GameStar.de
› Skulls & Bones: Am Steuer festgewachsen – Ihr spielt Schiffe
Skulls & Bones: Am Steuer festgewachsen – Ihr spielt Schiffe

Skulls & Bones: Am Steuer festgewachsen – Ihr spielt Schiffe

Skulls & Bones, das jüngst angekündigte Piraten-MMO von Ubisoft, stammt zwar von Assassin’s Creed IV: Black Flag ab, aber eure Rolle ist eigentlich nur die eines Schiffs. Damit ähnelt das Ubisoft-Game am Ende mehr World of Warships, als der Assassinen-Saga.

Wer bisher glaubte, dass man in Ubisofts neuem Piraten-MMO Skulls & Bones einen Piratenkapitän spielt, der die Weiten des Indischen Ozeans frei erkunden kann, wird erstmal enttäuscht sein. Denn auch wenn ihr euren Käpt’n stolz am Steuer eures Piratenschiffs seht, so wird er dort für immer bleiben.

In Skulls & Bones seid ihr eigentlich nur ein Piratenschiff.

Skulls & Bones: Es geht nur um Schiffe

Im Gegensatz zu Assassin’s Creed IV: Black Flag geht es also nicht darum, WOHIN ihr segelt, sondern WIE ihr segelt. Das Spiel ist quasi ein World of Warships mit Piratenschiffen aus dem 18. Jahrhundert. Wer also gehofft hat, in Skulls & Bones mit seinem Piraten Hafenspelunken unsicher zu machen oder Schatzinseln zu erkunden, wird zumindest im Grundspiel nicht voll auf seine Kosten kommen.

Wer hingegen auf packende Seegefechte steht, der dürfte seine helle Freude am Skulls & Bones haben. Laut einem Kollegen von der Seite Gamespot sollen sich die Gefechte extrem stark anfühlen.

Durch die gute Wetter- und Wasserphysik ändert sich die Handhabung des Schiffs spürbar, wenn ihr gegen den Wind segelt oder in ungünstige Strömungen geratet. Wenn dann das Gefecht eröffnet wird, fliegen die Fetzen und man hat ein unbeschreibliches Gefühl, wenn man ganze Breitseiten durch die feindlichen Decks fetzen lässt.

Skulls & Bones: Kommt Landgang im Story-Modus?

Action-Fans kommen also voll auf ihre Kosten, aber wer die wunderschönen Weiten des Indischen Ozeans erkunden möchte, schaut in die Röhre. Doch ganz ist die Hoffnung auf ein Piratenleben außerhalb des Schiffes noch nicht in Davy Jones Kiste.

Ubisoft hat bisher nur bestätigt, dass es eine Solo-Kampagne geben wird, aber noch keine großen Details verraten. Möglicherweise könnt ihr darin als Piratenkapitän runter vom Schiff und rein in die Spelunken und Schatzverstecke.


Wie seht ihr den Fokus von Skulls & Bones? Reicht euch ein reines Seekampf-Action-Spiel oder findet ihr, dass Ubisoft hier massiv Potential verschenkt, indem es die wunderschöne Welt des Indischen Ozeans im 18. Jahrhundert nur als Hintergrund für Gefechte nutzt? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Ebenfalls interessant: Skulls & Bones – Ubisofts neues Piratenspiel im Detail

QUELLE PCGames
QUELLE Gamespot
Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.
Skulls & Bones: Am Steuer festgewachsen – Ihr spielt Schiffe

Skull & Bones

PC PS4 Xbox One