GameStar.de
› PUBG nimmt Destiny als Vorbild: Aim-Assist auf Xbox One
PUBG Aim Controller2

PUBG nimmt Destiny als Vorbild: Aim-Assist auf Xbox One

Den Sprung auf die Xbox One hat PUBG noch vor sich. Damit sich da aber alles gut anfühlt und gut aussieht, werden schon Vorkehrungen getroffen. Ein Vorbild ist Destiny, das mit seinen Auto-Aim-Features einen guten Eindruck bei den Entwicklern von Bluehole hinterlassen hat.

Vor ein paar Monaten erklärte PUBG-Produzent Chang Han Kim, dass Cross-Play definitiv auf dem Plan der Entwickler steht. Das wurde nun nochmal durch Brendan “PlayerUnknown” Greene bestätigt. Er sagt, dass ihm und seinem Team das Aim-Assist-Feature von Destiny gefällt.

Destinys Ziel-System ist gut balanciert und soll bei Cross-Play für die gleichen Bedingungen bei allen Spielern sorgen.

Identische Spielerfahrungen beim PUBG-Cross-Play?

Spielern auf dem PC und auf der Xbox One eine identische Spiel-Erfahrung zu bieten ist das Ziel der PUBG-Entwickler. Ob sie das wirklich erreichen können, wird sich dann in der Zukunft zeigen.

Hinzu kommt, dass die Spiel-Erfahrung von persönlichen Geschmäckern der Spieler abhängig ist. Die müssen dann sagen “ja, das fühlt sich wirklich gleich an.” Dass die Erfahrung “identisch” ist, lässt sich ja nicht messen.

Heißes Thema bei PUBG: Controller gegen Maus/Tastatur – Ist das fair?

Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, schauen sich die Entwickler erfolgreiche Konsolen-Spiele an, bei denen das Zielen wichtig ist. In einem Gespräch mit GamesIndustry sprach Brendan Greene genauer über das Cross-Play-Feature in PUBG.

Das Team schmiedet gerade Pläne zu Cross-Play. “Wir würden gerne Cross-Play sehen. Allerdings glauben wir, dass das nur fair wäre, wenn “Tastatur und Maus” gegen “Tastatur und Maus” oder “Controller” gegen “Controller” spielen. Das Thema wird gerade heiß diskutiert.”

“Spiele wie Destiny machen es möglich, dass sich Auto-Aim und Controller in einem First Person Shooter gut anfühlen. Und ich glaube, mit Microsofts Hilfe wird es [PUBG] sich auf der Konsole wirklich wie ein guter Shooter anfühlen.

Wir wollen für PC und Xbox die identische Erfahrung beim Spielen bieten.”

Mein-MMO meint: Ein interessantes Thema, beide Plattformen in diesem Bezug gleichstellen zu wollen. Destiny als Vorbild für das Controller-Aiming zu nehmen, scheint erstmal ein guter Plan, denn die Spieler auf den Konsolen sind mit der Steuerung durchaus zufrieden.

Jetzt wird der neue Teil, Destiny 2, aber auch auf dem PC erscheinen. In der PC-Beta zeigte sich, dass der Aim-Assist schwierig zu balancen ist. Das Ziel-Feature sorgt dort nämlich für Exploitgefahr. Aber dafür wird sich Bungie vermutlich noch eine Lösung einfallen lassen, die die PUBG-Entwickler unbedingt in ihren Plänen einberechnen sollten.


Für das Wasser guckt PUBG bei einem Piraten-Abenteuer ab – Hier bietet Sea of Thieves seine Hilfe an

QUELLE PCGamer
QUELLE Gamesindustry
Patrick Freese
Teemo for president!
PUBG Aim Controller2

PlayerUnknown’s Battlegrounds

PC