GameStar.de
› Neue Bannwelle – Spoofer werden aus Pokémon GO geworfen
Pokémon GO Aktivitäten Titel

Neue Bannwelle – Spoofer werden aus Pokémon GO geworfen

Niantic geht zum Angriff auf die Spoofer über. Seit Mittwoch-Morgen wurden viele Cheater in Pokémon GO verwarnt oder sogar gebannt.

Manche Spieler der Pokémon-GO-Community verschaffen sich mit Hilfe von Drittanbieter-Software Vorteile gegenüber den anständigen Spielern. Spoofer nutzen Apps, mit denen sie den GPS-Standort verändern und anderen Programmen – wie Pokémon GO – vorgaukeln können, sie würden sich beispielsweise in Berlin statt in Buxtehude befinden. Oft teleportieren sie sich dann zu seltenen Monstern oder Arenen und müssen dort nicht “in echt” hingehen.

Wieder einmal geht Niantic nun gegen diese Betrüger vor. Diesmal offenbar effektiv.

Neue Runde im Kampf gegen Spoofer

Auf Reddit häufen sich seit heute Morgen die Meldungen über verwarnte und gebannte Spoofer. Reddit-Nutzer derBirx schreibt, dass Spoofer auf einem Discord-Server plötzlich über die rot-schwarzen Warnungen klagen, die auf ihren Geräten angezeigt werden.

In den Warnungen wird darauf hingewiesen, dass die Nutzer unautorisierte Drittanbieter-Programme nutzen. Solche Meldungen tauchten bereits im März in Pokémon GO auf.

Pokémon GO Cheater Warnung

Das Besondere ist, dass viele Spoofer bisher von diesen Warnungen verschont wurden. Doch das soll sich seit wenigen Stunden geändert haben. Einige Spoofer sollen sogar nicht nur eine Warnung, sondern direkt einen Ban bekommen haben.

Zunächst gab es nur Meldungen über betroffene Cheater auf Android-Geräten, doch nun sollen auch iOS-Nutzer von den Maßnahmen betroffen sein. Im Discord-Server berichtet ein gebannter Spoofer von seiner Begegnung mit dem Ban-Hammer: Pokémon GO Spoofer Discord

Vorsichtige Hoffnung in der Community

Andere Reddit-Nutzer nehmen diese Informationen mit Neugier auf. Die Freude ist meist groß, wenn Betrüger aus dem Spiel gebannt werden. Jetzt ist man aber erst vorsichtig und will nicht gleich jubeln. Vielleicht sind ja gar nicht so viele Spieler davon betroffen.

Es wird sich vermutlich erst in den nächsten Tagen zeigen, wie groß der Anteil der gebannten Spoofer und wie wirksam diese Maßnahme von Niantic ist.

Manche Spieler halten sich heimlich in Spoofer-Gruppen in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Discord auf, um zu sehen, wie die Rückmeldung dort ist. So macht das auch Nutzer ShadowDash1089. Er sagt, dass viele GPS-Betrüger seit den letzten Stunden über diese Warnungen meckern, obwohl sie nie IV-Checker, Bots oder Multi-Accounts nutzten. Diese Programme waren bisher die Gründe für das Erscheinen der Warnung. Bei vergangenen Ban-Wellen blieben Spoofer deshalb häufig verschont.

Shadow-Bans werden nun schneller verteilt – IV-Checker sind betroffen

Pokémon GO Update 0.71.0 – Änderungen am Super-Incubator

QUELLE Reddit
Patrick Freese

Teemo for president!

Pokémon GO Aktivitäten Titel

Pokémon GO

Mobile