GameStar.de
› PUBG: Süße Rache! Spieler infiltriert Gegner-Squad und bringt alle um!
battlegrounds-sniper

PUBG: Süße Rache! Spieler infiltriert Gegner-Squad und bringt alle um!

In PlayerUnknown’s Battlegrounds rotten sich manche Spieler über identische Uniformen zu größeren Squads zusammen. Ein Spieler hat dies ausgenutzt, eine solche Riesengruppe infiltriert und im rechten Moment alle umgebracht!

In PlayerUnknown’s Battlegrounds könnt ihr im Squad-Modus nur mit maximal drei weiteren Spielern auf die Pirsch gehen. Das hindert findige Spieler aber nicht daran, dennoch in großen Horden die Feinde zu erlegen. Man zieht sich einfach identische Klamotten zur besseren Erkennung an und kommuniziert via Voice-Chat wie Discord oder Teamspeak.

Battlegrounds

Solche uniformierten Rotten sind für weniger gut organisierte Spieler eine echte Gefahr, haben aber auch einen entscheidenden Nachteil.

PlayerUnknown’s Battlegrounds – Rache an den Redshirts

Ein koreanischer Streamer namens ther01231 und seine Squadmates dachten sich nichts Böses, als plötzlich eine Horde Spieler mit roten Hemden über sie herfiel und alle bis auf den besagten Steamer abschlachtete. Alleine und auf sich gestellt schwor der Koreaner bittere Rache, doch wie sollte er gegen die Übermacht der „Redshirts“ ankommen?Battlegrounds-test-03

Mit List und Tücke! Der Streamer zog sich einfach selbst ein rotes Hemd über und schloss sich der Redshirt-Rotte an. Die Feinde merkten nichts und der Steamer konnte ihnen eine Zeit lang folgen.

PlayerUnknown’s Battlegrounds – 7 Kills in wenigen Sekunden

Als die Redshirts dann sich an einem passenden engen Raum versammelten, schlug er zu! Er warf den Feinden eine Granate vor die verdutzten Gesichter und zerlegte damit schon 5 Redshirts. Die restlichen zwei Rothemden wurden dann liebevoll mit der Schrote abgeräumt.

Ther01231 konnte so seine Squadmates rächen und die Redshirt-Truppe komplett auslöschen. Allerdings blieb auch ihm nicht der Sieg vergönnt. Er kam unter die letzten 20 Spieler, wurde dann aber von einem fiesen Sniper aus dem Hinterhalt erschossen.

Dennoch war seine Aktion bemerkenswert und ein weiterer Beweis, welche irren Storys ein großer Open-World-Battle-Royale-Shooter wie PUBG kreieren kann.

Ebenfalls interessant: PlayerUnknown’s Battlegrounds im Anspielbericht – Deswegen ist es so gut!

QUELLE Kotaku
Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.
battlegrounds-sniper

PlayerUnknown’s Battlegrounds

PC