GameStar.de
› Revelation Online: Pay2Win-Vorwürfe wegen Cash-Shop-Schatzkarten
Revelation Online: Pay2Win-Vorwürfe wegen Cash-Shop-Schatzkarten

Revelation Online: Pay2Win-Vorwürfe wegen Cash-Shop-Schatzkarten

Revelation Online ist ein Free2Play-MMO, in dem Spieler auch im Cash-Shop Items kaufen können. Seit dem letzten Update sind dort Gegenstände „Crusade Treasure Maps“ aufgetaucht, die laut einigen Spielern Pay2Win seien.

In Revelation Online kämpft ihr als fliegender Held gegen allerlei Monster, Dämonen und Schurken – oder auch gegen andere Spieler im PvP. Dazu gibt es sogar epische Gildekriege und die Belagerung fliegender Festungen.

Für die optimale PvP-Power braucht man PvP-Steine, die bislang bei Tier 4 lagen. Dass nun über den Cash-Shop Tier-6-Steine zu erhalten sind, sorgt für Aufregung bei Revelation Online.

Revelation Online – Top-PvP-gear gegen Echtgeld?

Seit dem neuesten Update in Revelation Online gibt’s im Cash-Shop neben allerlei kosmetischem Gear und Dungeon-Unlocks auch Schatzkarten, eine Art RNG-Loot-Box, mit der die Käufer auch überlegene T6-PvP-Steine finden können.

Das sorgt für eine Menge Wirbel in der Community und im Forum des Spiels. Dort erheben die Fans schwere Pay2Win-Vorwürfe.

Spielere klagen: Durch die Lootbox mit T6-Steinen haben Käufer einen Vorteil gegenüber den Leuten, die nur die regulär erzielbaren T4er-Steine besitzen. „Casher“ wären anderen Spielen so deutlich überlegen.

Ein Vorwurf der Fans ist es, dass es diese Cash-Shop-items in der russichsen Version von Revelation-Online erst zwei Monate nach dem Release gab. In der westlichen Version erschienen sie bereits zwei Wochen nach Open-Beta-Start.

Zwar könne man laut einem Forums-User bei Revelation Online die Schatzkarten auch durch reguläres Spiel im „Ninefold Assault“ erspielen und damit sei das Ganze lediglich „Pay2Progress“. Die Cash-Shop–Version der Karten könne aber laut anderen Usern gleich im Paket gekauft werden.

So erhalten zahlende Kunden die guten PVP-Kristalle auf jeden Fall schneller und in größerer Zahl, was ihnen einen klaren Vorteil gegenüber reinen Free2Play-Spielern gibt.

Pay2Win? – Alles aus oder nur halb so schlimm?

Laut einem anderen Forums-User haben die Entwickler den Aufwand und die Arbeit der Top-Spieler nun zunichte gemacht, da nun jeder andere Spieler mit genug Geld sich etwas Besseres holen könne.

Revelation-Online13Andere Spieler wiederum sind völlig außer sich und fordern einen sofortigen Server-Rollback und die Entfernung der Schatzkarten aus dem Shop.

Wieder anderer Spieler behaupten, dass die Preise der PvP-Steine dafür im Auktionshaus rapide gefallen wären und die ganze Sache sich von alleine regeln würde. Außerdem sei ja nicht jedes Mal ein solcher Stein beim Erwerb einer Schatzkarte garantiert. Es gäbe immer noch einen großen RNG-Faktor.

Wie immer, wenn es um Pay2Win-Vorwürfe gibt, ist die Diskussion hitzig und die Community gespalten.

Auch interessant: Pay2Win – der schwarze Fleck: Warum es so selten um Cash-Shops geht

VIA MassivelyOP
QUELLE Revelation Online Forum
Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war seitdem Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und ist jetzt fest als MMORPG-Experte wieder bei Gamestar und MeinMMO gelandet. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.
Revelation Online: Pay2Win-Vorwürfe wegen Cash-Shop-Schatzkarten

Revelation Online

PC