GameStar.de
› Skyforge PS4: Spielt Gott, um die Wartezeit auf Destiny 2 zu verkürzen
Skyforge Cryomancer

Skyforge PS4: Spielt Gott, um die Wartezeit auf Destiny 2 zu verkürzen

Viele Spieler auf der PS4 freuen sich schon auf den Release von Destiny 2, der im September stattfinden soll. Andere warten auf auf den Start des Morrowind-Addons für The Elder Scrolls Online. Doch die Wartezeit lässt sich mit dem MMORPG Skyforge hervorragend überbrücken.

Skyforge ist kein typisches MMORPG und richtet sich daher auch an eine breitere Zielgruppe. Ihr erkundet keine riesige, offene Spielwelt, sondern erledigt in Gruppen Missionen, die mal in großen und mal in kleinen Gebieten angesiedelt sein können.

Teamplay steht dabei an oberster Stelle, um das Ziel der Quests erreichen. Ihr wollt gemeinsam die Feinde besiegen, den Bossgegner ausschalten und die Invasion außerirdischer Götter aufhalten.

Der Umstand, dass ihr die Klasse eures Helden vor jedem Auftrag neu auswählen dürft, macht das gesamte Spielsystem in Skyforge flexibel.

Skyforge PvP ScreenshotEine gute Alternative zu Destiny?

Skyforge bietet zwar im Gegensatz zu Destiny wenig Loot, doch die Motivation stellt sich dadurch ein, da ihr immer wieder neue Klassen freispielen könnt, um diese in den Quests auszuprobieren. Außerdem wollt ihr es selbst zu einem Gott bringen, was euch eine extrem mächtige Götterform und Anhänger einbringt, durch welche euer Einfluss weiter steigt.

Das kompetitive Spiel kommt dadurch zustande, dass andere Spieler dieselben Ziele verfolgen, wie ihr. Auch sie möchten zu mächtigen Göttern werden, was zu den Pantheonkriegen führt, in denen sich die Götter gegenseitig bekämpfen.

PvP spielt generell eine wichtige Rolle. Die Spieler-gegen-Spieler-Kämpfe finden allerdings außerhalb der Story und der Quests in speziellen Arenen und unterschiedlichen Modi wie Capture the Flag oder Team-Deathmatch statt. Diese Aufteilung in einen PvE- und PvP-Part führt dazu, dass sich beide Teile durchdacht, stimmig und ausbalanciert anfühlen.

Das Gameplay unterscheidet sich stark von Destiny, “Zielen” muss man hier nicht, die Gegner werden automatisch angewählt. Klassen wie der “Gunner” haben aber durchaus Ähnlichkeiten mit den Hütern in Destiny:

Der PvP-Teil richtet sich mehr an diejenigen, die mehr “Sport” erwarten, während der PvE-Part für die Spieler gedacht ist, die viel Spaß daran haben, gemeinsam mit Freunden Abenteuer zu erleben.

Die Story von Skyforge ist Geschmackssache und könnte für manchen etwas zu seicht sein. Doch auch die Geschichte von Destiny kam nicht bei allen Spielern gut an. Skyforge ist für Playstation-4-Besitzer definitiv einen Blick wert. Ist es perfekt? Nein, es gibt definitiv Baustellen.

Können ESO-Spieler die Zeit bis zu Morrowind überbrücken?

Auch diejenigen, die derzeit darauf warten, bis das Addon Morrowind für The Elder Scrolls Online erscheint, lohnt es sich, in Skyforge reinzuschnuppern. Immerhin kann es kostenlos heruntergeladen werden und bietet ein recht faires Free2Play-Modell. 

Ganz so episch wie die Geschichten in ESO sind die Abenteuer in Skyforge zwar nicht, doch MMORPG-Fans kommen auch so auf ihre Kosten.

Wollt ihr mehr zu Skyforge erfahren und wissen, wie sich die PS4-Version spielt, dann lest unseren Test dazu durch. Ja, Skyforge ist anders als ESO und Destiny, doch gerade das könnte das Onlinespiel für diese Zielgruppe interessant machen. Denn mal was anderes zu spielen, das aber doch Ähnlichkeiten zum Lieblingsspiel aufweist, bringt etwas frischen Wind ins Hobby.

Weitere Artikel zu Skyforge:

Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.

Skyforge Cryomancer

Skyforge

PC PS4