles gibt’s Punkte und Achievements.

The Crew 2 – Spontane Rennen oder offizielle Strecken?

Die offene Welt von The Crew 2 ist wirklich riesig und man kann praktisch überall hinfahren oder -fliegen. Spontane Rennen und Stunt-Einlagen sind so immer möglich. Wer aber lieber nach klaren Regeln fahren will, kann dies ebenso machen. Überall auf der Map finden sich spezielle Rennstrecken und Spielmodi. Ein Knopfdruck genügt und ich verschickte Einladungen an die anderen Spieler im Raum.The-Crew-2-Motorrad

Kurz darauf starteten wir in ein rasantes Moto-Cross-Rennen. Mit meinem Bike heize ich quer durch eine hügelige Rennstrecke, vollführe waghalsige Sprünge und komme ab und an mal vom Weg ab. Das ist aber kein Problem, per Tastenkombination kann ich jederzeit wieder auf die Rennstrecke zurück. Zeit kosten solche Aktionen freilich immer noch, man muss halt nur nicht mühsam wenden und den Anschluss ans Rennen suchen. Ein cooles Komfort-Feature.

The Crew 2 – Spielmodi, Formel 1 oder Drift?

Bei dem Motorrad-Rennen wurde ich trotz allerlei Ungeschick immerhin Fünfter. Nach ein paar weiteren Open-World-Abstechern ging’s dann schon in neue Rennen, die mir der nette Franzose hinter mir empfahl. Das nächste Rennen war eigentlich keines, denn es ging da nur ums Driften. Wer also besonders effektiv und lange um mörderisch enge Kurven schlittert, gewinnt Punkte und damit am Ende den Sieg. 

Beim Driften war ich übrigens in einer Stadt unterwegs und so manche Bude am Wegesrand und so manches Café musste daran glauben. Allerdings weichen Passanten immer in letzter Sekunde aus, brutale Amokfahren gehen (zum Glück) nicht in The Crew 2.

Nach dem chaotischen Drift ging’s dann zum Abschluss auf eine Formel-1-Rennstrecke, wo ich einen fetten Rennwagen fahren durfte. Mit weit über 200 Stundenkilometern tat ich mir allerdings arg schwer mit Kurven. Gut, dass The Crew 2 hier auf Realismus pfeift und man durch einen Crash nur Geschwindigkeit und damit Zeit verliert.

Jürgens Fazit zu The Crew 2

Wow, ich hatte anfangs echt keinen Bock auf den Anspieltermin von The Crew 2, aber am Ende wollte ich gern noch ein paar Runden drehen, als mich die Ubisoft-Mitarbeiter höflich, aber bestimmt, aus dem Raum bugsierten. Es macht einfach Spaß, frei wie der Wind durch die Gegend zu heizen und in Windeseile die Fahrzeuge zu wechseln.

Und die überall auf der Map verteilten Rennmodi sind nochmal eine Stufe cooler, wenn man beispielsweise seine Skills im Drift beweisen will oder querfeldein durch die Botanik heizt. Dazu kommen noch die vielen Komfort-Features wie die automatische Rückkehr auf die Rennstrecke oder der schnelle Fahrzeugwechsel. Wer also auf grenzenlosen Fahrspaß mit geiler Grafik steht, der sollte sich The Crew 2 unbedingt näher ansehen.

Hier könnt ihr euch The Crew 2 bereits vorbestellen. Das Spiel erscheint am 16. März 2018 für PC, PS4 und Xbox One.

The Crew 2 - [PC]*
Ubisoft - Computerspiel
59,99 EUR
The Crew 2 - [PlayStation 4]*
Ubisoft - Videospiel
69,99 EUR
The Crew 2 - [Xbox One]*
Ubisoft - Videospiel
64,99 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Außerdem geht’s hier zur Beta-Anmeldung von The Crew 2!

Ebenfalls interessant: The Crew 2 – Das sind die Vorbesteller-Boni

Jürgen Stöffel

Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.

The Crew 2 – Anspielbericht zum Open-World-Rennspiel

The Crew 2

PC PS4 Xbox One